Jump to content
Woidfohra

Welcher Online-Broker ist der richtige?

Recommended Posts

DennyK
Posted

Ich nutze Portfolio Performance auch schon seit mehreren Jahren und bin immer noch extrem zufrieden damit.

Man sollte auf jeden Fall aber etwas Zeit für die Einarbeitung mitbringen.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

Zu PP gibt es auch einen umfangreichen Thread hier im WPF, @Joppe.

Share this post


Link to post
tobi444
Posted

Ein befreundetes Ehepaar möchte mit ihrem Depot weg von der DKB, da sie von den ständigen Umstellungen genervt sind, und weil sie sich mit einem Girokonto als Verrechnungskonto (sowie der neuen All-In-One-App) nicht sicher fühlen.

 

Nach meinen eigenen Erfahrungen mit Smartbroker würde ich ihnen die DAB BNP Paribas empfehlen (via Vermittler mit Konditionsmodell 1228 für 15€ Flatfee pro Order). Wollte mich aber nochmal umhören, ob es vielleicht Alternativen gibt die es sich lohnt anzusehen.

 

Die Rahmenbedingungen/Anforderungen sind:

  • Gemeinschaftsdepot
  • Volumen 1-2 Mio. Euro
  • 10 Transaktionen pro Jahr mit je 25-100 Tsd. Euro
  • Orderkosten sollten die 25€ der DKB nicht stark übersteigen
  • Börsenhandel von ETFs und (Staats-)Anleihen via Xetra/Tradegate. Optional: Auslandsbörsen.
  • Handel mit KAG von Clean/Insti Shares
  • Auszahlungen lassen sich auf ein Referenzkonto beschränken, welches sich nur schriflich (oder noch umständlicher) ändern lässt.
  • Sicherheitsverfahren: Bevorzugt "physische" Verfahren wie ChipTan oder ein TAN-Generator.
  • Nicht wichtig sind Sparpläne, Benutzeroberfläche, App, Reportings (da Portfolio Performance) oder ein einfacher Login
  • Lombardkredit ist nicht notwendig aber wäre positiv

 

Danke im Voraus für Rückmeldungen!

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
Am 3.7.2023 um 16:53 von tobi444:

Die Rahmenbedingungen/Anforderungen sind:

flatex wäre auch möglich. Wenn auch in nicht EUR gehandelt wird bzw. Ausschüttungen/Zinsen/Dividenden, würde ich die Währungsaufschläge bei den Summen auch berücksichtigen mit den spezifischen Währungen. Das macht bei den Summen mehr aus als 25€ oder 60€ ordergebühren. Üblich sind ca 0,25%. Bei einer €100.000 order sind das 250€. ING ist bei den deutschen Brokern für EUR/USD am derzeit günstig mit 0,25%. Die meisten nehmen 0,003 aber flatex 0,004 Marge.

Share this post


Link to post
oktavian
Posted

Ich suche einen broker, welcher einfach für den bevollmächtigten Verwandten zu handhaben ist bei mehreren Depots.

 

Interactive brokers wäre von der Software optimal: Man kann dort z.B. eine order eingeben und die Aktien frei verteilen lassen auf einzelne Depots und zahlt nur 1x die Ordergebühr (friends&family account). Interactive brokers geht erst ab 18. Bisher kenne ich es in Deutschland nur sich z.B. für jedes Kind mit eigenem Login einzuloggen und eigener TAN und dann jeweils einzeln orders / Sparpläne zu editieren. Auch hat man dann keine Finanzübersicht in einer app, wo man jeden Kontostand und die Postboxen direkt abrufen könnte.

 

Gibt es irgendeinen Broker in Deutschland (steuereinfach), der so etwas in der Art anbietet? Ich vermute dies gibt es nur Finanzberater als B2B account, aber würde mich über jede Erleichterung freien. Auszahlung/ weg überweisen ist nicht nötig. Reine Leserechte und Handelsrechte wären ausreichend.

Share this post


Link to post
IchBinAndreas
Posted

Hallo zusammen,

 

ich bitte um Eure Meinung und Euren Rat.

 

Mit meinem eigentlichen Depot (wo ich ganz langweilig weltweite ETFs etc. bespare) bin ich bei der ING, aber nun möchte ich ein Zweitdepot bei einem Neobroker eröffnen, um dort einen Spieltrieb auszuleben. Dort will ich … immer mal wieder, wenn es halt so passt und ich vielleicht ~ 500 Euro übrig habe … Aktien eines Dividenden zahlenden Unternehmens kaufen.

 

Daraus ergibt sich das folgende Anforderungsprofil:

 

- günstiger Handel auch kleinerer Aktienpakete von ~ 500 Euro

- einfaches Handling von Dividenden mit ausländischer Quellensteuer insb. aus den USA

- einfaches Handling der Abgeltungssteuer mit automatischer Abführung derselben

 

Was wäre hierfür Eure erste Wahl?

 

Viele Grüße

Andreas

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 3 Minuten von IchBinAndreas:

- günstiger Handel auch kleinerer Aktienpakete von ~ 500 Euro

Trade Republic 1€ pro Order,

justTrade 1€ pro Order, positiv ich sehe direkt bei der Order den aktuellen Spread

 

vor 3 Minuten von IchBinAndreas:

- einfaches Handling von Dividenden mit ausländischer Quellensteuer insb. aus den USA

es gibt ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA und von daher kein Problem mit Quellensteuer

 

vor 4 Minuten von IchBinAndreas:

- einfaches Handling der Abgeltungssteuer mit automatischer Abführung derselben

macht jeder deutsche Broker

Share this post


Link to post
IchBinAndreas
Posted

Danke für die schnelle Antwort, @west263! Und v. a. danke für den Hinweis auf justTRADE. Das hatte ich noch nicht aufm Schirm, mir gefällt aber insbesondere auch die dahinter stehende Sutor Bank und ihre Philosophie - auch wenn das letztlich wenig praktische Relevanz hat, ein wenig muss man ja auch ein gutes Bauchgefühl haben.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 3 Minuten von IchBinAndreas:

ein wenig muss man ja auch ein gutes Bauchgefühl haben.

ich hätte bei keinem dt. Broker ein schlechtes Bauchgefühl.

Viel wichtiger ist das Handling und die Kosten. und nicht alle ausl. Aktien sind auch bei jedem Neobroker kaufbar. z.b. franz. und span. sind bei justTrade nicht kaufbar, dafür aber bei Trade Republic.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 3 Stunden von IchBinAndreas:

- einfaches Handling von Dividenden mit ausländischer Quellensteuer insb. aus den USA

 

Dein Freibetrag (Sparer-Pauschbetrag) ist bereits ausgeschöpft? Wenn nicht, ist es eher eine schlechte Idee mit ausländischen Aktien.

Share this post


Link to post
IchBinAndreas
Posted
vor 22 Minuten von chirlu:

 

Dein Freibetrag (Sparer-Pauschbetrag) ist bereits ausgeschöpft? Wenn nicht, ist es eher eine schlechte Idee mit ausländischen Aktien.

Danke für den Hinweis! Ein Freistellungsauftrag soll hier gar nicht gestellt werden, der Sparer-Pauschbetrag wird im normalen Depot vollständig verarztet.

Share this post


Link to post
Bond1
Posted

Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem Broker. Mein Problem in der vergangenheit war, dass ich bei der DKB viele Firmenanleihen nicht kaufen konnte aufgrund dieses Anlegerschutzes. Es ist schon ziemlich nervend wenn man den Gewinnen hinter herschauen darf. Man ärgert sich auch wenn man Stunden und Tage investiert eine Anleihe zu suchen und diese dann nicht kaufen kann. 

Meine Frage in die Runde: Mit welchem Broker kann man dieses Problem am besten lösen? Liegt das am Broker oder an den Banken? Muss man gleich  einen nicht EU Broker nehmen und an nicht Eu Börse kaufen? Oder kann man hier gar nicht viel tun? Vielen Dank für jede Antwort. 

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 48 Minuten von Bond1:

Meine Frage in die Runde: Mit welchem Broker kann man dieses Problem am besten lösen?

Wenn du konkrete Beispiele für solche Anleihen nennst, ist es wahrscheinlicher, dass dir geholfen werden kann.

Share this post


Link to post
SlowHand7
Posted
vor einer Stunde von Bond1:

Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem Broker. Mein Problem in der vergangenheit war, dass ich bei der DKB viele Firmenanleihen nicht kaufen konnte aufgrund dieses Anlegerschutzes. Es ist schon ziemlich nervend wenn man den Gewinnen hinter herschauen darf. Man ärgert sich auch wenn man Stunden und Tage investiert eine Anleihe zu suchen und diese dann nicht kaufen kann. 

Meine Frage in die Runde: Mit welchem Broker kann man dieses Problem am besten lösen? Liegt das am Broker oder an den Banken? Muss man gleich  einen nicht EU Broker nehmen und an nicht Eu Börse kaufen? Oder kann man hier gar nicht viel tun? Vielen Dank für jede Antwort. 

Dafür kann weder der Broker noch die Bank etwas.

Wenn bestimmte Produkte für dich nicht erlaubt sind dann kannst du das eben nicht kaufen.

Wenn du das über einen nicht EU Broker umgehst bekommst du spätestens bei der Steuererklärung Probleme.  :)

Share this post


Link to post
Bond1
Posted

Danke mal für die schnellen Antworten. Es handelte sich um Apple Anleihen und eine von British Associated Foods. Bei letzterer hörte ich von Seiten der DKB, dass sie nicht gehandelt werden. Die Frage ist ob nur bei der DKB oder allen Brokern? Ich befürchte mittlerweile bei allen wegen diesem Basis Info Blatt. 

Die Apple Anleihen sind in diesem Artikel hier auch erwähnt: 

 

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/eu-vorschlag-mehr-anleihen-fuer-privatanleger-handelbar-18918917.html

 

Eventuell kommt ja noch Bewegung hinein. Dieses Regelwerk  ist ja Irrsinn. 

Das mit der Steuer ist auch wieder klar...

 

Soweit so schlecht. Ich hätte gedacht, dass es Broker eventuell den amerikanischen Interactive gibt, bei denen man mehr machen kann. Sieht aber nicht danach aus. 

 

Daher: wie tut ihr? Kauft ihr Fonds, Etfs, probiert ihr einfach aus ob es geht oder nicht? 

Oder geht es ab 100.000 Stückelung? Fällt dann diese Sperre? Ist zwar ein Risiko, aber bei Firmen wie Apple oder British a. Foods, wäre es ja nicht mal so schlimm. 

Auf der anderen Seite darf ich Anleihen aus Senegal oder Aktien von jeder Frittenbude kaufen. Wer soll das noch verstehen? 

 

 

Ich frage deshalb weil ich bisher bei keinem Anleihenfinder irgendeine Funktion gefunden habe, die mir sagt ob ich als Privatanleger das Produkt kaufen kann oder nicht. Das wäre gut, denn dann studiere ich gar nicht. Man verschwendet da ja seine Zeit. 

Also, Danke im voraus!

Share this post


Link to post
SlowHand7
Posted
vor 5 Minuten von Bond1:

Danke mal für die schnellen Antworten. Es handelte sich um Apple Anleihen und eine von British Associated Foods.

 

Auf der anderen Seite darf ich Anleihen aus Senegal oder Aktien von jeder Frittenbude kaufen. Wer soll das noch verstehen? 

 

 

Verstehen ist nicht erforderlich (tm).

Share this post


Link to post
Bond1
Posted

Ich habe jetzt bei der Börse Stuttgart einen Anleihefinder gefunden, der mir anzeigt welche Anleihen man kaufen kann und welche nicht. 

Ich weiss nicht ob ich was übersehen habe, aber ich glaube es ist der einzige. :wallbash:

Share this post


Link to post
Belgien
Posted

Sofern Du die Kriterien erfüllst, kannst Du Dich bei denjenigen Brokern, die dies ermöglichen, als professioneller Investor einstufen lassen. Die durch Mifid II Vorgaben bedingten  Handelsbeschränkungen für Privatanleger gelten dann nicht. Die Möglichkeit, sich als professioneller Investor einstufen zu lassen, bieten allerdings nur einige der Onlinebroker, z.B. Consors, Vitrade, Commerzbank.

Share this post


Link to post
henderson
Posted

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Broker mit einer speziellen Anforderung:

 

ETF-Sparpläne (möglichst kostenlos) sollen per Lastschrift von einem Fremdkonto (Dritter) abgebucht werden können.

 

Bisher habe ich nur den Smartbroker gefunden der dies ermöglicht. Leider ist aktuell keine Eröffnung mehr möglich.

Bei anderen Brokern werden Sparpläne nur vom Verrechnungskonto oder Referenzkonto eingezogen. Bei comdirect kann man zwar eine fremde IBAN eingeben, allerdings muss der Inhaber identisch sein.

 

Hat jemand noch eine Idee?

Share this post


Link to post
Matunus
Posted
vor 27 Minuten von henderson:

Bei comdirect kann man zwar eine fremde IBAN eingeben, allerdings muss der Inhaber identisch sein.

 

Hat jemand noch eine Idee?

Die ING kann grundsätzlich auch Lastschrift vom externen Konto, aber keine Ahnung, ob es einem Dritten gehören darf.

 

Abgesehen davon, ob es technisch geht, könnte ich mir vorstellen, dass du da Probleme kriegst, weil du ja immer versicherst, auf eigene Rechnung zu handeln und diese Konstruktion könnte Zweifel daran wecken. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von Matunus:

Die ING kann grundsätzlich auch Lastschrift vom externen Konto, aber keine Ahnung, ob es einem Dritten gehören darf.

geht bei der ING nicht.

Du hast da dein Referenz Konto und das Extra Konto zur Auswahl. Die Möglichkeit, ein weiteres anzugeben, gibt es nicht.

 

vor 3 Minuten von Matunus:

könnte ich mir vorstellen, dass du da Probleme kriegst, weil du ja immer versicherst, auf eigene Rechnung zu handeln und diese Konstruktion könnte Zweifel daran wecken. 

und das wird der Grund sein, warum in Deutschland niemand so einen Einzug über Dritte anbietet.

Share this post


Link to post
henderson
Posted · Edited by henderson
vor 1 Stunde von west263:

geht bei der ING nicht.

Du hast da dein Referenz Konto und das Extra Konto zur Auswahl. Die Möglichkeit, ein weiteres anzugeben, gibt es nicht.

 

und das wird der Grund sein, warum in Deutschland niemand so einen Einzug über Dritte anbietet.

Richtig, bei der ING geht nur ein Einzug vom eigenen Referenzkonto und dazu kann man dies auch nur alle 30 Tage ändern. Völlig unpraktikabel.

 

Dass dies niemand anbietet stimmt ja wie eingangs erwähnt nicht. Beim Smartbroker ist die Angabe eines Fremdkontos mit Freifeldern möglich. Man bekommt sogar im Anschluss ein Lastschriftmandat als PDF wo explizit drin steht, dass dies zur Weitergabe bestimmt ist, falls der Depotinhaber nicht der Kontoinhaber des Lastschriftvertrages ist. Habe auch bei der Consorsbank bereits nachgeschaut (weil ebenfalls DAB) aber dort kann wieder nur die IBAN frei gewählt werden, nicht jedoch der Kontoinhaber.

 

So sieht das beim Smartbroker aus:

 

dab.thumb.jpg.9f0df9a1e4cd8190719809ebc8a5f225.jpg

Share this post


Link to post
Lugano
Posted
vor 2 Stunden von henderson:

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Broker mit einer speziellen Anforderung:

 

ETF-Sparpläne (möglichst kostenlos) sollen per Lastschrift von einem Fremdkonto (Dritter) abgebucht werden können.

 

Bisher habe ich nur den Smartbroker gefunden der dies ermöglicht. Leider ist aktuell keine Eröffnung mehr möglich.

Bei anderen Brokern werden Sparpläne nur vom Verrechnungskonto oder Referenzkonto eingezogen. Bei comdirect kann man zwar eine fremde IBAN eingeben, allerdings muss der Inhaber identisch sein.

 

Hat jemand noch eine Idee?

Und nicht die mtl. Schenkungssteueranzeige an das Finanzamt vergessen.

Share this post


Link to post
Yamiko
Posted · Edited by Yamiko
vor 2 Stunden von henderson:

Hat jemand noch eine Idee?

 

Smartbroker ist nicht der einzige Vermittler, der mit der DAB zusammenarbeitet. Ggf. findest Du einen anderen Vermittler, der nicht die DAB Standardkonditionen für ETF Sparpläne hat.

Wenn sich da niemand findet, wirst Du über einen anderen Vermittler mit den 2,50 Euro + 0,25% leben, oder auf das Feature verzichten müssen. Offenbar scheint es ja keinen anderen Broker zu geben, wo Fremdlastschriften möglich sind...

Share this post


Link to post
DennyK
Posted
vor 4 Stunden von henderson:

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Broker mit einer speziellen Anforderung:

 

ETF-Sparpläne (möglichst kostenlos) sollen per Lastschrift von einem Fremdkonto (Dritter) abgebucht werden können.

 

Bisher habe ich nur den Smartbroker gefunden der dies ermöglicht. Leider ist aktuell keine Eröffnung mehr möglich.

Bei anderen Brokern werden Sparpläne nur vom Verrechnungskonto oder Referenzkonto eingezogen. Bei comdirect kann man zwar eine fremde IBAN eingeben, allerdings muss der Inhaber identisch sein.

 

Hat jemand noch eine Idee?

Mich würde bei sowas mal interessieren warum du eine Lastschrift bei jemand anderes einziehen willst. Warum macht man sowas? 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...