Jump to content
Torman

Griechenland

  

878 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

täubchen
Posted
"undramatisiert"=beschwichtigend?
Nein..= klar und real.

 

Klar und real ist doch, daß die Griechen schon wieder (!) ihr Staatsdefizit korrigieren mußten. Wer soll denn da noch etwas glauben? Was ist denn da klar?

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... Klar und real ist doch, daß die Griechen schon wieder (!) ihr Staatsdefizit korrigieren mußten. ...

Es wurde ihnen korrigiert. Von dieser EU-Statistik-facility.

 

Übrigens sind die Renditen jetzt langsam gegen 9 %, allerdings mit sehr geringen Umsätzen.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Und hier mal wieder das absolute Börsen- und Wirtschaftsfachblatt, dessen tiefschürfende Analysen mit die Grundlage meiner Anlageentscheidungen bilden: :P

 

Neue Schock-Zahl aus Griechenland

 

TOPMELDUNG 1 – Griechenland-Defizit höher als bekannt: Griechenlands Haushaltsdefizit war im vergangenen Jahr noch höher als bisher bekannt. Das Defizit belief sich auf 13,6 Prozent der Wirtschaftsleistung, teilte das Europäische Statistikamt Eurostat in Luxemburg mit. Das ist deutlich mehr als die bislang ermittelten 12,7 Prozent.

 

BLÖDBLATT

 

Ja darauf muss natürlich nochmals extra hingewiesen werden: 13,6 ist deutlich mehr als 12,7 :D

 

Sobald dieser untrügliche Wirtschftsindikator meldet, dass die Welt zusammenbricht kann man getrost GR Anleihen kaufen. Aber ich glaube die Panik ist noch nicht groß genug und die Schlagzeilen noch nicht reißerisch genug um voll einzusteigen. B)

Share this post


Link to post
täubchen
Posted

... Klar und real ist doch, daß die Griechen schon wieder (!) ihr Staatsdefizit korrigieren mußten. ...

Es wurde ihnen korrigiert. Von dieser EU-Statistik-facility.

 

Übrigens sind die Renditen jetzt langsam gegen 9 %, allerdings mit sehr geringen Umsätzen.

 

Richtig. Und das ist ja noch schlimmer. Vor allem werden so die bisherigen Sparpläne Makulatur. Selbst wenn die Griechen nun die geplanten 4% Einsparung im ersten Jahr schaffen, wären sie ja immer noch bei schwindelerregenden 9,6% Defizit. Wer glaubt denn da noch an eine Rettung aus eigener Kraft?

Ich befürchte, die Griechen spekulieren auf eine (für sie) billigere Hilfe von außen. Ob das dann nachhaltig und langfristig stabilisierend ist, sei mal dahingestellt.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Irland und UK haben ein höheres Defizit.

 

Wegen Widerständen im Bundestag droht sich allerdings der deutsche Beitrag zu den Rettungshilfen zu verzögern: Die SPD-Fraktion sperrt sich gegen ein verkürztes Gesetzgebungsverfahren zur Freigabe möglicher Milliardenkredite an das klamme Mittelmeerland. "Dabei machen wir nicht mit", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion, Carsten Schneider, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die SPD werde auf einem fristgemäßen Verfahren bestehen. Im Ergebnis könnte es Wochen dauern, bis der Bundestag und der Bundesrat einem Gesetzentwurf der Bundesregierung zustimmen, mit denen der Bund Garantien für Hilfskredite übernehmen würde.

Da geht noch was.

Aus Bondwurzels link.

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Nun Superhirn, natürlich ist der Unterschied maginal, was sind schon 1 % von X Milliarden, aber das Problem liegt hier ja das die Eurostat stark bemängelt das die Daten auf denen diese Berechnung stattfindet "Müll" sind. Den im Griechischen BIP fließen solche starken Werte wie Prostitution und Schwarzarbeit mit ein, natürlich beides sehr steuerwirksam.

 

Also alles in allem doch ein Grund dieses in einem Artikel der Fachpresse :lol: zu veröffentlichen.

Share this post


Link to post
täubchen
Posted

Irland und UK haben ein höheres Defizit.

 

Ja, und? Wird es dadurch besser?

Außerdem hat Griechenland noch ein ganz anderes Problem: erst muß die neue Regierung einräumen, daß das Staatsdefizit 6% höher als bisher angenommen ist. Und selbst diese schon schockierende Zahl muß jetzt von außen (!) nochmals nach oben (!) korrigiert werden. Für den Beobachter stellt sich doch eine Frage: Sind die Griechen nicht willig oder nicht fähig?

Für den Anleger ein Grund mehr Griechenland zu meiden.

Share this post


Link to post
fireball
Posted · Edited by fireball

Irland und UK haben ein höheres Defizit.

 

Wegen Widerständen im Bundestag droht sich allerdings der deutsche Beitrag zu den Rettungshilfen zu verzögern: Die SPD-Fraktion sperrt sich gegen ein verkürztes Gesetzgebungsverfahren zur Freigabe möglicher Milliardenkredite an das klamme Mittelmeerland. "Dabei machen wir nicht mit", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion, Carsten Schneider, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die SPD werde auf einem fristgemäßen Verfahren bestehen. Im Ergebnis könnte es Wochen dauern, bis der Bundestag und der Bundesrat einem Gesetzentwurf der Bundesregierung zustimmen, mit denen der Bund Garantien für Hilfskredite übernehmen würde.

Da geht noch was.

Aus Bondwurzels link.

 

Na hoffentlich verlieren sie NRW dann könnte aus den Wochen Monate werden, und meine Traumrendite für den Saftladen erreicht werden, dieses kleine Desaster ist doch nur für die Schlecht die derzeit schon investiert sind, für uns nicht investierte kann doch das ganze nicht lange genug dauern.

 

Wir nähern uns rapide bzw. Geldseitig sind wir schon über den 2stelligen Renditezahlen :prost:

Share this post


Link to post
TerracottaPie
Posted

FTD: Griechenland muss die Hilfen annehmen - sofort

 

Mit jedem weiteren Tag, an dem sich Griechenland und Brüssel in Verbalakrobatik üben, steigen die Spannungen für Portugal, Spanien und Irland. Am Donnerstag herrschte nach der Veröffentlichung der Schuldenstatistik von Eurostat regelrecht Panik. Kreditderivate (Credit Default Swaps, CDS) Portugals weiteten sich um 20 auf 265 Basispunkte aus. Das ist ein Rekord. Bei Spanien kletterten die CDS-Papiere um 16 auf 175 Basispunkte. Ebenfalls Rekord. Und bei Irland schossen sie um 25 auf 177 Basispunkte nach oben.

 

Inzwischen dürfte ja auch in der griechischen Regierung niemand mehr ernsthaft glauben, dass es ohne die Hilfen geht. Die Frage für mich ist: Wie lange brauchen die noch, um das endlich auf die Kette zu kriegen? Ich habe da ehrlich gesagt den Überblick verloren. In Deutschland soll jetzt ein eigenes Gesetz her. Sind die Hilfen so lange blockiert, oder kriegen die das z. B. morgen noch hin? Wie sieht's mit den Details des Hilfsplans aus? Da ist schon noch sehr viel Unsicherheit im Spiel - nicht nur über das tatsächliche Haushaltsdefizit - und andererseits kann kein Mensch diese hohen Credit Spreads für die anderen Länder brauchen.

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... Inzwischen dürfte ja auch in der griechischen Regierung niemand mehr ernsthaft glauben, dass es ohne die Hilfen geht. Die Frage für mich ist: Wie lange brauchen die noch, um das endlich auf die Kette zu kriegen? Ich habe da ehrlich gesagt den Überblick verloren. ...

Vielleicht weil nicht verständlich ist, warum die Griechen die grosszügige Hilfe standfest ablehnen.... Anders ist der Eiertanz gar nicht zu verstehen. Warum lehnt Griechenland das Angebot also ab? Weil die Bedingungen unakzeptabel sind?

 

... Geldseitig sind wir schon über den 2stelligen Renditezahlen :prost:

Hmmm. Hast du einen griechischen Renditerechner?

Share this post


Link to post
TerracottaPie
Posted

Vielleicht weil nicht verständlich ist, warum die Griechen die grosszügige Hilfe standfest ablehnen.... Anders ist der Eiertanz gar nicht zu verstehen. Warum lehnt Griechenland das Angebot also ab? Weil die Bedingungen unakzeptabel sind?

 

Gute Frage. Vielleicht auch, weil die Bedingungen immer noch nicht genau feststehen?

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

Das Teil ist völlig illiquide, man beachte den verrückten spread und die unmögliche Tax-Zeit:

 

post-13604-1271939278,46.png

 

Aber tatsächlich: da kommen die 2-stelligen Renditen. Bei den Kürzeren. Die Zinsstruktur wird kräftig umgekehrt, "der Markt" rechnet also mit einem haircut, einem Abschlag auf das Nominale...

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Das Teil ist völlig illiquide, man beachte den verrückten spread und die unmögliche Tax-Zeit:

 

post-13604-1271939278,46.png

 

Aber tatsächlich: da kommen die 2-stelligen Renditen. Bei den Kürzeren. Die Zinsstruktur wird kräftig umgekehrt, "der Markt" rechnet also mit einem haircut, einem Abschlag auf das Nominale...

 

 

Habe ich auch nicht gesagt oder ? Aber hört sich doch Panikmäßig besser an als lange zu erklären das das Teil bla bla...

 

Aber du hast natürlich recht, noch sind wir nicht soweit.

Share this post


Link to post
bärcheb
Posted · Edited by bärcheb

Auch ich teile die Meinung derjenigen, die von einem Hilfsersuchen der Griechen an die Eurostaaten und den IWF ausgehen.

( Warum soll der IWF mit im Spiel sein. Jenen wird die Rolle des bad-cop zuteil, weil kaum ein Eurostaat seine Brüder im manchem Geiste in Griechenland zu härtesten Einschnitten drängen kann/ könnte, die sie Ihrem eigenen Volk so nicht zumuten wollen. Man kann dann immer auf den harten Hund IWF verweisen, der die ach so unzumutbaren Einschnitte fordert. )

 

Aber jetzt ein Frage. Was bedeutet ein solches Hilfsersuchen unter Einbeziehung des IWF genau?

 

Wenn der IWF als Lender of last resort und die Eurostaaten einspringen,; werden dann die Bondholder mit diesem Geld bedient? Bedeutet IWF im Boot oft oder gar zwangsweise einen Haircut?

 

Wie sieht denn die Lage genau in Ungarn und in Estland ( glaub ich) aus?

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... Aber du hast natürlich recht, noch sind wir nicht soweit.

Ich "fürchte", dies ist die Spitze (wenigstens vorerst). Richtiger Verkaufsdruck ist in den Markt gekommen, jedenfalls bei einigen Papieren, meist kurzlaufend. Alle Bewegungen heute zu analysieren dürfte sehr interessant sein!

 

... Bedeutet IWF im Boot oft oder gar zwangsweise einen Haircut? ...

Das geht nur, wenn Griechenland den Default erklärt. Immernoch ist dies ein souveräner Staat oder gibt es hier geltendes EU-Recht? Doch wohl (noch) nicht.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

... Inzwischen dürfte ja auch in der griechischen Regierung niemand mehr ernsthaft glauben, dass es ohne die Hilfen geht. Die Frage für mich ist: Wie lange brauchen die noch, um das endlich auf die Kette zu kriegen? Ich habe da ehrlich gesagt den Überblick verloren. ...

Vielleicht weil nicht verständlich ist, warum die Griechen die grosszügige Hilfe standfest ablehnen.... Anders ist der Eiertanz gar nicht zu verstehen. Warum lehnt Griechenland das Angebot also ab? Weil die Bedingungen unakzeptabel sind?

 

 

Moment.

 

"Die Griechen!" sitzen am längeren Hebel.

 

Sie haben den Beschluß der Ministerpräsidenten und damit eine Obergrenze für ihre Verschuldung.

Wenn die Märkte jetzt ein wenig Radau machen, kann es ihnen ja nur Recht sein.

1. Dann kommt man schneller an mehr Geld

2. Dann kann man sogar begründen, warum man einen HairCut machen muss

3. Dann wird die Rechtmäßigkeit des EU-Beschlusses aufgrund der Faktenlage automatisch gestärkt.

 

Alles ist Psychologie.

Kein Anleger, der vor kurzem noch 90 oder gar 95% gezahlt hat, akzeptiert einen 20-30%igen Abschlag.

Der wird erst dann hoffähig, wenn die Renditen eine Zeitlang unter dem HairCutNiveau lagen.

Darauf läuft wohl alles hinaus.

 

Interessant ist auch, wie die Banken jetzt die Staatsanleihen anbieten. Der Vergleich mit Sauerbier hinkt hier nicht.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Bin überrascht das es doch noch so viele gibt die bei Griechenland mitzocken.:blink:

 

Ich traue Griechenland auch eine kalte Endschuldung zu. Griechenland hat leider nicht viel zu bieten.:( Dem Schuldenberg steht kaum etwas von Wert entgegen. Daher meine Überraschung. Trotzdem viel, viel Glück an die Anleger.;)

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... Alles ist Psychologie....

Ja, aber jetzt wird es albern:

 

post-13604-1271940695,35.png

 

:lol:

 

Und sogar das Ufo-Institut... Besser hätte das BLÖD auch nicht hinbekommen!

 

BTW Wenn Griechenland einen default macht, dann wird die EU bald sehr klein.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted · Edited by Stephan09

 

Das würde aber eine neue Bankenrettungsrunde einläuten, denn 270 Mrd. wird auch bei tiefsten Preisen nicht so schnell los. Und v.a. gibt das dann ein Länderdomino. Ich möchte dieses Szenario nicht ausschließen, aber das ist so, als würde man aus angst vor dem Tod Selbstmord begehen, das wäre der reinste Irrwitz.

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... als würde man aus angst vor dem Tod Selbstmord begehen, das wäre der reinste Irrwitz.

Treffender Vergleich!

 

Wenn das mit dem Sparen ernstgemeint sein sollte, dann kann man sich auch schon auf 10 %ige Renditen bei den Bunds einstellen.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted

 

Das würde aber eine neue Bankenrettungsrunde einläuten, denn 270 Mrd. wird auch bei tiefsten Preisen nicht so schnell los. Und v.a. gibt das dann ein Länderdomino. Ich möchte dieses Szenario nicht ausschließen, aber das ist so, als würde man aus angst vor dem Tod Selbstmord begehen, das wäre der reinste Irrwitz.

 

... oder schlicht Politik.

 

wer meine Marktbetrachtungen nicht gelesen hat, den bringe ich hier auf den immer noch aktuellen Stand:

post-10422-127194144397_thumb.png

(Marktübersicht vom 11.4.)

Es geht um Macht. Und sonst nichts.

Und - wo gehobelt wird, da fallen auch Späne. Späne in Form einer Mithaftung der Anleihegläubiger in diesem Fall.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Na, ja. Manipulativer kann man ein Schaubild kaum aufbereiten, aber das ist wahrscheinlich Bologna geschuldet. Immer schön aussehen.

Share this post


Link to post
BondAlf
Posted

Die Stimmung ist so aufgeheizt, dass Investoren schon über Umschuldungen nachdenken. Goldman-Sachs-Volkswirt Erik Nielsen hält freiwillige Restrukturierungen für wahrscheinlich, andere schließen sogar einen erzwungenen Abschlag für Gläubiger nicht aus. Das käme einer technischen Pleite gleich und würde, so die Berechnung von Peter Chatwell von Crédit Agricole, CDS-Zahlungen in Höhe von 8,3 Mrd. $ auslösen. Abwegig oder nicht: Die Gedankenspiele zeigen, dass Griechenland auf kein Vertrauen hoffen kann - und mit sich andere Länder in den Abgrund reißen könnte.

 

CDS-Zahlungen in Höhe von 8,3 Mrd. $ würde die griechischen Banken in den Ruin treiben.

Möglicherweise ist deshalb ein hair cut nicht anwendbar.

Share this post


Link to post
Archimedes
Posted

Wenn man die Hedge Fonds weiter ihr Gift verbreiten läßt, wird in einer Woche die Zahlungsfähigkeit Deutschlands angezweifelt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...