Jump to content
Morbo

Tesla Inc. (TSLA)

Recommended Posts

Holgerli
Posted
vor 9 Minuten von reko:

Tesla hat das selbst als eine Maßnahme zum Brandschutz bezeichnet

Wo genau? Also jetzt ohne Deine Interpreation?

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 6 Minuten von Holgerli:

Wo genau? Also jetzt ohne Deine Interpreation?

Den Artikel der BBCnews hatte ich zittiert:

16.5.2019: Tesla to update battery software after recent car fires

Zitat

Tesla has said it is updating the battery software in some of its models following two recent incidents where cars caught fire.

..

While Tesla is still investigating the incidents, the firm is taking action "out of an abundance of caution"

In a statement, the carmaker said: "As we continue our investigation of the root cause... we are revising charge and thermal management settings on Model S and Model X vehicles via an over-the-air software update that will begin rolling out today, to help further protect the battery and improve battery longevity."

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 8 Minuten von reko:

Den Artikel der BBCnews hatte ich zittiert:

16.5.2019: Tesla to update battery software after recent car fires

 

Danke, den hatte ich nicht gelesen.

Ich denke dennoch, dass sich mit den nächsten Softwareversionen das Ganze einpendeln wird. Meine grobe Vermutung wäre: Autos über 200.000km: Keine Änderung. Autos bis 200.000km Abschwächung. Autos unter 100.000km komplette Rücknahme.

Bezüglich Deiner Vermutung der Sammelklage: Dass könnte interessant werden, denn Tesla gibt nämlich garkeine Garantie wieviel Prozent der Akku nach 8 Jahren haben muss

Share this post


Link to post
reko
Posted
vor 9 Minuten von Holgerli:

Meine grobe Vermutung wäre: Autos über 200.000km: Keine Änderung. Autos bis 200.000km Abschwächung. Autos unter 100.000km komplette Rücknahme.

Das bringt nichts. Eine Überlastung (Stress) schädigt den Akku egal ob vor oder nach 200000 km. Die Überlastungen sind später auch nicht vergessen sondern sie akkumulieren sich und wenn es zu viel wird ist er im günstigen Fall defekt oder er brennt.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 57 Minuten von reko:

Das bringt nichts. Eine Überlastung (Stress) schädigt den Akku egal ob vor oder nach 200000 km

Nunja, die Frage ist wie denn der Akku gestresst werden kann.

 

250.000km in 6 Jahren das deutet für mich auf viel Supercharger hin. Desweiteren liest man sehr oft  "Reichweite bei 100% SoC". Das wird Stress sein. Ja.

Dahingegen wird es m.M.n. kein Stress erzeugt, wenn man fast ausschließlich per Wallbox (= 16,5 kW)  und dann auch nur auf 90% auflädt.

Mag sein, dass bei den Free-SuC-MS der Anteil der SuC-Lader noch höher ist aber ich denke, dass das Problem nur insgesamt wenige Fahrzeuge betrifft.

Zumal ja auch eigentlich nur 85er Ms betroffen sind.

Und sowas wie Anzahl der SuC-Nutzung und 100%-Ladungen wird Tesla wohl tracken und genausowenig wie Du tot mit 'nem Herzinfakt umfällst, nur weil Du früher mal im Schulsport 800m weit gehetzt wurdest, wird bei einer Vielzahl von MS der Akku übermäßig belastet worden sein

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 14 Minuten von Holgerli:

genausowenig wie Du tot mit 'nem Herzinfakt umfällst, nur weil Du früher mal im Schulsport 800m weit gehetzt wurdest, wird bei einer Vielzahl von MS der Akku übermäßig belastet worden sein

 

guter Vergleich. Wenn ich 50 Jahre ungesund gelebt habe, dann habe ich ein hohes Infarktrisiko selbst wenn ich dann nach den ersten Infarkt beschließe jetzt gesund zu leben.

Zum Stress habe ich oben bereits geschrieben. Wie beim Herzinfarkt gibt es viele negative Faktoren. 100% laden / 0% entladen kann man auch an der Wallbox. Und heiße Sommer, kalte Winter hängt vom Wohnort ab.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
Gerade eben von reko:

 

guter vergleich, Wenn ich 50 Jahre ungesund gelebt habe, dann habe ich ein hohes Infarktrisiko selbst wenn ich dann nach den ersten Infarkt beschließe jetzt gesund zu leben.

Zum Stress habe ich oben bereits geschrieben. Wie beim Herzinfarkt gibt es viele negative Faktoren 100% laden / 0% entladen kann man auch an der Wallbox. Und heiße Sommer, kalte Winter hängt vom Wohnort ab.

Auch das wird Tesla tracken können. Ich vermute, dass die Software - teslatypisch - ein erster Quickfix war um ein mögliches Problem überhaupt erstmal ausschließen zu können. Und im Laufe der nächsten zwei, drei Software-Updates gibt es das Fein-Tuning und vom dem "Sturm im Wasserglas" dass man hier im Thread mal wieder aufbauschen wollte, bleibt nicht mehr viel übrig.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 31 Minuten von Holgerli:

Auch das wird Tesla tracken können.

Das bedeutet dann: Wer seine Akkukapazität nicht ausnutzt, der darf weiter an seine theoretisch hohe Kapazität glauben. Wenn man sie aber nutzt, dann wird sie weg genommen.

Share this post


Link to post
Michalski
Posted
vor 13 Minuten von Holgerli:

Ich vermute, dass die Software - teslatypisch - ein erster Quickfix war um ein mögliches Problem überhaupt erstmal ausschließen zu können. Und im Laufe der nächsten zwei, drei Software-Updates gibt es das Fein-Tuning und vom dem "Sturm im Wasserglas" dass man hier im Thread mal wieder aufbauschen wollte, bleibt nicht mehr viel übrig.

 

Das übliche vom Tesla-Fan wieder. Abwiegeln, Kleinreden, unter den Tisch kehren. Kann ja nicht sein, dass bei Tesla etwas nicht läuft.

 

Sieht aber eher so aus, als wenn Teslas "Vorsprung" gar keiner ist, sondern sie nur besonders nah an den Grenzen oder darüberhinaus agieren und ihnen das jetzt auf die Füsse fällt. Wären das Audi, Jaguar oder VW, ja, da wäre Deine Empörung groß. Aber bei Tesla ist das nur ein Versehen, nur wenige Autos betroffen, wird bestimmt wieder zurückgestellt oder was Dir sonst so als Ausrede einfällt. Langweilig.

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski
vor 46 Minuten von Dandy:

Da merkt man wie substanzgetrieben das Bullenlager ist. 

 

So wie Tesla holds its value at 2 times better than average gasoline car, study says? Vor allem, wenn man dann mal die aktuellen Zahlen checkt:

 

D9SZe_dXYAEFpEe?format=png&name=900x900

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 32 Minuten von reko:

Das bedeutet dann: Wer seine Akkukapazität nicht ausnutzt, der darf weiter an seine theoretisch hohe Kapazität glauben. Wenn man sie aber nutzt, dann wird sie weg genommen.

Nun, der Model S-Prototyp stammt von 2009. Produziert wird das Model S mit den betreffenden Akkus seit 2012.

Auch wenn es halt nur wenige Autos betrifft denke ich, dass schlicht Zeit wird, dass das Refresh mit der aktuellen Akku-Generation bekommt.

 

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 49 Minuten von Dandy:

Da merkt man wie substanzgetrieben das Bullenlager ist. 

Wieso? Das spart Millionen an Strafzahlungen und Tesla kann jeden Cent brauchen.:P

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Hier mal eine interessante Studie, dass eMobile doch wertstabiler sind als bisher immer behauptet.

 

A new study shows that Tesla’s Model S is holding its value 2 times better than the average gasoline car and 3 times better than the average electric car despite the impact of EV incentives.

 

Die staatl. Subventionen waren es meist, die beim eMobil allgemein einen höheren Wertverlust verursachten:
 

Zitat


As previous studies have found, they noted that on average, electric vehicles depreciate faster than gasoline cars.

According to the new study, the average depreciation rate for electric vehicles is 56.6% versus 38.2% for the average gasoline car.

However, they have at least acknowledged that it is partly due to the fact that electric cars get incentives:

 

iSeeCars CEO Phong Ly said:

“Categorically, electric vehicles depreciate more than the average vehicle because resale values take into account the $7,500 federal tax credit and other state and local credits that were applied to these vehicles when they were bought new.”

 

 

Das kennt man ja in gewisser Weise: Jahreswagen von VW-Mitarbeitern sind ja auch deutlich preiswerter als Jahreswagen beim Händler.

 

Wenn man die Incentvies dann herausrechnet dann sieht das Gesamtbild schon anders aus. Und das Model S ist:

 

MS Preisstabilität.jpg

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski
vor 16 Minuten von Holgerli:

Nun, der Model S-Prototyp stammt von 2009. Produziert wird das Model S mit den betreffenden Akkus seit 2012.

Auch wenn es halt nur wenige Autos betrifft denke ich, dass schlicht Zeit wird, dass das Refresh mit der aktuellen Akku-Generation bekommt.

 

Das schreibt Dein "Guillaume" dazu und das ist deutlich kritischer und realitätsnäher, als Du wohl je sein wirst:

 

Re: Akku-Kapazität (Nominal Full Pack) gesunken nach FW-Upda

von Guillaume » 17. Jun 2019, 18:04
Aus meiner Sicht vereinen sich in der Änderung mehrere für Tesla und die Emobilität negative Aspekte, wenn das hier im Thread Zusammengetragene ein Massenphänomen wird oder der breiteren Öffentlichkeit zugänglich wird.
Dass die Änderung ein Versehen oder ein Bug ist, schließe ich im Kontext der jüngsten Fahrzeugbrände in den Medien und Teslas Ankündigungen dazu, das BMS anzupassen, erst einmal aus.

Problem 1) Tesla muss offenkundig Maßnahmen ergreifen und die HV-Akkus künstlich schonen, da diese ab einem gewissen Alter und/oder einer gewissen Beanspruchung nicht mehr unverändert (im Vergleich zum Neuzustand) betriebssicher sind. Wäre Tesla nicht selbst dieser Meinung, dass die Maßnahmen notwendig sind, wäre die Änderung nicht gekommen.
--> Das wirft erstmal pauschal die Frage nach der grundsätzlichen Sicherheit von (Tesla-)Akkus auf.

Problem 2) Mein Akku hat bereits 250.000 auf dem Buckel. Wie Beispiele hier im Thread zeigen, sind aber auch Akkus mit <100.000 km betroffen. Z.B. der Akku von FRI hat mit 84.000 km hat nun knapp 19% Degradation im Vergleich zum Neuzustand.
Ich habe bisher, nach allen Erfahrungen mit high-mileage-Tesla in den USA und hier in Europa damit gerechnet, dass man stets mit einer graduellen Degradaion (anfangs stark, dann nur noch langsam) rechnen kann, ggf. bis zu einem größeren Defekt der Batterie in einzelnen Modulen. Somit war für mich auch klar, dass mich in einem solchen Fall die 8jährige Akkugarantie vor Gröberem schützt.
--> Die Vorhersehbarkeit des bisher recht steten Verlaufs der Akkuhaltbarkeit/kapazität ist ab heute nicht mehr gegeben.
Dadurch ist nicht mehr planbar, wie lange das Auto in welchem Umfang praktikabel nutzbar ist. Z.b. wird es mit ~60 kWh Kapazität kommenden Winter kein Spaß mehr.
Weiterhin stellt sich die grundsätzliche Frage, wie ökologisch, ökonomisch und revolutionär ein E-Auto ist, was früher signifikant an Eigenschaften verliert als ein Verbrenner.

Problem 3) Tesla kommuniziert Änderungen, die das Eigentum der Kunden betreffen, nicht oder nur unzureichend, sondern lässt sie mit ihrer Beobachtung alleine. Rückfragen werden abweisend oder gar nicht behandelt.
--> Die Loyalität der betroffenen Kunden wird auf die Probe gestellt. Es entsteht der Eindruck, dass Tesla hier versucht, etwas zu verbergen.

Problem 4) Hier sieht man auch ein Extrembeispiel, dass OTA-Updates nicht nur neue Features bringen können, sondern auch vorhandene beschneiden können. Das OTA-Konzept, wie Tesla es fährt, ist für mich persönlich erstmal gescheitert. Wenn der Kunde nicht darauf vertrauen kann, dass der Hersteller wichtige Änderungen transparent kommuniziert, wird er auf Dauer keine Updates mehr einspielen.

Ja, auch ich möchte nicht auf einer rollenden Akkubombe sitzen. Ja, wenn sich ein Problem technisch lösen lässt, bin ich offen für Vorschläge. Aber die Art und Weise von Tesla stößt mich gerade richtig von der Marke ab und ich gönne ihnen jede öffentliche Kritik dazu.

 

Im Thread mehren sich auch die Stimmen, ihn in den Ownersbereich zu verlegen und damit für die breite Öffentlichkeit unsichtbar zu machen, um "Schaden in der Außenwirkung" zu verhindern.

 

vor 5 Minuten von Holgerli:

 

Du bist zu spät dran:

 

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Läuft übrigens auch gut beim Bau der GF3 in Shanghai. Klasse finde ich die "Indoor"-Aufnahmen. Möchte mal wissen was in Deutschland abgehen würde, wenn Drohnen so über einen Fabrikneubau fliegen würden. Abgesehen davon, dass beim Schnelldurchlauf dann da nicht Januar, Februar, März, April... stehen würde, sondern 2020, 2021, 2022, 2023  (oder im Falle des BER:  2006, 2010, 2015, 2020) :D

 

 

Share this post


Link to post
Michalski
Posted

LR RWD gibts nicht mehr für Europa und jetzt werden den Bestellern die Verträge storniert. Man möge doch bitte etwas nehmen, was im Inventory vorrätig ist und einen entsprechenden Aufpreis zahlen. Kannst Dir nicht ausdenken sowas. Die Kunden sind natürlich angepisst. Aber unser Oberfan findet sicher auch einen Grund, warum das revolutionär toll ist.

Share this post


Link to post
magicw
Posted
vor 17 Minuten von Holgerli:

Klasse finde ich die "Indoor"-Aufnahmen

was für indoor-aufnahmen? Die Szene wo man durch das vergatterte Fenster in  Innere lunzt?

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli
vor 2 Minuten von magicw:

was für indoor-aufnahmen? Die Szene wo man durch das vergatterte Fenster in  Innere lunzt

Die Anführungsstriche gesehen?

 

Aber Back on Topic:

 

Der britsche Express über das Model 3:

 

Zitat

TWO cars this year have put a massive grin on my face. There have been other cars tested in 2019 that have been impressive and good to drive but these two have been proper fun. And they couldn't be more different.

The first, which you will read about in a couple of weeks, is a Chevrolet Corvette, and the second is a Tesla Model 3. Told you, how different can you get than an old school V8 sports car and a state-of-the-art electric car like the Tesla? I have driven every electric car currently available and the Model 3 is the one that has impressed me the most.


Und dann noch über das Model 3 in Bezug auf ein britisches Auto, das Car of the Year ist:

Zitat

Even more so than the Jaguar I-Pace and that is an exceptionally fine car.

 

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 11 Stunden von Michalski:

LR RWD gibts nicht mehr für Europa und jetzt werden den Bestellern die Verträge storniert. Man möge doch bitte etwas nehmen, was im Inventory vorrätig ist und einen entsprechenden Aufpreis zahlen. Kannst Dir nicht ausdenken sowas. Die Kunden sind natürlich angepisst. Aber unser Oberfan findet sicher auch einen Grund, warum das revolutionär toll ist.

 

:lol:

 



Habe gesehen, dass im norwegischen Fahrzeugbestand ein LR RWD mit genau seiner Konfiguration steht (weiß/schwarz/Aero): https://www.tesla.com/no_NO/inventory/n ... p=&range=0

https://www.tesla.com/no_NO/model3/orde ... Mu#payment

Ebenso steht dort einer, den wir gerne hätten (blau/weiß), und der sonst wohl nicht mehr zu kriegen ist.
Wieso werden die Fahrzeuge vorab unverkauft nach Norwegen geliefert und kommen dort in den Fahrzeugbestand, und gleichzeitig werden die Bestellungen anderer nicht erfüllt?! Für mich unverständlich.

 

Neeeiiiiiinnnnn! Jehova!

Tesla produziert nur, was auch bestellt und schon verkauft wurde. Dieses norwegische Auto existiert nicht!

Er hat Jehova gesagt!

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski
vor 18 Stunden von Holgerli:

Danke, den hatte ich nicht gelesen.

Ich denke dennoch, dass sich mit den nächsten Softwareversionen das Ganze einpendeln wird. Meine grobe Vermutung wäre: Autos über 200.000km: Keine Änderung. Autos bis 200.000km Abschwächung. Autos unter 100.000km komplette Rücknahme.

 

Mich würde ja mal die Basis Deiner Vermutungen interessieren. Schaust Du in Deinen Kaffeesatz? Die Farbe des Morgenurins? Auf Zahlen, Daten oder Fakten basiert es vermutlich nicht, sonst würdest Du ja ab und zu mal was in der Hinsicht posten.

 

Wie passt Deine Vermutung des "Einpendelns" denn mit dem hier zusammen? No more extended service agreement (ESA)? Steht Tesla nicht mehr zu seinen "Langzeitqualitäten"?

 

Oder wie war das mit dem Kleinreden der abbrennenden Teslas. Erst leugnen, dass die Firmwareänderung zur Reduzierung der Ladegeschwindigkeit und Kapazität wegen der Brandgefahr gemacht wurde und dann natürlich abstreiten, kleinreden und umdeuten. In China wird dagegen ernst gemacht. Gut, dass da noch nicht soviele Teslas verkauft wurden, sonst wäre das richtig teuer: Tesla and NIO Fires in China Spur Electric-Car Safety Checkups

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 14 Minuten von Michalski:

 

Mich würde ja mal die Basis Deiner Vermutungen interessieren. Schaust Du in Deinen Kaffeesatz? Die Farbe des Morgenurins? Auf Zahlen, Daten oder Fakten basiert es vermutlich nicht, sonst würdest Du ja ab und zu mal was in der Hinsicht posten.

 

Wie passt Deine Vermutung des "Einpendelns" denn mit dem hier zusammen? No more extended service agreement (ESA)? Steht Tesla nicht mehr zu seinen "Langzeitqualitäten"?

 

Oder wie war das mit dem Kleinreden der abbrennenden Teslas. Erst leugnen, dass die Firmwareänderung zur Reduzierung der Ladegeschwindigkeit und Kapazität wegen der Brandgefahr gemacht wurde und dann natürlich abstreiten, kleinreden und umdeuten. In China wird dagegen ernst gemacht. Gut, dass da noch nicht soviele Teslas verkauft wurden, sonst wäre das richtig teuer: Tesla and NIO Fires in China Spur Electric-Car Safety Checkups

Du erwartest nicht ernsthaft ne Antwort?

Der ignoriert alles und jeden das seine Filterblase gefährdet.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...