Jump to content
Drella

Anfängerthread - Allgemeines Börsenwissen

Recommended Posts

teuerbillig
Posted · Edited by teuerbillig

Hi, ich bin bei Flatex Kunde und wollte mal schauen, wieviel Euro ich nach Steuern Gewinn gemacht habe für das Jahr 2020. Bei Flatex kann ich ja schön Filtern, jedoch krieg ich die "grobe" Rechnung nicht hin.

 

Bei Flatex habe ich im Jahr 2020:

 

Kapitalertragssteuer: 1617,23€

Soli: 88,83€

Kirchensteuer: 145,42€

 

laut Flatex gezahlt. Den Freibetrag von 801€ habe ich auch im Jahr 2020 ausgeschöpft. Transanktionsgebühren kann ich nur schätzen, würde ich aber bei Seite lassen. Wäre meine grobe Rechnung richtig?

 

1617,23€ x4

+ 801€ 

- 88,83€

-145,42€

 

= 7035,67€ 

 

Könnte man seinen Gewinn so ausrechnen?

 

 

 

 

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Du musst noch die KESt wieder abziehen (oder den KESt-Betrag nur mal drei nehmen).

 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted · Edited by chirlu

Steuerfreie Erträge (Telekom-Dividende, Teilfreistellung bei Fonds) sind darin nicht berücksichtigt.

Share this post


Link to post
beamter97
Posted
Am 8.1.2021 um 13:32 von teuerbillig:

1617,23€ x4

+ 801€ 

- 88,83€

-145,42€

 

= 7035,67€ 

 

Könnte man seinen Gewinn so ausrechnen?

Der Faktor "x 4" ist nicht korrekt: bei Kirchensteuerpflicht(9%) beträgt der KESt-Satz 24,45%, der Faktor ist also 1/0,2445 = 4,09

Share this post


Link to post
BarbarossaII
Posted · Edited by BarbarossaII

Guten Tag zusammen,

 

ist davon auszugehen, dass bei marktbreiten ETF im xetra-Handel ein Market Maker (Designated Sponsors) zur Sicherstellung der Liquidität eingesetzt sind?

z..B bei

SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF - USD ACC                 IE00B3YLTY66

Lyxor MSCI All Country World UCITS ETF - Acc (EUR)   LU1829220216

 

Aufstellung nach ISIN ist dort

https://www.xetra.com/xetra-de/handel/handelsmodelle/liquiditaet-durch-designated-sponsors/liste-der-designated-sponsors/

nicht zu finden, sondern nur nach Segment.

 

Aufgrund der Anzahl der ETFs, für die es laut Liste einen Market-Maker gibt, ist wohl davon auszugehen, dass dies bei marktbreiten ETFs der Fall ist.

 

Hintergrund meiner Frage war, dass mich das (im Vergleich zu Dax Aktienwerten) niedrige Tages-xetra Volumen der beiden ETFs gewundert hatte. Eine 0,5MEU Order eines Privatiers würde reichen, um bei den ETFs in die Größenordnung des xetra-Tagesvolumens zu kommen und - bei fehlendem Market Maker, der im Hintergrund ggf. mit der KAG handelt - zu Schwierigkeiten bei der Preisbildung.

 

Gruß,

Barbarossa II

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 46 Minuten von BarbarossaII:

ist davon auszugehen, dass bei marktbreiten ETF im xetra-Handel ein Market Maker (Designated Sponsors) zur Sicherstellung der Liquidität eingesetzt sind?

 

Geh auf http://www.xetra.com und nutze die Preissuche für die beiden ETFs. Du kommst dann jeweils auf eine Übersichtsseite:

  • Unter "Designated Sponsors" sieht man die Market Maker.
     
  • Unter "Bid/Ask-Übersicht" erhält man bei geöffneter Börse einen Einblick ins Orderbuch. Die Angebote der Market Maker kann man recht schnell erkennen. Man sieht in der Regel auch, zu welchem Preis man größere Mengen handeln kann. Die Daten sind allerdings 15 Minuten verzögert.

Probleme mit der Preisfeststellung? Ich glaube nicht, dass die Börse da Probleme hat. Wenn man größere Aufträge unlimitiert erteilt, kann es allerdings passieren, dass Arbitrage-Händler reingrätschen - und dass man dann einen ungünstigen Kurs bekommt. Aber das verhindert man dadurch, dass man ein Limit angibt. Deshalb: immer ein Limit angeben!

Share this post


Link to post
toomuchmoon
Posted

Dürfen meine Wertpapiere verliehen werden, wenn ich beispielsweise ein Depot bei der Comdirect oder der Consorsbank habe. Wenn nein, wie funktioniert es dann, dass es bei der Consorsbank Leerverkäufe getätigt werden können? Wie funktioniert das?

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Zum Verleih braucht es Deine Zustimmung.

Zum Beispiel wird man bei Interactive Broker explizit gefragt.

 

Consors wird das von Dir zu verkaufende Wertpapier für Dich am Markt beschaffen.

Ob-und wieviel Wertpapiere beschafft werden können, dürfte vor Orderabgabe online ersichtlich sein bzw. muss telefonisch erfragt werden.

Share this post


Link to post
toomuchmoon
Posted
vor 3 Stunden von monopolyspieler:

Ob-und wieviel Wertpapiere beschafft werden können, dürfte vor Orderabgabe online ersichtlich sein bzw. muss telefonisch erfragt werden.

was sind denn die üblicheren Möglichkeiten zu shorten? Soweit ich weiß gibt es ja zwei Möglichkeiten - Leerverkauf oder Derivate. Was ist die besser bzw. beliebtertere Variante?

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Kommt darauf an, wie tief Deine Taschen sind.

Leerverkauf= unbegrenztes Risiko

Kauf einer Put-Option= Verlust des Optionspreises

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted

Hallo zusammen,

 

ich habe eine Frage zum Thema Steuern. Warscheinlich für euch einfach zu beantworten, ich hab allerdings ein Brett vor dem Kopf.

 

Ich habe damals Aktien im Wert von 2.000€ gekauft. Nun stehen die Aktien bei über 100% Plus.

Da mir das zu spekulativ ist (es geht z.B. um Nio) dachte ich mir, ist hole mein eingesetztes Kapital raus und lasse nur die "Gewinne" drin.

 

Um das ganze einfacher zu rechen:

Kaufkurs 20€

Stück 100

Verkaufskurs 40€

Stück 50

 

Das bedeutet, ich habe 2.000€ rausgeholt und es verbleiben noch 2.000€ im Depot. Das ich auf die 2.000€ keine Steuern zahle (oder Freibetrag, egal) erkläre ich mir so, dass ich bislang noch keinen Gewinn realisiert habe. Ich habe nur das rausgeholt, was ich eingebracht habe.

 

Was ich nicht verstehe: In meinem Depot steht ja jetzt Kaufkurs 20€, Stück 50, Kaufwert 1.000€, Gesamtperf. 100%, Gesamtwert 2.000€.

 

Angenommen ich würde jetzt alles Verkaufen. Worauf werden dann die Steuern berechnet, auf die 2.000€ Gesamtwert oder die 1.000€ Gewinn? Meiner Meinung nach ist doch nun alles Gewinn, was oberhalb meiner damaligen 2.000€ liegt.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 1 Minute von Menschlich:

Um das ganze einfacher zu rechen:

Kaufkurs 20€

Stück 100

Verkaufskurs 40€

Stück 50

Gewinn = 50 * (40-20) = 1.000 €

Der unverkaufte Restanteil im Depot interessiert bis zum Verkauf niemanden.

Ausschlag gebend für die Gewinnermittlung ist die Kursdifferenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis der gehandelten Stücke.

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
vor 23 Minuten von Cai Shen:

Gewinn = 50 * (40-20) = 1.000 €

Der unverkaufte Restanteil im Depot interessiert bis zum Verkauf niemanden.

Ausschlag gebend für die Gewinnermittlung ist die Kursdifferenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis der gehandelten Stücke.

 

Ja, soweit verstanden. Bislang habe ich noch keinen Gewinn realisiert, sondern nur Anteile verkauft im Wert meines Invest rausgekauft.

Aber: Alles was jetzt noch im Bestand ist, ist doch "Geld" was ich vorher nicht hatte.

Invest 2.000€, aktueller Wert 4.000€, hälfte verkauft somit verbleiben im Depot 2.000€ und 2.000€ habe ich rausgezogen. Die verbleibenden 2.000€ sind doch schon nicht realisierter Gewinn, oder?!

Wenn ich jetzt davon wieder die Hälfte verkaufen würde, würde ich Aktien im Wert von 1.000€ verkaufen und auch 1.000€ Gewinn machen?

 

Sorry, wirklich Brett vorm Kopf.

 

Danke dir Cai Shen

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

Du hast 50 Stück zu je 40 Euro verkauft. Gekauft hattest Du diese Stücke für 20 Euro je Stück. Damit hast Du 1000 Euro Gewinn realisiert, die zu versteuern sind.

Deine persönliche mentale Buchführung interessiert das Finanzamt nicht.

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
vor 35 Minuten von Schwachzocker:

Du hast 50 Stück zu je 40 Euro verkauft. Gekauft hattest Du diese Stücke für 20 Euro je Stück. Damit hast Du 1000 Euro Gewinn realisiert, die zu versteuern sind.

Deine persönliche mentale Buchführung interessiert das Finanzamt nicht.

Ganz im Ernst, so einfach hätte ich es auch gesagt.

 

Was mich nur wundert sind 2 Punkte, die dagegen sprechen (und deswegen bin ich so verwirrt):

1. Mir wurden 2.000€ gutgeschrieben

2. Der Steuerfreibetrag (es waren noch irgendwie 300€ frei gewesen) hat sich nicht verändert.

 

Ich hätte auch so vermutet:

1.000 Gewinn - 300 Freibertrag = 700€ zu versteuern. Grob gerechnet 700€-175 Steuern (25% zum Verständnis) = 525 Gewinn. Ergo müssten 1.525€ gutgeschrieben werden.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted · Edited by Schwachzocker

Du vergisst die Teilfreistellung. Es sind nur 70% vom Gewinn zu versteuern. Das reicht aber auch nicht als Erklärung.

Bist Du sicher, dass Du nicht noch mehr Freibetrag hattest?

 

Edit: Irrtum meinerseits. Wir reden ja von einer Einzelaktie, oder?

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 57 Minuten von Menschlich:

Ja, soweit verstanden. Bislang habe ich noch keinen Gewinn realisiert, sondern nur Anteile verkauft im Wert meines Invest rausgekauft.

Natürlich hast du Gewinn realisiert. Den Teil des Gewinns, der auf die Hälfte deiner Anteile anfiel. Du kannst nicht "nur den Gewinn" herausholen oder "nur deine Einzahlung" herausholen.

 

Hast du eventuell letztes Jahr mal Verluste realisiert?

 

 

 

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted · Edited by Menschlich

Danke euch für eure Hilfe.

 

Das ganze Steuerthema ist wie es scheint dann doch genau so, wie ich es denke. Ganz einfach (was die Denkweise anbetrifft)

Leider macht Onvista das nur nicht so wie wir alle denken.

Es geht um Aktien, kein ETF (Thema Teilfreistellung ist mir bekannt). Es gab einen Aktien-Verlusttopf, den ich aber Anfang Januar schon ausgenutzt habe! Daran habe ich auch gedacht, passt aber nicht.

 

Ich habe heute zwei Positionen halbiert, was einen Gewinn von 2.030,72€ realisierte! Davon ausgehend, dass kein Verlusttopf existierte muss doch der Freibetrag gezogen werden. Aber siehe Bild, steht noch immer bei 351,49€ plus

 

Bei Verweahrart Lagerland im Depotauszug zum Jahreswechsel steht bei einer Aktie Wertpapierrechnung USA und ein mal Girosammelverwahrung. Es handelt sich um die Aktien Plug Power und Nio.  Hat das vielleicht was damit zu tun?

 

 

grafik.png.0161da59d474f3d8c106f8683ca01152.png

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Minuten von Menschlich:

Ich habe heute zwei Positionen halbiert, was einen Gewinn von 2.030,72€ realisierte!

Wurde exakt dieser Betrag auch dem Verrechnungskonto gutgeschrieben?

 

vor 4 Minuten von Menschlich:

Aber siehe Bild, steht noch immer bei 351,49€ plus

Kann sein, dass das erst über Nacht verrechnet wird.

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted · Edited by Menschlich
vor 16 Minuten von odensee:

Wurde exakt dieser Betrag auch dem Verrechnungskonto gutgeschrieben?

 

Kann sein, dass das erst über Nacht verrechnet wird.

Jetzt wird es noch konfuser.

Kontosaldogestern: 611€

Verkauf Aktien: 3.777€

Kontostand Summe 4.388€

Davon habe ich 4.000€ auf mein Verrechnungskonto buchen lassen. Ergo müssten da noch 388€ bei Onvista sein.

Jedoch steht da verfügbarer Betrag 82€ ?

 

Und ich habe keine anderen Order heute gemacht

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 21 Minuten von Menschlich:

Ich habe heute zwei Positionen halbiert, was einen Gewinn von 2.030,72€ realisierte!

Hast du wirklich 2030,72 Gewinn? Oben hast du noch was von "2000 rausgeholt" geschrieben.

 

vor 3 Minuten von Menschlich:

Verkauf Aktien: 3.777

Was denn nun? 2030,72 oder 2000 oder 3777? Du solltest

a) erstmal den Kontostand morgen abwarten

b) in aller Ruhe mal zusammenstellen, was du genau gemacht hast.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted

@Menschlich

Ich gehe davon aus, dass auf der von dir bisher sehr wahrscheinlich noch nicht erhaltenen Verkaufsabrechnung alles korrekt aufgeführt sein wird.

 

Mein Tipp für die Zukunft: Zumindest immer erstmal die Abrechnung des Brokers/der Bank abwarten und dann ggf. bei Unklarheiten hier nachfragen. Vorher zu grübeln oder gar die Pferde scheu zu machen, ist in der Regel müßig und wenig zielführend.

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
vor 41 Minuten von odensee:

Hast du wirklich 2030,72 Gewinn? Oben hast du noch was von "2000 rausgeholt" geschrieben.

 

Was denn nun? 2030,72 oder 2000 oder 3777? Du solltest

a) erstmal den Kontostand morgen abwarten

b) in aller Ruhe mal zusammenstellen, was du genau gemacht hast.

Verzeihung Odensee, wenn es missverständlich oder unübersichtlich erschien.

 

Ich habe das mal geordnet, ich denke man kann alle Daten entnehmen. Ich habe keine Ahnung wie Onvista auf die Daten kommt. Auch komme ich nicht auf die 299€, welche jetzt Weg sind.

grafik.png.6ed9d022cacfd2f5d8775d83b9fc97f3.png

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
Gerade eben von Merol Rolod:

@Menschlich

Ich gehe davon aus, dass auf der von dir bisher sehr wahrscheinlich noch nicht erhaltenen Verkaufsabrechnung alles korrekt aufgeführt sein wird.

 

Mein Tipp für die Zukunft: Zumindest immer erstmal die Abrechnung des Brokers/der Bank abwarten und dann ggf. bei Unklarheiten hier nachfragen. Vorher zu grübeln oder gar die Pferde scheu zu machen, ist in der Regel müßig und wenig zielführend.

Danke, ich werde es mir merken. Die Abrechnung ist leider noch nicht da.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted · Edited by Merol Rolod

@Menschlich

Hast du die Abrechnung zum Verkauf von Onvista bereits erhalten?

 

Edit: Die Antwort ist: Nein. :)

 

@Menschlich

Dann warte die mal noch ab. Es wird sicherlich passen. Kannst du uns ja dann hier mal kurz mitteilen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...