Jump to content
Drella

Anfängerthread - Allgemeines Börsenwissen

Recommended Posts

DerBademeister
Posted

Hast du dich schon selbst informiert? Was sind deine persönlichen Zukunftsbranchen? Das kann dir hier niemand sagen. Google doch erstmal über Firmen aus der Raumfahrtbranche oder erneuerbare Energien, dann wirst du schon massig Informationen finden. Ob solche Firmen dann für die Altersvorsorge interessant sind, ist ein anderes Thema.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
Am 11.7.2021 um 15:14 von RobertGray:

Ist dies eine Entscheidung der Unternehmen selbst oder der hiesigen Börsen?

Zumindest das Hauptlisting an der Heimatbörse muss vom Emittenten selbst angestoßen werden, allein schon weil nur das Unternehmen selbst den Reporting-Anforderungen (Abschlüsse, Ad-Hoc, Insidergeschäfte) gerecht werden kann.

Beim Zweitlisting sieht das anscheinend anders aus.
Zunächst kamen mir nur unsponsored ADR/GDR in den Sinn, aber die Beobachtung mit den Klitschenunternehmen an Dorfbörsen (Berlin, Düsseldorf) habe ich auch gemacht.
Da klinkt sich vermutlich der Skontroführer/MarketMaker mit seiner bestehenden Anbindung an alle Börsenplätze gleichzeitig kostengünstig ein, zum anderen hat sich z.B. Tradegate früh auf ausländische Nebenwerte spezialisiert, die in Deutschland oft nur dort (mit hohem Spread) gelistet waren.

Knackpunkt der Listung durch Dritte ist offensichtlich die Einstufung als Freiverkehrsaktie.

Ein Listing großer, berichtspflichtiger Unternehmen kann üblicherweise nur vom Unternehmen selbst angestoßen werden.

 

Hier das einführende PDF der Börse Stuttgart zum Listingprozess: https://www.boerse-stuttgart.de/-/media/files/geschaeftspartner/listing/finanzinstrumente-listen/de/listing-von-finanzinstrumenten_aktien.ashx

 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 5 Stunden von Brocki88:

diese sollten auch Potenzial nach oben haben und nicht schon zu stark eingepreist sein.

 

Was denkst du übrigens, was „einpreisen“ bedeutet? :-*

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 2 Stunden von Cai Shen:

Knackpunkt der Listung durch Dritte ist offensichtlich die Einstufung als Freiverkehrsaktie.

Im Freiverkehr können Aktien sogar gegen den Willen der Aktiengesellschaft notiert werden. (Freiverkehr gilt nicht als echter regulierter Börsenplatz.)

Share this post


Link to post
RobertGray
Posted · Edited by RobertGray

Wie sind dann z.B. die ganzen amerikanischen Aktien einzuordnen, welche an den hiesigen Börsen gehandelt werden? Haben die alle ein offizielles Zweitlisting in Frankfurt / XETRA sowie an diversen anderen Handelsplätzen in Deutschland (Tradegate, L&S Exchange, Börse München & Berlin, etc.) oder läuft das in der Regel über Freiverkehr? Typischerweise sind nach wenigen Stunden oder Tagen entsprechende Aktien aus den USA nach einem IPO auch an den hiesigen Börsen handelbar.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein
vor 4 Minuten von RobertGray:

Wie sind dann z.B. die ganzen amerikanischen Aktien einzuordnen, welche an den hiesigen Börsen gehandelt werden? Haben die alle ein offizielles Zweitlisting in Frankfurt / XETRA sowie an diversen anderen Handelsplätzen in Deutschland (Tradegate, L&S Exchange, Börse München & Berlin, etc.) oder läuft das in der Regel über Freiverkehr?

https://de.wikipedia.org/wiki/Freiverkehr

https://de.wikipedia.org/wiki/Regulierter_Markt

Share this post


Link to post
RobertGray
Posted · Edited by RobertGray
vor 18 Minuten von Ramstein:
Zitat

Zulassungsvoraussetzungen im Einzelnen

Das Unternehmen muss mindestens seit drei Jahren existieren (§ 3 Abs. 1 BörsZulV);

der voraussichtliche Kurswert oder (falls dieser nicht geschätzt werden kann) das Eigenkapital des Unternehmens muss mindestens € 1,25 Mio. betragen (§ 2 Abs. 1 BörsZulV);

das Unternehmen muss mindestens 10.000 Aktien emittieren (§ 2 Abs. 3 BörsZulV);

Streubesitzanteil von mindestens 25 Prozent (§ 9 Abs. 1 BörsZulV);

das Unternehmen muss einen Zulassungsprospekt mit Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Kapitalflussrechnung für mindestens drei Jahre vorlegen können;

die Wertpapiere müssen frei handelbar sein (§ 5 Abs. 1 BörsZulV).

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Regulierter_Markt

 

Da z.B. Chewy nur über eine Streubesitzanteil von 19,6% verfügt wird dies wohl schon die Erklärung / einer der Gründe sein weshalb die Aktie hier nicht gehandelt wird. (Quelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/CHEWY-INC-59660076/)

 

Share this post


Link to post
Hans-Hubert
Posted

Guten Tag,

Kann man irgendwo eine Liste der Unternehmen einsehen, die bei msci research als Unternehmen mit "schweren Kontroversen" geführt werden ( " Red Flag rating")?

 

Share this post


Link to post
Fluke55
Posted

Bei Binance kann man den ja leider nicht handeln... wo kauft ihr Safemoon? Was ist empfehlenswert? 

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 17 Stunden von Fluke55:

Bei Binance kann man den ja leider nicht handeln... wo kauft ihr Safemoon? Was ist empfehlenswert? 

 

Ich musste erst mal nachschauen, was "SafeMoon" ist: es sind keine Aktien, sondern es ist eine der vielen Crypto-"Währungen": https://en.wikipedia.org/wiki/SafeMoon. :lol:

 

Weshalb man so etwas allerdings kaufen möchte, erschließt sich mir nicht - insbesondere nach dem Absatz "ponzi scheme or pyramid scheme" im o.g. Wikipedia-Artikel.

 

Wenn man aber SafeMoons doch erwerben möchte: auf die Homepage von SafeMoon LLC gehen, dort auf "Buy now" klicken und dann entweder auf "Markets" oder auf "Buy on Pancake".

 

Aber wie gesagt: ich wäre da sehr vorsichtig und würde mein Geld nicht dort investieren!

Share this post


Link to post
JosefSpa
Posted

Könnt euch auch bei mir melden und ich kauf sie euch. Dann schick ich euch die SafeMoons. Ach ja, Mindestbetrag 10.000 €.... und keine Haftung... und alles Anonym... 

SafeSc...Moon to the Moon! HODL. 

vor 2 Stunden von stagflation:

Weshalb man so etwas allerdings kaufen möchte, erschließt sich mir nicht -

Haters gonna hate. HODL. To the Moon.

Share this post


Link to post
sparkie
Posted

{essity] finde ich interessant, 

kann mir jemand sagen, was der unterschied ist zwischen registered A und registered B und AB.....bzw. welche Form der essity Aktien in Euro zu empfehlen sind. Danke

 

[mod: hierhin verschoben aus einem eigenständigem Thread. Weitere Infos zu essity hier

 

/mod]

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

@sparkie: sicherlich ein interessantes Thema - aber es wäre schön, wenn Du auch die Forumsregeln beachten würdest:

  • Bei Wertpapieren grundsätzlich die ISINs/WKN mitposten
  • Mindestens 10 Minuten selbst recherchieren, bevor man eine Frage stellt.
  • Schreiben, was man schon selbst gemacht hat, um eine Lösung zu finden.

Zu Deiner Frage findet man weitere Informationen auf der Website von Essity:

 

https://www.essity.com/investors/essity-share/trade-information/

Zitat

A-share:................................ ESSITY A

B-share:................................ ESSITY B

ISIN-code A-share:............... SE0009922156

ISIN-code B-share: .............. SE0009922164

 

https://www.essity.com/investors/essity-share/share-conversion/

Zitat

Every Essity share of Class A entitles the shareholder to ten votes at the Annual General Meeting.

Every Essity share of Class B entitles the shareholder to one vote at the Annual General Meeting.

 

Der Unterschied sind also die Stimmrechte!

 

In den USA und auch in anderen Ländern ist es durchaus üblich, Aktien in verschiedenen Klassen auf den Markt zu bringen - und ein wesentlicher Unterschied zwischen den Klassen sind meistens Stimmrechte.

 

In Deutschland gibt es das auch. Hier heißen die Aktien aber nicht "Class A" und "Class B", sondern es gibt Stammaktien und Vorzugsaktien. Ein Beispiel wäre VW mit den WKNs 766400 und 766403.

 

Mehr dazu findest Du beispielsweise hier: https://www.ing.de/wissen/vorzugsaktien/

Share this post


Link to post
Mixer007
Posted

Hallo,

 

Ich hätte eine kurze Frage: ich handle seit kurzer Zeit ETFs. 
Jetzt habe ich von einer Vorabpauschale gelesen und mich darüber nun weiter informiert. 
Wenn ich das richtig verstanden habe, fällt die Vorabpauschale nur an, wenn ich den ETF über das Jahr hinaus halte, richtig ? 
Wenn ich den ETF nun aber handle, auch mit unterschiedlichen Positionen, dann müsste ich ja keine Vorabpauschale bezahlen, so lange ich den ETF nicht über das Jahr hinaus halte, richtig ? 
 

Viele Grüße,

Mixer007

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Richtig. Vorabpauschale kann nur für Fonds anfallen, die über den Jahreswechsel gehalten werden. Wird der Bestand vor dem Jahreswechsel liquidiert, erfolgt die konkrete (nicht pauschale) Gewinnabrechnung beim Verkauf.

Share this post


Link to post
moonraker
Posted

Noch als Ergängung: Für das Jahr 2021 (Abrechnung zum 1.1.2022) fällt keine Vorabpauschale an (negativer Basiszins, deshalb Vorabpauschale auf 0 festgesetzt). Die nächsten Jahre könnte es sich theoretisch wieder ändern.

 

Share this post


Link to post
Mixer007
Posted

Hallo, 

 

Danke euch für die Bestätigung :) 

 

Gruß,

Mixer007

Share this post


Link to post
steve_ba
Posted

Hallo,

 

mich würde interessieren wie große Investmentgesellschaften ihre Barreserven bunkern, wenn sie diese nicht am Aktienmarkt investieren wollen/können.

 

Berkshire Hathaway sitzt aktuell auf einer Cashreserve von ca. 140 Mrd. $.

 

Auf gewöhnlichen Bankkonten wird man solche Summen wohl kaum bunkern, oder ?

 

Wie wird dieses Geld "gelagert" ?

 

mfg

Share this post


Link to post
nutzer2221
Posted

Moin,

 

Warum ist die Aktie Microsoft von 2002 bis 2012 nicht gestiegen?

 

Woran lag das?

 

LG

Share this post


Link to post
nutzer2221
Posted

Moin,

 

seit 2011 steigt ja fast alles. Kommt das hauptsächlich von der lockeren Geldpoltiik der Notenbanken oder woher? Wenn ja, welches Instrument der Notenbanken macht das?

Der Leitzins kanns ja nicht sein oder?

 

LG

Share this post


Link to post
lvna
Posted · Edited by lvna
Nach einem Blick in den Duden Fond in Fonds geaendert

Ich habe dann auch einmal eine Anfaengerfrage.

 

Vor kurzem habe ich in den DWS Smart Industrial Technologies Fonds mit WKN 515428 investiert.

 

Mir ist klar, dass es einen Unterschied zwischen dem Fonds und der den Fonds betreibenden Gesellschaft gibt.

 

Trotzdem, vor dem Hintergrund der folgenden Meldung: Wie sicher ist meine Investition? Und wird es Auswirkungen auf den Fonds selbst geben?

 

https://www.capital.de/geld-versicherungen/ermittlungen-wegen-esg-angaben-setzten-dem-dws-kurs-zu

 

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 32 Minuten von lvna:

wird es Auswirkungen auf den Fond selbst geben?

 

Nö. Solange du keine Aktien von DWS oder Deutscher Bank hast, kannst du das vergessen. Such gerne nach dem Stichwort „Sondervermögen“.

 

Allerdings hast du keinen Fond, sondern einen Fonds mit s.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...