Jump to content
Ramstein

Ramsteins Bonds

Recommended Posts

Fleisch
Posted

für wie wahrscheinlich hälst du es, dass die es bis dahin durchhalten ?

 

Darüber hinaus sei mir die Frage gestattet, welche Positionierung du für das aktuelle Jahr als optimal ansiehst

Share this post


Link to post
otto03
Posted

für wie wahrscheinlich hälst du es, dass die es bis dahin durchhalten ?

 

Darüber hinaus sei mir die Frage gestattet, welche Positionierung du für das aktuelle Jahr als optimal ansiehst

 

Freund Ramstein bekommt möglicherweise einen dicken Hals

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

...

 

Na ja, mal angenommen Corvax stellt sein Depot einigermaßen breit auf, dann bleiben vielleicht 10k, bei großer Begeisterung 20k, die in steileren Anleihen angelegt werden. Wie will man bei solchen Beträgen ein einigermaßen diversifiziertes und in Sachen Transaktionskosten erträgliches Bond-Depot aufbauen?

 

Zum Lernen mag das ok sein, für ein sinnvolles Verhältnis zwischen Rechercheaufwand/ Transaktionskosten und erhofftem Ertrag eher nicht. Würde in dieser Größenordnung bei ETFs bleiben oder auf Anleihespezialitäten ganz verzichten.

Das sehe ich einwenig anders.

Zum lernen langen eine Handvoll Tausender (1-5).

Die Transaktionskosten sind zu vernachlässigen, weil erstens der Lerneffekt zählt und zweitens durch die höhere Verzinsung die Kosten auch getragen werden können.

Meiner Meinung nach lernt man aus einem Musterdepots nur sehr wenig, insbesondere bei marktengen Titeln. Wie will man da einen realen Kaufkurs nachbilden?

Des Weiteren fehlt entscheidend die Ernsthaftigkeit - aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

 

Mein Vorgehen ist allgemein: man entdeckt - wie auch immer - ein interessantes Papier, liest sich ein, liest den Prospekt(!), berechnet die Rendite, legt das Risiko dazu fest, und entscheidet DANN über Kauf oder Nicht-Kauf.

 

Bei (Bank)-Nachranganleihen halte ich es eher mit J. M. Keynes - weniger ist hier mehr, als mit einem breit gestreuten Depot. Das gewährleistet auch die intensivere und kontinuierliche Verfolgung der einzelnen Titel im Depot.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/oekonomen-als-anleger-john-maynard-keynes-wurde-zum-boersenmillionaer-1786024.html

 

Zudem halte ich Aufwand/Ertrag gegenüber dem passiven Investieren für gut. Aber das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich - Asche auf mein Haupt - ein nicht so großer Freund vom passiven Investieren bin.

 

JS

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

@otto03: Als ich die Frage gestern Abend sah, hatte ich eine halbe Flasche sehr guten St. Emilion Grand Cru getrunken und war in milder Stimmung.

 

@Fleisch: Wieder mal Fragen, die schwer definitiv zu beantworten sind.

Zu PBA drücke ich es mal aus: Die Wahrscheinlichkeit, dass PBA bis 2035 durchhält und die Wahrscheinlichkeit, dass ich bis 2035 durchhalte, habe ich nicht wirklich gegeneinander abgewogen. Wenn die antizipierte Rendite doppelt so hoch ist, wie bei den Prokon Genussscheinen, ist dann auch das Risiko doppelt so hoch? Zumindest diversifiziere ich und habe nur eine sehr kleine Portion der 35er PBAs gekauft.

 

Was ist "die optimale Positionierung" für 2014? Frag mich noch einmal am Jahresende und ich kann es dir sagen. Aktuell halte ich eine für meine Verhältnisse ungewöhnlich große Cash-Reserve, die eigentlich schrittweise in mein ETF-Weltdepot fließen soll, die aber bei echten Schnäppchen auch für den ein oder anderen Bond gut ist.

 

@John Silver / Nudelesser: Ich stimme John zu, dass reale Erfahrung nicht durch ein Musterdepot gewonnen werden kann. Gerade bei Anleihen lernst du, den Prospekt zu lesen und zu beachten, Kündigungsmöglichkeiten nicht zu übersehen, Renditen selbst(!) zu berechenen, fremden Angaben nicht blind zu vertrauen, beim Kauf Stückzinsen und fremde Spesen zu berücksichtigen, etc. usw. Und natürlich die gute alte Kaufmannsweisheit zu beachten: "Der Gewinn liegt im Einkauf". Die PBA-Anleihen kamen in der letzten Zeit unter Druck, die Geld-Brief-Spanne war relativ hoch. Am 28. habe ich zweitägigen einen Kaufauftrag mit 40 limitiert, über Geld, aber unter Brief. Kein Erfolg. Aber die Spannen wuchsen eher noch. Daher habe ich am 30. einen neuen Auftrag mit Limit 39€ bis Ultimo erteilt, wieder über Geld aber unter Brief. Es gab dann einige Umsätze über 39, aber erst um 17:23 am Freitag hat ein Verkäufer mir dann die gewünschten Anleihen für 39 gegeben.

 

post-15902-0-70066500-1391253397_thumb.png

 

Guter Kaufkurs bis jetzt, wie es nächste Woche aussieht, werden wir sehen.

Share this post


Link to post
CorvusCorax
Posted

Interessante Antworten bzgl. meiner letzten Fragestellung. Danke dafür. Werde mir mal noch genauer in mich gehen, und überlegen wie es denn nun weitergehen soll. Bank-Nachranganleihen wäre eigentlich so ziemlich die logischste Wahl, denn wenn es eine Branche gibt, wo ich wohl die besten Kenntnisse habe, dann ist es die Welt der Banken. Komplett als Grünschnabel würde ich wohl gewiss nicht an die Sache heran gehen - Renditen berechne ich eh selbst, Prospekte lesen ist eh selbstverständlich, Bilanzen/Geschäftsberichte lesen stellt nun auch wirklich kein Hindernis da. Und mein Depot würde eine gewisse HY-Bond-Beimischung vertragen, die Diversifikation würde ja dann schon von alleine durch Aktien, Cash und Staatsanleihen gegeben sein. Ggf. mache ich es dann doch wie John und Ramstein es vorschlagen und wende es gleich in der Praxis an - mit erstmal kleinen Positionen.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Ein angenehmer Tagesbeginn: die Wienerberger Zinsen sind da. Und Torwald Torman hatte nach der Eurohypo wieder Recht: die Deutsche Bank Cap Trust IV sind zum 19.3. gekündigt worden. Knapp 2 Monate gehabt, gut 2% Zinsen. Wozu brauche ich Tagesgeld? whistling.gif

Die PBA erholen sich auch wieder und insgesamt ist die p.a. Rendite dieses Jahr bisher zweistellig. thumbsup.gif

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

Torwald ? Wer soll das denn sein ?

 

Hattest du nicht auch die Capital Funding der Deutschen Bank (906930) ? Ich bitte dich nochmal um eine aktuelle Aufstellung, ich brauche nochmal frische Ideen für den DB-Ersatz nächsten Monat

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Torwald ? Wer soll das denn sein ?

 

Hattest du nicht auch die Capital Funding der Deutschen Bank (906930) ? Ich bitte dich nochmal um eine aktuelle Aufstellung, ich brauche nochmal frische Ideen für den DB-Ersatz nächsten Monat

  1. Korrigiert.
  2. Genau die meine ich doch.
  3. Außer PBA35 und Zypern14 keine Zukäufe dieses Jahr (die nicht gekündigt sind).

Nachtrag: Zumindest nicht im Bondbereich. Nach dem letzten Einbruch habe ich mir Apple-Aktien gekauft und außerdem komplettiere ich mein ETF Weltdepot.

Share this post


Link to post
tsadapeter
Posted

......und außerdem komplettiere ich mein ETF Weltdepot.

 

Berichtest Du dazu auch irgendwo? Wäre toll!

Share this post


Link to post
CorvusCorax
Posted

......und außerdem komplettiere ich mein ETF Weltdepot.

 

Berichtest Du dazu auch irgendwo? Wäre toll!

 

Siehe Ramsteins Signatur. ;)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Zeit, mal wieder was zu schreiben.

 

Eurohypo CFT I und Deutsche Bank Cap Trust IV wurden wie erwartet gekündigt. Bei RBS CAP.TRUST 02/UND. FLR warte und hoffe ich. Solange nehme ich die laufende Verzinsung statt Tagesgeld. Die Eurohypo hat eine Rendite von 5% oder 24% annualisiert gebracht; besser als Festgeld. Zinsen sind im Februar auch gekommen: Wienerberger und ein Stapel Abrechnungen von den Tauschgriechen; da verdient zumindest die deutsche Post am Porto.

 

Drei von vier Banken haben auch schon die Jahressteuerbescheinigung 2013 geschickt; so langsam wird es schneller.

 

Im Rahmen der Gebührenoptimierung habe ich mehr Assets von der quirin Bank zu Flatex übertragen. Hier mal im Detail der Zeitablauf:

T=0: Onlineformular ausgefüllt und zur Post gegeben.

T+2: Anruf von Banker; habe meinen Willen bestätigt.

T+3: Ausbuchung bei quirin Bank

T+8: Einbuchung Assets bei Flatex

T+12: Einbuchung Einstandskurse bei Flatex

Dabei sind T die Bankarbeitstage ohne Wochenenden.

 

Gestern kam noch die Insolvenznachricht von Zamek. Da ich die Anleihe zu 34,50 gekauft habe und es nur eine Zocker-Promille-Position im Depot ist, sehe ich das ohne Stress.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Auch wenn "nichts" passiert, will ich mal wieder was schreiben. Das Bonddepot dümpelt in toto friedlich vor sich hin mit dieses Jahr +5,5% (annualisiert). Daher greife ich mal ein anderes Thema auf:

 

Arabeske Assetallokation

 

Neben dem in diesem Faden im Detail dargestellten Bonddepot habe ich noch weitere liquide und illiquide (Immobilien, Private Equity) Assets. Der liquide Teil verteilt sich zurzeit wie folgt:

  • 10% Liquidität
  • 30% Anleihen
  • 30% Aktien, Aktienfonds, Mischfonds, ETFs
  • 30% Vermögensverwaltung

Die Anteile sind weitgehend stabil. Die Aktieneinzelwerte reduziere ich eher und schichte in pflegeleichtere ETFs um (siehe Arabeske Weltdepot). Noch etwas weiter aufbauen will ich den fondsbasierten Immobilienanteil.

 

Die Vermögensverwaltung dient als (relativ) solider Grundstock an Kapital, mit dem ich nicht "rumspiele". Auch wenn die quirin Bank das Depot als "Multi-Asset-risikoorientiert" führt, so ist die Aufteilung doch recht konservativ:

  • 5% geringes Risiko
  • 10% konservativ
  • 70% ausgewogen
  • 15% risikoorientiert
  • 0% spekulativ

nach der bankeigenen Klassifizierung. Hier im Forum würde man wohl RK2 sagen, auch wenn ich kein Freund von diesem pauschalierten Schubladendenken bin. Bei eigentlich allen Banken, bei denen ich ein Depot hatte oder habe, sind die RK-Eingruppierungen mehr oder weniger "für die Füße". Mal werden Hybridanleihen abgruppiert, mal nicht. Teilweise werden die aus steuerlichen Gründen über die NL-Holding emittierten Anleihen von DAX-Unternehmen als Risikoanlage bewertet. Warum ist die Appleaktie risikoreicher als die Nokiaaktie? Und der MSCI-USA ETF noch riskanter? Mein Fazit: die Klassifizierung durch die Banken ist eher possierlich als realistisch. Dennoch dient sie oftmals als Basis für die Berechnung des Lombardrahmens.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Heute hat Flatex die Kündigungserlöse und Zinsen von Deutsche Bank Cap Trust IV gebucht. Ich habe das Geld wieder angelegt in MAIN CAPITAL FD. 05/UND. (DE000A0E4657) zu 99,70; CY ca. 5,52%. Die HeLaBa ist m.E. solide und daher rechne ich nicht mit langem Kuponschnippeln, aber die Zinsen nehme ich mit, solange es sie gibt. Und bei Kauf unter pari ist eine Kündigung auch kein echtes Risiko.

Share this post


Link to post
Herodot
Posted

Die Vermögensverwaltung dient als (relativ) solider Grundstock an Kapital, mit dem ich nicht "rumspiele". Auch wenn die quirin Bank das Depot als "Multi-Asset-risikoorientiert" führt, so ist die Aufteilung doch recht konservativ:

  • 5% geringes Risiko
  • 10% konservativ
  • 70% ausgewogen
  • 15% risikoorientiert
  • 0% spekulativ

nach der bankeigenen Klassifizierung. Hier im Forum würde man wohl RK2 sagen, auch wenn ich kein Freund von diesem pauschalierten Schubladendenken bin. Bei eigentlich allen Banken, bei denen ich ein Depot hatte oder habe, sind die RK-Eingruppierungen mehr oder weniger "für die Füße". Mal werden Hybridanleihen abgruppiert, mal nicht. Teilweise werden die aus steuerlichen Gründen über die NL-Holding emittierten Anleihen von DAX-Unternehmen als Risikoanlage bewertet. Warum ist die Appleaktie risikoreicher als die Nokiaaktie? Und der MSCI-USA ETF noch riskanter? Mein Fazit: die Klassifizierung durch die Banken ist eher possierlich als realistisch. Dennoch dient sie oftmals als Basis für die Berechnung des Lombardrahmens.

 

Welche Vor/Nachteile siehst du zwischen dieser Vermögensverwaltung und einem Mischfonds? Geld für dich anlegen (gegen Gebühr) tun doch beide.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

[off-topic für diesen Faden]

Welche Vor/Nachteile siehst du zwischen dieser Vermögensverwaltung und einem Mischfonds? Geld für dich anlegen (gegen Gebühr) tun doch beide.

Diversifizierung in verschiedene Kanäle, direktere Einflussnahme bei der Bank.

[/off-topic]

Heute wurden die Singulus-Zinsen gebucht. Mittlerweile bedauere ich (etwas), dass ich vor einem Jahr nach der Erholung die Hälfte der Position verkauft habe, aber damals erschien es mir besser/sicherer.

 

post-15902-0-75624400-1395662932_thumb.png

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

EYEMAXX hat 7,875% Zinsen gezahlt; auch RBS und Aareal haben gezinst. Leider wurden - wie nach den Zahlen nicht anders zu erwarten - die RBS Cap.Trust nicht gekündigt, sondern bleiben als Tagesgeldersatz im Depot mit CY von ca. 2,4%.

 

Erfreulicherweise hat die Aareal Bank die 778998 nicht zum 30.6. gekündigt, auch wenn deren Zahlen sehr gut waren.

 

Richtig Freude machten die Provinz Buenos Aires (20-35) Bonds, die seit dem Kauf Ende Januar über 30% zugelegt haben und immer noch eine Rendite von 15% bieten. Sa wird das Risiko wenigstens angemessen verzinst.

 

Rendite (annualisiert) seit Jahresanfang ca. 10%; Rendite seit Depotbeginn knapp 7% p.a.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Rückblick auf den Jahresbeginn

 

Der Feiertag gibt die Muße, einen Blick auf die Entwicklung seit Januar zu werfen. Kurzfassung: erfreulich. Im Detail gab es natürlich Rücksetzer, z.B. ist bei der spekulativen Zamekposition die Insolvenz ausgerufen worden und Rene Lezard ist weiter abgerutscht. Auch bei RBS war es Fehlanzeige mit der Kündigung. Dies wurde aber durch die laufenden Erträge und insbesondere die Kurssteigerungen bei den PBA-Bonds mehr als ausgeglichen; auch die Tauschgriechen haben sich überaus erfreulich entwickelt. In Summe waren es +12% annualisiert bzw. 3,5% absolut.

 

Jetzt noch ein kurzer Blick auf das ETF Weltportfolio: nicht ganz so gut, aber akzeptabel. Performance nach Kosten war +1,3% absolut. Während die EMs abgerutscht sind, waren die Frontier Markets mit +9% herausragend und Asien mit +4,5% gut. Dazu noch eine Weisheit: „Störe meine schöne Theorie nicht mit deinen hässlichen Fakten.“ Eigentlich habe ich für Asien den Comstage LU0392495023 ausgeguckt; im Depot ist aber noch aus steuerbefreiten Altbeständen der Aberdeen Global Asia Pacific Equity A2 LU0011963245 und der hat deutlich besser abgeschnitten als der ETF. Daher warte ich weiter ab, bevor ich tausche.

 

Frohe Ostern!

 

post-15902-0-15392100-1397812123_thumb.gif

Share this post


Link to post
chart
Posted

Arabeske ETF Weltdepot

 

In diesem Faden schreibe ich eigentlich über mein Bonddepot. Ich bekomme aber auch die eine oder andere Anfrage, wie es sonst aussieht. Daher dieser Beitrag, in dem ich mein ETF-Depot vorstelle, das sich gerade in der Umsetzung befindet. in der Vergangenheit habe ich überwiegend in Aktieneinzelwerten und diversen aktiven Fonds angelegt. Das stelle ich schrittweise um und nehme neues Geld dazu, um schrittweise ein ETF Weltdepot aufzubauen. Dies möchte ich pflegeleicht gestalten, fürchte mich aber auch vor einem gewissen Aufwand bei der Steuer nicht.

 

Ich will nicht zu viele Werte und habe mich daher für einen Welt-Small Cap entschieden. Für Nordamerika nehme ich den COMSTAGE ETF MSCI NORTH AMERICA TRN LU0392494992 dazu, der auch ca. 9% Kanada enthält. Bei den Frontier Markets habe ich mich für den RBS Market Access MSCI Frontier Markets Index ETF LU0667622202 entschieden, da dieser Index ca. 160 Werte aus 25 Ländern enthält, während der db x-trackers S&P Select Frontier UCITS ETF 1C LU03284764 sich auf ca. 40 Aktien beschränkt.

 

Meine aktuelle Aufteilung damit sieht so aus:

 

 

 

Wie komme ich auf genau diese Aufteilung? Sisyphos hat es sehr schön erklärt:

 

Ich möchte noch kurz anmerken, daß die Gewichtung nach Regionen-BIP nicht wirklich logisch oder wissenschaftlich fundiert ist. Es gibt hier gewichtige Einwände (z.B. ist der Anteil börsennotierter Unternehmen an der Wirtschaft und damit dem BIP in den USA wesentlich größer als in Deutschland). Insofern dürfte auch eine simple und nur selten angepaßte Heuristik mit fixen Verteilungswerten (wie z.B. NA/Europa/Pazifik/EM im Verhältnis 30/30/10/30) ähnlich vorteilhafte Effekte wie eine BIP-Verteilung auf das letzte Promille genau liefern.

Dies ist nur eine Information; ich möchte nicht die in vielen anderen Fäden geführte Diskussion auch hier führen. Äußerungen daher bitte als PN an mich; gegebenenfalls werde ich dann hier eine Zusammenfassung und/oder Aktualisierung posten. Danke.

 

 

Geändert am 17.1.2014: Nordamerika auf 2 Positionen inkl. Kanada erweitert; Frontier Markets hinzugefügt.

Geändert am 26.1.2014: Aufteilung erläutert; Anzahl der Werte im jeweiligen Index ergänzt.

 

Nachtrag 12.02.2014: Durch die ETF-Kostenoffensive von db x-trackers gibt es Bewegung im Preisgefüge. Sie haben jetzt z.B. einen STOXX600 mit prognostizierten Kosten von 0,11%. Sollte man beobachten.

 

Nachtrag 06.03.2014: Zur Depotabrundung habe ich auch einen Immobilienfonds gekauft, allerdings keinen ETF, sondern den WERTGRUND Wohnselect D DE000A1CUAY0. Er hat (bisher) eine stressfreie Entwicklung und das Konzept hat mich schon bei einer Präsentation letztes Jahr überzeugt. Und es gab ihn in Hamburg mit 108,50 gut 1 Euro unter dem Rücknahmepreis der Fondsgesellschaft

 

@Ramstein, in deinen ETF Depot hast du den SPDR MSCI World Small Cap mit 4000 Werten angegeben.

Wenn ich auf der Seite von SPDR die Excel Tabelle der Bestände runterlade, sind dort nur 1268 Werte enthalten.

Wo gibt es die Info das es 4000 Werte sind?

 

Danke! :)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

@Ramstein, in deinen ETF Depot hast du den SPDR MSCI World Small Cap mit 4000 Werten angegeben.

Wenn ich auf der Seite von SPDR die Excel Tabelle der Bestände runterlade, sind dort nur 1268 Werte enthalten.

Wo gibt es die Info das es 4000 Werte sind?

Es sind ca. 4000 Werte im Index (das steht bei MSCI und in der Tabelle). (aktualisiert auf 4.200)

Der ETF nutzt optimiertes Sampling (das steht bei SPDR und in der Tabelle).

Dafür nutzt SPDR zurzeit 1268 Werte (das steht bei SPDR).

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03

Arabeske ETF Weltdepot

 

In diesem Faden schreibe ich eigentlich über mein Bonddepot. Ich bekomme aber auch die eine oder andere Anfrage, wie es sonst aussieht. Daher dieser Beitrag, in dem ich mein ETF-Depot vorstelle, das sich gerade in der Umsetzung befindet. in der Vergangenheit habe ich überwiegend in Aktieneinzelwerten und diversen aktiven Fonds angelegt. Das stelle ich schrittweise um und nehme neues Geld dazu, um schrittweise ein ETF Weltdepot aufzubauen. Dies möchte ich pflegeleicht gestalten, fürchte mich aber auch vor einem gewissen Aufwand bei der Steuer nicht.

 

Ich will nicht zu viele Werte und habe mich daher für einen Welt-Small Cap entschieden. Für Nordamerika nehme ich den COMSTAGE ETF MSCI NORTH AMERICA TRN LU0392494992 dazu, der auch ca. 9% Kanada enthält. Bei den Frontier Markets habe ich mich für den RBS Market Access MSCI Frontier Markets Index ETF LU0667622202 entschieden, da dieser Index ca. 160 Werte aus 25 Ländern enthält, während der db x-trackers S&P Select Frontier UCITS ETF 1C LU03284764 sich auf ca. 40 Aktien beschränkt.

 

Meine aktuelle Aufteilung damit sieht so aus:

 

 

 

Wie komme ich auf genau diese Aufteilung? Sisyphos hat es sehr schön erklärt:

 

[/size]

Dies ist nur eine Information; ich möchte nicht die in vielen anderen Fäden geführte Diskussion auch hier führen. Äußerungen daher bitte als PN an mich; gegebenenfalls werde ich dann hier eine Zusammenfassung und/oder Aktualisierung posten. Danke.

 

 

Geändert am 17.1.2014: Nordamerika auf 2 Positionen inkl. Kanada erweitert; Frontier Markets hinzugefügt.

Geändert am 26.1.2014: Aufteilung erläutert; Anzahl der Werte im jeweiligen Index ergänzt.

 

Nachtrag 12.02.2014: Durch die ETF-Kostenoffensive von db x-trackers gibt es Bewegung im Preisgefüge. Sie haben jetzt z.B. einen STOXX600 mit prognostizierten Kosten von 0,11%. Sollte man beobachten.

 

Nachtrag 06.03.2014: Zur Depotabrundung habe ich auch einen Immobilienfonds gekauft, allerdings keinen ETF, sondern den WERTGRUND Wohnselect D DE000A1CUAY0. Er hat (bisher) eine stressfreie Entwicklung und das Konzept hat mich schon bei einer Präsentation letztes Jahr überzeugt. Und es gab ihn in Hamburg mit 108,50 gut 1 Euro unter dem Rücknahmepreis der Fondsgesellschaft

 

@Ramstein, in deinen ETF Depot hast du den SPDR MSCI World Small Cap mit 4000 Werten angegeben.

Wenn ich auf der Seite von SPDR die Excel Tabelle der Bestände runterlade, sind dort nur 1268 Werte enthalten.

Wo gibt es die Info das es 4000 Werte sind?

 

Danke! :)

 

Index Description

The MSCI World Small Cap Index captures small cap representation across 23 developed markets. With over 4,000 constituents, the Index covers approximately 14% of the free float-adjusted market capitalisation in each country.

 

Replication Method Physical - Optimised

 

Quelle:

http://www.spdrseurope.com/product/fund.seam?ticker=ZPRS%20GY

Share this post


Link to post
chart
Posted

Habe ich glatt überlesen.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Zinsen Constantin Medien eingegangen.

 

Venezuela 05/15 gekauft; im kurzen Bereich habe ich eine Lücke.

 

Als Mac-Nutzer suche ich immer noch nach Lösungen für den internen Zinsfuss in Numbers und die automatische Kursaktualisierung aus Internetquellen. Ich habe jetzt hier ein Script für den Kursdownload gefunden, das mit Numbers 3.1 funktioniert. Allerdings nutzt es Yahoo Finance als Datenquelle und dort gibt es Kurse für Aktien und Fonds, aber nicht für Anleihen.

 

Hat jemand Lösungen oder heisse Tips? Voraussetzung: Mac und Numbers 3.1, als Übergangslösung auch LibreOffice 4.2.3.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

Hat jemand Lösungen oder heisse Tips? Voraussetzung: Mac und Numbers 3.1, als Übergangslösung auch LibreOffice 4.2.3.

 

wirklich heisser Tip: falls perl für dich lesbar ist und man das irgendwie aus Office heraus aufrufen kann: http://search.cpan.org/~ecocode/Finance-Quote-1.29/lib/Finance/Quote.pm

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Hat jemand Lösungen oder heisse Tips? Voraussetzung: Mac und Numbers 3.1, als Übergangslösung auch LibreOffice 4.2.3.

 

wirklich heisser Tip: falls perl für dich lesbar ist und man das irgendwie aus Office heraus aufrufen kann: http://search.cpan.o...inance/Quote.pm

Danke. Perl habe ich noch nie benutzt und leider spricht die Doku auch nur von Stocks und Funds, also genau das, was mein o.g. Script auch kann. Nutzt du das Perl-Script mit Erfolg für Anleihen?

Share this post


Link to post
simpsus
Posted

Hat jemand Lösungen oder heisse Tips? Voraussetzung: Mac und Numbers 3.1, als Übergangslösung auch LibreOffice 4.2.3.

 

Nicht exakt was Du suchst, aber ein Programm erfreut sich hier im Forum zunehmender Beliebtheit:

Das läuft unter Mac (der Author des Programms entwickelt ebenfalls am Mac) und seit ein paar Versionen kann es nicht nur Kurse von Yahoo sondern auch von HTML Tabellen wie zb diese lesen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...