Jump to content
Malvolio

Malvolios Portfolio

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 19.7.2021 um 12:41 von Malvolio:

Zielgröße für die Einzelwerte ist 16 Positionen für Europa (bisher 10 vorhanden) und 12 Positionen für Nordamerika (bisher 5 vorhanden), wobei hier früher oder später auch evt. mal ein oder zwei ETFs einziehen werden, z.B. für Small-Caps oder bisher vernachlässigte Regionen. Asien/Pazifik und EM werden nach wie vor durch verschiedene ETFs abgedeckt.

Danke für das Update. Sind 28 Einzelwerte nicht etwas viel bzw. 15 nicht ausreichend? Dass der Unternehmenssitz nachrangig ist und westliche Konzerne auch in EMs unterwegs sind, darüber hatten wir uns ja bereits unterhalten. ETFs als Ergänzung zu einem gut diversifizierten Einzelwertedepot finde ich überflüssig. Gerade wenn in diesen Indizes bestimmte Branchen wie Banken, Rohstoffe und/oder Immos dominieren. Wäre es nicht überlegenswert, stattdessen punktuell EM-Einzelwerte beizumischen?

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted · Edited by hattifnatt
vor 28 Minuten von Schildkröte:

Sind 28 Einzelwerte nicht etwas viel bzw. 15 nicht ausreichend?

Ich verstehe eigentlich nicht, wie man ein diversifiziertes Weltportfolio mit 15 Werten darstellen soll. Aktuell hat er 14 - wenn er 30% Asien/EM haben möchte, müsste er schon 4 durch Asien/EM ersetzen. Soll dann Infrastruktur komplett rausfliegen, oder einer der beiden IT-Werte ...? Wie würde man denn die Schwellenländer mit 3-4 Werten darstellen, z.B. 1 Wert (welcher?) aus China?

vor 28 Minuten von Schildkröte:

Dass der Unternehmenssitz nachrangig ist und westliche Konzerne auch in EMs unterwegs sind, darüber hatten wir uns ja bereits unterhalten.

Das wäre dann die logische Folge - EM ganz weglassen. Man sollte aber auch die Risiken sehen, denen westliche Unternehmen in manchen Märkten ausgesetzt sind, z.B.:

https://en.nikkoam.com/articles/2021/rising-nationalism-spurs-chinese-consumers-local

Zitat

A case in point is the recent backlash faced by global brands over cotton produced in China’s Xinjiang region. The products of companies such as H&M, Burberry, Nike and Adidas were promptly boycotted by many livid Chinese consumers and removed from Chinese e-commerce platforms after these companies expressed concerns about alleged forced labour and human rights abuses among Xinjiang’s Uighur minority involved in the cotton industry.

 

Even celebrities in China—in a public display of patriotism and a show of solidarity with their fellow countrymen—got into the act. Boy band member Jackson Wang and actors Wang Yibo and Huang Xuan, in addition to many other famous influencers, severed ties and ended contracts with Adidas, Nike and H&M in support for cotton products from Xinjiang. With heightened nationalism in China, representing foreign brands as a spokesperson no longer seems as appealing as it once was in the eyes of younger Chinese celebrities, many of whom are now ambassadors of local brands.

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

@Schildkröte @hattifnatt

Danke für eure Kommentare! :)

 

Vielleicht sollte ich mal mein Konzept erläutern. Langfristig möchte ich ein Portfolio (Aktienanteil) von ca. 40 Positionen aufbauen, so dass jede einzelne Position im Schnitt ca. 2,5% Gewicht (und Risikoanteil) ausmacht. Wobei ich Asien/Pazifik (10%) und EM (20%) nicht mit Einzelwerten abdecke, sondern mit ETFs. Diese ETF-Positionen können dann durchaus etwas größer ausfallen (= weniger tatsächliche Werte im Depot). Das 2,5% Gewicht gilt also in erster Linie für die Einzelaktien. Ich will auch nicht ausschließen, dass ich mir für Nordamerika oder auch für Europa mal einen ETF kaufen werde, z.B. für Small Caps.

 

Wenn ich die Anteile für Europa und Nordamerika dann auf diese Gewichtung herunter breche, komme ich auf die genannten 16 bzw. 12 Positionen für die beiden genannten Bereiche. Im ersten Jahr habe ich etwa die Hälfte aufgebaut und in der nächsten "Entwicklungsphase" soll dann nach und nach das Zielbild aufgebaut werden. Ich strebe auch nicht auf genaue Gewichte bis nach dem Komma, aber tendenziell möchte ich schon ein gesunde Diversifikation erreichen. Daher möchte ich auch nicht auf EM verzichten, speziell auf VR China (inklusive A-Shares), Taiwan und Südkorea. Insbesondere die ETFs sind ja langfristige Haltepositionen und machen abgesehen von der Verbuchung der Ausschüttungen keine Arbeit. Ich sehe keinen guten Grund, darauf zu verzichten, auch wenn sicherlich auch viele der Werte aus den "entwickelten" Märkten auch große Marktanteile in den Schwellenländern haben (z.B. VW oder Rio Tinto). Vielleicht sind 20% EM in dieser Hinsicht tatsächlich etwas hoch .... da muss ich nochmal drüber nachdenken!

 

Man kann auch sicher argumentieren, dass dann effektiv knapp 30 Einzelwerte recht viel sind. Das wären etwa nochmal so viele Einzelwerte wie jetzt. Aber da ich hier auch eher auf langfristige Engagements setze, halte ich das auch noch für handhabbar. Es soll ja auch nach und nach aufgebaut werden. Wenn es mir irgendwann zu viel wird, kann ich ja jederzeit die Zahl der Einzelwerte reduzieren und durch ETFs ersetzen.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Speziell angesichts der zunehmenden politischen Einflussnahme in China denke ich ernsthaft darüber nach, meinen EM Ziel-Anteil bei Aktien in Höhe von bisher 20% zu reduzieren. Wie mit @Schildkröte diskutiert gibt es ja schon durch viele Unternehmen im DM-Segment eine mitunter hohe Exposition was die Geschäftstätigkeit in den Schwellenländern angeht, insbesondere in China (z.B. VW, Rio Tinto).

 

Aber ich warte erstmal noch ab. Aus heutiger Sicht hätte ich die letzte Aufstockung beim MSCI EM wohl erstmal unterlassen. Ich werde nichts verkaufen, aber bis auf weiteres werde ich erstmal darauf achten, den China Anteil nicht weiter zu erhöhen.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Wie schon angekündigt werde ich die ausführlichen Berichte in der Regel nur noch zum Quartalsende machen. Ich habe ja neulich schon berichtet, dass ich die erste Phase des Neuaufbaus nach ziemlich genau einem Jahr abgeschlossen habe und zum erstem mal annähernd die Zielgewichte erreicht habe. Nach Abschluss der ersten Phase werde ich in der folgenden Ausbauphase des Depots nun schätzungsweise nur noch ein oder zweimal im Quartal eine Anpassung oder eine neue Transaktion vornehmen, über die ich dann auch hier berichten werde. Aber das habe ich ja alles schon am 19.07.21 geschrieben. ;)

 

image.png.afba0cdf82a8d340fcaa18a6967de0cd.png

 

Der Juli war ein kein guter Monat. Vor allen Dingen die asiatischen EM haben gelitten, so dass das gesamte Portfolio etwa 0,8% verloren hat. Ich werde vor allen Dingen die Entwicklung in China beobachten. Ich bin, wie oben auch schon ausgeführt, nicht mehr so sicher, ob 20% EM-Anteil im Aktienbereich nicht doch etwas zu hoch ist. Warten wir es mal ab.  

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...