Wertentwicklung Riesterverträge

512 posts in this topic

Posted

Am ‎08‎.‎01‎.‎2018 um 10:37 schrieb B2BFighter:

UniProfiRente

Vertragsabschluss 11/2012  mit Widerspruch

 

Summe Ihrer eingezahlten Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +7.652,00 EUR

Summe Ihrer erhaltenen Grund- und Kinderzulagen ........................................................................+770,00 EUR

Wertentwicklung Ihres Altersvorsorgevermögens in 2017................................................................ +559,86 EUR

Wertentwicklung Ihres Altersvorsorgevermögens seit Vertragsbeginn ........................................... +1.940,15 EUR

Derzeitiger Gesamtwert Ihres Altersvorsorgevermögens .............................................................. +10.362,15 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:............................................................................................... + 23,03% (4,45 % p.a.)

UniProfiRente : Stand 31.12.2018 - kein gutes Jahr :( aktualisiert

 

Summe Ihrer eingezahlten Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +9.577,00 EUR

Summe Ihrer erhaltenen Grund- und Kinderzulagen ........................................................................+924,00 EUR

Wertentwicklung Ihres Altersvorsorgevermögens in 2018................................................................ - 864,92 EUR

Wertentwicklung Ihres Altersvorsorgevermögens seit Vertragsbeginn ........................................... +1.075,23 EUR

Derzeitiger Gesamtwert Ihres Altersvorsorgevermögens .............................................................. +11.576,23 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:............................................................................................... + 10,24% (1,98 % p.a.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by 44quattrosport

Weiterführend zu Post #387

 

Auch bei mir hat sich die Börsenentwicklung natürlich bemerkbar gemacht...

 

Cosmos Direkt RentiTop 60plus ab 01.12.2002

 

Zum 31.12.2018 lt. Online-Auskunft:

 

Garantiekapital €19.595,- (mit 3,25% verzinst)

Fondsguthaben €19.042,-

 

Gesamt €38.637,- (Rentenfaktor auf Garantiekapital 51,42 fix / Rentenfaktor auf Überschuss- bzw. Fondsguthaben weiterhin 48,78 - anpassbar über Sterbetafel)

 

Eigenbeiträge €26.782,-

Zulagen €2.136,-

 

"Wertzuwachs" seit Vertragsbeginn gefördert 5,00% p.a. (interner Zinssatz, IRR)

"Wertzuwachs" seit Vertragsbeginn ungefördert 3,97 % p.a. (interner Zinssatz, IRR)

 

Fondsanteile

20% DWS Investa (DE0008474008)

25% JPM Eastern Europe Equity A (LU0051759099)

25% JPM America Equity Funds A (LU0053666078)

30% DWS Global Growth (DE0005152441)

 

31.12.2014 - €26.948,-

31.12.2015 - €30.411,- (+ 3.463,-)

31.12.2016 - €34.191,- (+ 3.780,-)

31.12.2017 - €38.245,- (+ 4.055,-)

31.12.2018 - €38.636,- (+ 391,-)

 

Jahresperformance 2018

-3,50% p.a. (interner Zinssatz, IRR) gefördert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

DWS RiesterRente Premium - Performance 2018

 

Wertzuwachs  2018 : +3,91%

 

Wertpapier..............................Anfangsbestand......Einzahlungen....Auszahlungen......Wechsel.......Endbestand......G&V........Rendite........Aktueller Bestand

DWS Vorsorge Premium....................2.959,36............814,00..........-17,99............-2.785,85.....792,75.........-176,77.....-7,49%.........942,57

DWS Vorsorge Rentenfonds 15Y............833,68..............0,00............0,00..............1.019,59......1.903,79........50,52.......4,02%.........1.937,65

DWS Vorsorge Rentenfonds XL Duration....5.724,82............0,00............0,00..............1.766,26......8.009,75........518,67......8,10%.........7.945,32

Summe...................................9.517,87............814,00..........-17,99............0,00..........10.706,30.......392,43......3,91%.........10.825,54

 

Wertzuwachs seit Beginn (2014):

Einzahlungen: 11.273,20€

Depotbestand: 10825,54€

Wertentwicklung: -5,26% / -1,20% p.a

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 8.4.2018 um 22:28 schrieb Borusse:

Die traurige Geschichte, warum ich nur so wenige Zulagen bekommen habe, kann man hier nachlesen. Auch für dieses Jahr sind die Zulagen mal wieder irgendwie nicht zugeflossen. Da darf ich mich mal wieder selber drum kümmern und mit der Debeka korrespondieren -_- 

Enttäuschend, wenn man diese magere Rendite p. a. sieht, bei dem Zeitraum (seit 01.01.2005) / vorausgesetzt natürlich, ich habe alles richtig berechnet ;-]

Habe den Thread gelesen. Bitter. Aber deine Rendite ist noch positiv, das können andere, die die Zulagen erhalten haben, nicht immer sagen.

 

0434d956828be43f6f9dfb438ee451a57dd209fc1b362f6a23ef6c39ee167a84.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 12.1.2018 um 17:08 schrieb Humunculus:

 Lt. Portfolio Performance lag mein IZF für 2017 bei 8,9% (nach Kosten, Zulage als eigene Einzahlung). Seit 1.4.2016 liege ich damit bei 15,3% p.a. IZF

 

Die Börsenentwicklung zeigt sich natürlich auch direkt im Fairriester. Der IZF für 2018 ist -15% (inkl. Kosten, Zulage wie eigene Einzahlung behandelt).

 

2018: -15%

2017: 8,9%

2016 (Apr-Dez): 22,1%

-------

Seit 1.4.2016: 2,5%

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 18.1.2019 um 16:31 schrieb Humunculus:

 

Die Börsenentwicklung zeigt sich natürlich auch direkt im Fairriester. Der IZF für 2018 ist -15% (inkl. Kosten, Zulage wie eigene Einzahlung behandelt).

 

Interessant, dass es da so verschiedene Abweichungen gibt. Mein Fairriester lag im letzten Jahr bei -12,06% IZF. Q1 und insbesondere Q4 eine Katastrophe, Q2 super und Q3 lief zu rf Seite. Dafür stehen in 2019 +6,4% schon zu Buche. Alles mit Portfolio Performance gerechnet, da importiert ich immer die Buchungen automatisiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 51 Minuten schrieb Michalski:

 

Interessant, dass es da so verschiedene Abweichungen gibt. Mein Fairriester lag im letzten Jahr bei -12,06% IZF. Q1 und insbesondere Q4 eine Katastrophe, Q2 super und Q3 lief zu rf Seite. Dafür stehen in 2019 +6,4% schon zu Buche. Alles mit Portfolio Performance gerechnet, da importiert ich immer die Buchungen automatisiert.

Moment mal, Portfolio Performance importiert Daten von Fairr.de? Via FinTS?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Michalski

vor 1 Stunde schrieb Einstiegskurs:

Moment mal, Portfolio Performance importiert Daten von Fairr.de? Via FinTS?

 

Nee, ich nehme den Export der Sutorbank und transformiere den mit Excel in eine Importdatei für Portfolio Performance. Hab mir da eine Vorlage geschrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Cool.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb Michalski:

 

Interessant, dass es da so verschiedene Abweichungen gibt. Mein Fairriester lag im letzten Jahr bei -12,06% IZF. Q1 und insbesondere Q4 eine Katastrophe, Q2 super und Q3 lief zu rf Seite. Dafür stehen in 2019 +6,4% schon zu Buche. Alles mit Portfolio Performance gerechnet, da importiert ich immer die Buchungen automatisiert.

Finanzmathematik. Je höher das Guthaben, desto weniger Gewicht nehmen die Einzahlungen und deren Performance in der Zinsfußberechnung ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 20.1.2019 um 13:14 schrieb Michalski:

 

Interessant, dass es da so verschiedene Abweichungen gibt. Mein Fairriester lag im letzten Jahr bei -12,06% IZF. Q1 und insbesondere Q4 eine Katastrophe, Q2 super und Q3 lief zu rf Seite. Dafür stehen in 2019 +6,4% schon zu Buche. Alles mit Portfolio Performance gerechnet, da importiert ich immer die Buchungen automatisiert.

Mein Fairriester lag letztes Jahr bei -11,81% IZF (ebenfalls in Portfolio Performance berechnet).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Gerrit1972

Hallo!

Ich lese hier oft im Forum und möchte mal die Daten der Riesterrente meiner Frau hier reinstellen. Die habe ich damals für sie ohne Vermittler direkt bei der DWS abgeschlossen.

 

DWS Top Rente Dynamic; Tarif Bonus 50% : Stand 31.12.2017 - 

Abschluss war Dezember 2002

Guthaben 31.12.2016                                                                                                              +10.343,80 €

Summe Ihrer eingezahlten Altersvorsorgebeiträge  ..................................................................... +     420,00 €

Summe Ihrer erhaltenen Grund- und Kinderzulagen ........................................................................+  524,00 €

Entwicklung Fondsanteile                                                                                                            + 262,57 €   

Kosten: Depot -15,40 €; Abschluss-Vertriebskosten (Ausgabeaufschlag?) -7,25 €)

Derzeitiger Gesamtwert Ihres Altersvorsorgevermögens .............................................................. +11.527,72 EUR

Performance seit Vertragsbeginn:............................................................................................... ????

Garantiert sind 9.124,93 € (Beiträge und die Zulagen). Eigene Beiträge waren bisher 4.391,64 €

 

Wenn ich mir das so anschaue, muss ich feststellen, dass sich so die Rentenlücke nicht schließen lässt. Gut, wenn man die Fremdkapitalrendite nimmt, macht man schon plus,

wenn der Steuersatz im Rentenalter nicht so hoch ist. Von meinen privaten Fonds erwarte ich aber 5 % p.a. Kommt es zur Rezession, wird der Vertrag ins minus laufen.

 

Wie ist eure Einschätzung von dem Vertrag?

Ist die schmale Rendite normal?

Kann man schon einschätzen, welche Kosten später durch die Umwandlung in eine Rentenversicherung entstehen werden?

 

Vielen Dank

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by boll

Besser spät als nie nachfolgend die Fortsetzung (siehe #379) zu meiner DWS TopRente Dynamik.

Es wurden weiterhin keine Einzahlungen vorgenommen. edit: Daten bis 31.12.2018. /edit

Wertentwicklung 2018 2019: -5,8 % (zum Vergleich MSCI ACWI GDP € net -7,6%)
Wertentwicklung seit Beginn (27.12.2007): +3,48 % p.a. (~ 3,7 % p.a. inkl. AA-Erstattung)

Wertentwicklung seit Anfang 2009: +4,4 % p.a. (~ 4,6 % p.a. inkl. AA-Erstattung).

Aktuelle Aktienquote: 65,0 %

Alles mit Zulagen, aber ohne Steuervorteile.
Ich gebe die Werte mit Zulagen an (wegen bekannter Problematik und weil der Anbieter die gesetzliche Zusage auf alle Einzahlungen geben muss und dementsprechend die Aktienquote "fährt").

Zulagen im Detail:
1.038 € insgesamt erhalten (Netto-Zulagen)
379 € "Zulagenzinsen" (berechnet mit TWR)

Umschichtungen:
Es wurden 9 Umschichtungen in 2018 durchgeführt. Ohne diese Umschichtungen wäre das Vertragsguthaben zum Jahresende 153 € geringer gewesen. Die geldgewichtete Rendite hätte -6,6% betragen.

Hätte es seit der Umstellung auf das Dachfondskonzept (19.09.2008) nie Umschichtungen, sondern nur Anpassungen in der Aktienquote der Sparraten gegeben, wäre das Vertragsguthaben 2.589 € höher (d.h. ~ 1,7% p.a. Renditeeinbußen).


### Abb. 1: Entwicklung DWS TRD ###
DWS-1.jpg

 


Was wäre wenn...

(1) Angenommen DWS hätte anstatt der Kombi aus Aktien- und Rentenfonds nur in einen Renten-ETF investiert (ETF dbx iBoxx Sovereigns Eurozone TR, LU0290355717).
Ergebnis per 31.12.2018 wäre:
Endkapital: 18.086 € (398 € mehr als der reale Sparplan)
Rendite: 3,7 %

Wie soll man eine Investition in ein risikoreiches Produkt rechtfertigen, das eine durchschnittliche Aktienquote von 80% aufweist und sich schlechter als ein deutlich risikoärmeres Produkt entwickelt?! Einen konkreten risikoadjustierten Vergleich erspare ich mir an der Stelle...

### Abb. 2: Realer DWS-Sparplan vs. fiktivem Renten-ETF-Sparplan ###
DWS-2.jpg


(2) Der Vergleich mit einem ungeförderten ETF-Sparplan wurde fortgeführt (für Details siehe oben verlinkte Vorjahresbetrachtung).

Ernüchternd, dass der ungeförderte Sparplan mit 80%, während der reale nur (oder glücklicherweise) 32% im Plus rangiert.

### Abb. 3: Vergleich realer DWS-Sparplan mit einem ungeförderten ETF-Sparplan ###

DWS-3.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by jm2c

Okay, dann mal meine aktuellen RRP Zahlen aus 2018 (Stand: 31.12.)

Garantiebetrag: 18.420,99€

Gegenwert: 18.703,79€

Erwirtschaftete Erträge: +544,74€

 

Vertriebskosten Fonds: 81€, Verwaltungskosten Fonds: 145,08€, Depotentgelt: 15,40€

 

Gezählt habe 112 Umschichtungen, wertet ihr es als eine Transaktion also 56. Fondsverteilung war da noch Vorsorge Premium: 10%, Vorsorge Rentenfonds 15Y: 58%,  Vorsorge Rentenfonds XL Duration: 32%

 

Ich habe noch nicht entschieden, ob ich bleibe oder gehe. Die haben auf jeden viele Streichänderungen, Deutsche Asset Management ist nicht mehr, heißen künftig wieder DWS. Bei den Allgemeine Regeln Fonds & ETFs haben sie auch Einiges rausgestrichen, ich habe die ganzen Änderungen erst gar nicht durchgelesen :unsure:, muss ohnehin zustimmen, sollte ich bei der DWS bleiben wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich würde gehen. Wie sollen denn die Rentenfonds zukünftig performen. Wie lange hast Du noch bis zur Rente?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Stunden von jm2c:

Vertriebskosten Fonds: 81€, Verwaltungskosten Fonds: 145,08€, Depotentgelt: 15,40€

 

Saftig. Die verteilen mehr als die Riesterförderung in die eigene Tasche um. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 51 Minuten von magicw:

 

Saftig. Die verteilen mehr als die Riesterförderung in die eigene Tasche um. 

 

Die absoluten Verwaltungskosten steigen aber mit dem Anlagevolumen. Bei 100.000€ kommen selbst mit nur 0,2% Kosten schon 200€ zusammen. Das schafft man auch by fairr-Riester oder Nettopolicen.

Dieses Volumen ist bei jm2c noch lange nicht der Fall, aber nur auf den Absolutbetrag zu schauen macht keinen Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 52 Minuten von moonraker:

Bei 100.000€ kommen selbst mit nur 0,2% Kosten schon 200€ zusammen. Das schafft man auch by fairr-Riester oder Nettopolicen.

Dieses Volumen ist bei jm2c noch lange nicht der Fall, aber nur auf den Absolutbetrag zu schauen macht keinen Sinn.

 

Ja, für 18500 Euro (unterstellter Jahresdurchschnitt) würden bei Fairriester ca. 165 Euro anfallen; davon 120 für den Vertrag als solchen (27 Euro plus 0,5% des Vermögens), der Rest an die ETF-Anbieter (TER 0,25%).

 

Die Chancen wären aber hoffentlich besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 13 Stunden von jm2c:

Okay, dann mal meine aktuellen RRP Zahlen aus 2018 (Stand: 31.12.)

Garantiebetrag: 18.420,99€

Gegenwert: 18.703,79€

Erwirtschaftete Erträge: +544,74€

 

Vertriebskosten Fonds: 81€, Verwaltungskosten Fonds: 145,08€, Depotentgelt: 15,40€

 

Gezählt habe 112 Umschichtungen, wertet ihr es als eine Transaktion also 56. Fondsverteilung war da noch Vorsorge Premium: 10%, Vorsorge Rentenfonds 15Y: 58%,  Vorsorge Rentenfonds XL Duration: 32%

 

Ich habe noch nicht entschieden, ob ich bleibe oder gehe. Die haben auf jeden viele Streichänderungen, Deutsche Asset Management ist nicht mehr, heißen künftig wieder DWS. Bei den Allgemeine Regeln Fonds & ETFs haben sie auch Einiges rausgestrichen, ich habe die ganzen Änderungen erst gar nicht durchgelesen :unsure:, muss ohnehin zustimmen, sollte ich bei der DWS bleiben wollen.

 

Hallo jm2c,

 

anhand  Deiner Aufteilung hast Du noch weit mehr als 20 Jahre bis Rentenbeginn, bedeutet eine ganz klare Empfehlung zum Wechsel, wenn denn die Fördersituation stimmt, wovon ich mal ausgehe.

 

Das i-Cppi der RRP funktioniert seit Jahren nicht, weil die Zinsen zu niedrig sind. Im XL Duration hast Du eine laufende Verzinsung von 0,3 % und Kosten von 0,5 %.:dumb: Die Kosten können nicht mehr weiter sinken und die Zinsstrukturkurve verflacht immer mehr und daran wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern.

 

Die RRP ist eigentlich ein Riester-Zombie, schon seit Jahren tot lebt aber immer noch.:D

 

Zum Glück ist die Qual der Wahl beim Wechsel nicht so groß, Fairr-Riester, Alte Leipziger oder Condor jeweils im Nettotarif. Bei den aktuellen niedrigen Rentenfaktoren und niedriger Rechungszins ginge meine Tendenz trotz höherer Kosten eher in Richtung Fairr, weil höhere Ertragschancen bei der Hoffnung dass in den nächsten Jahren die Beitragsgarantie fällt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für eure Postings. Ich bin da so unentschlossen... :wacko:

 

Korrekt, die RRP läuft aktuell bis zur 60 also noch 20 Jahre. Die DWS empfiehlt zwar immer, ich solle auf 67 verlängern, habe ich bisher nicht gemacht. Und würde vermutlich auch kaum was an der Fonds Verteilung ändern. Was die Wertentwicklung angeht, dazu habe ich keine Meinung. Weil ich nicht verstehe, was die da so treiben. Die war auch schon mal mit mehreren Tausend im Plus, kriege ich dann die Jahresmeldung habe ich aber immer kaum ein Betrag über der Garantie? Naja. Von den Kosten her, gibt's halt die 81€ wie gehabt von AVL zurück, den Rest steckt sich die DWS ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Stunden von moonraker:

aber nur auf den Absolutbetrag zu schauen macht keinen Sinn

war "gefühlt" für 18kEUR halt viel - gerechnet sind es in der Tat nur 1,3% Kostenquote was ja durchaus üblich ist für solche Verträge. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Stunde von jm2c:

Danke für eure Postings. Ich bin da so unentschlossen... :wacko:

 

Korrekt, die RRP läuft aktuell bis zur 60 also noch 20 Jahre. Die DWS empfiehlt zwar immer, ich solle auf 67 verlängern, habe ich bisher nicht gemacht. Und würde vermutlich auch kaum was an der Fonds Verteilung ändern. Was die Wertentwicklung angeht, dazu habe ich keine Meinung. Weil ich nicht verstehe, was die da so treiben. Die war auch schon mal mit mehreren Tausend im Plus, kriege ich dann die Jahresmeldung habe ich aber immer kaum ein Betrag über der Garantie? Naja. Von den Kosten her, gibt's halt die 81€ wie gehabt von AVL zurück, den Rest steckt sich die DWS ein.

Vielleicht solltest Du Dich erst einmal nochmal mit den Basics beschäftigen. Wenn Du länger als bis 60 arbeiten wirst, wovon ich einmal ausgehe, macht das Alter aus steuerlicher Sicht gar keinen Sinn. Die 30 % Kapital, die man sich immer ziehen sollte, verlegt man am besten in das Jahr nach Rentenbeginn, bei den meisten also 68. Oder man plant es zusammen mit dem Steuerberater und legt es in ein Jahr geringerer Einkünfte.

 

Egal ob Du von AVL Kosten erstattet bekommst oder nicht,  die Frage ist ob das Produkt generell geeignet ist. RRP setzt als Garantie-Mechanismus auf i-CPPI, Die Garantie wird mit Marktzins abgezinst, der Puffer wird mit 3,6 x genommen (Multiplikator). Leider setzt RRP nur auf Bundesanleihen oder Anleihen der öffentlichen Hand aus Deutschland, das ist zwar extrem sicher, damit wird aber in Zukunft kein Blumentopf zu gewinnen sein. Theoretisch sind bei i-CCPI Aktienquoten von 100 % möglich, dafür müsste aber der Zins am langen Ende über 2 % sein. Damit es sich halbwegs rechnet wäre ein Zins von >1 % erforderlich. Davon sind wir aber noch meilenweit entfernt

 

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit läufst Du bei der RRP auf Garantieguthaben aus, also Realzins unter 0.

 

Was gibt es da zu überlegen? Bei der RRP hast Du eh keine Rentenfaktoren oder Rechungszins, den Du Dir sichern könntest. Es gibt nur 3 Alternativen wie oben  geschrieben, Alte Leipziger,  Condor und Fairr. Am besten sucht Du Dir aber vielleicht professionelle Hilfe über einen guten Honorarberater (davon gibt es nicht viele)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe von dem Krempel nicht wirklich Ahnung. Aber wenn die Rechnung von chirlu stimmt, sind die Kosten vs. fairr nicht so dramatisch. Im Prinzip würde ich eine Chance gegen eine andere tauschen. Die Wahrscheinlichkeit ist auch nicht sehr groß, das ich die 60 gegen 67 tausche. Wir Männer werden ja nicht so alt. Liegt vielleicht auch daran, das ich im Gesundheitswesen mit vielen Kranken und halb Toten zu tun habe. Vielleicht ziehe ich bei dem Thema Riester auch ganz den Stecker, ich weiß noch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden von magicw:

war "gefühlt" für 18kEUR halt viel - gerechnet sind es in der Tat nur 1,3% Kostenquote was ja durchaus üblich ist für solche Verträge. 

 

Das stimmt, 1,3 % ist durchaus üblich.......aber woher kommt denn die gefühlt niedrige Kostenquote?

 

Aus den 90 % Rentenfonds natürlich, dort ist die TER in den letzten Jahren drastisch reduziert worden, um überhaupt die Beitragsgarantie darstellen zu können.  Die DWS verdient hier wirklich vergleichsweise wenig Geld. Die TER im Vorsorge Premium liegt bei 1,75 %, wobei dort hauptsächlich in ETF´s angelegt wird. Schon fast unverschämt.

 

Nochmal. Die RRP ist sowas von Tod das sie Tod ist, die einzige Rettung wäre nur die Abschaffung der Beitragsgarantie von Seiten der Politik.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 2.4.2018 um 13:52 von releeze:

DWS Toprente Dynamik (2008-2018)

 

Untere Grafik:

- inkl. Zulagen und Gebühren

- exkl. Steuervorteile und Kickbacks

 

 

Der Vertrag ist seit 08/2018 beitragsfrei gestellt.

Die Rendite überzeugt nicht (mehr).

Die Rendite inkl. Zulagen ist nur noch so hoch, weil ich zu Beginn mehrere Jahre nur den Minimalbeitrag eingezahlt habe, bei maximaler Förderung.

Unterm Strich performed DWS TRD nach 10 Jahren (ohne Zulagen) in meinem Fall mit 2,5% (IZF).

 

Neu in diesem Jahr ist die Ausgabe der Fondskosten, welche früher wohl direkt in der Fonds-Performance verwurstet war.

TRD Performance.PNG

TRD.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now