Jump to content
Aktiencrash

Microsoft Corporation (MSFT)

Recommended Posts

StockJunky
Posted
Es ist aber erstaunlich, dass es Microsoft trotz der guten finanziellen Vorasussetzungen schon seit Jahren nicht fertigbringt, Produkte auf den Markt zu bringen, die so gut einschlagen, dass der Kurs auch mal wieder steigt.

Ist doch logisch. Microsoft kann nen Betriebssystem rausbringen, so oft es will. Das Unternehmen hat schon über 95% Anteil. Wo soll da noch Wachstum herkommen? In dem Punkt kann Microsoft nur noch verlieren, weil die Alternativen nicht weniger, sondern mehr werden. Gerade durch die neue Alternative OS X auf X86 wird hier Apple ein durchaus ernstzunehmender Gegner werden, der bei gleichen Hardware-Anforderungen deutlich mehr in Sachen komfort und Qualität zu bieten hat, und zusätzlich MS in Sachen Innovation Lichtjahre voraus ist.

 

Im Konsolenmarkt kann Microsoft mit der X-Box ebenfalls nicht wirklich viel reißen. Da hat die Playstation immer noch den Löwenanteil. Abgesehen davon werden da auch die Produktzyklen so kurz, dass die Margen in den Keller sinken, um preislich noch attraktiv zu sein und den Kunden regelmäßig zum Neukauf zu animieren.

 

Genauso hat MS den Trend im Internet verschlafen und wichtige Anteile an Google verloren, die man selbst hätte holen können. Die anderen Anteile, die man mit Musik hätte verdienen können, hat MS sich ebenfalls nicht geholt.

 

Zu all den Faktoren kommen noch grundlegende Naturgesetze dazu, um sie mal nach Helmut Creutz zu zitieren: Jedes Wachstum hat eine natürliche Grenze. In einem endlichen Raum kann es auch nur begrenzt Wachstum geben.

 

Bleibt für MS also nur sich einen neuen Raum zu suchen. Und da MS noch NIE der erste Kanidat war, wenn es um Innovation und die Besiedlung neuer Räume ging, sehe ich hier für das Unternehmen einfach mal Null Chance. Das einzige Wachstum, was ich MS noch zutraue, basiert auf dem aktuellen Kundenstamm und Preiserhöhungen seiner Lizenzen und Produkte. Organisches Wachstum schließe ich aus und Wachstum über Zukäufe ebenfalls, weil MS regelmäßig das Problem als Monpolist zu gelten wieder im Weg steht. Damit ist MS kurz und langfristig alles andere interessant.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

es gibt noch einen weiteren Grund fuer den Seitwaertstrend: offene Standards.

 

die sind extrem schaedlich fuer Microsoft. Und es gibt kein Gegenmittel. Im Gegenteil: Phase 3 auf dem Weg zum Informationszeitalter heisst 'Collaboration'. Das funktioniert nur mit oeffentlich definierten Standards.

Dieses Forum ist ein gutes Beispiel: spielt es eine Rolle mit welchem Browser ich poste? Oder ob ich einen PC oder PDA oder Laptop oder telnet benutze? Nein. Alles egal.

 

Sobald ein offener Standard am Werk ist (egal wo), gibt es keinen Grund sich auf einen bestimmten Hersteller festzulegen. Man kann einfach alles benutzen und miteinander kombinieren. Und das auch noch gleichzeitig.

 

Spaetestens wenn solche Gedanken bei den Typen ankommen, die jetzt Saetze mit Microsoft Software ist ein Industriestandard formulieren, sollte man ueber short nachdenken.

Share this post


Link to post
Leiti
Posted

Ich hatte noch NIE einen Bluescreen auf NT, oder XP - warum? weil ich ein Notebook benutze, dass von einem Hersteller kommt (HP).

 

Am Standrechner (selbst zusammengebaut mit X verschiedenen Komponenten) hatte ich bereits zahlreiche Blue Screens. Der Fehler liegt also großteils bei den Treibern.

 

Mit Linux wäre das Kaslt nicht zum laufen gekommen - es mangelte an Treibern. Also - nicht alles was MS produziert ist schrott, lieber ebest, sondern MS bietet eine Benutzerfreundlichkeit, von der JEDES andere OS meilenweit entfernt ist!

Share this post


Link to post
pvdb
Posted

vergiss nicht, dass auch andere betriebsysteme wie z.b. os x immer besser werden. windows ist zwar gut und immer dominierend, aber es war bisher immer recht buggy und hatte viele sicherheitslücken und andere betriebssysteme sind immer mehr im kommen.

Share this post


Link to post
cubewall
Posted

@ Leiti

 

Benutzerfreundlichkeit - hast du schon mal an einem Mac gearbeitet? Das nenne ich benutzerfreundlich.

 

Du willst ein Programm installieren? Ziehe es von der CD auf deinen Desktop und es wird installiert. Du willst es deinstallieren? Ziehe den Ordner in den Papierkorb und es wird deinstalliert - und zwar ohne DLL-Müll in der Registry, ohne Systemordner, die zwar leer sind aber immer noch auf der Festplatte verbleiben.

 

Das ist einfach eine Frage des Ansatzes. In Sachen Bedienbarkeit war Mac den Windows-Varianten schon immer weit voraus.

 

Zur Sicherheits-Thematik wirst du in den nächsten Jahren feststellen, daß die Probleme, die Windows hat und weiter haben wird, auch auf die Linux-Varianten übergreifen werden. Linux war bis vor 1 oder 2 Jahren hauptsächlich das System der IT-affinen Spezialisten, die mit dem notwendigen Hintergrundwissen ihre Systeme sicher machten. Seitdem immer mehr *normale* User Linux und Abkömmlinge benutzen, wird es auch für die DarkSzene immer interessanter, sich damit auseinander zu setzen. Das ist einfaches Kosten/Nutzen-Denken. Wenige Systeme, meist gut abgesichert - lohnt nicht. Viele Systeme, viele nicht gut abgesichert - lohnt.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted · Edited by ebest
Zur Sicherheits-Thematik wirst du in den nächsten Jahren feststellen, daß die Probleme, die Windows hat und weiter haben wird, auch auf die Linux-Varianten übergreifen werden. Linux war bis vor 1 oder 2 Jahren hauptsächlich das System der IT-affinen Spezialisten, die mit dem notwendigen Hintergrundwissen ihre Systeme sicher machten. Seitdem immer mehr *normale* User Linux und Abkömmlinge benutzen, wird es auch für die DarkSzene immer interessanter, sich damit auseinander zu setzen. Das ist einfaches Kosten/Nutzen-Denken. Wenige Systeme, meist gut abgesichert - lohnt nicht. Viele Systeme, viele nicht gut abgesichert - lohnt.

da glaube ich nicht dran. Linux (also Unix) ist grundsaetzlich anders designed. Damit denke ich kann man die jetzige Windows Welt nicht einfach in eine hypotetische Linux Welt uebertragen. Denn in der Praxis gilt ((Linux == Linux) && (Linux != Linux)) == TRUE :D

 

Wegen der Vielzahl an Distributionen die zwar im Detail unterschiedlich sind, prinzipiell aber eben doch gleich benutzt und administriert werden koennen. Das ist moeglich wegen der flexiblen Packet Manager (etwas vergleichbares gibt es fuer Windows nicht).

 

Wenn das so bleibt, wird es fuer Virenprogrammierer sehr schwer etwas zu entwickeln, dass tatsaechlich auf einer grossen Anzahl von Computern laeuft. Wegen der 'Details'. Man kann etwas programmieren was 100 Rechner angreift. Oder auch 10000 Rechner. Aber bei 1000000 Rechnern sieht es schon ganz anders aus.

 

Damit das so bleibt sind die Distributoren gefordert: gute Qualitaet, schnelle Updates und keine Monokulturen. Fuer die reibungslose Kommunikation sorgen offene Standards...

 

damit das keiner falsch versteht: sollte es einen Design Fehler in einem offenen Standard geben - dann ist die Hoelle los. Siehe SPAM. :unsure:

 

EDIT:

um mal zum Thema zureuckzukommen: Microsoft ist eine Monokultur und muss es auch bleiben. Denn jeder Schritt weg davon ist praktisch eine Migration in Richtung Unix-Like. Das sieht man wunderbar an MacOS-X.

Und ich glaube kaum dass M$ jemals eine Linux Distribution mit dem Namen 'Windows' vertreiben will. :w00t: (nein, antwortet lieber nicht auf den Satz :P)

Share this post


Link to post
Kunibert
Posted

Hallo Zusammen!

Bin neu hier und lese mich noch in dem ganzen Thema Börse ordentlich ein, arbeite mit Musterdepots etc.

 

Ich bin noch auf der Suche nach einer passenden Aktie für mich... Interessen habe ich viele... wäre somit auch bereit, in zwei oder drei Aktien verschiedenenr Branchen zu investieren. Ebenso würde ich auch mein Geld kurzfristig (für hoffentlich hohe Performance), aber auch langfristig 1-3 Jahre zu investieren. Länger aber auch nicht, weil ich soviel Eigenkapital wie möglich gewinnen möchte, um früher oder später in eine Immobilie zu investieren. Nun soweit schonmal zu mir.

 

Da ich beruflich EDV-ler bin, möchte ich mich scherpunktmäßig natürlich auf die IT-Branche begeben.

 

Meine eigentliche Frage nun: Was haltet Ihr von einem Einstieg bei Microsoft und wann, speziell deshalb, weil MS Anfang nächsten Jahres Office 2007 und Windows Vista auf den Markt bringen möchte. Kann man dann nicht mit einer erheblichen Kurssteigerung rechnen, da es sich doch um zwei Spitzenprodukte von MS handelt und zumal Windows Vista das mitlerweile knapp 6 Jahre alte Windows XP ablöst.

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Meinungen!

 

Gruß

Kunibert

Share this post


Link to post
treulose_tomate
Posted
vergiss nicht, dass auch andere betriebsysteme wie z.b. os x immer besser werden. windows ist zwar gut und immer dominierend, aber es war bisher immer recht buggy und hatte viele sicherheitslücken und andere betriebssysteme sind immer mehr im kommen.

Linux ist aber noch weit gefährlicher. Da die Quellcodes bekannt sind gibt es sog. Rootkits. Kein Antivirenprogramm ist in der lage diese zu finden, da diese auf Kernelebene arbeiten. Da ist mir ein Monopolist mit Quellcodes im Tresor doch deutlich lieber. :thumbsup:

 

Ich sehe es auch so. Microsoft ist mit dem Wachstum am ende. Die Performens war gut. Wer sie sich 1986 als Pennystock für $2000 ins Depot legte, liegt heute an der CopaCabana. Ein deutlicher Kursschub durch Wachstum kann nur noch entstehen wenn sich kleine grüne Männchen für XP oder Vista interessieren würden. Aber diese haben sicherlich noch bessere Betriebssysteme. In dem Fall würde ich empfehlen bei Microsoft sofort Short zu gehen. Interessant ist die Aktie für Leute mit sehr viel Geld. Diese würden von leichten Kursschwankungen noch profitieren können oder um Geld zu parken. Naja... für mich nicht von Interesse...

Share this post


Link to post
wizzard
Posted

Rootkits gibt es auch für Win NT/2000/XP...

Und den Quellcode haben mittlerweile eine Menge Stellen (zumindest ausschnittweise), durch das Open-Programm von MS. Insbesondere Regierungen etc. Da kann immer mal was durchsickern, ist ja auch schon passiert (Win2k).

 

Microsoft kann auf dem Betriebssystem Markt fast nur noch schrumpfen...

Der asiatische Markt (va. China) entwickelt lieber sein eigenes OS -auf Linux-Basis-, und der Rest der industrialisierten Welt hat bereits Windows.

Und wenn Vista nicht entsprechend ankommt...

 

Auf 3-Jahres Sicht ist Linux im Desktop-Segment vorerst keine Gefahr imho (da zwar sehr zuverlässig, aber noch zu kompliziert für 0815 User), da sehe ich eher Apple. V.a. weil es dafür ein Microsoft Office gibt.

x86 PC-Ports von MacOS X gibt eh eh schon reihenweise im Netz, seitdem Apple auf Intel umgesattelt hat.

Share this post


Link to post
avanti_core
Posted · Edited by avanti_core

Microsoft bricht ein !

 

 

Hoppla so schnell kanns gehen ! :-"

 

Jetzt bietet sich eventuell eine gute Einstiegsgelegenheit, aber ich werde noch ein bisschen warten. Warum ? Ja, der Euro/Dollar steht jetzt bei 1,25 und sieht ziemlich gut aus Richtung 1,30 . dann werden wir Microsoft bestimmt bei 17-18 Euro sehen.

Share this post


Link to post
ZeroG
Posted

Ich habe gestern abend verkauft :D, nachdem der $ eingebrochen ist und mein Mini-Gewinn abschmolz ...

 

War schon im Oktober nahe dran, im Xbox Hype zu verkaufen (24) habe dann aber wg Steuer das 1 Jahr abgewartet. Glaube nicht, das Vista große Impulse bringt.

 

Die nervliche Achterbahnfahrt der letzen 12 Monate wünsche ich echt keinem ... nochmal Schwein gehabt.

 

Lupenreiner Fall für sell on rumors and buy on facts ...

Share this post


Link to post
niq
Posted

Super einstiegsmöglichkeit meiner Meinung nach!!

Share this post


Link to post
ZeroG
Posted

Portrait meiner Horror-Story:

 

März 2005: Muss mal in Software gehn, irgendwann müssen die Techs ja wieder kommen.

Microsoft oder United Internet ?

 

Microsoft ist ein Schnäpppchen für 20 Euro auf alltimelow, hochliquide, hat viele neue Produkte für 05/06 in der Pipeline (Xbox, Vista), Weltmarktführer, etabliert. Gerade hat Steve Balmer angeblich selber nachgekauft, der muss es ja wissen. Zudem wird der $ wird mächtig Rückenwind geben, denn die Fed hat angekündigt die Zinsen zu erhöhen, während die EuroZinsen bleiben, also $ wird steigen.

 

United Internet kostet auch 20 Euro, ist mit DSL am kommen (1+1) und Onlinewerbung (webde), stagniert aber seit Monaten, keine Musik drin, Analysten skeptisch, viele Anleger sehen Internet-Aktien noch als rotes Tuch.

 

Ich kaufe also Microsoft auf alltime low in fallende Kurse hinein (kann jederzeit drehen, nicht wahr) und bin erst mal 1 Monat im roten Bereich. Dann drehts ins Plus, dann noch mehr Plus, dann wieder auf Null, dann kurzzeitig fast wieder rot, dann wieder Plus, dann großes Plus, seit Januar in Euro nur noch am fallen.

 

Gestern fällt der $ wie ein Stein und der Kurs natürlich auch, da hab ich meinen Mini-Gewinn gerettet. Nochmal Schwein gehabt ...

 

Was mein sauer verdientes Geld in United Internet oder MDax oder Dax gemacht hätte, daran mag ich gar nicht denken ...

Share this post


Link to post
avanti_core
Posted · Edited by avanti_core

Nachdem ich mir die ganzen Typen bei Bloomberg anhöre tendiert der Dollar nach unten und das ist für uns keine gute Nachricht, wenn wir eine US Aktie kaufen wollen. Aber man kann ja nicht wissen. Ansonsten schauen wir mal...... Es geht ja um Microsoft und nicht nach einem Penny-Stock. Die Aktie wird sich wieder schleppend langsam erholen.

 

Ich hatte die Aktie auch mal bis zu dieser Sonderdividendengeschichte, danach bin ich ausgestiegen, aber das war mal lange Zeit her.

Share this post


Link to post
Brandscheid
Posted

was haltet ihr vom derzeitigen kurs?

 

vorgestern nachbörslich 12 prozent miese

 

quelle: onvista

Der weltgrößte Softwarehersteller hatte am Donnerstag nach Börsenschluss den Markt mit den Quartalszahlen enttäuscht. Der Gewinn stieg zwar auf 29 Cent je Aktie, Analysten hatten allerdings mit 33 Cent gerechnet.

 

übertrieber kursrutsch? fallendes messer oder günstiger einstiegskurs?

Share this post


Link to post
Nussdorf
Posted

es gibt keine fallenden messer....

Share this post


Link to post
Leo
Posted

Also ich bin der Meinung, dass es sich um einen "übertriebenen Kursrutsch" handelt.

 

Ok, die Marktkapitalisierung liegt zwar noch immer weit über dem Börsenwert, aber das ist bei Technologiewerten -mehr oder weniger- normal. Zudem denke ich, dass Microsoft ein mittelfristig sehr wertbeständiger Wert ist. Ich glaube nicht, dass Microsoft mittelfristig sein Quasimonopol verlieren wird.

 

Das Microsoft aktuell einen geringeren Gewinn eingefahren hat als erwartet, hängt meiner Meinung nach damit zusammen, dass sich Microsoft Marktanteile bei der Xbox360 (bzw. im Home-Entertainment-Bereich) sichern will. Und ich denke, was wir gerade mit der Playstation 3 erleben (Verschieben des Verkaufsstartes, weil die Produktion der Konsole u.a. noch zu teuer ist), ist ein Beleg dafür, dass Microsoft in den Home-Entertainment-Bereich drängt. Microsoft verdient nicht mit der Hardware, aber sie bauen sich ein Netzwerk (Xbox live) auf, dass sich über Kurz oder lang zu einer Cash Cow entwickelt. Ich könnte mir z.B. gut vorstellen, dass Microsoft über den Xbox live`Service später auch Filme zum Einmaligen anschauen anbietet. Da gibt es eine Menge Potential. Klar, werden jetzt auch einige sagen, dass es das im Internet (bzw. am PC) schon längst gibt. Aber nur die Wenigsten schaffen es ihren PC mit dem Fernseher (technisch)zu verbinden. Während die Xbox schon am Fernseher hängt und man den Film direkt auf der Mattscheibe hat.

 

Aber Microsoft geht es bei Xbox live bestimmt nicht nur darum irgendwelche Filme zu verkaufen, sondern es ist in erster Linie ein Kundenbindungsprogramm, wo sie dann zusätzliche Sachen verkaufen können. (selbst kleine Arcade-Spiele, für die heute im Internetzeitalter kaum noch jemand was ausgibt, werden über Xbox zum Teil sehr erfolgreich verkauft)

 

Kurz um sehe ich im Home-Entertainment-Bereich "mittelfristig" riesiges Potential. Aktuell muss sich Microsoft allerdings gegen Sony behaupten und ich denke, dass es klar ist, wer weniger aufs Geld achten muss und auch wesentlich mehr Erfahrung bzgl. Netzwerken und Communities hat. :thumbsup:

 

Darüber hinaus will Microsoft u.a. auch Apple mit dem iPod Konkurrenz machen. Wie dies aber aussehen soll und wie Microsoft das schaffen will, kann ich aktuell nicht sagen. Auf jeden Fall will Microsoft sicherlich ein Produkt auf den Markt bringen, dass wohl alle mögliche Funktionen in einem Gerät integriert. Hier gäbe es evetl. mal eine Chance auf Phantasie. :unsure:

 

Auf den Suchengine-Markt will Microsoft ja auch gegen Google konkurrieren, aber da sehe ich aktuell wenige Chancen, wo Microsoft punkten kann. Ich persönlich google lieber und finde z.B. Google Earth auch besser als der Pendant von Microsoft.

 

-----

 

Kurzum gesagt, sehe ich im Home-Entertainment-Bereich (insbesondere mit xbox live) mittelfristig sehr gute Erfolgsaussichten. Nicht zuletzt in Bezug mit der Verbindung von xbox mit einem Windows-Betriebssystem. => Jaja, ich höre sie hier schon schreien, von wegen Missbrauch der Marktmacht. Aber noch ist ja Sony mit seiner Playstation 3 pardon 2 Marktführer. Nur wie es nach der Playstation 3 für Sony aussieht ist für mich sehr fraglich. Geld regiert die Welt.. :-"

 

Aber mittel- bis langfristig wird Microsoft an Wert gewinnen. Auch kartellrechtlich hat Microsoft schon viel überstanden und auch (hoffentlich) viel gelernt. Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass Microsoft sich neben den (Server-/Client-)Betriebssystemen noch ein zweites und drittes (?) Standbein aufbauen will.

 

Da ich mich in der letzten Woche schon eingehend mit Microsoft beschäftigt hatte und mir auch fast schon überlegt habe in die Aktie einen kleinen Betrag zu investieren... (was ich zum Glück bis Fr Abend nicht tat), war es für mich nach der kurzen Übertreibung ein eindeutiger Kauf.

 

Allerdings kann ich auch ein paar Jährchen auf das Geld verzichten

und wenn`s noch weiter runter gehen sollte.. dann kauf ich eben nach. :P

 

Grüße,

Leo

 

PS: Aber wie seht ihr die Punkte, die ich eben genannt habe?! (mittel- bis langfristig)

Share this post


Link to post
avanti_core
Posted

aktueller kurs = 24,15 dOLLAR = 19,30 Euro

 

Szenario 1 = Dollar bei 1,30 = 24,15 dollar = 18,57 Euro

 

Szenario 2 =Dollar bei 1,34 = 24,15 DOLLAR = 18 Euro

 

Ich werde warten bis wir beim Euro/Dollar Verhältnis über die Marke von 1,30 kommen und hoffen dass der Kurs so bleibt oder besser fällt. Dann steige ich wieder bei Microsoft ein. :D

Ich glaube Kurse zwischen 16-18 sind optimal. Was mich ein wenig überrascht hat ist der hohe Handelsvolumen bei Microsoft, so etwas kann man nicht mal in dem 10 jahreschart sehen.

Share this post


Link to post
Leo
Posted
Was mich ein wenig überrascht hat ist der hohe Handelsvolumen bei Microsoft, so etwas kann man nicht mal in dem 10 jahreschart sehen.

 

Naja, so ein hohes Handelsvolumen kam zwar überraschend, aber in dem 10 Jahreschart gibt es gleich ZWEIMAL ein so hohes Handelsvolumen.

 

Microsoft 10-Jahreschart bei aktien.onvista.de

 

Aber mal schauen was schneller steigt, der Euro-Kurs oder der Microsoft-Kurs. :thumbsup:

Share this post


Link to post
avanti_core
Posted

hmm bei prorealtime habe ich glaube ich eine falsche Konfiguration beim Volumen. :'(

Share this post


Link to post
avanti_core
Posted
aktueller kurs = 24,15 dOLLAR = 19,30 Euro

 

Szenario 1 = Dollar bei 1,30 = 24,15 dollar = 18,57 Euro

 

Szenario 2 =Dollar bei 1,34 = 24,15 DOLLAR = 18 Euro

 

Wir sind schon bei Szenario 1, obwohl der Euro/Dollar noch bei 1,26 ist. Hmmm...... :-"

Ich sollte vielleicht die Szenarien nach unten korrigieren. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Leo
Posted

und ich hätte besser noch ne Woche abgewartet.. :angry:

 

Naja, was soll`s.. solange MS keine Insolvenz anmeldet..

ich will die Aktie ja eh mindestens ein Jahr halten. B)

 

Wo glaubt ihr denn, dass sich MS wieder fangen könnte?

(falls ich nachkaufen wöllte)

Share this post


Link to post
avanti_core
Posted

es ist noch sehr früh nachzukaufen, warte ein bisschen ab, bis sich alles beruhigt hat, und beobachte auch die wechselkurse.

Share this post


Link to post
eport
Posted

kurzfristig kann es locker sein, dass sich ein paar prozent ergeben.

heute schon 0,22%

langfristig wird es microsoft schwer haben sich durch die vielen kleinen open source projekte bzw. mittlerweile auch schon größere organisationen durchzusetzen, da open source einfach sicherer und stabiler läuft. alles was wichtig ist läuft zu einem guten teil schon auf *nix distributionen. microsoft würde ich außerdem aus ethnischen gründen nicht kaufen. der kleine bill gates macht milliared mit projekten die er zu seiner uni zeit den anderen freaks abgekauft hat ;) der entwickler von dos war ein etwas dummer studienkollegen von dem intelligenten bill gates ;) so einfach kann man milliarden machen

Share this post


Link to post
niq
Posted

...hab mir einige Stück ins Depot gelegt - ich mach mir um microsoft gar keine sorgen!! Die Aktie wird mit Sicherheit steigen - und mir ist egal ob ich die aktie 1 monat oder 1 jahr halten muss ;)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...