Jump to content
Aktiencrash

Microsoft Corporation (MSFT)

Recommended Posts

sysrq
Posted

Das stimmt auch reimic. Habe vor kurzem auch wieder eine Statistik gelesen nach der die treusten Benutzer in der Tat Apple-Nutzer sein sollen: ist man erst mal auf den 'Apple-Zug' gesprungen ist die Wahrscheinlichkeit, dass man diesen wieder verlässt sehr gering.

 

In die selbe Richtung geht auch Linux, wenn auch nicht ganz. Ich meine: wo hat man jemanden gehört, dass jemand von Linux zu Windows wechselt? Hört man so gut wie nie. Meistens hört man das Gegenteil: jemand wechselt von Windows von Linux.

Share this post


Link to post
shm
Posted

Also ich bin auch der Meinung, dass man vielleicht noch zwei-drei Jahre die Aktie halten soll. Meiner Einschätzung nach wird die Aktie kräftig steigen.

 

Gründe:

Windows Vista: Kommt Anfang 2007 raus und ist fast von Grund auf ein neues Windows. An der Optik und am Aussehen hat sich im Vergleich zu XP etwas getan, aber nicht die Welt. Aber unter der Haube(das sieht der normale Benutzer nicht) hat sich so gut wie alles verändert und zum größten Teil zum Positiven.

Windows Fiji und Vienna: Die beiden kommen erst so in 5 Jahren auf den Markt sind aber ganz neu. Alle Windwos Versionen seit Windows 1.0(Jahr 1985) bauen aufeinander auf und wurden immer weiterentwickelt. Die beiden Windows Versionen wurden praktisch von 0 angefangen zu entwickeln.

Office 2007: Das neue Office hat eine vollkommen überarbeitete Benutzeroberfläche und ist viel intuitiver zu bedienen als alle Office Versionen davor. Sehr viele Firmen haben noch Office 2000 im Einsatz und werden wohl sich das neue Office zulegen.

Zune: Der neue MP3 Player aus dem Hause von Microsoft will auch einen Teil vom Kuchen abhaben und er wird meiner Meinung nach Erfolg haben.

 

Aus diesen Gründen werde ich meine Aktien halten und hoffen, dass sie weitersteigen. Zur Zeit sind sie ja auf einem 3-Monats Hoch und werden wieder an alte Zeiten vor dem kleinem Crash Mitte Mai anknüpfen.

 

cu

shm

Share this post


Link to post
et3rn1ty
Posted

Vorreiter auf dem Gebiet der Betriebssystem- und Hardware-Innovationen ist und bleibt Apple.

 

Bei MS kommt es mir so vor, als wenn sie die Ruhe weg haben. Sie schauen nur zu und alle anderen entwickeln und tüfteln weiter, frei nach dem Gedanken lass uns erst mal sehen wie der I-Pod ankommt bei den Verbrauchern. Das Ende vom Lied ist, dass der I-Pod der meistverkaufte Portable Player der Welt ist.

 

Auch auf dem Gebiet der Betriebssystemsoftware ist Apple meilenweit voraus. Sie halten einen fest eingeplanten Zyklus der Neuveröffentlichungen immer ein. MacOS X Tiger war schon gut, jetzt wo Leopard auf den Markt kommt wird das bestehend sehr gute System noch weiter ausgereift. Neue Technologien werden sofort für den User verfügbar sein und nicht erst wochenland an Beta-Testern ausprobiert.

 

Microsoft hat die Zeit verschlafen. Alles was angekündigt ist, gibt es in der selben Technolgie schon lange in anderen Betriebssystemen, sei es MacOS oder Linux. Auch beim Musicplayer ist die Zeit längst abglaufen. Der I-Pod ist Marke unter den Portable-Playern und das auffällige weiße Design ist nicht zu toppen. Selbst bei Online-Musik-Store hat Microsoft das Nachsehen.

 

Microsoft wird es sehr schwer haben, das neue Betriebssystem an den Mann zu bekommen. Ich sehe derzeit keinen Grund warum ich mein beständiges XP-System updaten sollte. Bei der Office-Software gibt es die freie Variante Open-Office, die den selben Umfang hat wie MS Office. Musikplayer wird MS nur mit Kampfpreisen an den Mann bringen können.

 

Für mich gibt es keinen Grund langfristig in die Aktie einzusteigen.

 

Grüße, et3rn1ty.

 

P.S. Wer einmal mit MacOS X gearbeitet hat, will es nie mehr missen.

Share this post


Link to post
reimic
Posted

Ich kann et3rn1ty nur zustimmen! Außerdem ist Windows Vista gar nicht so "neu". Vista muss trotzdem abwärtskompatiebel bleiben da es alte Prozessoren, Programme und Systeme unterstützen muss. MS wird nie die gleiche Performance erreichen wie Apples OSX.

Vista wird nicht so erfolgreich wie alle denken glaub ich.

Share this post


Link to post
sysrq
Posted
MS wird nie die gleiche Performance erreichen wie Apples OSX.

 

Naja, das kann man denen auch nicht wircklich übel nehmen: Apple kann Hardware und Software perfekt auf einander abstimmen.

 

Microsoft wird es sehr schwer haben, das neue Betriebssystem an den Mann zu bekommen. Ich sehe derzeit keinen Grund warum ich mein beständiges XP-System updaten sollte.

 

Ich denke damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen: wieso sollte man umsteigen? Nur wegen einer schöneren Oberfläche? Man wird wohl eher die Software (Office, Player,...) als das Betriebssystem wechseln.

 

Ausserdem gibt es auch noch Konkurrent von ubuntu und Mark Shuttleworth, die bestimmt auch einige Benutzer überzeugen können auf linux zu wechseln.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Microsoft will eigene Aktien zurückkaufen, und das im grossen Stil:

 

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/...,432463,00.html

 

Das dürfte der Aktie Auftrieb verleihen, denn wenn sie im Wert

von 40 mrd zurück kaufen, dann sind das immerhin ca. 20%

aller ausstehenden Aktien. Damit erhöht sich der Gewinn pro

Aktie um 20%. Theoretisch ist also allein dadurch eine 20%ige

Kurssteigerung möglich.

 

Wie auch im Artikel gesagt wird: IMO ist der Boden gefunden.

Share this post


Link to post
et3rn1ty
Posted
Theoretisch ist also allein dadurch eine 20%ige

Kurssteigerung möglich.

 

Nur ist die Aktie seit Bekanntgabe dieser Nachricht schon um rund 10% gestiegen. Was soll also noch großartiges kommen, um den Kurs noch mehr zu ziehen?

 

Grüße, et3rn1ty.

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Dann hat sie ja noch 10% !

 

:D

Share this post


Link to post
sysrq
Posted

Ich habe heute einen interessanten Kommentar zu der Rückkaufaktion gelesen. Die Regel ist ja, dass eine Rückkaufaktion den Kurs einer AKtien stützen kann.

 

Bei Bloomberg ging es darum, dass die Rückkaufaktion wohl nicht in dem erhofften Umfang wie geplant geschen ist: zu wenig Aktiernbesitzer wollten ihre Papiere verkaufen. Wieso ist dann der Kurs trotzdem gestiegen? Die Begründung bei Bloomberg:

 

wenn die Aktionäre ihre Papiere nicht hergeben wollen scheinen diese dem Kurs noch mehr zu zutrauen und die Aktie scheint noch Potenzial nach oben zu haben. Daher waren die Papiere heute sehr beliebt gewessen.

 

Schon interessante Begründung. Kann das wircklich so abgelaufen sein?

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Erklärungen für kurzfristige Veränderungen eines Börsenkurses sind meistens Bullshit.

 

Die Medien müssen halt irgendwas berichten, warum schaust Du Dir so einen Blödsinn überhaupt an?

 

Wenn überhaupt, kann sich eine Rückkaufaktion nur langfristig auswirken.

Share this post


Link to post
shm
Posted

"Vista wird nicht so erfolgreich wie alle denken glaub ich." Zitat:

 

warum nicht? 95% aller PC's die verkauft werden haben windows vorinstalliert. Und das wird sich mit Vista nicht ändern. Alle PC's die ab Oktober diesen Jahres verkauft werden haben Xp drauf und einen Gutschein für Vista ist dabei. Und wenn Vista auf dem Markt ist, werden alle PC's von Haus aus mit Vista ausgeliefert. Da kommst du garnicht drumherum. Die ganzen PC Hersteller haben langfristige Verträge mit Microsoft, die noch in's nächste Jahrzehnt gehen und fast sicher verlängert werden.

Ein Apple ist vielen zu teuer... Für den Massenmarkt ist der Apple nunmal nicht, weil er zu teuer ist...

 

shm

Share this post


Link to post
fibo naschi
Posted · Edited by fibo naschi
Das dürfte der Aktie Auftrieb verleihen, denn wenn sie im Wert

von 40 mrd zurück kaufen, dann sind das immerhin ca. 20%

aller ausstehenden Aktien. Damit erhöht sich der Gewinn pro

Aktie um 20%. Theoretisch ist also allein dadurch eine 20%ige

Kurssteigerung möglich.

 

Wie auch im Artikel gesagt wird: IMO ist der Boden gefunden.

 

Sorry Toni, dass der Kurs sich deswegen auch um 20% steigern muss, ist Quatsch. Fundamental ändert sich der Aktienkurs überhaupt nicht. Das dafür notwendige Kapital hätte man auch anders gewinnbringend anlegen oder ausschütten können. Es kann höchstens eine kurzfristige Verknappung geben!

 

Klar ich finde schon seit 10 Jahren dass Microsoft eine Klasse Aktie ist. Nur wurden die Anleger (so auch ich :angry: )in den letzten 6 Jahren nur verprügelt. Das sitzt eben noch tief drin. Leider habe ich den günstigen Einstieg verpasst. Wenn der Dow hält, dann wird Microsoft sicher overperformen.

 

Vista wird ein Renner, zumal die Schwarzbrennerei zu Ende ist ... :(

 

Es grüsst Fibo

Share this post


Link to post
Leo
Posted
"Vista wird nicht so erfolgreich wie alle denken glaub ich." Zitat:

 

warum nicht? 95% aller PC's die verkauft werden haben windows vorinstalliert. Und das wird sich mit Vista nicht ändern. Alle PC's die ab Oktober diesen Jahres verkauft werden haben Xp drauf und einen Gutschein für Vista ist dabei. Und wenn Vista auf dem Markt ist, werden alle PC's von Haus aus mit Vista ausgeliefert. Da kommst du garnicht drumherum. Die ganzen PC Hersteller haben langfristige Verträge mit Microsoft, die noch in's nächste Jahrzehnt gehen und fast sicher verlängert werden.

Ein Apple ist vielen zu teuer... Für den Massenmarkt ist der Apple nunmal nicht, weil er zu teuer ist...

 

shm

 

 

Ich sehe es genauso.. Vista wird sich genauso wie XP verbreiten.. die die sich (alle paar Jahre) einen neuen Rechner beim Händler kaufen, bekommen da dann automatisch Vista.. und diejenigen die sich nen Rechner selbst zusammenstecken und aufbereiten können... werden -wenn möglich- sich eine "kostenlose" Variante von Vista aufspielen.. wenn dies nicht möglich ist, kommt eben Linux drauf.. ;-)

 

Selbst wenn sich da dann mehr Leute Linux auf die Kiste nudeln.. die die das können, haben sicherlich nichts für ihr "altes" Windows bezahlt?! Denn sonst hätten se sich schon früher Linux draufgespielt. *mal behaupt* Microsoft sollte eigentlich daran gelegen sein, dass Computerfreaks auch kostenlos an das Betriebssystem kommen.. denn je mehr sich ein alternatives Betriebssystem zulegen, desto mehr schadet das Microsoft und schlußendlich den Aktionären. :angry:

 

Und wieso sollte ich mir nen Mac zulegen, wenn ich dafür berappen muss?! (Hardware ok, aber der Rest.) :D Nein, ich bin kein Linux-Kind, sondern "glücklicher" Windows-Nutzer. Ich würde auch dafür bezahlen, aber nicht so viel, wie MS es gerne hätte. Dann steig ich lieber auf Linux um. (hab ich auch schon von vielen anderen gehört)

Share this post


Link to post
Toni
Posted
Sorry Toni, dass der Kurs sich deswegen auch um 20% steigern muss, ist Quatsch. Fundamental ändert sich der Aktienkurs überhaupt nicht. Das dafür notwendige Kapital hätte man auch anders gewinnbringend anlegen oder ausschütten können. Es kann höchstens eine kurzfristige Verknappung geben!
Da muss ich Dir widersprechen: Ein Aktienrückkauf wird eben gerade deswegen gemacht,

WEIL DAS MANAGEMENT EBEN KEINE ALTERNATIVE MÖGLICHKEIT SIEHT, DAS GELD

BESSER ANZULEGEN!

 

Und dadurch ändern sich die fundamentalen Daten des Unternehmens sehr wohl.

 

Wie schon erwähnt, verteilt sich der zukünftige Gewinn dann auf weniger Aktien,

somit steigt der Gewinn/Aktie proportional an, und zwar um 20%. Wenn das

keine postive Veränderung der fundamentalen Daten ist, was ist es dann?

Share this post


Link to post
Jill
Posted · Edited by Jill

Hi Leute,

was haltet ihr denn allgemein vom Kauf der Aktie zum jetzigen Zeitpunkt?

Ich meine, ich beobachte die Aktie jetzt seit gut 2 wochen ( :D ) und finde,

dass sie in den letzten 2 Tagen doch enorm angestiegen ist!

Und ist der Ausblick auf Vista nicht auch ganz gut? Ich meine okay, gibt es Lieferverzögerungen oder sofort Kritik, gibt es Probs; aber wenn alles gut geht, dürfte da doch noch Potenzial drinstecken, oder?!

 

Gruß, Jill

Share this post


Link to post
andy
Posted
was haltet ihr denn allgemein vom Kauf der Aktie zum jetzigen Zeitpunkt?

Hast du nicht die vorherigen Beiträge gelesen, oder warum jetzt diese Frage?

Share this post


Link to post
fibo naschi
Posted · Edited by fibo naschi
Wie schon erwähnt, verteilt sich der zukünftige Gewinn dann auf weniger Aktien,

somit steigt der Gewinn/Aktie proportional an, und zwar um 20%. Wenn das

keine postive Veränderung der fundamentalen Daten ist, was ist es dann?

 

OK der Gewinn pro freier Aktie steigt. Aber die Barreserven der Firma sinken um mehrere Milliarden Dollar. Wenn das kein Grund ist, die fundamentalen Daten nach unten zu korrigieren.

Microsoft könnte die Aktien genausogut in 1/2 Jahr wieder auf den Markt werfen ... und dann dreht sich das ganze Spiel wieder um.

 

Also es bleibt ein Nullsummenspiel. Aber dennoch ist der Schritt von Microsoft vermutlich clever. Denn sie halten ihre Aktien für unterbewertet. Also man lerne daraus: kauft Microsoft-Aktien :w00t:

Aber denkt an den Dollar-Kurs und an den Dow!

 

Es grüsst Fibo

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
OK der Gewinn pro freier Aktie steigt. Aber die Barreserven der Firma sinken um mehrere Milliarden Dollar. Wenn das kein Grund ist, die fundamentalen Daten nach unten zu korrigieren.

Das ist richtig. Trotzdem ist es IMO besser, Aktien zurückzukaufen,

wenn auch die Kasse danach leer ist. Also keine Nullsumme.

Sonst würde es das Management ja auch nicht tun.

Buffett traut seinem Freund Bill Gates einiges zu, er kann mit

Geld umgehen, glaube mir. Wahrscheinlich ist diese Strategie

sogar von Buffett beeinflusst, könnte ich mir vorstellen.

 

Denn sie halten ihre Aktien für unterbewertet.

Genau. Das tun sie. Und sie können es garantiert besser beurteilen als jeder von uns.

Share this post


Link to post
fibo naschi
Posted

Toni, ich habe das Gefühl, wir sind uns nun etwas näher gekommen.

 

Man könnte SOGAR sagen Du hast Recht. :o

 

Gute Nacht noch und lasst mal morgen früh nicht den Microsoftkurs explodieren ...

 

Fibo

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Quicktest für Microsoft (2005):

 

Phänomenale Werte !!! Keine Schulden und fast 5 Mrd US-$ in der Kasse!

post-834-1157714464_thumb.gif

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Dazu bombensichere Monopolgewinne in einem immernoch konstant mit schönen Raten wachsender Markt.

Bei MSN und Windows ce noch sehr gute Wachstumschancen. Rechnet man die Verluste der Konsole Raus ist das kgv auch nichtmehr so hoch. Und das Betriebsystemmonopol kann man über Jahre noch missbrauchen um jeden x-beliebigen anderen Standardsoftware Markt aufzurollen, wenn einem sonst nichts mehr neues zum geldverdienen einfällt.

 

Alles in allem eine tolle Firma. Vor dem scheis Rückkaufprogramm allerdings noch billiger )-:.

 

Negativ fällt eigentlich nur die undurchsichtige Bilanz auf.

Share this post


Link to post
shm
Posted

also dass Microsoft nur 5Milliarden USD in der Kassse hat bezweifel ich sehr stark. 5Milliarden... Hallo. Ich gehe mal eher von dem 6 fachen aus.

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
also dass Microsoft nur 5Milliarden USD in der Kassse hat bezweifel ich sehr stark. 5Milliarden... Hallo. Ich gehe mal eher von dem 6 fachen aus.

 

Laut Geschäftsbericht 30.06.2005 hatte Microsoft 4.851 Mio $ (4.851.000.000,00 $) Barmittel zur Verfügung.

Für den 30.06.2006 sollen es 6.714 Mio $ (6.714.000.000,00) sein.

http://www.microsoft.com/germany/unternehm...er/tabelle.mspx

 

Hallo........wie kommst du auf das 6-fache :buy: ?

Share this post


Link to post
Hawkeye
Posted

cash: ca. 6 mrd. $

cash + cash equivalents: ca. 30 mrd. $

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
cash: ca. 6 mrd. $

cash + cash equivalents: ca. 30 mrd. $

 

Es ging aber um den Cash und nicht um Cash Equivalents !

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...