Jump to content
xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

Recommended Posts

jak
Posted
vor 4 Stunden von moonraker:

Schön gerechnet, aber inhaltlich komplett falsch...

Letztlich versteuert man doch nicht nur die jährlichen Ausschüttungen (Ausschütter) oder die Vorabpauschale (Thesaurierer), sondern den  - hoffentlich großen - Kursgewinn bei Verkauf. Die zwischendurch schon gezahlte Steuer wird dann auf den Veräußerungsgewinn angerechnet.

Steuerlich geben sich Ausschütter oder Thesaurierer seit der Investmentsteuerreform 2018 quasi nichts mehr (außer für Ausnutzung des Sparerpauschbetrags).

Vielleicht war dir der Kontext nicht klar, es ging in der Berechnung eben nur um die Ausnutzung des Sparerpauschbetrags, und somit kannst du mit dem ausschütter am jahresende nur noch 0,09% mehr mit dem Pauschbetrag verrechnen, und nicht wie erwartet 0,27%.

Share this post


Link to post
drizzit
Posted

Ich suche einen gut handelbaren thesaurierenden EM Anleihen ETF in USD. Mein Freibetrag ist durch Aktien ETF + immofonds schon ausgeschöpft.

 

Am liebsten wäre mir an sich der UBS mit 3% Ländercap. gewesen (LU1324516050) allerdings ist dieser in der thesaurierenden Version (LU1324517454) nirgendwo handelbar. Beim ishares sieht es auch nicht viel besser aus. Hat jmd einen Tipp? 

Share this post


Link to post
Bernd817
Posted · Edited by Bernd817

Welche Vorteile hat es, wenn sich ein Fondsmanager mit der Art und Weise der Indexberechnung bzw. Zusammensetzung auskennt? (ich gehe davon aus, dass jeder Fondsmanger weiß wie die jeweiligen Indizes berechnet werden, aber welchen Nutzen kann er aus dieser Kenntnis schlagen?)

 

-Im Falle synthetischer ETFs würde ich dies verneinen bzw. dem keine große Bedeutung zumessen, da die Swap-Gegenpartei die Indexperformance liefert. Ob und wie Indexkorrekturen vorgenommen werden, tangiert den Fondsmanager / ETF ja selbst erstmal nicht..

 

-Wie sieht es im Falle physischer ETFs aus? Hier könnte der Fondsmanager theoretisch auch abwarten, bis die Gewichtungsverhältnisse von der Indexgesellschaft publiziert werden und dann das Portfolio entsprechend anpassen. Kann er irgendwelche Vorteile daraus schlagen, dass er weiß wie sich der Index zusammensetzt/berechnet? (ggf. dass er antizipativ der künftigen neuen Gewichtungsverhältnisse bereits jetzt die Komponenten neu gewichten kann?)

Share this post


Link to post
xfklu
Posted
Am 8.11.2019 um 06:29 von drizzit:

 Hat jmd einen Tipp? 

 

Wenn es auch High-Yield sein darf:

 

VanEck Vectors Emerging Markets High Yield Bond UCITS ETF

(ISIN IE00BF541080, WKN A2JEMH)

Share this post


Link to post
nikolov
Posted

@Bernd817 Hier mal ein lesenswerter Artikel zu diesem Thema: Die Mär von den Indexanpassungen

Share this post


Link to post
Bernd817
Posted
vor 27 Minuten von nikolov:

@Bernd817 Hier mal ein lesenswerter Artikel zu diesem Thema: Die Mär von den Indexanpassungen

 

Oh super, genau was ich gesucht habe.

Share this post


Link to post
drizzit
Posted
vor 10 Stunden von xfklu:

 

Wenn es auch High-Yield sein darf:

 

VanEck Vectors Emerging Markets High Yield Bond UCITS ETF

(ISIN IE00BF541080, WKN A2JEMH)

Danke, aber HY hätte ich später ggf. separat in Form von USD HY Corporate Bonds ins Depot genommen. 

 

OK, es scheint als gäbe es keinen Markt für thesaurierende EM Anleihenfonds. Wird dann doch schwieriger wie gedacht die oft genannte Empfehlung (nach Ausschöpfung des Freibetrag auf Thesaurierer zu setzen) umzusetzen. 

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03
vor 48 Minuten von drizzit:

Danke, aber HY hätte ich später ggf. separat in Form von USD HY Corporate Bonds ins Depot genommen. 

 

OK, es scheint als gäbe es keinen Markt für thesaurierende EM Anleihenfonds. Wird dann doch schwieriger wie gedacht die oft genannte Empfehlung (nach Ausschöpfung des Freibetrag auf Thesaurierer zu setzen) umzusetzen. 

 

Justetf spuckt 10 thesaurierende EM-Anleihefonds aus - davon 4 in $US.

Share this post


Link to post
Bernd817
Posted
vor 10 Stunden von nikolov:

@Bernd817 Hier mal ein lesenswerter Artikel zu diesem Thema: Die Mär von den Indexanpassungen

Hast du zufällig auch eine Idee, ob ich einsehen kann, zu welchem Zeitpunkt der ETF welche Papiere kauft/verkauft?

Es wäre interessant nachzuvollziehen, wann ein physischer DAX-ETF bspw. Thyssenkrupp verkauft und MTU kauft (oder im vergangenen Jahr Wirecard). 

In dem Jahresbericht des iShares Core DAX ETF habe ich leider nichts gefunden.

Share this post


Link to post
nikolov
Posted

@Bernd817 Das würde mich ehrlich gesagt auch stark wundern, wenn dort nicht nur stehen würde, welche Aktien ge- und verkauft wurden, sondern auch wann, weil ich es für naheliegend halte, dass Dritte daraus eine Systematik zu ihrem Vorteil ableiten könnten. Du könntest mal ganz dreist bei einem der Big Player nachfragen, auch wenn ich bezweifle, dass sie sich derart in die Karten schauen lassen. Nicht umsonst behalten sich die KAGs in den Fondsprospekten für gewöhnlich eine Auswahl an Mitteln (Futures, Derivate, etc.) vor, um die Abbildung eines Index zu erreichen.

Share this post


Link to post
nikolov
Posted · Edited by nikolov

Zwar keine Frage, aber ich nehme Bezug auf eine: hier mal ein Artikel aus aktuellem Anlaß: Why Fresh Del Monte Stock Just Jumped 15%. Am 23. September wurde verkündet, dass Del Monte am 30. September in den S&P600 (also der Small Cap Index) aufsteigen soll. Am selben Tag (dem 23.) stieg der Kurs um 20%, nur um zwei Tage später wieder auf den Ursprungswert zu fallen.

 

Einfach gestrickte Naturen schieben die Schuld jetzt natürlich auf die bösen Indexfonds und feixen ob ihrer ach so intelligenten Anleger, schließlich müssten (!) die Indexer ja die Aktien jetzt zu überteuerten Preisen kaufen, um den Index abbilden zu können.

 

Wenn mal einen Moment darüber nachdenkt, dann fällt zum einen auf, dass eine Korrelation keine Kausalität bedeuten muss. Zumal der Artikel den Beweis schuldig bleibt, dass der Peak tatsächlich an den Indexern lag. Es könnten ja auch Marktteilnehmer sein, die sich dachten "jetzt müssen die Indexer kaufen, also decke ich mich mal ein und verkaufe dann noch teurer" und den Preis hoch trieben. Zum anderen sollte einleuchten, dass KAGs alles andere als naiv sind (siehe Die Mär von den Indexanpassungen).

 

Außerdem: ein Wert, der aus einem Index auf- oder absteigt, steht in diesem naturgemäß an letzter Stelle (oder sehr weit hinten). Ob der Fonds die Aktien sofort nachkauft, oder später, oder schon gekauft hat weil das die internen Prognosen ergaben, ist für die genaue Abbildung des Index also eher vernachlässigbar.

 

Und last, but not least: wenn eine Aktie aus einem Index in den nächsten auf- oder absteigt, wechselt sie dann nicht auch einfach vom einen in den anderen Indexfonds?

Share this post


Link to post
Bernd817
Posted
vor 6 Minuten von nikolov:

Zwar keine Frage, aber ich nehme Bezug auf eine: hier mal ein Artikel aus aktuellem Anlaß: Why Fresh Del Monte Stock Just Jumped 15%. Am 23. September wurde verkündet, dass Del Monte am 30. September in den S&P600 (also der Small Cap Index) aufsteigen soll. Am selben Tag (dem 23.) stieg der Kurs um 20%, nur um zwei Tage später wieder auf den Ursprungswert zu fallen.

 

Einfach gestrickte Naturen schieben die Schuld jetzt natürlich auf die bösen Indexfonds und feixen ob ihrer ach so intelligenten Anleger, schließlich müssten (!) die Indexer ja die Aktien jetzt zu überteuerten Preisen kaufen, um den Index abbilden zu können.

 

Wenn mal einen Moment darüber nachdenkt, dann fällt zum einen auf, dass eine Korrelation keine Kausalität bedeuten muss. Zumal der Artikel den Beweis schuldig bleibt, dass der Peak tatsächlich an den Indexern lag. Es könnten ja auch Marktteilnehmer sein, die sich dachten "jetzt müssen die Indexer kaufen, also decke ich mich mal ein und verkaufe dann noch teurer" und den Preis hoch trieben. Zum anderen sollte einleuchten, dass KAGs alles andere als naiv sind (siehe Die Mär von den Indexanpassungen).

 

Außerdem: ein Wert, der aus einem Index auf- oder absteigt, steht in diesem naturgemäß an letzter Stelle (oder sehr weit hinten). Ob der Fonds die Aktien sofort nachkauft, oder später, oder schon gekauft hat weil das die internen Prognosen ergaben, ist für die genaue Abbildung des Index also eher vernachlässigbar.

 

 

Wenn man nochmal einen Schritt zurückgeht: ETFs weisen ein festes Rebalancing-Intervall aus (bspw. o. g. DAX ETF DE0005933931 vierteljährlich), zu denen sie Portfoliokorrekturen vornehmen. Stellt sich mir die Frage, wie verbindlich das Intervall ist, oder ob ETFs auch mal zwischendurch rebalancen. 

 

Sollten sie sich tatsächlich an feste Intervalle halten, würde dies entgegen der Ausführungen im Artikel Die Mär von den Indexanpassungen bedeuten:

- ETF können sich auf Indexkorrekturen NICHT frühzeitig einstellen bzw. am Markt positionieren, da sie auf den Rebalancingstichtag warten müssen

- dies würde gleichzeitig Spielraum für Spekulanten einräumen, die den Kurs bis zu diesem Tag hochtreiben und dann, wie von dir angeführt, teurer verkaufen (Potential nimmt mit wachsender Bedeutung des ETF-Marktes zu?)

- die angeführten 15 % Kurssteigerung können somit gar nicht auf ETFs zurückgeführt werden

 

Sollten sie sich NICHT an die Rebalancingintervalle halten:

- Sinnhaftigkeit der Angabe? 

- Nutzen der Kenntnis der Indexmethodologie vorhanden

- u. U. können sie somit einen Teil der Kurssteigerungen verursachen (jedoch nimmt sicherlich auch die mit der Publikation verbundene Medienpräsenz und weitere Faktoren Einfluss, die übrige Anleger ggf. in Kauf- & Verkauflaune versetzen)

 

 

Letztlich lässt sich ohne Beweise auf Basis quantitativer Daten wohl nur darüber spekulieren..

 

 

 

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 3 Stunden von otto03:

Justetf spuckt 10 thesaurierende EM-Anleihefonds aus - davon 4 in $US.

Aber nur 3 thesaurierende EM-Staatsanleihen-ETF, die er offenbar sucht, und die sind alle EUR hedged.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 33 Minuten von Bernd817:

ETFs weisen ein festes Rebalancing-Intervall aus (bspw. o. g. DAX ETF DE0005933931 vierteljährlich)

 

Ja? Wo? (Tip: Muß ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Fonds überhaupt jemals Rebalancing machen?)

Share this post


Link to post
Bernd817
Posted · Edited by Bernd817
vor 13 Minuten von chirlu:

 

Ja? Wo? (Tip: Muß ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Fonds überhaupt jemals Rebalancing machen?)

 

Einsehbar unter https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/produkte/251464/ishares-dax-ucits-etf-de-fund

 

Gewiss spiegeln sich Änderungen der Kurse auch automatisch im ETF wieder.

Ich ziele aber auf andere Indexkorrekturen ab, wie bspw. die Neuaufnahme eines Indextitels oder die Aktualisierung Anzahl frei handelbarer Aktien. Ebenfalls verursachen Dividendenabschläge einen Rebalancingbedarf auf ETF-Ebene.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 5 Minuten von Bernd817:

 

Bitte eine klare Stellenangabe. Ich lese z.B. im Prospekt, Abschnitt 6.3, auf Seite 11 das genaue Gegenteil („Es liegt im Ermessen des Fondsmanagements, zu beurteilen, in welchem Zeitrahmen der Fonds angepasst wird …“).

Share this post


Link to post
Bernd817
Posted
vor 2 Minuten von chirlu:

 

Bitte eine klare Stellenangabe. Ich lese z.B. im Prospekt, Abschnitt 6.3, auf Seite 11 das genaue Gegenteil („Es liegt im Ermessen des Fondsmanagements, zu beurteilen, in welchem Zeitrahmen der Fonds angepasst wird …“).

 

Das wäre jedenfalls sinnig.

Die widersprüchliche Angabe findest du unter den Eckdaten, linke Spalte "Rebalancing-Intervall Vierteljährlich".

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 5 Minuten von Bernd817:

Die widersprüchliche Angabe findest du unter den Eckdaten, linke Spalte "Rebalancing-Intervall Vierteljährlich".

 

Ich vermute mal, das soll die regelmäßigen Anpassungstermine des Index beschreiben. Ist aber dann in der Tat nicht gut formuliert. (Trotzdem wird der Fonds auch mitten im Quartal eine Indexänderung mitmachen, falls eine solche außer der Reihe stattfindet.)

Share this post


Link to post
drizzit
Posted
vor 3 Stunden von DST:

Aber nur 3 thesaurierende EM-Staatsanleihen-ETF, die er offenbar sucht, und die sind alle EUR hedged.

Jep, genau.

Sorry, hatte "Staats-" vergessen mit anzugeben. 

Share this post


Link to post
nikolov
Posted · Edited by nikolov
vor 11 Stunden von Bernd817:

Letztlich lässt sich ohne Beweise auf Basis quantitativer Daten wohl nur darüber spekulieren..

Früher oder später landen die Aktien im Fonds, davon darf man ausgehen. Nur ganz so einfach wie es sich manche machen, um augenscheinlich nur FUD gegen Indexinvestments zu streuen ist es längst nicht. Aber wie bereits der weise Konfuzius spricht: "Nichts Genaues weiß man nicht" (oder so ähnlich).

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 8 Stunden von drizzit:

Jep, genau.

Sorry, hatte "Staats-" vergessen mit anzugeben. 

Wenn du magst kannst du dein Problem ja nochmal im HC-EM Thread ausführen. Vielleicht kann man dir dort weiterhelfen.

Share this post


Link to post
T8Force
Posted

Gibt es eine Seite auf der alle Aktionen bei allen Brokern inkl. Start- und Endzeitpunkt stehen und die immer aktuell gehalten wird?

 

auf justetf kann ich mir alle Aktionen im Grund mit Hilfe des Filters anzeigen lassen, aber nach meinem Verständnis nicht mit den Laufzeiten.

Share this post


Link to post
west263
Posted

ich wüsste keine. 

Allerdings welchen Sinn hat so eine Seite? Du solltest doch sowieso erst den passenden ETF auswählen und dann kann man sich über justetf den Broker raussuchen. Und wenn es dann eine Aktion ist, kann man auf der Seite des Brokers herausfinden, wie lange diese noch läuft. 

Share this post


Link to post
otto03
Posted
vor 2 Stunden von T8Force:

Gibt es eine Seite auf der alle Aktionen bei allen Brokern inkl. Start- und Endzeitpunkt stehen und die immer aktuell gehalten wird?

 

auf justetf kann ich mir alle Aktionen im Grund mit Hilfe des Filters anzeigen lassen, aber nach meinem Verständnis nicht mit den Laufzeiten.

 

Laufzeiten können ohne Begründung in der Regel jederzeit geändert oder beendet werden.

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 2 Stunden von otto03:

Laufzeiten können ohne Begründung in der Regel jederzeit geändert oder beendet werden.

Ist das im Rahmen von den meist zeitlich befristeten ETF-Aktionen schon mal vorgekommen? Die langjährige 500-Euro-Aktion der ING-DiBa war soweit ich weiß nie befristet.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.