Jump to content
xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

Recommended Posts

WiIngVest
Posted
vor 1 Minute von odensee:

Oder doch nur 6,65?

Ja, habe aufgerundet:-*

vor 2 Minuten von odensee:

Dann weiß ich nicht, was du mit prämienschädlich meinst.

In dem Ebase PLV steht bei vorzeitigem Verkauf der Anteile, dass man prämienschädlich kündigt und das 10€ kostet. 

 

vor 3 Minuten von odensee:

Ich würde das auflösen, aber nicht, weil du an den Vermittler gekoppelt bist (bist du das?), sondern weil es zu teuer ist.

Also er bezahlt die Depotgebühren und ich erhalte einmal pro Jahr deswegen Post. Ein Ebase-Mitarbeiter hat mir auf meine Frage, ob ich den Vermittler raus haben kann gesagt, dass ich an ihn mit diesem Depot/Konto gekoppelt bin. Hier werde ich aber noch einmal nachfragen. Aber mit Sicherheit kommt noch hinzu, dass es zu teuer ist. 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 11 Minuten von WiIngVest:

Also er bezahlt die Depotgebühren

wenn er die Depotgebühren zahlt, kann dir das

vor 11 Minuten von WiIngVest:

Aber mit Sicherheit kommt noch hinzu, dass es zu teuer ist. 

doch herzlich egal sein.  Warum zahlt er denn die Depotgebühren und welche weitergehenden Konsequenzen ergeben sich für dich daraus?

Share this post


Link to post
WiIngVest
Posted · Edited by WiIngVest
vor 17 Minuten von odensee:

Warum zahlt er denn die Depotgebühren und welche weitergehenden Konsequenzen ergeben sich für dich daraus?

Das ist Teil eines "Service"-Pakets.

Zu den Leistungen zählen dann noch Anlageanalysen, Newsletter usw. 

Konsequenzen ist die Frage. Ich hoffe mal, dass ich ohne Depot keine Konsequenzen zu fürchten habe...

 

Share this post


Link to post
Aktie
Posted
vor 56 Minuten von WiIngVest:

Also er bezahlt die Depotgebühren und ich erhalte einmal pro Jahr deswegen Post. Ein Ebase-Mitarbeiter hat mir auf meine Frage, ob ich den Vermittler raus haben kann gesagt, dass ich an ihn mit diesem Depot/Konto gekoppelt bin. Hier werde ich aber noch einmal nachfragen. Aber mit Sicherheit kommt noch hinzu, dass es zu teuer ist. 

Geht ein Vermittlerwechsel wirklich nicht bei VL-Depots? Sonst frag doch einfach mal bei einem anderen Vermittler an. Dann zahlst du halt 12 Euro Gebühr pro Jahr selbst und nimmst die 79,80 Euro vom AG mit, wär doch immer noch gut.

Share this post


Link to post
WiIngVest
Posted
vor 16 Minuten von Aktie:

Geht ein Vermittlerwechsel wirklich nicht bei VL-Depots?

Das weiß ich nicht. Aber diese Servicegebühr ist laut Unterlagen eine ergänzende Vereinbarung zum ebase Depot. Dementsprechend schlussfolgere ich, dass das direkt mit dem Depot zusammenhängt, auch wenn der ursprüngliche Vermittler raus wäre

Share this post


Link to post
etfci
Posted · Edited by etfci
vor 7 Stunden von Totti3004:

Beim MSCI World investierst du weltweit. Bei MSCI USA nur in die USA. Im Moment ist die führende Wirtschaftsnation die USA. Ist das in 30 Jahren auch noch so? Eine Investition in den MSCI USA ist eine Wette auf ein einziges Land. 

 

Nein. Aber dir sollte klar sein, dass du in nur ein Land investiert bist und du weniger diversifiziert bist, als wenn du weltweit investieren würdest. 

 

Das Risiko reduziert sich durch die höhere Diversifikation. 

Die Frage ist, ob das Risiko sich wirklich reduziert. Ich möchte nur einen ETF besparen und im MSCI World sind ja auch 63-65 % US Aktienanteile drin. Wenn die USA in eine Depression rutschen, ist normalerweise die globale Weltwirtschaft auch mind. in einer Rezession, und ich wäre im MSCI World ja auch mit mind. 63 % drin. Daher meine Rätselraten: Warum nicht gleich S&P oder MSCI USA statt MSCI World, wo doch die Performance von ersteren besser war als von MSCI World. 

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 8 Minuten von etfci:

Die Frage ist, ob das Risiko sich wirklich reduziert.

Tut es. 

 

vor 8 Minuten von etfci:

Ich möchte nur einen ETF besparen und im MSCI World sind ja auch 63-65 % US Aktienanteile drin. Wenn die USA in eine Depression rutschen, ist normalerweise die globale Weltwirtschaft auch mind. in einer Rezession, und ich wäre im MSCI World ja auch mit mind. 63 % drin.

Und wenn es der restlichen Welt eigentlich ganz gut, weil die USA hausgemachte Probleme haben? Wer sagt denn, dass die USA in 30 Jahren noch die führende Wirtschaftsmacht sind? Ein MSCI World reagiert quasi automatisch auf solche Veränderungen. Ein MSCI USA ist und bleibt eine Länderwette auf ein ein einzelnes Land, auch wenn dieses aktuell die größte und Leistungsstärkste Industrienation der Welt ist. 

 

vor 10 Minuten von etfci:

Daher meine Rätselraten: Warum nicht gleich S&P oder MSCI USA statt MSCI World, wo doch die Performance von ersteren besser war als von MSCI World. 

Dagegen spricht ja nichts. Ist halt eine Wette. Sollte dir bewusst sein. Du klammerst damit alle andere Länder und damit ca. 50-40 % der weltweiten Marktkapitalisierung aus.

Share this post


Link to post
santazero
Posted · Edited by santazero
vor 5 Stunden von dnns:

Wo macht es denn aktuell, aber auch langfristig gesehen, am ehesten Sinn einen Vanguard ETF zu besparen?

Smartbroker nimmt 0,2%, aber min. 0,80 Euro pro Ausführung. Commerzbank wären die nächsten drei Jahre ohne Kaufaufschlag, man müsste aber hiernach das Depot wieder wechseln bzw. könnte man innerhalb der drei Jahre die Sparrate auch nicht wechseln.

 

Andere Alternative? Oder einfach die 0,2% von Smartbroker hinnehmen?

Onvista Bank nimmt 1€/ sparplan Ausführung. 

Das depot ist kostenlos. Ansonsten auch sehr humane Konditionen. Bin da seit Jahren und sehr zufrieden. 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Stunden von Aktie:

 Dann zahlst du halt 12 Euro Gebühr pro Jahr selbst und nimmst die 79,80 Euro vom AG mit, wär doch immer noch gut.

Abzüglich Steuern und Sozialabgaben.

Share this post


Link to post
WiIngVest
Posted

Wenn ich das Ding nur über mich laufen hätte, wären mir die 12 Euro egal. Aber 0,5% Depotwert bzw. mindestens Depotgebühren für welchen Service?:dumb: Das mir teuere aktive Fonds empfohlen werden oder Einzelaktien zum passiven investieren? Oder das ich einen Newsletter bekomme, wo nichts wertvolles drin steht? Hinterher ist man immer schlauer

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 3 Stunden von Aktie:

Dann zahlst du halt 12 Euro Gebühr pro Jahr selbst und nimmst die 79,80 Euro vom AG mit, wär doch immer noch gut.

Alternative:

ebase-Depot kündigen und das Geld in Zukunft auf ein völlig kostenfreies ING-DiBa VL-Sparen überweisen lassen.

Share this post


Link to post
etfci
Posted
vor 3 Stunden von Totti3004:

Tut es. 

 

Und wenn es der restlichen Welt eigentlich ganz gut, weil die USA hausgemachte Probleme haben? Wer sagt denn, dass die USA in 30 Jahren noch die führende Wirtschaftsmacht sind? Ein MSCI World reagiert quasi automatisch auf solche Veränderungen. Ein MSCI USA ist und bleibt eine Länderwette auf ein ein einzelnes Land, auch wenn dieses aktuell die größte und Leistungsstärkste Industrienation der Welt ist. 

 

Dagegen spricht ja nichts. Ist halt eine Wette. Sollte dir bewusst sein. Du klammerst damit alle andere Länder und damit ca. 50-40 % der weltweiten Marktkapitalisierung aus.

Überzeugt. Ich wette nicht, statt dessen habe ich den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF Distributing (A1JX52 | IE00B3RBWM25) als Sparplan genommen. Quartalsweise Einzahlung von 1.000,00 €. 

 

Meine Gründe: Der FTSE All-World nimmt die 3417 (mehr oder weniger) größten Firmen weltweit und bildet sie ab und dabei es ist egal ob Industrieland oder Emerging Markets. Zum aktuellen Zeitpunkt sind USA mit 56,80 %, Eurozone 8,3 %, Japan 7,70 %, China 4,60 % und Taiwan 1,50 %, etc. drin. Und du hast Recht: Wenn in den nächsten 30 Jahren Emerging Markets die Industrieländer outperformen werden, d.h. der Aktienkurs jener Firmen stärker wächst, als die der Industrieländer, dann wird der FTSE All-World dies genauso abbilden und der Anteil von Emerging Markets wird steigen. Gleiches gilt für Europa bzw. die Eurozone, wenn sie die USA outperformen sollten, dann wird ebenso eine automatische Anpassung vorgenommen. Der Anteil wird genauso schnell steigen, wie der jeweilige Markt besser performt als die Anderen. Das hätte ich bei einem reinen S&P oder USA ETF nicht. 

 

Gegen eine 70/30 Variante habe ich mich entschieden, denn theoretisch könnten die Emerging Markets auf einen Anteil über 30 % steigen im FTSE All-World, aber im 70/30, wird der Anteil nie über 30% steigen - ich müsste selbst eine Reallokation vornehmen. Beim FTSE All-World habe ich die starre prozentuale Aufteilung nicht, hier wird automatisch eine Allokation entsprechend vorgenommen, welche Aktien weltweit am besten performen. 

Share this post


Link to post
CallsignDE
Posted

Moin,

 

habe mal ne Frage, die mich die letzten Tage quält.

Ich habe Geld im Unifonds (WKN: 975020) liegen und beobachte momentan die Kurse etwas genauer, da ich die aktuelle Lage sehr spannend finde.

 

Was mir aufgefallen ist, dass die letzten Tage jeweils um ca. 20:00 der Kurs sprunghaft nach unten gegangen ist.

Nun meine Frage: Woran liegt das, sind doch die Aktienkurse konstant geblieben?

 

Hab ein Beispielbild von heute angehängt.

 

Danke und Gruß

 

Kurssprung.PNG

Share this post


Link to post
moonraker
Posted · Edited by moonraker
vor 24 Minuten von CallsignDE:

Moin,

 

habe mal ne Frage, die mich die letzten Tage quält.

Ich habe Geld im Unifonds (WKN: 975020) liegen und beobachte momentan die Kurse etwas genauer, da ich die aktuelle Lage sehr spannend finde.

 

Was mir aufgefallen ist, dass die letzten Tage jeweils um ca. 20:00 der Kurs sprunghaft nach unten gegangen ist.

Nun meine Frage: Woran liegt das, sind doch die Aktienkurse konstant geblieben?

 

Hab ein Beispielbild von heute angehängt.

Das Verhalten sehe ich heute aber nur in Stuttgart, und das um 20:00Uhr - wo beobachtest Du den Kurs?

https://www.ariva.de/unifonds_-net--fonds/kurs bzw. https://www.ariva.de/unifonds_-net--fonds/chart

Dort werden tagsüber deutlich höhere (Brief-)Kurse angezeigt als an den anderen Börsen.

Allerdings gibt es heute gar kein Volumen in Stuttgart und der Spread ist mit 3.85% sehr hoch.

Wahrscheinlich wird dann zu Börsenschluss (oder dem letzten Datenpunkt) der "korrekte" (Geld-)Kurs angezeigt, wie er auch an allen anderen Börsen besteht.

Share this post


Link to post
CallsignDE
Posted · Edited by CallsignDE
vor 26 Minuten von moonraker:

Das Verhalten sehe ich heute aber nur in Stuttgart, und das um 20:00Uhr - wo beobachtest Du den Kurs?

https://www.ariva.de/unifonds_-net--fonds/kurs bzw. https://www.ariva.de/unifonds_-net--fonds/chart

Dort werden tagsüber deutlich höhere (Brief-)Kurse angezeigt als an den anderen Börsen.

Allerdings gibt es heute gar kein Volumen in Stuttgart und der Spread ist mit 3.85% sehr hoch.

Wahrscheinlich wird dann zu Börsenschluss (oder dem letzten Datenpunkt) der "korrekte" (Geld-)Kurs angezeigt, wie er auch an allen anderen Börsen besteht.

Korrekt, ich beobachte den Kurs über die Börse in Stuttgart.
Diese Verhalten kann man z.b. die letzte Woche jeden Tag beobachten. 
Immer zwischen 19:30 und 20:00.

 

Deinen letzten Satz verstehe ich allerdings nicht, ist doch der Geldkurs bei allen Börsen gleich.
Berlin und Düsseldorf stehen am letzten Datenpunkt heute bei 80,5, wie auch Stuttgart vor dem Einbruch.

 

Und was meinst du mit "korrekt"? Wieso wird denn vorher ein "nicht korrekter" Kurs angezeigt?

Danke dir ;)

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 48 Minuten von CallsignDE:

Ich habe Geld im Unifonds (WKN: 975020) liegen und beobachte momentan die Kurse etwas genauer, da ich die aktuelle Lage sehr spannend finde.

 

Was mir aufgefallen ist, dass die letzten Tage jeweils um ca. 20:00 der Kurs sprunghaft nach unten gegangen ist.

Nun meine Frage: Woran liegt das, sind doch die Aktienkurse konstant geblieben?

Beabsichtigst du, deine Fondsanteile demnächst zu verkaufen?

Für die Kursfeststellung der Fondsgesellschaft ist es völlig egal, ob für den Investmentfonds an irgendwelchen Handelsplätzen was für Preise auch immer notiert werden oder auch nicht.

 

vor 2 Minuten von CallsignDE:

Korrekt, ich beobachte den Kurse über die Börse in Stuttgart.

Wozu? Welchen Erkenntnisgewinn versprichst du dir dadurch?

Share this post


Link to post
CallsignDE
Posted
vor 16 Minuten von bondholder:

Beabsichtigst du, deine Fondsanteile demnächst zu verkaufen?

Für die Kursfeststellung der Fondsgesellschaft ist es völlig egal, ob für den Investmentfonds an irgendwelchen Handelsplätzen was für Preise auch immer notiert werden oder auch nicht.

 

Wozu? Welchen Erkenntnisgewinn versprichst du dir dadurch?

Mir ist bewusst, dass der Kurs der Fondgesellschaft unabhängig von dem Kurs an den Handelsplätzen ist, allerdings kann man dort ja schon ganz gut beobachten, wo es ungefähr hingeht. 

Bsp.: In Stuttgart steigt der Kurs für den Fond um 4 %. Der Kurs der Fondgesellschaft bewegt sich auch um die 4%.
Oder war das bisher nur viel Glück?

 

Und ich überlege Anteile am Fond zu verkaufen, jedoch nicht alle.

 

 

Share this post


Link to post
moonraker
Posted
vor 1 Stunde von CallsignDE:

 

vor 1 Stunde von moonraker:

Wahrscheinlich wird dann zu Börsenschluss (oder dem letzten Datenpunkt) der "korrekte" (Geld-)Kurs angezeigt, wie er auch an allen anderen Börsen besteht.

Deinen letzten Satz verstehe ich allerdings nicht, ist doch der Geldkurs bei allen Börsen gleich.
Berlin und Düsseldorf stehen am letzten Datenpunkt heute bei 80,5, wie auch Stuttgart vor dem Einbruch.

 

Und was meinst du mit "korrekt"? Wieso wird denn vorher ein "nicht korrekter" Kurs angezeigt?

Danke dir ;)

Ja, der Geldkurs ist an allen Börsen gleich, aber der Briefkurs ist in Stuttgart erhöht. Und scheinbar wird dieser Briefkurs im Chart dargestellt (in Frankfurt kannst Du beide Kurse darstellen lassen). Wenn am Tagesende dann auf einmal der Geld- statt dem Briefkurs angezeigt wird, sinkt die Kurve extrem ab. Das ist für mich dann aber nur ein Anzeigeproblem - kaufen könntest Du für diesen Kurs gar nicht. Lösung: Anderen Handelsplatz beobachten...

 

Share this post


Link to post
T8Force
Posted

Hallo zusammen, ich bin gerade dabei meine Finanzen zu überprüfen und komme bei einer FondRente nicht weiter bzw. zu keinem Konsens was ich damit machen soll. Vielleicht kann mir die Erfahrung bzw. das Fachwissen Einiger hier weiterhelfen.

Ich habe am 01.04.2004 bei der Zurich eine db FondsRente mit einer Dynamik abgeschlossen, welche ich aber seit letztem Jahr pausieren lasse. Leider habe ich mich mit dem Thema viel zu spät selber befasst und mich nun mal bzgl. der Kosten schlau gemacht.

Nachdem ich der Zurich eine E-Mail geschickt habe und um Transparenz der Kosten gebeten habe, bin ich nicht mehr zu 100% von dem Produkt überzeugt.

 

Hier mal ein paar Fakten:

Anlage: DWS Top Dividende LD (ISIN: DE0009848119)

Anteile: 106

steuerfrei: ja

Sparrate: 113,91€

Verwaltungskosten: 1% p.a. (Fälligkeit monatlich)

Ausführungskosten: 3% des zu zahlenden Betrags

Abschlusskosten: 2%

Laufzeitende: 01.12.2039

 

Nun stellt sich für mich die Frage, ob die Steuerbefreiung (aktueller Stand) die recht hohen Kosten rechtfertigt oder ob ich nicht lieber das Produkt abwerfen und anstelle dessen in einen MSCI World investieren soll. Habt ihr da einen Rat für mich?

 

Share this post


Link to post
fibula
Posted
Am 1.6.2020 um 22:34 von bondholder:

Alternative:

ebase-Depot kündigen und das Geld in Zukunft auf ein völlig kostenfreies ING-DiBa VL-Sparen überweisen lassen.

VL-Sparen bei der ING DIBA geht aber nicht mit Fonds oder ETF's, richtig?

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 22 Minuten von fibula:

VL-Sparen bei der ING DIBA geht aber nicht mit Fonds oder ETF's, richtig?

Was steht denn auf der von dir selbst verlinkten Seite dazu?

Share this post


Link to post
vin29
Posted · Edited by vin29

Guten Tag,

 

ich möchte Anteile an einem MSCI-World-ETF kaufen und würde gerne wissen, ob das Fondsdomizil bei der Auswahl des ETFs von entscheidender Bedeutung ist.

 

Fondsdomizil Luxemburg oder Irland, was ist (steuerlich) besser ?

 

mfg

Share this post


Link to post
Max123
Posted

Servus,

 

warum ist der Unterschied im Chart zwischen MSCI World und TecDax, wenn ich sie einmal in justETF (links) und einmal in Onvista (rechts) eingebe so gravierend? (s. Anhang)

Ich habe das genau gleiche Startdatum eingegeben.

Klar ich vergleiche hier einen ETF und einen Index, aber trotzdem so gravierend weicht ein ETF ja nicht von seinem Vergleichsindex ab.

Vielen Dank für eine Antwort.

 

Viele Grüße

Max

TecDAX MSCI World.PNG

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted · Edited by Nachdenklich

@Max123

 

Könnte es sein, daß in dem einen Vergleich die beiden Charts auf eine Währung umgerechnet wurden und im anderen ein Darstellung in unterschiedlichen Währungen abgebildet wurde?

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted
vor 1 Stunde von vin29:

ich möchte Anteile an einem MSCI-World-ETF kaufen und würde gerne wissen, ob das Fondsdomizil bei der Auswahl des ETFs von entscheidender Bedeutung ist.

 

Fondsdomizil Luxemburg oder Irland, was ist (steuerlich) besser ?

Irland ist tendenziell etwas besser, da Irland ein besseres (da älteres) Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA hat. Der positive Effekt ist feststellbar (im Nachkommabereich), aber man sollte keine Wunder erwarten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.