Jump to content
xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

Recommended Posts

nukin
Posted
vor 2 Minuten von west263:

Welchem zusätzlichem EM Anteil?

Beide haben gleich 10% EM inklusiv. 

 

Der HSBC MSCI World hat keine EM

Share this post


Link to post
riesterto
Posted

Um welchen ETF soll es überhaupt gehen? Einen ACWI gibt's meines Wissens von HSBC nicht (einen "MSCI All World" ohnehin nicht), also reden wir wahrscheinlich von einem MSCI World (DE000A1C9KL8), oder? Da hätten wir dann korrekterweise keine EM dabei. 

Share this post


Link to post
Walter White
Posted · Edited by Walter White
vor einer Stunde von nukin:

Ich liebäugel derzeit ganz stark mit dem HSBC MSCI All World.

Und so was gibt es nicht von HSBC, und um Verwirrungen wie eben zu vermeiden ist es immer gut eine WKN zu benennen.

 

vor 43 Minuten von nukin:

Der HSBC MSCI World hat keine EM

 

Stimmt.

 

Hier geht es zur Auswahl, Tabelle 6.

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/

Share this post


Link to post
nukin
Posted · Edited by nukin
vor 22 Minuten von Walter White:

Und so was gibt es nicht von HSBC, und um Verwirrungen wie eben zu vermeiden ist es immer gut eine WKN zu benennen.

 

 

Stimmt.

 

Hier geht es zur Auswahl, Tabelle 6.

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/

 

Das "All" gehört da nicht hin, stimmt.

 

Okay, demnach ist die Perfomance des Vanguard FTSE All World durch die negative TD besser als die des HSBC MSCI World. Wobei der FTSE Dev World wohl das passendere Pendant wäre. Trotzdem ist mir der Begriff TD etwas Abstrakt (Auswirkungen auf Rendite?). Kann jemand mal ein konkretes Beispiel mit Zahlen geben?

Share this post


Link to post
Walter White
Posted

"Wenn ein Index zum Beispiel eine Rendite von 10 Prozent ausweist und der entsprechende ETF nur eine Rendite von 9 Prozent erwirtschaftet, dann ist die Tracking-Differenz -1 Prozent."

 

Quelle

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Schau dir erstmal alles in obigen Beitrag mindestens ein Monat lang an.

 

Auch wenn ich gerne hier blöde Sprüche klopfe (ist häufig nicht böse gemeint), ernsthafter Rat, weil's so zu nichts führt und schon ein wenig nervig ist.

Wenn dann noch wirklich was unklar ist, einfach nachfragen, dann wird dir ehrlich geholfen (sogar von mir).

Share this post


Link to post
otto03
Posted
Gerade eben von Walter White:

"Wenn ein Index zum Beispiel eine Rendite von 10 Prozent ausweist und der entsprechende ETF nur eine Rendite von 9 Prozent erwirtschaftet, dann ist die Tracking-Differenz -1 Prozent."

 

Quelle

1 %punkt

1 von 10 ===> 10%

Share this post


Link to post
nikolov
Posted · Edited by nikolov
vor 10 Minuten von nukin:

Kann jemand mal ein konkretes Beispiel mit Zahlen geben?

Ich kann sogar eine ganze Website (klickbarer Link) geben. WKN/ISIN eingeben und nachschauen.

 

Oder dieser Thread hier, der ist auf der ersten Seite mit so einem lustigen grünen Icon verziert:

 

Mal ehrlich, jetzt geht das schon über zwei Seiten und ein gutes dutzend User versucht anschaulich etwas zu erklären, was mit geringstem Aufwand an Eigeninitiative und Google selbst herauszubekommen wäre.

Share this post


Link to post
west263
Posted · Edited by west263
vor 2 Stunden von nukin:

 

Der HSBC MSCI World hat keine EM

da wir vorher von ACWI und FTSE All World gesprochen haben und Du deinen HSBC mit All World in Deinem Beitrag und ohne ISIN bezeichnet hast, ging ich davon aus, daß wir immer noch von ein und der selben Anlage reden. 

 

Konsequenz: entweder die richtige ETF Bezeichnung und / oder die ISIN / WKN angeben. 

 

 

edit: sehe gerade, daß das noch anderen mittlerweile etwas sauer aufstösst. 

Share this post


Link to post
nukin
Posted · Edited by nukin
vor 1 Stunde von nikolov:

Ich kann sogar eine ganze Website (klickbarer Link) geben. WKN/ISIN eingeben und nachschauen.

 

Oder dieser Thread hier, der ist auf der ersten Seite mit so einem lustigen grünen Icon verziert:

 

Mal ehrlich, jetzt geht das schon über zwei Seiten und ein gutes dutzend User versucht anschaulich etwas zu erklären, was mit geringstem Aufwand an Eigeninitiative und Google selbst herauszubekommen wäre.

 

Dann hast du wohl den Sinn dieses Threads nicht verstanden. Wenn Nachfragen, die sich nach durchlesen einer der genannten Threads ergeben, Dir sauer aufstoßen, solltest du diesen Thread meiden. Gilt im übrigen auch für alle anderen die deswegen genervt sind. Ich habe mir die letzten 15 Seiten durchgelesen und hier wurden mehrfach Fragen gestellt, welche in den genannten Threads beantwortet werden oder durch eigene Recherche „schnell“ herauszufinden wären. 

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
vor 8 Minuten von nukin:

Wenn Nachfragen, die sich nach durchlesen einer der genannten Threads ergeben

 

Das Problem ist das ich z.B. für den Holzmeier Thread gut 1 Monat brauchte um ihn halbwegs zu verstehen, du hinterfragst nach wenigen Stunden/Minuten. Ich denke da liegt das Problem, das allwissende Silbertablett wird dir hier niemand servieren, denn es steht alles schon geschrieben und wurde tausende male wiederholt. Du bekommst fundierte Antworten auf deine Fragen, auch wenn es in deinen Augen nur ein "sinnloser" Link ist. Wo ist dein Problem? Das hilft dir nicht, der Gegenteil ist der Fall. Schaue ich mir den ersten Post in diesem Faden an, dann weiß zumindest ich, wenn ich Anfänger wäre, was ich hier fragen kann und auch sollte.

 

vor 18 Minuten von nukin:

Dann hast du wohl den Sinn dieses Threads nicht verstanden.

Schaue dir die Historie in diesem Faden an und du wirst merken das du mit dieser Aussage komplett daneben liegst und bei @nikolov und vielen anderen nur Kopfschütteln auslöst.

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 20 Minuten von nukin:

 

Dann hast du wohl den Sinn dieses Threads nicht verstanden. ...

Man kann darauf sachlich und nüchtern antworten wie @Walter White oder aber so:

 

 

Share this post


Link to post
kafka
Posted · Edited by kafka
vor 6 Stunden von nukin:

@kafka @west263

 

Was spricht gegen den MSCI AllCountries World statt FTSE? Damit kann ich doch auch fast 2 ETFs mit einem abbilden. Bzw. sehe da kaum Unterschiede zum FTSE.

Nichts. Deshalb schrieb ich auch FTSE oder ACWI.

 

Du willst mit 150 Euro einen World und einen EM besparen. Ich würde bei der Sparrate einen der beiden nehmen und zwar: ACWI, wenn der Sparerpauschbetrag ausgeschöpft ist oder den Vanguard wenn eben noch nicht ausgeschöpft.

 

Du kannst aber natürlich auch zwei ETF besparen oder nur World oder nur EM oder auch 5 verschiedene. Die Frage ist nur, was sinnig ist.

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 14 Stunden von nukin:

Wenn Nachfragen, die sich nach durchlesen einer der genannten Threads ergeben, Dir sauer aufstoßen, solltest du diesen Thread meiden. Gilt im übrigen auch für alle anderen die deswegen genervt sind. Ich habe mir die letzten 15 Seiten durchgelesen und hier wurden mehrfach Fragen gestellt, welche in den genannten Threads beantwortet werden oder durch eigene Recherche „schnell“ herauszufinden wären.

ganz ruhig durchatmen und Luft holen. Alles halb so schlimm, stell deine Fragen, die dir auf der Seele brennen.

aber, erstens füge bitte immer eine ISIN mit an, damit alle auch genau wissen, von welchem Fonds / ETF die Rede ist. Du siehst ja, was daraus geschehen kann.

und zweitens, Du möchtest 150€ anlegen. FSA nicht ausgeschöpft, also ist die erste Wahl ein ausschüttender ETF. Jetzt musst Du dich entscheiden, mit EM oder ohne und wenn mit EM, 1 oder 2 ETF. Dann ist deine nächste Anlaufstelle die Suche bei justetf.

 

Mache dir die Sache nicht selber so schwer. Du kannst nicht allzu viel falsch machen, wenn Du einen ausschüttenden World ETF nimmst, den Du kostenlos mit 150€ besparen kannst. und dann einfach laufen lassen. Am Ende des Jahres nachschauen beim Broker, ob der ETF im nächsten Jahr auch noch kostenlos ist. Wenn nicht, mögliche Kosten durchrechnen und notfalls auf einen anderen umsteigen.

 

 

Share this post


Link to post
nukin
Posted · Edited by nukin

@kafka @west263

 

Vielen Dank. Ich denke der Satz trifft es ganz gut "Drei Monate eher anfangen ist viel wichtiger, als zu versuchen die marginalsten Details verbindlich abzuklären (, was doch meist scheitern muss)."

 

Danke für die Hinweise. Ich werde mich für einen ETF entscheiden und mit einer Sparrate von 200€ anfangen. Der Sparerpauschbetrag ist noch lange nicht ausgeschöpft, daher werde ich mich zwischen zwischen dem HSBC MSCI World und dem Vanguard FTSE All World / Dev World (DE000A1C9KL8, IE00B3RBWM25, IE00BKX55T58) entscheiden. Vorteil beim HSBC: niedrigste TER sowie kostenlose Ausführung bis vermutlich Januar beim DKB Broker. Die Vanguards haben eine bessere TD und der All World auch eine etwas breitere Streuung.

Share this post


Link to post
kafka
Posted

Der All-World hat, wie ein ACWI, halt noch EM mit enthalten. Der reine World nicht. 

Share this post


Link to post
nukin
Posted

Genau, das meinte ich mit breiterer Streuung beim All World.

Share this post


Link to post
Bigwigster
Posted · Edited by Bigwigster

Ich habe vor ein paar Tagen an der XETRA den ETF IE00BF4RFH31 in der Größenordnung 7k um 17:20 an einem Freitag gekauft. Das ganze lief als Ordertyp Market.

 

Womit ich nicht gerechnet hatte war, dass der Order in zwei Teilausführungen gesplittet wurde und damit doppelte Transaktionskosten angefallen sind. Dachte bei fast 800 Millionen Fondsvolumen sollte das Ding doch gut handelbar sein.

 

Muss man mit sowas immer rechnen oder war ich mit der Uhrzeit 17:20 einfach schon zu spät dran?

 

EDIT: Die 5,9€ Orderkosten wurden ja nur einmal abgerechnet, dann ist das ganze natürlich nicht der Rede wert :rolleyes:

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Zu Teilausführungen:

https://www.modern-banking.de/teilausfuehrungen.htm
 

Zitat

 

Dass es im Xetra-Handel häufig zu Teilausführungen kommt, ist den Aussagen der Deutschen Börse zufolge systembedingt. Die einzelne Aktie ist hier die kleinste Handelseinheit. Das System sei so konzipiert, dass die Aufträge der Anleger schnellstmöglich zu den bestmöglichen Preisen ausgeführt würden. Zum aktuellen Kurs besteht dann kein weiteres Angebot oder keine weitere Nachfrage. Dies werde den Banken allerdings nicht gesondert in Rechnung gestellt, egal in wie viele Teile ein Auftrag letztlich zerfalle, so ein Börsensprecher. Voraussetzung dafür ist jedoch die Abwicklung des Auftrags innerhalb desselben Börsentages.

Wenn eine Bank mehrfache Mindestgebühren oder auch Handelsgebühren in Rechnung stellt, tut sie dies demnach aus eigenem Kalkül. Sie stellt sich dann auf den Standpunkt, dass aus einem Auftrag mehrere geworden sind - und ihr Aufwand deswegen entsprechend höher ist. Der eigentlich im Vergleich zum Parketthandel über Makler günstigere Xetra-Handel kann dann schnell teuer werden. Die Problematik hat in der Vergangenheit zahlreiche Anleger aufgebracht. Mit Erfolg: Viele Banken verzichten inzwischen auf mehrfache Gebühren bei taggleicher Abrechnung.

Doch Anleger haben auch die Möglichkeit, Teilausführungen grundsätzlich über einen "Fill or kill"-Auftrag zu vermeiden. Es handelt sich bei einer solchen Order um eine Sonderform einer limitierten Order, die entweder ganz oder gar nicht ausgeführt wird.

 

 

Share this post


Link to post
Bigwigster
Posted

Danke für die Info :thumbsup:

Share this post


Link to post
riemy
Posted

Ich bin eigentlich hier hauptsächlich stiller Mitleser, hätte aber nun doch eine Frage mit der Bitte, meine Gedanken als richtig oder falsch zu beurteilen.

 

Und zwar geht es um einen reinen Kostenvergleich bzw. um das Thema tatsächliche, laufende Kosten von Fonds/ETFs.

 

Dass man die TER meist vergessen kann und sie kaum Aussagekraft hat, hab ich mittlerweile verstanden.

Man muss also die tatsächlichen Kosten aus den Unterlagen herauslesen und die liegen eigentlich immer etwas höher.

 

Nehmen wir an, ich habe auf der einen Seite einen aktiven Mischfonds mit 50% Aktienanteil und 50% recht sicherem Teil (Geldmarkt, AAA Anleihen usw).

Dieser Fonds hat tatsächliche Gesamtkosten von 1,5%. Nehmen wir nun an, ich investiere 100t Euro in diesen Fonds.

 

Nehmen wir nun als zweite Variante an, dass ich statt in diesen Mischfonds z.B. in den Vanguard FTSE All World ETF investieren will und zwar mit ähnlichem Risiko wie im ersten Fall.

Dann müsste ich doch nur 50t Euro in diesen investieren und könnte die anderen 50t in Tagesgeld/Festgeld/AAA Anleihen anlegen.

Laut Trackingdifferenz-Thread ist der Vanguard einer der besten und tatsächlich günstigsten ETFs mit einer TD von um die 0.

Heißt das, dass er mich in der Realität praktisch fast gar nix kostet oder (auch wenn die TER mit 0,25% ausgewiesen ist).

 

Fazit:

Während ich also mit 50t Vanguard (0% Kosten aufgrund guter TD) + 50t Tagesgeld/Festgeld/AAA Anleihen (nehmen wir mal ne Rendite von 0,3% an) sogar insgesamt gar keine Kosten habe bzw sogar etwas Plus-Rendite (durch die sicheren 0,3%) habe (das wären dann 150 Euro pro Jahr), habe ich bei der Anlage von 100t in den Mischfonds sichere 1500 Euro pro Jahr Gebühren.

=> Unterschied der beiden Varianten beträgt sogar 1500+150 = 1650 Euro.

 

Kann man das so ungefähr sagen?

Das wäre ja schon der Hammer und zeigt, wie billig ne Anlage in den ETF wäre im Verhältnis zum aktiven Fonds.:-*

Share this post


Link to post
nukin
Posted
vor 20 Stunden von nukin:

@kafka @west263

 

Vielen Dank. Ich denke der Satz trifft es ganz gut "Drei Monate eher anfangen ist viel wichtiger, als zu versuchen die marginalsten Details verbindlich abzuklären (, was doch meist scheitern muss)."

 

Danke für die Hinweise. Ich werde mich für einen ETF entscheiden und mit einer Sparrate von 200€ anfangen. Der Sparerpauschbetrag ist noch lange nicht ausgeschöpft, daher werde ich mich zwischen zwischen dem HSBC MSCI World und dem Vanguard FTSE All World / Dev World (DE000A1C9KL8, IE00B3RBWM25, IE00BKX55T58) entscheiden. Vorteil beim HSBC: niedrigste TER sowie kostenlose Ausführung bis vermutlich Januar beim DKB Broker. Die Vanguards haben eine bessere TD und der All World auch eine etwas breitere Streuung.

 

Nachdem ich mich dazu entschieden habe, den Vanguard FTSE All World mit 6x 400€ im Jahr zu besparen, macht mir die DKB mit Verweis auf  § 63 Wertpapierhandelsgesetz erst mal einen Strich durch die Rechnung :rolleyes: 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 7 Minuten von nukin:

 

Nachdem ich mich dazu entschieden habe, den Vanguard FTSE All World mit 6x 400€ im Jahr zu besparen, macht mir die DKB mit Verweis auf  § 63 Wertpapierhandelsgesetz erst mal einen Strich durch die Rechnung :rolleyes: 

 

https://www.dkb.de/kundenservice/haeufige_fragen/broker/050_Handeln.html
 

Zitat

 

Gemäß § 63 WpHG müssen wir als Wertpapierdienstleistungsunternehmen die folgenden Auskünfte einholen, bevor wir Wertpapieraufträge von Ihnen entgegennehmen können:

Ihre Kenntnisse über Finanzinstrumente,

Ihre Erfahrungen mit Wertpapiergeschäften.

Dazu nutzen wir den so genannten WpHG-Bogen. In ihm sind Finanzinstrumente zu den nachfolgenden Produktgruppen zusammengefasst:

A: Anleihen inländischer öffentlicher Schuldner, Geldmarktfonds
B: in Euro notierte Anleihen von Schuldnern der Eurozone, offene Immobilienfonds
C: in Euro notierte Anleihen von Schuldnern außerhalb der Eurozone, Rentenfonds
D: in Fremdwährung notierte Anleihen, Mischfonds, Dachfonds
E: Aktien, Aktienfonds, Genussscheine
F: strukturierte Produkte, Optionsscheine, sonstige Hebelprodukte

Bitte geben Sie für jede einzelne Produktgruppe Ihre Kenntnisse und Erfahrungen separat an. Anhand Ihrer Angaben prüfen wir vor jeder Order, ob das ausgewählte Wertpapier für Sie eine angemessene Anlage darstellt. Zu dieser Prüfung sind wir aufgrund bundesdeutscher Gesetze und aufsichtsrechtlicher Bestimmungen der Europäischen Union verpflichtet. Bitte beachten Sie, dass diese Prüfung keine Aussage darstellt, ob das ausgewählte Wertpapier für Sie geeignet ist. Insbesondere handelt es sich dabei nicht um eine Beratung.

Selbstverständlich können Sie jederzeit Ihre bisherigen Angaben im WpHG-Bogen aktualisieren.

 

 

Liegt nicht an der DKB, ist einfach die Gesetzeslage.

Du hast es in der Hand, das zu ändern, siehe Markierung von mir.

Share this post


Link to post
nukin
Posted
vor 13 Minuten von pillendreher:

 

https://www.dkb.de/kundenservice/haeufige_fragen/broker/050_Handeln.html
 

 

Liegt nicht an der DKB, ist einfach die Gesetzeslage.

Du hast es in der Hand, das zu ändern, siehe Markierung von mir.

 

Verständlich, hatte im Kopf dass dies schon bei der Depoteröffnung abgefragt wurde. Konnte den Bogen online ausfüllen. Trotzdem ärgerlich, da nun wieder über 2 Wochen bis zur Ausführung (20. und 5. bei der DKB).

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 4 Minuten von nukin:

Trotzdem ärgerlich, da nun wieder über 2 Wochen bis zur Ausführung (20. und 5. bei der DKB).

Darf ich fragen, wie alt Du bist? und jetzt überlege mal, wie lange Du dein Geld noch an der Börse anlegen kannst.

Was sind da schon 2 Wochen. Das ist halt dieser kleine Nachteil bei Sparplänen. Man kann nicht immer wenn man will, man muss sich nach dem Broker richten. Dafür kannst Du dann allerdings auch "kleines" Geld kostengünstig investieren.

 

Eine Kröte muss man immer schlucken!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.