Jump to content
Teletrabbi

Johnson & Johnson (JNJ)

Recommended Posts

Dork
Posted
New Brunswick, NJ (aktiencheck.de AG) - Der Konsumgüter- und Gesundheitskonzern Johnson & Johnson (ISIN US4781601046 / WKN 853260) musste im dritten Quartal aufgrund von negativen Einmaleffekten trotz gestiegener Umsatzerlöse einen Ergebnisrückgang hinnehmen.

 

 

 

Wie der Konzern am Dienstag erklärte, lag der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum bei 14,97 Mrd. Dollar, nach 13,29 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum, was einem Plus von 12,7 Prozent entspricht. Der operative Umsatzanstieg wurde auf 9,7 Prozent beziffert. Wesentlichen Anteil an der deutlichen Umsatzverbesserung hatte neben dem deutlichen organischen Plus auch die Übernahme der Consumer Healthcare-Sparte von Pfizer. Der Nettogewinn lag bei 2,55 Mrd. Dollar bzw. 88 Cents je Aktie, nach 2,76 Mrd. Dollar bzw. 94 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Ohne die Berücksichtigung von Einmalaufwendungen in Zusammenhang mit einem Kostensenkungsprogramm sowie weiteren akquisitionsbedingten Einmaleffekten lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 3,1 Mrd. Dollar bzw. 1,06 Dollar je Aktie.

 

Analysten hatten zuvor ein EPS von 99 Cents sowie einen Umsatz von 14,84 Mrd. Dollar erwartet. Für das laufende Quartal liegen die durchschnittlichen Markterwartungen bei einem EPS von 85 Cents sowie einem Umsatz von 15,37 Mrd. Dollar.

 

Für das laufende Fiskaljahr wurde die Ergebnisprognose vor Einmalbelastungen auf 4,10 bis 4,13 Dollar angehoben. Analysten erwarten für das Gesamtjahr ein EPS von 4,06 Dollar sowie einen Gesamtumsatz von 60,40 Mrd. Dollar.

 

Die Aktie notierte zuletzt bei 65,65 Dollar. (16.10.2007/ac/n/a)

 

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

 

© Aktiencheck.de AG

(Quelle: onvista.de)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Die Fakten sind doch auch nicht schlecht:

 

Umsatzsteigerung:

 

3.Q. 12,7% nach 9 Monaten 13,9%

 

Gewinn:

 

3.q. : 2,5Mrd. nach 9 Monaten 8,2 Mrd.

 

Umsatzrendite:

 

3.q. : 17% nach 9 Monaten 18,2%

 

Da kommen so manche Unternehmen ins Schwärmen.

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted
Die Fakten sind doch auch nicht schlecht:

 

Umsatzsteigerung:

 

3.Q. 12,7% nach 9 Monaten 13,9%

 

Gewinn:

 

3.q. : 2,5Mrd. nach 9 Monaten 8,2 Mrd.

 

Umsatzrendite:

 

3.q. : 17% nach 9 Monaten 18,2%

 

Da kommen so manche Unternehmen ins Schwärmen.

 

Ein Schnäppchen ist JNJ nicht bei diesen Wachstum.

Ich benutze ein Dividendendiskonierungsmodell( natürlich in Euro Divs) und krieg bei anhaltenden Wachstum grad mal 9% Verzinsung raus.

Steigt der Euro weiter wird sich auch beim Kurs nicht viel tun wie in den letzten Jahren. :'(

Share this post


Link to post
Dork
Posted
Ein Schnäppchen ist JNJ nicht bei diesen Wachstum.

Ich benutze ein Dividendendiskonierungsmodell( natürlich in Euro Divs) und krieg bei anhaltenden Wachstum grad mal 9% Verzinsung raus.

Steigt der Euro weiter wird sich auch beim Kurs nicht viel tun wie in den letzten Jahren. :'(

 

Sorry. Versteh ich nicht ganz.

Gilt das für das eingesetze Kapital? Da sind 9% doch nicht unbedingt wenig?

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Auch wenn ich kein Fan von W. Buffett bin:

 

Er hat in letzter Zeit verstärkt JNJ gekauft.

 

Und seine Devise ist: Kaufe billig !!

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted
Auch wenn ich kein Fan von W. Buffett bin:

 

Er hat in letzter Zeit verstärkt JNJ gekauft.

 

Und seine Devise ist: Kaufe billig !!

 

Unter billig verstehe ich was anderes 5% Dividende und 12% Wachstum sind günstig.

 

Aber wie wir Onkel Buffett kennen wird er kräftig die Kostensenken und das Wachstum anstoßen.

 

Ich halte JNJ seit 3 Jahren, mal sehen was draus wird.Vielleicht krachts ja demnächst im Depo, wenn sich Buffy stärker einklinkt.

:thumbsup::D

 

Sorry. Versteh ich nicht ganz.

Gilt das für das eingesetze Kapital? Da sind 9% doch nicht unbedingt wenig?

 

Ja auf das Kapital, welches Du zu diesen Kursen ausgibst.

9% sind okay, wenn da das Währungsrisiko nicht wäre. :'(

Share this post


Link to post
andy
Posted
Und seine Devise ist: Kaufe billig !!

Du, meine auch....deine auch oder? :D

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted
Du, meine auch....deine auch oder? :D

 

Meine Devise ist warum kaufen, laß es Dir doch schenken. :w00t:

Share this post


Link to post
andy
Posted

Was machst du dann hier? Kannst doch eh nicht beeinflussen welche Aktien du kriegst.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Du, meine auch....deine auch oder? :D

 

Alle wollen das!! Richtig!

 

Aber nur Wenige handeln auch so!

 

Um noch einmal W. Buffett zu bemühen!

 

Trotz der subprime Krise oder gerade wegen der Krise umfasst sein Depot 38,5% Finanzwerte und hat gerade in der Krise Northern Rock und BAC gekauft.

 

Wenn die Kanonen donnern!

 

ist ein guter Kaufzeitpunkt, um billig an gute Aktien zu kommen.

 

Die "Zittrigen" verkaufen dann voller Angst alles.

 

Z.Z. sind erstklassige Finanzwerte "billig" zu haben.

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

New Brunswick, NJ (aktiencheck.de AG) - Der Konsumgüter- und Gesundheitskonzern Johnson & Johnson (ISIN US4781601046/ WKN 853260) musste im dritten Quartal aufgrund von negativen Einmaleffekten trotz gestiegener Umsatzerlöse einen Ergebnisrückgang hinnehmen.

 

Wie der Konzern am Dienstag erklärte, lag der Gesamtumsatz im Berichtszeitraum bei 14,97 Mrd. Dollar, nach 13,29 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum, was einem Plus von 12,7 Prozent entspricht. Der operative Umsatzanstieg wurde auf 9,7 Prozent beziffert. Wesentlichen Anteil an der deutlichen Umsatzverbesserung hatte neben dem deutlichen organischen Plus auch die Übernahme der Consumer Healthcare-Sparte von Pfizer. Der Nettogewinn lag bei 2,55 Mrd. Dollar bzw. 88 Cents je Aktie, nach 2,76 Mrd. Dollar bzw. 94 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Ohne die Berücksichtigung von Einmalaufwendungen in Zusammenhang mit einem Kostensenkungsprogramm sowie weiteren akquisitionsbedingten Einmaleffekten lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 3,1 Mrd. Dollar bzw. 1,06 Dollar je Aktie.

 

Analysten hatten zuvor ein EPS von 99 Cents sowie einen Umsatz von 14,84 Mrd. Dollar erwartet. Für das laufende Quartal liegen die durchschnittlichen Markterwartungen bei einem EPS von 85 Cents sowie einem Umsatz von 15,37 Mrd. Dollar.

 

Für das laufende Fiskaljahr wurde die Ergebnisprognose vor Einmalbelastungen auf 4,10 bis 4,13 Dollar angehoben. Analysten erwarten für das Gesamtjahr ein EPS von 4,06 Dollar sowie einen Gesamtumsatz von 60,40 Mrd. Dollar.

 

Die Aktie notierte zuletzt bei 65,65 Dollar. (16.10.2007/ac/n/a)

 

Quelle:Finanzen.net 16/10/2007 14:13

Share this post


Link to post
Dork
Posted

Die Nachrichten gabs schon ne Seite vorher :P

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
Die Nachrichten gabs schon ne Seite vorher :P

 

oops....naja, doppelt hält besser.

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted

Innere Wert von JNJ bei 13% Wachstum und 9% Diskont. 49

 

:w00t:

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

bei Investitionen im Ami-Land nie den Dollarkurs vergessen.

 

J&J in Dollar = schwarz

J&J in Euro = blau

 

 

http://isht.comdirect.de/html/detail/main....&sTab=chart

 

 

es gibt wirklich sehr sehr gute Aktien im Amiland. Als Euroanleger schaut man ein bischen dumm aus.

 

Kapitalismuss pur für die Amis : eigener INEX mit neuen Höchstkursen und im Euroraum nicht nur Kursgewinne bei den Aktien sondern auch noch in der Währung. Die Amis haben's gut.....

 

Wir machen mit einer BASF 150% in 5 Jahren.....der Ami 289%

 

DAX43

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Innere Wert von JNJ bei 13% Wachstum und 9% Diskont. 49

 

:w00t:

 

Meine Antwort: siehe Intel

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted

JNJ.xls

Meine Antwort: siehe Intel

 

Hier mal ne Berechnung für JNJ

 

Der Cashflow ist hier die Dividende

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
JNJ.xls

 

Hier mal ne Berechnung für JNJ

 

Der Cashflow ist hier die Dividende

 

Und dein Modell hast du schon in der Vergangenheit über einen längeren Zeitraum auf Gültigkeit, d.h. auf wirkliche Kursentwicklung überprüft .

 

Ich habe da meine Zweifel.

 

Ich verstehe nicht so viel davon, aber bei einem US Wert uro Daten zu verwenden, halte ich etwas für verwegen.

 

Ich halte mich da mehr an W. Buffett, der über 40 Jahre Erfahrung hat, den "intrensic Value " eines Unternehmens für seine Kaufententscheidung heranzieht, und gerade in letzter Zeit JNJ gekauft hat.

 

Muss er, und viele andere angesehene Vermögensverwalter auch, zu dir zum "Nachsitzen" in den Unterricht?

 

Ich jedenfalls mache meine Kaufentscheidung von einer Vielzahl von verschiedenen Indikatoren abhängig, aber immer in Originalwährung.

 

Und der größte Teil einer Kursentwicklung hängt letztlich von emotionalen Faktoren ab, die ich eh nicht erfassen kann.

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted
Und dein Modell hast du schon in der Vergangenheit über einen längeren Zeitraum auf Gültigkeit, d.h. auf wirkliche Kursentwicklung überprüft .

 

Ich habe da meine Zweifel.

 

Ich verstehe nicht so viel davon, aber bei einem US Wert uro Daten zu verwenden, halte ich etwas für verwegen.

 

Ich halte mich da mehr an W. Buffett, der über 40 Jahre Erfahrung hat, den "intrensic Value " eines Unternehmens für seine Kaufententscheidung heranzieht, und gerade in letzter Zeit JNJ gekauft hat.

 

Muss er, und viele andere angesehene Vermögensverwalter auch, zu dir zum "Nachsitzen" in den Unterricht?

 

Ich jedenfalls mache meine Kaufentscheidung von einer Vielzahl von verschiedenen Indikatoren abhängig, aber immer in Originalwährung.

 

Und der größte Teil einer Kursentwicklung hängt letztlich von emotionalen Faktoren ab, die ich eh nicht erfassen kann.

 

 

Die Formeln sind aus einem Buffett-Buch.

 

Du lebst doch auch in Europa und nicht in den USA und da muß man die Dividende in Euro um rechnen.

 

Hier mal ne Berechnung für den Preis von Anleihen mit einer Fälligkeit von 1-10 Jahre.

Der Cashflow entspricht hier dem Coupon.

Bonds.xls

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted

Bei Diskontrate setzt Du die Zinsesverzinsung ein, welche Du suchst.

Unten steht der Preis den Du jetzt bezahlen darfst, wenn die Anleihe nach 1,2 oder 10 Jahre zu 100 zurückgezahlt wird.

 

Beispiel wenn Du 9% Zinseszins haben möchtest und die Anleihe nach 5 Jahren zu 100 zurückgezahlt wird darfst du jetzt nur 80,16 ausgeben.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Die Formeln sind aus einem Buffett-Buch.

 

Du lebst doch auch in Europa und nicht in den USA und da muß man die Dividende in Euro um rechnen.

 

Hier mal ne Berechnung für den Preis von Anleihen mit einer Fälligkeit von 1-10 Jahre.

Der Cashflow entspricht hier dem Coupon.

 

Du scheinst ja ganz vernarrt in deine Zahlenkolonnen zu sein, das du gar nicht mehr in einen richtigen

 

Dialog eintreten kannst, wenigstens mein Empfinden.

 

Für mich ist Börse nicht ein reines Zahlenspiel, und Unternehmen sind für mich Gebilde, die durch ihre Menschen und ihre Produkte "leben".

 

Ich beschäftige mich "ganzheitlich" und konstant damit, um sie besser zu verstehen.

Und durch Lesen der Geschäftsberichte und Informationen aus verschiedensten Zeitungen und Zeitschriften, Im Kontext mit der Länder- , Branchen- und wirtschaftlichen Situation , beobachte ich Unternehmen auf eine Investition.

Das ist für mich spannend, Deine "Zahlenspielereien" aber nicht.

 

Lassen wir es gut sein! Mach du weiter dein Ding oder auch nicht,

 

und ich mache weiter meins.!!

Share this post


Link to post
aercura
Posted · Edited by aercura
Die Formeln sind aus einem Buffett-Buch.

 

Du lebst doch auch in Europa und nicht in den USA und da muß man die Dividende in Euro um rechnen.

 

Hier mal ne Berechnung für den Preis von Anleihen mit einer Fälligkeit von 1-10 Jahre.

Der Cashflow entspricht hier dem Coupon.

 

Das ist schon richtig, aber welchen Wechselkurz Euro/Dollar berücksichtigst du im ersten Jahr? Und im zweiten Jahr?

 

P.S.: Wenn die Formeln aus einem Buffett-Buch hast, solltest du auch gelesen haben, daß er prinzipiell keine Währungen berücksichtigt, da er Unternehmen kauft. Oder hast du eine bessere Glaskugel, die z.B. den Dollar/Euro-Kurs in 20 Jahren kennt?

 

Konkret zu Johnson & Johnson:

- ist für dich der Dollar zum Euro überbewertet, müsstest du warten, da du nach einem weiteren Verfall günstiger zuschlagen kannst

- Ist der Dollar zum Euro unterbewertet, solltest du jetzt kaufen, da du das Unternehmen noch billiger kaufen könntest

-> usw.

 

Die komplette Rechnung wird zusätzlich noch anteilig auf die JnJ - Umsätze in nicht-Dollar-Ländern umgerechnet usw.

 

 

Für mich zu viele Variablen im Vergleich zur Berechnung eines individuellen Unternehmenswertes. Man rechnet sich nen Wolf und das Ergebnis ist nur kurze Zeit gültig.

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted
Das ist schon richtig, aber welchen Wechselkurz Euro/Dollar berücksichtigst du im ersten Jahr? Und im zweiten Jahr?

 

P.S.: Wenn die Formeln aus einem Buffett-Buch hast, solltest du auch gelesen haben, daß er prinzipiell keine Währungen berücksichtigt, da er Unternehmen kauft. Oder hast du eine bessere Glaskugel, die z.B. den Dollar/Euro-Kurs in 20 Jahren kennt?

 

Konkret zu Johnson & Johnson:

- ist für dich der Dollar zum Euro überbewertet, müsstest du warten, da du nach einem weiteren Verfall günstiger zuschlagen kannst

- Ist der Dollar zum Euro unterbewertet, solltest du jetzt kaufen, da du das Unternehmen noch billiger kaufen könntest

-> usw.

 

Die komplette Rechnung wird zusätzlich noch anteilig auf die JnJ - Umsätze in nicht-Dollar-Ländern umgerechnet usw.

Für mich zu viele Variablen im Vergleich zur Berechnung eines individuellen Unternehmenswertes. Man rechnet sich nen Wolf und das Ergebnis ist nur kurze Zeit gültig.

 

Die Formel setzt den oberen Kaufwert fest zu den aktuellen Bedingungen, man sollte mit einen Abschlag von mindestens 30-50% kaufen.

Kaufts Du bei 50% Abschlag kann sich auch der Eurokurs die nächsten 10 Jahre verdoppeln und man schafft trotzt dem 9% Zinszins also wie der Markt.

 

Im Einkauf liegt der Gewinn das zukünftige Risiko bestimmt jeder selber durch den Preis den er jetzt zahlt.

 

 

Du scheinst ja ganz vernarrt in deine Zahlenkolonnen zu sein, das du gar nicht mehr in einen richtigen

 

Dialog eintreten kannst, wenigstens mein Empfinden.

 

Für mich ist Börse nicht ein reines Zahlenspiel, und Unternehmen sind für mich Gebilde, die durch ihre Menschen und ihre Produkte "leben".

 

Ich beschäftige mich "ganzheitlich" und konstant damit, um sie besser zu verstehen.

Und durch Lesen der Geschäftsberichte und Informationen aus verschiedensten Zeitungen und Zeitschriften, Im Kontext mit der Länder- , Branchen- und wirtschaftlichen Situation , beobachte ich Unternehmen auf eine Investition.

Das ist für mich spannend, Deine "Zahlenspielereien" aber nicht.

 

Lassen wir es gut sein! Mach du weiter dein Ding oder auch nicht,

 

und ich mache weiter meins.!!

 

Warum so sauer? Kann ich nicht verstehen wir verfolgen das gleiche Ziel. Hab doch auch JNJ im Depot seit drei Jahren. Denke aber das heftige Kurssprünge nicht drinnen sind, weil die aktuellen Zahlen und der Preis es noch nicht zu lassen.

 

Vielleicht stellst Du ja Deine Methode kurz vor.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

KBV von über 4 , da sollte man wohl nichtmehr einsteigen, was?

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
KBV von über 4 , da sollte man wohl nichtmehr einsteigen, was?

 

Machst du nur von einer Kennzahl ein Investment abhängig?

 

Und wenn? Stellst du es nicht in Relation zu den historischen Daten von JNJ und zu den Daten der Mitbewerber?

 

Jede Branche hat unterschiedliche Fundamentaldaten!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...