Trade Republic Bank - Broker

  • FinTech
  • Trading App
  • provisionsfrei
  • Republic Bank
  • Broker
323 posts in this topic

Posted · Edited by xelbias

vor einer Stunde von jensebluemchen:

Soweit ich weiß gibt es in DE keinen zugelassenen ETF, der monatlich ausschüttet.

 

Doch gibt es:   IE00B2NPKV68 / A0NECU

Investiert in auf US-Dollar lautende Anleihen aus Schwellenländern. Der ETF kann bei Trade Republic gekauft oder auch kostenlos per Sparplan erworben werden.

 

Grüße

Xelbias

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten von xelbias:

 

Doch gibt es:   IE00B2NPKV68 / A0NECU

Investiert in auf US-Dollar lautende Anleihen aus Schwellenländern. Der ETF kann bei Trade Republic gekauft oder auch kostenlos als Sparplan erworben werden.

 

Grüße

Xelbias

 

Mit TD 70... Man möchte meinen Murx. Aber eine Option, in der Tat. ;)

 

 

 

Gerade eben von Peter Grimes:

 

*facepalm* Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Mea Culpa : )

Share this post


Link to post

Posted

 

vor 8 Minuten von xelbias:

Es geht hier im Thread aber um die Handelbarkeit bei Trade Republic. Daher kommen nur iShares ETFs in Frage.

Die Bemerkung lautete "in Deutschland zugelassen", und nicht "bei Trade Republic handelbar".

Share this post


Link to post

Posted

Danke für eure Hinweise. Wie gesagt: Ich würde gern monatliches Einkommen durch regelmäßige Ausschüttungen generieren. Dank gebührenfreier Sparpläne – und auch, um dieses verrückte Experiment von meinem Core-Portfolio zu trennen – würde ich das gerne bei Trade Republic umsetzen.

 

Dank eurer Hinweise habe ich mal alle sparplanfähigen ETF nach Ausschüttungsrendite sortiert. Würde die ersten 10 Titel nehmen. Komme dann auf fast 5 % p.a. Ausschüttung. Würdet ihr eine andere Wahl treffen? Freue mich auf euer Feedback... LG Jens

 

Bildschirmfoto 2019-11-09 um 20.33.38.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Kannst du das bitte in einem eigenen Thread diskutieren? Das hat nicht mehr viel mit Trade Republic zu tun. Danke.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by earningpower

Am 9.10.2019 um 13:24 von Bigwigster:

Ja, ging ohne Probleme.

 

Und wie lange hat es gedauert? Ich hab vor 10 Tagen den Auftrag erteilt, aber bisher ist nichts passiert außer einer Eingangsbestätigung für meine Mail.

Share this post


Link to post

Posted

Am 23.3.2019 um 00:59 von JFI:

 "Wenn Trade Republic selbst Insolvenz anmelden muss und etwaige aus Wertpapiergeschäften resultierenden Zahlungen 
noch nicht auf dem Treuhandsammelkonto verbucht sind, ist der Kunde – wie vorstehend beschrieben – bis zu einem 
Betrag von € 20.000,00 durch die EdW geschützt."

 

Am 23.3.2019 um 08:48 von whister:

Achtung: Es sind 90% der Forderung aber max 20k.

 

Das hört sich aber überhaupt nicht gut an....

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Minuten von morini:

Das hört sich aber überhaupt nicht gut an....

Das trifft jedoch für jeden deutschen Broker zu.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by morini

Am 11.5.2019 um 19:38 von Mato:

Wie weiter oben schon gesagt, kommt Trade Republik für mich eh nicht in Betracht, weil es keine PC Version gibt und auch nicht geplant ist.

 

Wenn ich nicht am PC handeln kann, ist Trade Republic für mich uninteressant.

 

@ whister:

Ich denke, bis 100.000 Euro sind bei FlatEx trotz reduzierter Einlagensicherung abgesichert?

Hier mal ein Link: https://www.test.de/Einlagensicherung-Weniger-Schutz-fuer-Flatex-Kunden-4964402-0/

Auf der Flatex.de-Seite steht geschrieben:

"Konto- und depotführende Bank von flatex ist die flatex Bank. Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt."

 

Wenn bei Trade Republic wirklich nur 20.000 Euro und davon auch nur 90 % abgesichert sein sollten, wäre das ein Punkt, der klar gegen Trade Republic sprechen würde.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde von morini:

 

Wenn ich nicht am PC handeln kann, ist Trade Republic für mich uninteressant.

 

@ whister:

Ich denke, bis 100.000 Euro sind bei FlatEx trotz reduzierter Einlagensicherung abgesichert?

Hier mal ein Link: https://www.test.de/Einlagensicherung-Weniger-Schutz-fuer-Flatex-Kunden-4964402-0/

Auf der Flatex.de-Seite steht geschrieben:

"Konto- und depotführende Bank von flatex ist die flatex Bank. Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt."

 

Wenn bei Trade Republic wirklich nur 20.000 Euro und davon auch nur 90 % abgesichert sein sollten, wäre das ein Punkt, der klar gegen Trade Republic sprechen würde.

Bei den 20.000€/90% geht es nicht um Einlagen, sondern um Geld was aus den Wertpapieren zu erwarten ist, aber noch nicht im Verrechnungskonto gebucht wurde. Also denke mal Ausschüttungen oder halt Schließungen von Fonds.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by whister

vor 6 Minuten von jak:

Bei den 20.000€/90% geht es nicht um Einlagen, sondern um Geld was aus den Wertpapieren zu erwarten ist, aber noch nicht im Verrechnungskonto gebucht wurde. Also denke mal Ausschüttungen oder halt Schließungen von Fonds.

Korrekt. Und bei Verkäufen. Es geht NUR um Geld was noch nicht dem Konto gutgeschrieben wurde. Nach Gutschrift gilt bei flatex als auch bei TR die 100k Einlagensicherung.

Share this post


Link to post

Posted

@jak & whister:

Heißt das wirklich, dass alles Geld, das beim Wertpapierverkauf über die 20.000 Euro hinausgeht, verloren ist, falls Trade Republic oder FlatEx pleite gehen sollten, bevor der Verkaufserlös dem Konto gutgeschrieben worden ist?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by jak

vor 2 Stunden von morini:

@jak & whister:

Heißt das wirklich, dass alles Geld, das beim Wertpapierverkauf über die 20.000 Euro hinausgeht, verloren ist, falls Trade Republic oder FlatEx pleite gehen sollten, bevor der Verkaufserlös dem Konto gutgeschrieben worden ist?

Ich weiß es nicht, aber das gilt doch für alle deutschen Broker, nicht nur die beiden?

 

Ich hab auch nicht vor 20000€ auf einmal zu veräußern.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by trend_investor

vor 18 Minuten von morini:

@jak & whister:

Heißt das wirklich, dass alles Geld, das beim Wertpapierverkauf über die 20.000 Euro hinausgeht, verloren ist, falls Trade Republic oder FlatEx pleite gehen sollten, bevor der Verkaufserlös dem Konto gutgeschrieben worden ist?

Exakt so ist es. Trade Republik und Flatex sparen sich halt die Gebühren für die freiwillige Einlagensicherung. Aber Wertpapiere sind Sondervermögen, d.h. wenn eine Pleite ansteht, einfach keine WPs verkaufe 

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde von trend_investor:

Exakt so ist es. Trade Republik und Flatex sparen sich halt die Gebühren für die freiwillige Einlagensicherung. Aber Wertpapiere sind Sondervermögen, d.h. wenn eine Pleite ansteht, einfach keine WPs verkaufe 

Was hat denn jetzt die freiwillige Einlagensicherung hiermit zu tun? Es geht hier ja nicht um Einlagen. Die freiwillige Einlagensicherung schützt doch Einlagen "unbegrenzt", statt nur bis 100.000. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Tobi_91

Ich würde gerne einen ETF-Sparplan abschließen, bei dem der Sparbetrag monatlich direkt von meinem Girokonto abgebucht wird.

 

Muss ich auf dem Verrechnungskonto für die evtl. anfallende Vorabpauschale Geld vorhalten (wie beispielsweise bei Consors, ING) oder wird diese auch automatisch vom Einzahlungskonto abgebucht?

Share this post


Link to post

Posted

 

vor 6 Stunden von Tobi_91:

Ich würde gerne einen ETF-Sparplan abschließen, bei dem der Sparbetrag monatlich direkt von meinem Girokonto abgebucht wird.

 

Muss ich auf dem Verrechnungskonto für die evtl. anfallende Vorabpauschale Geld vorhalten (wie beispielsweise bei Consors, ING) oder wird diese auch automatisch vom Einzahlungskonto abgebucht?

Auf Nachfrage beim Support ist es nicht möglich, die monatliche Sparrate von einem externen Konto abbuchen zu lassen. Man muss selbst für die nötige Liquidität auf dem Verrechnungskonto sorgen.

 

Die Sparrate würde ich mit einem Dauerauftrag überweisen aber für die Vorabpauschale sind dann wieder Berechnungen über die Höhe notwendig. Man möchte ja weder zuviel noch zuwenig  auf das Verrechnungskonto stellen :D. Der zeitliche Aufwand hierfür ist definitiv da wenn auch gering, da nur 1x jährlich.

Share this post


Link to post

Posted

vor 17 Minuten von Tobi_91:

 

Die Sparrate würde ich mit einem Dauerauftrag überweisen aber für die Vorabpauschale sind dann wieder Berechnungen über die Höhe notwendig. Man möchte ja weder zuviel noch zuwenig  auf das Verrechnungskonto stellen :D. Der zeitliche Aufwand hierfür ist definitiv da wenn auch gering, da nur 1x jährlich.

Da Frage ich mich, ob das Konto dann ins Minus rutscht, wenn nichts drauf ist und wie es dann verzinst wird?

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von altaso:

Da Frage ich mich, ob das Konto dann ins Minus rutscht, wenn nichts drauf ist und wie es dann verzinst wird?

Ich tippe mal darauf, sollte nicht genügend Deckung auf dem Konto sein, wird nicht ausgeführt. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Ethnonym

zum Thema Depotübertrag zu Trade Republic habe ich gerade ein interessanten FB Eintrag gesehen, den ich gerne mit euch teilen mag

 

hvnXSEh.png

Der User hat nachgefragt, warum ihm Gebühren beim Depotübertrag entstehen:

 

Antwort von Trade Republic:

versehentlich wurde bei Deinem eingehenden Depotübertrag eine Gebühr berechnet.
Selbstverständlich erhälst Du den Betrag wieder gutgeschrieben, Du findest Die Abrechnung der Gutschrift im Anhang dieser Mail.
Das Geld wird in Kürze auf Dein Verrechnungskonto zurück gebucht.
Wir würden Dich bitten vorerst keine weiteren Positionen auf Dein Trade Republic Depot zu übertragen, da dieser Vorgang noch nicht vorgesehen ist

Share this post


Link to post

Posted

Sehr merkwürdig.

Ist es eigentlich rechtlich unzulässig, eingehende Depotüberträge abzulehnen?

Share this post


Link to post

Posted

Mal ganz ehrlich: Ihr seit bei Trade Republik- ok. Günstige Gebühren - auf den ersten Blick - auf den zweiten nicht mehr so, wenn potentielle Dividenden etc. anfallen. Warum legt ihr euch, oder lest ihr nicht mals das Kleingedruckte - 13 HEICO? und dann? Das Handelsvolumen für Einzelaktien ist viel zu klein und wenig ziehlführend - Welche Strategie verfolgst du?

Share this post


Link to post

Posted

Wo ist der zweite Blick - Dividenden? ... Hab ich was verpasst? ... es gibt imo aktuell nix besseres (zumindest für meine Anlagestrategie)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now