Jump to content
blueprint

Vermittlerwechsel bei der DAB BNP Paribas - z.B. beim alten Smartbroker

Recommended Posts

blueprint
Posted

Diejenigen, die so spät wechseln wollen, müssen auch hinterfragen, welche Konditionen ab dem 1.1.2024 bei der DAB ohne Vermittler gelten. Der SB Vertrag ist dann ausgelaufen, ob die SB Kondis einfach weiterlaufen sehe ich als fraglich an.

 

 

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted

 

vor 3 Minuten von Yamiko:

 

Das ist hart :lol: ... aber naja, wäre wohl halb so schlimm, das für ein paar Wochen zu ertragen. Die größere Gefahr ist und bleibt wohl, dass die DAB das Depot kündigt, bevor ein Vermittlerwechsel angestoßen/durchgeführt wurde ...

Share this post


Link to post
blueprint
Posted · Edited by blueprint
vor einer Stunde von Yamiko:

Im Zweifel das Standard PLV der DAB:

https://b2b.dab-bank.de/media/DAB-BNP-Paribas/Intermediaere/Downloads/Wissen-Aktuelles/Formularcenter/AGB-PLV/DAB-Preis-und-Leistungsverzeichnis.pdf

 

Inkl. so Späße wie 0,07% Depotgebühr (mindestens 50 Euro)

Genau das hatte ich im Hinterkopf.

 

vor 59 Minuten von s1lv3r:

 

 

Das ist hart :lol: ... aber naja, wäre wohl halb so schlimm, das für ein paar Wochen zu ertragen. Die größere Gefahr ist und bleibt wohl, dass die DAB das Depot kündigt, bevor ein Vermittlerwechsel angestoßen/durchgeführt wurde ...

Wenn die DAB dann kündigt und final ggf. alle Positionen verkauft - zu jeweils mindestens 29,- + 1% + Handelsplatzentgeld wirds für einige weniger erträglich :smoke:

Share this post


Link to post
Emitter
Posted
vor 9 Stunden von Shylock:

Dir ist schon klar, dass die Ordergebühren ohne steuerliche Behandlung bei S+ immer noch günstiger sind als die 15 € mit steuerlicher Behandlung bei einem Vermittlerwechsel?

Ich mache den Vermittlerwechsel nur um das Depot zu halten (wegen Punkt 1 meiner Liste). Kaufen tue ich dann woanders. 

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 1.9.2023 um 18:43 von Emitter:

Ich mache den Vermittlerwechsel nur um das Depot zu halten (wegen Punkt 1 meiner Liste). Kaufen tue ich dann woanders. 

 

Zahlst du dann monatlich 15 Euro an den Vermittler, und zwar nur dafür, dass du bei der DAB bleiben kannst?

Share this post


Link to post
neik
Posted

Bin derzeit bei Smartbroker und überlege gerade was ich machen soll, SB+ oder, wie eben gelernt habe, Vermittlerwechsel und bei der DAB bleiben.

 

Ich nutze meinen Smartbroker-Depot eigentlich nur noch aufgrund des Lombardkredits und gelegentlich für Einmalkäufe bei Gattex (immer >500€, da 0€ Ordergebühr).

Das Zinsmodell 78 bei der DAB scheint mir weiterhin das günstigste auf dem Markt zu sein, weshalb ich mein Depot gerne bei denen belassen würde.

 

Vermittlerwechsel ist für mich allerdings Neuland, deshalb die ein oder andere Frage:

1. Gibt es einen Vermittler der besonders vertrauenswürdig ist oder kann man sich auf fondsvermittler.de, fondsdiscount oder fondssupermarkt verlassen?

2. Wenn ich bspw. fondsvermittler.de nutzen will, muss ich dann lediglich folgende PDF ausfüllen, richtig? (https://fondsvermittler.de/wp-content/uploads/dab-depotumstellung.pdf)

3. Mein vorhandener Lombardkredit würde bei einem solchen Wechsel nahtlos übertragen werden, richtig?

4. Gibt es in Bezug auf Lombardkredite ein besseres Zinsmodell als der 78er von DAB?

 

Danke und schönen Sonntag Euch!

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 30.8.2023 um 09:14 von Bärbeißer:

Gemäß telefonischer Auskunft der DAB gibt es wohl noch andere Vermittler, die das Preismodell von Smartbroker haben. Konkrete Namen wollte man leider nicht nennen. Vielleicht hat jemand anderes mehr Glück und erwischt eine auskunftsfreudigere Person an der Hotline...

 

Zumindest gibt das den Wechselunwilligen ein wenig Hoffnung, dass sich doch noch ein kostengünstiger Vermittler für die DAB finden wird.

 

Eine offenere Kommunikation der DAB wäre hier ganz klar angebracht!

Share this post


Link to post
intInvest
Posted
vor 35 Minuten von morini:

 

Zahlst du dann monatlich 15 Euro an den Vermittler, und zwar nur dafür, dass du bei der DAB bleiben kannst?

Die 15€ sind doch pro Trade. Depotführung ist kostenlos.

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted
vor 18 Minuten von morini:

Eine offenere Kommunikation der DAB wäre hier ganz klar angebracht!

 

Das wird sie aus offensichtlichen Gründen vermutlich nicht dürfen.

Share this post


Link to post
lothar-hh
Posted · Edited by lothar-hh
Sachl. Ergänzung
vor 54 Minuten von morini:

 

Zumindest gibt das den Wechselunwilligen ein wenig Hoffnung, dass sich doch noch ein kostengünstiger Vermittler für die DAB finden wird.

 

Eine offenere Kommunikation der DAB wäre hier ganz klar angebracht!

Ein Problem bei anderen Vermittlern der DAB wird durchaus sein: Viele Vermögensverwalter haben Kundenkonten bei der DAB; diese mögen durchaus wohl günstige Depotkosten ausgehandelt haben wie früher der Smartbroker. Eines wird hier in der Diskussion aber vergessen: Vermögensverwalter verlangen von ihren Kunden "Servicegebühren" für die Betreuung der Kunden. Diese Kosten machen einen Wechsel zu einem Vermögensverwalter bei der DAB aber letztlich wohl unattraktiv, denn wir müssen ja immer die Gesamtkosten bei der Vermögensanlage sehen und können nicht nur die Depotbankkosten isoliert betrachten. Deshalb ist die Aussage der DAB-Mitarbeiter "es gibt durchaus Vermittler, die ähnlich günstige Konditionen wie der alte Smartbroker haben"  mit großer Vorsicht zu genießen; die DAB-Mitarbeiter haben damit nichts zu den Gesamtkosten für die Kunden gesagt. DAB-Mitarbeiter haben die hohen "Servicegebühren für Betreuung/Beratung" der Vermögensverwalter   ja nicht im Blick (interessiert sie ja auch nicht für ihre Arbeit!) , von denen die Vermögensverwalter gut leben!

vor 35 Minuten von cjdenver:

 

Das wird sie aus offensichtlichen Gründen vermutlich nicht dürfen.

Genau! Sie hat gesetzliche und bestimmt auch vertragliche Treuepflichten zu beachten, die ihr eine offene Kommunikation dazu verbieten!

Und dann noch die Datenschutzverordnung: Sie verbietet es der DAB, überhaupt ihre professionellen Kunden Fremden bekannt zu geben, ohne sich strafbar zu machen!

Share this post


Link to post
Yamiko
Posted
vor 36 Minuten von neik:

Vermittlerwechsel ist für mich allerdings Neuland, deshalb die ein oder andere Frage:

1. Gibt es einen Vermittler der besonders vertrauenswürdig ist oder kann man sich auf fondsvermittler.de, fondsdiscount oder fondssupermarkt verlassen?

2. Wenn ich bspw. fondsvermittler.de nutzen will, muss ich dann lediglich folgende PDF ausfüllen, richtig? (https://fondsvermittler.de/wp-content/uploads/dab-depotumstellung.pdf)

3. Mein vorhandener Lombardkredit würde bei einem solchen Wechsel nahtlos übertragen werden, richtig?

4. Gibt es in Bezug auf Lombardkredite ein besseres Zinsmodell als der 78er von DAB?

 

Zu 1:

Letztlich sind sie alle reguliert und müssen sich an bestimmte Dinge halten. Zumal Vermittler auch nicht alles mit Deinem Depot machen dürfen. Alles verkaufen und das Geld auf die Bahamas schicken geht z. B. nicht.

Zu 2:

Das Formular + eine Ausweiskopie. Ganz wichtig: Die Unterlagen müssen physisch per Post zum Vermittler. Die DAB akzeptiert nur Originale.

Zu 3:

Aus eigener Erfahrung mit fondsvermittler.de: Ja, der bestehende Vertrag läuft einfach weiter (Smartbroker hat auch das Zinsmodell 78)

Zu 4:

Ich konnte kein besseres Modell finden. Vermutlich wird es auch keins geben. Die DAB ist damit doch schon der günstigste steuereinfache Broker.

Share this post


Link to post
neik
Posted
vor 57 Minuten von Yamiko:

 

Zu 1:

Letztlich sind sie alle reguliert und müssen sich an bestimmte Dinge halten. Zumal Vermittler auch nicht alles mit Deinem Depot machen dürfen. Alles verkaufen und das Geld auf die Bahamas schicken geht z. B. nicht.

Zu 2:

Das Formular + eine Ausweiskopie. Ganz wichtig: Die Unterlagen müssen physisch per Post zum Vermittler. Die DAB akzeptiert nur Originale.

Zu 3:

Aus eigener Erfahrung mit fondsvermittler.de: Ja, der bestehende Vertrag läuft einfach weiter (Smartbroker hat auch das Zinsmodell 78)

Zu 4:

Ich konnte kein besseres Modell finden. Vermutlich wird es auch keins geben. Die DAB ist damit doch schon der günstigste steuereinfache Broker.

Danke Dir!

 

Eine Frage, die ich vorhin vergessen habe:

Der Zugriff auf das Depot erfolgt dann einfach über die DAB Seite (https://b2b.dab-bank.de/Tradingcenter/) direkt, richtig?

 

Dann nehme ich das mal die kommenden Tage in Angriff, um auch zeitlich noch ordentlich Puffer zu haben bis Jahresende.

Share this post


Link to post
Yamiko
Posted
vor 1 Minute von neik:

Der Zugriff auf das Depot erfolgt dann einfach über die DAB Seite (https://b2b.dab-bank.de/Tradingcenter/) direkt, richtig?

 

Ich habe mich auch während meiner SB Zeit nur darüber eingeloggt. Wobei nein... einmal habe ich das SB Layout getestet, fand es gruselig, und bin wieder zurück zur vanilla DAB Optik.

Du kannst Dich auch jetzt schon über die Seite einloggen, mußt aber ggf. die Cookies einmal löschen, damit keine automatische Weiterleitung mehr auf die SB Seite erfolgt.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 2 Stunden von intInvest:

Die 15€ sind doch pro Trade. Depotführung ist kostenlos.

 

Ohje, danke für die Klarstellung!

 

Dann wäre der Wechsel zu diesem Fondsvermittler in der Tat nur sinnvoll, wenn man vorhaben sollte, keine Transaktionen durchzuführen, bis es irgendwann mal wieder einen richtig guten und günstigen Broker gibt, wie es auch Smartbroker bis jetzt gewesen ist.

Share this post


Link to post
blueprint
Posted · Edited by blueprint

Kommt immer drauf an, wenn man 500 Euro Lulli Trades hat ist das echt teuer, wenn man je Trade 15000 bewegt, ist das nicht mehr viel und wesentlich günstiger als z.B. ING.

 

Aber natürlich sind 15 erstmal grundsätzlich wesentlich mehr als 5 Euro - halt das 3 fache.

Share this post


Link to post
cjdenver
Posted · Edited by cjdenver
vor 4 Stunden von blueprint:

Aber natürlich sind 15 erstmal grundsätzlich wesentlich mehr als 5 Euro - halt das 3 fache.

 

Um es mit Terence Hill zu halten: Mann, mach Sachen!

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 7 Stunden von morini:

Dann wäre der Wechsel zu diesem Fondsvermittler in der Tat nur sinnvoll, wenn man vorhaben sollte, keine Transaktionen durchzuführen,

15 Euro sind erheblich weniger als die 50 bis 70 Euro, die andere Direktbanken als Kappungsgrenze aufrufen.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 2 Minuten von bondholder:

15 Euro sind erheblich weniger als die 50 bis 70 Euro, die andere Direktbanken als Kappungsgrenze aufrufen.

+1

 

Das Thema ist wohl eine Mischung aus Anker- und Rezenzeffekt. Ich habe vor vielen Jahren selbst noch nicht ganz so niedrige zweistellige Ordergebühren je Transaktion bezahlt, aber die letzten "vermeintlich günstigen" Jahre (DKB: 10 €; Onivsta: 7 €; Smartbroker: 4 bzw. 0 €) haben den Anker ganz schön runter gezogen. Da muss man sich erst einmal wieder gewöhnen.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted · Edited by hattifnatt
vor 15 Minuten von bondholder:

15 Euro sind erheblich weniger als die 50 bis 70 Euro, die andere Direktbanken als Kappungsgrenze aufrufen.

Z.B. im Vergleich zur ING (4,9 + 0,25% vom Kaufwert, max. 69,90) sind die 15€ > 4040€ Anlagesumme günstiger. (Bei der DKB erst ab 10k ;)).

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted · Edited by hattifnatt

Uff, jetzt hat (nach 7 Wochen) auch mein Wechsel zu Experte24/fondsvermittler.de geklappt, nachdem die DAB noch überzeugt werden musste, dass das Konditionsmodell 1228 für die auch freigeschaltet ist (obwohl nach Aussage der Vermittlers alle seine Kunden bei der DAB dieses Modell haben). Die DAB hat ihre Prozesse also auch nicht 100% unter Kontrolle :-*

Share this post


Link to post
KonradKlix
Posted

Hier stören mich noch die 15 € Gebühren. Wenn mein Depot mit Mikropositionen zB Bezugsrechte ausspuckt, wird es teuer.

 

Ich will doch "nur" 2,25 % + X auf den Lombard und möglichst günstiges Hol.

 

Für weitere Vermittlertipps bin ich dankbar. Evtl. finden wir ja noch unbekannte Anbieter...

Share this post


Link to post
neik
Posted

Eine Frage kam mir jetzt noch bzgl. Vermittler: Was passiert eigentlich, wenn der Vermittler pleite geht?

Meinem Depot sollte ja nichts passieren, da dieser bei der DAB ist und ja nicht die DAB pleite geht, richtig?

Share this post


Link to post
whister
Posted
vor 43 Minuten von neik:

Eine Frage kam mir jetzt noch bzgl. Vermittler: Was passiert eigentlich, wenn der Vermittler pleite geht?

Meinem Depot sollte ja nichts passieren, da dieser bei der DAB ist und ja nicht die DAB pleite geht, richtig?

Selbst wenn die DAB pleite geht sollte deinem Depot nichts passieren.

Share this post


Link to post
lothar-hh
Posted · Edited by lothar-hh
vor 57 Minuten von neik:

Eine Frage kam mir jetzt noch bzgl. Vermittler: Was passiert eigentlich, wenn der Vermittler pleite geht?

Meinem Depot sollte ja nichts passieren, da dieser bei der DAB ist und ja nicht die DAB pleite geht, richtig?

Der Vermittler hat gesetzlich keine Zugriffsmöglichkeit auf deinen Depotbestand und dein Geldkonto; beide sind in Banksicherheit. Der Depotbestand ist gesetzlich geschütztes Sondervermögen!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...