Jump to content
Thomas

DAX - Fundamentalanalyse

Recommended Posts

uzf
Posted

Da hast Du recht, aber hier muss doch auch was gesagt werden.

Ein These oder Antithese findet sich fundamental immer. Und wenn man gar nicht mehr weiss warum,dann ist halt die Stimmung schlecht oder gut. So machens die Analysten auch.

Börse kann ganz einfach sein. In der Vergangenheitsbetrachtung.

Share this post


Link to post
DerFugger
Posted · Edited by DerFugger
hier darfste deine Meinung sagen ohne gleich angemault zu werden.

 

Das tut ja so gut, wenn man mal nicht gleich des Platzes verwiesen wird ;)

 

Dass der Dax heute stieg lag wohl am U.S. Verbrauchervertrauen Michigan

 

Ja, das hatten die vorhin in der Telebörse auch gesagt. Wobei ich das schon witzig finde, dass ein solcher us-regional-Frühindikator offenbar bei uns größere Beachtung findet als bei den Amis selbst.

 

Wir haben ja in letzter Zeit immer wieder feststellen müssen, dass die ganzen Begründungen für irgendwelche Preisbewegungen höchst skeptisch zu betrachten sind (siehe Öl-Preis und fehlender Winter)- und die eigentlich auslösenden Faktoren dann doch woanders liegen und dem breiten Publikum (noch) nicht bekannt sind.

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted
Wobei ich das schon witzig finde, dass ein solcher us-regional-Frühindikator offenbar bei uns größere Beachtung findet als bei den Amis selbst.

 

Das "Phänomen" fällt mir aber schon seit Wochen auf..... Punkt 14.30, Arbeitsmarktdaten, Verbrauchervertrauen, whatever.... und der Dax geht erst mal "ab"..... völlig übertrieben und in keinem Verhätnis zu der nachfolgenden Eröffnung der US-Börsen.... :huh:

Share this post


Link to post
Faceman
Posted

Zu eurer und unserer Ehrenrettung sei angemerkt, dass den meisten Chartisten auch klar ist, dass es Ereignisse und Meldungen gibt, die die Börse vorher oder hinterher beeeinflussen. Nur wir betrachten ausschliesslich das Ergebnis und nicht die Ursache. An der kann nämlich (wie ihr selber erkannt habt) nicht geschlussfolgert werden, wass das nächste mal passiert, wenn die Meldung wieder so eintrudelt....

Share this post


Link to post
uzf
Posted

Faceman

Diese Auftriebsmeldung wurde verstärkt,weil die Sennerinnen im Allgäu sich dieses Jahr vornahmen weniger Abtreibungen vorzunehmen und nicht wissen ob sie die Lunten= Kerzen jetzt anzünden oder ausblasen sollen.

Oder technisch ausgedrückt : der Dax hat die untere Widerstanslinie angestossen,die dort einen doppelten Rittberger auslöste und sich dadurch ein klares Kaufsignal ergab.Ausgelöst durch den blauen unterbrochenen Schulter-Kimme-Schulter Balken,der sich dem roten Bereich näherte.

Share this post


Link to post
DerFugger
Posted
Oder technisch ausgedrückt : der Dax hat die untere Widerstanslinie angestossen,die dort einen doppelten Rittberger auslöste und sich dadurch ein klares Kaufsignal ergab.Ausgelöst durch den blauen unterbrochenen Schulter-Kimme-Schulter Balken,der sich dem roten Bereich näherte.

 

Wenn ich sowas lese, würde ich am liebsten ein 62er-Retracement machen und das nächste greifbare Gap schließen mit meiner Kerze und ihrem langen oberen Docht.

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted
mit meiner Kerze und ihrem langen oberen Docht.

 

......... :blink::D

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

war das jetzt etwa eine anspielung auf eine etwaige bevorzugung der koitalen stellung "a tergo"? ;)

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted
Experten warnen vor dem großen Crash

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,460937,00.html

 

 

Wird Zeit das mal jemand auch die Kehrseite der Medaille von Leuschel erwähnt.

Der Vermögensverwalter und ehemalige Direktor der Banque Bruxelles Lambert (heute ING) Roland Leuschel etwa sah die Börsencrashs von 1987 und 2000 rechtzeitig voraus, gefährdete seinen Ruf später aber mit konstanten Warnungen vor neuen Krisen, die nicht eintrafen. Nach eigenen Angaben hat Leuschel Mitte 2006 alle Aktien verkauft - zu früh, weil er damit die Jahresendrally verpasste.

Share this post


Link to post
DerFugger
Posted
Der Vermögensverwalter und ehemalige Direktor der Banque Bruxelles Lambert (heute ING) Roland Leuschel etwa sah die Börsencrashs von 1987 und 2000 rechtzeitig voraus...

 

Die Frage ist, was das wert ist, wenn man nichts anderes tut, als warnt.Wahrscheinlich kann er dann nach dem nächsten Crash wieder sagen : Ich habe es doch prophezeit.

 

 

Und jetzt mal als Kontrapunkt eine sehr optimistische Sichtweise :

 

 

http://www.ad-hoc-news.de/MichaelMrossExkl...X+auf+gutem+Weg

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

es wird sein wie immer wenns dann mal kracht. Die gierigsten Anleger bekommen am heftigsten was auf die Finger. Dann kommen die Anleger drann, die zum " Tiefskurs " einsteigen wollen und sich die Finger verbrennen.Zum Schluss werfen die Kleinanleger mal wieder ihre angesparten Fondsanteile auf den Markt und ziehen sich frustriert vom Aktienmarkt zurück .

 

Ich schätze mal das nur 20% der Kleinanleger wirklich daran festhalten werden und ihre Fonds weiter ansparen bei einem wirklichen Crash.

Der Rest schmeisst alles hin wenn der tolle Fonds dann mal 20-30% verliert. Auch dort trifft es die Gierigen am härtesten.....all diejenigen, die nur Aktienfonds und einzelne Aktien im Depot haben.

 

 

Am schwierigsten, wenn nicht sogar unmöglich ist es zu erkennen ob es am Anfang nur eine Korrektur ist oder wirklich ein Crash. 1000 Punkte im DAX waren letzten Jahr eine gute Kaufgelegenheit.

 

Aber wie ist es beim nächten Mal ?

 

DAX43

Share this post


Link to post
reza
Posted
es wird sein wie immer wenns dann mal kracht. Die gierigsten Anleger bekommen am heftigsten was auf die Finger. Dann kommen die Anleger drann, die zum " Tiefskurs " einsteigen wollen und sich die Finger verbrennen.Zum Schluss werfen die Kleinanleger mal wieder ihre angesparten Fondsanteile auf den Markt und ziehen sich frustriert vom Aktienmarkt zurück .

 

Ich schätze mal das nur 20% der Kleinanleger wirklich daran festhalten werden und ihre Fonds weiter ansparen bei einem wirklichen Crash.

Der Rest schmeisst alles hin wenn der tolle Fonds dann mal 20-30% verliert. Auch dort trifft es die Gierigen am härtesten.....all diejenigen, die nur Aktienfonds und einzelne Aktien im Depot haben.

Am schwierigsten, wenn nicht sogar unmöglich ist es zu erkennen ob es am Anfang nur eine Korrektur ist oder wirklich ein Crash. 1000 Punkte im DAX waren letzten Jahr eine gute Kaufgelegenheit.

 

Aber wie ist es beim nächten Mal ?

 

DAX43

 

Man redet in der Regel von nem Crash, wenn n Index am Tag 10% Miese macht. Wenn mal n Index 10-20% über ne Periode macht, ist das noch lange kein Beinbruch in eiem langfristigen Trend...

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Man redet in der Regel von nem Crash, wenn n Index am Tag 10% Miese macht.

 

 

das sehe ich anders.

 

 

DAX43

Share this post


Link to post
ippf
Posted

Geil wie der DAX fällt. Von mir aus kann das so weiter gehen...

Share this post


Link to post
DAX43
Posted
Geil wie der DAX fällt. Von mir aus kann das so weiter gehen...

 

 

Ich hoffe es ist erst der Anfang.

Share this post


Link to post
uzf
Posted
Geil wie der DAX fällt. Von mir aus kann das so weiter gehen...

Erkenne ich da eine gewisse Schadenfreude ?

Wer ist heute schuld : Der gestiegene , das wieder steigende Öl, die eher durchwachsene Earning Season mit gemischten Ausblicken,das Säbelrasseln im persischen Golf oder was?

Share this post


Link to post
ippf
Posted · Edited by ippf

Nein, du erkennst darin jemanden, der vor Tagen mit Puts und reverse Bonus-Zertifikaten auf einen fallenden DAX gesetzt hat und dessen Hedgefondszertifikate seit gestern schön ins Plus gedreht haben...

Solange der Dax sich seitwärts bewegt oder - noch besser - fällt, tut das meinem Depot gut. Nur zu viel steigern darf er nicht, sonst :'(

Share this post


Link to post
reza
Posted
Erkenne ich da eine gewisse Schadenfreude ?

Wer ist heute schuld : Der gestiegene , das wieder steigende Öl, die eher durchwachsene Earning Season mit gemischten Ausblicken,das Säbelrasseln im persischen Golf oder was?

 

Ahahahahaha! Ich wusste, dass du nicht lange auf dich warten lässt! Heute ist imo nmd schuld, es besteht einfach die Angst, dass der Dow weiter einknickt. Wenn ichs recht sehe, wurden die wichtigenFundis gestern auf heute verschoben oder wie war das genau?

 

Dienstag, 23.01.2007 Woche 4

 

06:00 - JP BoJ Sitzungsprotokoll

08:00 - DE Straßenverkehrsunfälle November

08:45 - FR Haushaltsausgaben Dezember

11:00 - ! EU Auftragseingänge Industrie November

11:15 - EU EZB Zuteilung Haupt-Refi-Tender

13:45 - US ICSC-UBS Index (Woche)

14:30 - CA Verbraucherpreise Dezember

14:30 - CA Beschäftigtenversicherung November

14:30 - CA Frühindikatoren Dezember

14:55 - US Redbook (Woche)

15:00 - EU EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven

16:00 - ! US Frühindikatoren Dezember

16:00 - ! US State Street Investor Confidence Index Januar

19:00 - US Auktion 20-jähriger TIPS

19:00 - US Auktion 4-wöchiger Bills

 

16 Uhr gehts Theater imo wieder los. Erwarte einen Seitwärtsmarkt at the moment.

 

Regards an meinen Lieblings-ufz :thumbsup:

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted
Wer ist heute schuld : Der gestiegene , das wieder steigende Öl, die eher durchwachsene Earning Season mit gemischten Ausblicken,das Säbelrasseln im persischen Golf oder was?

 

Wenn uns Fundis gar nix mehr einfällt, sind es im Zweifelsfall halt Gewinnmitnahmen .... :P B)

Share this post


Link to post
DerFugger
Posted · Edited by DerFugger
der gestiegene , das wieder steigende Öl, die eher durchwachsene Earning Season mit gemischten Ausblicken,das Säbelrasseln im persischen Golf oder was?

 

Diese Pseudoerklärungen kann man doch nicht mehr ernst nehmen.Besonders absurd finde ich die mit dem Öl, die gestern herumgereicht wurde.Da marschiert der Ölpreis von 60 auf 65 und weiter, und es stört die Akteinmärkte nicht; es bricht der Ölpreis drastisch ein, ohne dass die Aktiernmärkte wirklich spürbar darauf reagieren, und wenn dann eine leichte technische Gegenreaktion beim Öl kommt, dann argumentiert man plötzlich: weil der Ölpreis wieder gestiegen ist.... wer sowas glaubt, ist selber schuld.

Share this post


Link to post
ippf
Posted

Tja, wie gewonnen so zerronnen

Share this post


Link to post
Faceman
Posted
Diese Pseudoerklärungen kann man doch nicht mehr ernst nehmen.Besonders absurd finde ich die mit dem Öl, die gestern herumgereicht wurde.Da marschiert der Ölpreis von 60 auf 65 und weiter, und es stört die Akteinmärkte nicht; es bricht der Ölpreis drastisch ein, ohne dass die Aktiernmärkte wirklich spürbar darauf reagieren, und wenn dann eine leichte technische Gegenreaktion beim Öl kommt, dann argumentiert man plötzlich: weil der Ölpreis wieder gestiegen ist.... wer sowas glaubt, ist selber schuld.

 

 

Mein Reden.....Sag ich ja die ganze Zeit. Die Begründungen für die Kursbewegungen kannste in der Pfeife rauchen.....und zwar stets....

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...