Jump to content
Teletrabbi

Volkswagen

Recommended Posts

Holgerli
Posted
vor 23 Minuten von Cai Shen:

Na dann setz mal die Brille auf, die haben bereits ähnliche "Verkaufszahlen" wie Alfa Romeo, Jaguar oder Polestar obwohl ausschließlich als Mietmodell erhältlich (soweit ich weiß).

Das scheint nicht zustimmen: "Abonniere monatlich, leihe oder kaufe deinen Lynk & Co 01 und überlasse uns die Versicherung" . Kostet dann mit Versicherung und 4 Jahren Garantie 46.000 Euro.

Ich finde es schon krass, dass nach MG Rover, Polestar und Aiways (die laufen aktuell wohl noch unter "Sonstige")  jetzt schon der 4. Chinese im deutschen Markt ist.

Ganz ehrlich? Erinnert sich noch einer an "Jiangling Landwind". Die kamen 2005. Euro NCAP crashte den Wagen und "Jiangling Landwind" war weg vom Fenster in Europa.

Hat man ähnliches von MG, Aiways oder Polestar gehört? Die bleiben einfach da und machen ihr Ding.

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
vor einer Stunde von alex08:

Marken wie Lynk & Co. sieht man ja jetzt bereits des öfteren auf den Straßen und die tauchen in den Statistiken noch nicht einmal auf. 

 

Bei solchen anekdotischen Beobachtungen wäre ich immer vorsichtig. Aktuell sehe ich z.B. viele Polestar und Jaguar, aber einen Lynk & Co. habe ich noch nie gesehen. Man nimmt halt immer das Modell im Straßenverkahr bewusst wahr, welches man gerade im Hinterkopf hat. ;)

 

vor einer Stunde von alex08:

Und wenn ich an meine Fahrt im Kia Elektro-Niro denke, dann sind das teilweise Qualitäten zu Preisen, bei denen ein VW nicht sooooo gut dasteht in Sachen Preis-Leistungsverhältnis.

 

Da muss man auch ehrlich sein (und ich denke hiervon profitieren alle deutschen Hersteller): Autos verkauft man viel mehr über das Markenimage, als über die Qualität. Die Qualität hat oft nur sehr langfristig (oder bei extremen Abweichungen) einen direkten Einfluss auf die Verkaufszahlen.

 

Wenn dem nicht so wäre (und nur das Verhältnis Qualität zu Preis ausschlaggebend wäre), müssten wahrscheinlich tatsächlich sehr viel mehr KIA Stinger als VW Arteon R, Audi S5 und BMW 440i auf deutschen Straßen herumfahren. ;)

Share this post


Link to post
alex08
Posted

Laut der Liste von Cai knapp 4.000 Lynk & Co. Januar bis Oktober 2022. Sehr wenig, aber nicht mehr unbedingt anekdotisch. Habe noch nie Werbung von denen gesehen.

 

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 2 Stunden von alex08:

Laut der Liste von Cai knapp 4.000 Lynk & Co. Januar bis Oktober 2022. Sehr wenig, aber nicht mehr unbedingt anekdotisch. Habe noch nie Werbung von denen gesehen.

 

Das sind 4000 mehr als Tesla Model S und X auf die Straße gebracht hat.

 

 

vor 12 Stunden von Holgerli:

Andersrum wird ein Schuh draus:

 

Addiert man die Modelle des VW-Konzerns in der Top 15 Liste sind es 65.135 Einheiten bis einschließlich Oktober 2022. Und bis Ende Oktober 2021 wurden 63.624 Einheiten verkauft.

Du selber nanntest im Tesla-Thread 77.085 Einheiten.

Es gibt nicht nur 15 BEV Modelle. :rolleyes:

Meine Quelle:

Open EV Charts (open-ev-charts.org)


image.thumb.png.9ea2ab0ed405777e9c8f1e7aeb0aee06.png

 

Weil nicht erkennbar:

 

Porsche 2997

Cupra 7072

 

Der Rest für Faule:

VW 37242

Audi 19974

Skoda 16926

 

Macht 84211

 

Wenn man das mit dem Vorjahr vergleicht sollte man bedenken, dass da vor allem der E-Up verscherbelt wurde. Über 30.000 mal. Zudem wurde bei Skoda der Citigo-e eingestellt und bei Seat der Mii. Also es gab eine Verschiebung zu deutlich Margenstärkeren Modellen.

 

Zitat

Nimmt man die 65.155 Einheiten aus der Top 15 ist das eine "Steigerung" von 2,4%. Nimmt man die 77.085 Einheiten von Dir kommt man auf 21%.

Sollte 2022 nicht das große BEV-Jahr des VW-Konzerns werden? Und International scheint es ähnlich zu sein.

Und weiter? Ist VW das einzige Unternehmen, dass eine Ziele zu ambitioniert steckt?

 

Zitat

 

Wie will der VW-Konzern bis 2030 zu einen Konzern mit 70 bis 80% BEV-Anteil werden?

 

Wie will Tesla es schaffen bis Ende 2021 1 Mio. Robotaxis auf den Straßen zu haben?

 

Mir ist egal wie viel % 2030 BEV sind. Ich bin Aktionär, kein Aktivist. VWs Marktanteil wächst, Teslas schrumpft. Die Marketcap wird sich früher oder später angleichen. Bei KGV von 5 bin ich tiefenentspannt. Bei einem KGV von 60 und sinkenden Marktanteilen könnte ich nicht mehr ruhig schlafen wenn ich die Aktie hätte.

 

Hinweis: Verzerrt, da für Oktober erst wenige Länder gemeldet haben.
image.thumb.png.b460c0d8f9cfaee3c8dca6ca3d264285.png

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 37 Minuten von YingYang:

Es gibt nicht nur 15 BEV Modelle. :rolleyes:

Dann stellt sich mir folgende Frage:

Warum hat man so viele Modelle wenn man es noch nicht mal bei Volkswagen selber schafft die IDs und den Buzz richtig hoch zu rampen?

Vw.thumb.png.4187c5ae612dba5ad4d00c40b2e6e7a2.png

 

Die Aussage "es gibt nicht nur 15 Modelle" die Du als große Stärke von Vw siehst bzw. "Tesla hat nur 2 Modelle", was Du ja wohl eher als Schwäche siehst, sehe ich genau andersrum:

VW kann oder will 15+ Modelle nur in geringen Mengen liefern. Tesla kann seine 2 Modelle in deutlich höheren Stückzahlen liefern.

Was löst wohl mehr Frust aus: Die Wahl zw. 15+ Modellen zu haben die kaum lieferbar sind oder nur zwischen 2 Modellen wählen zu können und diese auch zeitnah zu bekommen?

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 29 Minuten von Holgerli:

Dann stellt sich mir folgende Frage:

Warum hat man so viele Modelle wenn man es noch nicht mal bei Volkswagen selber schafft die IDs und den Buzz richtig hoch zu rampen?

Das langsame Rampup liegt eben an den verfügbaren Teilen. Tesla kürzt eben die Ausstattung, macht VW nicht. Dafür müssen die Kunden halt länger warten. Geschäftspoltik. Was jetzt besser oder schlechter ist, keine Ahnung.

 

Zitat

 

Die Aussage "es gibt nicht nur 15 Modelle" die Du als große Stärke von Vw siehst bzw. "Tesla hat nur 2 Modelle", was Du ja wohl eher als Schwäche siehst, sehe ich genau andersrum:

Nein. Die Aussage bezog sich darauf, dass du MY und M3 gehyped hast weil sie vorne in der Liste stehen. Dabei aber "übersehen hast", dass da halt wesentlich mehr Modelle von VW als von Tesla stehen.

Hätte VW nur 2 Modelle lägen sie zu 100% vor MY und M3.

Zitat

VW kann oder will 15+ Modelle nur in geringen Mengen liefern. Tesla kann seine 2 Modelle in deutlich höheren Stückzahlen liefern.

Was löst wohl mehr Frust aus: Die Wahl zw. 15+ Modellen zu haben die kaum lieferbar sind oder nur zwischen 2 Modellen wählen zu können und diese auch zeitnah zu bekommen?

Wieso sind diese zeitnah zu bekommen? ich dachte die Nachfrage ist gigantisch und wenn erstmal die Giga Berlin voll hochgefahren ist steigen die Stückzahlen ins Unermessliche?

Wie passt das zusammen mit "zeitnah verfügbar"? Wo kommen die Käufer dann her, die jetzt offensichtlich noch nicht da sind?

VW hat für mindestens 12 Monate die Auftragsbücher voll. Das ist nachzuvollziehen anhand der Lieferzeiten. Tesla für 2 Wochen. Und trotzdem warten die Leute lieber auf ihren ID 4 oder 5 statt zu Tesla zu rennen und in 2 Wochen das Auto zu bekommen. Seltsam, oder?

Warum glaubst du ist das so?

 

Ausserdem hat Tesla 4 Modelle. S und X will nur kein Schwein kaufen. Und so wird es auch dem M3 bald ergehen, wenn die Leute sich daran sattgesehen haben. Genau deshalb ist es ein Vorteil eine breite Produktpalette zu haben.

Wenn der ID 4 mal langweilig für die Käufer wird, wechseln sie vielleicht zum Skoda Eniaq oder zu Audi Q4 etron. Wohin wechseln Teslafahrer wenn das MY mal zu langweilig ist, wie es gerade das MS und MX sind?

 

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 21 Minuten von YingYang:

Das langsame Rampup liegt eben an den verfügbaren Teilen. Tesla kürzt eben die Ausstattung, macht VW nicht. Dafür müssen die Kunden halt länger warten. Geschäftspoltik. Was jetzt besser oder schlechter ist, keine Ahnung.

Da die Kunden weiterhin Teslas kaufen, ist die Strategie von Tesla wohl nicht ganz so schlecht. Die Verkaufszahlen von VW entsprechen auf jeden Fall nicht den hohen und auch von VW selber prognostizierten Zahlen.

 

vor 23 Minuten von YingYang:

Hätte VW nur 2 Modelle lägen sie zu 100% vor MY und M3.

Glaubst Du? Ich eher nicht. Ich glaube nicht dass bei nur einem eTron und nur einem Taycan die Zahlen ähnlich hoch wären. Aber auch nur ein ID.3 und ID.4 würde defintiv nicht die Audi- oder Porschefaheer abholen.

Deswegen sehe ich Deine Aussage kritisch.

 

vor 25 Minuten von YingYang:

Wieso sind diese zeitnah zu bekommen? ich dachte die Nachfrage ist gigantisch und wenn erstmal die Giga Berlin voll hochgefahren ist steigen die Stückzahlen ins Unermessliche?

Wie passt das zusammen mit "zeitnah verfügbar"? Wo kommen die Käufer dann her, die jetzt offensichtlich noch nicht da sind?

Naja, mit zeitnah meinte ich: Nicht wie bei VW 12 Monate warten müssen. Nur weil man 12 Jahre auf einen Trabbi warten musste, war er nicht das beliebteste Auto der Welt.

Und nein, natürlich steigen die Produktionszahlen nicht ins Unermessliche. Aber das Auftauchen der Chinesen und die Steigerungen bei Tesla bei gleichzeitigen Produktionsrückgängen der tradierten Hersteller (inkl. VW) zeigen, dass Markentreue nicht unendlich ist.

 

vor 25 Minuten von YingYang:

VW hat für mindestens 12 Monate die Auftragsbücher voll. Das ist nachzuvollziehen anhand der Lieferzeiten. Tesla für 2 Wochen. Und trotzdem warten die Leute lieber auf ihren ID 4 oder 5 statt zu Tesla zu rennen und in 2 Wochen das Auto zu bekommen. Seltsam, oder?

Warum glaubst du ist das so?

Naja, wenn ich schon im ebuar  keine neuen Bestellungen für bestimmte ID.3 & ID.4 mehr annehme und für höherpresige eine Händlerbestellquote einführe und dann sage, dass die ggf. erst 2023 ausgeliefert werden und ein Kollege 11,5 Monate auf seinen Skoda-Verbrenner warten musste, das aber bei gleichzeitiger deutlicher Abnahme der Produktion in 2022, dann würde ich das nicht positiv für VW sehen wollen. Und das nicht jeder VW-Kunde einen Tesla kauft ist auch klar. Was man allerdings sieht ist, dass die 2018, 2019, 2020, 2021 und jetzt 2022 groß angekündigte BEV-Offensive bei VW weit kleiner ausfällt als in der PR angekündigt.

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 19 Minuten von Holgerli:

Da die Kunden weiterhin Teslas kaufen, ist die Strategie von Tesla wohl nicht ganz so schlecht. Die Verkaufszahlen von VW entsprechen auf jeden Fall nicht den hohen und auch von VW selber prognostizierten Zahlen.

Es gibt auch Kunden die Dacia kaufen.

Zitat

 

Glaubst Du? Ich eher nicht. Ich glaube nicht dass bei nur einem eTron und nur einem Taycan die Zahlen ähnlich hoch wären. Aber auch nur ein ID.3 und ID.4 würde defintiv nicht die Audi- oder Porschefaheer abholen.

Deswegen sehe ich Deine Aussage kritisch.

Bei den SUVs ist der Auftragsbestand > 12 Monate. Rechne doch einfach die verkauften Stückzahlen von ID4/5 mal 2 und schau wo man dann landet.

Zitat

Naja, mit zeitnah meinte ich: Nicht wie bei VW 12 Monate warten müssen. Nur weil man 12 Jahre auf einen Trabbi warten musste, war er nicht das beliebteste Auto der Welt.

Und nein, natürlich steigen die Produktionszahlen nicht ins Unermessliche. Aber das Auftauchen der Chinesen und die Steigerungen bei Tesla bei gleichzeitigen Produktionsrückgängen der tradierten Hersteller (inkl. VW) zeigen, dass Markentreue nicht unendlich ist.

Ja und das ist jetzt die Antwort auf die Frage, wie es sein kann, dass die Nachfrage bei Tesla angeblich so hoch ist, die Wartezeit aber so kurz?

Und Trabbi hatte in der DDR eben einen sehr hohen Marktanteil. Die Nachfrage hat das Angebot deutlich überstiegen.

Die Nachfrage nach VW Modellen übersteigt das Angebot deutlich. Die Nachfrage bei Tesla liegt aktuell ungefähr auf Höhe des Angebotes, sonst wäre die Wartezeit länger. Man könnte sogar sagen, dass Lieferzeiten <6 Wochen ein Zeichen sind, dass Angebot > Nachfrage ist. Denn für die Einplanung in die Produktion, Abrufe bei den Zulieferern, etc. braucht man so lange. Wenn die Wartezeit kürzer ist, heißt das es wird auf Vorrat produziert.

Zitat

Naja, wenn ich schon im ebuar  keine neuen Bestellungen für bestimmte ID.3 & ID.4 mehr annehme und für höherpresige eine Händlerbestellquote einführe und dann sage, dass die ggf. erst 2023 ausgeliefert werden und ein Kollege 11,5 Monate auf seinen Skoda-Verbrenner warten musste, das aber bei gleichzeitiger deutlicher Abnahme der Produktion in 2022, dann würde ich das nicht positiv für VW sehen wollen. Und das nicht jeder VW-Kunde einen Tesla kauft ist auch klar. Was man allerdings sieht ist, dass die 2018, 2019, 2020, 2021 und jetzt 2022 groß angekündigte BEV-Offensive bei VW weit kleiner ausfällt als in der PR angekündigt.

Und trotzdem kaufen die Leute lieber VW als Tesla. Jetzt lass VW mal die Lieferprobleme in den Griff bekommen....

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 4 Stunden von YingYang:

Wohin wechseln Teslafahrer wenn das MY mal zu langweilig ist, wie es gerade das MS und MX sind?

Mercedes :yahoo:

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted

Mittlerweile führen wir die tesla

diskussionen mit @Holgerli über alle auto Threads egal ob Mercedes, bmw oder vw.

es ist immer deutscher oem xy geht unter weil keine bev im Gegensatz zu Tesla … bla bla bla .

wirklich erhellend die beiträge

 

Share this post


Link to post
Mol_LE
Posted
vor 4 Stunden von Hauerli:

Mittlerweile führen wir die tesla

diskussionen mit @Holgerli über alle auto Threads egal ob Mercedes, bmw oder vw.

Das ist mir auch gerade negativ aufgefallen.

 

Ich habe letzte Woche VW Aktien gekauft, weil ich folgende Überlegung spannend finde: Angeblich bringt VW über einen längeren Zeitraum seine Edel-Töchter an die Börse um mit den Einnahmen die Entwicklung im E-Mobil-Bereich zu finanzieren. Nach Porsche ist wohl Lamborghini als nächster Kandidat derzeit in Prüfung. Dabei winken den VW Aktionären bei jedem Börsengang Sonderdividenden.

 

Schaun wir mal, ob die 19,06 Euro je Aktie auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 16. Dezember in Berlin abgesegnet werden.

Share this post


Link to post
magicw
Posted

wobei solche Meldungen dann doch wieder nachdenklich stimmen. Quote (rot/grün oder M/W) vor Kompetenz:

Zitat

Im Aufsichtsrat von Volkswagen (VW Aktie) ist neben Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) künftig nicht mehr das Wirtschaftsministerium, sondern die neue Kultusministerin des Landes Niedersachsen vertreten

https://www.ariva.de/news/staatskanzlei-besttigt-kultusministerin-geht-in-10414040

Share this post


Link to post
YingYang
Posted

Das ist in jedem Aufsichtsrat an dem der Staat beteiligt ist so. Glaubst du ein Wirtschaftsminister hat per Se Kompetenz in Sachen Wirtschaft?

 

Sigmar Gabriel, Brigitte Zypries, Peter Altmaier

 

Bei RG besteht wenigstens nicht die Gefahr, dass sie den Wandel zur EMobilität blockieren.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 7 Stunden von Mol_LE:
vor 12 Stunden von Hauerli:

Mittlerweile führen wir die tesla

diskussionen mit @Holgerli über alle auto Threads egal ob Mercedes, bmw oder vw.

Das ist mir auch gerade negativ aufgefallen.

Bitte bei der Wahrheit bleiben!

 

Es war definitiv nicht ich, der hier (mal wieder) Tesla als Vegleich ins Spiel gebracht.

Es war beim 1. Mal Ying Yang (ich habe nur darauf geantwortet aber mit sehr deutlichem VW-Bezug). Beim 2. Mal hat CaiShen aus dem Tesla-Thread zitiert (da ging es aber mehr um die chin. Konkurrenz).  Und beim 3. Mal war es Ying Yang mit expliziten Bezug auf Tesla auf das ich dann nur  geantwortet habe.

Schaut man sich hingegen das Ausgangspost von mir an, dann Habe ich da bewusst die Nennung von Konkurrenznamen (inkl. Fiat) vermieden um den Fokus auf VW zu lassen.

 

Im BMW-Thread habe ich übrigens mal geschaut: Die letzte aktive Erwähung von mir auf den letzten paar Seiten von Tesla war im August und dort habe ich eine Artikel-Überschrift 1 zu 1 übernommen und zuletzt Montag einen Link gesetzt wo das Wort "Tesla" drin vorkam (da ging es aber um den Co2-Rucksack von BEVs und die Sinnlosigkeit von Wasserstoff-Fahrzeugen). Aktiv ins Spiel wurde Tesla in den Letzten Tagen erst wieder von Schildkröte (Vgl. mit dem Tesla-Thread) und Caveman 8 (Vgl. BMW i4 mit Model 3)

 

Und im Mercedes-Thread gab es am 28. April eine kleine Diskussion zw. west263, dreizehn und mir wo Tesla von west263 zuerst angesprochen wurde.

 

Deswegen auch hier: Bitte bei der Wahrheit bleiben!

 

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 12 Stunden von Mol_LE:

Schaun wir mal, ob die 19,06 Euro je Aktie auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 16. Dezember in Berlin abgesegnet werden.

Ist denn die Sonderdividende ein guter Grund die VW-Aktie zu kaufen? Der Kurs sinkt doch um die Ausschüttung, oder?

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 11 Minuten von Geldhaber:

Ist denn die Sonderdividende ein guter Grund die VW-Aktie zu kaufen? Der Kurs sinkt doch um die Ausschüttung, oder?

Man kann ja zum erhöhten Kurs ein paar Tage/Wochen davor verkaufen, denn es werden sich genug finden die bei dieser Dividendenrendite kaufen.

Share this post


Link to post
alex08
Posted
vor 33 Minuten von dev:

Man kann ja zum erhöhten Kurs ein paar Tage/Wochen davor verkaufen, denn es werden sich genug finden die bei dieser Dividendenrendite kaufen.

Man muss doch bereits zur HV im Dezember halten.

Share this post


Link to post
Chris611
Posted
vor 5 Minuten von alex08:

Man muss doch bereits zur HV im Dezember halten.

Glaube dev meint, dass aufgrund der erhöhten Nachfrage der Ex-Dividenden-Kurs immer noch höher sein wird, als der aktuelle Kaufkurs.

Also Dividende mitnehmen und zum mindestens gleichen Kurs wieder verkaufen. So habe ich es zumindest verstanden. :lol:

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 21 Minuten von Chris611:

Glaube dev meint, dass aufgrund der erhöhten Nachfrage der Ex-Dividenden-Kurs immer noch höher sein wird, als der aktuelle Kaufkurs.

Also Dividende mitnehmen und zum mindestens gleichen Kurs wieder verkaufen. So habe ich es zumindest verstanden. :lol:

Nein, ich meine wenn man jetzt kauft und die Nachfrage bis zur Sonder-HV durch die hohe Dividendenrendite steigt, dann kann man vor der HV die Kursgewinne mitnehmen.

 

Bsp: Kurs Vz ~135, 19,06 Div macht dann eine Dividendenrendite von ~14%

Kurz vor der HV Kurs 190 EUR, 19,06 Div macht noch immer ~10%, aber der Kurszuwachs ist bei 55 EUR pro Aktie

 

Kann passieren muß aber nicht, also ans Risiko denken :myop:

Share this post


Link to post
Chris611
Posted
vor 7 Minuten von dev:

Nein, ich meine wenn man jetzt kauft und die Nachfrage bis zur Sonder-HV durch die hohe Dividendenrendite steigt, dann kann man vor der HV die Kursgewinne mitnehmen.

 

Bsp: Kurs Vz ~135, 19,06 Div macht dann eine Dividendenrendite von ~14%

Kurz vor der HV Kurs 190 EUR, 19,06 Div macht noch immer ~10%, aber der Kurszuwachs ist bei 55 EUR pro Aktie

 

Kann passieren muß aber nicht, also ans Risiko denken :myop:

Achso, ja. Natürlich auch eine Option. Beide Varianten in der Tat mit Risiko behaftet. :lol:

Share this post


Link to post
Mol_LE
Posted
vor 10 Stunden von Geldhaber:

Ist denn die Sonderdividende ein guter Grund die VW-Aktie zu kaufen? Der Kurs sinkt doch um die Ausschüttung, oder?

Ist das eine ernstgemeinte Frage oder läuft das wieder auf die immer gleiche Konfrontation Pro/Contra Dividende hinaus?

 

Ich halte seit ca 20 Jahren Allianz-Aktien. Nach dem "Gesetz", dass der Kurs um die gezahlte Dividende sinkt, müsste dieser inzwischen negativ sein. Aus irgendeinem Grund ist er aber höher als damals.

 

Ob das jedoch ein guter oder ein schlechter Grund ist, die jeweilige Aktie zu kaufen, muss wohl jeder Investor mit sich selbst ausmachen. Bei dieser Entscheidung wird immer ein Risiko bestehen. Die Einen sehen eher eine Chance und kaufen, für die Anderen überwiegt das Risiko. Die kaufen eben nicht (oder verkaufen). Sonst käme ja kein Handel zustande. Wenn man nicht damit klar kommt, dass evtl. 50 % der Marktteilnehmer eine andere Meinung vertreten als man selbst, sollte man der Börse fern bleiben.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 1 Stunde von Mol_LE:

Ist das eine ernstgemeinte Frage oder läuft das wieder auf die immer gleiche Konfrontation Pro/Contra Dividende hinaus?

Die Frage ist ernstgemeint. An früheren Konfrontationen um das Thema Dividende war ich nicht beteiligt. Mit Einzelaktien habe ich bisher nur wenig Erfahrung, viel mehr mit Aktienfonds. Einzelaktien (z.B. Porsche PAG911) halte ich erst seit kurzer Zeit. 

Share this post


Link to post
Mol_LE
Posted
vor 22 Stunden von Geldhaber:

Die Frage ist ernstgemeint. An früheren Konfrontationen um das Thema Dividende war ich nicht beteiligt. Mit Einzelaktien habe ich bisher nur wenig Erfahrung, viel mehr mit Aktienfonds. Einzelaktien (z.B. Porsche PAG911) halte ich erst seit kurzer Zeit. 

Ja, der Kurs sinkt um den Wert der Ausschüttung. Es hängt von vielen Faktoren ab, ob und wie schnell dieser Effekt wieder aufgeholt wird. Z. B. von der Höhe der Ausschüttungsquote, den Gewinnerwartungen, Wachstumschancen, allg. Wirtschaftslage.

 

Ich halte VW momentan für (zu) niedrig bewertet und den Weg richtig, dass die Einnahmen aus dem IPO der Töchter zum Teil ausgeschüttet und zum Teil in das Wachstum der Zukunftstechnologie E-Mobilität verwendet wird.

Share this post


Link to post
west263
Posted

da gehen immer mehr Visionen den Bach runter, die Hr. Diess auf den Weg bringen wollte

Gestolpert ist er ja auch über seine Ende 2021 geäußerten Gedanken zu einem Mega-Stellenabbau bei VW. Bin gespannt ob dieses Thema, netter verpackt, zur Wiedervorlage kommt.

 

Zitat

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die Software- und Modellprobleme bei VW verleiten den neuen Konzernchef Oliver Blume laut einem Pressebericht zu weiteren herben Einschnitten in die Konzernplanung. So wolle der seit September amtierende Vorstandschef das geplante neue Werk für das "Trinity" getaufte Elektromodell nicht mehr bauen, berichtete das "Manager-Magazin" am Donnerstag. Zwar sei das Aus für das Werk im Wolfsburger Stadtteil Warmenau noch nicht formal beschlossen - Blume habe Vertrauten gegenüber aber klargemacht, dass dies sein Fahrplan sei.

 

In einem internen Schreiben von Blume und VW-Markenchef Thomas Schäfer an die Beschäftigten baten die Manager um Geduld: Die Überarbeitung von Plänen finde aktuell noch statt, für konkrete Aussagen sei es noch zu früh. Man wolle Entscheidungen aber gemeinsam im Vorstand und in enger Abstimmung mit der Arbeitnehmerseite treffen. Dafür gebe es einen klaren Zeitplan. Zuerst stünden Entscheidungen zum weiteren Software-Fahrplan und dem Zuschnitt der Plattformen an.

Das Trinity-Modell verschiebe sich von 2026 auf 2030, hieß es im Bericht der Zeitschrift. Für den Werksneubau neben dem Wolfsburger Stammwerk hatte VW gut zwei Milliarden Euro veranschlagt, Baubeginn sollte im Frühjahr 2023 sein.

Vor allem sollen weitere Softwareprobleme die Ursache sein. Die von Blumes Vorgänger Herbert Diess als markenübergreifendes Auto-Betriebssystem vorgesehene sogenannte Softwaregeneration 2.0 dürfte erst 2029 an den Start gehen statt 2026, weil die bereits verspäteten Vorgängerversionen zusätzliche Arbeit erforderten. Damit rutschten die künftige Modellplattform SSP und das auf Software und Plattform basierende Trinity-Modell weit nach hinten, hieß es im Bericht.

Die Softwareprobleme im VW-Konzern gelten als ein Grund dafür, dass Diess im Sommer seinen Hut nehmen musste. Unter anderem verschiebt sich ihretwegen die Markteinführung des wichtigen Elektro-Macan der Sportwagentochter Porsche AG .

Blume hatte mit den jüngsten Quartalszahlen schnelle Entscheidungen in wichtigen Konzernfragen angekündigt - jüngst beendete er zusammen mit dem US-Partner Ford das kostspielige Projekt rund um Autonomes Fahren bei der Beteiligung Argo und ließ diese damit fallen. Volkswagen (VW Aktie) musste dafür 1,9 Milliarden Euro abschreiben./men/stw/mis

https://www.ariva.de/news/roundup-mm-vw-chef-blume-will-aus-fr-trinity-werksneubau-10428832

Share this post


Link to post
Beamter48
Posted

Oder mehr Realismus als Wunschdenken.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...