Jump to content
Dagobert

Übersicht John Fredriksen Companies

Recommended Posts

Carlos
Posted

Nicht nur in Oslo... aber 6% an einem Tag ist schon hart. Bin nur gespannt, wie weit die JF-Werte fallen werden, wenn es in den US wirklich so weit kommt wie vom IWF jüngst vorgewarnt. Und wie weit es mit den Dividenden so bleibt, denn darauf kommt es mir schliesslich an.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Nicht nur in Oslo... aber 6% an einem Tag ist schon hart.

und das passiert da immer öfter. Die hatten auch schon -8%.

Bin nur gespannt, wie weit die JF-Werte fallen werden, wenn es in den US wirklich so weit kommt wie vom IWF jüngst vorgewarnt. Und wie weit es mit den Dividenden so bleibt, denn darauf kommt es mir schliesslich an.

Der Ölpreis muß hoch genug bleiben, damit sich die Offshore-Förderung lohnt, was aber eben einfander bedingt. Wenn die Offshore-Aktivitäten reduziert würden, gäbe es wieder einen Preisschub. Kurz- und mittelfristig ist die spannende Frage, ob nach der Übetreibung beim Preis eine Untertreibung kommt. Kann ich mir aber nicht so richtig vorstellen.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Und offshore ist ja auch so quasi der einzige Weg, neue Quellen zu finden. Die onshore Gebiete nehmen ja kontinuierlich ab. Wenn es jetzt bei Grönland, in der Arktis und evtl. in der Antarktis mit der Forschung losgeht, wird ja die Forschung/Erschliessung ja immer komplexer (selbst onshore in den Tundragebieten).

 

Ich glaube weiterhin an dieses Gebiet als interessante Anlage, selbst wenn die Welt einige Zeit eine Krise durchmacht. Dazu sind wir einfach zu viel Menschen, und unsere Aktivitäten verlangen einfach das Vorhandensein von Rohöl. Ich glaube, die jüngste Preisspitze war ein erstes Warnsignal. In drei Jahren sehen wir wo der Preis des barrels steht...

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
Und wie weit es mit den Dividenden so bleibt, denn darauf kommt es mir schliesslich an.

Dazu mal die aktuelel Meldung von der DeepSea:

 

http://www.hegnar.no/okonomi/article320190.ece

 

During September 2008 had Deep Sea Supply-AHTS fleet (all nine vessels company that is larger than 12,000 BHP) Gross revenue for an average 40,500 U.S. dollars per ship per day. In August this figure was 37,000 U.S. dollars per day.

 

This emerged in a message from the company itself.

(Übersetzung durch Google)

 

Sieht doch gut aus. Die nächste Dividende dürfte wieder bei 1 NOK liegen.

 

Edit: bin jetzt bei der Seadrill auch dabei für 12,10 . Damit habe ich jetzt ungefähr ein Drittel der Position, die ich erreichen will. Bei -10% wird nachgekauft.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Wie immer, danke für Deine Mühe hier, berliner. Ich war vor knapp über 2 Wochen eingestiegen, als ich meinte eine Art Boden gesehen zu haben bei zirka 15,00 (bis so zum 20.9. herum). Habe mich dann natürlich gefreut, dass es gleich nach meinem Kauf nach oben ging (bis ca. 17,00 ), aber die Ereignisse der letzten 2 Wochen haben natürlich negativ eingeschlagen. Da ich aber nur ca. 50% des Sollwertes gekauft hatte, muss ich jetzt ein gutes Timing abwarten, um den globalen Schnittpreis niedriger zu halten. Wollen mal sehen was der Kurs Montag macht.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Ich habe es im Urin, daß die 100 NOK eine gute Unterstützung sind. Wollen wir es mal hoffen. Da sollte doch mal eine technische Reaktion möglich sein. Wenn nicht, dann freuen wir uns über noch günstigere Preise.

1364630.png

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Ich weiss ja, dass man an der Börse keine "Logik" erwarten kann, schon gar nicht in jetzigen Zeiten... aber so ein Kursverfall seit Juni ist doch völlig realitätsfremd, oder? OK, für die meisten ist Seadrill mit dem Öl korreliert, dass viele dann verkaufen wenn der jeweilige Preis fällt, ist irgendwie nachzuvollziehen. Aber auf einen Level von Mitte 2006?!?

 

Da gibt die Firma eine Extradividende aus, zusätzlich zu den Q-Divs., und die Börse nimmt das nicht wahr??

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Ich weiss ja, dass man an der Börse keine "Logik" erwarten kann, schon gar nicht in jetzigen Zeiten... aber so ein Kursverfall seit Juni ist doch völlig realitätsfremd, oder? OK, für die meisten ist Seadrill mit dem Öl korreliert, dass viele dann verkaufen wenn der jeweilige Preis fällt, ist irgendwie nachzuvollziehen. Aber auf einen Level von Mitte 2006?!?

Das entscheidende sind die vereinbarten Verträge und der daraus zu erwartende Cash-Flow, und der zeigt ein ganz anderes Bild als der Chart, aber so ist die Börse eben. Oder Golden Ocean heute +17%. Am einen Tag Depression, am nächsten Euphorie. Ich glaube, es ist zu viel Geld im Markt, das einfach nur kurzfristige Trades macht, anstatt zu investieren.

Da gibt die Firma eine Extradividende aus, zusätzlich zu den Q-Divs., und die Börse nimmt das nicht wahr??

nö, dito Deep Sea Supply. Fast 30% Dividendenrendite und wird trotzdem kaum wahrgenommen. Man zweifelt ja schon fast an seiner eigenen Wahrnehmung weil sowas eigentlich nicht sein kann. Es ist aber trotzdem so.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

In n-tv läuft gerade ein Bericht zu Flüssiggastankern (LNG)

Share this post


Link to post
Akaman
Posted
In n-tv läuft gerade ein Bericht zu Flüssiggastankern (LNG)

Schade, habe Dein Post zu spät gesehen. Was haben sie denn gemeint?

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Ich habe auch nur noch den Schluß gesehen :(

Aber sie haben definitiv Schiffe von und Animationen von LNG gezeigt. Ist wohl ein ziemlicher Aufwand diese Schiffe herzustellen und bedarf einiges an technischem Know How.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Hallo Zusammen, ich wollte hier mal meine Bedenken zu den JF Unternehmen loswerden, nicht um euch das Investment madig zu machen, denn ich bin mir sicher ihr seid auch als erfahrene User der Risiken bewusst, aber um Börsenneulinge vor gravierenden Fehlentscheidungen, aufgrund von scheinbaren ewigen hohen Dividenden, zu schützen. Denn gerade eine hohe Dividendenrendite erwies sich schon oft als regelrechter "Neulingsmagnet".

 

Als Beispiel habe ich mir Seadrill ausgesucht, ich weiss nicht ob die anderen besser/schlechter dastehen, ich vermute mal eine ähnliche Situation.

 

Das Unternehmen wies 2007 einen Gewinn von 502 mio $ Dollar aus, deren Herkunft sieht soweit gut aus, was einwenig aufstößt sind 78,3 mio $ an Steuergutschriften, welche aus Restrukturierungsgründen (Umzug in andere Steuerzone) gezahlt wurde. Ist ja soweit alles legal aber man sollte dies als Sondereffekt betrachten und z.B. beim KGV berechnen berücksichtigen. Das nur nebenbei, nun zum eigentlichen Grund warum ich schreibe: Die Liquidität!

 

Dem Unternehmen flossen 649,5 mio $ im Berichtszeitraum zu, jedes Jahr benötigt das Unternehmen aber über eine Milliarde $ für neue Gebäude etc.

In diesem Jahr beliefen sich diese Kosten dafür schon auf 1568 mio, die Desinvestments mit "rigs & equipment" brachten unterm Strich ebenfalls nicht einen Dollar ein, da für den gleichen Betrag neue "rigs & equipment" gekauft wurden.

 

Summa sumarum gab man für Investitionen 1738 mio $ ,bei einem Mittelzufluss von gerademal 649,5 mio $, aus.

 

Dieses Loch muss Seadrill nun natürlich durch Kredite füllen. Knapp 4 mrd $ wurden an Krediten aufgenommen und gleichzeitig alte Kredite in Höhe von 2 mrd $ zurückgezahlt. Außerdem läuft da noch ein Wandelanleihe über 29 mio Aktien, welches stark verwässert.

 

Man muss sich voraugen führen, dass vom operativen Gewinn allein 22 % nur für Zinstilgungen draufgehen, dazukommt, dass Seadrill ohen Zustimmung der Banken keine Dividenden zahlen darf, insgesamt stiegen die Schulden von 4027 mio $ auf 5670 mio $.

 

Ein Unternehmen kann noch so rentabel sein, wenn aber die Geschäftstätigkeit schon mehr Kapital verschlingt als dem Unternehmen zufliest, so sieht es mit künftigen Dividenden erstrecht schlecht aus.

 

Soweit meine Betrachtung der Bilanz, ich muss daraufhinweisen, dass ich mich nicht mit dem Geschäftsfeld des Unternehmens auskenne und es ggf. sinnvoll ist zur Zeit soviel zu investieren.

 

Aber darüber werdet ihr Bescheid wissen.

 

So far, Stairway

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Schon interessant, diese Gegendarstellung zu lesen zu bekommen.

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
Soweit meine Betrachtung der Bilanz, ich muss daraufhinweisen, dass ich mich nicht mit dem Geschäftsfeld des Unternehmens auskenne und es ggf. sinnvoll ist zur Zeit soviel zu investieren.

Danke für die Mühe. Da ist sicher viel Wahres dran, aber nimm dir einfach mal den aktuellen Flottenstatus:

http://www.seadrill.com/stream_file.asp?iEntityId=792

 

Rechne damit mal den zu erwartenden Cashflow aus. :thumbsup:

 

...außerdem kommen über Sale&Leaseback 1.7 Mrd USD in die Kasse:

http://www.seadrill.com/modules/module_123...d=19&Sid=34

 

...und von derartigen Geschäften wird es noch einige geben. Im Prinzip spricht nicht viel dagegen, daß das mit dem Großteil der Plattformen so gemacht wird.

 

Ich kopiere hier mal einen Text vom Investor-Village-Forum rein:

http://www.investorvillage.com/smbd.asp?mb...amp;mid=5782385

http://www.investorvillage.com/smbd.asp?mb...amp;mid=5782406

 

Seadrill cashflow estimates (part 1/2)

Thought I'd share some very nice informative posts from "Kaffe Lars" posted on the norwegian forum today.

Did some minor editing.

For those who remember Roger Berntsen (Analyst manager at Netfonds). Was on HegnarTV today. He's still confident in Seadrill. Pointing out that with the recent shareprice, the upcoming divys would be more attractive than the bank's interest rates.

Have a nice weekend!

----------

SDRL- Cashflow - by Kaffe Lars

 

Result. Annual, NOK, Annualization of quarter:

2008Q3: 3 389 974 000

2008Q4: 6 634 313 000

2009Q1: 7 692 594 000

2010Q3: 12 357 002 000

 

EPS. Annual, NOK, Annualization of quarter:

 

2008Q3: 8

2008Q4: 16

2009Q1: 19

2010Q3: 30

 

 

Read this way: The first column indicates the quarter that then used for annualization. It means that I have estimated revenue and profit for the quarter and then calculated a fictitious net income for a year in which all blocks are equal to the set. This is necessary because growth is so formidable in the next quarters. As everyone knows, there will be two quarters now, Q4 and Q1 with extreme rate increases for new contracts that come in and many new units going on contract. Further growth in the transition to 2010 brings us up to the dividends as outlined in the analysis on the EPS up to 30-40 NOK. When one looks at SDRL which gladly like to pay out the full results and more in dividends, this will provide an accumulated dividends forward that provides very quick refund of investment only in pure profit. And the share price would quickly follow suit ..

 

----

Question : Can you explain the doubled up revenue from Q3 to Q4-08-08. Yes, it will clearly increase, but doubling it, I do not know?

----

Answer :

 

The basic data are as follows (Q3-Q4):

 

The following SS goes on contract during the period (USD rate):

 

West Phoenix (512 000)

West Hercules (524 000)

West Aquarius (513 000)

West Sirius (481 000)

 

 

This corresponds to an increase in the rate base for SS from 525 000 to 2 555 000 (fivefold!)

 

 

Drill Ship:

West Polaris goes from mobilization to production in transition Q3-Q4 for rate 556 000

 

This corresponds to an increase in the rate base for drill ships from 266 000 to 822 000 (threefold!)

 

 

Jack ups:

 

West Ceres increases rate with 30% in the transition Q3-Q4

 

An increase of about 20% for JU.

 

Tenders:

 

T3 increases from 29,000 to 74,000 in rate

T4 increases from 49,500 to 88,000 in rate

T9 increase from 36,000 to 93,000 in rate

T10 increases from 42,000 to 85,000 in rate

T11 starts at 116,000 in the contract rate

Teknik Berkat increase from 36,000 to 125,000 in rate

 

An increase of approximately 30% for Tenders.

 

Overall, this gives roughly a doubling in operating income for Bareboat contracts and it is the basis for my estimates.

 

All right enough explanation?

---------

 

Note : West Sirius is already

--------

Answer :

Yes, you are right of course in the West Sirius has been delivered already. That means increased revenues already in 3rd quarter. Which is good ! :)

 

As regard of the others who come on contract: There is always uncertainty regarding the date of start-up, so the numbers are at best approximate. But it's not the exact quarter that are most important, but the "insane" increased revenues in just a few quarters, which is the key. It will be very attractive dividend forward ! :)

-----

 

What about :

- West Eminence

- West Taurus

- West Capella

 

Question:

What about :

- West Eminence

- West Taurus

- West Capella

 

Answer:

W Eminence goes to contract on delivery in Q12009, but not in normal operation before Q22009.

 

W Taurus goes to contract on delivery in Q12009 and should be in the usual rate around Q22009

 

W Capella as the two previous: Goes to contract on delivery in Q12009 and will be on normal rate around Q22009.

 

Therefore they are not calculated in my summary for Q4 2008 or Q1 2009.

 

 

As for the rumors about the delays: It was just strictly reported for the second half that there were no significant delays or overruns. It would seem a bit strange if suddenly there are delays and they do not report it .. You can't trust these rumors unless you know the source well. Unknown to me but I have no knowledge beyond what is known in the market.

 

To them asking about the risks according to contract, oilprice, etc.: I have not read the contracts of course, for they are not public. It is possible that such clauses exist, but in today's market there is little to suggest that the rigs are put on hold. SDRLs customers is largely Statoil, Hydro, Total, Petrobras, etc. companies. I think oil prices must be significantly lowered and remain down for a long time before major projects that have already come to the drilling phase, get discarded. We are then talking about oil prices of 40 USD and maybe even lower, because you have to remember that this is a project that has been launched and operated for a long time and the price of oil was not long ago down at 40-50 USD without stopping the projects at that time.

 

Therefore I think that contracts entered into agreements, are of little risk to SDRL and their rigs. The risks in Sdrl as I see it is as follows:

 

- Dollar currency: Falling U.S. dollars gives a lower dollar value for the result. In bad times, the dollar tends to strengthens, like we see now, and that in a way hedges the risk in other risks (Note: bad english, I know :D)

 

- General bad stockmarkets: Seadrill is not immune from the rest of the world and we see more today and in recent months in general. But the dividend will be just as good with low shareprice, and I do not think sdrl plans to issue more rights now, with the coming dividends going forward; D. Look at the low shareprice as saved wealth-tax(formueskatt), guys! My entry is over 140NOK on average, but sees today's rates as a great opportunity for buying and saved wealth tax if it persists ..

 

- Operational: Rigs can always wreck, damage or put in the dock. SDRL is considered to be best in class when it comes to operation, has perhaps the world's newest and most standardized fleet and run for serious customers. This risk should be in the bottom category probability and possible consequences.

 

- Financial: Of course also a risk of Sdrl, but they are fully funded with very good conditions. Today's increase in the LIBOR and Nibor will of course provide higher financial cost for sdrl, but if the unrest stays short-lived the consequence will be small. Sdrl have plenty of cash so liquidity and financial strength should not be a problem. The rigs that were sold to SF and leased back are not exposed to interest rates so that helps.

 

Oilprice: Given that oilprice does not tumbles down to below 50USD and remain low, a slightly lower oil prices could actually turn out positive. Saved fuel expenses and higher dollarvalue is good for SDRL and their margins (remember that the USD and oil hedges each other!)

 

My general view: SDRL is a very solid share with great transparency of future revenue and expenses. Top financial rating and fully secured financing reduces the risk substantially compared to what other offshore companies have experienced recently. I think the recently fall in shareprice solely is a general market reaction and does not reflect the company's real value.

 

-Kaffe Lars

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Es dürfte kaum eine interessantere Diskussion über ein Unternehmen hier im Forum geben wie diese. Auch vom "ethischen" Standpunkt her gesehen: Lassen wir uns - anhand kürzlich formulierter Bedenken hier im Forum, seitens eines von mir geschätzten Teilnehmers - von den hohen Dividenden "blenden" (---> "Profitgier"), oder haben die operativen und finanziellen Daten des Unternehmens echten Bestand, wie hier von "berliner" eingefügt?

 

Sorry wenn ich das unter diesem "ethischen" Aspekt betrachte, aber nach Stairway's ausgiebiger Analyse könnte man ja den Eindruck bekommen, JF hole Investoren mit anfangs hohen Dividenden rein, weil er unsere finanziellen Mittel braucht für ein operatives Geschäft, welches teurer ist als die finanziellen Einnahmen die es erwirkt. Zumindest so habe ich es verstanden. Nur eine sehr tiefreichende Analyse seitens Leute die wirklich Bescheid wissen kann da Licht ins Dunkel bringen.

 

Denn eines ist ja unumstritten: diese Dividenden sind nicht normal, in keinem Unternehmen. So willkommen sie auch sind, man muss schon genau wissen welchen Boden man da begeht. Und da helfen uns Eure Analysen und Diskussionen sehr viel weiter. Danke Euch, und wenn es mehr zu zeigen gibt, postet es nur rein.

 

PS: Auch was die anderen Unternehmen des JF_Imperiums angeht, Dago wird mit Sicherheit auch dankbar sein.

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

Gegen solche Annahmen spricht, dass JF selber Aktionär dieser Unternehmen ist (bei Seadrill anscheinend 33% über Hemen Holding) und damit "im gleichen Boot" sitzt. Von der Überschuldung seiner Unternehmen hätte er als Aktionär den gleichen Schaden wie ihr.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Gegen solche Annahmen spricht, dass JF selber Aktionär dieser Unternehmen ist (bei Seadrill anscheinend 33% über Hemen Holding) und damit "im gleichen Boot" sitzt. Von der Überschuldung seiner Unternehmen hätte er als Aktionär den gleichen Schaden wie ihr.

30% ist so ungefähr der Anteil, den er überall hält, und die Dividenden, die er über diese Beteiligungen bekommt, werden umgehend genutzt, um die nächste Aktivität zu entwickeln. Die gehen dann irgendwann "public", und dabei macht er natürlich ein Extra-Geschäft, aber ist das Unternehmen mal offen für Aktionäre, hat er den gleichen ROI wie jeder andere Aktionär auch. Im Grunde holt er sich Aktionäre ins Boot, um seine Finanzkraft 1:3 zu hebeln. Aber ethisch ist das eine ganz andere Geschichte als etwa die Dotcom-Unternehmer, die bei IPOs ihre Beteiligungen zu Höchstpreisen verkauft haben und danach keine nennenswerten eigenen Investments mehr hatten bw. höchstens im einstelligen Prozentbereich.

 

Und er versucht wirklich, seine Unternehmen jeweils zu Marktführern zu machen.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
SDRL- Cashflow - by Kaffe Lars

 

Result. Annual, NOK, Annualization of quarter:

2008Q3: 3 389 974 000

2008Q4: 6 634 313 000

2009Q1: 7 692 594 000

2010Q3: 12 357 002 000

 

Hi Berliner, kurze Rückfrage zu diesen Zahlen bevor ich etwas dazu sagen kann: Was hat das "Annualization of quater" zu bedeuten ?

 

Heisst "2008Q3: 3 389 974 000 " das in dem Quartal diese Summe an Cash dem Unternehmen zufliest ?

und heisst "2008Q4: 6 634 313 000" das die 6,6 mio NOK die Summe aus Q1,Q2,Q3 und Q4 sind ? sprich der Jahrescashflow ?

 

Ich nehme zudem mal an, dass er hier den operativen Cashflow meint, oder ?

 

Gruß

Share this post


Link to post
pauku1
Posted

Würde mich nicht wundern, wenn die Euphorie in diesem Faden weiter nachlassen würde:

 

bdi.gif

bdirecent.gif

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner
Hi Berliner, kurze Rückfrage zu diesen Zahlen bevor ich etwas dazu sagen kann: Was hat das "Annualization of quater" zu bedeuten ?

 

Heisst "2008Q3: 3 389 974 000 " das in dem Quartal diese Summe an Cash dem Unternehmen zufliest ?

und heisst "2008Q4: 6 634 313 000" das die 6,6 mio NOK die Summe aus Q1,Q2,Q3 und Q4 sind ? sprich der Jahrescashflow ?

Nein, ich denke, daß das die Einnahmen je Quartal sind, also keine Kumulierung. Deshalb auch die Frage:

 

Question : Can you explain the doubled up revenue from Q3 to Q4-08-08. Yes, it will clearly increase, but doubling it, I do not know?

----

Answer :

 

The basic data are as follows (Q3-Q4):

 

The following SS goes on contract during the period (USD rate):

 

West Phoenix (512 000)

West Hercules (524 000)

West Aquarius (513 000)

West Sirius (481 000)

 

SS == Semi-Submersible sind diese Dinger. West Alpha:

1368535.jpg

 

Dafür gibt es bei momentan abgeschlossenen Verträgen 600.000 USD pro Tag.

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Würde mich nicht wundern, wenn die Euphorie in diesem Faden weiter nachlassen würde:

Das betrifft nur die Golden Ocean, und die hat das schon mit -36% in einem Monat quittiert. Es wird viel über die Gründe spekuliert, z.B. daß Rio doce do Vale (weltgrößter Eiseneruproduzent) behauptet, kein Erz zum verschiffen zu haben, damit aber nur den Preis treiben will. Gleichzeitig versucht China Charters zurückzuhalten, um damit die Dry-Charter zu drücken. Das wird sich irgendwann auflösen. Charterraten sind höchst volatil. Bei 47% Dividendenrendite ist eine Menge eingepreist.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Nur zur Richtigstellung: CVRD ---> Companhia Vale do Rio Doce (Brasilien)

Share this post


Link to post
berliner
Posted
Nur zur Richtigstellung: CVRD ---> Companhia Vale do Rio Doce (Brasilien)

Ich bring den Namen immer durcheinander :thumbsup:

Share this post


Link to post
berliner
Posted

@Stairway

 

hast du noch mal raufgeguckt? Konzernbilanz vs. prognostizierter Cashflow? Immer noch alles so riskant?

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
@Stairway

 

hast du noch mal raufgeguckt? Konzernbilanz vs. prognostizierter Cashflow? Immer noch alles so riskant?

 

Hi Berliner,

 

damit wäre der operative Cashflow für das Gesamtjahr 2008 bei 2.06 mrd $ wohingegen 2007 nur 0.64 mrd $ und 2006 gerademal 0.17 mrd $ ins Unternehmen geflossen sind. Ich kann die Seriösität der Quelle nicht einschätzen, aber das klingt sehr optimistisch.

 

Nun ja, in der ersten Jahreshälfte wurden Ausgaben über 1.7 mrd $ gemacht - soviel wie im Gesamtjahr 2007 (sic!), d.h. wenn ich das so grob schätze wird das Unternehmen im Gesamtjahr etwas 3 mrd $ investieren. Damit müssten also wieder, ohne Dividenden ausgeschüttet zu haben, rund eine mrd $ an frischen Krediten her.

 

Wenn ich nun noch die Dividenden fürs Gesamtjahr mit einer mrd $ ansetzte, muss Seadrill also 2 mrd $ an neuen Krediten aufnehmen.

 

Meiner Meinung nach, ist das Wachstum sehr teuer, nämlich durch riesige Kapitalintensive Investitionen, erkauft. Da hilft selbst dieser, meiner Meinung nach, sehr hoch geschätzte Cashflow nichts...

 

Ein Problem ist hier natürlich auch der stark nachgebenden NOK Kurs, gegenüber dem Dollar.

 

Weisst du wieviel Dividenden Seadrill im Q3 und Q4 bezahlen möchte ?

 

Gruß Stairway

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...