Jump to content
QuickyEX

Apple Inc. (AAPL)

Recommended Posts

mv71
Posted

Scheint also doch noch alles offen zu sein, was das "iCar" angeht.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
vor 1 Stunde von pepr87:

Scheint also doch noch alles offen zu sein, was das "iCar" angeht.

 

Also gefühlt würde ich auf eine Kooperation zwischen Apple und BMW tippen. Hyundai passt zumindest von der Marke her nicht zu Apple. BMW sitzt in München und Apple hat ebenfalls einen Entwicklungsstandort in München. BMW hat schon vor vielen Interesse an e-Mobilität gezeigt und ist alleine vermutlich zu klein für Highend Batterie- und autonomes Fahrenendwicklung.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 56 Minuten von Warlock:

BMW hat schon vor vielen Interesse an e-Mobilität gezeigt und ist alleine vermutlich zu klein für Highend Batterie- und autonomes Fahrenendwicklung.

Hmm ... Presseerklärung von 2018: https://www.press.bmwgroup.com/global/article/detail/T0280021EN/new-centre-of-excellence-for-autonomous-driving-bmw-officially-opens-its-autonomous-driving-campus-in-unterschleissheim-near-munich?language=en

Zitat

15 months ago, the BMW Group took the decision to pool together its development expertise in the fields of vehicle connectivity and highly / fully automated driving at a single location. The campus, which offers 23,000 square metres of office space with room for 1,800 employees, was completed in record time.

Ich weiß nicht, wieviele Leute da aktuell arbeiten, aber zum Vergleich https://en.wikipedia.org/wiki/Tesla_Autopilot

Zitat

In August 2020, Musk stated that 200 software engineers, 100 hardware engineers and 500 "labelers" are working on Autopilot.[56]

 

Share this post


Link to post
Mixer007
Posted · Edited by Mixer007

Ich glaube, dass das Apple Car Realität werden wird. Apple ist in Gesprächen mit LIDAR-Lieferanten. Außerdem würde einem Bericht zufolge Apple nur 2% Marktanteil reichen, um im Mobilitätsmarkt Profit zu erwirtschaften. In Kombination mit dem IPhone kann man auch schöne Services um das Auto herum entwickeln. Des Weiteren sollen noch Apple Glasses kommen.
 

Die Aktie hat dennoch abgegeben, man munkelt, es hat etwas mit den gestiegenen Anleiherenditen zu tun. Was meint ihr? Wird die Aktie noch weiter fallen, oder haben wir bei 130$ den Boden erreicht? 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
vor einer Stunde von Mixer007:

Die Aktie hat dennoch abgegeben, man munkelt, es hat etwas mit den gestiegenen Anleiherenditen zu tun.

Was meint ihr? Wird die Aktie noch weiter fallen, oder haben wir bei 130$ den Boden erreicht? 

Laut FASTgraphs ist die Aktie überbewertet, da muß schon eine extrem zukunftsträchtige

Innovation kommen, um den hohen Kurs zu stützen oder sogar steigen zu lassen....

 

EA518C7B-E3A2-4455-A17D-4D8E4B0B91C0.thumb.jpeg.d90643e63227f86dc80bd09c772bf04d.jpeg
 

Hier noch der lineare Chart:

 

CB659727-BD6D-45F6-97D3-B942368CC54A.thumb.jpeg.452e7569fac185777644faa29b81ab08.jpeg
 

Also ich würde mich da nicht mehr rein trauen....

Share this post


Link to post
Mixer007
Posted

Hallo,

 

Dass die Aktie überbewertet ist, höre ich immer und immer wieder und trotzdem steigt sie weiter. 
Dann warten wir einfach mal ab, was passiert :) 

Share this post


Link to post
Yerg
Posted

Das von Fastgraphs unterstellte, normale KGV von 13,6 ist aber im Vergleich zu anderen Tech-Unternehmen sehr niedrig. Wenn man annimmt, dass Apple zukünftig vom Markt wieder mit einem so niedrigen Multiple bewertet werden wird, ist die Aktie natürlich jetzt deutlich überbewertet. Ich denke aber, so tief wird das KGV nicht wieder fallen, solange die gute Unternehmensentwicklung sich fortsetzt.

 

Dennoch ist Apple derzeit hoch bewertet (das gilt aber für viele Tech-Unternehmen) und ich halte es für unwahrscheinlich, dass das KGV in den nächsten Jahren noch einmal um den Faktor 2,5 wächst. Ich rechne daher für die Zukunft mit weniger Kurswachstum. Ich bin weiterhin in Apple investiert, aber mit einer kleineren Position als vor einem Jahr.

Share this post


Link to post
Toni
Posted
vor 1 Minute von Yerg:

Das von Fastgraphs unterstellte, normale KGV von 13,6 ist aber im Vergleich zu anderen Tech-Unternehmen sehr niedrig. Wenn man annimmt, dass Apple zukünftig vom Markt wieder mit einem so niedrigen Multiple bewertet werden wird, ist die Aktie natürlich jetzt deutlich überbewertet. Ich denke aber, so tief wird das KGV nicht wieder fallen, solange die gute Unternehmensentwicklung sich fortsetzt.

 

Dennoch ist Apple derzeit hoch bewertet (das gilt aber für viele Tech-Unternehmen) und ich halte es für unwahrscheinlich, dass das KGV in den nächsten Jahren noch einmal um den Faktor 2,5 wächst. Ich rechne daher für die Zukunft mit weniger Kurswachstum. Ich bin weiterhin in Apple investiert, aber mit einer kleineren Position als vor einem Jahr.

Das sehe ich exakt genauso.

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted

Wie ich gerade in der FAZ lese, verkaufte außer Warren Buffett vor kurzem auch Bill Gates (bzw. seine Stiftung) Apple-Aktien.

Angeblich eine Million und damit etwa die Hälfte des Bestandes an Apple-Aktien im Stiftungsvermögen.

Außerdem trennte er sich wohl von Uber und von Alibaba komplett und von Teilen seiner Amazon- und seiner Alphabet-Bestände.

 

Wird an der Börse doch zum Aussteigen (aus den hochgepuschten Tech-Werten) geläutet?

 

 

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Was für eine Relevanz hat es noch, was Buffett macht? Ich mein, sein Kauf von Chevron und Verizon ist kein Ritterschlag dieser Aktien, dass er JP Morgan komplett und Wells Fargo verkauft, bevor die 10 Jährige US Staatsanleihe steigt, was eigentlich bullish für die Banken wäre.

 

Hier bringt es CNBC Kommentator Josh Brown auf den Punkt: für nicht Berkshire Investoren haben seine Investments keine Relevanz mehr. Das gilt sinngemäß auch für Apple:

 

https://youtu.be/HOXYlkVL-kg

Share this post


Link to post
nicco
Posted

Apple ist fast ein Value-Wert im Growth Segment...

 

EV_Ebidta.PNG.127612c41a2d257b1e5bf494fdcff077.PNG

mehr Finanzdaten

 

 

Kauf mit SL bei ca. 116

 

Apple_20210309.PNG.6369ca39bf94afe673ce91c7de512314.PNG

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

TA-Update ultralangfristig:

 

Man kann einen Aufwärtstrend (grün) konstruieren über die letzten 24 Jahre. Dieser zeigt eine Performance von 100% in 2,3 Jahren (blau).

Das entspricht einer jährlichen Rendite von ca. 32,7%, eine Ver-880-fachung im betrachteten Zeitraum... (!!!)

 

Die Aktie könnte auf ca. 80 USD einbrechen, ohne dass der Aufwärtstrend gefährdet wäre. Oftmals wird solch ein Trend ja auch kurzzeitig

gebrochen, wie hier z.B. Anfang und Mitte 2019 und auch im Corona-Crash (März 2020). In den Jahren 2003 bis 2004 wurde er längerfristig

unterbrochen.

 

(Man kann sich natürlich darüber streiten, ob es bei den vielen Unterbrechungen überhaupt ein valider Aufwärtstrend ist...)

 

big.thumb.gif.2e5268a3393139a3f56969a397f1b569.gif

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
Am 13.3.2021 um 09:55 von Toni:

(Man kann sich natürlich darüber streiten, ob es bei den vielen Unterbrechungen überhaupt ein valider Aufwärtstrend ist...)

Ich bin kein Freund der Charttechnik, nichtsdestotrotz kann man deine grüne Linie auch als vereinfachte Ausgleichsgrade betrachteten. So ganz falsch ist es also nicht. (Es sei denn du hättest die Zahlen frisiert. :P)

Share this post


Link to post
Toni
Posted
vor 16 Minuten von Warlock:

Ich bin kein Freund der Charttechnik, nichtsdestotrotz kann man deine grüne Linie auch als vereinfachte Ausgleichsgrade betrachteten.

Sicher kann man das.

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

... das muss man sich mal in Ruhe überlegen.

 

$89.600.000.000 Umsatz in einem Q2 (ohne Weihnachtsgeschäft), $23.6000.000.000 GEWINN in einem Quartal. Komplett irre. Da kann man auch mal $90Mrd. für nen Buyback Program ausgeben und 4% seiner eigenen Aktien zurückkaufen.

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 35 Minuten von Wuppi:

... das muss man sich mal in Ruhe überlegen.

 

$89.600.000.000 Umsatz in einem Q2 (ohne Weihnachtsgeschäft), $23.6000.000.000 GEWINN in einem Quartal. Komplett irre. Da kann man auch mal $90Mrd. für nen Buyback Program ausgeben und 4% seiner eigenen Aktien zurückkaufen.

Naja, hätte ein Unternehmen KGV 25 könnte es vom Gewinn innerhalb eines Jahres 4% seiner eigenen Aktien zurückkaufen. So krass ist das nicht, außer man will zeigen, dass man nix Besseres mit dem Geld machen kann. 

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Aktienrückkauf bei der Überbewertung....ts,ts,ts...

Na ja, wenn einem sonst nichts einfällt, was man mit dem Geld machen könnte....

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

... zur Klarstellung: Ich bin kein Freund von Buyback Programs, egal ob für 1Mio oder für 90Mrd. Die interessante Frage wäre ja: Kommt Apple damit bloß Aktionärsforderungen zuvor? Weiß man sonst nichts "sinnvolles" mit dem Geld anzustellen? 

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted
vor 5 Stunden von Toni:

Aktienrückkauf bei der Überbewertung....ts,ts,ts...

Na ja, wenn einem sonst nichts einfällt, was man mit dem Geld machen könnte....

hätten sie mir mal einen neuen iMac schenken können ;)

 

 

Share this post


Link to post
ika
Posted

Vielleicht denken die sich auch einfach, bevor die Global Minimum Tax kommt und die Oasen trockengelegt werden.. Hau raus ;)

Share this post


Link to post
Quailman
Posted

Der große App-Showdown - FAZ.net

Zitat

Es war eine tollkühne Aktion: Im vergangenen August stellte Epic Games neue Software für sein beliebtes Videospiel „Fortnite“ in den App Store von Apple. Sie verstieß gegen die Regeln des iPhone-Herstellers, der App-Lieferanten vorschreibt, das hauseigene Bezahlsystem zu nutzen, über das er Gebühren kassiert. Epic umging dieses System, das Update wurde zudem wie ein Trojanisches Pferd eingeschleust, denn die geänderte Bezahlfunktion wurde erst nach Apples Freigabe im App Store aktiv. All das kam einem eklatanten Vertragsbruch gleich, Apple sieht es als „Akt der Sabotage“.

„Fortnite“ flog umgehend aus dem App Store, aber das war Teil des Kalküls, denn die regelwidrige Software war nur der Startschuss einer minutiös geplanten Kampagne. Stunden nach dem „Fortnite“-Rauswurf reichte Epic eine Kartellklage gegen Apple ein und veröffentlichte einen aufwendigen Werbespot mit dem Schlagwort „FreeFortnite“. Das Unternehmen inszenierte sich als das wahre Opfer, ausgebeutet von einem Tech-Giganten, der seine Macht ausnutzt und von App-Entwicklern exzessive Gebühren eintreibt.

 

Apples Geschäftsmodell mit dem App-Store ist in Gefahr - FAZ.net

Zitat

Der amerikanische Elektronikkonzern Apple verfälscht mit seinem App-Store den Wettbewerb auf dem Markt für Musikstreaming-Dienste und benachteiligt andere Anbieter. Zu diesem vorläufigen Urteil kommt die EU-Kommission.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...