Jump to content
Ramstein

Ramsteins Bonds

Recommended Posts

Ramstein
Posted

Zum Wochenausklang habe ich meine FUERSTENBERG CAPITAL II GMBH SUBORD.-NOTES V.05(11/UNB.) A0EUBN zu 83,01 aufgestockt. Es gab sie heute auch mal etwas billiger, aber über den Preis will ich nicht meckern. (Price is what you pay, value is what you get.)

 

Da das US$-Schwesterpapier A1ANM6 zum 30.06. gekündigt ist, reduziert sich dann mein NordLB-Klumpen auch wieder. Jetzt gibt es 6,77% CY und die Hoffnung, dass diese kurze Panik bald vorbei geht. An Herabschreibung und Kuponausfall im nächsten Jahr kann ich nicht recht glauben, nicht erst seit John im BB schrieb:

 

post-15902-0-77518700-1463762419_thumb.png

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Hier der Bestand des Bonddepots zum 31.05.2016.

 

post-15902-0-10445600-1464771190_thumb.png

Die annualisierte Performance seit Jahresanfang beträgt 10,5%. Damit bin ich zufrieden.

 

Der Heta-Drops dürfte gelutscht sein; da warte ich auf die Umsetzung, die noch mal eine kleine Schippe drauflegt gegenüber einem sofortigen Verkauf. Dt. Bank ist sehr gut zurück gekommen, zu einem Verkauf kann ich mich aber noch nicht entschließen. HSH Sparcs und Resparcs sind Wetten mit relativ wenig Geld auf große Gewinne.

 

In meinen Augen momentan größte Wackelkandidaten sind KTG Agrar, die ihre 2017er Anleihe refinanzieren müssen (wenn das gelingt, wird hoffentlich alles gut) und Rene Lezard. Bei letzteren hat mich schon die Kuponzahlung im November 2015 überrascht. Der neue Quartalsbericht zeigt operativ leicht positives EBITDA, insgesamt aber (sinkende) Verluste. Mir ist nicht klar, welche Story hinter den immer wieder stattfindenden Anleiheumsätzen liegt (insbesondere auf Käuferseite). Hoffnung auf eine Restrukturierung mit Debt-to-Equity-Swap? Hoffnung auf "alles wird gut"?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Von @IRRer-Zins bekam ich dankenswerterweise zwei Literaturhinweise:

 

Spremann: Zinsen, Anleihen Kredite, Ausgabe 2007

Allgemeine Einführung (mathematische Grundlagen vorausgesetzt), aber besonders zu Duration, Konvexität, Fremdwährungsrisiken und Kreditrisiko. Es gibt eine neuere Ausgabe, die ich bisher aber nicht gelesen habe. Beim Währungsrisiko ist diese wohl nicht mehr so ausführlich, den Rest kann ich nicht beurteilen.

 

De Spiegeleer et al.: Handbook of hybrid securities

Voraussetzungen vor dem Lesen sehe ich folgende: Blindes Verständnis von Plain-vanilla Bonds, Wissen von weiteren Bondtypen wie FRN und Grundlagen Hybride / Tiere kann nicht schaden.

Bewertungsmethoden Anleihen

Für die Bewertungskapitel: Sattelfeste Kenntnisse von Plain-vanilla Optionen, Gute Mathematikkenntnisse und Grundlagenwissen in exotischen Optionen.

 

Kurze Zusammenfassung:

Gute Einführung in die Formen des Hybridkapitals, viele Beispielanleihen, Grundvokabular wird eingeführt, Abschnitt über Prospektstudium mit Beispiel CoCo, hier leider nur zusammengefasst ohne explizite Stellen zu nennen.

Bankhybride inkl. Basel I-III erklärt, Besonderheiten von CoCos erläutert.

Bewertung von Hybridkapital mit verschiedenen Methoden, die man sich aber nicht unbedingt komplett ansehen muss, außer man möchte die Bewertungsmodelle kennenlernen und ihre Verkettung verstehen.

Kapitel 12 ist das eigentliche Bepreisungsmodell, was die Möglichkeiten der Institutionellen Marktteilnehmer erahnen lässt und zum Verständnis von Hybridkapital hinsichtlich Risikoeinschätzung beitragen kann.

 

Hier wird alles aus Basel III Sicht betrachtet.

Ich habe nochmal schnell die Tier 1 Fälle überflogen und die bondbezogenen, nicht die handels- oder haftungsbezogenen, Grundlagen sind bei De Spiegeleer zu finden.

Natürlich nicht explizit aufgelistet, aber diverse Trigger- und Bedingungsgestaltungen werden beschrieben. Auch bei Corporate Hybriden werden z.B. die gängigen Gestaltungen mit Dividenden Pusher und Stopper genannt.

Das Inhaltsverzeichnis des Buches sollte bei Wiley einzusehen sein.

 

Nachtrag: Einen recht guten Einblick in Handbook of Hybrid Securities gibt es bei Google Books.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Im BB gibt es einen Link zu Transocean und da las ich:

 

Shares of Transocean (RIG) are gaining 2.33% to $11.65 in late morning trading on Wednesday after Jefferies analysts said the Swiss offshore drilling contractor's management was positive about potential secured debt agreements.

 

After meeting with CFO Mark Mey and VP of investors relations Brad Alexander, analysts said they "heard a reserved optimism regarding Transocean's efforts to use its five newbuild drillships under long-term contracts... as collateral in a secured debt issuance in the near-term," Barron's reports.

 

Four of the contracts are with Royal Dutch Shell (RDS.A) and one is with Chevron (CVX), but the rig must be operating for at least a year to be eligible as collateral, analysts explained, adding that two of the Shell rigs began operating this year.

 

"It seemed to us that with such a debt deal, Transocean could concurrently launch a tender to take out its near/medium-term maturities," analysts noted, according to Barron's. "We would not be surprised to see Transocean potentially get more aggressive with its 2020-22 notes either."

Ich habe die 2031er Anleihe (YtM 12%) und auch die 2021er (YtM 10%) und daher interessiert mich das schon. Also habe ich einen Blick in den Prospekt geworfen:

 

Optional Redemption

Each series of notes will be redeemable, at our option, at any time or from time to time, in whole or in part, on any date prior to maturity in principal amounts of $1,000 or any integral multiple of $1,000 at a price equal to 100% of the principal amount of the notes being redeemed plus accrued and unpaid interest to the redemption date (subject to the right of holders of record on the relevant record date to receive interest due on an Interest Payment Date that is on or prior to the redemption date), plus a make- whole premium (0,5%), if any is required to be paid. The redemption price will never be less than 100% of the principal amount of the notes plus accrued interest to the redemption date.

Bei einem Kurs der 21er von 84,x bin ich beruhigt; ein Call wäre für mich kein großes Problem.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Heute wurden bei maxblue die Zinsen der Transocean 11(21) Anleihe gutgeschrieben. Wie immer nimmt sich die Deutsche Bank 2 Tage Zeit für die Umrechnung US$ -> Euro. Flatex macht das taggleich, aber es wird ja momentan überall in der Presse ventiliert, dass die IT der Deutschen Bank schrottig ist. Das könnte man jetzt glauben, denn Zinsen streicht sie zurzeit ja durch die Verzögerung nicht ein.

 

Die Börsen Frankfurt und Stuttgart zeigen jetzt einen Kupon von 8,125% an (vermutlich wegen mehr Zins wegen Ratingabstufung). Aber ich verstehe es trotzdem nicht. Emissionsrendite war 6,375%. Der Prospekt sagt:

 

post-15902-0-26022500-1466152305_thumb.png

 

Das Rating ist jetzt BB- und daraus ergibt sich für mich 6,375% + 0,75% = 7,125% Kupon. Die 8,125% kommen von WM und wurden daher allgemein übernommen. Bloss wo WM die Daten her hat, weiss ich nicht.

 

Nachtrag: Vielleicht von Finra? Die zeigen nämlich auch 8,125% an.

 

Nachtrag2: Zahlen korrigiert. Sind die Erhöhungen etwa additiv? (+1% wg. Moody's B2 und + 0,75% wg. S&P BB-)

 

Ich habe mal auf der nächsten Seite weiter gelesen (lesen bildet) und gefunden:

 

Each adjustment required by any decrease or increase in a rating set forth above, whether occasioned by the action of Moody's or S&P (or, in either case, a substitute rating agency therefor), shall be made independent of any and all other adjustments. In no event shall (1) the interest rate for the notes of a series be reduced to below the interest rate payable on the notes of that series on the date of their initial issuance or (2) the total increase in the interest rate on the notes of a series exceed 2.00% above the interest rate payable on the notes of that series on the date of their initial issuance.

Also: Addition der beiden Erhöhungen: 8,125% ist korrekt. Geil!

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Ja , Ramstein , ich halte sie auch ....habe mir deswegen nur nicht so viele Gedanken gemacht .

 

Aber es passt , genau wie bei dir .

 

Länger laufend halte ich Vale , bei Transocean habe ich mich nicht getraut , weil das Ölumfeld mit Entwicklungsprognosen kaum einzuschätzen ist .

 

Gleichwohl interessiere ich mich für die von dir erwähnten 31er...in Frankfurt gekauft ?..Da sehe ich nur Geldkurse , scheint schwierig zu sein , hast du länger Kauforder eingestellt ?

 

Interessant fand ich dazu diese Überlegungen , sind schon etwas älter , aber ordentlich aufbereitet , ich fürchte fast , dass ich sie hier schon einmal eigestellt habe..? Falls ja.. memento Alzheimer ;)

 

 

http://value-shares.de/2015/03/20/transocean-offshore-drilling-anleihe/

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted

Gleichwohl interessiere ich mich für die von dir erwähnten 31er...in Frankfurt gekauft ?..Da sehe ich nur Geldkurse , scheint schwierig zu sein , hast du länger Kauforder eingestellt ?

 

Ich könnte gerade in Berlin 500k bekommen?

 

 

 

Share this post


Link to post
BondFan
Posted

Hi, ich hatte mir für Transocean einen Kupon von 7,125% notiert, abgerechnet wurde zu 6,875%. Welcher Kupon kam bei euch an?

Share this post


Link to post
moonraker
Posted

Hi, ich hatte mir für Transocean einen Kupon von 7,125% notiert, abgerechnet wurde zu 6,875%. Welcher Kupon kam bei euch an?

Bei mir kamen von der Transocean 11(21) 6,875% an (DiBa).

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Deutsche Bank hat auch 6,875% gezahlt. Laut Bondboard war das wohl praktisch flächendeckend so; Reklamationen laufen.

 

Trivia: Firmensitz der Transocean Ltd ist in der Schweiz. Heimatbörse ist in New York. Hauptversammlung ist in der Schweiz. Die Anleihe ist von Transocean Inc. emittiert, vermutlicher Sitz Kaimaninseln, denn das ist als Ursprung der Zinszahlung angegeben.

Share this post


Link to post
BondFan
Posted

Danke. :thumbsup:

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Sorry falls es nicht 100% on-topic ist, aber ich halte ebenfalls die Transocean (21) und streite munter mit meiner Bank über den imho falsch bezahlten Kupon.

 

Das Rating ist jetzt BB- und daraus ergibt sich für mich 6,375% + 0,75% = 7,125% Kupon.

Das ist auch mein Verständnis - gemäß Seite S-15 im Prospekt ohne den jüngsten Step-Up zu berücksichtigen.

 

Deutsche Bank hat auch 6,875% gezahlt. Laut Bondboard war das wohl praktisch flächendeckend so; Reklamationen laufen.

Könntest Du bitte ein kurzes Update geben falls die DB eine Korrekturbuchung veranlasst, dann würde ich bei mir (ING DiBa) nochmal nachfassen. Die haben mich nämlich an den Emittenten verwiesen.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Hier wird sie schon so angeboten...

 

http://www.finanzen.net/anleihen/A1GXZW-Transocean-Anleihe

 

Wie sieht das mit der 31 er aus gibt`s dort auch eine Zulage bei schlechterem Rating ?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Hier wird sie schon so angeboten...

 

http://www.finanzen....nsocean-Anleihe

 

Wie sieht das mit der 31 er aus gibt`s dort auch eine Zulage bei schlechterem Rating ?

Immer und immer wieder: Was irgendwelche Internetportale schreiben, ist ohne Relevanz. Und natürlich macht finanzen.net kein "Angebot".

Aber wie ich oben schrieb, wurde der 8,125%-Kupon seit dem Zinstermin von WM und den Börsen Frankfurt und Stuttgart angezeigt.

 

Ob und welche Step-Ups es gibt, steht im Prospekt. Und natürlich auch, ab wann die Zuschläge entfallen. Das sollte man sich mal durchlesen.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

...

Immer und immer wieder: Was irgendwelche Internetportale schreiben, ist ohne Relevanz. Und natürlich macht finanzen.net kein "Angebot".

...

Ob und welche Step-Ups es gibt, steht im Prospekt. Und natürlich auch, ab wann die Zuschläge entfallen. Das sollte man sich mal durchlesen.

Genauso ist es.

Ich habe vor ein paar Tagen mal ein Beispiel dazu verlinkt und darf deshalb auf mich selbst verweisen:

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/36102-jetzt-sollt-ihrs-wissen-mein-kupon-ist-da/?do=findComment&comment=1033602

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Gestern kam die Meldung, dass die EZB bald wieder Griechenanleihen akzeptieren will.

 

n-tv Meldung:

EZB ebnet Athen Weg zu billigerem Geld

 

EZB-Original:

ECB reinstates waiver affecting the eligibility of Greek bonds used as collateral in Eurosystem monetary policy operations

 

Da habe ich mal geschaut, wie es denn mit den Renditen der Tauschgriechen aussieht:

 

post-15902-0-45818000-1466679394_thumb.png

Share this post


Link to post
asche
Posted · Edited by asche
Da habe ich mal geschaut, wie es denn mit den Renditen der Tauschgriechen aussieht:

Die ausgewiesenen Renditen sind m.E. unrealistisch etwas zu hoch, da Du die (Geld-)kurse verwendest, zu denen Kleckerbeträge <500 EUR umgesetzt wurden. Briefkurse für reelle Volumina > EUR 5.000 liegen durchweg 2-3 Punkte höher.

 

(Ich lasse mich gerne belehren, wie ich günstiger als zum Briefkurs an solide Griechen-Volumina komme! Sehe derzeit nur die Möglichkeit aus dem Brief zu kaufen wenn ich teure (Kleinst-)Teilausführungen vermeiden will)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
Da habe ich mal geschaut, wie es denn mit den Renditen der Tauschgriechen aussieht:

Die ausgewiesenen Renditen sind m.E. unrealistisch hoch, da Du die (Geld-)kurse verwendest, zu denen Kleckerbeträge <500 EUR umgesetzt wurden. Briefkurse für reelle Volumina > EUR 5.000 liegen durchweg 2-3 Punkte höher.

 

(Ich lasse mich gerne belehren, wie ich günstiger als zum Briefkurs an solide Griechen-Volumina komme! Sehe derzeit nur die Möglichkeit aus dem Brief zu kaufen wenn ich teure (Kleinst-)Teilausführungen vermeiden will)

Ich nehme die Kurse aus Stuttgart; i.d.R. ist das der letzte bezahlte Kurs.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted
Da habe ich mal geschaut, wie es denn mit den Renditen der Tauschgriechen aussieht:

Die ausgewiesenen Renditen sind m.E. unrealistisch hoch, da Du die (Geld-)kurse verwendest, zu denen Kleckerbeträge <500 EUR umgesetzt wurden. Briefkurse für reelle Volumina > EUR 5.000 liegen durchweg 2-3 Punkte höher.

 

(Ich lasse mich gerne belehren, wie ich günstiger als zum Briefkurs an solide Griechen-Volumina komme! Sehe derzeit nur die Möglichkeit aus dem Brief zu kaufen wenn ich teure (Kleinst-)Teilausführungen vermeiden will)

 

 

Das ist schon so , wie du schreibst .

 

Für mich eine Variante , sich geräuschloser zu finanzieren , eine absurde Aktion der EZB , die allerdings zu erwarten war .

 

Die fortdauernde Subvention durch unterschiedlichste Pakete führt nur zu Unmut , verärgert die Bürger ,verschlechtert die öffentliche Meinung zur EU , also macht man es lieber so .

 

Bin mal gespannt , ob sich das Rating verändert , B- für Staatsanleihen ist mehr als dürftig , wie ist denn deine Einschätzung zu den Papieren ?

Share this post


Link to post
asche
Posted

Halte die Griechen am "kurzen Ende" für sehr solide - auf der Anleihenseite wird da nichts anbrennen, die Musik spielt bei den öffentlichen Schulden. Darüber hinaus wage ich keine Prognose. Grds. sind die Bedingungen der Tauschgriechen noch etwas besser als die der neueren Anleihen, aber dafür laufen die Tauschgriechen auch länger und sind ggfs nicht so liquide

 

Ich plane jedenfalls einen größeren Teil Tauschgriechen langfristig zu (be)halten (5-10% des Depots).

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Ich bin gespannt ob nach dem Brexit alles so weitergeht , ob weiterhin marode Anleihen aufgekauft werden , oder ob nicht doch auf derartige Ereignisse reagiert werden muss .

 

Transocean , insbesondere die 31er hat heute kräftig nachgegeben , ich kann das nicht bewerten , nicht einschätzen ,ich beobachte mit Interesse .

Share this post


Link to post
moonraker
Posted

Nochmal Frage zu Transocean:

- Hat bei jemandem die Bank von alleine korrigiert?

- Hat jemand reklamiert? Was ist dabei rausgekommen?

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Nochmal Frage zu Transocean:

- Hat bei jemandem die Bank von alleine korrigiert?

- Hat jemand reklamiert? Was ist dabei rausgekommen?

Meine Bank (DiBa) hat mich an den Emittenten verwiesen und festgestellt dass bei der Kuponzahlung der 21er Notes alles richtig gelaufen sei, es wurden 3,4375% (halbjährlich) bezahlt.

Habe mich daraufhin an die Transocean IR gewendet mit Verweis auf den Prospekt - keine Ahnung ob da noch etwas kommt...

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Da der Transocean-Kupon auch schon im BB thematisiert wurde und der maxblue-Support bestimmt weit überfordert ist mit der Frage, warte ich erst mal ab, ob es Änderungsmeldungen gibt, bevor ich aktiv werde.

 

Netter Versuch

Am Samstagmittag fiel mir der enorme Spread der KTG 14/19 Anleihe bei L&S auf:

 

post-15902-0-58475300-1466929943_thumb.png

 

Da habe ich einfach mal ein signifikant höheres Angebot eingestellt:

 

post-15902-0-07291500-1466929997_thumb.png

 

Allerdings wurde diese Order den ganzen Tag nicht angezeigt, sonder der Geldkurs blieb bei 0,30 Euro. heute früh war er bei 5 Euro, mittlerweile wird er nicht mehr angezeigt.

 

Das bestätigt mich in meiner Auffassung: Direkthandel außerhalb der Börsenzeiten ist mit sehr großer Vorsicht zu geniessen und sollte keinesfalls unlimitiert erfolgen.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted

Den Sinn dieser Aktion verstehe ich nicht. Wolltest du herausfinden, ob LUS ihren eigenen Geldkurs auf 0,5 hochnimmt, nur weil da jemand eine Limit-Kauforder ganz erheblich unterhalb des Briefkurses eingestellt hat?

(Zu dem Kurs hätte Lang&Schwarz dir sowieso nichts verkauft.)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...