Jump to content
Toni

Dollar General (DG)

Recommended Posts

DrFaustus
Posted
vor 12 Minuten schrieb Kai_Eric:

Bist du dir da sicher? Trader Joes hat auch nur ein sehr eingeschränktes Sortiment und die Läden  laufen meiner Meinung nach sehr gut. Es war zumindest immer gut was los, wenn ich solch einen Konsumtempel mal aufgesucht habe. Träfe das zu, was du schreibst, müsste ja auch das Konzept von Dollar General nicht funktionieren, denn deren Warenangebot kommt ja mit Sicherheit ebenfalls nicht annähernd an das der Hyper- und Megastores heran.

Ich gebe zu, ich habe nur einen Laden gesehen. Das war sehr schwach im Vergleich zu allen anderen Märkten, die ich in den USA gesehen habe.

Das beste war die Frage der Kassiererin, ob in Deutschland auch nur Schwarze an der Kasse bei Aldi sitzen.:lol:

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Zahlen des 4. Quartals sind raus:

 

Unbenannt.JPG

 

Link

 

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Der Geschäftsbericht 2017 ist veröffentlicht worden.

 

Versuch einer Aktienbewertung nach der DCF-Methode (nach dem Buch The Warren Buffett Way von Robert G. Hagstrom)
 
Das Owner-Earnings-Wachstum der letzten 5 Jahre beträgt ca. 12%:

 

Bildschirmfoto 2018-03-24 um 10.09.37.jpg

 

Szenario 1: Die OE wachsen in den nächsten 10 Jahren ebenfalls mit 12%, dann ergibt sich ein fairer Wert der Aktie von ca. 175 USD =>

 

Aktie hat ca. 94% Steigerungspotential.

 

DG-Intrinsic-value-12.jpg

 

Szenario 2: Die OE wachsen in den nächsten 10 Jahren nur noch mit 10%, dann ergibt sich ein fairer Wert der Aktie von ca. 150 USD =>

 

Aktie hat ca. 67% Steigerungspotential.

 

DG-Intrinsic-value-10.jpg

 

Szenario 3: Die OE wachsen in den nächsten 10 Jahren nur noch mit 8%, z.B. bedingt durch eine massive Konkurrenz durch Amazon,

dann ergibt sich immer noch ein fairer Wert der Aktie von ca. 128 USD =>

 

Aktie hat ca. 42% Steigerungspotential.

 

DG-intrinsic-value-8.jpg

 

Das enorme Werte, aber ich sehe keinen Fehler in der Berechnung.
In den Jahren 2014 bis 2016 stockte das OE-Wachstum, von 2016
auf 2017 lag es jedoch wieder sehr hoch: bei satten 21%. Die Aktie

hat dementsprechend aufgeholt in den letzten Monaten und das

"Tal der Tränen" verlassen...

 

TA-Update ultralangfristig:

 

TA-DG-ULT.gif

 

Share this post


Link to post
Stockinvestor
Posted · Edited by Stockinvestor

1538,96 Mill. USD : 271,56 Mill. (Net Income : Shares outstanding) = 5,67 USD/Share

 

Ich habe mal dein verwendetes Net Income verwendet und durch die Anzahl der Aktien laut SA geteilt.

Heraus kam 5,67 USD/Share an Gewinn.

 

Der bereinigte Gewinn betrug aber nur 4,49 USD. Ich nehme mal an, dass die Bereinigung mit der trumpschen Steuerreform zusammenhängt. Das wäre nur ein Einmaleffekt. Ich habe das jetzt nicht genauer recherchiert. Die Zahlen für 2017 sind wegen der trumpschen Steuerreform immer mit Vorsicht zu genießen. Dafür dürften aber die Gewinne ab 2018 - wiederum wegen der trumpschen Steuerreform - großzügiger ausfallen.
Vielleicht sollte man das Wachstum auch einfach vom Wachstum der neu eröffneten Shops abhängig machen.
Ich hatte mir mal notiert, dass sie 13.000 Filialen (Stand: Juli 2016) haben und in vier Jahren - also in 2020 - ca. 20.000 Filialen haben wollen.
Hast du Infos, ob es noch mehr werden sollen?

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
Am 24.3.2018 um 14:05 schrieb Stockinvestor:

1) Das wäre nur ein Einmaleffekt.

 

2) Vielleicht sollte man das Wachstum auch einfach vom Wachstum der neu eröffneten Shops abhängig machen.

3) Hast du Infos, ob es noch mehr werden sollen?

 

1) Du hast recht. Wenn der bereinigte Gewinn nur 4,49 USD pro Aktie war, sind das 21% weniger als ich angenommen habe.

    Bei gleich bleibenden Werten für Abschreibungen und Capex kommt dann tatsächlich ein sehr viel niedrigeres OE-Wachstum heraus: Nur noch 4,5%!

    Das führt dann zu einem fair value von ca. 73,3 USD, wenn ich diese 4,5% OE-Wachstum für die kommenden 10 Jahre annehme.

 

    Danke für den Hinweis.

 

    Allerdings frage ich mich, wie das OE-Wachsrum so niedrig sein kann, denn 4,5% ist ja weniger als die 5%, die man normalerweise

    für die restliche Zeit des Unternehmens annimmt (entspricht dem Wirtschaftswachstum). Das klingt danach, als wäre da doch irgendwo

    noch ein Rechenfehler.

 

2) Es ist nicht das Store-Wachstum gemeint bei der DCF-Bewertung, sondern das Wachstum der Owner-Earnings, das ist ja gerade das wichtige!!!

 

3) Aber natürlich will DG weiter wachsen und mehr Stores eröffnen. Wieviele und in welchem Zeitrahmen mußt Du schon selber recherchieren.

 

 

Korrigiertes Net-Income 2017 (rot markiert) führt zu einem OE-Wachstum von nur 4,5%:

 

OE-Wachstum-korrigiert.jpg

 

Nehme ich also die korrigierte OE-Wachstumswert von 4,5% für die kommenden 10 Jahre an, bekomme ich nur noch 73,3 USD als fair value der Aktie:

 

Bildschirmfoto 2018-03-24 um 15.31.57.jpg

 

Nun, 73 USD erscheint mir wenig, keine Ahnung, wo der Rechenfehler jetzt liegt.

 

Ich denke, die schwierige Frage ist hier, inwiefern solche Einmaleffekte zu berücksichtigen sind.

Share this post


Link to post
Stockinvestor
Posted

O.K. hätte ja sein können, dass du das irgendwo gelesen hast.

 

Zur Erklärung. Irgendwo muss das Wachstum ja her kommen. Je mehr Filialen ich eröffne, desto mehr Gewinne kann ich machen. Wenn ich innerhalb von 4 Jahren meine Filialen von 13.000 auf 20.000 Filialen erhöhe, würde das einem jährlichen Wachstum von 11,37 % an Filialen entsprechen.

Weswegen ich einen Zusammenhang mit dem Wachstum der OE sehe.

Kann ich keine Filialen mehr eröffnen, weil schon überall eine Filiale im näheren Umkreis steht, wird es schwer die Gewinne noch merklich zu erhöhen. Ab dem Jahr müsste man dann mit einer niedrigeren Wachstumsrate rechnen. 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
vor 21 Stunden schrieb Stockinvestor:

Zur Erklärung. Irgendwo muss das Wachstum ja her kommen. Je mehr Filialen ich eröffne, desto mehr Gewinne kann ich machen.

Wenn ich innerhalb von 4 Jahren meine Filialen von 13.000 auf 20.000 Filialen erhöhe, würde das einem jährlichen Wachstum von 11,37 % an Filialen entsprechen.

Weswegen ich einen Zusammenhang mit dem Wachstum der OE sehe.

Der Zusammenhang zwischen Store-Wachstum und OE-Wachstum ist sicherlich in irgendeiner Weise gegeben.

 

Trotzdem sind die beiden Werte nicht gleich, denn dann würde die Aktie nicht so stark steigen. An den Charts

kannst Du sehen, daß der Aktienkurs sich alle 4,5 Jahre verdoppelt hat in der Vergangenheit. Das entspricht einem

Aktienkurswachstum von fast 20% p.a.. Das Store-Wachstum ist aber garantiert nicht 20% p.a., sondern geringer.

 

Andere Faktoren spielen neben dem Store-Wachstum auch eine große Rolle, da sie die operative Marge erhöhen:

 

1) Optimierungen beim Produktmix

2) Optimierungen der Produktpräsentation (Teure Produkte in Augenhöhe, billige in Bückhöhe)

3) Optimierungen der Inneneinrichtung der Läden (Regale etc.), Renovierungen

4) Modernisierungen der Läden

5) Optimierungen bei der Auswahl zukünftiger Locations, Umzug alter Läden an bessere Standorte (Relocations)

6) Sonstige Rationalisierungen, Schulungen des Personals, Personal-Management, Lohn etc.

 

Dollar General is opening 900 new stores next year

 

Hier habe ich die Gewinn- und Verlustrechnung von 2017: Wie man leicht sehen kann,

wurde in 2017 wesentlich weniger Steuern gezahlt (rot markiert) als in den Vorjahren:

 

Income-statement.jpg

 

Das ist sicherlich Trump's Steuerreform geschuldet. Aber da diese Reform ja nicht "einmalig" ist, sondern auch in den Folgejahren für niedrigere Steuern sorgen wird, muß ich den Net-income-Wert nicht korrigieren aus meiner Sicht. D.h. mit anderen Worten: Die hohen Fair-Values sind durch Trump's Steuerreform bedingt.

 

Trump's Tax Plan and How It Affects You

 

>>

It cuts the corporate tax rate from 35 percent to 21 percent beginning in 2018

<<

Share this post


Link to post
Stockinvestor
Posted · Edited by Stockinvestor

Zum Filialwachstum: Meiner Meinung nach ist das Gewinnwachstum zum großen Teil auch dem Filialwachstum geschuldet. Du rechnest die OE bis 2026 mit einer gleichbleibenden Wachstumsrate hoch.
Wenn aber 2020 das Filialwachstum aufhört, weil man keine weiteren Filialen mehr eröffnen will, müsstest du schon vorher deine Wachstumsrate anpassen. Deshalb auch meine Frage bezüglich des Filialwachstums nach 2020.
Sieht aber so aus, als ob sie beim Filialwachstum hinterherhinken. 14.000 Filialen 2017. 900 neue Filialen 2018. Wenn das so weiter geht wäre man erst so ca. 2023/2024 bei den 20.000 Filialen.

Share this post


Link to post
Stockinvestor
Posted

Die "alten Zahlen" sahen plausibler aus.

Die Steuerreform senkt dauerhaft die Steuern, das ist auch richtig.

Warum hat man den Gewinn dann aber bereinigt?

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Für Fair-Value-Bewertungen nach DCF ist der im Geschäftsbericht genannte Bilanzgewinn (Net income)

ausschlaggebend, soweit ich weiß.

 

Nach all den Berechnungen bin ich mir sicher, dass der faire Wert irgendwo zwischen 70 und 170 USD liegt.

 

;-)

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Zahlen des 1. Quartals sind raus:

 

Bildschirmfoto 2018-05-31 um 13.31.01.jpg

 

Link

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Earnings Call Transcript

 

Weiter oben gab es ja die Frage nach den Neueröffnungen usw. ich zitiere:

 

>>

For 2018 we expect to open 900 new stores, remodel 1000 of our mature

stores and relocate approximately 100 stores. That's about 2000 stores in total.

<<

Share this post


Link to post
Toni
Posted

TA-Update:

 

Ein kurzes Abtauchen gab Anfang Juni nochmals eine Kaufgelegenheit,

der Abwärtstrend (rot) wurde in den letzten Handelstagen gebrochen,

ich rechne in den kommenden Monaten mit einem neuen All-Time-High:

 

007B8125-98AD-4740-A814-EC702C86CB8F.jpeg

Share this post


Link to post
Kai_Eric
Posted
Am 24.3.2018 um 15:40 schrieb Toni:

Der Zusammenhang zwischen Store-Wachstum und OE-Wachstum ist sicherlich in irgendeiner Weise gegeben.

 

Trotzdem sind die beiden Werte nicht gleich, denn dann würde die Aktie nicht so stark steigen. An den Charts

kannst Du sehen, daß der Aktienkurs sich alle 4,5 Jahre verdoppelt hat in der Vergangenheit. Das entspricht einem

Aktienkurswachstum von fast 20% p.a.. Das Store-Wachstum ist aber garantiert nicht 20% p.a., sondern geringer.

 

Andere Faktoren spielen neben dem Store-Wachstum auch eine große Rolle, da sie die operative Marge erhöhen:

 

1) Optimierungen beim Produktmix

2) Optimierungen der Produktpräsentation (Teure Produkte in Augenhöhe, billige in Bückhöhe)

3) Optimierungen der Inneneinrichtung der Läden (Regale etc.), Renovierungen

4) Modernisierungen der Läden

5) Optimierungen bei der Auswahl zukünftiger Locations, Umzug alter Läden an bessere Standorte (Relocations)

6) Sonstige Rationalisierungen, Schulungen des Personals, Personal-Management, Lohn etc.

 

Ich möchte diese interessante Diskussion noch einmal aufgreifen. Dollar General verkauft nach meinen Erfahrungen Haushaltswaren des täglichen Gebrauchs. Die typische Ladenfläche entspricht der eines kleinen Supermarkts in Deutschland. Aufgefallen ist mir, dass viele Stores im eher ländlichen Gebiet angesiedelt sind. Da lohnt es sich oft nicht die große Distanz zum nächsten Walmart zurückzulegen, so dass die Kunden die in der regel etwas höheren Preise bei DG in Kauf nehmen. Der typische DG Laden (und ich habe einige gesehen) hat das Ambiente eines 1 € Laden in Deutschland: Vollgestopft mit Waren, ein wenig schmuddelig, ein wenig unübersichtlich.

 

Durch den Standort sind die Läden zumindest auf dem Land oft einigermaßen konkurrenzlos. ich denke auch nicht, dass Amazon das Geschäft gefährdet. Denn wenn ich  Haushaltsreiniger, Klopapier etc. brauche, dann meist akut. Und bei der Gelegenheit kauft man dann gleich noch Softdrinks, Chips und Grillkohle und ordert das nicht beim Versandhändler.

 

Nach meinem letzten Besuch in den USA bin ich doch deutlich überzeugter von den Zukunftsperspektiven des Unternehmens als ich es vorher war.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

danke für Deine Eindrücke.

 

Sind die Dollar General Städte so klein, dass ALDI dort überhaupt nicht hingehen würde oder erst sehr lange mit deutlich größere Städten beschäftigt wäre?

Share this post


Link to post
Kai_Eric
Posted · Edited by Kai_Eric
vor 1 Stunde schrieb Laser12:

Moin,

 

danke für Deine Eindrücke.

 

Sind die Dollar General Städte so klein, dass ALDI dort überhaupt nicht hingehen würde oder erst sehr lange mit deutlich größere Städten beschäftigt wäre?

Nachdem ich bei meinen letzten Aufenthalten auch Trade Joe's-Märkte besucht hatte, die ja von ALDI besessen werden, und davon wirklich ziemlich angetan war, habe ich es diesmal auch geschafft, zwei US-ALDIs zu besuchen. Vielleicht waren das die schwarzen Schafe unter den amerikanischen ALDIs, ich weiss es nicht - jedenfalls war ich ziemlich entsetzt. Beide Märkte waren regelrecht versifft, ziemlich klein. Stellflächen in den Regeln waren zum Teil leer. Kartons lagen achtlos im Gang (der typische Ami ist beim Einkaufen vermutlich daran gewohnt, dass jemand hinter ihm aufräumt) und konkurrierten mit einfach abgestellten Paletten darum, was wohl das beste Hindernis auf dem Weg nach draussen darstellt. Gut besucht waren beide ALDI-Märkte nicht. Wenn das die Regel ist, würde es mich wundern, wenn das drüben auf lange Sicht funktioniert. 

 

Dollar General findest du auch in großen Städten. Was die Kunden dort dazu bewegt, da einkaufen zu gehen, weiss ich nicht. Vielleicht sind es die kleinen Einkäufe, die man schnell mal eben machen möchte ohne in einen Walmart zu stiefeln, der so groß wie 4 Fussballfelder ist und wo die Milch 200 m entfernt von den Müllsäcken steht, die man sonst noch braucht? Das zumindest wäre meine Vermutung. Der Preis ist es wohl eher nicht, der die Kunden lockt. Dollar General ist aber auch in strukturschwächeren Regionen vertreten und da gibt es oft nur sehr wenige Alternativen. ALDI-Märkte sind aktuell eher in den bevölkerungsreichsten Regionen angesiedelt worden.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

danke schön

Share this post


Link to post
Toni
Posted
vor 16 Stunden schrieb Kai_Eric:

Dollar General findest du auch in großen Städten. Was die Kunden dort dazu bewegt, da einkaufen zu gehen, weiss ich nicht. Vielleicht sind es die kleinen Einkäufe, die man schnell mal eben machen möchte ohne in einen Walmart zu stiefeln, der so groß wie 4 Fussballfelder ist und wo die Milch 200 m entfernt von den Müllsäcken steht, die man sonst noch braucht? Das zumindest wäre meine Vermutung.

Ja, das ist einer der Gründe, warum sich Dollar General bisher gegenüber seinem Hauptkonkurrenten Walmart durchsetzen konnte:

Es ist einfach zu aufwändig, mal eben schnell 3 Sachen vom Walmart zu holen. Wenn man seinen Wagen geparkt hat, muß man

noch sehr weit zu Fuß gehen, einfach weil die Parkplätze so groß sind. Auch im Laden muß man ewig weit laufen wegen der Größe...

 

Da ist so ein "familiärer" Dollar-General-Laden um die Ecke einfach praktischer. Im Vergleich zu Walmart ist ein Dollar-General-Laden

wohl so eine Art Tante-Emma-Laden...

Share this post


Link to post
Toni
Posted

TA-Update:

 

Heute gibt es das neue All-Time-High:

 

big.chart.gif

Share this post


Link to post
momomoses
Posted

Vielleicht wurde das schonmal gepostet, dann würde ich es wieder löschen :-/

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Die Quartalszahlen sind gerade veröffentlicht worden:

 

D6A47A56-D075-47E8-963C-90CE4822D0BE.jpeg

 

Link auf Investor Relations

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Die Quartalszahlen sind gerade raus:

 

Unbenannt.JPG

 

Link

 

Dollar General tightens full-year profit guidance

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...