Jump to content
holzroller

DKB Broker

Recommended Posts

west263
Posted
vor einer Stunde von Phalanx:

Ich vermisse bei der DKB Innovationen(Verbesserung der Angebote, Digitalisierung…). 

das ist doch sehr sehr allgemein. 

Share this post


Link to post
Phalanx
Posted
vor 14 Stunden von west263:

das ist doch sehr sehr allgemein. 

Es ist sehr allgemein gefasst, das stimmt. 

Ansonsten bin ich ganz zufrieden.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Stunden von Phalanx:

Es ist sehr allgemein gefasst, das stimmt. 

Ansonsten bin ich ganz zufrieden.

dann machst Du dir ja völlig unnütz Gedanken um ein Thema, das es eigentlich gar nicht gibt.

Ich denke auch, das Du das Thema Kundenbetreuung und Kundenservice zu hoch bewertest.

 

Viel wichtiger und das zeigt sich eigentlich in jeder heftigen Börsenbewegung nach unten, ist die Erreichbarkeit der Broker. Wenn man sich selber für jemanden hält, der keine großen Verluste verträgt und lieber dann alles zeitnah abstoßen möchte, ist meiner Erfahrung nach bei der ING, comdirect und Consorsbank sehr gut aufgehoben. Viele andere hatten da schon sehr große Probleme mit der Erreichbarkeit.

Share this post


Link to post
Phalanx
Posted
vor 1 Stunde von west263:

dann machst Du dir ja völlig unnütz Gedanken um ein Thema, das es eigentlich gar nicht gibt.

Ich denke auch, das Du das Thema Kundenbetreuung und Kundenservice zu hoch bewertest.

 

Viel wichtiger und das zeigt sich eigentlich in jeder heftigen Börsenbewegung nach unten, ist die Erreichbarkeit der Broker. Wenn man sich selber für jemanden hält, der keine großen Verluste verträgt und lieber dann alles zeitnah abstoßen möchte, ist meiner Erfahrung nach bei der ING, comdirect und Consorsbank sehr gut aufgehoben. Viele andere hatten da schon sehr große Probleme mit der Erreichbarkeit.

Das kann gut sein. Was ziehst du für ein Resultat?

 

ok. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor einer Stunde von Phalanx:

Das kann gut sein.

das kann nicht nur so sein, das ist so.

 

vor einer Stunde von Phalanx:

Was ziehst du für ein Resultat?

mich pers. stört diese zeitlich begrenzte Nichterreichbarkeit nicht. Ich bin niemand, der Panikartig verkaufen möchte oder der sich die Aktien und ETF Kurse immer bei seinem Broker anzeigen lässt. Dafür pflege ich ein externes Musterdepot, wo alle Positionen zu sehen sind.

 

Was ich damit sagen wollte, man muss seine Prioritäten und Anforderungen an einen Broker immer mal überprüfen und auch schauen, ob sie realistisch verfügbar und wirklich auch notwendig sind. Allgemeine Floskeln wie Innovationen, Digitalisierung und verbesserte Angebote helfen nicht dabei. Schau, was dir konkret bei deinem Broker fehlt, Du gerne nutzen würdest oder was dich direkt stört und entscheide, wie wichtig dir die Dinge sind. Anders herum auch auflisten, was dir gefällt und was Du nicht mehr missen möchtest, beim jetzigen Broker und auch bei einem zukünftigen.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted · Edited by hattifnatt
vor 3 Stunden von west263:

Viel wichtiger und das zeigt sich eigentlich in jeder heftigen Börsenbewegung nach unten, ist die Erreichbarkeit der Broker.

Da ist die DKB eher im Mittelfeld:

 

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 28 Minuten von hattifnatt:

Da ist die DKB eher im Mittelfeld:

jaja, ich habe sie auch nicht im vorderen Teil in Erinnerung.

Share this post


Link to post
Rasiermessergeld
Posted

Hab nur 2 Depots. TR nur für Aktien. Dkb für Sparpläne. Was leider sehr schlecht ist das keine anständigen Charts, Kurven und Chartverläufe zu erkennen sind. Es gibt zwar viele externe Tools. Im Vergleich macht das Concors viel besser. Aber mir reicht es. Bin mal dort gelandet ales es noch 4% Tagegeld gab. Insgesamt erst meine zweite Bank im Leben. Die Sparda blende ich hier bewusst aus, die haben mir damals nur bei der Finanzierung meiner Immobilie geholfen. Bei mir sah es früher ähnlich wie bei dir aus. Auch mit Deka und der Sparkasse bekanntschaft gehabt. Dann kam 2008. Danach hab ich mich selbst um meine Finanzen gekümmert. 

 

Share this post


Link to post
Phalanx
Posted
vor 53 Minuten von west263:

das kann nicht nur so sein, das ist so.

 

mich pers. stört diese zeitlich begrenzte Nichterreichbarkeit nicht. Ich bin niemand, der Panikartig verkaufen möchte oder der sich die Aktien und ETF Kurse immer bei seinem Broker anzeigen lässt. Dafür pflege ich ein externes Musterdepot, wo alle Positionen zu sehen sind.

 

Was ich damit sagen wollte, man muss seine Prioritäten und Anforderungen an einen Broker immer mal überprüfen und auch schauen, ob sie realistisch verfügbar und wirklich auch notwendig sind. Allgemeine Floskeln wie Innovationen, Digitalisierung und verbesserte Angebote helfen nicht dabei. Schau, was dir konkret bei deinem Broker fehlt, Du gerne nutzen würdest oder was dich direkt stört und entscheide, wie wichtig dir die Dinge sind. Anders herum auch auflisten, was dir gefällt und was Du nicht mehr missen möchtest, beim jetzigen Broker und auch bei einem zukünftigen.

Ich benötige nicht ständige Verfügbarkeit, aber in bestimmten Phasen ist ein Kauf ganz nützlich, um günstig einzusteigen. 
Okay, dann war ich zu kleinteilig unterwegs. Ich schätze es vor allem, wenn ich nicht so viele unterschiedliche Zugänge haben muss. 

Bei meinem Buy and Hold kommen nicht viele Transaktionen zusammen. Trotzdem möchte man nicht so viel Gebühren dalassen, wenn es im Schnitt bei der Konkurrenz deutlich günstiger ist. 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von Phalanx:

Bei meinem Buy and Hold kommen nicht viele Transaktionen zusammen. Trotzdem möchte man nicht so viel Gebühren dalassen,

ich hatte das ja schon mal geschrieben, wenn Du nur wenige Transaktionen hast, kannst Du diese einmaligen Gebühren völlig vernachlässigen. Das ist wie mit der Kanone auf Spatzen schießen.

 

vor 4 Minuten von Phalanx:

aber in bestimmten Phasen ist ein Kauf ganz nützlich, um günstig einzusteigen.

schon mal einen Börsenkurssturz mitgemacht?

Die wenigsten schaffen es, in so einer Situation zuzukaufen. Der Kopf sagt, es geht noch weiter runter und man soll noch abwarten, es wird noch billiger. Dann fällt es weiter und der Kopf sagt, ha Recht gehabt, es fällt weiter, also weiter abwarten. und irgendwann steigt es wieder und der Kopf sagt, verdammt gestern war es günstiger, ich warte bis der Kurs wieder runter kommt.

Gibt eine schöne Grafik dafür und fast jeder hat schon so gehandelt, auch ich. ;)

 

Der-Typische-Investor.thumb.png.479ff2b0bd81ad4a67b14481375f1f2e.png

Share this post


Link to post
Phalanx
Posted
vor 11 Minuten von west263:

ich hatte das ja schon mal geschrieben, wenn Du nur wenige Transaktionen hast, kannst Du diese einmaligen Gebühren völlig vernachlässigen. Das ist wie mit der Kanone auf Spatzen schießen.

 

schon mal einen Börsenkurssturz mitgemacht?

Die wenigsten schaffen es, in so einer Situation zuzukaufen. Der Kopf sagt, es geht noch weiter runter und man soll noch abwarten, es wird noch billiger. Dann fällt es weiter und der Kopf sagt, ha Recht gehabt, es fällt weiter, also weiter abwarten. und irgendwann steigt es wieder und der Kopf sagt, verdammt gestern war es günstiger, ich warte bis der Kurs wieder runter kommt.

Gibt eine schöne Grafik dafür und fast jeder hat schon so gehandelt, auch ich. ;)

 

Der-Typische-Investor.thumb.png.479ff2b0bd81ad4a67b14481375f1f2e.png

Danke dir für deine Ehrlichkeit.

 

Ja, ich habe den Corona-Sturz mitgemacht. Hatte dort tatsächlich ETF‘s erworben, da ich der Meinung war, dass das langfristig wieder steigt. 

Share this post


Link to post
ETFohneFisch
Posted
vor 44 Minuten von Phalanx:

Ja, ich habe den Corona-Sturz mitgemacht. Hatte dort tatsächlich ETF‘s erworben, da ich der Meinung war, dass das langfristig wieder steigt. 

Die Corona-Krise an der Börse war aber auch echt kurz. Wenn die Baisse mal 1-2 Jahre dauert, zehrt das wesentlich mehr an den Nerven. Ich habe mal gelesen, dass viele Anleger eine underperformance (bei Fonds) 2-3 Jahre tolerieren und dann wechseln. Da bin ich mal gespannt, was wir in der Zukunft sehen, wenn mal die Faktor-ETFs längere Zeit im Minus liegen, nachdem das Volumen in den letzten Jahren so gestiegen ist.

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor 2 Stunden von west263:

 

Was ich damit sagen wollte, man muss seine Prioritäten und Anforderungen an einen Broker immer mal überprüfen und auch schauen, ob sie realistisch verfügbar und wirklich auch notwendig sind.

Wie soll ein Blinder beurteilen, ob er die Farbe Rot attraktiver findet als die Farbe Grün? Anders gesagt: Wenn jemand nur „seinen“ Broker kennt, wie soll er dann beurteilen, ob ein anderer Broker seine Wünsche besser befriedigen würde? Klar, er kann Gebühren und Handelsmöglichkeiten von „außen“ checken und die Konsequenzen für das eigene Agieren beurteilen, doch alle weiteren Punkte, die bei der Zufriedenheit mit dem Angebot eine Rolle spielen, kann man nur als Kunde in Erfahrung  bringen. Daher @Phalanx: Was spricht dagegen, mehrere Broker einfach mal eine Zeitlang auszuprobieren? Dann kannst Du eine eigene Meinung bilden und musst nicht in jedem Thread nach Erfahrungen anderer User mit ihren Brokern fragen.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted · Edited by Flughafen

Ich bin mit der DKB ganz zufrieden. Habe in den letzten 12 Monaten mein altes Depot bei Consors und das Girokonto bei Sparda geschlossen. DKB ist günstiger als beide und entwickelt sich weiter, während Sparda sich bei Produktangeboten und Kosten zurück entwickelt. Habe für das Umgestalten von meinem Depot ca. 500 Euro gegenüber Consors gespart. Auch bei ETF-Sparplänen kann Consors mit der DKB preislich nicht mithalten. Dazu finde ich die Idee einer umsatzabhängigen Provision (Consors) als Unfug, weil ich so bei jeder Transaktion ausrechnen muss, was sie kostet. Bei der DKB muss ich gar nichts rechnen, Transationen bis 10K über Tradegate kosten 10€, darüber 25€. Eine Sparplanausführung für ETFs (geht auch über Tradegate) kostet 1,50€. Diese 3 Zahlen und einen Ausführungsplatz kann sogar mein altes Hirn noch merken.

 

Zum Traden ist DKB m.E. nicht geeignet, Trader brauchen i.d.R. spezielle Tradingsoftware, ich wüsste nicht, das DKB sowas hätte.

 

Das Einzige, was Sparda glaube ich besser hatte, - man konnte eine dort im Online-Banking eingegebene Überweisung noch lange stornieren, mind. eine Stunde. Ich glaube (ohne Gewähr) die DKB und Consors haben so eine Storno-Möglichkeit nicht.

 

Für Girokonto, Buy&Hold in Aktien und ETF-Sparen ist die DKB nicht schlecht, haben eine gute Preis/Leistung.

 

Was ich vermisse, ist ein günstiger Wertpapierkredit, um in Crash-Zeiten evtl. nachzukaufen.

 

Share this post


Link to post
Phalanx
Posted
Am 23.6.2021 um 21:09 von Belgien:

Wie soll ein Blinder beurteilen, ob er die Farbe Rot attraktiver findet als die Farbe Grün? Anders gesagt: Wenn jemand nur „seinen“ Broker kennt, wie soll er dann beurteilen, ob ein anderer Broker seine Wünsche besser befriedigen würde? Klar, er kann Gebühren und Handelsmöglichkeiten von „außen“ checken und die Konsequenzen für das eigene Agieren beurteilen, doch alle weiteren Punkte, die bei der Zufriedenheit mit dem Angebot eine Rolle spielen, kann man nur als Kunde in Erfahrung  bringen. Daher @Phalanx: Was spricht dagegen, mehrere Broker einfach mal eine Zeitlang auszuprobieren? Dann kannst Du eine eigene Meinung bilden und musst nicht in jedem Thread nach Erfahrungen anderer User mit ihren Brokern fragen.

Du argumentierst im Sinne des Höhlengleichnisses, was durchaus seine Richtigkeit hat. West263 meinte es eher wohl so, dass man auch beim Vergleichen viel zu viel Zeit verschwenden kann. Somit denke ich, dass das nur eine pragmatische Sichtweise war.

 

Es spricht dagegen, dass man überflüssige Kosten verursacht und gegebenenfalls aufgrund des aktuellen Zustands des Brokers kündigt. Anschließend kann keine neue Geschäftsbeziehung entstehen, bspw. TR. Du hast die Handlungsmaxime, dass man selbst im Leben etwas ausprobieren soll. Diese Maxime ist selbstverständlich korrekt, dennoch kann ergänzend immer noch nach Erfahrungen anderer gefragt werden, um sich ein größeres Bild zu machen. 

Dennoch auch ein freundliches Dankeschön an dich.

Share this post


Link to post
fizZab
Posted

Hallo,

hat hier evtl noch jemand das Problem, dass die Dividende vom Ishares MSCI EM dist. (A0HGWC) noch nicht ausgezahlt wurde?

Sollte eigentlich gestern passiert sein...

 

Danke vorab.

Share this post


Link to post
Mangalica
Posted
vor einer Stunde von fizZab:

hat hier evtl noch jemand das Problem, dass die Dividende vom Ishares MSCI EM dist. (A0HGWC) noch nicht ausgezahlt wurde?

Der Zuse Z3, der bei DKB übrigens auch die ausgehenden Überweisungen verarbeitet, bucht Ausschüttungen immer erst rund zwei Tage nach Zahltag ein.

Share this post


Link to post
fizZab
Posted
vor 12 Minuten von Mangalica:

Der Zuse Z3, der bei DKB übrigens auch die ausgehenden Überweisungen verarbeitet, bucht Ausschüttungen immer erst rund zwei Tage nach Zahltag ein.

Danke für die Info mit dem Z3 (megacool) :D

 

Die Dividende eines anderen ETF ist jedoch gestern gutgeschrieben worden.

Share this post


Link to post
basti_
Posted · Edited by basti_

Mal eine (eventuell blöde) Frage an die DKB Kunden. Das Onlienbanking kann man doch ohne Smartphone nutzen. Zuminderst würde ich das laut deren FAQ so verstehen.

Um ein Konto (DKB-Cash) zu eröffnen, benötigt man aber eine Handynummer. Das DKB-Cash ist doch Grundvoraussetzung für quasi alles bei der DKB oder? Ohne DKB-Cash gibt es kein Tagesgeldkonto, Depot usw.

 

edit: Relevanter Teil der DKB Antwort dazu: "Unsere Onlineantragsstrecke ist so konfiguriert, dass Sie lediglich Ihre Mobilnummer erfassen können."

Nachdem diese Mobilnummer ein Pflichtfeld ist würde ich mir meine Frage nun so beantworten, dass für ein Konto bei der DKB eine Handynummer erforderlich ist.

Share this post


Link to post
pcfreak324
Posted · Edited by pcfreak324

Früher ging es definitiv auch ohne Mobilfunknummer mit einem Girokonto bei der DKB. Noch wird auch die ChipTAN unterstützt, aber möglicherweise nicht mehr lange. Es gibt Gerüchte, dass die die dafür benötigte Girokarte abgeschafft oder zumindest kostenpflichtig gemacht werden soll.

Share this post


Link to post
cruxer
Posted

Ich kriege beim Versuch meine Unilever Aktien (A0JNE2) zu verkaufen, immer folgende Fehlermeldung:

 

"Der von ihnen gewählte Handelsplatz passt nicht zum Bestand. Bitte ändern Sie den Handelsplatz. Für einen Verkauf am ausgewählten Handelsplatz wäre eine Verlagerung des Bestandes notwendig, durch den zusätzliche Kosten entstehen würden."

 

Ich hab jetzt jegliche Handelsplätze durchprobiert (inklusive Best-Execution). Immer die gleiche Fehlermeldung.

 

Jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Share this post


Link to post
goccih
Posted
vor 3 Stunden von cruxer:

Der von ihnen gewählte Handelsplatz passt nicht zum Bestand

Auf den Dividenden-Abrechnungen der DKB steht immer die Lagerstätte mit drauf. Vielleicht bringt das einen Hinweis. Ansonsten sollte der Support der DKB direkt sagen können, welche Lagerstätte bei dir der Fall ist.

Nur so eine Vermutung: London?

Ein Wechsel der Lagerstätte kostet bei der DKB wohl 30 Euro, sollte man sich also überlegen.

Share this post


Link to post
cruxer
Posted · Edited by cruxer
vor 49 Minuten von goccih:

Auf den Dividenden-Abrechnungen der DKB steht immer die Lagerstätte mit drauf. Vielleicht bringt das einen Hinweis. Ansonsten sollte der Support der DKB direkt sagen können, welche Lagerstätte bei dir der Fall ist.

Nur so eine Vermutung: London?

Ein Wechsel der Lagerstätte kostet bei der DKB wohl 30 Euro, sollte man sich also überlegen.

Danke für die Antwort.

 

Als Lagerstelle wird in der Dividendenabrechnung Clearstream Banking Lux ausgewiesen.

 

Ehrlich gesagt habe ich das Problem aber noch nicht ganz verstanden. Wieso ist die Lagerstätte plötzlich ein Problem beim Verkauf? Ich hab sie ja auch ganz normal dort gekauft (damals noch die NL Anteile bevor es zur Verschmelzung kam).

Wenn ich die Anteile jetzt verkaufen möchte muss ich also die Lagerstätte wechseln?

 

P.S.: Habe parallel mal ein Ticket bei der DKB aufgemacht. Vermute aber, dass mir hier schneller und wahrscheinlich sogar besser geholfen wird. ;)

 

Edit: Antwort von DKB kam rasend schnell. Das Wertpapier wird in den Niederlanden verwahrt. Deshalb auch nur Verkauf über eine niederländische Börse.

 

Scheinbar habe ich tatsächlich bei der Auswahl der Börsen genau Amsterdam übersprungen. :wallbash:

 

Danke für die Hilfe!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...