Jump to content
Schinzilord

Kommentare zum Thread Aktientransaktionen

Recommended Posts

Chips
Posted

Verkauf gestern

MDLZ@41,20 (alle)

 

 

 

Also wenn man es schon nicht schafft, den Namen anzugeben und nur den Ticker, dann wäre wenigstens die Währung cool. Das waren dann wohl USD

Share this post


Link to post
Vette
Posted

Verkauf gestern

MDLZ@41,20 (alle)

 

 

Also wenn man es schon nicht schafft, den Namen anzugeben und nur den Ticker, dann wäre wenigstens die Währung cool. Das waren dann wohl USD

 

Liesst sich wie Mondelez.

 

 

 

Share this post


Link to post
Up_and_Down
Posted

Verkauf gestern

MDLZ@41,20 (alle)

Also wenn man es schon nicht schafft, den Namen anzugeben und nur den Ticker, dann wäre wenigstens die Währung cool. Das waren dann wohl USD

 

Mich stört eher die lieblose Gesamtdarstellung der meisten Käufe und Verkäufe. Jemand hat aus dem WPF hat verkauft? Aha. Ich muss nur auf den Tageschart schauen, um zu sehen, dass mehr gekauft wurde, als verkauft. Ob darunter jetzt auch Foren-Mitglieder waren ist für mich belanglos. Aber dass der Kampf gegen Postings ohne Aussagekraft hoffnungslos ist musste ja schon unser "silberner John" machen. sad.gif

Share this post


Link to post
otto03
Posted

 

Also wenn man es schon nicht schafft, den Namen anzugeben und nur den Ticker, dann wäre wenigstens die Währung cool. Das waren dann wohl USD

 

Mich stört eher die lieblose Gesamtdarstellung der meisten Käufe und Verkäufe. Jemand hat aus dem WPF hat verkauft? Aha. Ich muss nur auf den Tageschart schauen, um zu sehen, dass mehr gekauft wurde, als verkauft. Ob darunter jetzt auch Foren-Mitglieder waren ist für mich belanglos. Aber dass der Kampf gegen Postings ohne Aussagekraft hoffnungslos ist musste ja schon unser "silberner John" machen. sad.gif

 

Von wem haben die Käufer ohne Verkäufer gekauft?

Share this post


Link to post
Up_and_Down
Posted

Mich stört eher die lieblose Gesamtdarstellung der meisten Käufe und Verkäufe. Jemand hat aus dem WPF hat verkauft? Aha. Ich muss nur auf den Tageschart schauen, um zu sehen, dass mehr gekauft wurde, als verkauft. Ob darunter jetzt auch Foren-Mitglieder waren ist für mich belanglos. Aber dass der Kampf gegen Postings ohne Aussagekraft hoffnungslos ist musste ja schon unser "silberner John" machen. sad.gif

 

Von wem haben die Käufer ohne Verkäufer gekauft?

 

Da bin ich bei dem vielen Kaufen/Verkaufen in dem Absatz wohl durcheinander gekommen --> Angebot > Nachfrage wäre richtig.

Share this post


Link to post
Up_and_Down
Posted

Gestern (Wieder-)einstieg bei:

[...] LVMH (853292) @ 136,50.

Wäre heute natürlich noch günstiger gegangen, bei der Volatilität momentan wird das die nächsten Tage (Wochen bzw Monate?!) aber noch öfters vorkommen. Entscheidung fiel bewusst für LVMH und nicht für die (volatilere) Mutter Dior.

 

Verkauf heute via Tradegate zu 172,50.

 

Und mal wieder raus damit. Wiedereinstieg fest geplant.

 

Herzlichen Glückwunsch! Rückblickend hast du genau den Tiefpunkt getroffen. Ob es auch das Hoch gewesen sein wird, werden wir sehen. Ich bleibe jedenfalls über Dior weiterhin in LVMH investiert. thumbsup.gif

Share this post


Link to post
Albanest
Posted · Edited by Albanest

Verkauf heute via Tradegate zu 172,50.

 

Und mal wieder raus damit. Wiedereinstieg fest geplant.

 

Herzlichen Glückwunsch! Rückblickend hast du genau den Tiefpunkt getroffen. Ob es auch das Hoch gewesen sein wird, werden wir sehen. Ich bleibe jedenfalls über Dior weiterhin in LVMH investiert. thumbsup.gif

 

Dankeschön, leider klappt so ein "Mustereinstieg" nicht immer, allerdings hatte man in den letzten 12 Monaten zwei Mal die Gelegenheit, eine so tolle Firma zu einem attraktiven Preis zu kaufen, zum Jahresbeginn fast zwei Wochen lang und dann exakt zur Jahresmitte zu teilweise noch niedrigeren Notierungen im Zuge des Brexit sell-offs.

 

Bei <150 bin ich wieder an Bord, ceteris paribus.

Share this post


Link to post
Chips
Posted

Kauf (schon vorgestern)

Emmi@545 €

 

Verkauf (schon vorgestern)

BCE@44,50 US$

 

 

Ist ja schon gut getroffen, dass bei Gasper eigentlich immer der Kauf bzw. Kauf zum Zeitpunkt des Posts positiv war. Emmi steht auf 563€ und BGE auf 42,8$.

Mir war das damals schon bei KUKA aufgefallen, dass über Nacht von 90 auf 114,00€ stieg, um kurz darauf wieder auf etwa 102€ zu fallen und er exakt bei 113.31€ verkauft hat.

 

Entweder sehr viel Glück oder Zahlen geschönt oder nur Transkationen, die nach einem Tag positiv sind, werden gepostet.

Share this post


Link to post
Kontron
Posted

In den letzten beiden Tagen habe ich mich von einigen meiner Aktien trennen müssen. Ich habe mit einer Umschichtung von Aktien in Cash begonnen, Grund hierfür ist ein bevorstehender Grundstückskauf und Hausbau.

 

Komplettverkauf | PepsiCo Inc | WKN: 851995 | Kauf: 56,86 Euro | Verkauf 97,38 Euro | Gebühren & Steuern sind bereits abgezogen

Komplettverkauf | Church & Dwight Co Inc | WKN: 864371 | Kauf: 44,91 Euro | Verkauf: 41,63 Euro | Gebühren & Steuern sind bereits abgezogen

Teilverkauf | Novo Nordisk AS | WKN: A1XA8R | Kauf: 32,08 Euro | Verkauf: 33,45 Euro | Gebühren & Steuern sind bereits abgezogen

 

Weitere Verkäufe werden vermutlich im nächsten Jahr erfolgen, dann kann ich meinen Freistellungsauftrag auch wieder nutzen.

 

 

Ist zwar jeden seine Hochzeit,

Aber wieso steckt man sein Geld in Aktien die einmal für den Hausbau verwendet werden sollen? bzw. was machst du im nähsten Jahr wenn alles rot im Depot ist?

ärgert man sich da nicht Schwarz?unsure.gif

Danke

 

 

 

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

Ist ja schon gut getroffen, dass bei Gasper eigentlich immer der Kauf bzw. Kauf zum Zeitpunkt des Posts positiv war. Emmi steht auf 563€ und BGE auf 42,8$.

Mir war das damals schon bei KUKA aufgefallen, dass über Nacht von 90 auf 114,00€ stieg, um kurz darauf wieder auf etwa 102€ zu fallen und er exakt bei 113.31€ verkauft hat.

 

Entweder sehr viel Glück oder Zahlen geschönt oder nur Transkationen, die nach einem Tag positiv sind, werden gepostet.

 

Selbst, wenn...ist doch prima. Gönne ich ihm & jedem anderen hier von ganzem Herzen. Die Kurse sind doch rein informativ & letztlich nur für den Käufer/Verkäufer relevant. Ich unterstelle mal, dass hier keiner einen Mehrwert hat, irgendwelche fiktiven Kurse einzustellen.

Share this post


Link to post
Dauerpendler
Posted

Mir ist es egal, ob er nur die positiven Trades einstellt. Aber es wurde bereits oft genug darauf hingewiesen bzw. Darum gebeten, ein gewisses Mindestmaß an Informationen einzuhalten.

Share this post


Link to post
Philippines
Posted

In den letzten beiden Tagen habe ich mich von einigen meiner Aktien trennen müssen. Ich habe mit einer Umschichtung von Aktien in Cash begonnen, Grund hierfür ist ein bevorstehender Grundstückskauf und Hausbau.

 

Komplettverkauf | PepsiCo Inc | WKN: 851995 | Kauf: 56,86 Euro | Verkauf 97,38 Euro | Gebühren & Steuern sind bereits abgezogen

Komplettverkauf | Church & Dwight Co Inc | WKN: 864371 | Kauf: 44,91 Euro | Verkauf: 41,63 Euro | Gebühren & Steuern sind bereits abgezogen

Teilverkauf | Novo Nordisk AS | WKN: A1XA8R | Kauf: 32,08 Euro | Verkauf: 33,45 Euro | Gebühren & Steuern sind bereits abgezogen

 

Weitere Verkäufe werden vermutlich im nächsten Jahr erfolgen, dann kann ich meinen Freistellungsauftrag auch wieder nutzen.

 

 

Ist zwar jeden seine Hochzeit,

Aber wieso steckt man sein Geld in Aktien die einmal für den Hausbau verwendet werden sollen? bzw. was machst du im nähsten Jahr wenn alles rot im Depot ist?

ärgert man sich da nicht Schwarz?unsure.gif

Danke

 

Cash ist auch so vorhanden, die Aktien sind ein weiteres Standbein meiner Planung. Die Positionen löse ich jetzt teilweise auf, bin aber nicht drauf angewiesen. Der Gewinn ist also lediglich ein schönes Zubrot. Eine Altria habe ich z.b. Im Dezember 2009 und eine Nestle im Jahr 2010 gekauft. Damals war das Thema Hauskauf auch noch kein Thema.

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted · Edited by Gaspar

Entweder sehr viel Glück oder Zahlen geschönt oder nur Transkationen, die nach einem Tag positiv sind, werden gepostet.

Ich habe ja auch MDLZ für 41,20 US$, EXPE für 111 US$ und DG für 72,50 US$verkauft . Es gab noch mehr nicht so tolle Käufe und Verkäufe. BCE stand gerade mal wieder im Gewinn.

 

Ich habe zugebenermaßen nicht immer alle Transaktionen gepostet, da es zu viele gewesen wären.

 

EDIT: Auf die Emmi-Aktie hatte ich bei den Konsumwerten hingewiesen, als sie noch 600 stand. Jeder konnte sich dann informieren.

Share this post


Link to post
elcapitano
Posted

Ich verstehe die Aufregung um gepostete und nicht gepostete Trades mit oder ohne geschoenten Kursen nicht. Ich habe hier 3 Trades gepostet....warum...weil ich zu dieser Zeit der Meinung war, da gibts ein schoenes Schnaeppchen, dass immernoch guenstig zu haben ist.

 

Klar habe ich zwischenzeitlich auch andere Aktien gekauft....aber die wuerde ich halt nicht als interessante Investmentidee bezeichnen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Philippines
Posted

Verkauf 85 Daimler Mitarbeiteraktien zu 72,10€

 

erworben nach 2009. Der steuerfreie Anteil von vor 2009 bleibt liegen.

 

Ich hoffe die Aktien sind in zwei separaten Depots verwahrt, ansonsten gilt nämlich First in first out...

Share this post


Link to post
west263
Posted

natürlich, Anfang 2009 habe ich alle Anteile von der DB zur comdirect übertragen.

Share this post


Link to post
bounce
Posted

Kauf gestern Commerzbank zu 7,799€ @ Tradegate

 

Verkauf gestern Commerzbank zu 8,00€ @ Tradegate

 

Etwas über 200,- € in einer Stunde, und Handel ohne Orderkosten dank Flatrate thumbsup.gif

 

Klingt für mich nach Zockerei, die schnell nach hinten losgehen kann...und das für läppische 2,6 %.

Share this post


Link to post
Wasserfall
Posted

Klingt für mich nach: "Schaut mal, wie toll ich bin!"

Postet sowas künftig eine Minute nach dem Kauf, alles Andere ist uninteressant.

Share this post


Link to post
Up_and_Down
Posted · Edited by Up_and_Down

Kauf gestern Commerzbank zu 7,799€ @ Tradegate

 

Verkauf gestern Commerzbank zu 8,00€ @ Tradegate

 

Etwas über 200,- € in einer Stunde, und Handel ohne Orderkosten dank Flatrate thumbsup.gif

 

Klingt für mich nach Zockerei, die schnell nach hinten losgehen kann...und das für läppische 2,6 %.

 

Steckt doch schon in seinem Forenmitglied-Titel: "Zocker" ;)

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted

Klingt für mich nach: "Schaut mal, wie toll ich bin!"

Postet sowas künftig eine Minute nach dem Kauf, alles Andere ist uninteressant.

 

Wird wohl so sein... w00t.gif

Share this post


Link to post
kluk
Posted

Aufstockung: Jungheinrich

WKN: 621993

Börse: XETRA

Kurs: 26,25€

 

Grund:

Günstig ist die Aktie sicher nicht. Aber mit einem prognostizierten KGVe 2017 von 15,9 bzw. KGVe 2018 von 14,5 auch nicht übermäßig teuer. Da ich weiter von der Wachstumsstory ausgehe und gerade Geld über hatte, habe ich einfach mal nachgekauft.

 

Von welchem KGV in 2016 gehst du denn aus und inwiefern ist ein prognostiziertes KGV in 2017/2018 ein Argument?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Aufstockung: Jungheinrich

WKN: 621993

Börse: XETRA

Kurs: 26,25€

 

Grund:

Günstig ist die Aktie sicher nicht. Aber mit einem prognostizierten KGVe 2017 von 15,9 bzw. KGVe 2018 von 14,5 auch nicht übermäßig teuer. Da ich weiter von der Wachstumsstory ausgehe und gerade Geld über hatte, habe ich einfach mal nachgekauft.

Von welchem KGV in 2016 gehst du denn aus und inwiefern ist ein prognostiziertes KGV in 2017/2018 ein Argument?

Die Analystenschätzungen (Quellen: finanzen.net bzw. FactSet sowie 4-traders) sehen folgendermaßen aus:

 

EPSe 2016: 1,51€

EPSe 2017: 1,65€

EPSe 2018: 1,81€

 

Teilt man meinen obigen Kaufkurs von heute durch die prognostizierten EPS für 2017 und 2018, erhält man die obigen KGV-Angaben. 2016 würde ich außer Acht lassen, da 2017 bereits begonnen hat. An der Börse wird schließlich die Zukunft gehandelt und insbesondere bei Wachstumwerten sind rückwärtige Betrachtungen nur bedingt aussagekräftig. Wobei Jungheinrich natürlich seit einiger Zeit etwas gehyped wird, Stichwort Intralogistik. Allerdings finde ich KGVs unter 20 bei entsprechendem Wachstum in Ordnung. Die Fallhöhe ist da nicht so krass wie beispielsweise bei den vielen wachstumsschwachen Konsumgüterherstellern mit KGVs über 20, Stichwort Dividenden sind der neue Zins. Bei Jungheinrich ist des Weiteren zu berücksichtigen, dass zunächst Umsatzwachstum generiert werden soll und später durch Effizienzsteigerungen Gewinnwachstum folgen soll.

Share this post


Link to post
kluk
Posted

Von welchem KGV in 2016 gehst du denn aus und inwiefern ist ein prognostiziertes KGV in 2017/2018 ein Argument?

Die Analystenschätzungen (Quellen: finanzen.net bzw. FactSet sowie 4-traders) sehen folgendermaßen aus:

 

EPSe 2016: 1,51€

EPSe 2017: 1,65€

EPSe 2018: 1,81€

 

Teilt man meinen obigen Kaufkurs von heute durch die prognostizierten EPS für 2017 und 2018, erhält man die obigen KGV-Angaben. 2016 würde ich außer Acht lassen, da 2017 bereits begonnen hat. An der Börse wird schließlich die Zukunft gehandelt und insbesondere bei Wachstumwerten sind rückwärtige Betrachtungen nur bedingt aussagekräftig. Wobei Jungheinrich natürlich seit einiger Zeit etwas gehyped wird, Stichwort Intralogistik. Allerdings finde ich KGVs unter 20 bei entsprechendem Wachstum in Ordnung. Die Fallhöhe ist da nicht so krass wie beispielsweise bei den vielen wachstumsschwachen Konsumgüterherstellern mit KGVs über 20, Stichwort Dividenden sind der neue Zins. Bei Jungheinrich ist des Weiteren zu berücksichtigen, dass zunächst Umsatzwachstum generiert werden soll und später durch Effizienzsteigerungen Gewinnwachstum folgen soll.

 

Ok, macht sicherlich so Sinn. Wollte nur mal sehen, welches deine Gedankengänge sind bzgl. des KGV im Rahmen einer Kaufentscheidung.

Meines Erachtens wird oft das KGV "als solches" als Argument herangezogen ohne zu berücksichtigen, dass es am Ende auch nur eine resultierende Zahl aus aktuellem Kurs und dem (unsicheren) zukünftigen Gewinn ist.

Da du allerdings das in Relation zu anderen vergleichbaren Unternehmen setzt, ist die Überlegung auch ok.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

 

Die Analystenschätzungen (Quellen: finanzen.net bzw. FactSet sowie 4-traders) sehen folgendermaßen aus:

 

EPSe 2016: 1,51€

EPSe 2017: 1,65€

EPSe 2018: 1,81€

 

Teilt man meinen obigen Kaufkurs von heute durch die prognostizierten EPS für 2017 und 2018, erhält man die obigen KGV-Angaben. 2016 würde ich außer Acht lassen, da 2017 bereits begonnen hat. An der Börse wird schließlich die Zukunft gehandelt und insbesondere bei Wachstumwerten sind rückwärtige Betrachtungen nur bedingt aussagekräftig. Wobei Jungheinrich natürlich seit einiger Zeit etwas gehyped wird, Stichwort Intralogistik. Allerdings finde ich KGVs unter 20 bei entsprechendem Wachstum in Ordnung. Die Fallhöhe ist da nicht so krass wie beispielsweise bei den vielen wachstumsschwachen Konsumgüterherstellern mit KGVs über 20, Stichwort Dividenden sind der neue Zins. Bei Jungheinrich ist des Weiteren zu berücksichtigen, dass zunächst Umsatzwachstum generiert werden soll und später durch Effizienzsteigerungen Gewinnwachstum folgen soll.

Ok, macht sicherlich so Sinn. Wollte nur mal sehen, welches deine Gedankengänge sind bzgl. des KGV im Rahmen einer Kaufentscheidung.

Meines Erachtens wird oft das KGV "als solches" als Argument herangezogen ohne zu berücksichtigen, dass es am Ende auch nur eine resultierende Zahl aus aktuellem Kurs und dem (unsicheren) zukünftigen Gewinn ist.

Da du allerdings das in Relation zu anderen vergleichbaren Unternehmen setzt, ist die Überlegung auch ok.

Das KGV sollte natürlich nicht als einzige Kennzahl betrachtet werden. Bei Extremzyklikern ist das KGV außerdem mit Vorsicht zu genießen. Da es sich aber um einen Wachstumswert handelt, halte ich das KGV hier schon für brauchbar: http://www.ariva.de/fundamentaldaten/kompakt.m?secu=1340

 

Des Weiteren wurde ich per PN auf die aktuelle historisch hohe operative Marge hingewiesen, was entsprechendes Rückschlagpotenzial beinhaltet. Anhand der Daten von Ariva.de (operatives Ergebnis durch Umsatz mal 100) habe ich die operativen Margen für die Vergangenheit berechnet:

 

2005: 6,57%

2006: 6,77%

2007: 6,84%

2008: 5,70%

2009: -4,19%

2010: 5,20%

2011: 6,77%

2012: 6,45%

2013: 7,53%

2014: 7,71%

2015: 7,74%

 

Während der Krise hatte die operative Marge gelitten. Aber so viel höher wie vor der Krise ist sie ja nun auch nicht. Entscheidend ist, wie stabil die operative Marge bei der nächsten Krise ist.

 

Das Unternehmen will ja zunächst Umsatzwachstum generieren und dann über Effizienzsteigerungen die Gewinne erhöhen. Von daher habe ich mir nochmal die historischen KUVs angesehen:

 

2005: 0,41

2006: 0,45

2007: 0,45

2008: 0,14

2009: 0,27

2010: 0,55

2011: 0,30

2012: 0,45

2013: 0,70

2014: 0,72

2015: 0,94

 

In den letzten Jahren zog nicht nur das KGV an, sondern auch das KUV. Wie schauen die entsprechenden Prognosen aus(?):

 

2016e: 0,88

2017e: 0,80

2018e: 0,73

2019e: 0,68

2020e: 0,61

 

Unter diesem Gesichtspunkt sieht die Aktie tatsächlich teurer aus. Beim Forentreffen in Frankfurt werde ich ja einen Vortrag über Jungheinrich halten. Dafür werde ich mir diesen Aspekt nochmal genauer anschauen.

Share this post


Link to post
DNA
Posted

@Albanest

 

Laut Finanzen.net war der Tiefpunkt bei J&J heute bei 101€. Sollte also passen, bis auf die Teilausführung

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...