Jump to content
Schinzilord

Kommentare zum Thread Aktientransaktionen

Recommended Posts

Sascha.
Posted · Edited by Sascha.
vor 9 Stunden schrieb StefanU:

Das scheinen ein paar der klassischen Anlagefehler zu sein: Versuch des Markttimings, Strategiewechsel, hohes Risiko durch Einzelaktien.

Ob es ein Fehler war sieht man ja immer erst hinterher.

Aber es ist doch auch sehr wichtig, Erfahrungen an der Börse zu sammeln :D.

Vielleicht ist der Gewinn an Erkenntnis durch diese Transaktion ja größer als der monetäre Schaden. :lol:

 

Ich habe einfach Lust ein wenig zu Zocken.

Wenn die Aktie fällt. Auch gut. Dann habe ich vielleicht etwas wichtiges gelernt.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor einer Stunde schrieb Sascha.:

Ob es ein Fehler war sieht man ja immer erst hinterher.

...

Nein, die Fehler, die man erst hinterher erkennen kann, sind keine Fehler, sondern unvermeidliche Verwirklichungen von Risiken.

 

Zitat

 

Ich habe einfach Lust ein wenig zu Zocken.

Wenn die Aktie fällt. Auch gut. Dann habe ich vielleicht etwas wichtiges gelernt.

 

Nein, dadurch kann man bestenfalls lernen, dass es Glück und Pech im Leben gibt. Das sollte aber ohnehin jeder wissen.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

@klein Gordon:

Waren die GE-Anteile zu 20,20USD ein Kauf oder ein Verkauf?

 

Ich hab' mich einem Teil meiner Position entledigt, um ggf. nach dem Investor Update am 13. wieder nachzulegen... :unsure:

 

Grüße,

 wpf-leser

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

Ich habe GE gekauft, eine erste kleine Tranche, damit ich nicht vergesse nachzukaufen. Ich verpenne immer, dass es Quartalszahlen gibt und wundere ich über die Kurssprünge im Depot.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser
vor 8 Stunden schrieb klein Gordon:

Ich verpenne immer, dass es Quartalszahlen gibt und wundere ich über die Kurssprünge im Depot.

Ohhh ja... Das hatte ich doch gerade erst - bei Kraft Heinz.

Vllt. in Zukunft gleich den digitalen Kalender füttern, ich denk' mal drüber nach... :-*

 

Ach, und: Danke für die Antwort! :)

 

Grüße,

 wpf-leser

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
vor einer Stunde schrieb pillendreher:

 

Da bin ich dabei:

Reinvest der Teiltilgungen PBA20 Anleihe A0GJKV in Deutsche Telekom Aktie WKN 555750 zu 15,1€.

Idee -> Cashflow fürs Depot generieren. Bei 0,65€ erwarteter Dividende ergibt sich eine Dividendenrendite von 4,3% p.a. inkl. Steuerstundung bis zum Verkauf der Aktie.

Wer als Privatier freiwillig gesetzlich krankenversichert ist, bräuchte Ausschüttungen/Dividenden/Kupons von 7,6% p.a. um eine vergleichbare Rendite nach Abzug der Krankenkassenbeiträge und Steuern zu erzielen.

Solange die Ausschüttungen konstant sind bzw. sogar steigen und man das investierte Geld nicht benötigt, könnte es gut gehen.

 

 

Warum kaufst du davon nicht "einfach" die PBA35 oder Argentinien33? Teiltilgungen ab 2020 bzw. 2024. Quasi-Cashflow vorhanden :)

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
vor 13 Stunden schrieb pillendreher:

 

Da bin ich dabei:

Reinvest der Teiltilgungen PBA20 Anleihe A0GJKV in Deutsche Telekom Aktie WKN 555750 zu 15,1€.

Idee -> Cashflow fürs Depot generieren. Bei 0,65€ erwarteter Dividende ergibt sich eine Dividendenrendite von 4,3% p.a. inkl. Steuerstundung bis zum Verkauf der Aktie.

Wer als Privatier freiwillig gesetzlich krankenversichert ist, bräuchte Ausschüttungen/Dividenden/Kupons von 7,6% p.a. um eine vergleichbare Rendite nach Abzug der Krankenkassenbeiträge und Steuern zu erzielen.

Solange die Ausschüttungen konstant sind bzw. sogar steigen und man das investierte Geld nicht benötigt, könnte es gut gehen.

 

Ist die Dividende der Deutschen Telekom tatsächlich (auch in den zukünftigen Jahren) steuerfrei?

 

Das habe ich auf der IR-Seite gefunden:

- Dividende von 0,60 Euro je Aktie (Ausschüttung der Bardividende voraussichtlich am 28. Juni 2017)
- steuerfreie Ausschüttung
- Umtausch der Dividende in neue Aktien möglich

 

Quelle: Dividende für das Geschäftsjahr 2016

Wieso, wesshalb, warum?

 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted
vor 2 Stunden schrieb Stoxx:

Ist die Dividende der Deutschen Telekom tatsächlich (auch in den zukünftigen Jahren) steuerfrei?

 

Das habe ich auf der IR-Seite gefunden:

- Dividende von 0,60 Euro je Aktie (Ausschüttung der Bardividende voraussichtlich am 28. Juni 2017)
- steuerfreie Ausschüttung
- Umtausch der Dividende in neue Aktien möglich

 

Quelle: Dividende für das Geschäftsjahr 2016

Wieso, wesshalb, warum?

 

 

Näheres dazu findest du hier, wie lange das noch so sein wird, keine Ahnung.

http://www.focus.de/finanzen/steuern/steuerfreie-dividenden-alles-ohne-steuern_id_6543860.html

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-35924.xhtml?currentModule=home

 

"Ausgeschüttete Dividenden können auch steuerfrei bleiben, wenn die Aktiengesellschaft (z.B. die Deutsche Telekom oder die Deutsche Post) einen Teil des Eigenkapitals zurückzahlt, die Ausschüttung also aus dem steuerlichen Einlagekonto i.S.d. § 27 KStG stammt. Allerdings wird beim Verkauf der Aktien die Steuer auf die steuerfreien Dividenden nachgeholt, außer bei Ablauf der Spekulationsfrist für vor 2009 erworbene Aktien. Denn die aus dem Einlagekonto stammende steuerfreie Dividende verringert die Anschaffungskosten der Aktien, wodurch ein Verkaufsgewinn um die Dividende erhöht bzw. ein Verkaufsverlust um diese verringert wird."

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 1 Stunde schrieb pillendreher:

Näheres dazu findest du hier, wie lange das noch so sein wird, keine Ahnung.

http://www.focus.de/finanzen/steuern/steuerfreie-dividenden-alles-ohne-steuern_id_6543860.html

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-35924.xhtml?currentModule=home

 

"Ausgeschüttete Dividenden können auch steuerfrei bleiben, wenn die Aktiengesellschaft (z.B. die Deutsche Telekom oder die Deutsche Post) einen Teil des Eigenkapitals zurückzahlt, die Ausschüttung also aus dem steuerlichen Einlagekonto i.S.d. § 27 KStG stammt. Allerdings wird beim Verkauf der Aktien die Steuer auf die steuerfreien Dividenden nachgeholt, außer bei Ablauf der Spekulationsfrist für vor 2009 erworbene Aktien. Denn die aus dem Einlagekonto stammende steuerfreie Dividende verringert die Anschaffungskosten der Aktien, wodurch ein Verkaufsgewinn um die Dividende erhöht bzw. ein Verkaufsverlust um diese verringert wird."

 

Und was ist deswegen jetzt der Kaufgrund? Tatsächlich steuerfrei sind die Dividenden eben nur, wenn man die Aktien vor 2009 gekauft hat. Ist bei der Deutschen Post genauso. Ein alter Hut. 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 5 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Und was ist deswegen jetzt der Kaufgrund? Tatsächlich steuerfrei sind die Dividenden eben nur, wenn man die Aktien vor 2009 gekauft hat. Ist bei der Deutschen Post genauso. Ein alter Hut. 

 

Mir reicht das als Grund, da ich als überzeugter Verfechter von effizienten Märkten annehme, dass jede Aktie nach Einbeziehung aller Informationen den angemessen Kurs hat, was bleibt dann?

1. Mein ETF Welt Depot

2. Steueroptimierung, und das geht mit der  Deutschen Telekom Aktie, bei mir.

Annahme:

Sobald ich meinen Beruf an den Nagel hänge, muss ich mich freiwillig gesetzlich krankenversichern, private Krankenversicherung scheidet bei mir aus.

-> auf alle Kapitaleinkünfte fallen noch einmal ca. 18% Krankenversicherung und Pflegesicherung an

-> zusätzlich 28% Abgeltungssteuer und Kirchensteuer

--> gesamte Steuerbelastung von knapp 50%

3. Deutsche Telekom Aktie (begrenzter Depotanteil 5-10%) kein Steuerabzug bei der Dividende, Steuerstundung bis zum Verkauf der Aktie, inkl. Chance auf Kurssteigerung.

4. Einfache Denke? Ja sicher, aber meiner Meinung nach nicht mehr oder weniger dämlich, als der Versuch, als Kleinanleger mittels Bilanzzahlen oder sonstigem Gedöns unterbewertete Aktien zu finden.

   Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

 

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor 46 Minuten schrieb pillendreher:

.

4. Einfache Denke? Ja sicher, aber meiner Meinung nach nicht mehr oder weniger dämlich, als der Versuch, als Kleinanleger mittels Bilanzzahlen oder sonstigem Gedöns unterbewertete Aktien zu finden.

 

 

 

:lol: 

 

Aber mit  Gedöns-Tips kann man doch viele Freunde gewinnen ...

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor einer Stunde schrieb pillendreher:

Mir reicht das als Grund, da ich als überzeugter Verfechter von effizienten Märkten annehme, dass jede Aktie nach Einbeziehung aller Informationen den angemessen Kurs hat, was bleibt dann?

... 

4. Einfache Denke? Ja sicher, aber meiner Meinung nach nicht mehr oder weniger dämlich, als der Versuch, als Kleinanleger mittels Bilanzzahlen oder sonstigem Gedöns unterbewertete Aktien zu finden.

 

Ah ja, der sog. effiziente Markt. Der hat natürlich schon vollständig eingepreist, dass die Deutsche Telekom 

 

- ein schwieriges Geschäftsmodell hat, 

- hoch verschuldet ist, 

- bei steigenden Zinsen ein Problem kriegt 

- und *Obacht* die Dividende in der Vergangenheit gelegentlich kürzte bzw. strich. 

 

Klar, wer darauf hinweist, ist dämlich. Und wer das ignoriert, kann gut schlafen. :thumbsup:

 

PS:

Dürfen GKV-Beiträge nicht maximal bloß bis zur Beitragsbemessungsgrenze erhoben werden? 

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 36 Minuten schrieb Schildkröte:

 

Ah ja, der sog. effiziente Markt. Der hat natürlich schon vollständig eingepreist, dass die Deutsche Telekom 

 

- ein schwieriges Geschäftsmodell hat, 

- hoch verschuldet ist, 

- bei steigenden Zinsen ein Problem kriegt 

- und *Obacht* die Dividende in der Vergangenheit gelegentlich kürzte bzw. strich. 

 

Klar, wer darauf hinweist, ist dämlich. Und wer das ignoriert, kann gut schlafen. :thumbsup:

 

PS:

Dürfen GKV-Beiträge nicht maximal bloß bis zur Beitragsbemessungsgrenze erhoben werden? 

 

Herr Schildkröte, ich habe dich nicht als dämlich bezeichnet, bitte genau lesen, hoffe du lässt bei der Bilanzanalyse mehr Sorgfalt walten.

"Einfache Denke? Ja sicher, aber meiner Meinung nach nicht mehr oder weniger dämlich, als der Versuch, als Kleinanleger mittels Bilanzzahlen oder sonstigem Gedöns unterbewertete Aktien zu finden.

   Jedem Tierchen sein Pläsierchen. "

 

Und zu "Dürfen GKV-Beiträge nicht maximal bloß bis zur Beitragsbemessungsgrenze erhoben werden?"

Bloß bedeutet etwa 800€ pro Monat oder knapp 10.000€ pro Jahr.

Das kann für dich ein vernachlässigbarer Betrag sein, für mich sind Hunderttausend Euro in 10 Jahren sehr sehr viel   nicht wenig Geld.

Besonders da ich, wenn irgendwiemöglich mich selbst therapiere.

 

Nachtrag:

Nichtsdestotrotz bin ich immer dankbar, wenn du oder ein anderer mich darauf hinweisen, dass mein Handeln unüberlegt ist, bin ich doch hoffentlich lernfähig. Darum bin ich doch im WPF und poste meine Transaktionen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 11 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Ah ja, der sog. effiziente Markt. Der hat natürlich schon vollständig eingepreist, dass die Deutsche Telekom 

 

- ein schwieriges Geschäftsmodell hat, 

- hoch verschuldet ist, 

- bei steigenden Zinsen ein Problem kriegt 

- und *Obacht* die Dividende in der Vergangenheit gelegentlich kürzte bzw. strich. 

...

Nein, natürlich nicht. Woher sollen die Anleger das denn wissen?

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted · Edited by Günter Paul
vor 13 Stunden schrieb pillendreher:

auf alle Kapitaleinkünfte fallen noch einmal ca. 18% Krankenversicherung und Pflegesicherung an

-> zusätzlich 28% Abgeltungssteuer und Kirchensteuer

 

Du scheinst empfindlich zu sein ;)...

Ich kenne deine Gesamteinkünfte als Rentner nicht , aber die Möglichkeit die Abgeltungssteuer über die Einkommenssteuer quasi zurückzuholen , besteht gerade bei Rentnern , die aufgrd. der Freibeträge in aller Regel weit weniger als 25 % Einkommenssteuer zahlen ,..meistens sind sie freigestellt oder liegen bei 5 bis 10 % .

Das ist ja auch der Grund , warum viele bei Telekom zugreifen und als Rentner veräußern wollen , ebenso wie bei Thesaurierern .

 

In deinem Fall würden die Krankenkassenbeiträge zudem deine Renteneinnahmen und das Zusatzeinkommen in der Berechnung erheblich zu reduzieren .

Die von dir angesprochenen Beiträge der Krankenversicherung fallen vermutlich geringer aus..

""Freiwillig versicherte Rentner müssen dazu noch den ermäßigten Beitragssatz von 14 Prozent abführen auf Einnahmen aus Miete, Pacht und Kapitalvermögen sowie auf private Lebens- und Rentenversicherungen.""

 

Aber wie auch immer bei so komplexen Themen , es gibt eine einfache Art so etwas vorweg zu simulieren und zwar durch Steuersoftware , die es schon ab 20 Euro gibt .

 

Dann bist du nicht auf so dusselige Kommentare angewiesen ;)

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted
vor 13 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Ah ja, der sog. effiziente Markt. Der hat natürlich schon vollständig eingepreist, dass die Deutsche Telekom 

 

- ein schwieriges Geschäftsmodell hat, 

- hoch verschuldet ist, 

- bei steigenden Zinsen ein Problem kriegt 

- und *Obacht* die Dividende in der Vergangenheit gelegentlich kürzte bzw. strich. 

@Schildkröte

Ich schätze Dich als erfahrenen und gut informierten Anleger ein. Von daher gehe ich mal davon aus, dass Du sehr wohl weißt, welche Größen in die Preisfeststellung einfließen.B-)

 

pillendreher ist ja in diesem Fall gar nicht auf der Suche nach einem günstigen Wert, sondern verfolgt andere Ziele mit seiner Anlage. Klar könnte er die DT in Relation zu den Peers im Sektor vergleichen. 

 

Und mal mal am Rande...was ist gerade wirklich günstig? 

 

vor 13 Stunden schrieb pillendreher:

 

Nichtsdestotrotz bin ich immer dankbar, wenn du oder ein anderer mich darauf hinweisen, dass mein Handeln unüberlegt ist, bin ich doch hoffentlich lernfähig. Darum bin ich doch im WPF und poste meine Transaktionen.

Ich kann Dein Vorhaben gut nachvollziehen, wobei natürlich der steuerliche Aspekt nicht der einzige Entscheidungspunkt sein sollte, u.a. da nicht statisch. 

 

Ich bin ebenfalls freiwillig in der GKV und zahle den Höchstsatz. Als Freiberufler komplett alleine ohne Arbeitgeber. Einmal im Jahr wird zudem mein zusätzliches Einkommen aus anderen Quellen geprüft, um das in den Beitragssatz mit einfließen zu lassen. Da ich dazu im offenen Austausch mit der KK bin, erfahre ich, dass laufend Anpassungen bei der Beitragsberechnung anstehen.

 

Ab 2018 dürfen so zum Beispiel Änderungen im Einkommen nachträglich in Rechnung gestellt werden. Ich würde meine Planung also nicht allzu langfristig auf dem Status Quo basieren, denn alleine durch den demographischen Wandel und die Aufnahme vieler Mitglieder, die ihre Beiträge nicht (selber) zahlen, dürften auch die KKs in Zukunft eine gewisse Kreativität in puncto Einnahmen zeigen.  

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 2 Stunden schrieb Stoiker:

Und mal mal am Rande...was ist gerade wirklich günstig? 

 

Da gibt es so einige. Und es gibt auch genügend Aktien, welche angemessen bewertet oder "nur leicht" überteuert sind. Aber um diese ausfindig machen zu können, dafür ist man (als Privatanleger) ja "zu dämlich". Solche Diskussionen hatten wir hier schon zu Genüge. Leben und (unwissend bzw. nicht an sich arbeiten wollend/könnend) leben lassen. 

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted
vor einer Stunde schrieb Schildkröte:

 

Da gibt es so einige. Und es gibt auch genügend Aktien, welche angemessen bewertet oder "nur leicht" überteuert sind. Aber um diese ausfindig machen zu können, dafür ist man (als Privatanleger) ja "zu dämlich". Solche Diskussionen hatten wir hier schon zu Genüge. Leben und (unwissend bzw. nicht an sich arbeiten wollend/könnend) leben lassen. 

 

Ich gehöre ja auch, wie Du weisst, zu den "Dämlichen". Ja, da sind wir uns einig. Natürlich entdecke ich auch so manchen Titel auf meiner "Liste", wie eine GE oder auch aus den zur Zeit unbeliebtenen Bereichen "Consumer Staples" oder Health Care, der relativ günstig ist. Teilweise natürlich aus sehr gutem und nachvollziehbaren Grund. Nur ist das aktuell nicht meine Marktphase für große Neu- oder Nachkäufe.

 

Ich akzeptiere auch, wenn jemand wie beispielsweise pillendreher in diesem Beispiel gar nicht den günstigsten Titel sucht, sondern das Kriterium eine möglichst steuergünstige, hohe Ausschüttung ist.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Hat eigentlich schon jemand erwähnt , dass die Aktie der Dt.Telekom in den letzten fünf Jahren rd. 80 % zugelegt hat ?

Wahrscheinlich haben alle noch den Kurs um 100 im Kopf ;)

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Sorry, ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion über den Sinn einer Anlage in Einzelaktien entfachen. :rolleyes: 

Darlegen wollte ich, warum in meinem Fall der Kauf der Deutschen Telekom Aktie auf Grund der steuerfreien Dividende Sinn machen könnte.

Wenn ich dabei ein wenig zu heftig reagiert habe und sich jemand persönlich angegriffen fühlt, nichts für ungut, man ist halt nicht jeden Tag gleich gut drauf.

 

Schönes Wochenende 

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
vor einer Stunde schrieb pillendreher:

Sorry, ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion über den Sinn einer Anlage in Einzelaktien entfachen. :rolleyes: 

Darlegen wollte ich, warum in meinem Fall der Kauf der Deutschen Telekom Aktie auf Grund der steuerfreien Dividende Sinn machen könnte.

Wenn ich dabei ein wenig zu heftig reagiert habe und sich jemand persönlich angegriffen fühlt, nichts für ungut, man ist halt nicht jeden Tag gleich gut drauf.

 

Schönes Wochenende 

 

Hallo pillendreher,

 

ich habe dir evtl. fälschlicherweise im Anleihenkommentarthread geantwortet. Frage dort: warum nicht eher als Wiederanlage in die PBA35 bzw Argi33?

 

Schöne Grüße, Trauerschwan

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor 5 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Aber um diese ausfindig machen zu können, dafür ist man (als Privatanleger) ja "zu dämlich". 

 

 

Du solltest fair bleiben. Das hat niemand behauptet. Vor allem nicht Pille.

Ist das ein Zitat? Dann ist es falsch.

Oder ist es Polemik? Dann solltest Du es lassen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
vor 43 Minuten schrieb Cef:

Du solltest fair bleiben. Das hat niemand behauptet. Vor allem nicht Pille.

Ist das ein Zitat? Dann ist es falsch.

Oder ist es Polemik? Dann solltest Du es lassen.

 

Bist Du jetzt auch schon Moderator? Pille´s entspr. Aussage hast Du selbst zitiert.

Share this post


Link to post
Cef
Posted · Edited by Cef

So Schildkröte, nun mal Butter bei die Fische.

Und bitte nicht wieder Schweigen im Walde:

 

WO STEHT DAS POLEMISCHE VON DIR VERWENDETE  („zu dämlich“) IN PILLES BEITRAG ?

 

 

 

Edit: Zitat von Schildkröte (!) in meine Frage eingefügt und präzisiert.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 6 Stunden schrieb Schildkröte:

 

Da gibt es so einige. Und es gibt auch genügend Aktien, welche angemessen bewertet oder "nur leicht" überteuert sind. Aber um diese ausfindig machen zu können, dafür ist man (als Privatanleger) ja "zu dämlich". Solche Diskussionen hatten wir hier schon zu Genüge....

Und wo wir schon einmal dabei sind, kannst Du auch gleich untersuchen, wer mit der Diskussion angefangen hat.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...