Jump to content
Tünpott

Dirk Müller Premium Aktien Fonds

Recommended Posts

Ken_Tucky
Posted
vor 14 Minuten von Bast:

Der Link

verlinkt prominent zur sympathischen Nachrichtenseite pravda-tv, die endlich enthüllt, welche Greueltaten des Deep State die Mainstream-Medien uns verbergen:

Da passen die von @Tephra fett markierten Passagen gut. 

 

Wie kann man denn als Fondsmanager auf pravda.tv verlinken? Top 5 der dortigen Artikel s.u. Wer vertraut solchen Leuten Geld an?

 

- Der Kampf des Tiefen Staats gegen die Menschheit und die „Erdallianz“ hat seinen Höhepunkt erreicht (Video)    
- Neue Weltordnung: Der COVID-Kult und die 10 Stufen der Tyrannei    
- Augenzeugen: Europäische Königshäuser ermordeten Kinder bei einer Jagd nur zum Spaß    
- Negative Energien: Verstorbene Seelen in Häusern und Wohnungen – ein hellsichtiges Medium klärt auf    
- Prophezeiung: Zusammenbruch von EU, Krieg, Trump "wird mächtiger" und Welt geht unter „wenn die Städte geschlossen werden“

Share this post


Link to post
Bast
Posted · Edited by Bast
vor 2 Stunden von Ken_Tucky:

Wie kann man denn als Fondsmanager auf pravda.tv verlinken?

Der Link von Ing Nix  ging auf https://dieunbestechlichen.com/, nicht direkt auf Pravda. Aber wer noch nicht genug Fiat-€ im DMPF versenkt hat, kann da auch noch Manna, also monoatomares Gold, zu günstigen Kursen kaufen. Die  mächtigen Heilkräfte werden u.a. von Erich von Däniken bezeugt...

Share this post


Link to post
hutchence
Posted
Am 23.2.2021 um 11:59 von Schwachzocker:

A: Weil wir nicht möchten, dass Witwen bei uns anrufen und sich darüber beklagen, dass sich der Ehegatte aufgrund der enormen Schwankungen erhängt hat. Dafür wollen wir nicht verantwortlich sein.

Seit gestern ist der Kurs unter 90 gerutscht.

Gibt es eigentlich einen ETF auf Stricke und Seile *hust*?

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

Endlich Kaufkurse bevor der Crash kommt!

Share this post


Link to post
Beamter48
Posted · Edited by Beamter48

https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/ihre-themen/8901-kauf-royal-dutch-shell-wieso

 

Sagte DM nicht, dass sie die Bilanzen knallhart analysieren? 

 

Die Frage warum sich der DMPF für RDS entschieden hat:

Ingo Nix:" Weil uns Shell besser gefallen hat."

 

Genau deshalb will ich für mich keine aktiven Fonds...

 

 

Share this post


Link to post
Tephra
Posted
7 minutes ago, Beamter48 said:

https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/ihre-themen/8901-kauf-royal-dutch-shell-wieso

 

 

Ingo Nix:" Weil uns Shell besser gefallen hat."

 

 

Das ist auf so vielen Ebenen unprofessionell, da fällt mir Nix (haha) mehr ein. Bei solchen Aussagen sollten eigentlich alle Alarmglocken läuten - wenn man sowas liest, und dann noch investiert, dann hat man es nicht anders verdient. Man man.

Share this post


Link to post
memotrader
Posted

Da ich mich in den Jahren 2009-2012 selbst mal eine Weile hin und wieder unter Müller-Fans bewegt habe, kann ich den teils verwunderten Mitlesern hier denke recht gut erklären, wie das Phänomen der "Seit der 2009er-Finanzkrise Permabären+Crashpropheten" zu erklären ist:

Wie war die Situation in der Finanzkrise, was war durchaus Konsens für eine Zeit lang (Erinnern wir uns, selbst Greenspan sagte damals Dinge wie "Capitalism doesn't seem to work anymore". )?  Dass das Finanzsystem von Grund auf reformiert werden müsse, dass Dinge von Grund auf Faul sind. Und dass solange dass das nicht passiert, der nächste Crash quasi um die Ecke wartet. 

 

Das konnte man damals nicht nur in jeder Talkshow hören, das war auch Tenor im FAZ-Wirtschaftsteil und selbst viele ansonsten Kapitalismus-unkritische Größen der Finanzwelt sagten ähnliches.

 

Einer, der das sehr drastisch und deutlich und in auch für Normalbürgern verständlichen Worten sagte, war Dirk Müller. Auf diese Weise gewann er viele Fans und Symphatisanten

 

Die entsprechendenSymphatisanten, die sich in dieser Zeit sammelten und bildeten, sind aus dieser Stimmung nie herausgetreten, sondern  warten auf folgendes, bis man sich wieder traut, bullish zu sein:
- Eine umfassende Reformation des Finanzsystems, massive Eindämmung von allen möglichen riskanten Spekulationen   

- Endgültige Lösung von Dingen wie der Euro-Krise, stabiles Wachstum von Südländern ohne Stützaktionen von EZB+Niedrigzins
- Gesundes "natürliches" Wirtschafts-Wachstum. Daher dann auch Ende von Dingen wie QE der FED und ähnliches von der EZB,  logischerweise dann auch weg vom Nullzins den man nicht mehr braucht . Eben so wie man die Welt in den 90ern kannte, als Banken noch Spartage veranstaltet haben und es selbst aufs Sparbuch in manchen Jahren fast noch positiven Realzins gab. 

 

Wenn das alles hergestellt ist, wäre man wieder bullish. 

 

Da die Wirtschaft und  Börsen aber seit Jahren steigen - ohne dass all die genannten Stichpunkte angegangen sind - vermuten die genannten Permabären dahinter Trickserei, eine art Insolvenzverschleppung oder neue Blasen durch neue faule Kredite etc. Und wenn das so wäre, dann müsste das ja früher oder später platzen. An der Rally teilnehmen wäre dann ähnlich, wie an einem Schneeballsystem teilzunehmen oder bei Bernie Madoff  zu investieren. 

Share this post


Link to post
Oli64
Posted · Edited by Oli64

Insolvenzverschleppung triffts hervorragend. Nur dass die Verschleppung der Insolvenz des ganzen Systems von ganz ganz ganz oben getragen wird. Es gibt keine übergeordnete Instanz und so wird sich das System weiter selbst am Leben halten. Ich sehe nicht wie auf globaler Ebene gravierende Änderungen oder ein Totalcrash gewollt sein könnte. Dafür ist das viel zu verzweigt und unabhängig von einzelnen Personen oder Gremien. Das System schützt sich selbst durch seine Untertanen.

 

tldr: es geht fröhlich so weiter, so absurd das auch ist.

Share this post


Link to post
Beamter48
Posted

Insolvenzverschleppung, ganz ganz oben, Untertanen...

 

:news: tell me more

Share this post


Link to post
Oli64
Posted
vor 7 Minuten von Oli64:

Dafür ist das viel zu verzweigt und unabhängig von einzelnen Personen oder Gremien. 

Du hast den Satz überlesen und möchtest mich framen. Viel Spaß

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 20 Minuten von Beamter48:

Insolvenzverschleppung, ganz ganz oben, Untertanen...

 

:news: tell me more

Das war zu wenig "ganz".

Es sind die Leute ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz oben.

Share this post


Link to post
Oli64
Posted

Ne. Nicht "Leute". Ihr lest nur was ihr lesen wollt.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 7 Minuten von Oli64:

Ne. Nicht "Leute". Ihr lest nur was ihr lesen wollt.

So machen es alle, Du auch.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 37 Minuten von Oli64:

Nur dass die Verschleppung der Insolvenz des ganzen Systems von ganz ganz ganz oben getragen wird.

Ich weiß es! :teach: Das "ganz ganz ganz oben" ist die Unendlichkeit und deshalb erhält sich das System gleichsam von selbst. :)

Aber wohin wird die Verschleppung der Insolvenz des ganzen Systems eigentlich getragen? Zum Jagen? Oder wird sie gar nicht getragen, sondern nur gehalten? :blink:

:narr:

Share this post


Link to post
Oli64
Posted
vor einer Stunde von Schwachzocker:

So machen es alle, Du auch.

Das stimmt :thumbsup:

Ich will damit nur sagen, der Dirk Müller Crash müsste kommen, kommt aber nicht.

 

Entweder er hat sich verrannt oder wir. Zumindest hat er ihn bisher falsch getimed, kassiert aber glücklicherweise die Gebühren dafür. Macht er doch ganz gut bisher. Arche kostet :lol:

Share this post


Link to post
memotrader
Posted
vor 8 Minuten von Oli64:

Das stimmt :thumbsup:

Ich will damit nur sagen, der Dirk Müller Crash müsste kommen, kommt aber nicht.

 

Es ist so:

 

a) Was die Notenbanken in neuzeitlichen Krisen betreiben (also so nach dem Motto "in der Not im Zweifel 'all in'" ) ist keine große Verschwörung, sondern entstammt unter anderem den Lektionen aus der Krise 1929. Die Dinge einfach laufen lassen und hoffen, dass sich alles nach endlos langem Chaos und Niedergang von selbst wieder berappelt, kommt am Ende für alle (und vor allem für die kleinen Leute, die gerne auf die Notenbanken schimpfen) viel viel teurer und katastrophaler, als wenn man direkt beherzt eingreift. Von Nebenwirkungen durch jahrzehntelanger Armut wie dem potentiellen Aufkommen von autoritären Führern und anderes, was die Vergangenheit zeigt, mal ganz abgesehen. 

 

b) Aktuell sind einige Bewertungen zwar durchaus sportlich, doch auch Jahre vor Corona zeichneten Crash-Propheten ein viel zu düsteres Bild. Sie verweisen ja nicht nur auf systemische Risiken, sondern sagten seit 2009 permanent, dass die Kurse auch ganz ohne systemische Risiken viel zu hoch gestanden hätten. Das ist so pauschal schlicht falsch - denn viele Unternehmen haben im Zeitraum 2009-2019 ihre Gewinne in ganz erheblichem Ausmaß gesteigert. So schwarz wie die Wirtschaftslage von den Propheten gemalt wird ist sie eben ganz einfach nicht. 

vor 21 Minuten von Oli64:

Entweder er hat sich verrannt oder wir. Zumindest hat er ihn bisher falsch getimed, kassiert aber glücklicherweise die Gebühren dafür. Macht er doch ganz gut bisher. Arche kostet :lol:


Meiner Meinung hat er sich 
a) verrannt (siehe meinen vorherigen Beitrag)
b) Die Timing-Strategie wie sie gefahren wird, halte ich schlicht katastrophal. Es gibt Indikatoren, mit denen man weitaus besser absicherungswürdige Momente timen kann, wenn man bereit ist, auf Rendite zu verzichten. Aber die sind dem Fonds-Management womöglich nicht bekannt. Stattdessen steht die Ampel quasi fast immer auf rot. 

c) Womöglich hat auch Angst vor der Rache des Schicksals. Man stelle sich vor, er stellt nach Jahren der Absicherung die Ampel auf Grün und ausgerechnet dann kommt ein Crash. Dann hat man jahrelang nichts verdient und nun noch ein dickes Minus oben drauf. Das Gelächter würde sich gegenüber dem von heute verzehnfachen. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 47 Minuten von Oli64:

Entweder er hat sich verrannt oder wir....

Weder noch!

Wir haben am Aktienmarkt Gewinne erzielt. Dirk Müller hat mit der Angst der Menschen noch größere Gewinne erzielt.

Verrannt hat sich niemand.

Share this post


Link to post
memotrader
Posted

d) selbst wenn er mit diesem oder jenen Recht hat oder hätte - hellsehen kann niemand. Manche Crash-Propheten sind ja auch schon sehr bescheiden geworden und sagen "Das kann noch Jahrzehnte gutgehen".  Doch was soll einem eine solche Aussage nun helfen? Es wird keiner von uns 200 Jahre alt, am Ende kann man das Anlegen dann ganz sein lassen. Fakt ist: Ein gewisser vorsichtiger Optimismus  gehört nun einmal zum Leben dazu. Auch im Kalten Krieg hätte man ja argumentieren können "Der Konflikt kann jederzeit ausbrechen, eben war es fast soweit, es ist Wahnsinn etwas anzulegen, im Kriegsfalle könnte vieles wertlos werden." 

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted
vor 12 Minuten von Schwachzocker:

Weder noch!

Wir haben am Aktienmarkt Gewinne erzielt. Dirk Müller hat mit der Angst der Menschen noch größere Gewinne erzielt.

Verrannt hat sich niemand.

Man könnte allerdings argumentieren es wäre auch in seinem Interesse, wenn der Fonds besser laufen würde. Das würde mehr Anleger anziehen und ihm dann auch mehr Gewinne bescheren.

Aber wenn es nicht gut läuft ist das Schüren der Angst wohl das Mittel der Wahl um seine "Kundschaft" zumindest zu halten und damit Geld zu machen. Besser als nix. (haha)

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor einer Stunde von Oli64:

Entweder er hat sich verrannt oder wir.

Ist bekannt, welchen Anteil (relativ und in EUR) seines eigenen Vermögens Dirk Müller in den "Dirk Müller Premium Aktien Fonds" angelegt hat?

Share this post


Link to post
memotrader
Posted
vor 49 Minuten von bondholder:

Ist bekannt, welchen Anteil (relativ und in EUR) seines eigenen Vermögens Dirk Müller in den "Dirk Müller Premium Aktien Fonds" angelegt hat?

Ich glaube mich zu erinnern, dass er mal gesagt hat, er hätte sein ganzes Vermögen dort angelegt. Siehe auch:
https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/ihre-themen/8383-1-jahr-covid-drama-fazit-mit-dem-dmpf?p=8854#post8854

 

Glauben ich ihm das? Würde ich ihm das glauben? Ganz klar: Nein.

Warum halte es für sehr gut möglich, dass viele Crash-Propheten ihr Geld privat anders anlegen? Ganz einfach: Man kennt ja genug Leute aus anderen Branchen, die gern bestimmte Stimmungen verbreiten, an die sie selbst nicht oder nur teilweise glauben -  um danach geschäftlich davon zu profitieren. Solch Zynismus ist in der Geschäftswelt eher gang und gebe als selten.

 

Nun würden manche einwenden: Aber die Crash-Propheten sind doch moralisch so integer, die würden so etwas nie tun. Die lügen nicht, sondern sagen nur die Wahrheit. Auch hier: Das glaube ich persönlich nicht.  Siehe z.B.: https://www.maiwerk-finanzpartner.de/blog/2019/10/22/die-fonds-von-boersenexperten-und-crashpropheten-sind-ihr-geld-nicht-wert️/#Fallbeispiel_Nr1_Dirk_Mueller  . Solch dreiste Falsch-Aussagen über die eigene Performance und andere Dinge habe ich selten gelesen!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...