Jump to content
Teletrabbi

McDonald's Corp. (MCD)

Recommended Posts

McScrooge
Posted

Eine Erhöhung der Ausschüttungsquote bei stagnierenden Ergebnissen, ganz toll. Eine Kurskorrektur von -30% hat bei Gerry Weber bis vor ein paar Tagen wahrscheinlich auch kaum jemand für möglich gehalten. Hinzu kommt eine mögliche Aufwertung vom Euro gegenüber dem Dollar.

 

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass Du hier McDonalds mit Gerry Weber vergleichen willst, oder :-

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

Share this post


Link to post
HnsPtr
Posted

Marketing können Sie ja schon.

Erst der gag mit dem bigmac und dann dieses Frühstück.

Alle reden darüber. Schön.

 

Was mich als Anleger eher nervös machen würde ist, dass McDonalds erstmals mehr Filialen schließt als eröffnet.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Was mich als Anleger eher nervös machen würde ist, dass McDonalds erstmals mehr Filialen schließt als eröffnet.

Das kann allerdings auch ein gesunder Bereinigungseffekt sein, es werden ja schlecht laufende

Filialen geschlossen, um Geld für zukünftige Eröffnungen von Filialen zu haben, die besser laufen

werden aufgrund der besseren geografischen Lage etc.

 

So einen Prozess hat Starbucks auch hinter sich (ab 2009), und die Aktie ist danach regelrecht

geschossen! Es gibt ein Buch vom CEO darüber, heisst "Onwards", glaube ich. Sehr interessant.

 

Wenn solch ein Bereinigungsprozess beendet ist, hat die Aktie den Turnaround meist schon

begonnen und man hat den optimalen Einstieg verpasst....

 

Tja, das ist Börse.... :huh:

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Eine Erhöhung der Ausschüttungsquote bei stagnierenden Ergebnissen, ganz toll. Eine Kurskorrektur von -30% hat bei Gerry Weber bis vor ein paar Tagen wahrscheinlich auch kaum jemand für möglich gehalten. Hinzu kommt eine mögliche Aufwertung vom Euro gegenüber dem Dollar.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass Du hier McDonalds mit Gerry Weber vergleichen willst, oder :-

Jein. Einen Dow Jones - Riesen mit einem MDAX-Zwerg zu vergleichen, ist nur bedingt zielfuhrend. Wobei beide was gemeinsam haben. Zum einen wachsen beide überwiegend durch die Eröffnung neuer Filialen und zum anderen agieren beide in Branchen ohne Burggraben. Das wurde hier aber schon zigmal durchgekaut (Same-Store-Sales, Like-for-like-Entwicklung, Steigerung der EPS trotz Stagnation durch Aktienrückkäufe, kontinuierliche Dividendenerhöhungen bei stagnierenden oder gar schrumpfenden EPS nicht ewig möglich etc.). Zu beachten ist meines Erachtens folgendes:

 

1.)

Das historische Durchschnitts-KGV von McDonald's liegt bei 16. Wohlgemerkt zu einer Zeit als der Fast Food - Gigant noch jedes Jahr stetig wuchs. Momentan stockt es jedoch. Da müsste McDonald's doch derzeit eigentlich günstiger zu haben sein. Ist das der Fall? Was sagen die Analysten(? - KGV-Angaben von Finanzen.net bzw. FactSet):

 

2014: _19,48

2015e: 20,57

2016e: 18,65

2017e: 16,88

2018e: 15,84

 

McDonald's ist derzeit also schon etwas überbewertet. Eine Kurskorrektur wäre also nicht überraschend. Hinzu kommt, dass die Analysten von künftig wieder jährlich steigenden EPS ausgehen. Sollte McDonald's weiterhin schwächeln und die Analysten korrigieren ihre Prognosen nach unten, wäre eine weitere Kurskorrektur nur logisch.

 

2.)

Aus Sicht eines Euro-Anlegers ist McDonald's zuletzt "nur" von 92€ auf 84€ zurückgekommen. Aus Sicht eines Dollar-Anlegers notiert die Aktie gerade bei 96$, das Hoch im vergangenen Jahr lag bei 102$. Der Euro hat im letzten Jahr gegenüber dem Dollar um -16% abgewertet. Sollte der Euro in nächster Zeit im Vergleich zum Dollar wieder aufwerten, dürften das auch Anleger von US-Aktien im Euroraum kurstechnisch zu spüren bekommen.

Share this post


Link to post
hugolee
Posted

...

 

2.)

Aus Sicht eines Euro-Anlegers ist McDonald's zuletzt "nur" von 92€ auf 84€ zurückgekommen. Aus Sicht eines Dollar-Anlegers notiert die Aktie gerade bei 96$, das Hoch im vergangenen Jahr lag bei 102$. Der Euro hat im letzten Jahr gegenüber dem Dollar um -16% abgewertet. Sollte der Euro in nächster Zeit im Vergleich zum Dollar wieder aufwerten, dürften das auch Anleger von US-Aktien im Euroraum kurstechnisch zu spüren bekommen.

 

Was wolltest Du uns damit sagen? :unsure:

Der Dollar-Anleger hat weniger verloren als der Euro-Anleger...habs nachgerechnet :-

 

Euro-Anleger:

Aktuell ist der Kurs bei 91% gegenüber dem Hoch

Rückgang von 92€ auf 84€ entspricht ca. 9%

 

Dollar-Anleger:

Aktuell ist der Kurs bei 94% gegenüber dem Hoch

Rückgang von 102€ auf 96€ entspricht ca. 6%

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Einfach mal genau(er) lesen und über den Sinn der Aussage(n) nachdenken: Innerhalb von einem Jahr hat der Euro gegenüber dem Dollar um -16% abgewertet. Vorausgesetzt der Kurs von Meckes bleibt auf Dollar-Basis unverändert: Bleibt der Euro dauerhaft im Vergleich zum Dollar so "stabil" schwach? Dann bleibt alles beim alten. Oder wertet der Euro noch weiter ab? Dann freut's den Euro-Anleger, da der Kurs aus Euro-Sicht entspr. steigt. Und wenn der Euro bezogen auf den Dollar wieder aufwertet? Dann wird der Kurs von Meckes auf Euro-Basis ergo nachgeben. Nicht mehr und nicht weniger habe ich angedeutet. Alles weitere können wir gerne im Währungsbereich vom Forum beschnacken.

Share this post


Link to post
klausgehrmann
Posted

hm, sehr schwierig. Ich würde dort nicht mehr mein Geld lassen.

Share this post


Link to post
Borusse
Posted

Einfach mal genau(er) lesen und über den Sinn der Aussage(n) nachdenken: Innerhalb von einem Jahr hat der Euro gegenüber dem Dollar um -16% abgewertet. Vorausgesetzt der Kurs von Meckes bleibt auf Dollar-Basis unverändert: Bleibt der Euro dauerhaft im Vergleich zum Dollar so "stabil" schwach? Dann bleibt alles beim alten. Oder wertet der Euro noch weiter ab? Dann freut's den Euro-Anleger, da der Kurs aus Euro-Sicht entspr. steigt. Und wenn der Euro bezogen auf den Dollar wieder aufwertet? Dann wird der Kurs von Meckes auf Euro-Basis ergo nachgeben. Nicht mehr und nicht weniger habe ich angedeutet. Alles weitere können wir gerne im Währungsbereich vom Forum beschnacken.

tja, da hilft nur eins: D I V E R S I F I K A T I O N wink.gif

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted
Vorausgesetzt der Kurs von Meckes bleibt auf Dollar-Basis unverändert: Bleibt der Euro dauerhaft im Vergleich zum Dollar so "stabil" schwach? Dann bleibt alles beim alten. Oder wertet der Euro noch weiter ab? Dann freut's den Euro-Anleger, da der Kurs aus Euro-Sicht entspr. steigt. Und wenn der Euro bezogen auf den Dollar wieder aufwertet? Dann wird der Kurs von Meckes auf Euro-Basis ergo nachgeben.

 

@Schildi: Die Voraussetzung kannst du nur theoretisch machen, denn die drei beschriebenen Szenarien A, B und C werden sich unterschiedlich auf den Kurs in Dollar auswirken müssen.

Kann eh nicht ganz nachvollziehen, warum ein Mehr an Euro immer grundsätzlich als "erfreulich" für unsereins einzustufen sein soll. Wenn ich z.B. trotzdem Kaufkraft in Dollar

verliere, habe ich nicht unbedingt was gewonnen...

Share this post


Link to post
Andreas900
Posted

Ich frage mich, ob der Quality und Bio Hype nicht irgendwann platzt wie die Dotcom Blase.

 

McDonalds geht aus meiner Konsumentensicht den richtigen Weg mit Biofleisch, McCafè und co., bedient aber richtigerweise schwerpunktmäßig den typischen FastFood Markt. Das Potenzial ist riesig. Egal ob 24 Stunden Frühstück oder ganz neue Marktsegmente. Mal ehrlich, von mexican Style bis Currywurst, McDonalds hat viel probiert und war immer recht erfolgreich. Wir haben alle Monopoly Sticker gesammelt und ich freu mich auf den Big Rösti im Winter tongue.gif

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Schwierig zu beurteilen...in 2003 war die BSE-Krise, da ist der Kurs kräftig eingesackt und ich glaube da wurde auch über den Untergang spekuliert:

 

post-834-0-04062300-1445236711_thumb.gif

 

Schaue ich mir den Chart der letzten 5 Jahre an, dann sieht es so aus, als ob wieder bessere Zeiten anbrechen würden, denn die Aktie hat es

im Oktober endlich geschafft, den fast 4 Jahre gültigen Widerstand bei 102 USD in eine Unterstützung (grün) zu verwandeln:

 

post-834-0-31355800-1445236822_thumb.gif

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted

Die Aktie steckt alle Negativnachrichten weg, im Gegensatz zu vielen anderen, wo Positivnachrichten zu Verkäufen genutzt werden.

 

Das ist ein Sentimentkaufsignal.:lol:

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Hervorragend! So antwortet man auf schwachsinnige Prophezeiungen vom baldigen Untergang! :thumbsup:

McDonalds war, ist und bleibt ein absolut solides Basisinvestment.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Kürzlich stand Meckes vier Stunden auf einer Investorenkonferenz Rede und Antwort: http://www.handelsbl...n/12570318.html

Tja, was soll man davon halten? Neue Filialen (Gastronomieunternehmen wachsen ja wie Modeunternehmen vor allem auch durch die Eröffnung neuer Läden) sollen nur noch an lukrativen Standorten entstehen, etwa an deutschen Autobahnen. Des Weiteren sollen noch mehr Filialen im Franchise-System geführt werden. So wird eine Erhöhung der Franchise-Quote von derzeit 81% auf bald 93% angestrebt. Ein Sale-and-lease-back der Filialen hingegen ist vom Tisch. Außerdem sollen die Dividende erhöht und Aktienrückkäufe ausgeweitet werden, auch mithilfe neuer Schulden. Ist das nachhaltig? Der Markt ist diesbezüglich geteilter Meinung: Der Aktienkurs schoss auf den neuen Rekordwert von 113$, Standard & Poor´s senkte allerdings das Rating von zuvor A- auf nun BBB-. Wie ist Eure Meinung hierzu, insbesondere zum letzten Aspekt? Pushen der EPS unter Aufnahme neuer Schulden erinnert mich ein wenig an IBM. Der IT-Konzern hat jedoch nach wie vor Ratings von S&P sowie Moody´s im A- und nicht im B-Bereich.

Share this post


Link to post
Richie
Posted

Kürzlich stand Meckes vier Stunden auf einer Investorenkonferenz Rede und Antwort: http://www.handelsbl...n/12570318.html

Tja, was soll man davon halten? Neue Filialen (Gastronomieunternehmen wachsen ja wie Modeunternehmen vor allem auch durch die Eröffnung neuer Läden) sollen nur noch an lukrativen Standorten entstehen, etwa an deutschen Autobahnen. Des Weiteren sollen noch mehr Filialen im Franchise-System geführt werden. So wird eine Erhöhung der Franchise-Quote von derzeit 81% auf bald 93% angestrebt. Ein Sale-and-lease-back der Filialen hingegen ist vom Tisch. Außerdem sollen die Dividende erhöht und Aktienrückkäufe ausgeweitet werden, auch mithilfe neuer Schulden. Ist das nachhaltig? Der Markt ist diesbezüglich geteilter Meinung: Der Aktienkurs schoss auf den neuen Rekordwert von 113$, Standard & Poor´s senkte allerdings das Rating von zuvor A- auf nun BBB-. Wie ist Eure Meinung hierzu, insbesondere zum letzten Aspekt? Pushen der EPS unter Aufnahme neuer Schulden erinnert mich ein wenig an IBM. Der IT-Konzern hat jedoch nach wie vor Ratings von S&P sowie Moody´s im A- und nicht im B-Bereich.

 

Ich halte davon ehrlich gesagt gar nichts, insbesondere nicht bei dem derzeitigen Bewertungsniveau der Aktie. Ich hätte mir von der gestrigen Konferenz durchaus bessere Informationen gewünscht. Immerhin die Frage nach dem sogenannten McREIT wurde hoffentlich endlich abschließend und in meinen Augen richtig beantwortet.

 

Ansonsten sollte man sich eher weiter um die Qualität des eigenen Angebots kümmern als das Geld in (sinnlose) Aktienrückkäufe bei einer hohen Bewertung zu stecken.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Richie:

Danke für Dein Feedback! Vom Geschäftsmodell her ist ein Vergleich zwischen IBM und Meckes in etwa so sinnvoll wie zwischen Äppeln und Birnen. Aber bezogen aufs Financial Engineering ist es vielleicht gar nicht so abwegig. Über IBM lässt sich sicher streiten. Allerdings macht es aus Sicht von IBM wohl eher Sinn, Aktien auf Pump bei einem KGV unter 10 zurückzukaufen als bei Meckes mit einem KGV über 20. Zu berücksichtigen ist außerdem, dass durch das nun deutlich schlechtere Rating für Meckes die Fremdkapitalkosten erheblich steigen, was sich langfristig als negativer Bumerang-Effekt auswirken kann.

Share this post


Link to post
Commercator
Posted

Falls es jemanden interessiert in welchen Regionen MCD seine Umsätze macht:

 

- US: 32%

- Europe: 40%

- APMEA: 23%

- Other: 5%

 

Keine Garantie für Korrektheit der Daten.

Share this post


Link to post
hugolee
Posted

Falls es jemanden interessiert in welchen Regionen MCD seine Umsätze macht:

 

- US: 32%

- Europe: 40%

- APMEA: 23%

- Other: 5%

 

Keine Garantie für Korrektheit der Daten.

 

DANKE für Deine Arbeit, auch in den anderen Threads !!! :thumbsup:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...