Jump to content
Teletrabbi

Siemens

Recommended Posts

andy
Posted

Anscheind bei dir unter 80.

 

Aber davon abgesehen. Ich hüte mich immer davor, bei solchen Unternehmensnachrichten nachzukaufen. Aber das kann jeder handeln wie er meint.

Share this post


Link to post
oglippi
Posted

Hallo,

 

Löscher hat heute noch mal 3,3 Millionen privates Geld investiert! :blink:

 

Entweder ist der Mann genial oder verrückt! :huh: Ein besseren Zeitpunkt zum entsorgen von schlechten Nachrichten kann man vielleicht nicht mehr finden.

 

 

MfG

oglippi

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

Schlechte Nachrichten werden an der Börse derzeit gnadenlos abgestraft. Aber fast 20% finde ich etwas - vom Bauch - übertrieben. Wenn du also unter 80 einsteigen wolltest dann musst du jetzt konsequent sein

Share this post


Link to post
Harti1984
Posted

Wow hab ich ma was richtig gemacht.

 

 

Habe meine Mitarbeiteraktien Ende des Jahres bei 105 Verkauft! Naja waren zwar nur 12 Stück aber immerhin.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted

even a blind squirrel occasionally finds a nut

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

ist die frage, ob das im moment kursstabilisierende Signale sein sollen vom guten Herrn Löscher oder nicht. Die Jungs verballern ja in der Regel nicht ohne Grund mal eben en paar hundertausend bzw. hier millionen in Werte, von denen die nicht profitieren würden.

 

Ich sehe die Investition eines Chef's oder auch des Finanzvorstandes immer als interessant an, denn das sind die bestinformiertesten Insider

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Vorsicht: Hypo läßt grüßen, Ergebnis = bekannt. Is zwar ne andere Branche, aber sollte trotzdem als mahnendes Beispiel dienen, ohne hier Schwarzzumalen.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

ok, HRE ist jetzt das passende Gegenbeispiel, wobei im Großen und Ganzen die Vorstandsinvestitionen häufig zu recht passenden Punkten kamen...zumindest wenn man sich mal die Vergangenheitsbezogenen Investments anschaut

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted
ok, HRE ist jetzt das passende Gegenbeispiel, wobei im Großen und Ganzen die Vorstandsinvestitionen häufig zu recht passenden Punkten kamen...zumindest wenn man sich mal die Vergangenheitsbezogenen Investments anschaut

 

Das kann ich beim besten Willen nicht beurteilen, ob Vorstände ein besseres Markettiming als Otto-Normalverbraucher. Gibts dazu ne fundierte Statistik?

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

gesehen hab ich die schon, also die hatten en vorsprung...war nich viel aber war da...is shcon ne weile her wo ich das gelesen hab, nur das wo kann ich nciht mehr sagen :angry:

Share this post


Link to post
oder
Posted

sorry wenns schon jemand geschrieben hat: der heutige absturz wurde auch GEMACHT/verstärkt, damit multibarrierbonus zertis ua. "entwertet"/ausgeknockt werden.

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Vorsicht: Hypo läßt grüßen, Ergebnis = bekannt. Is zwar ne andere Branche, aber sollte trotzdem als mahnendes Beispiel dienen, ohne hier Schwarzzumalen.

Hier sehe ich aber in der Tat den Unterschied dass der Vorstand wohl wirklich keine Ahnung hatte was die Papiere wert sind bzw. wie sich die Situation weiterentwickelt. Ich denke Siemens ist da etwas besser zu kalkulieren. Aber in der heutigen Zeit ne Gewinnwarnung herauszugeben kommt dem elektrischen Stuhl gleich...

 

Gruß

W.Hynes

Share this post


Link to post
FrankY
Posted
ist die frage, ob das im moment kursstabilisierende Signale sein sollen vom guten Herrn Löscher oder nicht. Die Jungs verballern ja in der Regel nicht ohne Grund mal eben en paar hundertausend bzw. hier millionen in Werte, von denen die nicht profitieren würden.

 

Ich sehe die Investition eines Chef's oder auch des Finanzvorstandes immer als interessant an, denn das sind die bestinformiertesten Insider

 

na dann hätte Löscher seine 50.000 Aktien vom Januar doch lieber heute kaufen sollen...

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

um dies mutmaßung zu prüfen, müsste man jetzt wissen wann die mit der Prüfung ihrer Geschäftsbereiche und Projekte begonnen haben

Share this post


Link to post
FrankY
Posted
um dies mutmaßung zu prüfen, müsste man jetzt wissen wann die mit der Prüfung ihrer Geschäftsbereiche und Projekte begonnen haben

 

Naja ich wollte nur verdeutlichen das das Markettiming schlecht war.

Die CEO's mögen wohl teilweise ihre Geschäftsbereiche kennen, doch ob das einen Markettimingvorteil bringt

bezweifele ich.

Share this post


Link to post
MoneyHoney
Posted

Zwei Experten "versichern" die Siemens-Aktionäre,

Nachwirkungen vom Börsentalk mit dem "blanken" Hans und "Schleimer" Brichta:

 

Brichta: Wir haben die erste Anruferin in der Leitung: Sabine Dumreicher! Ihre Frage bitte.

Dumreicher: Bei dem Aufwärtstrend wie schaut es mit Siemens aus? Ich habe 2007 Siemens-Aktien gekauft, habe viele Tiefs mitgemacht, das Hoch verschlafen, wie ist der Trend mit Siemens weiter? Bernecker: Siemens ist eine typische Trend-Aktie, wenn der Dax steigt, steigt die Aktie mit. Tut mir leid, dass ich das so summarisch formuliere. Sie werden erleben, dass 90 Prozent aller Dax-Titel dem Dax letztlich folgen. Ein bisschen mehr, ein bisschen weniger, dass kommt bei Siemens auf die jeweiligen Strukturmaßnahmen noch an, die sie ja alle kennen. Sie ist sicherlich einer der führenden Werte im Dax-Trend, und sie werden per saldo einen neuen Höchstkurs erleben, aber bitte nicht in den nächsten drei Wochen.

 

Brichta: Dieses Jahr noch?

Bernecker: Na ja, also wir haben gerade jetzt 24 Stunden erlebt mit dem eben Gesagtem. Ich bin der Meinung, so wie sich das in den nächsten 4 bis 6 Wochen herausstellen wird die Markttechnik, wenn wir 7000 überschreiten sollten, das wird also die kritische Schwelle werden, dann bin ich bereit zu sagen, dass wir ein neues Hoch wahrscheinlich noch in diesem Jahr im Dax erleben werden. Und Siemens würde dann sicherlich dabei sein.

 

Brichta: Also Frau Dumreicher, ihre Siemens-Aktien sollten sie nach Ansicht von Herrn Bernecker durchaus noch behalten.[/

 

Ich bin mir sicher, Frau Dumreicher ist inzwischen um eine Erfahrung reicher geworden, dafür die beiden Dummschwätzer allerdings nicht schlauer.

 

Schlimmer noch als Siemens, die Anleger, die folgendem Tipp gleich gefolgt sind, haben bereits heute das erste Blutbad hinter hin. Weitere werden folgen!

 

Brichta: Für mich die wichtigste Botschaft, wenn ich es mal kurz zusammenfassen darf, raus aus Agraraktien, rein in Banken.

 

Nach Bear Stearns wird der 2. Primary Dealer sterben - Lehman

 

Quelle: n-tv vom 12.03.08 Sendung: Daumen hoch oder runter - wohin tendieren die Märkte?

 

Ich hoffe, meine Überlebungschance hier im Forum wird deutlich besser sein, als die von Bear Stearns?

Der Bear ist tot, es lebe der Börsenbär.

 

In Anbetracht der allgemeinen Verlogenheit dieser Nepper und Schlepper kann ich nur Walter U. zitieren: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten".

 

Was darauf folgte, dürfte ja weitgehend bekannt sein...

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted · Edited by waynehynes
Zwei Experten "versichern" die Siemens-Aktionäre,

Nachwirkungen vom Börsentalk mit dem "blanken" Hans und "Schleimer" Brichta:

 

Brichta: Wir haben die erste Anruferin in der Leitung: Sabine Dumreicher! Ihre Frage bitte.

Dumreicher: Bei dem Aufwärtstrend – wie schaut es mit Siemens aus? Ich habe 2007 Siemens-Aktien gekauft, habe viele Tiefs mitgemacht, das Hoch verschlafen, wie ist der Trend mit Siemens weiter? Bernecker: Siemens ist eine typische Trend-Aktie, wenn der Dax steigt, steigt die Aktie mit. Tut mir leid, dass ich das so summarisch formuliere. Sie werden erleben, dass 90 Prozent aller Dax-Titel dem Dax letztlich folgen. Ein bisschen mehr, ein bisschen weniger, dass kommt bei Siemens auf die jeweiligen Strukturmaßnahmen noch an, die sie ja alle kennen. Sie ist sicherlich einer der führenden Werte im Dax-Trend, und sie werden per saldo einen neuen Höchstkurs erleben, aber bitte nicht in den nächsten drei Wochen.

 

Brichta: Dieses Jahr noch?

Bernecker: Na ja, also wir haben gerade jetzt 24 Stunden erlebt mit dem eben Gesagtem. Ich bin der Meinung, so wie sich das in den nächsten 4 bis 6 Wochen herausstellen wird die Markttechnik, wenn wir 7000 überschreiten sollten, das wird also die kritische Schwelle werden, dann bin ich bereit zu sagen, dass wir ein neues Hoch wahrscheinlich noch in diesem Jahr im Dax erleben werden. Und Siemens würde dann sicherlich dabei sein.

 

Brichta: Also Frau Dumreicher, ihre Siemens-Aktien sollten sie nach Ansicht von Herrn Bernecker durchaus noch behalten.[/

 

Ich bin mir sicher, Frau Dumreicher ist inzwischen um eine Erfahrung reicher geworden, dafür die beiden Dummschwätzer allerdings nicht schlauer.

 

Schlimmer noch als Siemens, die Anleger, die folgendem Tipp gleich gefolgt sind, haben bereits heute das erste Blutbad hinter hin. Weitere werden folgen!

 

Brichta: Für mich die wichtigste Botschaft, wenn ich es mal kurz zusammenfassen darf, raus aus Agraraktien, rein in Banken.

 

Nach Bear Stearns wird der 2. Primary Dealer sterben - Lehman

 

Quelle: n-tv vom 12.03.08 Sendung: Daumen hoch oder runter - wohin tendieren die Märkte?

 

Ich hoffe, meine Überlebungschance hier im Forum wird deutlich besser sein, als die von Bear Stearns?

Der Bear ist tot, es lebe der Börsenbär.

 

In Anbetracht der allgemeinen Verlogenheit dieser Nepper und Schlepper kann ich nur Walter U. zitieren: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten".

 

Was darauf folgte, dürfte ja weitgehend bekannt sein...

Sorry aber was bezweckst du mit diesem Thread. Brichta und Bernecker (ich kenne weder beide noch bin ich den beiden freundschaftlich noch feindlich gesinnt) haben eine Glaskugel und geben auch nur ihre persönliche Einschätzung wider. Von der Gewinnwarnung wurde heute wirklich jeder überrascht und solche Beiträge wie du sie gebracht hast darf man jederzeit posten. Soviel Kritik muss jeder einstecken können.

 

Was ich persönlich aber nicht gut finde ist dass du die Leute beleidigst und als "Nepper und Schlepper" bezeichnest. Dieses Recht hättest du nur wenn du vor dem heutigen Börsentag einen solchen "Crash" der Aktie angekündigt hättest. Ich habe nachgeschlagen... du hast es nicht.

 

Es sollte doch klar sein mittlerweile, daß niemand die Zukunft und die Entwicklungen von Aktien voraussagen kann. Dass sich Experten hinstellen und sich für die klügsten und besten im TV präsentieren ist mir auch manchmal ein Dorn im Auge. Diese Fehler aufzuzählen finde ich ebenfalls okay und dieses Recht wird dir auch sicherlich niemand streitig machen wollen. Aber dieser wie ich finde gute Beitrag hat durch deine Beleidigungen der beiden Personen massiv an Wert verloren.

 

Und in diesem Zusammenhang auch noch den Mauerbau zu zitieren ist wirklich eine ganz schwache Leistung. Kann ich - wie schon gesagt: persönlich - nicht gut finden und wollte ich dir auf diesem Wege so auch ganz deutlich mitteilen.

 

Gruß

W.Hynes

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
Zwei Experten "versichern" die Siemens-Aktionäre,

 

Deine Signatur disqualifiziert dich schon, außerdem, wenn du dich über jeden Schwachsinn in der Welt aufregen willst, dann wirst du dir deines Lebens nicht mehr froh, lass n-tv doch n-tv sein.

Share this post


Link to post
FrankY
Posted
Zwei Experten "versichern" die Siemens-Aktionäre,

Nachwirkungen vom Börsentalk mit dem "blanken" Hans und "Schleimer" Brichta:

 

Brichta: Für mich die wichtigste Botschaft, wenn ich es mal kurz zusammenfassen darf, raus aus Agraraktien, rein in Banken.

 

Was darauf folgte, dürfte ja weitgehend bekannt sein...

 

Die mehrfache wiederholte Aufforderung massiv in Bankaktien zu investieren fand ich deutlich verwerflicher

als die Siemens Aktion.

Ein solch "Alter Hase" sollte wissen das in einer Panik getriebenen Börse

die gefundenen Bösewichte ganz vorne auf dem Verkaufszettel stehen.

Share this post


Link to post
Harti1984
Posted

mich wundert schon das keiner kommt und sagt, HEY der MoneyHoney ist doch diese Harti *GGGG*

 

Ich denke im großen und ganzen macht ER den selben Fehler wie ich auch am Anfang. (Vielleicht heute noch)

 

Er guckt mal N TV - hört sich son bisschen die Experten (letztens hab ich da einen gesehen, habe leider den Namen vergessen, mit dem woltle ein Anrufer Wetten das der Dax noch unter 6300 sinkt. Darauf meinte der "Experte" das wettet er nicht weil er weiß das das nicht passieren kann. Also davon ab das er es nicht wissen kann, lag er auch mächtig peinlich daneben nach heute. Naja die Experten ne) und glaubt denen was die sagen und vermuten.

 

 

Ich glaube das Forum muss im Moment einfach mit ein paar gefrusteten Neubörsianern (wie auch mir) leben.

Share this post


Link to post
IefTina
Posted

Ich habe einige Siemens Mitarbeiter im Freundeskreis:

 

abgestossene Geschäftsbereiche und die mittelfristigen internen Auswirkungen

Die abgestossenen Geschäftsbereiche (COM, VDO, etc) waren natürlich intern stark mit anderen Bereichen verbunden. Z.B. dem internen Dienstleister PSE (heute SIS) - dort sind z.B. nach Formung von Nokia Siemens Networks noch Bestandsgarantien für laufende Projekte für 3 Jahre gegeben worden, danach sind plötzlich einige hundert Leute intern ohne Beschäftigung. Früher war das einfaches internes Bestandsgeschäft.

 

organisatorische Neuausrichtung - Reduktion auf 3 Bereiche

Wie üblich bei organisatorischen Änderungen tritt eine Lähmung ein - keine Führungskraft möchte negativ auffallen - und das geht am Besten durch Passivität. Ferner wurden und werden einige alteingesessene Fürsten degradiert - der Herr Prokurist sitzt nun wieder im Grossraumbüro und hat 3 Mitarbeiter. Langfristig gut, andererseits sauteuer und nicht unbedingt motivationsgeladen.

 

Compliance Wahnsinn nach Schwarzgeldskandal

Legitimationsmaschine - Entscheidungen dauern unheimlich lange, Unterschiftenläufe bis zum Abwinken, bis zum Kugelschreiber ist jedes Werbegeschenk reglementiert. Und wie das bei neuen Business-Prozessen und Guidelines so ist, sind die ersten Drafts - sagen wir mal - durchaus Verbesserungswürdig.

 

Umgang mit Mitarbeitern

Wie ich höre ist der Umgang mit Mitarbeitern alles andere als rosig. Es finden sich keine Mitarbeiter mehr, die freiwillig ins Ausland gehen. Im Benchmark zu anderen Unternehmen sind die Expat Diäten ein Hohn - es werden unverständliche Entsendungsverträge mit voller Verantwortung des Mitarbeiters für Steuern und Melde/organisatorische Pflichten vorgelegt. Die Expats berichten von massiven Einbussen an Zulagen und massiv gestiegenem Aufwand bei organisatorischen Dingen, Abrechnungen, Entsendungsverträge, ...

Arbeitervertreter bezeichnen Siemens als Firma mit Hinterhofmentalität.

Gehälter junger/jüngerer Spezialisten sind nicht konkurrenzfähig, dafür sitzen leistungsschwache langgediente Aussertarifliche mit geringer Leistung und dem Bezug dreier Junger im Raum.

In der gestrigen Gewinnwarnung hiess es in etwa "Siemens findet keine ausgebildeten Projektingenieure" - das hat mich an die Erzählungen erinnert.

 

Internationale Organisation - Landesfürsten

Die bereichs- und abteilungsinterne Zusammenarbeit über Landesgrenzen soll nicht funktionieren. Der Begriff 'Landes- und Abteilungsfürsten' wurde genannt - gerade die Regionenzusammenarbeit soll äusserst schwierig sein. Abteilungsinteressen und Kleinbürgermentalität auf Managerebene.

 

Wettbewerbsfähigkeit

Siemens ist unheimlich teuer im Vergleich zum Wettbewerb - im Industriebereich hat sich durch die Globalisierung einiges getan, und in Bereichen mit hohem Wettbewerb werden weniger Aufträge gewonnen. Klar, wenn es um Riesenprojekte geht ist Siemens wegen seiner Grösse und Haftungsfähigkeit noch im Vorteil - aber auch da wandelt sich das Bild, z.B. im Eisenbahnbereich.

 

Siemens hat aber angeblich ein ganz brauchbares Treasury - also die Finanzer die aus den Geldströmen ganz gut Ertrag erwirtschaften - wie hiess es mal so schön "Bank mit angschlossenem Elektrohandel".

 

Aufgrund meiner 'realen' Informationsquellen und der Gewinnwarnung bin ich im Moment nicht so angetan.

Es kann nicht sein, dass plötzlich im normalen Betrieb Projekte neubewertet werden und mal eben ein paar hundert Millionen Risiko auftauchen, die man vorher nicht gesehen hat - da ist für mich etwas oberfaul.

 

Entweder das Berichtswesen funktioniert nicht, oder die Projekt-Aufträge waren schöngerechnet.

Ich erinnere mich, dass Kleinfeld nach Pierer die Zielmargen für die Bereiche deutlich nach oben geschraubt hat - da kann es schon kurzfristig geholfen haben, die Risikobewertungen oder andere Projektparameter zu tunen. Wenn ich mich noch recht erinnere waren bereits vor einigen Monaten Gerüchte über Gewinnwarnungen - wurden aber dementiert.

 

Wie oben geschrieben - im Subprime Desaster ist der Markt zusammengebrochen. Das wird ja Siemens wohl nicht behaupten wollen.

 

Bis Umorganisation/Compliance/Verschlankung richtig zieht wirds wohl noch etwas dauern - danach ist die Siemens Aktie für mich wieder spannend.

Share this post


Link to post
IefTina
Posted
.... mit dem woltle ein Anrufer Wetten das der Dax noch unter 6300 sinkt. Darauf meinte der "Experte" das wettet er nicht weil er weiß das das nicht passieren kann.

 

Gut, das ist ja dann ein lieber "Experte" gewesen - er hat zwar andere Worte gefunden, aber ehrlich erwähnt, dass er sich nicht auskennt mit der Börse.

 

Da fällt mir "Nicholas Darvas - How I Made 2 Mio in the Stock Market" ein - fern ab des Medienrummels hat er ganz gut performt.

Share this post


Link to post
IefTina
Posted
Entweder ist der Mann genial oder verrückt!

 

Ein CEO in dieser Unternehmenklasse muss schon mit etwas anderen Wassern gewaschen sein - man darf ihm getrost beide Atrribute umhängen ohne falsch zu liegen.

 

Auch bei seinen privaten Investments wird er wohl eine andere Hand führen, als Tante Erna.

Und was sind schon 3,3 Mio für einen Löscher - ein halbes Jahresgehalt, ein Teil seiner vertraglich zugesicherten Abfertigung.

Er sieht den fairen Wert von Siemens bei 130,- - hat also ein Schnäppchen gemacht.

Und am Tag zuvor hätt' er noch bedeutend weniger Aktien bekommen ....

 

Ich denke mit der 'Kurspflege' hätte man sich noch ein bisschen Zeit lassen können um bessere Resultate zu erzielen wenn die allgemeine Lage sich wieder aufhellt. Heute dürften die paar Mio und Signalwirkung verhältnismässig wenig Effekt erreicht haben.

Share this post


Link to post
Driver
Posted

aus all dem höre ich heraus: lieber noch warten...

 

ich werde sehen, wie die aktie performt und evtl. ende märz kaufen.

Share this post


Link to post
Driver
Posted

bin doch heute morgen eingestiegen. die spk verlangte allerdings satte 30,- eur für einen order! somit habe ich die aktien statt für 69,06 für 71,- EUR erhalten.

 

kennt jemand einen guten online-broker für leute, die selten aktien kaufen und verkaufen und wo die kosten klein sind?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...