Jump to content
Dagobert

Übersicht John Fredriksen Companies

Recommended Posts

checker-finance
Posted

Und, sachlich betrachtet, was spricht dafür dass die dayrates ansteigen sollten? Da dürfte mMn über längere Zeit kein Land in Sicht sein.

 

Wenn die Reeder vernünftig wären, würden sie dem Vorschlag von FRO aus Mitte letzten Jahres folgen und alle Single Hulls, die älter als 20 Jahre sind, verschrotten. die meisten Schiffe haben ja einen relativ passablen scrap-value, da Stahlschrott für die Produktion von neustahl gebraucht wird. Aus irgendwelchen physikalischen Gründen ist ein bestimmter Anteil an Stahlschrott besser als Roheisenerz. Für Neuafträge dürfte den meisten ohnehin das Geld fehlen.

 

Eine formelle Absprache wäre natürlich kartellrechtlich problematisch. Geschickterweise würden die Reeder ganz laut mit den Zähnen knirschen und einer politischen Iniative zustimmen, die bestimmte verschäfte Sicherheitsstandards vorschreibt. das es so kommt, ist aber eine eher vage Hoffnung.

 

Bleibt nur auf die Weltkonjunktur zu setzen, d. h. dass insbesondere China und Ostasien ihren Bedarf steigern. Die USA werden durch Steigerung der internen Öl-Produktion und Deindustrialisierung ja fast zum Selbstversorger.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Bleibt nur auf die Weltkonjunktur zu setzen, d. h. dass insbesondere China und Ostasien ihren Bedarf steigern. Die USA werden durch Steigerung der internen Öl-Produktion und Deindustrialisierung ja fast zum Selbstversorger.

Eben. Aber ich bezog mich mit meinem Kommentar nicht nur auf den Transport von Rohöl sondern allgemein.

Share this post


Link to post
Kerz
Posted · Edited by Kerz

Alle im Urlaub?

 

John Fredriksen, the world's most high-profileshipowner, has unveiled the latest phase of his audacious plan to investheavily in new oil tankers by selling NKr5.67bn ($1.02bn) of shares in hisgroup's oil rig and drilling ship operating company, which could potentially fund$3bn of ship purchases.

 

The transaction, announced on Thursday, reducesthe stake in Seadrill held by Hemen Holdings, the vehicle for Mr Fredriksen'sprivate interests, from 28 per cent to 23 per cent. It frees up resources forFrontline 2012, the tanker-owning company he founded at the end of last year,to order new ships.

 

Mr Fredriksen last month told the FinancialTimes of his plans to invest heavily in new tankers, which he said would "seemcrazy to most people", in light of a worldwide glut of ships. Mr Fredriksenadded that engine technology meant very large crude carriers, the largestcommonly used oil tanker type, would cost $10,000 a day less in fuel tooperate. A fall in new VLCC prices from $180m before the 2008 financial crisisto as low as $85m further reduced the risks.

 

Hemen Holdings sold 24m shares in Seadrill toraise the money but at the same time arranged a deal with Goldman Sachs, theinvestmentbank, to protect other shareholders from any fall in Seadrill's shareprice. Goldman will be able to sell back to Hemen the shares which Hemen soldat NKr236.32 at NKr235.14 in the next 90 days. If Goldman exercises all theoptions, Hemen's stake will remain unchanged.

 

Because Seadrill's markets in deep sea oil andgas drilling remain buoyant and markets for tankers and dry bulk carriers haveslumped, Seadrill has become by far the most valuable listed entity in theFredriksen Group of listed companies where Mr Fredriksen is the mainshareholder. The group includes Frontline, the tanker operator that MrFredriksen rescued through a restructuring late last year; Golar LNG, operatorof the world's largest fleet of liquefied natural gas carriers; and GoldenOcean, a significant operator of carriers for coal, iron ore and other dry bulkcommodities.

 

A statement from Seadrill said Hemen's holdingsin the company had represented 63 per cent of Hemen's total investments andthat the sale had reduced the weighting to 58 per cent. It said the mainpurpose was to give the group a more diversified investment portfolio.

 

"The transaction will also create liquidity toaggressively pursueinvestment opportunities in the currently oversuppliedmarket for commodity shipping," Seadrill said. "Such opportunities includebuying distressed asset companies, ordering new buildings and [seeking]opportunities for consolidation."

 

Mr Fredriksen's plans to invest in new shipsare controversial. Andreas Sohmen-Pao, chief executive of BW Maritime, anotherleading tanker operator, told the Financial Times after Mr Fredriksen unveiledhis plans that it would "add insult to injury" in the oversupplied market toorder yet more vessels.

 

Erik Nikolai Stavseth, an analyst at Oslo'sArctic Securities, said that, with bank finance covering a typical 66 per centof the cost of any ship order, the $1bn raised could pay for $3bn of new ships.

 

Quelle für registerte FTD Leser:

http://www.ft.com/cm...l#ixzz1nsuqevHr

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Muddy Waters nimmt GLNG unter Beschuß:

 

http://www.invest-door.com/downloads/Golar_PandorasBox_12Mar2012.pdf

 

Ziemlich heftige Vorwürfe und Muddy Waters hat schon den kanadischen Milliardenkonzern Sino Forest zu Fall gebracht. GLNG ist auch sogleich um mehr als 3% eingebrochen.

Share this post


Link to post
dakac
Posted

Muddy Waters nimmt GLNG unter Beschuß:

 

http://www.invest-door.com/downloads/Golar_PandorasBox_12Mar2012.pdf

 

Ziemlich heftige Vorwürfe und Muddy Waters hat schon den kanadischen Milliardenkonzern Sino Forest zu Fall gebracht. GLNG ist auch sogleich um mehr als 3% eingebrochen.

Das wird richtig interessant werden. Als Zuschauer werde ich in ersten Reihen Platz

nehmen!

Dakac

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Das Imperium wankt:

http://www.marketwire.com/press-release/vlccf-announces-registered-public-offering-2438199-common-shares-selling-shareholder-1631388.htm

 

Golden Ocean muß nun offenbar die Anteile an VLCCF verscheuern, was den Kurs von VLCCF heute mal locker um 5% nach unten geschickt hat.

 

GLNG scheint fürs erste die Attacke aus der Pandora Box verkraftet zu haben, aber da werden die Shorties sicher nochmal nachlegen und ggf. noch andere JF-Firmen angreifen. Anfällig könnte die angeschlagene MH sein.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

SFL hat heute berichtet und die Dividende von $0.30 auf $0.39 erhöhrt. Macht annualisiert 10,7%. Mit einem EPS von $0.49 ist das auch nachhaltig. Im Q4 waren es noch $0.38.

 

Interessant ist auch der Profit Share von Frontline von $13.6 Mio gegenüber $0 im Q4.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

SFL hat heute berichtet und die Dividende von $0.30 auf $0.39 erhöhrt. Macht annualisiert 10,7%. Mit einem EPS von $0.49 ist das auch nachhaltig. Im Q4 waren es noch $0.38.

 

Interessant ist auch der Profit Share von Frontline von $13.6 Mio gegenüber $0 im Q4.

 

In der Tat, sehr interessant und zumindest für mich durchaus überraschend. Was die Nachhaltigkeit angeht, kommt es m. E. allerdings darauf an wie es mit den Frachtraten weitergeht, denn seit der Beteiligung an der FRO-Sanierung schlagen die Frachtraten für Öltanker noch stärker auf SFL durch als zuvor und infolge der Beteiligung an der Sanierung der Horizion Line muß SFL ja nun die Containerschiffe direkt am Spot Markt anbieten.

 

Was mich ebenfalls erstaunt, ist dass die Kurserholung bei SFL und FRO sich nicht auch bei VLCCF zeigt.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted · Edited by checker-finance

1. SDRL

Um SDRL muß man sich wohl keine Sorgen machen. für mich ist ist SDRL unter den Großen immer noch der attraktivste Drilling Contractor. Allerdings greife ich hin und wieder statt bei SDRL auch bei PACD zu. PACD wird zwar noch lange Zeit keine Dividende zahlen, verfügt aber über eine ultra-moderne ultra-deepwater Flotte und ist derzeit unter IPO-Preis zu haben. An den beiden Norwegern Songa (Alternative zu PACD) und Fred O. (Alternative zu SDRL) stört mich, dass ich sie nicht über lynx an einer US-Börse handeln kann. VTG und ORIG würde ich zu niedrigeren Kursen aber auch kaufen. Tendenziell eher VTG als ORIG, weil bei ORIG immer noch der Risikofaktor George Economou die Mehrheit hält.

 

2. FRO FRO2012, SFL und VLCCF

VLCCF hat noch Charterverträge, die dayrates weit oberhalb der Spot-Preise vorsehen. Daher zahlt VLCCF (noch) eine sehr ordentliche Dividendenrendite von ca. 16% und kann die Tankerkrise vermutlich länger aushalten als FRO. Ähnlich sieht es für DHT aus, vgl. http://hugin.info/150897/R/1614369/514370.pdf Mit FRO2012 habe ich mich noch nicht so ausführlich beschäftigt, aber JF sieht die Zukunft wohl eher bei FRO2012 als bei FRO. Wer bei der FRO-Restrukturierung besser weggekommen ist, FRO oder SFL, kann wohl heiß diskutiert werden. M. E. hat SFL sowohl bei der FRO-Restrukturierung als auch bei der Horizon line-Restrukturierung das Beste herausgeholt, so dass der Schaden sich für SFL gering hält. Leider ist SFL aber immer noch nicht im LNG-Carrier-Geschäft drin.

 

3. GLNG

GLNG hat die Shortseller-Attacke von Pandora/Muddy Waters offenbar ziemlich gut überstanden. Dafür gibt es zwei neue konkurrenten GLOG und GASS. Beide kleiner und bei im Mehrheitseigentum griechischer Reeder. Weiterhin bleibt auch TGÜ eine Alternative.

 

4. DSS

? - Hab ich mich nicht weiter mit beschäftigt, da schlecht handelbar. SBM Offshore Subsea7, Solstad und DOF sind aber auch keine schlechten Alternativen.

 

5. MH

MH hat die Lachspreis-Krise durch die mittlerweile auslaufenden Forward-Verkäufe gut abwettern können. Die Lachspreise schein sich zu erholen und mit ihnen MH.

 

Einen interessanten Überblick über die Lage bietet m. E. auch dieser Artikel:

http://www.bloomberg.com/news/2012-06-11/billionaire-fredriksen-poised-for-record-seadrill-net-freight.html

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Immer wieder erfrischend, Dir zuzulesen, checker!

Share this post


Link to post
rocman
Posted

Ich lese beim "Checker" auch gerne mit... :)

In der Tat macht SFL das Beste draus. Dazu zwei nicht ganz aktuelle Meldungen von SFL und FRO:

Press release from Ship Finance International Limited, June 4, 2012

 

Ship Finance International Limited (NYSE:SFL) ("Ship Finance" or the "Company"), today announced that it has agreed to sell the 20-year old combination carrier Front Rider to an unrelated third party and has simultaneously agreed to terminate the corresponding charter party with a subsidiary of Frontline Ltd. ("Frontline").

 

Delivery to the new owner is expected to be in July 2012 and Ship Finance expects to receive net proceeds of approximately $10.2 million including a $0.5 million charter termination compensation payment from Frontline. As a result of the sale, the Company expects to record a book gain of approximately $1.7 million in the third quarter of 2012.

Press release from Frontline Ltd. 04.06.2012

 

Frontline Ltd. ("Frontline" or the "Company") has agreed with Ship Finance International Limited ("Ship Finance") to terminate the long term charter party for the OBO carrier Front Rider and Ship Finance has simultaneously sold the vessel. The charter party is expected to terminate in July 2012. Frontline will make a compensation payment to Ship Finance of approximately $0.5 million for the early termination of the charter. The transaction will reduce the Company's obligations under capital leases with approximately $2.4 million and the Company expects to record a loss of approximately $5.0 million.

Der Verkauf von Front Rider und die Ausgleichszahlung von FRO ist der SFL Dividende sicher nicht abträglich. Da ich mit FRO leider gut "untergegangen" bin, gefallen mir die 5 Mio. Verlust nicht so besonders, aber wenigstens sinken die Finanzierungskosten. Da ich aber in FRO und SFL investiert bin, gleicht sich das etwas aus...

 

Was meint ihr eigentlich: Wird JF FRO über kurz oder lang komplett untergehen lassen? Checker du schreibst ja auch, das JF wohl die Zukunft eher bei FRO2012 sieht. Die Newbuilds sind ja glaube ich bis auf zwei Suezmax eingedampft worden und ich habe den Eindruck, dass das "Porzellan" zu FRO2012 übergegangen ist. So wird FRO mit einer zunehmend alternden Tankerflotte weiter operieren. Zumindest könnte FRO etwas von einer gut laufenden FRO2012 profitieren. Wenn ich das richtig sehe, ist man ja mit knapp 9% an FRO2012 beteiligt? Könnte hier in ferner Zukunft vlt. wieder ein Merger anstehen - sprich das FRO komplett in FRO2012 "übergeht"? Da das Kind eh schon in den Brunnen gefallen ist, seht ihr mehr Sinn darin, alles von FRO in SFL umzuschichten oder ist es dafür nun eh zu spät?

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Ich lese beim "Checker" auch gerne mit... :)

In der Tat macht SFL das Beste draus. Dazu zwei nicht ganz aktuelle Meldungen von SFL und FRO:

[...]

Der Verkauf von Front Rider und die Ausgleichszahlung von FRO ist der SFL Dividende sicher nicht abträglich. Da ich mit FRO leider gut "untergegangen" bin, gefallen mir die 5 Mio. Verlust nicht so besonders, aber wenigstens sinken die Finanzierungskosten. Da ich aber in FRO und SFL investiert bin, gleicht sich das etwas aus...

 

Was meint ihr eigentlich: Wird JF FRO über kurz oder lang komplett untergehen lassen? Checker du schreibst ja auch, das JF wohl die Zukunft eher bei FRO2012 sieht. Die Newbuilds sind ja glaube ich bis auf zwei Suezmax eingedampft worden und ich habe den Eindruck, dass das "Porzellan" zu FRO2012 übergegangen ist. So wird FRO mit einer zunehmend alternden Tankerflotte weiter operieren. Zumindest könnte FRO etwas von einer gut laufenden FRO2012 profitieren. Wenn ich das richtig sehe, ist man ja mit knapp 9% an FRO2012 beteiligt? Könnte hier in ferner Zukunft vlt. wieder ein Merger anstehen - sprich das FRO komplett in FRO2012 "übergeht"? Da das Kind eh schon in den Brunnen gefallen ist, seht ihr mehr Sinn darin, alles von FRO in SFL umzuschichten oder ist es dafür nun eh zu spät?

 

Erstmal vielen Dank für die freundlichen Komplimente, die mich allerdings auch ein wenig erstaunen, da es noch viel zu dem Thema zu analysieren gäbe und mir leider immer die Zeit fehlt und manchmal auch die Kenntnisse.

 

1. Ausstieg bei FRO /Umschichtung

FRO ist in letzter Zeit sehr volatil. Da sind oftmals Tage mit fast zweistelligem Plus. Möglicherweise decken sich da Shortseller ein. Solche Gelegenheiten könnte man zu einem versöhnlichen Ausstieg nutzen. Wenn man denn austeigen will.

 

Bei steigenden Frachtraten wird FRO auch steigen. SFL aber auch und möglicherweise stärker, da ein Anstieg bis zur ursprünglichen Charterrate voll zugunsten von SFL geht. WEr mit sehr stark steigenden Frachtraten rechnet, ist m. E. bei FRO besser aufgehoben als bei SFL, wer mit einem mäßigen Anstieg rechnet bei SFL.

 

SFL ist stark diversifiziert und zahlt sehr ordentliche Dividende, was das Warten auf höhere Frachtraten versüßt. Die Frage ist aber, ob SFL die Alternative zu FRO ist. Wer in FRO investiert hat, wollte ja direkt in Crude Oil Carrier investieren. Deswegen kommen, wenn sich an der Zielsetzung nichts geändert hat, m. E. eher DHT und VLCCF in Betracht. Beide zahlen anders als FRO Dividende, notieren tief unter Buchwert. Daten von ycharts 13.06.2012:

 

FRO VLCCF DHT

Price 4.07 Price 8.40 0.644

Price / Book Value 1.433 Price / Book Value 0.5701 Price / Book Value 0.1953

Profit Margin 4.29% Profit Margin 33.50% Profit Margin 22.09%

Return on Equity -108.2% Return on Equity 8.87% Return on Equity -16.58%

Return on Assets -19.05% Return on Assets 6.14% Return on Assets -7.08%

Dividend Yield 2.10% Dividend Yield 16.60% Dividend Yield 12.40%

Debt to Equity Ratio 6.514 Debt to Equity Ratio 0.4271 Debt to Equity Ratio 1.265

 

VLCCF EPS - Diluted net 0.31 (2011-12), 0.37 (2011-09), 0.30 (2011-06), 0.35 (2011-03), 0.25 (2010-12)

DHT EPS - Diluted net 0.10 (2012-03), 0.04 (2011-12), -0.82 (2011-09), 0.07 (2011-06), 0.07 (2011-03)

 

Nun kann man sagen, dass VLCCF und DHT erst noch die harten Zeiten bevorstehen, in den FRO schon seit Monaten steckt - nämlich niedrige dayrates. Die Dividenden bei VLCCF und DHT werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch bald sinken. Dennoch, VLCCF und DHT profitieren enorm von den auslaufenden Charterverträgen, die sie bisher vor den niedrigen Spot-Marktpreisen geschützt haben. Während FRO schon völlig ausgezehrt ist, sieht man bspw. an der Debt to equity ratio, dass VLCCF und DHT noch Reserven haben.

 

Wie dem auch sei, JF wird FRO niemals in die Insolvenz gehen lassen und er wird auch nicht seine Haut auf Kosten der Minderheitsaktionäre retten. Das würde sofort auf seine anderen Firmen durchschlagen und er stünde in einer Reihe mit Griechen wie G. Economou.

Share this post


Link to post
Herodot
Posted · Edited by Herodot

Was sagt ihr dazu:

Golar LNG Limited (the "Company") advises that a Special General Meeting of the Company was held on June 18, 2012 at noon at Fourth Floor, Par-la-Ville Place, 14 Par-la-Ville Road, Hamilton, Bermuda. The following resolution was passed:

 

  • To approve the delisting of the Company's Common Stock from the Oslo Stock Exchange ("OSE") and to authorize any Director and Officer of the Company to take all actions necessary, appropriate or advisable to delist the Common Stock from the OSE, including preparation, execution and delivery of applications, documents, forms and agreements with the OSE.

 

edit: Ich sehe die sind ja auch in NY gelistet, deswegen wohl garnicht spektakulär. Sorry :blushing:

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

JF im Krieg mit den Chinesen:

 

SFL hat während der Vertragslaufzeit von Hong Xiang Shipping Holding (Hong Kong) Co Limited vorzeitig 4 Drybulker a 34.000 dwt (handybulk) zurückerhalten und VLCCF hat von denselben Chinesen einen Capesize VLCC (176.000 dwt) zurückerhalten.

 

Da werden SFL und VLCCF wohl zusammen versuchen, Schadensersatz zu erhalten.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Gibts eigentl. einen Fonds auf die 'John Fredriksen Companies'?

 

Berkshire Hathaway ist ja mehr oder weniger ein 'Fonds' von W. Buffett, so kann man mit der (B-) Aktie an seinen (möglichen) Erfolgen partizipieren.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Gibts eigentl. einen Fonds auf die 'John Fredriksen Companies'?

 

Berkshire Hathaway ist ja mehr oder weniger ein 'Fonds' von W. Buffett, so kann man mit der (B-) Aktie an seinen (möglichen) Erfolgen partizipieren.

 

Das wäre eine sehr gute Idee, da einige Firmen, z. B. Golden Ocean, Frontline2012, Deep Sea Supply, Marine Harvest oder North Atlantic Drilling nicht oder nur eingeschränkt an deutschen oder us-Börsen handelbar sind und sicherlich viele Anleger keinen effizienten Zugang zur Börse Oslo haben.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Gibts eigentl. einen Fonds auf die 'John Fredriksen Companies'?

 

Berkshire Hathaway ist ja mehr oder weniger ein 'Fonds' von W. Buffett, so kann man mit der (B-) Aktie an seinen (möglichen) Erfolgen partizipieren.

 

Das wäre eine sehr gute Idee, da einige Firmen, z. B. Golden Ocean, Frontline2012, Deep Sea Supply, Marine Harvest oder North Atlantic Drilling nicht oder nur eingeschränkt an deutschen oder us-Börsen handelbar sind und sicherlich viele Anleger keinen effizienten Zugang zur Börse Oslo haben.

Gibt es bisher also nicht.

Wundert mich. Von 'Populisten' wie Max Otte, Weber und co. gibts einschlägige Fonds (die niemand braucht).

Kannte bisher lediglich J. F. Firmen wie Sea Drill, Ship Finance und Marine Harvest. Ddie sind, soweit ich weiss, an deutschen Börsen ja recht liquide.

 

Das Unternehmen Marine Harvest wurde die Tage in einer Dokumentation auf PHOENIX genannt. In der Reportage ging' es um die Lachs- und Shrimpzucht in Aquakulturen. Meine Herren ... Ausbeutung? Nein, natürlich nicht :thumbsup:

In einem hiesigen Discounter gibts am WE ein Angebot: 1kg Black-Tiger-Shrimps (tiefgefroren) für 4,99 € (!), unglaublich. I. d. Regel fangen die Preise für ein vernünftiges Produkt bei 2,49 € für 100g an ...

 

Wie kann SDR eigentl. die hohe Dividende zahlen? Das kann doch nicht nachhaltig sein ...

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

Das Unternehmen Marine Harvest wurde die Tage in einer Dokumentation auf PHOENIX genannt. In der Reportage ging' es um die Lachs- und Shrimpzucht in Aquakulturen. Meine Herren ... Ausbeutung? Nein, natürlich nicht :thumbsup:

In einem hiesigen Discounter gibts am WE ein Angebot: 1kg Black-Tiger-Shrimps (tiefgefroren) für 4,99 (!), unglaublich. I. d. Regel fangen die Preise für ein vernünftiges Produkt bei 2,49 für 100g an ...

 

ich habe keine Ahnung ob folgendes auch fuer Shrimps gilt, bei Lachs siehts so aus:

 

bei Marine Harvest hat man es in letzter Zeit wohl hinbekommen den Preisverfall beim Rohfisch nun bei den Endkunden ankommen zu lassen. Bisher konnten die Distributoren und die "Verarbeiter" die Differenz einsacken (Rohfischpreis sank wegen Ueberkapazitaeten bei allen Farmern, waehrend der Endverkaufspreis konstant blieb). Seit die Endverkaufspreise sinken, steigt die Nachfrage weiter/scheller an und die Ueberproduktion kann vom Markt aufgenommen werden. Somit sieht es beim Gewinn wieder etwas solider aus. Bei den Margen freilich nicht.

 

Es sieht wieder nach einem Boden aus. Auf neuem Produktionsvolumen-Niveau.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Wie kann SDR eigentl. die hohe Dividende zahlen? Das kann doch nicht nachhaltig sein ...

 

Falls Du mit "SDR" SDRL meinst, dann lies Dir denn Thread durch - da wird Dir geholfen. Kurzfassung meiner bescheiden Meinung: Ja, sie kann.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

SFL - Contemplated bond issue

 

Ship Finance gibt einen neuen Bond aus. Leider klingt das nicht so als wuerde man den als normaler Mensch kaufen koennen.

 

Andere Fredriksen Bonds haben zwar zum Teil ISINs, werden aber kaum gehandelt. Die rueckt einfach niemand raus. Schade Schade.

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

bei Marine Harvest hat man es in letzter Zeit wohl hinbekommen den Preisverfall beim Rohfisch nun bei den Endkunden ankommen zu lassen. Bisher konnten die Distributoren und die "Verarbeiter" die Differenz einsacken (Rohfischpreis sank wegen Ueberkapazitaeten bei allen Farmern, waehrend der Endverkaufspreis konstant blieb). Seit die Endverkaufspreise sinken, steigt die Nachfrage weiter/scheller an und die Ueberproduktion kann vom Markt aufgenommen werden. Somit sieht es beim Gewinn wieder etwas solider aus. Bei den Margen freilich nicht.

 

Es sieht wieder nach einem Boden aus. Auf neuem Produktionsvolumen-Niveau.

 

... in Europa.

 

Der Markt in den USA wird noch immer von Lachs aus Chile und Canada ueberschwemmt. Noch immer Preisrueckgang von 15 - 20% je Kilo.

 

Die Verluste in Q2/2012 und Q3/2012 haben den Gewinn aus Q1/2012 fast aufgezehrt (ich meine hier das EPS). Wir bewegen uns hier auf eine 0 mit der Moeglichkeit des Verlusts am Jahresende zu.

 

In der Tabelle "Operation performance and analytical data- per country of origin" (Seite 10, Q3/2012 Bericht) ist zu sehen, dass der Gewinn in Norwegen und Schottland aus der Contract coverage entsteht. Hier wird Lachs noch deutlich ueber Marktpreis verkauft.

 

Diese Vertraege laufen allerdings aus. Fuer Q4/2012 sieht man jetzt 26% contract coverage fuer die norwegische Produktion. In Q3/2012 waren es 41%. Fuer Schottland ist es komischerweise mehr: 76% contract share gegenueber 54% jetzt. Aha, das liegt an der Produktionsmenge:

 

post-1629-0-88548800-1351337158_thumb.png

 

das absolute Volumen unter Vertrag nimmt ab.

 

Das Lachslaus-Problem ist nicht im Griff. Man erwartet NOK 0.80 Bekaempfungskosten je Kilo fuer das Gesamtjahr. Momentan steht man bei NOK 0.68 fuer das laufende Jahr. Ausserdem sind NOK 4 mio Fische weggestorben durch die Behandlung. Wirklich bittere Zahlen. Fuer Norwegen.

 

In Schottland wuetet eine Krankheit names Amoebic Gill Disease "AGD". Die ist verantwortlich fuer das reduzierte Produktionsvolumen fuer Q4/2012. In Irland wuetete ebenfalls AGD und hat NOK 14 mio Fisch vernichtet. Die Schattenseite des industriellen Fisch-Farming.

 

Auch finanziell ist das bedenklich: je groesser die Farmen desto mehr Kosten fuer die Bekaempfung dieser Krankheiten und desto hoeher das Risiko. Man ist von den lokalen Verhaeltnissen abhaengig. Vor allem Frischwasser. Insofern muss es einen Boden beim Preis geben. Keine Farm kann eine beliebig grosse Population durchbringen. Wachstum hat hier seine Grenze (die man IMO nicht ausreizen sollte). Alles was nicht frisch verkauft wird, wird eingefroren. Das sind auch wieder Kosten. [ueber]Gefuellte Kuehlhaeuse erzeugen neuen Preisdruck. Ist halt die Frage ob man von der Wachstumspolitik abrueckt oder erst einige Pleite gehen muessen?

 

Ist auch schoen zu sehen wenn sie schreiben

The supply situation in Europe looks significantly better as European producers are expected to yield negative growth.

negative growth. goldig. Der Wachstums-Starrsinn fuehrt halt immer zu Wellenbewegungen in denen alle rudern wie auf einer Galeere.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Es ist trotzdem erstaunlich, wie stark die sich in den letzen Monaten erholt hat. Ob da zu viel Optimismus dabei war?

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted
Was meint ihr eigentlich: Wird JF FRO über kurz oder lang komplett untergehen lassen? Checker du schreibst ja auch, das JF wohl die Zukunft eher bei FRO2012 sieht. Die Newbuilds sind ja glaube ich bis auf zwei Suezmax eingedampft worden und ich habe den Eindruck, dass das "Porzellan" zu FRO2012 übergegangen ist. So wird FRO mit einer zunehmend alternden Tankerflotte weiter operieren. Zumindest könnte FRO etwas von einer gut laufenden FRO2012 profitieren. Wenn ich das richtig sehe, ist man ja mit knapp 9% an FRO2012 beteiligt? Könnte hier in ferner Zukunft vlt. wieder ein Merger anstehen - sprich das FRO komplett in FRO2012 "übergeht"? Da das Kind eh schon in den Brunnen gefallen ist, seht ihr mehr Sinn darin, alles von FRO in SFL umzuschichten oder ist es dafür nun eh zu spät?

 

Diese Schlagzeile von gestern muß wohl nicht einmal übersetzt werden:

Capesize-ratene i fritt fall!

Bulkratene rase. Capesize-segmentet er i fritt fall

http://www.hegnar.no/bors/shipping/

 

Die Überkapazitäten sind noch nicht zurück gegangen und wachsen offenabr noch an. VLCCF (= Knightsbridge Tankers), die verstoßene Tochter aus dem JF-Imperium, hat schon einen völlig herunter geprügelten Kurs. Allerdings ist der Firmenname mittlerweile irreführend. Bis auf ein VLCCF haben die alle Tanker verkauft und halten jetzt im wesentlichen capesize dry bulkers. Wobei es da auch nicht rosig aussieht.

 

Für FRO sehe ich keine Perspektive. Aber nun ja: Um fro(h) zu sein bedarf es wenig, doch wer froh ist, ist ein König.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...