Jump to content
skeletor

SEB Immoinvest

Recommended Posts

Shjin
Posted

Möchte dies nochmals aufgreifen mit den entsprechenden *pdf's dazu:

 

Mein Problem ist eigentlich - ich möchte mein Depot so schlank halten wie möglich - ansonsten wird ein Rebalancing a) mühsam b ) teuer.

Ist es überhaupt nötig die Schiene - offene Immobilienfonds - doppelspurig zu fahren?

.. oder würd ich mit dem SEB only besser fahren?

 

Bin Schweizer - muss Immoerträge eh nicht versteuern.

 

Grüezi Herr Bachmann

 

Eträge aus Immobilienfonds gelten als Kapitalerträge und werden in der Schweiz nicht besteuert.

 

 

hausInvest finde ich ganz ok - aber sehr teuer.

Bissel mehr USA, Kanda ok.

Gut Asien, Gut Osteuropa ok.

 

Kanam finde ich auch ok - fast so teuer.

Mehr Westeuropa.

 

Noch etwas.

Warum reden alle vom:

DE0002544731 HAUSINVEST GLOB

und

DE0009807057 GRUNDBESITZ-GLO

 

niemand vom Grundbesitz?

 

hausinvest global *pdf attached

grundbesitz global Click Me (zu gross)

hausinvest_global_factsheet.pdf

Share this post


Link to post
Michael72
Posted

@Ghost69

 

Wo haste denn Dein Dept?

 

Bei Fonds-Super-Markt?

 

...und alles als Einmaleinlage?

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Hallo Shjin,

 

der hausInvest global ist zwar gerade etwas teurer in der TER doch im Vergleich zu der erwirtschafteten Rendite völlig OK.

Die höhere TER folgt aus dem Asien Engagement das der Fonds tätigt, diese TER wird auch wieder fallen.

 

Doch für einen gute Rendite in sichere Immobilien zahle ich gern auch etwas mehr, obwohl man bei 0,1 oder 0,2 % doch wohl nicht von teuer reden sollte.

 

Ein wichtiges Kriterium bei der Immobilienfondsauswahl ist für mich auch die dahinter stehende Gesellschaft.

Und da bin ich bei hausInvest (Commerz Real) und AXA, auch von der Berichterstattung zu den Fonds voll zufrieden.

 

Und zu den Fondskombinationen hat auch schon "ghost_69" alles gesagt.

 

skeletor

Share this post


Link to post
fehdi
Posted
das es auf die fondswährung nicht ankommt ist klar. bei einem immofonds kommt es auf die liegenschaften an, die er im portfolio hat.

 

also spielts auch keine rolle, ob ich anleihen kaufe, die in dollar auszahlen? weshalb nimmst du chf anleihen? was nützt mir ein immofonds der immobilien in timbuktu hält, wenn der timbuktu-rand im wert fällt? ich dachte mir so: ich lege in europäisches beton-geld an und hab was inflationssicheres.

es scheint da wohl 2 richtungen zu geben: 1. den ganzen weltmarkt abdecken also aktien, immobilien und anleihen weltweit. man sagt ja das sich währungsschwankungen langfristig ausgleichen.

2. aktien weltweit (übergewicht im eigenen währungsraum), anleihen und immos eigene währung.

 

Hallo Luxor,

 

das haben wir im großen Immobilienthread schon mehrmals diskutiert. Offene Immobilienfonds in Deutschland habe die gesetzliche Auflage, dass ein sehr großer Teil der Fremdwährungsrisiken abgesichert werden müssen. D.h. konkret, dass entweder alle Mietverträge in Euro laufen müssen (auch wenn die Immobilien in Timbuktu steht) oder, dass die Fremdwährungsmietverträge über Derivate etc. abgesichert werden. Die Fremdwährungsabsicherung bezieht sich auch nicht nur auf Mieten, sondern auf alle Vermögengegenstände des Fonds, also insbesondere auch die Immobilien selbst.

 

Überleg mal, wie sollte sonst bei den stark schwankenden Währungskursen eine so schön niedrige Volatiliät bei globalen Immofonds zustande kommen? Ansonsten wären alle Fonds mit Anlage in USA zwangsweise wegen dem schwachen Dollar schon heftig unter Druck gekommen.

 

Viele Grüße!

Share this post


Link to post
dynamind
Posted

Wo bleibt eigentlich der Jahresbericht des SEB immoinvest?

Ist der nicht schon seit März fällig?

Ich kann ihn nirgends finden - auf deren Homepage schon gar nicht.

Weiss man schon wieviel er dieses Jahr ausschüttet?

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
Wo bleibt eigentlich der Jahresbericht des SEB immoinvest?

Ist der nicht schon seit März fällig?

Ich kann ihn nirgends finden - auf deren Homepage schon gar nicht.

Weiss man schon wieviel er dieses Jahr ausschüttet?

 

Ca. 1 1/2 bis 2 Monate nach Ende des Halb- oder Geschäftsjahres steht der erst zur Verfügung, das ist bei jeder Gesellschaft so.

Da das Geschäftsjahr zum 31.03.08 zu Ende ging sollte der Bericht die nächsten Tage online sein, etwas Geduld noch.

 

skeletor

Share this post


Link to post
dynamind
Posted

ach so - o.k. - wieder was gelernt. Ich dachte immer das wären die genauen Daten für die Veröffentlichung von Geschäftberichten (und habe mir beim SEB ehrlich gesagt schon etwas Sorgen gemacht ob er vielleicht eine ungünstigere Bewertung seiner Objekte durch die Immokrise verzögern will :- )

Share this post


Link to post
Sirius
Posted

Warnung vor dem SEB Immoinvest:

 

"Auf Basis aktueller Daten würde das Klumpenrisiko im Fonds negativer bewertet werden." Denn die SEB hat inzwischen das von Daimler für 1,4 Mrd. Euro übernommene "Quartier am Potsdamer Platz" in Berlin in ihr Portfolio eingestellt. Auf den Komplex entfallen damit 23,8 Prozent des gesamten Fonds-Immobilienvermögens von 5,9 Mrd. Euro. "Kein Fonds hat derzeit ein höheres Klumpenrisiko", sagt ein Geschäftsführer einer anderen Fondsgesellschaft. Er wundert sich: "Wurde die Transaktion bei der SEB-Fondsbewertung nicht berücksichtigt, weil SEB-Chefin Barbara Knoflach im Aufsichtsrat von BulwienGesa sitzt?"

http://www.welt.de/finanzen/article2025799..._Blindflug.html

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

ich glaub eher, dass bei SEB mit weiteren massiven Mittelzuflüssen gerechnet wird und das Objekt ggf. auch noch quervermietet wird, so dass sich die Abhängigkeit von Unternehmen und dem Einzelobjekt wieder diversifiziert auf mindestens mittelfristige Sicht

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Das größte Problem bei solch großen Immobilien ist, irgend etwas unverhofftes passiert und bei einem Anteil im Fonds von ca. 24% schlägt das natürlich mächtig in den Fonds ein.

 

Jetzt könnte auch mal die Zeit sein den Fonds eher von außen zu beobachten.

 

skeletor

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

andererseits bauen die dadurch den massiven liquiditätsüberschuss wieder ab. der mietvertrag ist sicherlich auf einige jahre geschlossen

Share this post


Link to post
Shjin
Posted

SEB Newsletter

SEB_Newsletter_2_08.pdf

Share this post


Link to post
Luxor
Posted · Edited by Luxor
Hallo Luxor,

 

das haben wir im großen Immobilienthread schon mehrmals diskutiert. Offene Immobilienfonds in Deutschland habe die gesetzliche Auflage, dass ein sehr großer Teil der Fremdwährungsrisiken abgesichert werden müssen. D.h. konkret, dass entweder alle Mietverträge in Euro laufen müssen (auch wenn die Immobilien in Timbuktu steht) oder, dass die Fremdwährungsmietverträge über Derivate etc. abgesichert werden. Die Fremdwährungsabsicherung bezieht sich auch nicht nur auf Mieten, sondern auf alle Vermögengegenstände des Fonds, also insbesondere auch die Immobilien selbst.

 

Überleg mal, wie sollte sonst bei den stark schwankenden Währungskursen eine so schön niedrige Volatiliät bei globalen Immofonds zustande kommen? Ansonsten wären alle Fonds mit Anlage in USA zwangsweise wegen dem schwachen Dollar schon heftig unter Druck gekommen.

 

Viele Grüße!

 

Alles klar. Entschuldige die späte Antwort. Endlich mal jemand der mein Anliegen versteht. Ich bitte um Verständnis, dass ich den Monster-Immofonds beitrag nicht in Gänze durchgelesen habe.

 

Also wenn das also alles in euro abgesichert wird, dann ist ja so wie ich mir das gewünscht habe. Ich werde ich mir einen möglichst günstigen breit aufgestellten fonds suchen.

 

Dass heisst aber auch, dass deutsche immofonds für nicht-euroland-anleger (zum beispiel schweizer) nicht so unbedingt die erste wahl sind.. Womit ich dann wieder recht gehabt hätte, was ja das wichtigste ist... :rolleyes:

 

Zumindest wenn man nach Swensen den eigenen Währungsraum übergewichtet.

Share this post


Link to post
Shjin
Posted
Dass heisst aber auch, dass deutsche immofonds für nicht-euroland-anleger (zum beispiel schweizer) nicht so unbedingt die erste wahl sind.. Womit ich dann wieder recht gehabt hätte, was ja das wichtigste ist... :rolleyes:

 

Wenn ich die wieder verkaufe sind wir wohl Mitglied der EU. <_<

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

... selbst eine Immofonds lohnt sich als Sparplan,

 

post-3119-1213245186_thumb.jpg

 

und das liegt daran, das diese einmal pro Jahr ausschütten,

vorher wird der Preis je Anteil immer teuer

und nach der Ausschüttung ist er ja billiger.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Shjin
Posted · Edited by Shjin

Wird die Ausschüttung nicht taggenau berechnet? Je kürzer vor der Ausschüttung du einsteigst, desto geringer deine Partizipation. Je grösser je früher du einsteigst.

Zeitpunkt egal. Sparplan egal

?

Share this post


Link to post
Delphin
Posted
... selbst eine Immofonds lohnt sich als Sparplan,

Also ghost, ich schätze deine Beiträge ja sehr, und will ja eigentlich kein Spielverderber sein. Aber iwe kann man denn bitte ausrechnen, ob sich ein Sparplan gelohnt hat? Ich meine, mit was wird denn bei deiner Berechnung verglichen? Das Problem (auch bei der ganzen Cost-Average-Geschichte) ist doch immer dasselbe: womit soll man denn vergleichen?

 

Bei ner Einmalanlage kann man vergleichen zwischen heute alles investieren oder über viele Jahre per Sparplan reingehen. Statistisch ist natürlich sofort reingehen besser (weil positiver Erwartungswert der Rendite), im konkreten Fall (die Wahrscheinlichkeitsrechnung betrachtet ja immer ganz ganz viele denkbare Fälle insgesamt) hängt es aber sehr stark vom Zeitpunkt ab, was besser ist.

 

und das liegt daran, das diese einmal pro Jahr ausschütten,

vorher wird der Preis je Anteil immer teuer

und nach der Ausschüttung ist er ja billiger.

Ähm ja, aber du würdest doch die Ausschüttungen auch wiederanlegen. Oder anders gesagt: die Sägezahnkurve eines ausschüttenden Fonds ist doch keine Schwankung, die man durch Sparplan abmildern kann, weil man nicht weiß wann ein guter Zeitpunkt ist, wie bei Aktienfonds. Denn man weiß ja sogar, wann der beste Zeitpunkt ist: "nach der Asschüttung, da sind die Anteile am billigsten". ;)

 

Das kann natürlich nicht sein. Weiß ja nicht genau, was da gerechnet wurde, aber irgendwas stimmt da nicht, fürchte ich. :huh:

Share this post


Link to post
Shjin
Posted

Der SEB schüttet nur einmal im Jahr Ende Juni aus oder?

Share this post


Link to post
jogo08
Posted
Wird die Ausschüttung nicht taggenau berechnet? Je kürzer vor der Ausschüttung du einsteigst, desto geringer deine Partizipation. Je grösser je früher du einsteigst.

Zeitpunkt egal. Sparplan egal?

Nein, die Höhe der Ausschüttung ist immer gleich, egal, wann du einsteigst, entscheidend ist, ob du an einem bestimmten Stichtag Anteile an dem Fonds hältst. Ist bei Aktienfonds genau so. Da sich der Anteilspreis im Anschluss an die Ausschüttung um den Betrag der Ausschüttung verringert, wäre auch alles andere Unlogisch.

 

Der SEB schüttet nur einmal im Jahr Ende Juni aus oder?

 

Ebenfalls Anfang Juli, letztes Jahr: Ausschüttung:3,30 EUR (02.07.2007)

Share this post


Link to post
smartinvest
Posted

Seit heute ist der aktuelle Jahresbericht online. Ausgeschüttet werden EUR 2,50. Ex-Tag ist 1.7.08, Zahltag 3.7.08

 

http://www.sebassetmanagement.de/?subsite=...amp;menuid=21I#

Share this post


Link to post
Shjin
Posted

Habe eine Frage (erstmals) zum Jahresbericht:

siehe SEB Jahresbericht, Seite 40 oder mein beigefügtes *jpg

1000 Brüssel 34 Rue de la Loi U3) na na na na na na na 12/2001 na

 

n/a (not available) aufgrund von was wird eine Immobilie auf einmal not available? Warum ist diese hier aufgeführt? Was passiert mit dieser?

3) belastet mit einem Erbbaurecht zugunsten der Grundstücksgesellschaft

Chrysalis Invest S.A., Brüssel

Heisst konkret?

post-6433-1214733996_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Asterix1970
Posted
Seit heute ist der aktuelle Jahresbericht online. Ausgeschüttet werden EUR 2,50. Ex-Tag ist 1.7.08, Zahltag 3.7.08

 

http://www.sebassetmanagement.de/?subsite=...amp;menuid=21I#

 

 

Von 3,3 auf 2,5 gesenkte Ausschüttung ist ungewöhnlich.

Ob es Probleme gibt?

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

also Erbbaurecht ist klar klick

Share this post


Link to post
Shjin
Posted
also Erbbaurecht ist klar klick

 

.. und warum wir das Gebäude mit n/a aufgeführt?

 

Das Erbbaurecht wird durch Einigung von Eigentümer und Erbbauberechtigtem und Eintragung im Grundbuch begründet. Das Erbbaurecht erlischt durch Ablauf der vereinbarten Zeit. Der Erbbauberechtigte muss nach Ablauf der vereinbarten Zeit nicht das errichtete Gebäude vom Grundstück entfernen, sondern erhält nur eine Vergütung für den Gebäudewert.

Share this post


Link to post
chartliner
Posted
Von 3,3 auf 2,5 gesenkte Ausschüttung ist ungewöhnlich.

Ob es Probleme gibt?

 

Eigentlich von 2,30 auf 2,50 angehoben.

1 war letztes Jahr eine Sonderausschüttung wegen Veräusserungsgewinne die in den 3,30 enthalten war.

 

 

Was mir noch auffällt, das der steuerfreie Anteil der Ausschüttung letztes Jahr bei 62,5% lag, dieses Jahr bei knapp 34%.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...