Jump to content
Jose Mourinho

ETHNA-AKTIV E

Recommended Posts

ghost_69
Posted

post-3119-0-49260100-1344696692_thumb.jpg

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Profiler
Posted

Aktueller Monatsbericht ist da.

Ethna_Funds_Monatsbericht.pdf

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Sehr schön! Diese Monatsberichte sind lesenwerter als 99% der täglichen Handelsblatt und Co.-Artikel. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966

Der Monatsbericht ist durchaus informativ. Er zeigt aber auch deutlich auf, dass der Ethna-Aktiv und der Ethna-Defensiv auf absehbare Zeit vermutlich schlechter abschneiden werden als eine passive ETF-Lösung.

 

Am Bsp. Ethna-Aktiv: Durchschnittliche Rendite der enthaltenen Papiere 4,52% - TER von 1,82% = Netto-Rendite von 2,7%. Bezogen auf die Renten-Investitionsquote von ca. 67% ergibt sich ein durchschnittlicher Renditebeitrag aus den Anleihen für den Fonds von 1,8%.

 

Das Cash bringt vielleicht 0,12% p.a. (Eonia). Abzgl. 1,82% p.a. TER ergibt das minus 1,7% p.a. Bei einem Anteil von 23% führt das zu einem negativen Ergebnisbeitrag von minus 0,4% p.a. auf Fondsebene.

 

Renditeerwartung vor Kursveränderungen und vor Aktien sind also 1,4% p.a. Die Aktienquote beträgt 10%.

 

Zum Vergleich ebenfalls per 31.7.2012 die Nettorendite des iShares Barclays Capital Euro Corporate Bond: 2,84% p.a. - 0,20% p.a. TER = 2,64% p.a.

 

Auf 90% umgerechnet (100% Ethna-Aktiv - 10% Aktienquote des Ethna) ergibt das 2,4%. Das ist ein glatter Prozentpunkt mehr - und das bei einem niedrigeren Risiko: Die Duration des ETFs ist geringer. Außerdem enthält der Ethna noch 6,3% HY und 2,7% Non-Rated. Wenn man das noch mit einbezieht (z.B. über einen entsprechenden Anteil des iShares Markit iBoxx Euro High Yield Bond), beträgt der Renditevorsprung der ETFs ca. 1,25 - 1,35% p.a.

 

Die 10% Aktien des Ethnas lassen sich mit einem Kostenvorsprung über einen passenden Aktien-ETF abbilden, so dass auch eventuelle Selektionsgewinne des Ethnas bei der Aktienauswahl zumindest teilweise aufgefangen werden.

 

Insgesamt betrachtet liegt damit die Hürde des Ethnas meiner Meinung nach ziemlich hoch. Um den Rückstand aufzuholen, müssten die Fondsmanager sehr hohe Selektionsgewinne erzielen bzw. auf starke Marktschwankungen hoffen, bei denen sie vielleicht durch Umschichtungen viel Rendite herausholen könnten. Letzteres traue ich ihnen ehrlich gesagt eigentlich nicht zu. Die sind immer noch vom Einbruch ihrer Nachränge verschreckt und wollen die Schwankungen der Anteilspreise niedrig halten. Das ist ihr USP.

 

Auf Sicht von 2 bis 3 Jahren sehe ich daher wenig Chancen für eine Outperformance der beiden Ethnas. Wer sie abgeltungsteuerfrei besitzt, kann natürlich auf bessere Zeiten warten. Das mache ich auch so. Aber ein Neukauf bei dem genannten Anlagehorizont sind sie für mich nicht mehr.

 

Chartvergleiche:

Über 3 Jahre: http://www.fondsweb....E0002511243-R36

und langfristig (mit anderem, schwächeren ETF, weil der Barclays nur eine kurze Historie hat): http://www.fondsweb....0002511243-R120

 

UPDATE/KORREKTUR: https://www.wertpapier-forum.de/topic/23134-ethna-aktiv-e/?do=findComment&comment=793845

Share this post


Link to post
domkapitular
Posted

Danke für diese ausführliche und klare Analyse.

Du redest wie mein Bauch- nur viel deutlicher.

Share this post


Link to post
tfhb
Posted

Der Monatsbericht ist durchaus informativ. Er zeigt aber auch deutlich auf, dass der Ethna-Aktiv und der Ethna-Defensiv auf absehbare Zeit vermutlich schlechter abschneiden werden als eine passive ETF-Lösung.

 

Am Bsp. Ethna-Aktiv: Durchschnittliche Rendite der enthaltenen Papiere 4,52% - TER von 1,82% = Netto-Rendite von 2,7%. Bezogen auf die Renten-Investitionsquote von ca. 67% ergibt sich ein durchschnittlicher Renditebeitrag aus den Anleihen für den Fonds von 1,8%.

 

Das Cash bringt vielleicht 0,12% p.a. (Eonia). Abzgl. 1,82% p.a. TER ergibt das minus 1,7% p.a. Bei einem Anteil von 23% führt das zu einem negativen Ergebnisbeitrag von minus 0,4% p.a. auf Fondsebene.

 

Renditeerwartung vor Kursveränderungen und vor Aktien sind also 1,4% p.a. Die Aktienquote beträgt 10%.

 

Zum Vergleich ebenfalls per 31.7.2012 die Nettorendite des iShares Barclays Capital Euro Corporate Bond: 2,84% p.a. - 0,20% p.a. TER = 2,64% p.a.

 

Auf 90% umgerechnet (100% Ethna-Aktiv - 10% Aktienquote des Ethna) ergibt das 2,4%. Das ist ein glatter Prozentpunkt mehr - und das bei einem niedrigeren Risiko: Die Duration des ETFs ist geringer. Außerdem enthält der Ethna noch 6,3% HY und 2,7% Non-Rated. Wenn man das noch mit einbezieht (z.B. über einen entsprechenden Anteil des iShares Markit iBoxx Euro High Yield Bond), beträgt der Renditevorsprung der ETFs ca. 1,25 - 1,35% p.a.

 

Die 10% Aktien des Ethnas lassen sich mit einem Kostenvorsprung über einen passenden Aktien-ETF abbilden, so dass auch eventuelle Selektionsgewinne des Ethnas bei der Aktienauswahl zumindest teilweise aufgefangen werden.

 

Insgesamt betrachtet liegt damit die Hürde des Ethnas meiner Meinung nach ziemlich hoch. Um den Rückstand aufzuholen, müssten die Fondsmanager sehr hohe Selektionsgewinne erzielen bzw. auf starke Marktschwankungen hoffen, bei denen sie vielleicht durch Umschichtungen viel Rendite herausholen könnten. Letzteres traue ich ihnen ehrlich gesagt eigentlich nicht zu. Die sind immer noch vom Einbruch ihrer Nachränge verschreckt und wollen die Schwankungen der Anteilspreise niedrig halten. Das ist ihr USP.

 

Auf Sicht von 2 bis 3 Jahren sehe ich daher wenig Chancen für eine Outperformance der beiden Ethnas. Wer sie abgeltungsteuerfrei besitzt, kann natürlich auf bessere Zeiten warten. Das mache ich auch so. Aber ein Neukauf bei dem genannten Anlagehorizont sind sie für mich nicht mehr.

 

Chartvergleiche:

Über 3 Jahre: http://www.fondsweb....E0002511243-R36

und langfristig (mit anderem, schwächeren ETF, weil der Barclays nur eine kurze Historie hat): http://www.fondsweb....0002511243-R120

 

Welche Rentenfonds bzw. defensiven Mischfonds sind denn an Stelle des Ethna-Defensiv empfehlenswert? Meinen Rentenanteil decke ich bisher zur Hälfte durch den Ethna-Defensiv und zur Hälfte durch den Starcap Winbonds ab (alles abgeltungssteuerpflichtig). Auf Grund der oben dargestellten Situation beim Ethna denke ich aber darüber nach ihn auszutauschen.

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Welche Rentenfonds bzw. defensiven Mischfonds sind denn an Stelle des Ethna-Defensiv empfehlenswert? Meinen Rentenanteil decke ich bisher zur Hälfte durch den Ethna-Defensiv und zur Hälfte durch den Starcap Winbonds ab (alles abgeltungssteuerpflichtig). Auf Grund der oben dargestellten Situation beim Ethna denke ich aber darüber nach ihn auszutauschen.

 

StarCap, Templeton, Pioneer, PIMCO, M&G haben den einen oder anderen interessanten Fonds im Angebot.

Share this post


Link to post
tfhb
Posted · Edited by tfhb

StarCap, Templeton, Pioneer, PIMCO, M&G haben den einen oder anderen interessanten Fonds im Angebot.

 

Gibt es da einen der auf Grund einer anderen Anlagestrategie bzw. Regionenorientierung besonders gut zum Starcap Winbonds+ passt (er sollte aber auch wie dieser Staats- und Unternehmensanleihen halten können)? So hatte ich ursprünglich den Ethna ausgesucht.

Share this post


Link to post
Profiler
Posted

Aktueller Marktbericht per 31. August 2012

Ethna_Funds_Monatsbericht.pdf

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Wieder absolut lesenswert und mit sehr schönen Grafiken vesehen (z.B. Schulden pro Kopf vs. BIP pro Kopf vs. Vermögen pro Kopf usw.)! :thumbsup:

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Wieder absolut lesenswert und mit sehr schönen Grafiken vesehen (z.B. Schulden pro Kopf vs. BIP pro Kopf vs. Vermögen pro Kopf usw.)! :thumbsup:

Wenn du an bunten Bildern garantiert ohne Frauen und Pro-Kopf-Kennzahlen Interesse hast, kannst du vielleicht auch mit dem Allianz Global Wealth Report was anfangen (mit Dank an den kleinen Prinzen für's Verlinken im BB). Der besonderen Aufmerksamkeit anempfehle ich die Zahlen des Wohlstandszwergs Norwegen.

 

(wenn der Link woanders besser aufgehoben, kann ein Mod es ja verschieben)

 

Was mich beim Ethna immer wieder verblüfft ist der Umstand, dass das Anleihen-Portfolio bei einem durchschnittlichen A-Rating und einer Duration um 5 Jahre eine künftige Rendite von über 4% abwerfen soll (zu erwarten wäre ein Wert um 2%). Wie die das hinkriegen (bzw. rechnen) würde mich doch interessieren.

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966

Hallo!

 

Was mich beim Ethna immer wieder verblüfft ist der Umstand, dass das Anleihen-Portfolio bei einem durchschnittlichen A-Rating und einer Duration um 5 Jahre eine künftige Rendite von über 4% abwerfen soll (zu erwarten wäre ein Wert um 2%).

Huber/Starcapital liegt auf ähnlichem Niveau.

 

Wie die das hinkriegen (bzw. rechnen) würde mich doch interessieren.

Du könntest ja einen Blick auf die Anleihenliste im Halbjahresbericht werfen http://www.ethnafund...E_06.2012_D.pdf (S. 11 unten bis S. 19 Mitte) und uns erzählen, was Du von deren Positionen hältst. Die Daten zum 30.6.2012 waren bei Ethna-Aktiv 4,97% Rendite vor Fondskosten, Rating zwischen A und A- und modified duration von 5,38.

 

Ich vermute, dass sie im Euro eher die schlechteren Bonitäten haben und in Hochzinswährungen wie dem AUD die guten.

 

Huber mischt z.B. auch gerne so ähnlich: die guten Bonitäten lang und die schlechten kurz. Bietet eine relativ hohe Durchschnittsverzinsung.

Share this post


Link to post
fenster1
Posted · Edited by vanity
Beitrag in Ethna-Thread verschoben

hallo

 

 

hätte einen günstigen einstiegszeitpunkt für den

ETHNA-AKTIV E A

 

LU0136412771

 

gesucht

 

 

was glaubt ihr beginnt der fond noch zu korigieren in den nächsten 4 wochen ?

oder läuft das ding so weiter ?

 

 

mfg

fenster

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

hallo

 

 

hätte einen günstigen einstiegszeitpunkt für den

ETHNA-AKTIV E A

 

LU0136412771

 

gesucht

 

 

was glaubt ihr beginnt der fond noch zu korigieren in den nächsten 4 wochen ?

oder läuft das ding so weiter ?

 

 

mfg

fenster

 

Dazu wirst du wohl kaum eine seriöse Antwort bekommen können,

kauf ihn wenn du ihn gut findest, wenn du dir nicht sicher bist,

verteile dein Geld auf 1-x Raten und kaufe entsprechend ,

Share this post


Link to post
ceekay74
Posted · Edited by ceekay74

Was mich beim Ethna immer wieder verblüfft ist der Umstand, dass das Anleihen-Portfolio bei einem durchschnittlichen A-Rating und einer Duration um 5 Jahre eine künftige Rendite von über 4% abwerfen soll (zu erwarten wäre ein Wert um 2%). Wie die das hinkriegen (bzw. rechnen) würde mich doch interessieren.

 

Die Daten zum 30.6.2012 waren bei Ethna-Aktiv 4,97% Rendite vor Fondskosten, Rating zwischen A und A- und modified duration von 5,38.

 

Beim Ethna-Aktiv E darf man nicht übersehen, dass Banken und Versicherungen einen Klumpen von rund 30% ausmachen:

 

post-21414-0-96430600-1348298901_thumb.png

 

In den "Bank Bonds" sind dann 11,1% Nachranganleihen enthalten:

 

post-21414-0-03991300-1348299336_thumb.jpg

 

 

Bei den Banktiteln habe ich nur wenige mit Restlaufzeiten unter 5 Jahren, dafür aber einige Tiere mit unbegrenzter Laufzeit gesehen (z.B. 8 ING Groep).

 

Wie hoch der Anteil der Nachranganleihen bei den Versicherungen ist, konnte ich auf den ersten Blick nicht herausfinden. Die gerade schwer in Mode gekommenen Perpetuals von Achmea (8,375% und 6%) sind jedenfalls beide enthalten, daneben auch noch Aegon, HDI-Gerling/Talanx und Groupama.

 

Weitere Highlights wie die OTE und Praktiker sind ebenfalls enthalten, fehlen eigentlich nur noch die IKB und HSH...

 

Insgesamt finde ich die Mischung des Ethna auf den ersten Blick ganz gut und einige der im Fonds enthaltenen Anleihen stehen auf meiner ganz persönlichen Kaufliste.

 

Ob das ganze aber noch einem geringen bis mittleren Risiko entspricht und als Basisinvestment geeignet ist, wage ich zu bezweifeln.

 

BTW: Wie findet noch mal ein (kündbares) Perpetual eingang in die Berechnung der (modifizierten) Duration?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Share this post


Link to post
otto03
Posted

 

BTW: Wie findet noch mal ein (kündbares) Perpetual eingang in die Berechnung der (modifizierten) Duration?

 

[...] be aware that the Modified Duration of a PerpetualDiscount is simply the inverse of its yield (see http://www.prefblog.com/?p=2582). With yields at about 7%, this means a MD of about 14 years. Many investors will blithely purchase [...]

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Insgesamt finde ich die Mischung des Ethna auf den ersten Blick ganz gut und einige der im Fonds enthaltenen Anleihen stehen auf meiner ganz persönlichen Kaufliste.

Danke für die Analyse und Deine Einschätzung! Fand ich sehr hilfreich.

 

Ob das ganze aber noch einem geringen bis mittleren Risiko entspricht und als Basisinvestment geeignet ist, wage ich zu bezweifeln.

Im vergangenen Herbst hat man die enthaltenen Risiken durch den Drawdown schon einmal aufblitzen gesehen.

 

Ich würde den Fonds gleichwohl noch als defensiven Mischfonds einstufen und finde es gut, dass die Fondsmanager nach einer Phase der Risikoreduzierung jetzt wieder bereit waren, die Aktienquote deutlich zu erhöhen. Das hatte ich ihnen kaum noch zugetraut (siehe http://www.wertpapie...post__p__768908 ). Doch nur so können sich die hohen Gebühren bezahlt machen.

 

RK1 decke ich lieber kostengünstig über direkte Zinsinvestments mit Einlagensicherung ab.

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Interessant und gut, dass im Factsheet auch die Benchmark als besser dargestellt wird, wenn sie es tatsächich war.

FS_LU0431139764_DE.pdf

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Mit echte Benchmark ist es eh schwierig, wenn die aktienquote schwankt.Daher wurde halt die maximale Aktien und minimale Rentenquote genommen.(Ich weiß im Factsheet steht bis zu 49% Aktien , aber laut Aussage von Ethna wird es eher nie über 40% hinausgehen)

 

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Hmmmm, starre Benchmark vs. flexiblen Fonds. Ist freilich kein optimaler Bezugswert, aber was will man machen.

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Schon klar, aber ich wette, es gibt genug Fondsschmieden, die so einen "ungünstigen" Chart nicht veröffentlichen würden. Von daher :thumbsup:

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Das kann natürlich sein

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...