Jump to content
Morbo

Tesla Inc. (TSLA)

Recommended Posts

Holgerli
Posted
vor 15 Minuten von Michalski:

Ich bezog mich auf den Teil davor:

Und ich bezog mich auf die Einschätzung danach: "Still, judges have more frequently ordered damages rather than force a company or individual to buy a company it no longer wants." Also: Die Richter haben deutlich öfter geurteilt, dass der Schadenersatz zu zahlen ist, anstatt die Firma zu übernehmen.

 

vor 16 Minuten von Michalski:

Ich meinte damit, dass die Diskussion da hingehört. Wenn Du die Details diskutieren willst, mach das doch im Twitter-Thread.

Ich bin da anderer Meinung. Ich denke schon, dass die Diskussion hier hinein gehört. Denn welchen Laden Musk nun micht mehr kaufen wird, ist sekundär. Genausogut könnte es darum gehen, dass Musk (jetzt nicht mehr) 44 Mrd. Cheeseburger von McDonalds kaufen will.

Niemanden interessiert, was danach mit Twitter oder den Cheesburgern passiert. Das einzige was interessiert sind die Auswirkungen auf Tesla.

 

vor 20 Minuten von Michalski:

Genausowenig wie im Twitter-Thread. Daher ist das kein Argument.

Genau das meinte ich. Es ist absolut egal was Ich oder Du / Du oder ich glauben zu meinen.

Aber das Ergebnis über die (Aus)Wirkungen auf Tesla werde ich dann im Tesla-Thread diskutieren.

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski

Tesla hat im Juli Tesla 28.217 Fahrzeuge produziert, ein Rückgang von -24% gegenüber dem Vorjahresmonat Juli 2021 und -60% gegenüber dem Vormonat Juni 2022. Davon gingen 8.461 in China in den Verkauf und 19.756 in den Export.

 

FZsUlgWXoAAbQo2?format=png&name=medium

 

Die Lieferzeit für ein Model Y RWD fällt gleichzeitig in China von 10-14 Wochen auf 8-12 Wochen.

FZpLY9_aIAEEgXm?format=jpg&name=large
P.S.: Teslas Bestandskunden in China bekommen auch FSD zum halben Preis und 15.000 km Free Supercharging, wenn sie einen neuen Tesla kaufen. Tesla kann sich wohl vor Nachfrage kaum retten, bei solchen News: Tesla's new loyalty program offers a 50% discount on the full self-driving package and free supercharging to Chinese customers who upgrade to a new EV like the Tesla Model Y

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Dan O'Dowd schaltet entgeltliche Werbung gegen FSD:

 

 

 

 

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted

" .. Musk verkaufte Aktien des Elektrofahrzeugherstellers im Wert von 6,9 Milliarden US-Dollar und twitterte, es sei wichtig, einen Notfallverkauf von Tesla-Aktien inmitten eines rechtlichen Showdowns mit Twitter Inc (TWTR.N) über einen Übernahmedeal in Höhe von 44 Milliarden US-Dollar zu vermeiden." --> https://www.reuters.com/business/autos-transportation/elon-musk-sells-792-million-tesla-shares-worth-69-billion-sec-filing-2022-08-10/

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 2 Stunden von CorMaguire:

" .. Musk verkaufte Aktien des Elektrofahrzeugherstellers im Wert von 6,9 Milliarden US-Dollar und twitterte, es sei wichtig, einen Notfallverkauf von Tesla-Aktien inmitten eines rechtlichen Showdowns mit Twitter Inc (TWTR.N) über einen Übernahmedeal in Höhe von 44 Milliarden US-Dollar zu vermeiden."

Auf bayrisch: A Hund is'eh fei scho!

Kann wohl nur bedeuten, Musk geht von fallenden Kursen aus.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Elektro Trump passt einfach perfekt :king:

Share this post


Link to post
Michalski
Posted
vor 4 Stunden von CorMaguire:

" .. Musk verkaufte Aktien des Elektrofahrzeugherstellers im Wert von 6,9 Milliarden US-Dollar und twitterte, es sei wichtig, einen Notfallverkauf von Tesla-Aktien inmitten eines rechtlichen Showdowns mit Twitter Inc (TWTR.N) über einen Übernahmedeal in Höhe von 44 Milliarden US-Dollar zu vermeiden." --> https://www.reuters.com/business/autos-transportation/elon-musk-sells-792-million-tesla-shares-worth-69-billion-sec-filing-2022-08-10/

Elon Musks Timing ist schon perfekt. Immer wenn jemand den Aktienkurs über Option-Gamma squeezed, verkauft er zu Höchstkursen. Das passiert natürlich alles rein zufällig und hat keinen inhaltlichen Zusammenhang.

 

 

FZxCRcKUUAAbZV7?format=jpg&name=large

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang

Der haut an drei Börsentagen 7 Mrd USD auf den Markt. Aber ein "Notverkauf" bei einem verlorenem Gerichtsstreit wäre für ihn problematisch. Wo er sicherlich Wochen, wenn nicht gar Monate Zeit hätte um den Kaufpreis zu zahlen. So ein Bullshitargument.

 

Entweder er rechnet mit einer Niederlage und sorgt schonmal vor oder er rechnet mit sinkenden Kursen.

 

Share this post


Link to post
basti_
Posted

Ist jetzt etwas Offtopic, aber wie genau funktionieren den die Verkäufe bei Musk?

 

Soweit ich das verstanden habe dürften eigentlich selbst größere Aktienpakete keinen solchen Einfluss auf den Kurs haben. Idr geht man mit so etwas zu einer Bank und dann sucht die Bank einen Abnehmer. Man muss dann eventuell ein paar Prozent Abschlag zum aktuellen Kurs in kauf nehmen, aber das dürfte eigentlich keinen Einfluss auf den Kurs selbst haben, da es auserbörslich stattfindet. Alternativ gibt es wohl auch Dienstleister die dieses Aktienpaket übernehmen und dann nach und nach am Markt verkaufen, aber auch das dürfte keinen solchen Einfluss auf den Kurs haben. Die Tesla Aktie ist doch sehr liquide und wenn man den Zeitraum nur groß genug wählt, sollte das alles kein Problem sein.

Die Nachricht, dass ein Großaktionär wie Musk sich von einem großen Anteil seiner Aktien trennt, dürfte mehr Einfluss auf den Kurs haben als der Verkauf der Aktien selbst. Entsprechend ist es auch nur logisch, dass mit bekanntwerden des Verkaufs auch der Kurs fällt.

 

Gibt es Grund zur Annahme, dass Musk hier anders vorgeht als üblich? Ich glaube vor ein paar Seiten hatte mal jemand etwas zum Finanzberater/Vermögensverwalter der Familie Musk gepostet. Die Familie Musk scheint wohl etwas speziell zu sein und Dinge anders zu machen.

Ein Gamma Squeeze ist doch eher etwas kurzfristiges. Käufer für große Aktienpakete wird man vermutlich eher nicht kurzfristig finden. Mal davon abgesehen müsste dieses Muster doch dann auch von Banken/Dienstleistern erkannt werden, wer würde sich den dann noch auf dieses Spiel einlassen? Man kann von Musk halten was man will, aber das geht doch eher in Richtung Verschwörungstheorie oder?

Share this post


Link to post
Legend1909
Posted

Die Vorgehensweise von diesem Psychopath scheint doch recht durchsichtig zu sein. Fadenscheinige Argumente, um zu gepushten Kursen auszucashen. 

Share this post


Link to post
YingYang
Posted · Edited by YingYang
vor 15 Minuten von basti_:

Ist jetzt etwas Offtopic, aber wie genau funktionieren den die Verkäufe bei Musk?

 

Soweit ich das verstanden habe dürften eigentlich selbst größere Aktienpakete keinen solchen Einfluss auf den Kurs haben. Idr geht man mit so etwas zu einer Bank und dann sucht die Bank einen Abnehmer. Man muss dann eventuell ein paar Prozent Abschlag zum aktuellen Kurs in kauf nehmen, aber das dürfte eigentlich keinen Einfluss auf den Kurs selbst haben, da es auserbörslich stattfindet. Alternativ gibt es wohl auch Dienstleister die dieses Aktienpaket übernehmen und dann nach und nach am Markt verkaufen, aber auch das dürfte keinen solchen Einfluss auf den Kurs haben. Die Tesla Aktie ist doch sehr liquide und wenn man den Zeitraum nur groß genug wählt, sollte das alles kein Problem sein.

Die Nachricht, dass ein Großaktionär wie Musk sich von einem großen Anteil seiner Aktien trennt, dürfte mehr Einfluss auf den Kurs haben als der Verkauf der Aktien selbst. Entsprechend ist es auch nur logisch, dass mit bekanntwerden des Verkaufs auch der Kurs fällt.

Man kann zu einem oder hier eher mehreren Broker gehen, der macht einem dann ein Angebot (meist mit Abschlag), nimmt die Aktien ab und verkauft sie anschließend in kleinen Häppchen am Markt, so dass der Kurs kaum tangiert wird.

Zitat

Gibt es Grund zur Annahme, dass Musk hier anders vorgeht als üblich? Ich glaube vor ein paar Seiten hatte mal jemand etwas zum Finanzberater/Vermögensverwalter der Familie Musk gepostet. Die Familie Musk scheint wohl etwas speziell zu sein und Dinge anders zu machen.

Dazu weiß ich nichts. Aber es gibt genau zwei Möglichkeiten Aktien zu verkaufen:

1. Über die Börse - daran glaube ich nicht. Das Platzieren der Aktien über die Börse wäre für ihn zu aufwendig.

2. OTC - Natürlich kann man Blocktrades suchen und große Pakete platzieren. Aber zum Einen würde das relativ schnell publik, dass Musk hier verkauft. Zum Anderen muss man wohl größere Abschläge hinnehmen, aber bei einem Weg über Broker, die hierauf spezialisiert sind.

 

Edit: Es gibt noch eine Möglichkeit: Man macht das Ganze über Optionen. Das würde hier aber zu extremen Verwerfungen führen. Man könnte Calls im Geld verkaufen und sich ausüben lassen. Oder man kauft Puts und übt selbst aus.

 

Share this post


Link to post
fintech
Posted
vor 36 Minuten von Legend1909:

Die Vorgehensweise von diesem Psychopath scheint doch recht durchsichtig zu sein. Fadenscheinige Argumente, um zu gepushten Kursen auszucashen. 

Der Hauptpush für die Aktie von Tesla in den letzten Wochen war die wahrscheinliche Umsetzung der exorbitanten E-Auto Förderungen in den USA. Von Tesla selbst gab es kaum inhaltlichen, technischen Neuigkeiten. Das hat mit Musk nichts zu tun, sondern sleepy Joe, der gerne Steuergelder an Milliardäre verteilt.  15% Kursplus in einem allgemein steigenden Markt sind da nicht ungewönlich.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Die Verkäufe von Musk waren alle so in der ersten Börsenstunde nach Eröffnung. Sagen wir so: Wenn Elon verkauft, merkt man es an den stark fallenden Kursen ohne weitere News.

 

Die Headlines (Schlagzeilen in der Presse) kommen immer erst später, mit den verpflichtenden Filings.

Share this post


Link to post
dreizehn
Posted · Edited by dreizehn
3 hours ago, Michalski said:

Elon Musks Timing ist schon perfekt. Immer wenn jemand den Aktienkurs über Option-Gamma squeezed, verkauft er zu Höchstkursen. Das passiert natürlich alles rein zufällig und hat keinen inhaltlichen Zusammenhang.

 

FZxCRcKUUAAbZV7?format=jpg&name=large

Die Frage ist, ob das überhaupt strafbar bzw. nicht erlaubt ist?

 

An sich macht es für Elon Musk schon Sinn Optionen in großem Stil zu kaufen, um den Kurs zu treiben.

Was hat er schon zu verlieren?

Das System funktioniert halt nur mit begrenztem Volumen, sobald jemand genügend Geld in den Optionsmarkt wirft, kommt es zwangsläufig zu einem gamma-squeeze.

 

Das Theater war absehbar bzw. durchschaubar. :lol:

On 8/2/2022 at 11:59 AM, dreizehn said:

Der Kursverlauf deutet darauf hin, dass Elon Musk zeitnah wieder Aktien im Wert von ein paar Milliarden verkaufen möchte. Mal schauen, welcher Vorwand diesesmal vorgeschoben wird.

 

Man kann über Ihn sagen, was man will. Er ist ein Genie.

Mal schauen, wann er auf 100 Mrd USD Cash sitzt.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

"Are you done selling?" - ich habe ein Dejavu und Elon Musk hat diese Frage vor 9 Stunden hier beantwortet:

Link zu den Filings und Antwort Elon Musk im Twitter Thread:

 

 

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski
Am 10.8.2022 um 13:30 von dreizehn:

Die Frage ist, ob das überhaupt strafbar bzw. nicht erlaubt ist?

An sich macht es für Elon Musk schon Sinn Optionen in großem Stil zu kaufen, um den Kurs zu treiben.

Was hat er schon zu verlieren?

Solche Marktmanipulationen sind verboten: Former CEO Gets Over 11 Years for ‘Massive’ Market Manipulation | Chief Investment Officer (ai-cio.com)

P.S.: BYD liefert wohl Blade-Batterien für die Fabrik in Grünheide. Zwischen Ende August und Anfang September sollen die ersten Fahrzeuge mit Blade-Batterien gebaut werden, so "mehrere Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind". BREAKING: BYD supplying batteries to Tesla, first vehicles to roll off line as soon as August, report says - CnEVPost Wie war das nochmal mit der weltweit größten Batteriefabrik in Grünheide mitdenken revolutionären 4680er Batterien, Dry Coat-Verfahren, tabless Design, Structural Pack, etc.?

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted
vor 15 Stunden von reko:

Kann wohl nur bedeuten, Musk geht von fallenden Kursen aus.

er macht wohl den "Francesco Schettino"

Bildschirmfoto zu 2022-08-10 21-20-39.png

Bildschirmfoto zu 2022-08-10 21-22-55.png

Share this post


Link to post
Noch_Neu_Hier
Posted
vor einer Stunde von boersenschwein:

er macht wohl den "Francesco Schettino"

Ach Quatsch, hier sehen doch viele TESLA als Gelddruckmaschine und ein glorreiches, wenn nicht als das wertvollste Unternehmen in einigen Jahren........ oder die Blase platzt früher.

 

Elon wird es egal sein, er hat seine Schäfchen im trockenen.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Funding secured

 

Mit den zusätzlichen Verkäufen der letzten Tage fehlen nur noch 2,5 bis 4 Milliarden auf einen Kauf frei von Margin.

 

Die Tabelle ist von Rob Maurer (YouTube Tesla Daily

Screenshot_2022-08-12-09-04-44-245_com.google.android.youtube.jpg

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 20 Minuten von YingYang:

Tesla ist wirklich allen anderen um Jahre voraus.

Teslas AP bekämpft jetzt auch wirksam die Überbevölkerung:

 

The Dangers of Tesla's Full Self-Driving Software - The Dawn Project

Twitter

 

Ich dachte ja eigentlich, dass nachdem eben nicht sofort auf diesen Zug aufgesprungen wurde, selbst die üblichen "Tesla-Kritiker" geschnallt hätten, dass der Test manipuliert war.

Aber scheinbar habe ich mich getäuscht (was das "Schnallen" der Manipulation angeht) und deswegen nochmal zur Erklärung:

 

Auf englisch: Tesla self-driving smear campaign releases ‘test’ that fails to realize FSD never engaged --> Klartext: FSD war garnicht an.

auf deutsch: Selbst Golem ist zurückgerudert, nachdem man schön in den Kommentaren gegrillt wurde. --> Die Kommenare erklären, nachdem es Golem nicht tat, sehr gut wie manipulativ das Video ist.

Und hier werden alle Ungreimtheiten dann nochmal sehr gut zusammengefasst.

Share this post


Link to post
Michalski
Posted · Edited by Michalski
vor 10 Stunden von herbert_21:

Funding secured

Mit den zusätzlichen Verkäufen der letzten Tage fehlen nur noch 2,5 bis 4 Milliarden auf einen Kauf frei von Margin.

Du gehst davon aus, dass $13 Milliarden Schulden von Banken zur Verfügung gestellt werden. Hatten die nicht ihre Zusage mittlerweile wieder zurückgezogen? Dann gehst Du davon aus, dass Elon Musk das Geld vom Aktienverkauf immer noch komplett hat. Was, wenn er es für andere Kredite oder Ausgaben (teilweise) brauchte? Dann kommt noch hinzu, ob alle privaten Investoren weiterhin zu ihren Zusagen stehen. Möglicherweise will der eine oder andere gar nicht mehr Twitter zu dem Preis kaufen. Sie könnten das viel billiger heute direkt zu Marktpreisen machen.

vor 3 Stunden von Holgerli:

Ich dachte ja eigentlich, dass nachdem eben nicht sofort auf diesen Zug aufgesprungen wurde, selbst die üblichen "Tesla-Kritiker" geschnallt hätten, dass der Test manipuliert war.

Aber scheinbar habe ich mich getäuscht (was das "Schnallen" der Manipulation angeht) und deswegen nochmal zur Erklärung:

Auf englisch: Tesla self-driving smear campaign releases ‘test’ that fails to realize FSD never engaged --> Klartext: FSD war garnicht an.

Das ist ein Strohmann, der da aufgestellt und diskutiert wurde. Wann hat sich eigentlich die Debatte über Teslas Fähigkeiten beim Autonomen Fahren verschoben von der Frage, dass sie 1 Mio Robotaxi bis ENde 2020 liefern wollten, bei denen man auf dem Rücksitz schlafen kann, während das Auto einen quer durchs Land fährt, hin zu der Frage, ob es ein Kind mitten auf der Straße einfach umnietet darf oder nicht?

 

Automatic emergency braking (AEB) hätte hier eingreifen und den Wagen abbremsen müssen, egal, ob FSD an oder aus war. Das ist nicht passiert und gleiches sah man auf der CES, als vergleichende Testfahrten zeigten, dass Tesla schlicht die Fußgänger-Dummies umfährt: This Tesla Model Y Dummy Crash Shows Exactly Why LIDAR Matters (thedrive.com). Oder wie war das mit dem Test in China? Bei Tesla sieht man hier ja wohl ein sich wiederholendes Unvermögen, außerhalb von bekannten Zulassungstests, für die wohl das System optimiert wurde, Fußgänger zu erkennen und rechtzeitig zu bremsen: Tesla Model 3 Embarrassingly Fails Autonomous Braking Test During Safety Demonstration In China | Carscoops

 

Die Diskussion driftete dann komplett ab, als Tesla-Fans begannen zu behaupten, dass Tesla den Dummy von echten Kindern erkennen würde und bei lebenden Kindern ja wohl bremsen würde. Nicht nur war das völlig unbegründet, sondern es läßt auch die TAtsache weg, dass man einen Dummy nicht einfach überfährt. Woher sollte man wissen, woraus der gemacht ist und ob der gefahrlos und ohne Schäden am Fahrzeug umgenietet werden darf. Mal ganz abgesehen von dem moralischen Problem, denn im nächsten Schritt kam dann von Teslas Oberfan die ernst gemeinte Frage nach Eltern, die ihre Kinder für einen echten Test zur Verfügung stellen würden:

 

Geht es bitte noch unverantwortlicher? Dazu so eine Antwort auf An open letter to the Tesla fan who wants to run over a kid to prove a point - The Verge

 

FZ-SrHzVsAA8ftJ?format=jpg&name=large

 

Dazu kommt, dass ein Tesla-Fan den Test prompt nachgestellt hat und nicht nur das Auto auch mit verifiziert eingeschaltenem FSD NICHT bremst, sondern den Dummy stumpf umfährt:

Auf dem Bildschirm kann man sogar sehen, dass FSD die am Fahrbahnrand stehenden Kinder gar nicht erkennt:

 

FZ5Lsj_XkAAul8w?format=jpg&name=medium

 

Das Ganze ist so ein haarsträubender Fail von Tesla und seinen Fans, dass man nur noch ungläubig mit dem Kopf schütteln kann über alle, die versuchen, das zu banalisieren, wegzudiskutieren oder schönreden wollen. Hat doch Elon Musk selbst mal behauptet, dass FSD auch funktioniert, wenn ein UFO vor einem auf der Straße crashed, dass der Tesla nicht durch die Trümmer fährt:

 

 

Mittlerweile fordern zwei US-Senatoren, die Unterausschüsse für Autosicherheit leiten, die Bundesbehörde für Autosicherheit NHTSA um ein Briefing über deren Untersuchungen zu Unfällen mit Elektrofahrzeugen von Tesla Inc. mit Autopilot und Fahrerassistenzsystemen: Tesla crashes in spotlight as US lawmakers enquire about federal regulator probe

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Update zum Twitter Funding Secured:

 

Keine weiteren Verkäufe dazu gekommen.

https://ir.tesla.com/sec-filings

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Der "Autopilot" von Tesla, darf endlich "Autopilot" heissen. Zumindest in Deutschland.

Der BGH hat gesprochen.

 

Zitat

Eine Revision zu diesem Urteil von Oktober 2021 ließ das OLG mangels grundsätzlicher Bedeutung nicht zu, sodass es eigentlich rechtskräftig war. Die Wettbewerbszentrale legte dagegen jedoch eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof (BGH) ein, die das Wirksamwerden verzögerte. Aber inzwischen ist auch darüber entscheiden: Ende Juli wies der BGH die Beschwerde der Kläger ab, bestätigte seine stellvertretende Pressesprecherin auf Anfrage von teslamag.de.

 

Und wenn der Autopilot in Deutschland Autopilot heissen darf, so bin ich weiterhin guter Dinge, dass er es auch den USA Autopilot heissen darf.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

>>

Der Milliardär und Investor George Soros, Soros Fund Management LLC, eröffnete eine neue Position in dem

Elektrofahrzeug-Pionier Tesla, Inc. (NASDAQ:TSLA) und verdoppelte seine Investitionen in angeschlagene Technologieaktien.

<<

 

https://www.finanztrends.de/george-soros-investmentfirma-nimmt-position-in-tesla-ein-und-stockt-diese-tech-aktien-in-q2-auf/

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...