Jump to content
holzroller

DKB Broker

Recommended Posts

S.Malkwin
Posted · Edited by S.Malkwin

Die Ausreden sind mir egal. Ausfälle durch Überlast ist IT aus der Steinzeit und ein Versagen der verantwortlichen Personen. Ganz besonders wenn das über mehrere Tage hinweg der Fall ist.
Noch nie war es einfacher skalierbare Infrastrukturen aufzubauen und zu betreiben. Was hier ganz offensichtlich nicht der Fall ist. Wie immer müssen erst Amazon, Facebook und Google den deutschen Unternehmen vormachen wie aktuelle IT auszusehen hat. Ein Trauerspiel, nicht nur bei der DKB. In den USA würden für solch einen Ausfall die Köpfe der Verantwortlichen rollen. Zu Recht.

Share this post


Link to post
Legend
Posted

Da solche Probleme jetzt häufiger auftauchen, sollte man vlt den Broker wechseln :/ Was meint ihr?

 

Gibt es momentan bessere Alternativen?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 7 Minuten von Legend:

Gibt es momentan bessere Alternativen?

vielleicht einer von denen, die in in diesem Brokerbereich, nicht permanent mit "down" Meldungen im Mittelpunkt der Diskussion stehen. :D

Man könnte jetzt eine Liste erstellen und alle aufzählen. Hilft dir aber höchstwahrscheinlich auch nicht weiter, da jeder irgendwo eine andere Schwäche oder Vorteil hat. Von daher solltest Du dir überlegen, was Du bei dem Broker machen möchtest. und dadurch dann etwas spezieller nach einer Empfehlung fragen.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 1 Stunde von west263:

Man könnte jetzt eine Liste erstellen und alle aufzählen.

Dazu gibt es schon einen Thread: 

 

Share this post


Link to post
zap-o-trade
Posted
vor 3 Stunden von hattifnatt:

Dazu gibt es schon einen Thread: 

 

Die DKB, bzw. deren Dienstleister, hatte das Problem schon vor Corona!

Share this post


Link to post
Sep Raw
Posted

Hallo, 

 

sind User vom DKB Broker hier und würde ihr Wissen/Ihre Erfahrungen teilen?

 

Wenn man dort bei ETF-Sparplänen die monatliche Rate ändert, ist das immer kostenlos? Oder fallen jeweils (Order)gebühren an (welche?)? Die FAQs auf der Website beziehen sich leider nur auf andere Sparpläne, nicht konkret auf ETF.

 

Werde mir bald 2 ausschüttende ETFs (70/30 Welt/EM) per Sparplan holen und da ich mit den genauen Raten noch nicht ganz sicher bin (erstmal ca. 450-500), würde ich anfangs sicher gerne mal etwas anpassen und später die Dividende immer selbst reivestieren und nicht jedesmal dafür bezahlen wollen. Außerdem ist eine höhere Einmalanlage geplant (20-25k), die ich ja auch über hohe Anpassungen der jeweiligen Sparrate in die ETFs investieren könnte... ich möchte nicht bis in die 3. Nachkommastelle auf die Auswirkung von und Kosten/Gebühren nach 15 Jahren gucken, aber 

 

Danke für eine Einschätzung und vor allem Praxiserfahrungen

Share this post


Link to post
west263
Posted

Wieso wendest Du dich nicht in dem DKB Thread an die, die schon Kunden bei der DKB sind.

Außerdem kannst Du da auch alle schon gemachten Erfahrungen nachlesen. 

Share this post


Link to post
King of the Bong
Posted

Die DKB hat auf meine Nachfrage geantwortet.

 

Zitate:

"Meine Recherche hat ergeben, dass der Bestandsstichtag zu Ihrem

Papier mit der WKN A1JX52 der 11.12.2019 war.

 

Stücke, die sich an diesem Tag nicht im Bestand befanden, werden der

Ausschüttung nicht mit angerechnet."

 

- Das leuchtet mir ein und habe ich so verstanden.

 

 

"Ein Abzug von Kapitalertragsteuern ist mir nicht ersichtlich. Es wurde

stets der Sparer-Pauschbetrag für das Jahr 2019 genutzt.

 

Die Abrechnungen sind somit korrekt erfolgt."

 

- Hierzu nocmal ein Beispiel:

 

Ausschüttung 206,06 USD 183,54+ EUR
davon steuerfreier Anteil wg. Teilfreistellung 61,82 USD
Kapitalertragsteuerpfl. Ertrag nach Teilfreistellung 144,24 USD
Umrechnung in EUR 128,48 EUR
Verrechneter Sparer-Pauschbetrag 128,48 - EUR
Berechnungsgrundlage für die Kapitalertragsteuer 0,00 EUR
Ausmachender Betrag 183,54+ EUR

 

Ausgezahlt wurden mir 128,48€, nicht 183,54€. Wie ist das bei anderen Mitgliedern, die einen ausschüttenden ETF bei der DKB und den Sparer-Pauschbetrag noch nicht vollständig ausgenutzt haben?

 

Share this post


Link to post
Hamiltonian
Posted

Bei mir kommen in der Tan2Go App der DKB plötzlich keine TANs mehr an, obwohl das in den letzten Wochen ca. 10mal am Tag problemlos funktionierte. Anrufen kann man natürlich vergessen, es wird einfach nach einer Weile aufgelegt. Hat jemand ähnliche Probleme?

Share this post


Link to post
alsuna
Posted

Gestern Abend hat der Push bei mir auch nicht funktioniert. Aber als ich die App selber gestartet habe, hat der Abruf der TAN funktioniert.

Share this post


Link to post
Apolllo
Posted

Hatte das Problem eben auch einmal. Als ich es dann direkt nochmal probiert habe, hat es funktioniert. Vielleicht App neustarten oder anderes WLAN oder Mobilfunknetz mit VPN ausprobieren.

Share this post


Link to post
Bruce89
Posted

Ich muss leider sagen, dass ich mittlerweile immer unzufriedener mit der DKB werden. Depotstatus öft nicht verfügbar und sein einer Woche habe ich das Problem, dass ich mit der Tan2Go App keine Tans mehr erzeugen kann. Irgendwie kommt die Aufforderung nicht auf das Handy. 

Es gab keine Updates, keinen Root nichts und von heute auf Morgen hört es auf zu funktionieren - da neustart und andere Sachen nicht geholfen haben, habe ich mich an den Support gewendet und was machen die... schicken mir ein neues Starterpasswort für diesen Benutzernamen und wenn ich dieses änder möchte kommt "bitte gegen Sie zur Bestätigung die Tan ein, die mit Tan2Go erzeugt wurde"... wollen die mich veralbern? Erst letztes Jahr so ein großflächiger Ausfall.

 

Corona lasse ich übrigens nicht gelten - bei der Diba merke ich gar nichts an Problemen. Ich bin mittlerweile wirklich am überlegen die DKB aufzugeben

Share this post


Link to post
Belgien
Posted

Bei der DKB passieren derzeit so einige merkwürdige Dinge. Heute fand ich eine Mitteilung in meinem Postfach, dass sieben Wertpapierpositionen (Bonuszertifikate) aus meinem Depot ausgebucht seien und im Verhältnis 1:1 dafür das jeweilige Underlying (Aktie) ins Depot eingebucht würden. Eine solche Vorgehensweise (physisches Settlement) bieten manche Emittenten bei Fälligkeit für Bonuszertifikate, deren Barriere gerissen ist. Das Merkwürdige bei mir: Die Bonuszertifikate hatte ich vor Fälligkeit verkauft, so dass sie sich gar nicht (mehr) in meinem Depot befanden. Leider stimmten die Mitteilungen auch in puncto Einbuchung des Underlyings nicht, in meinem Depot wurden keine Aktien eingebucht.

Share this post


Link to post
FelixTee
Posted

Vor einigen Tagen gab es bei meinem HSBC ETF einen 1:1 Umtausch der gesamten Position (MSCI World). Nun lässt sich im Zuge dessen der bestehende Sparplan weder ändern noch löschen. Ob jetzt eine Ausführung trotz neuer WKN stattfindet, kann mir nicht zufällig jemand beantworten? Bisher bin ich im Netz nicht fündig geworden, DKB informiert nicht.

Share this post


Link to post
Pinback
Posted

Nach tel. Auskunft der DKB wird der Sparplan nicht ausgeführt, da die alte WKN nicht mehr existiert.

Share this post


Link to post
S.Malkwin
Posted · Edited by S.Malkwin

Sehe ich die Gesamtkosten (Dienstleistungs- und laufende Kosten) bei der DKB wirklich erst kurz bevor ich eine Order in Auftrag gebe, anhand einer schäbigen Nachricht im Postfach???
Auch das ich nur Stückzahlen angeben kann und nicht direkt einen Kaufbetrag, finde ich ätzen.
Ganz Dumm gefragt weil ich noch relativ neu in der Thematik bin: Ist das bei anderen Brokern auch so?!? Kann ja wohl nicht wahr sein.


 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 7 Minuten von S.Malkwin:

Ist das bei anderen Brokern auch so?!? Kann ja wohl nicht wahr sein.

bei der comdirect, ING, Consorsbank und auch Flatex kann ich diese Kosten vor Abschluss einsehen.

z.B. comdirect, siehe den Punkt Informationen zu Kosten und Nebenkosten. Da steht alles drin.

 

Beispiel.thumb.PNG.a44b339c4be979bc2b08f2cba9f8f755.PNG

 

Share this post


Link to post
S.Malkwin
Posted

OK... Das bekommt man bei der DKB in Form einer Nachricht ins Postfach.  Warum sehe ich das nicht sofort nach der Auswahl des Handelsplatzes?!
Oder noch besser: Im Vergleich der Handesplätze in Form einer Tabelle. Das ist ja das reinste Try-and-Error.

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 20 Minuten von S.Malkwin:

Auch das ich nur Stückzahlen angeben kann und nicht direkt einen Kaufbetrag, finde ich ätzen.

Man kann auch immer nur ganze Stücke kaufen. Was sollte man den sonst angeben? An der Käsetheke bestellt man auch nicht "Hackfleisch für 5€".

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 4 Minuten von S.Malkwin:

Oder noch besser: Im Vergleich der Handesplätze in Form einer Tabelle.

da ist Eigeninitiative gefragt. Ich kenne keinen Broker, wo man alle Kosten von verschiedenen Börsenplätzen auf einen Blick sieht. In einer ruhigen Zeit muss man sich dann mal die Zeit nehmen, zu testen, wo man wieviel bezahlt. Wenn dann ein Kauf oder Verkauf ansteht, gibt es keine Überraschungen.

Share this post


Link to post
S.Malkwin
Posted · Edited by S.Malkwin
vor 12 Minuten von west263:

da ist Eigeninitiative gefragt. Ich kenne keinen Broker, wo man alle Kosten von verschiedenen Börsenplätzen auf einen Blick sieht. In einer ruhigen Zeit muss man sich dann mal die Zeit nehmen, zu testen, wo man wieviel bezahlt. Wenn dann ein Kauf oder Verkauf ansteht, gibt es keine Überraschungen.

Ja sicher... Bleibt einem ja nichts anderes übrig. Vor jedem Kauf, bei jedem Produkt, jeden Handelsplatz durchklicken ist ja ein endloses Try-and-Error.

Sorry für die doofen Fragen, aber: Ich hab gerade mal zum Test einen gewöhnlichen MSCI World ETF Kauf geprüft... In der Kostenaufstellung sind dann Produktkosten von 4,94€ pro Jahr aufgelistet. In der Verwaltungsvergütung des ETFs sind allerdings 0,0% p.a. genannt. Wie kommt es dann zu den laufenden Kosten, bzw. verstehe ich hier was falsch?!

 

vor 16 Minuten von alsuna:

Man kann auch immer nur ganze Stücke kaufen. Was sollte man den sonst angeben? An der Käsetheke bestellt man auch nicht "Hackfleisch für 5€".

Als Alternative einen festen Betrag und dann wird ausgerechnet wieviel Stück man dafür bekommt.
Der Metzger-Vergleich hinkt, weil ich genauso ein Gegenbeispiel geben kann: In den USA ist es z.B. völlig normal an Tankstellen "Sprit für 20 Dollar" zu ordern.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von S.Malkwin:

In der Kostenaufstellung sind dann Produktkosten von 4,94€ pro Jahr aufgelistet. In der Verwaltungsvergütung des ETFs sind allerdings 0,0% p.a. genannt. Wie kommt es dann zu den laufenden Kosten, bzw. verstehe ich hier was falsch?!

bis zu Beginn des letzten Jahres gab es diese Verpflichtung der Angabe aller Kosten bei den Brokern nicht. Seit Einführung von MIFID2 sind diese dazu verpflichtet, allerdings ohne Gewähr auf die Richtigkeit der Angaben. Von daher interessieren mich nur die angebenden reinen Kauf -und Verkaufsgebühren.

und die von mir erwähnten Broker machen dieses sehr übersichtlich. Von der DKB sehe ich immer wieder diese unübersichtlichen Datenblätter, die mehr Fragen als Antworten aufwerfen. Da ich kein Kunde der DKB bin kann ich dir da nicht weiterhelfen.

 

vor 7 Minuten von S.Malkwin:

Ich hab gerade mal zum Test einen gewöhnlichen MSCI World ETF Kauf geprüft...

wenn Du wirklich hilfreiche Antworten haben möchtest, solltest Du auch genau angeben, von welchem ETF die Rede ist, damit das jemand auch nachvollziehen kann.

WKN / ISIN

Share this post


Link to post
S.Malkwin
Posted · Edited by S.Malkwin
vor 26 Minuten von west263:

wenn Du wirklich hilfreiche Antworten haben möchtest, solltest Du auch genau angeben, von welchem ETF die Rede ist, damit das jemand auch nachvollziehen kann.

Oh Sorry, Dieser hier:
IE00B441G979 - iShares MSCI World EUR Hedged UCITS ETF
Die laufenden Kosten pro Jahr erhöhen sich auch je mehr Stück man kaufen möchte. Bei 200 Stück betragen die Kosten bereits 49,44€ pro Jahr!
 

vor 26 Minuten von west263:

und die von mir erwähnten Broker machen dieses sehr übersichtlich. Von der DKB sehe ich immer wieder diese unübersichtlichen Datenblätter, die mehr Fragen als Antworten aufwerfen. Da ich kein Kunde der DKB bin kann ich dir da nicht weiterhelfen.

Danke. Deine Erfahrung hilft mir auch schon. Es nervt halt einfach jedesmal ins Postfach schauen zu müssen...

P.S.: Jetzt kommt der Witz... Durch das ständige Try-And-Error wurde jetzt mein Zugang gesperrt.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 4 Stunden von S.Malkwin:

IE00B441G979 - iShares MSCI World EUR Hedged UCITS ETF

vor 4 Stunden von S.Malkwin:

Ich hab gerade mal zum Test einen gewöhnlichen MSCI World ETF Kauf geprüft... In der Kostenaufstellung sind dann Produktkosten von 4,94€ pro Jahr aufgelistet. In der Verwaltungsvergütung des ETFs sind allerdings 0,0% p.a. genannt.

vor 4 Stunden von S.Malkwin:

Die laufenden Kosten pro Jahr erhöhen sich auch je mehr Stück man kaufen möchte. Bei 200 Stück betragen die Kosten bereits 49,44€ pro Jahr!

 

Das ist bei prozentual berechneten Kosten irgendwie normal …

 

Ich weiß nicht, woher du das mit dem kostenlos hast. Ich lese auf JustETF z.B. eine TER von 0,55%.

 

Und ein Hinweis am Rande, „ein gewöhnlicher MSCI-World-ETF“ ist das nicht, sondern einer mit Währungssicherung (bei Aktien grundsätzlich fragwürdig).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...