Jump to content
Aktiencrash

Microsoft Corporation (MSFT)

Recommended Posts

35sebastian
Posted

6 Cent Verlust durch die schon bekanntgegebene Abschreibung, operativ aber gute Zahlen.

Bereinigt wurde Umsatz und Gewinn um 5% im Vergleich zu 2011 gesteigert.

 

Im FY 2013 gehts rund mit Windows 8, Office 2013, dem Tablet usw.

 

 

Also ich bin gerade an dem Computer meiner Eltern, alles schön windows-upgedated, ich kann noch nicht mal die Hälfte meiner Standard Websites aufrufen. Tolles windows! Sterbender Riese...

 

Welch unterschiedliche Wahrnehmung des Geschäftsergebnis!

Ich schau mir wie Schinderhannnes den GB an und konstantiere:

Zum Vorjahr ist der Umsatz von 69,9 auf 73,7 Mrd. gestiegen.

Der Gewinn ging von 23 auf 17Mrd. in Worten- siebzehn Milliarden. Trotz des Rückgangs immer noch ein beachtlicher Gewinn. Welches europäisches Unternehmen erzielt einen solchen Gewinn?

Und die Umsatzrendite beträgt immer noch über 23%!!!!!!!! vorher über 30%

Da können nur noch Unternehmen wie Coca Cola und Mcdonalds mithalten.

Und die Dividendenrendite ist für einen TechWert mit 2,6% beachtlich .

Außer einer Dividende von 0,80 , die von Jahr zu Jahr steigt, kauft MSFT Anteile zurück.

Bei einem Gewinn pro Aktie von 2,00 USD und einem Kurs von 30 ist MSFT nicht mehr preiswert.

Aber man konnte die Aktie zu niedrigen Kursen kaufen.

Auch da gab es viele Experten, vor allem die vom Fach, die den Untergang des ungeliebten Riesen vorhersagten.

Er lebt noch! Schaun wir mal, wie es weitergeht.

Übrigens, mein Windows 7 funktioniert einwandfrei. Ich übe auch nicht auf dem Computer meiner Eltern. Die haben gar keinen und brauchen auch keinen.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Absolute Gewinne interessieren doch nur die, die direkt

davon profitieren (durch Provisionen etc.).

Als Aktionär braucht man relative Gewinne, also Steigerungen.

Ansonsten gibts nur Dividene, aber die Aktie steigt nicht!

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Also ich bin gerade an dem Computer meiner Eltern, alles schön windows-upgedated, ich kann noch nicht mal die Hälfte meiner Standard Websites aufrufen. Tolles windows! Sterbender Riese...

 

Vielleicht solltest Du Dir mal eine neuere Version als 3.1 zulegen.

 

@sebastian : Bereinigtes EPS fast 2,80 USD, von daher finde ich Microsoft nichtmal zu teuer bewertet.

 

@ Toni : Meine Aktien sind um 36% gestiegen (exkl. Dividenden). Obwohl ich zu einer denkbar ungünstigen Zeit, nämlich kurz vor dem dicksten Börsencrash der letzten Jahrzehnte eingestiegen bin.

 

Ich weiss, auf langweilige Aktien wie MSFT, KFT oder auch WMT steht keiner. Haben mir trotzdem eine Menge eingebracht, obwohl sich der am Kurs Monate bzw. Jahre nicht viel getan hat.

Kann ja nicht alles ein Apple sein.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Microsoft macht zum ersten Mal Verluste

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/microsoft-erste-quartalsbilanz-mit-verlusten-seit-boersengang-a-845422.html

 

Sterbender Riese....

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Dies ist mein 7000ster Beitrag

 

post-834-0-63896300-1342763472_thumb.jpg

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

@sebastian : Bereinigtes EPS fast 2,80 USD, von daher finde ich Microsoft nichtmal zu teuer bewertet.

 

.

Hast recht. Ich schau mir aber immer den tatsächlichen Gewinn an.

Ich brauche keine Überlegungen zwecks Kauf anstellen. Ich habe reichlich davon und werde sie auch behalten.

 

'Toni' timestamp='1342761500' post='765083']

Microsoft macht zum ersten Mal Verluste

 

[/b]http://www.spiegel.d...g-a-845422.html

 

Sterbender Riese....

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sterbender Riese....... Ist das Überschrift oder Qintessenz des Artikels oder nur deine Meinung?

 

Und was die Performance betrifft!

Ich gucke immer weniger in meine Depots. Und wenn, bin ich selber überrascht über die sehr erfreuliche Entwicklung.

So kanns weitergehen. Und wenn nicht, auch nicht so schlimm. Ich lebe so weiter wie bisher mit meinen Hobbys.

Mit meinem schönsten bin ich dann für einige Zeit mal wieder weg.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Operativ hat Microsoft das stärkste Q4 und das stärkste FY der Firmengeschichte hingelegt.

Wer das als sterbenden Riesen bezeichnet dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Sterbender Riese....... Ist das Überschrift oder Qintessenz des Artikels oder nur deine Meinung?

 

Und was die Performance betrifft!

Ich gucke immer weniger in meine Depots. Und wenn, bin ich selber überrascht über die sehr erfreuliche Entwicklung.

So kanns weitergehen. Und wenn nicht, auch nicht so schlimm. Ich lebe so weiter wie bisher mit meinen Hobbys.

Mit meinem schönsten bin ich dann für einige Zeit mal wieder weg.

Sterbender Riese ist auch meine Meinung (vgl. Posting eines anderen Users weiter oben).

Oder meinst Du, da tut sich noch mal was am Aktienkurs? Der bewegt sich seit 11 Jahren

hauptsächlich zwischen 22 und 30 USD:

 

post-834-0-57385900-1342765383_thumb.gif

 

:blink:

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Sterbender Riese....... Ist das Überschrift oder Qintessenz des Artikels oder nur deine Meinung?

 

Und was die Performance betrifft!

Ich gucke immer weniger in meine Depots. Und wenn, bin ich selber überrascht über die sehr erfreuliche Entwicklung.

So kanns weitergehen. Und wenn nicht, auch nicht so schlimm. Ich lebe so weiter wie bisher mit meinen Hobbys.

Mit meinem schönsten bin ich dann für einige Zeit mal wieder weg.

Sterbender Riese ist auch meine Meinung (vgl. Posting eines anderen Users weiter oben).

Oder meinst Du, da tut sich noch mal was am Aktienkurs? Der bewegt sich seit 11 Jahren

hauptsächlich zwischen 22 und 30 USD:

 

post-834-0-57385900-1342765383_thumb.gif

 

:blink:

Im Gegensatz zum anderen User begründest du deine Meinung , dass MSFT ein sterbender Riese ist.

Aber lässt sich diese Meinung tatsächlich am Chart und vor allem an den fundamentalen Daten ablesen?

Da müssten aber schon viele, viele andere Unternehmen eines schlimmen Todes gestorben sein, auch die, die du magst.

Und wenn das Chartbild zu Rate zieht: Wer hat denn schon Aktien über einen Zeitraum von 11 Jahren?

Die meisten schon auf Grund ihres Alters nicht. Dagegen hat sich der Kurs in den letzten drei verdoppelt , wenn man auch noch die Dividende includiert.

Ich sehe vom Fundamentalen und von den Aussichten des Geschäftsmodells keinen Handlungsbedarf , mich von den Aktien zu trennen, im Gegenteil.

Für mich ist MSFT kein sterbender Riese. Und ich sehe auch weit und breit z.Z. keinen ernsthaften Wettbewerber auf.

Nun sind wieder mal die Meinungen ausgetauscht, und jeder handelt - so hoffe ich wenigstens - entsprechend.

 

 

 

Die Nachricht ist bekannt.

Share this post


Link to post
teffi
Posted

Für mich ist MSFT kein sterbender Riese. Und ich sehe auch weit und breit z.Z. keinen ernsthaften Wettbewerber auf.

 

Das ist der Punkt, der auch mich bei MSFT hält. Die produzieren die ganze Zeit irgendeinen Scheiß, verpacken es alle paar Jahre in neuem Blendwerk, und alle Welt kauft deren Zeugs. Schon beeindruckend.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Hallo,

 

bin zwar Neuling hier habe aber auch eine Meinung zu Microsoft und kann dem Posting von teffi nur zustimmen. Ich bin damals zu knapp 24 US$ bei Microsoft eingestiegen und würde es zum aktuellen Kurs auch wieder machen.

Bei Microsoft hat mich die kleine Dividende gereizt und man kann hier auch, wie ich finde auf eine weitere Aufwertung des US$ ggb. dem spekulieren.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Das kannst du auch mit einem Geldmarkt-ETF machen oder indem du dir Dollarnoten von deiner Bank holst. ;)

Microsoft bleibt, was es ist: eine dicke, alte, etwas träge gewordene Cash-Cow, die sich mit dem begnügt, was sie

vor 10-15 Jahren aufgebaut hat und diesen Wohlstand verwaltet.

Als Anleger kann man hier, wie ich schonmal schrieb, eigentlich nur noch durch gutes Timing der Käufe bei schwachem Gesamtmarkt

oder von günstigen Wechselkursentwicklungen profitieren. Wer den dicken, trägen Riesen mag, soll ihn halten oder kaufen. Dahinsiechen

sehe ich ihn nicht, aber halt auch keine großen Sprünge und Innovationen mehr machen.

Ich gebe den jungen Wilden von Google oder den dynamischeren alten Riesen von IBM nach wie vor den Vorzug. ;)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Natürlich, klar.....aber als Beimischung und zur Langfristanlage wie ich finde, immer interessant....Timing muss aber stimmen, da hast Du Recht. Anja

 

 

Das kannst du auch mit einem Geldmarkt-ETF machen oder indem du dir Dollarnoten von deiner Bank holst. ;)

Microsoft bleibt, was es ist: eine dicke, alte, etwas träge gewordene Cash-Cow, die sich mit dem begnügt, was sie

vor 10-15 Jahren aufgebaut hat und diesen Wohlstand verwaltet.

Als Anleger kann man hier, wie ich schonmal schrieb, eigentlich nur noch durch gutes Timing der Käufe bei schwachem Gesamtmarkt

oder von günstigen Wechselkursentwicklungen profitieren. Wer den dicken, trägen Riesen mag, soll ihn halten oder kaufen. Dahinsiechen

sehe ich ihn nicht, aber halt auch keine großen Sprünge und Innovationen mehr machen.

Ich gebe den jungen Wilden von Google oder den dynamischeren alten Riesen von IBM nach wie vor den Vorzug. ;)

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Bei Microsoft hat mich die kleine Dividende gereizt und man kann hier auch, wie ich finde auf eine weitere Aufwertung des US$ ggb. dem spekulieren.

 

Microsoft erzielt ca. 55% seiner Umsätze in USD - in welcher Währung die Cashbestände des Unternehmens gehalten werden, weiss ich nicht, aufgrund der "Trapped-Cash" Problematik kann man zumindest vermuten, dass sogar mehr als 45% der Cashbestände in ausländischer Währung gehalten werden.

 

==> Microsoft ist eher subotimal, um auf den Dollar zu setzen.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

....und 0,80 US$ Bruttodividende pro Stückaktie Jahr für Jahr find ich auch nicht soooo schlecht....:)

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted

Microsoft ist einfach an die Ära Personal Computer gekoppelt. Diese Ära neigt sich nun nach einigen Jahrzehnten allmählich dem Ende zu. Es wird kein weiteres Jahrzehnt mehr dauern, bis die Onlineaktivität primär mobil und nicht mehr stationär über einen PC ablaufen wird. Microsoft hat diese Entwicklung völlig verschlafen.

 

Allgemein sieht es in Bezug auf den gesamten Aspekt Internet eher bedenklich für Microsoft aus.

 

- Im Suchmaschinenmarkt dominiert Google

- Im Onlinewerbemarkt dominiert Google

- Bei den Servern dominieren Apache Systeme

- Im Markt für Betriebssysteme für mobile Geräte dominieren Google (Android) und Apple (ios)

- Der Internetexplorer dominiert nur "noch" die USA, Australien, China, Indien, in den restlichen Märkten haben Chrome und Firefox den IE längst verdrängt

 

Derzeit entfallen rund 29 % Marktanteil in Bezug auf alle gekauften Computer auf den PC. Notebooks liegen bei etwa um die 50 %, Tablets schon bei 14 %. Allein von 2010 auf 2011 schrumpfte der PC Absatz im privaten Bereich in Westeuropa um mehr als 20 %.

 

Grund für die gut 90 % Marktanteil bei den PC für Microsoft sind die Verträge und die "Kompatibilität" bzw. vor allem die gewollte Inkompatibilität zu Hardware, Software und Standards (Java, www, Software Versionen etc.). Das ist durchaus irgendwo vergleichbar zur Erfolgsgrundlage von Apple. Letztere können für die eigenen Geräte eben auch mit Abstand die meisten Anwendungen bieten und erschweren bewusst Alternativen.

 

Nur sehe ich beispielsweise längst kein Microsoftprodukt mehr als nicht ersetzbar an. Textverarbeitung etc.? Gibt es bessere Alternativen online und offline. Mailprogramme, Internetbrowser, Mediaplayer, Sql ... ? Dito ... etc. pp. ...

 

Geht die Ära PC zu Ende, geht auch die Ära Microsoft zu Ende. Für mich nur eine Frage der Zeit. Der Firma ist es bis jetzt nicht gelungen sich in irgendeinem anderen Markt wirklich zu etablieren.

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted
Microsoft hat diese Entwicklung völlig verschlafen.

 

Entwicklungen zu verschlafen, gehört doch bei Microsoft zum Geschäftsmodell ;)

Share this post


Link to post
teffi
Posted

Derzeit entfallen rund 29 % Marktanteil in Bezug auf alle gekauften Computer auf den PC. Notebooks liegen bei etwa um die 50 %, Tablets schon bei 14 %. Allein von 2010 auf 2011 schrumpfte der PC Absatz im privaten Bereich in Westeuropa um mehr als 20 %.

 

Grund für die gut 90 % Marktanteil bei den PC für Microsoft sind die Verträge und die "Kompatibilität" bzw. vor allem die gewollte Inkompatibilität zu Hardware, Software und Standards (Java, www, Software Versionen etc.). Das ist durchaus irgendwo vergleichbar zur Erfolgsgrundlage von Apple. Letztere können für die eigenen Geräte eben auch mit Abstand die meisten Anwendungen bieten und erschweren bewusst Alternativen.

 

Nur sehe ich beispielsweise längst kein Microsoftprodukt mehr als nicht ersetzbar an. Textverarbeitung etc.? Gibt es bessere Alternativen online und offline. Mailprogramme, Internetbrowser, Mediaplayer, Sql ... ? Dito ... etc. pp. ...

 

Und auf den meisten Notebooks und PCs läuft Windows. Das ist ja das fatale (oder teuflisch Gute an MSft), man will es gar nicht, aber man kommt nicht drumrum. Schick doch mal eine einfache Textdatei in einem nicht-Msft-Format irgendwohin, die Chancen sind riesig, dass das Probleme gibt, entweder weil die Formatierung kaputtgeht oder weil die Leute die Datei gar nicht erst aufkriegen. Msft profitiert von der Unbeweglichkeit der Menschen und Institutionen. Das ist ein riesiger Vorteil, und der währt imho noch ein paar Jahre.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

Alle Versuche, Microsoft "totzuschreiben" , scheitern kläglich an den Zahlen, die MSFT jährlich vorweist.

Eine solche Kontinuität bietet auch der Fast Pleite Konzern Apple nicht.

Einfach mal ein wenig googeln und lesen, wie der Konzern seit über 30 Jahren Umsatz, Gewinn, Dividende und Mitarbeiterzahl gesteigert hat.

Schlafender oder sogar sterbender Riese? Da werden sicherlich andere Highflyer eher dran sein.

Ich beschäftige mich jetzt wieder mit meinen anderen Investments. Tag für Tag kommen neue Berichte , die gelesen werden möchten.

Share this post


Link to post
SlapShot
Posted

Derzeit entfallen rund 29 % Marktanteil in Bezug auf alle gekauften Computer auf den PC. Notebooks liegen bei etwa um die 50 %, Tablets schon bei 14 %. Allein von 2010 auf 2011 schrumpfte der PC Absatz im privaten Bereich in Westeuropa um mehr als 20 %.

 

Grund für die gut 90 % Marktanteil bei den PC für Microsoft sind die Verträge und die "Kompatibilität" bzw. vor allem die gewollte Inkompatibilität zu Hardware, Software und Standards (Java, www, Software Versionen etc.). Das ist durchaus irgendwo vergleichbar zur Erfolgsgrundlage von Apple. Letztere können für die eigenen Geräte eben auch mit Abstand die meisten Anwendungen bieten und erschweren bewusst Alternativen.

 

Nur sehe ich beispielsweise längst kein Microsoftprodukt mehr als nicht ersetzbar an. Textverarbeitung etc.? Gibt es bessere Alternativen online und offline. Mailprogramme, Internetbrowser, Mediaplayer, Sql ... ? Dito ... etc. pp. ...

 

Und auf den meisten Notebooks und PCs läuft Windows. Das ist ja das fatale (oder teuflisch Gute an MSft), man will es gar nicht, aber man kommt nicht drumrum. Schick doch mal eine einfache Textdatei in einem nicht-Msft-Format irgendwohin, die Chancen sind riesig, dass das Probleme gibt, entweder weil die Formatierung kaputtgeht oder weil die Leute die Datei gar nicht erst aufkriegen. Msft profitiert von der Unbeweglichkeit der Menschen und Institutionen. Das ist ein riesiger Vorteil, und der währt imho noch ein paar Jahre.

 

Und genau das ist der Punkt, warum ich in MSFT investiert bin. Die meisten großen Konzerne nutzen Windows und vor allem die Office-Produkte. Die Umstellung eines gnazen Konzerns wie z.B. VW mit 500.000 MA auf ein anderes Betriebssystem? Eine Aktion von mindestens 5-10 Jahren, wird daher vorerst nicht passieren. Zweiter Punkt Office-Produkte, hier ist Outlook für Terminverwaltung und Email-Verkehr, sicher nicht die einzige Lösung, aber vermutlich die meist verbreitete. Als nächstes Excel, habe ich für mich persönlich noch keine Alternative gefunden, ist aber denke ich absolut Nummer 1. Jetzt ganze Unternehmen auf andere Software umstellen? Ab einer gewissen Anzahl MA nicht machbar, da zu teuer. Denn es kommen ja nicht nur die Produktkosten sondern viel mehr Schulungskosten, Umstellungskoten, Ausfälle, Synchronisierungs und andere Kosten noch dazu. Außerdem werden sich viele MA weigern neue Programme zu erlernen (auch wenn das sicher oft nur bedingt notwenig ist), also ist auch hier die Aversion sehr hoch. In meinen Augen ist das der große Wettbewerbsvorteil den MSFT besitzt.

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by H.B.
. Die meisten großen Konzerne nutzen Windows und vor allem die Office-Produkte. Die Umstellung eines gnazen Konzerns wie z.B. VW mit 500.000 MA auf ein anderes Betriebssystem? Eine Aktion von mindestens 5-10 Jahren, wird daher vorerst nicht passieren. Zweiter Punkt Office-Produkte, hier ist Outlook für Terminverwaltung und Email-Verkehr, sicher nicht die einzige Lösung, aber vermutlich die meist verbreitete. Als nächstes Excel, habe ich für mich persönlich noch keine Alternative gefunden, ist aber denke ich absolut Nummer 1. Jetzt ganze Unternehmen auf andere Software umstellen? Ab einer gewissen Anzahl MA nicht machbar, da zu teuer. Denn es kommen ja nicht nur die Produktkosten sondern viel mehr Schulungskosten, Umstellungskoten, Ausfälle, Synchronisierungs und andere Kosten noch dazu. Außerdem werden sich viele MA weigern neue Programme zu erlernen (auch wenn das sicher oft nur bedingt notwenig ist), also ist auch hier die Aversion sehr hoch. In meinen Augen ist das der große Wettbewerbsvorteil den MSFT besitzt.

 

Nun – du zählst hier zielsicher die Fakten/Faktoren auf, die mich bisher (zurecht) von der Aktie fern gehalten haben.

MSFT ist ein typisches Dot.Com-Unternehmen des letzten Jahrhunderts. Alle von dir aufgezählten Aspekte definieren das Kerngeschäft des Unternehmens, rechtfertigen eine Dividendenrendite von 2,5% und einen stabilen Aktienpreis.

Aber in eine Aktie investieren, mit dem Ziel 2,5% Rendite zu erzielen?

 

Dann sollte man folgende Betrachtung nicht vernachlässigen:

post-10422-0-79609400-1346241731_thumb.png

 

Oben der Preischart mit der langjährigen Tradingrange, abgeleitet aus der Leitkerze im Jahre 2000,

In der Mitte der S&p-500-ETF und unten der Spread 5* MSFT - 1 SPY.

Auch dort kann man die Tradingrange aus dem MSFT-Preischart einzeichnen.

 

Jetzt sieht man jedoch sehr schön die kontinuierliche Underperformance der MSFT gegenüber den »Kollegen« im Standardwerteindex.

Da die Dividendenrendite bei beiden Papieren (ETF+Aktie) in etwa gleich ist, muss es gute Gründe geben, dennoch die MSFT zu bevorzugen.

 

 

Seeking Alpha liefert hierfür nur wenige Ansätze.

Ein Wert, der in der letzten Dekade genau das Gegenteil von Alpha generiert hat, muss erst einmal die Indexperformance hinbekommen.

 

 

Dennoch bin ich auch gerade in MSFT eingestiegen.

Der Anlass ist die Entscheidung des Patentgerichts Apple/Samsung, die Ursache die immer mehr erkennbare Strategieänderung(Skype, Windows8, Nokia) und die Tatsache, dass die Dividendenrendite fast doppelt so hoch ist, wie die Anleihenrendite, der Wert also wie nur wenige von einer potenziellen Zinswende am Rentenmarkt profitieren dürfte.

Share this post


Link to post
Nudelesser
Posted

Dennoch bin ich auch gerade in MSFT eingestiegen.

 

:thumbsup:

 

Bin auch sehr angetan, von dem was aktuell bei Microsoft passiert. Man könnte meinen, MS hätte tatsächlich aus Fehlern gelernt und Steve Ballmer will vor dem Ruhestand noch einmal allen zeigen, dass er nicht nur der Cash-Flow-geile Gorilla ist, sondern auch in Sachen Strategie mit Leuten wie Jobs oder Gates in eine Liga gehört.

 

Ob MS im Moment tatsächlich ein Kauf ist, dürfte allerdings nicht zuletzt von der Großwetterlage abhängen. Und mit den langfristigen Wetterprognosen ist das immer so eine Sache...

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Und genau das ist der Punkt, warum ich in MSFT investiert bin. Die meisten großen Konzerne nutzen Windows und vor allem die Office-Produkte. Die Umstellung eines gnazen Konzerns wie z.B. VW mit 500.000 MA auf ein anderes Betriebssystem? Eine Aktion von mindestens 5-10 Jahren, wird daher vorerst nicht passieren. Zweiter Punkt Office-Produkte, hier ist Outlook für Terminverwaltung und Email-Verkehr, sicher nicht die einzige Lösung, aber vermutlich die meist verbreitete. Als nächstes Excel, habe ich für mich persönlich noch keine Alternative gefunden, ist aber denke ich absolut Nummer 1. Jetzt ganze Unternehmen auf andere Software umstellen? Ab einer gewissen Anzahl MA nicht machbar, da zu teuer. Denn es kommen ja nicht nur die Produktkosten sondern viel mehr Schulungskosten, Umstellungskoten, Ausfälle, Synchronisierungs und andere Kosten noch dazu. Außerdem werden sich viele MA weigern neue Programme zu erlernen (auch wenn das sicher oft nur bedingt notwenig ist), also ist auch hier die Aversion sehr hoch. In meinen Augen ist das der große Wettbewerbsvorteil den MSFT besitzt.

 

Dazu die Kosten für unter Windows entwickelte Software. Viele Windows-Anwendungen sind mit MS-eigenen Entwicklungstools erstellt, die kann man nicht so schnell umstellen, da steckt zu viel drin.

 

Mir fiel auf, dass MS es trotzdem schafft, die Konkurrenz dort zu verdrängen, wo was zu holen ist. Die Software-Entwicklungstools von Rational wurden seit dem Kauf von IBM nicht mehr nennenswert weiter entwickelt? Ersetzen durch Mikrosofts Visual Studio! Einer meiner Kollegen hat mal eine tolle deutsche Projekt Management Software verkauft. Nun ist diese von schlechtem MS Projekt verdrängt, die Firma pleite und unsere Firma hatte letztes Jahr 60 Tausen Euro für die Migration des MS Projekt Servers auf die neue Version ausgegeben, die noch gar nicht im vollen Umfang eingesetzt werden konnte, da noch unreif. Aber die Konkurrenz ist schon mal tot und das Geld geflossen.

 

Lotus Notes fand ich viel besser als MS Outlook, - wer nutzt das heute noch? Borland? Netscape? Wo sind all diese meistens bessere Produkte heute?

 

Und mit den Betriebsystemen für Handys ist es auch nicht so einfach. MS steckt hinter Apple und Android natürlich hinterher, ich kann mir aber vorstellen, dass das eine bewusste Entscheidung ist. Warten wir ab, bis die Handy-Hardware so stark sein wird, dass echtes Windows drauf laufen wird. Wenn die Konkurrenz sich verschärft, tun sich kostenlose Produkte, die aber teuer entwickelt und gepflegt werden müssen, oft schwer, lange mitzuhalten. Tot ist MS auf Handys auf keinen Fall. :)

 

Und ja, eine Intranet-Seite auf einem kostenlosen aber recht schlechten CMS wurde bei uns gerade von MS Sharepoint abgelöst. Es gibt bei MS also nicht nur das OS und Office, sondern viel mehr dazu. Im im Gegenteil zur Software, die IBM kauf und nicht mehr weiter entwickelt, entwickelt MS fleißig weiter und vieles davon wird zu Geld noch lange bevor es fertig ist. :D

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...