Jump to content
xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

Recommended Posts

Ramon
Posted

Eine Anfängerfrage meinerseits. Wie kann ich in monatlich Gold investieren? Auf just ETF "Gold-ETFs und ETCs" habe ich einige ETCs zur Auswahl. Im Sparplan habe ich bisher nur EUWAX Gold (EWG0LD) gesehen. Wie kann ich z. B. Xetra-Gold (A0S9GB) monatlich besparen? Xetra-Gold (A0S9GB) ist weniger volatil, ist länger am Markt, hat eine größere Fondsgröße und bessere Rendite. Soviel ich weiß kommen hier jedoch Lagerkosten dazu. Jedoch ist dies bisher bei keinem Broker beesparbar "Der Xetra-Gold ist aktuell bei keinem Online Broker als ETC-Sparplan verfügbar."

 

 

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 16 Minuten von Ramon:

Auf just ETF "Gold-ETFs und ETCs" habe ich einige ETCs zur Auswahl.

und hast Du auch mal nach unten gerollt? Da sind 8 sparplanfähig.

Was spricht denn gegen den WisdomTree Physical Gold? Den kannst Du z.B. bei Trade Republik für 1€ pro Order kaufen und verkaufen.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 23 Minuten von Ramon:

Jedoch ist dies bisher bei keinem Broker beesparbar "Der Xetra-Gold ist aktuell bei keinem Online Broker als ETC-Sparplan verfügbar."

 

Mindestens bei Comdirect geht es.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von chirlu:

Mindestens bei Comdirect geht es.

ja, 1,5% Gebühr. Dann wird es bestimmt auch weitere Broker geben, wo man ihn besparen kann.

 

vor 27 Minuten von Ramon:

Jedoch ist dies bisher bei keinem Broker besparbar

Wieviel Zeit hast Du in deine Recherche gesteckt?

Share this post


Link to post
Ramon
Posted
vor 2 Stunden von west263:

und hast Du auch mal nach unten gerollt? Da sind 8 sparplanfähig.

Was spricht denn gegen den WisdomTree Physical Gold? Den kannst Du z.B. bei Trade Republik für 1€ pro Order kaufen und verkaufen.

Vermutlich das Fondsdomizil in Jersey, die TER 0,39% und unter Umstände der "Steuerstatus Deutschland" welcher als "Nicht steuertransparent" gekennzeichnet ist:

Ist ein Fonds steuertransparent, werden dessen Erträge regelmäßig den deutschen Behörden gemeldet und im Bundesanzeiger veröffentlicht. Fonds, die dieses Kriterium nicht erfüllen, sollte man grundsätzlich meiden, da es hier zu einer nachteiligen Pauschalbesteuerung kommen kann.

 

Ich habe nach etwas aus Deutschland gesucht und habe mich gewundert warum Xetra-Gold nicht im Sparplan ist. Womöglich liegt es auch am Verwahrentgeltes.

 

vor 3 Stunden von chirlu:

 

Mindestens bei Comdirect geht es.

Danke, scheinbar gibt die Seite falsche Informationen aus.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor einer Stunde von Ramon:

, scheinbar gibt die Seite falsche Informationen aus.

nicht falsch, nur unvollständig. 

 

Manchmal kann man sich die wirklichen Möglichkeiten nur direkt beim Broker holen. Drittanbieter können auch nicht alles wissen. Sollte man nur als Orientierung nutzen. 

Share this post


Link to post
Greenhorn_Berlin
Posted

Jetzt habe ich auch mal eine Anfängerfrage: Ich habe im Februar eine anständige Summe in einen ETF auf den MSCI World investiert. Der MSCI World hat inzwischen wieder den Stand von damals. Trotzdem ist mein Depot immer noch acht Prozent im Minus, weil sich der Kurs des ETF offenbar nicht so schnell erholt wie der Kurs des Index. Jetzt mal eine ganz blöde Frage: Wodurch bestimmt sich eigentlich der Kurs dieses ETF? Ändert der sich, weil sich der Index ändert, also wenn viele Leute etwas aus diesen 1.600 Einzelaktien kaufen oder verkaufen, oder ändert der sich, weil viele Leute genau diesen ETF kaufen oder verkaufen? Denn das muss ja keinesfalls parallel laufen... Im Extremfall könnte es ja dann sogar sein, dass diese 1.600 Aktien gut laufen und der Index zulegt, aber aus irgendwelchen Gründen niemand genau diesen ETF mehr haben möchte, und daher dessen Kurs zusammenbricht... Oder?

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 6 Minuten von Greenhorn_Berlin:

Der MSCI World hat inzwischen wieder den Stand von damals. Trotzdem ist mein Depot immer noch acht Prozent im Minus, weil sich der Kurs des ETF offenbar nicht so schnell erholt wie der Kurs des Index

Glaube ich erst, wenn ich das gesehen habe.

Mit tracking difference und Kaufnebenkosten sollte sich die Abweichung eher um 1-2% bewegen.

Bei einem ausschüttenden ETF könnten nochmal 1-2% im Kurs dazu kommen, mehr halte ich für unrealisitisch.

 

vor 9 Minuten von Greenhorn_Berlin:

Im Extremfall könnte es ja dann sogar sein, dass diese 1.600 Aktien gut laufen und der Index zulegt, aber aus irgendwelchen Gründen niemand genau diesen ETF mehr haben möchte, und daher dessen Kurs zusammenbricht... Oder?

Nein. Der Index ist an die Kursentwicklung der Aktien gekoppelt, nicht der konkrete ETF. Der Fonds bildet nur den Indexstand ab, egal ob 50 Mio. oder 10 Mrd. im Topf sind.

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 9 Minuten von Greenhorn_Berlin:

Der MSCI World hat inzwischen wieder den Stand von damals. Trotzdem ist mein Depot immer noch acht Prozent im Minus, weil sich der Kurs des ETF offenbar nicht so schnell erholt wie der Kurs des Index. Jetzt mal eine ganz blöde Frage: Wodurch bestimmt sich eigentlich der Kurs dieses ETF?

Wechselkurs € und $...
 

Durch die Aufwertung des € profitieren wir Europäer nicht so stark vom Anstieg der amerikanischen Werte. 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 7 Minuten von Bast:

Durch die Aufwertung des € profitieren wir Europäer nicht so stark vom Anstieg der amerikanischen Werte.

Oder so, jetzt hab ichs auch gesehen. :-*

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/IE00BYX5NX33,IE00BYX5NK04,IE00BYX5P602

 

Seit Mitte Juli laufen die Charts auseinander, das kommt zeitlich mit der USD Abwertung ziemlich gut hin.

Share this post


Link to post
Greenhorn_Berlin
Posted

Also wieder ein Trick, wo einem das Geld aus der Tasche gezogen wird... Ich kann sowas echt nicht leiden. Bei 2.400 Punkten für 60 EUR gekauft, jetzt wieder 2.400 Punkte, aber nur noch 55 EUR...

 

Ich will ja nicht meckern, bin ja froh, dass das Ding bisher so glimpflich ausging, aber unschön ist das trotzdem.

Share this post


Link to post
underwood
Posted

Du bekommst jetzt aber auch günstiger US-Werte, wenn der Dollar schwächer wird. Du musst jetzt nur 55 € Euro für das gleiche Produkt bezahlen, für das du vor einiger Zeit noch 60 € bezahlt hast.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 1 Minute von Greenhorn_Berlin:

Also wieder ein Trick, wo einem das Geld aus der Tasche gezogen wird... Ich kann sowas echt nicht leiden. 

Das ist kein Trick bei dem dir Geld aus der Tasche gezogen wird. Es liegt an der Entwicklung des Dollars im Verhältnis zum Euro. Wäre es andersrum gelaufen, würdest du davon profitieren. Dann würdest du auch nicht meckern 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
vor 12 Minuten von Greenhorn_Berlin:

Ich will ja nicht meckern, bin ja froh, dass das Ding bisher so glimpflich ausging, aber unschön ist das trotzdem.

Nennt man Währungsrisiko. Kann man sich absichern - kostet dann aber Geld. Ansonsten nutz eben Homebias. Fehlt dann eben 80% der Welt :P

einen tot muss man eben sterben...

Share this post


Link to post
Greenhorn_Berlin
Posted
vor 28 Minuten von underwood:

Du bekommst jetzt aber auch günstiger US-Werte, wenn der Dollar schwächer wird. Du musst jetzt nur 55 € Euro für das gleiche Produkt bezahlen, für das du vor einiger Zeit noch 60 € bezahlt hast.

Naja, wenn es danach geht, hätte ich Ende März noch viel weniger bezahlt...

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 14 Minuten von Greenhorn_Berlin:

Naja, wenn es danach geht, hätte ich Ende März noch viel weniger bezahlt...

Dazu hatte @west263 schon alles geschrieben, was man dazu schreiben kann:

Am 12.8.2020 um 11:09 von west263:

hätte, hätte Fahrradkette :P

Anscheinend ist es dir ja wichtig, wieder im Plus zu sein, um dann dein weiteres anlegen zu hinterfragen. Im Nachhinein kann man sagen, ja Februar war ein schlechter Zeitpunkt. Konnte aber vorher niemand wissen.

 

Share this post


Link to post
Greenhorn_Berlin
Posted

Ist ja auch alles nicht schlimm, irgendwann bin ich im Plus. Ich muss an die Kohle ja langfristig nicht ran.

Share this post


Link to post
matze0611
Posted

Hallo liebe ETF Spezialisten,

 

ich möchte gerne einfach ein paar ETF kaufen und mal paar Jahre laufen lassen, um zu sehen, ob ich was rausbekomme. Je nach finanzieller Lage würde ich noch nachkaufen. Aber da sind so ein paar offene Fragen, da hat mir selbst die FAQ bei Ing-Diba nicht weitergeholfen. Vielleicht könnt ihr mir das ja einfacher erklären.

 

Ich habe jetzt z.B. 2 ETF's gekauft, Limittyp habe ich "Billigst" gelassen, und Order gültig bis auf "Maximum" gestellt.

 

So, was heißt das jetzt? Das die Ing-Diba bei Gewinn weitere ETF Anteile für mich automatisch kauft? Und wenn ja, welchen ETF von den zweien?

 

Heute habe ich mir nochmal ein ETF gekauft, hat ca. 8€ gekostet, als Limit habe ich diesmal 10€ eingegeben. Das heißt doch soviel, wie dass wenn der Wert der ETF 10€ übersteigt, nichts mehr hinzugekauft werden soll, oder?

Als "Order gültig bis" habe ich "Tagesende" eingegeben. Heißt das, dass morgen der ETF wieder verkauft wird? Oder wird der "Order" beendet? Order heißt doch auf deutsch "Auftrag". Kann ich jetzt bei meinen ersten 2 ETF's den Order löschen, so dass die einfach so weiterlaufen, und nur wenn ICH dazukaufen will, wird dazugekauft?

 

Ist das generell bei ETF's so, dass der Broker, bei mir jetzt die Ing-Diba, automatisch dazukauft? Nach welchen Kriterien?

 

Und dann noch dieses thesaurierend. So wie ich da verstanden habe, bei Gewinn wird der Gewinn automatisch in neue Anteile gesteckt? Aber wie soll das gehen? Voraussetzung, dass ich einen Gewinn habe, ist ja dass die Aktie steigt. Und somit wird sie ja auch teurer. Das ist doch eine 1 zu 1 Gleichung. Kann mir das jemand erklären?

 

Vielleicht auch mal ganz einfach erklärt, was muss ich einstellen, dass nix ohne mein Zutun hinzugekauft oder verkauft wird. Der ETF soll einfach so lange laufen, bis ich bestimme dass er verkauft werden soll.

 

Und die anderen Sachen checke ich auch noch nicht so richtig, Start buy ohne Limit, mit Limit, Start buy dynamisch, Kombilimit.

 

Und was bedeutet dieses Order gültig bis? Vor allem, wenn ich das auf Automatisch lasse? Oder Maximal? Wird dann der Order beendet, oder auch der ETF verkauft.

Anders gefragt, ist Order=ETF?

 

So, wenn mir das einer oder mehrere in einfacher Sprache erklären könnte, dann denke ich mal, kann ich gut in die ETF Welt einsteigen.

 

Bitte keine Sprüche wie "Junge, du hast keine Ahnung, lass die Finger von der Börse".

 

Apropo Börse, ich kaufe immer direkt, weil das nix kostet, habe ich dadurch irgendwelche Nachteile gegenüber z.B. die Börse in Stuttgart? Weil anscheinend werden auch die direkten Käufe "überwacht"?

 

Herzliche Dank an alle für eure hoffentlich für mich verständliche Hilfe

 

Viele Grüße

 

Matthias

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von matze0611:

Ich habe jetzt z.B. 2 ETF's gekauft, Limittyp habe ich "Billigst" gelassen, und Order gültig bis auf "Maximum" gestellt.

 

So, was heißt das jetzt? Das die Ing-Diba bei Gewinn weitere ETF Anteile für mich automatisch kauft? Und wenn ja, welchen ETF von den zweien?

Du kannst immer nur Limits für einen bestimmten ETF anlegen. Wenn Du zwei ETF hast, müsstest Du 2 Limitorder anlegen. und wenn dann gekauft wurde, wurde diese Limitorder ja ausgeführt und ist erledigt. Wenn Du wieder kaufen möchtest, musst Du wieder eine Order erstellen.

 

vor 5 Minuten von matze0611:

Ist das generell bei ETF's so, dass der Broker, bei mir jetzt die Ing-Diba, automatisch dazukauft? Nach welchen Kriterien?

falsch verstanden, automatisch zugekauft wird nur, wenn Du einen Sparplan angelegt hast.

 

vor 6 Minuten von matze0611:

Und dann noch dieses thesaurierend. So wie ich da verstanden habe, bei Gewinn wird der Gewinn automatisch in neue Anteile gesteckt? Aber wie soll das gehen? Voraussetzung, dass ich einen Gewinn habe, ist ja dass die Aktie steigt. Und somit wird sie ja auch teurer. Das ist doch eine 1 zu 1 Gleichung. Kann mir das jemand erklären?

damit sind die Erträge der Aktien in dem ETF gemeint, nicht dein pers. Gewinn.

Zu dem Thema kannst Du stundenweise nachlesen. Kannst Du erstmal auch ignorieren, Du hast andere, größere Wissenslücken, die zuerst gefüllt werden sollten.

 

vor 8 Minuten von matze0611:

Vielleicht auch mal ganz einfach erklärt, was muss ich einstellen, dass nix ohne mein Zutun hinzugekauft oder verkauft wird. Der ETF soll einfach so lange laufen, bis ich bestimme dass er verkauft werden soll.

Sparplan ist das Zauberwort

 

Hast Du jetzt schon etwas gekauft oder sind das einfach nur Fragen, die Du dir vor dem Kauf stellst.

Du bringst leider viele Dinge sehr durcheinander. Manchmal hilft es, es an einem Beispiel festzumachen. Gib mal bitte die zwei ISIN oder WKN Nr. an, von denen Du hier redest. oder war das alles erstmal nur fiktiv.

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 35 Minuten von matze0611:

Order heißt doch auf deutsch "Auftrag".

Ganz genau. Eine Order ist ein einmaliger Auftrag an den Broker, ein Wertpapier zu kaufen oder zu verkaufen. Nicht mehr und nicht weniger. Über ein Limit legst du fest, welchen Preis du maximal zu zahlen bereit bist (Kauf) bzw welchen Preis zu minimal erzielen willst (Verkauf). Die Ordergültigkeit sagt, wann die Order automatischen gestrichen wird, wenn sie bis dahin nicht ausgeführt werden konnte.

Share this post


Link to post
Walter White
Posted · Edited by Walter White
vor 2 Stunden von matze0611:

Limittyp habe ich "Billigst" gelassen,

Billigst bedeutet das ein Kauf zum nächst gestelltem Kurs gekauft wird. Vorteil ist das der Kauf schnell über die Bühne geht, Nachteil ist das du bei plötzlich steigen Kursen mehr bezahlst, anders als beim Limit.

Wählst du ein Limit ist nicht immer gewährleistet, das der Kauf stattfindet. Beispiel: aktueller  Kurs 10,- Euro, dein Limit ist 9,- Euro. Steigt der Kurs, kommt kein Kauf zu Stande, fällt er aber unter 9,- kommt der Kauf zu Stande. Bei Billigst nimmst du eben jeden Preis , egal ob eben bei dem Beispiel 7- Euro oder eben 15,- Euro. Verstanden? Nein,kein Problem, ich helfe mal nach.

 

Bleiben wir bei dem Beispiel und du denkst dir das du deinen 8 jährigen Sohn auf den Wochenmarkt schickst um Äpfel zu kaufen, aktueller Preis für das Kilo 10,- Euro. :loud:

 

Variante 1: du sagst deinem Sohn das er billigst kaufen soll, also zu dem Preis was der Marktschreier gerade möchte; schreit er 13,- Euro das Kilo kauft ein Sohn, schreit er 7,- Euro das Kilo kauft dein Sohn. Das Geschäft geht schnell von Statten.

 

Variante 2: Limit. Du sagst deinem Sohn das er nicht mehr als 9,- Euro für das Kilo Äpfel kaufen solle, aktueller Preis morgens um 8 Uhr 10,- Euro, dein Sohn kauft nicht. An dem morgen gehen Äpfel gut und der Marktschreier verkauft nun für 13,- Euro das Kilo, dein Sohn kauft nicht. Mittags um 13 Uhr will er dann auch noch die restlichen Äpfel loswerden für 6,- Euro das Kilo, dein Sohn kauft.  Prinzip jetzt verstanden? -_-

 

BTW, für einen breit gestreuten ETF ist das so was von egal, kaufe wenn das Geld verfügbar ist, oder eben monatlich den Sparplan. Wie auch immer, auf lange Sicht ist das o.g. nicht relevant. Trotz allem ist es gut zu verstehen wie ein Markt funktioniert, ne?! 

 

 

Share this post


Link to post
alsuna
Posted

Ist irgendetwas zu beachten bei Fonds, die nicht (mehr) zum Vertrieb in Deutschland zugelassen sind?

 

Hintergrund:

Ich sitze hier vor dem elterlichen Depot, die gerne eine zweite Meinung hören würden für ihren Übergang in die Entnahmephase. Mit dabei ist der Templeton Growth Fund (US8801991048) in einem Depot direkt bei Templeton. Dieser Fonds ist seit dem 30.06.2014 nicht mehr zum Vertrieb in Deutschland zugelassen (Factsheet). Um steuerliche Themen kümmert sich der Steuerberater, da halte ich mich raus. Ist davon abgesehen irgendetwas zu beachten, bei Fonds die nicht mehr in Deutschland vertrieben werden dürfen?

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Wenn deine Eltern mit der erbärmlichen Performance zu einem schnöden MSCI World gut leben können, sollte es keine Probleme geben.

google-Suche:

Zitat

 

https://www.fondsdiscount.de/magazin/beitrag/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-1314/

Welche Auswirkungen hat die Deregistrierung auf bestehende Anteilsinhaber?

Bestehende Anteilsinhaber des TGF, Inc. können weiterhin in dem Fonds investiert bleiben. Sie können sich jedoch auch entscheiden, ihre Anteile zurückzugeben oder in einen anderen Franklin Templeton Fonds zu investieren. Weil die Effekte der Deregistrierung des Fonds für bestehende Anteilsinhaber möglichst gering gehalten werden sollen, werden die Wiederanlage von Dividendenzahlungen und die weitere Besparung von Sparplänen, die vor der Deregistrierung eingerichtet worden sind, weiterhin möglich sein. Auch Entnahmepläne können unverändert weiterlaufen oder aus Konten, die bereits vor der Deregistierung bestanden, eingerichtet werden. Neue Einmalanlagen oder Erhöhungen von Sparplänen sind jedoch ab dem 1. Juli 2014 nicht mehr möglich.

 

https://www.franklintempleton.de/privatanleger/produkte/fondsuebersicht/105/A/templeton-growth-fund-inc

 

Share this post


Link to post
alsuna
Posted

Danke dir. Das hatte die KAG ja auch schon so formuliert, aber wer sagt denn schon seinen Kunden, dass in der Zukunft Hässlichkeiten warten...

 

vor 3 Stunden von pillendreher:

erbärmlichen Performance zu einem schnöden MSCI World

Das habe ich schon auf dem Zettel, du hast auf jeden Fall das passende Adjektiv getroffen.

 

Share this post


Link to post
Fasteindialog
Posted

Also mein Fazit 16 Monate nach Depot Eröffnung bei Onvista. Es war ein toller start, man fühlte sich als Bestandteil einer pulsierenden monetären Ursuppe.  Vor meinen Augen taten sich neue Welten auf, kosmische, mir unerklärbare Kräfte ließen mein Depot wachsen und schrumpfen. 

Scheinbar gehören schwarze Löcher genauso zum finanziellen Kosmos wie zahlreiche andere Singularitäten, meine trug den Namen Corona. 

Das Depot erstarrte und brach in sich zusammen., fast um 40 Prozent.

Panik stieg in mir auf und ich tat das in dieser Situation für mich einzig richtige, ich loggte mich bei Onvista aus und versteckte das Loggin Passwort weit hinten im Gehirn, im zelebralen Stirnlappen.

4 Monate später ca Anfang Juni, loggte ich mich wieder ein und mein Depot war mit wenigen hundert Euro im Plus und ca 1200 Euro Dividende hatte ich erhalten. Ich öffnete mir eine Flasche Wein und klopfte mir auf die Schulter....doch alles richtig gemacht. Zum Glück habe ich nicht mit Aktien gezockt....nur wußte ich damals nicht, das ich eben dies scheinbar trotzdem tat. 

Rumms-Wirecard.

Und von da an ging es wieder nur bergab.  Aktuell liege ich fast im zweistelligen roten Bereich. 

 

Meine Sparrate liegt bei konstanten 1800 Euro im Monat und das werde ich erstmal weiter so betreiben.

Also was bleibt mir zum Schluss zu sagen? Hatte ich das alles so erwartet? Nein! Aber damit stehe ich auch nicht alleine da.

Ich empfinde es immer noch als großartig meine Finanzielle Zukunft teilweise selbst in der Hand zu haben und nicht mehr ausschließlich von "Die Continentale"," Aachener Münchener" oder "Athora" abhängig zu sein.

Zudem macht mir das ganze unendlichen Spaß.

 

Wäre natürlich trotzdem irgendwie cool, wenn es sich irgendwann auch finanziell auszahlt:)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...