Aktienkurse im Excel automatisch aktualisieren

522 posts in this topic

Posted

Ich habe versucht in meiner Google Tabelle meine ETF Kurs automatisch zu aktualisieren, jedoch findet man die ETF Kurse nicht bei Google Finance oder Yahoo Finance.

Die Tabelle von Avira mit den Historischen Kursen konnte Google Tabellen irgendwie nicht einlesen.

Hat hier jemand eine Lösung?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Einige Kurse lassen sich schon finden. Ich habe in meiner Tabell z. B.

XTRACK/SHS CL-1D    IE00BK1PV551      FRA:XDWL

oder

UBS-ETF MSCI EM.MKT/USD   LU0480132876   FRA:UIMI

Allerdings alles nur Börse Frankfurt.

Die Kunst besteht darin, das richtige Symbol zu finden. Da ist Morningstar eine gute Adresse. Bei Eingabe von WKN oder ISIN in die Suchmaske erscheinen umgehend die dazugehörigen Symbole.

 

Darüber hinaus könnte man noch in Google-Tabellen die Kurse mit der Funktion IMPORTHTML einzulesen.

In der angehängten Textdatei einige Beispiele für KAG-Kurse von Ariva und Kurse von der Frankfurter Börse.

 

Google.Tabellen.ETF.Kurse.txt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 4.1.2019 um 23:50 schrieb skrause:

Wenn man Excel über Office 365 unter Windows verwendet, sollte die native Unterstützung von Aktienkursen mittlerweile allgemein verfügbar sein.

Powered by Bing!

M.a.W. Bing weiß dann, welcher Account welche Kurse wie oft abfragt. Da der Account ja bei MS mit Deinem Namen verknüpft ist, weiß MS dann auch wer Du bist. Und natürlich weiß es auch jeder andere, der Zugriff auf die MS-Daten hat oder sich auf welche Weise auch immer verschafft.

 

Ich bin weder Verschwörungstheoretiker noch Datenschutzfanatiker, aber mir geht das zu weit.

Da bleibe ich lieber bei meinem gekauften Excel 2010 auf CDs (in der Hoffnung, dass da niemand mitliest).

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Oli Garch Ich muss noch einmal auf Dich zurückkommen. Benutze nach wie vor Dein Skript für den Kursabruf von ARD-Börse, das ist wirklich super und genau was ich brauche. Nur spuckt es mir seit einigen Tagen für alle Kurse abgerufen über Tradegate nur noch Nullen aus. Hast Du eine Idee woran das liegen könnte? Die anderen Plätze funktionieren dem ersten Anschein nach wie zuvor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo @Nasenwasser

Da hat sich wohl eine Kleinigkeit auf der Seite geändert.

Ohne es jetzt lange getestet zu haben:

Öffne mal das VB-Modul deiner Datei (Alt F11). In der Funktion ARDQuotes gibt es einen Block mit elf If … Then - Anweisungen. In der Zeile für Tradegate ändere den Ausdruck "Tradegate Exchange</a></strong") in "Tradegate</a></strong").

Speichern nicht vergessen.

danach müsste es wieder funktionieren.

Demnächst werde ich das Makro nochmal durchtesten und wenn es läuft,  das hier vor einiger Zeit veröffentlichte Makro austauschen.

Und vielen Dank für den Hinweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@Oli Garch Works perfectly. Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hallo zusammen,

 

ich habe AVIRA und IngDiba mit Excel probiert und bekomme auch die Kurse von Fonds/ETF/Aktien zurück.

 

(DiBaStockInfo, ArivaQuotes.V2.3.xlsm )

 

Gibt es schon eine Funktion(en) um die historischen Kurse mit 3M, 6M 1Y, 3Y  aufzurufen?

 

Grüße Reiner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@schneire

vor 14 Stunden schrieb schneire:

Gibt es schon eine Funktion(en) um die historischen Kurse mit 3M, 6M 1Y, 3Y  aufzurufen?

 

Bisher gibt es das noch nicht. Gib mir ein paar Tage Zeit, vielleicht lässt sich da was machen.

Gruß Oli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 10.2.2019 um 18:16 schrieb schneire:

Gibt es schon eine Funktion(en) um die historischen Kurse mit 3M, 6M 1Y, 3Y  aufzurufen?

@schneire

Ich habe mich mal etwas umgesehen: Auf einige Seiten kann man diese Werte auslesen. Allerdings geben z. B. ARD-Börse und ING-DiBa nur die prozentuale Veränderung seit dem jeweiligen Zeitpunkt an. Ariva zeigt auch den Kurs. Allerdings fehlt bei Ariva die Angabe des 6M-Wertes.

Was wäre denn so für dich wichtig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 7 Stunden schrieb Oli Garch:

@schneire

Ich habe mich mal etwas umgesehen: Auf einige Seiten kann man diese Werte auslesen. Allerdings geben z. B. ARD-Börse und ING-DiBa nur die prozentuale Veränderung seit dem jeweiligen Zeitpunkt an. Ariva zeigt auch den Kurs. Allerdings fehlt bei Ariva die Angabe des 6M-Wertes.

Was wäre denn so für dich wichtig?

@Oli, danke für deine rasche Antwort

Den Kurs ziehe ich derzeit von Ariva. Eine % Veränderung wäre mir schon recht wenn ich 1M 3M 1Y 3Y 5Y bekommen kann (auch ohne 6M).
Aktien, Fonds, ETF's sind in meiner Liste. Und dann nur einen Dienst dafür zu nutzen wäre ideal aber nicht zwingend.

Gruß Reiner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@schneire

Nach einigen Versuchen hat sich der Abruf von Performance-Daten von ARD-Börse als einfachste Methode herausgestellt. Für Ariva hätte ich zwei Funktionen benötigt, da die Listen von Fonds und Aktien sich etwas unterscheiden.

Erläuterung:

Abruf historischer Performance-Daten über ARD-Börse:
Nach dem Kopieren der Funktion in ein VBA-Modul einer Excel-Datei (VBA-Project öffnen mit Alt+F11), kann die Funktion in jede beliebige Zelle wie folgt eingetragen werden:
Beispiel:  =ardPerf(C3;"6M")
Die Funktion benötigt zwei Parameter: ISIN und Zeitparameter. Im Beispiel steht in Zelle C3 die ISIN des Wertpapiers, Parameter 2 gibt den gewünschten Performance-Zeitraum für den Abruf an.
Beides ist möglich: Angabe einer Zellposition, oder direkte Angabe des Parameters (in Anführungszeichen!) in der Funktion.
Gültige Parameter-Werte für die Performance-Angabe sind: 1W, 1M, 3M, 6M, 1J, 3J, 5J, 10J

Angehängt ist eine Excel-Datei in der beispielhaft für eine Aktie, ein Fonds und ein ETF alle verfügbaren Zeiträume abgerufen werden.

Außerdem noch das Makro als txt-Datei für diejenigen, die sich auskennen, oder (Lade)Hemmungen haben, wenn sie sich eine Excel-Datei mit ausführbarem Code herunterladen sollen.

Gruß Oli

 

 

ardPerf.v1.xlsm

ardPerf.v1.txt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 20 Stunden schrieb Oli Garch:

@schneire

Nach einigen Versuchen hat sich der Abruf von Performance-Daten von ARD-Börse als einfachste Methode herausgestellt. Für Ariva hätte ich zwei Funktionen b

...

Gruß Oli

 

 

ardPerf.v1.xlsm  6   25 kB

ardPerf.v1.txt  7   1 kB

@ Oli, vielen Dank für deine Funktionen die ich gleich getestet habe.

 

Folgende Anmerkungen: der 3J Werte von =ardPerf(C3;"3J") musste noch durch 100 dividiert werden.

Die 10J Werte gibt es wohl flächendeckend nicht auf der Seite. Alles in allem sind die Daten gut verwertbar :-)

 

Was kann man optimieren, dass die Berechnung schneller abläuft und Excel nicht 1Minute im Zustand der Berechnung und "keine Rückmeldung" verweilt.

Hast du dazu eine TIPP?
 

Und könnte man die Abfrage nicht für alle 7 Werte je Position (1W, 1M, 3M, 6M, 1J, 3J, 5J)  einmal rausschicken, einen kompletten String in einer
Zelle ablegen und dann die Zerlegung über Boardmittel offline berechnen lassen?

 

Vielleicht habe ich noch nicht alles verstanden, aber damit könnten man bei meinen 50 Titeln x 7 Werte = 350 Anfragen  auf 50 Anfragen zurückgehen.

 

Gruß Reiner

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@schneire
Langsam wird es interessant.
Die Idee, Performance-Werte auszulesen ist nicht schlecht. Gerade, wenn man z. B. Aktien einer Branche oder ETFs eines Indizes vor einem Kauf vergleichen möchte. Leider gibt es da wohl einige Stolpersteine, die man im Auge behalten sollte.
Ich habe mal eine Liste mit 8 ETF auf den MSCI World zusammengestellt und lasse da die Performance-Daten und zwar von ARD-Börse, justETF und Fondsweb anzeigen. Bei ARD-Börse ist mir gleich aufgefallen, dass gerade bei Zeiten über einem Jahr einige Fonds stärker voneinander abweichen (dürfte bei ETFs eigentlich nicht sein). Wie es scheint, wird da bei ausschüttenden Fonds die reine Kursperformance angezeigt. Das wäre dann wohl nicht optimal.
Eine weitere Erkenntnis: Jede Quelle liefert andere, leicht voneinander abweichende Daten. Das kann aber auch zum Teil daran liegen, dass der aktuelle Tag nicht überall gleich berücksichtigt wird.
Zur Veranschaulichung habe ich mal die Liste angehängt. Um die Daten besser vergleichbar zu machen, sind die Performance-Zeiträume waagerecht als Spaltenköpfe angeordnet und die Wertpapiere stehen zeilenweise darunter. Die Tabellenwerte sind jetzt als Prozentwert formatiert, d. h. das Ergebnis der Funktion muss, im Gegensatz zu vorher, noch einmal durch 100 geteilt werden. Die Zellbezüge sind so geschrieben, das die Formeln kopierbar sind (Tabelle ist also leicht erweiterbar).
Und nun zur Geschwindigkeit:
Die hier angehängte Datei hat auch über 150 Seitenzugriffe und dauert entsprechend laaaange. Anfangs bin ich davon ausgegangen, das der gemeine Wertpapierforist vielleicht im Schnitt seine drei bis sechs Fonds damit beobachtet. Da funktioniert es auch noch recht gut. Bei längeren Listen haben wir ein Problem.
Die von dir, schneire, angedachte Lösung ist auch das, was mir dazu einfällt. Also Import des relevanten Teils des Seitenquellcodes in ein separates Tabellenblatt und anschließender Zerlegung mit Excel-Stringfunktionen. Ein Seitenzugriff für jeweils ein Wertpapier.
Ich werde mir in den nächsten Tagen darüber mal Gedanken machen.

Gruß Oli

PerfVergleich.xlsm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Performance-Daten von Fonds in eine Excel-Tabelle importieren
@schneire
Für Fonds habe ich jetzt eine recht gute Lösung gefunden:
Als Datenlieferant für Fonds (aktiv gemanagt und ETF) scheint mir Fondsweb mit am zuverlässigsten zu sein. Bei ETFs z.B. sind Performance-Werte von Ausschüttern und Thesaurieren nahe beieinander. Also werden Ausschüttungen berücksichtigt. Auch habe ich keine Probleme mit unterschiedlichen Fondswährungen, da ich wählen kann, in welcher Währung die Performance abgerufen werden soll (ich verwende einheitlich EUR).
Zum Aufbau der Tabelle:
Ein Makro lädt den relevanten Teil des Quelltextes in eine Zelle auf Tabellenblatt 2 (so wie du vorgeschlagen hast und es geht wesentlich schneller, als mit der bisherigen Methode).
Auf Tabellenblatt 1 werden die Daten aufbereitet und gegebenenfalls die Aktualisierung angestoßen (die Werte ändern sich im Tagesverlauf).
Die Formeln greifen mit sverweis auf Tabellenblatt 2 zu, d.h. es muss keine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden. Die Formeln ertragen es auch, wenn man die Tabelle z.B. nach 5-Jahres-Performance sortiert. Kopieren der Formeln innerhalb einer Spalte ist möglich, wenn man die Tabelle erweitern möchte. Den Vergleichswert (die ISIN) holt sich die Funktion sverweis aus Spalte $C von Tabelle 1. Das kann natürlich auch auf eine eigene Tabelle angepasst werden (in jeder Formel 4 mal!). Aber da kann ich auch Hilfestellung geben - die Formeln sind ja recht unübersichtlich und wenn man sie nicht selber erstellt hat, kaum nachzuvollziehen.
Eine Besonderheit bei Fondsweb musste in der Formel berücksichtigt werden: Ist die Fondswährung US$, hat die Performance-Tabelle auf der Webseite eine zusätzliche Spalte und erfordert eine andere Formel zur Datenaufbereitung des Strings von Tabelle 2. Hierfür durchsuche ich den Fondsnamen in Spalte A nach "EUR". Das bedeutet: lautet die Fondswährung EUR und steht im Fondsnamen kein EUR, muss EUR unbedingt in der Zelle dem Fondsnamen hinzugefügt werden. und steht der Fondsname in der persönlichen Tabelle nicht in Spalte A, muss die Formel angepasst werden.

Für Interessierte, die nur ETFs vergleichen wollen, habe ich eine ähnliche Tabelle gemacht, die die Werte von justETF ausliest (einfacher als bei Fondsweb).

schneire, wenn du auch von Aktien die Performance-Daten mit der hier angewandten Turbomethode abrufen möchtest, lass es mich wissen. Vorschläge für brauchbare Internetseiten sind willkommen, wobei sich auch nicht alles anzapfen lässt.

fwPerfTurbo.v1.xlsm

jETFPerfTurbo.v1.xlsm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 15.2.2019 um 17:55 schrieb Oli Garch:

Performance-Daten von Fonds in eine Excel-Tabelle importieren
@schneire

schneire, wenn du auch von Aktien die Performance-Daten mit der hier angewandten Turbomethode abrufen möchtest, lass es mich wissen. Vorschläge für brauchbare Internetseiten sind willkommen, wobei sich auch nicht alles anzapfen lässt.

fwPerfTurbo.v1.xlsm  7   34 kB

jETFPerfTurbo.v1.xlsm  7   35 kB

Servus Oli,

ich melde mich wieder nach dem WE-Urlaub :-) da ich noch nicht glücklich bin und mir tatsächlich auch vier Aktien fehlen.
Derzeit zapfe ich Google an, AVIRA und nutze deine fwPerfTurbo.v1 - phuuuu!

 

Eine Quelle eine gemeinsame Abfrage ( Werte und Performance der Jahre s.o. ) wäre für die Tabelle noch gut händelbar.

Kannst du nochmal einen Versuch wagen?

 

Beste Grüße

Reiner

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@schneire
ich habe die Zeit genutzt, um mich mit dem Thema zu beschäftigen. Und so richtig glücklich bin ich mit dem Ergebnis auch nicht, denn jede Internetseite liefert irgendwie andere Daten. Bei einigen Seiten ist die Ladezeit recht lang.

 

vor 23 Stunden schrieb schneire:

Eine Quelle eine gemeinsame Abfrage ( Werte und Performance der Jahre s.o. ) wäre für die Tabelle noch gut händelbar.

daraus entnehme ich, dass du neben der prozentualen Performance doch auch die dazugehörigen Werte haben möchtest. Ist das so richtig?
Wenn das so ist bleiben nicht sehr viele Internetseiten übrig. Da fällt mir eigentlich nur noch Ariva ein.

 

Könntest du dir vorstellen, mit Google-Sheets zu arbeiten?
Google-Sheets kann sehr gut Tabellen von Webseiten auslesen, z.B. die von Ariva. Diese Google-Tabelle ließe sich dann auch (per Makro) ganz einfach in eine Excel-Tabelle importieren. Geschwindigkeitsprobleme würde es so nicht mehr geben.
Hier mal ein Beispiel einer solchen Google-Tabelle mit einer Aktie, einem Fonds und einem ETF:

 

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1q9QE7zYPZ7Aa9vDrnTPCjK_1brvxEEgSISkmujFeHl8/edit?usp=sharing

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe heute frei. Ich werde heute diesen Thread lesen, und versuchen alles umzusetzen, was ich finde. Wünscht mir... Glück? - ...Excel ist dieses Ding mit den Rechtecken, richtig? :w00t:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 40 Minuten schrieb Coucy:

... und versuchen alles umzusetzen, was ich finde. Wünscht mir... Glück? - ...Excel ist dieses Ding mit den Rechtecken, richtig? :w00t:

aber dann auch bei Seite 1 anfangen!

Viel Glück

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Oli Garch
kleine Makroänderung

In Ergänzung zum Beitrag #491 stelle ich hier eine Excel-Datei vor, mit der auf eine Google-Tabelle zugegriffen wird. Mit einem Klick auf den Makro-Button wird die Google-Tabelle im tsv-Format in das aktive Excel-Workbook in Tabelle2 geladen. Tabelle2 sollte vorhanden und nicht mit eigenen Daten belegt sein. Achtung! Das Makro löscht alle Daten von Tabelle2, bevor die neuen Daten geladen werden! Die Daten können dann z.B. mit Verknüpfungen zu anderen Tabellenblättern (hier mit Tabelle1) verwendet werden.

Wer mit dem Makro andere Dateien herunterladen möchte, muss den Link im Makro entsprechen austauschen. Die Stelle im Makro ist gekennzeichnet.

In dieser Datei wird die URL aus Beitrag #491 verwendet. Diese Google-Tabelle enthält als Beispiel Kursdaten und Performance-Daten von Ariva von Aktien und Fonds von verschiedenen Zeiträumen (z.B. 1M, Lfd. Jahr, 1 Jahr, 5 Jahre usw.).

 

ariva.g-Drive.Download.v1.xlsm

 

14.08.2019 verbesserte Formeln (ariva.g-Drive.Download.v2.xlsm):

 

ariva.g-Drive.Download.v2.xlsm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by schneire

Am 23.2.2019 um 19:03 schrieb Oli Garch:

In Ergänzung zum Beitrag #491 ...

In dieser Datei wird die URL aus Beitrag #491 verwendet. Diese Google-Tabelle enthält als Beispiel Kursdaten und Performance-Daten von Ariva von Aktien und Fonds von verschiedenen Zeiträumen (z.B. 1M, Lfd. Jahr, 1 Jahr, 5 Jahre usw.).

 

ariva.g-Drive.Download.v1.xlsm  6   34 kB

@ Oli,  ich habe habe mich am WE mit der google-Tabelle beschäftigt. Bin dabei schon ein gutes Stück vorangekommen.
Da einige Werte in $ angezeigt werden habe und ich zwei Wertpapiere bisher nicht bekomme habe, möchte ich dir meine Tabelle vorstellen incl. Formeln.

Wie mache ich das am besten?

LG Reiner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@schneire

du könntest z.B. eine persönliche Nachricht erstellen (oben rechts im Fenster das mittlere von den 3 Symbolen "Nachricht") und die Datei anhängen. Die geht dann nur an mich.

Und dann sehen wir weiter.

Grüße

Oli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

On 12/27/2018 at 10:53 PM, 42long said:

Servus,

gleicher Gedanke bei der Anmeldung. Daher: Danke!

Kurze Nachfrage zu Deiner Datei: Daten zu Dividendenrendite, EPS%Payout, P/E (KGV) etc. sind auf diesem Wege wohl nicht darstell- bzw. abgreifbar?

Doch, geht auch, solange von Yahoo zur Verfügung gestellt, siehe angehängtes Beispiel mit Teilerfolg. Hängt manchmal auch vom Börsenplatz ab, den man wählt.

YahooKurs.V3.ods

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ICH BIN DRAN

 

 

x3hC4SA.jpg

 

 

ICH HABE DAS UNBESTIMMTE GEFÜHL
IRGENDETWAS FALSCH GEMACHT ZU HABEN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Im letzten Jahr habe ich es mit Hilfe der vielen Tipps aus diesem Thread geschafft, als absoluter Laie eine Excel-Datei zu erstellen, die automatisch die Aktienkurse von der DiBa übernommen hat. Hiefür ein dickes DANKE!

 

Jetzt war die DiBa so nett, sich ein neues Outfit zu verpassen, dass nicht nur gewöhnungsbedürftig ist, sondern auch dazu führt, dass das Makro nicht mehr funktioniert.

 

Public Function DiBaStocks(ISIN As String, Boerse As String) As Double
Dim KursString As String
Dim TextPos As Double
Dim TextPos2 As Double
Dim XML
On Error GoTo Fehler
Set XML = CreateObject("MSXML2.ServerXMLHTTP")
XML.Open "GET", "https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=27&Isin=" & ISIN, False
XML.send
KursString = XML.responsetext
If Boerse = "BER" Then TextPos = InStr(KursString, "Berlin</td><td class=""right"">")
If Boerse = "DUS" Then TextPos = InStr(KursString, "sseldorf</td><td class=""right"">")
If Boerse = "ETR" Then TextPos = InStr(KursString, "Xetra</td><td class=""right"">")
If Boerse = "FRA" Then TextPos = InStr(KursString, "Frankfurt</td><td class=""right"">")
If Boerse = "HAM" Then TextPos = InStr(KursString, "Hamburg</td><td class=""right"">")
If Boerse = "MUN" Then TextPos = InStr(KursString, "nchen</td><td class=""right"">")
If Boerse = "STG" Then TextPos = InStr(KursString, "Stuttgart</td><td class=""right"">")
If Boerse = "DIR" Then TextPos = InStr(KursString, "Direkthandel</td><td class=""right"">")
If Boerse = "Nas" Then TextPos = InStr(KursString, "Nasdaq</td><td class=""right"">")

KursString = Mid(KursString, TextPos, 1000)
TextPos = InStr(KursString, "last_formatted")
If TextPos = 0 Then
    KursString = Mid(KursString, 50)
    TextPos2 = InStr(KursString, "right")
    KursString = Mid(KursString, TextPos2 + 7, 100)
Else: KursString = Mid(KursString, TextPos + 16, 100)
End If
TextPos = InStr(KursString, "<")
KursString = Left(KursString, TextPos - 1)
DiBaStocks = CDbl(KursString)
Set XML = Nothing
Exit Function
Fehler:
    DiBaStocks = 0
    Set XML = Nothing
End Function

 

Weiß jemand, wo der Fehler liegt und kann helfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mit dem neuen Design der Seiten für Aktienkurse der ING wird es wohl nicht mehr möglich sein, die Kurse auszulesen. Jedenfalls nicht mit der von mir für dieses Makro verwendeten Methode, die Kurse aus dem Seitenquelltext auszulesen.
Aber hier im Forum sind ja noch einige alternative Kursquellen zu finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now