Jump to content
Teletrabbi

BASF

Recommended Posts

berti123
Posted

Schon ambitioniert und bedingt wohl einer neuen Akkutechnologie. Allerdings haben sie fähige Chemiker und wohl die Größe/Kapital sich spezielles KnowHow in diesem Bereich einzukaufen. 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
Am 11.12.2019 um 13:00 von Warlock:

BASF hat ambitionierte Ziele für Autobatterien:

 

https://www.basf.com/global/de/who-we-are/innovation/our-innovations/battery-materials.html

 

Ich kann das leider nicht einschätzen, da das nicht mein Gebiet ist. Kennt sich damit jemand aus? Ist das realistisch? Wie wäre dann wohl die Marktposition von BASF in dem Segment?

Im HighEnd-Bereich hat die BASF ganz gute Aussichten. Am BASF Umsatz ist das aber ein kleiner Teil.

BASF ist einer der großen Anbieter von Kathodenmaterial für Li-Ion-Akkus. Das ist der teuerste Anteil am Akku.

Da die Kristall- und Oberflächeneigenschaften des Kathodenmaterials entscheidend sind, kann man sich hier ein großes schwer kopierbares KnowHow aufbauen.

Sie haben auch eine Lizenz für NMC811 und CAM7 (akkus-brennstoffzellen ...).
 

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
vor 1 Stunde von reko:

Im HighEnd-Bereich hat die BASF ganz gute Aussichten. Am BASF Umsatz ist das aber ein kleiner Teil.

BASF ist einer der großen Anbieter von Kathodenmaterial für Li-Ion-Akkus. Das ist der teuerste Anteil am Akku.

Da die Kristall- und Oberflächeneigenschaften des Kathodenmaterials entscheidend sind, kann man sich hier ein großes schwer kopierbares KnowHow aufbauen.

Sie haben auch eine Lizenz für NMC811 und CAM7 (akkus-brennstoffzellen ...).

Vielen Dank, die technischen Details muss ich mal in Ruhe lesen. Wenn ich das richtig verstehe sind die Ziele aber durchaus im realistischen Bereich. Das heißt in Zukunft könnten Umsatz und Gewinn hier deutlich größer werden bei BASF.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 2 Stunden von Warlock:

Vielen Dank, die technischen Details muss ich mal in Ruhe lesen. Wenn ich das richtig verstehe sind die Ziele aber durchaus im realistischen Bereich. Das heißt in Zukunft könnten Umsatz und Gewinn hier deutlich größer werden bei BASF.

Es wird kaum das BASF Geschäft dominieren. Aber ich sehe da Potential, auch wenn China versuchen wird ihr eigenes Kathodenmaterial herzustellen.

Das Segment ist auch einigermaßen Technologie offen, da der gleiche Bereich auch Katalysatormaterial z.B. für Brennstoffzellen herstellt. Westliche Konkurrenten sind Sumitomo Metall Mining (NCA Material, Tesla) und Johnson Metthey. Umicore ist beim Li-Ion Recycling stark.

Die NMC811 Patente laufen allerdings nicht mehr lange. NMC811 Akkus haben in China  für einen Rückruf von 5000 Autos bei Nio wegen Brandgefahr gesorgt.

 

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
Am 13.12.2019 um 16:45 von reko:

Es wird kaum das BASF Geschäft dominieren. Aber ich sehe da Potential, auch wenn China versuchen wird ihr eigenes Kathodenmaterial herzustellen.

Das Segment ist auch einigermaßen Technologie offen, da der gleiche Bereich auch Katalysatormaterial z.B. für Brennstoffzellen herstellt. Westliche Konkurrenten sind Sumitomo Metall Mining (NCA Material, Tesla) und Johnson Metthey. Umicore ist beim Li-Ion Recycling stark.

Die NMC811 Patente laufen allerdings nicht mehr lange. NMC811 Akkus haben in China  für einen Rückruf von 5000 Autos bei Nio wegen Brandgefahr gesorgt.

Es muss das Geschäft ja nicht gleich dominieren. Auch Kleinvieh gibt Mist. Danke für deine Einschätzung.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

Man kann Niemanden dazu zwingen klüger zu werden ;)

Share this post


Link to post
fnord
Posted
vor einer Stunde von McScrooge:

Man kann Niemanden dazu zwingen klüger zu werden ;)

Jeder wählt seine Quellen anders um klüger zu werden das ist oft auch eine Frage des Ausgangsniveaus ;-) 

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted · Edited by McScrooge

Es nervt echt nur noch dieses Rumkritisieren und Gemecker. Wenn dich der Link nicht interessieren dann musst du den Artikel ja nicht lesen.

Ich informiere mich schon über Dinge, die Unternehmen betreffen in denen ich investiert bin. Am Ende kann ich bewerten ob mich die Info weiterbringt, oder nicht.

Sinn eines Forums ist u.a. der Austausch von Neuigkeiten. Aber von Dir kommt ja nichtmal inhaltlich etwas dazu. Sagt eigentlich alles.

 

Du kannst ja gern etwas beitragen, was Deinem Niveau entspricht :-*

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 2 Stunden von McScrooge:
Zitat

Zu guter Letzt könnte sich auch der aktuelle Konzernumbau noch als Katalysator erweisen.

 

BASF ist einer der Letzten die auf den traditionellen "Verbund" setzen. BASF war in dieser Disziplin auch besonders erfolgreich. Ich bin  nicht  sicher ob ich eine Aufspaltung wie bei Höchst, Bayer, DowDuPont haben will.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
Zitat

Das Management möchte sich schließlich auf die stärkeren, operativ wichtigeren und profitableren Kernbereiche konzentrieren, was langfristig zu besseren Ergebnissen führen könnte.


Hier sehe ich die Chance. 
Ob ich nachkaufe oder noch etwas warte, da bin ich mir gerade noch unsicher.

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

Aufspaltungen und Übernahmen wie bei Bayer will ich auch nicht wirklich sehen, aber mehr Übernahmen im Bereich Spezialchemie wäre doch mal nötig. Auch beim Chemiehandel könnten sie gut verdienen (das geschäft überlassen die Firmen wie Brenntag).

Share this post


Link to post
reko
Posted

mich stört  etwas, dass BASF sehr viel Erdöl als Ausgangsprodukt nimmt. Neuere Anlagen auf Erdgasbasis sind oft kostengünstiger.

Ich  rechne damit, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Share this post


Link to post
workingcapital
Posted

Ich beobachte BASF auch schon einige Wochen und der Kurs ist schon nahe 60€. Sehen wir noch Kurse unter 60€?

 

Es gibt auch einige News:

 

"Der Chemiekonzern BASF investiert in den Ausbau des Geschäfts mit Polyurethan-Dispersionen in Europa. Insgesamt wird die Produktionskapazität deutlich erhöht. Um die steigende Nachfrage nach Polyurethan-Dispersionen zu bedienen, hat BASF einen "einstelligen Millionenbetrag" in den Ausbau der Kapazität am Standort Castellbisbal (Spanien) investiert. Damit steigere sich die Produktionskapazität um 30 Prozent, erklärt der Konzern in einer Mitteilung. Es handele sich bei den wasserbasierten Polyurethan-Dispersionen ...

 

6.000 Stellen will BASF bis 2021 abbauen, die Hälfte davon in Deutschland. Mit einer Neuausrichtung der Organisation will der Chemiekonzern 300 Mio. Euro jährlich sparen. Die Maßnahme ist Teil eines „Exzellenzprogramms“, das ab Ende 2021 einen Ergebnisbeitrag von jährlich 2 Mrd. Euro liefern soll.

 

Kunststoffe für Boom-Region: BASF baut neues Werk in China

Verfasst von n-tv.de am 23. November 2019. Veröffentlicht in Finanznachrichten

Im Juli 2018 war die Absichterklärung, jetzt ist endlich Spatenstich: Für umgerechnet rund zehn Milliarden US-Dollar baut BASF seine Präsenz wie geplant im südchinesischen Guangdong aus. Die Provinz ist laut dem deutschen Chemieriesen "ein idealer Standort".

 

Der BASF-Konzern hat sich mit dem amerikanischen Private-Equity-Investor Lone Star auf die Übernahme des Bauchemiegeschäfts der Ludwigshafener geeinigt. Der Kaufpreis beläuft sich auf 3,17 Mrd. EUR ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden."

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign
vor 1 Stunde von workingcapital:

Ich beobachte BASF auch schon einige Wochen und der Kurs ist schon nahe 60€. Sehen wir noch Kurse unter 60€?

Spätestens wenn der überteuerte S&P kräftig Federn lassen muß werden weltweit die Aktien mit nach unten gerissen, ob gerechtfertigt oder nicht.

 

Und aktuell sinken weltweit die Kurse der Ölwerte, das dürfte BASF zu schaffen machen weil die ja DEA/Wintershall an die Börse bringen wollen

 

Ansonsten dümpeln die Zahlen so einigermassen konstant vor sich hin. Das negative Gewinnwachstum ist wohl auch für den Kursschwund verantwortlich.

 

Alles in allem: keine Aktie die 'kauf mich' schreit

Share this post


Link to post
hoppsball
Posted · Edited by hoppsball
Am 4.1.2020 um 11:31 von fnord:

Wenn ein Artikel mit 3 Dinge die... Anfängt lese ich das mittlerweile aus Prinzip nicht mehr. 

 

Nummer 5 wirst du nicht glauben! 

 

Am 4.1.2020 um 13:16 von McScrooge:

Es nervt echt nur noch dieses Rumkritisieren und Gemecker.

Fnord hat aber recht. Es handelt sich um die stets selben leeren Worthülsen wie in all diesen Artikel die eben mit "Diese 3 ..." anfangen. Da fehlt nur noch Hans Meiser.

Anstatt BASF könnte man auch Thyssen nehmen oder Deutsche Bank oder Daimler oder Steinhoff...

Share this post


Link to post
masu
Posted

Wird BASF langfristig wieder ein Aufschwung gewinnen?

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted
vor 49 Minuten von masu:

Wird BASF langfristig wieder ein Aufschwung gewinnen?

@masu: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Das war schon immer so.

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

in 5-8 Jahren schon .. vielleicht .. Nichts ist sicher.

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

BASF erhöht die Dividende auf 3,30 € . Das macht beim jetzigen Kurs von 53,25 eine Dividendenrendite von über 6% .

 

Wer davon ausgeht, dass BASF es auch in Zukunft schafft die Dividende zu halten, oder gar weiter zu steigern, kann sich ein paar BASF Aktien ins Depot legen. Ich bin und bleibe investiert. Wenn BASF nicht schon eine so große Position in meinem Depot wäre, würde ich heute zukaufen.  Ein Risiko geht man bei jedem Aktienkauf ein. 

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

BASF-Chef Martin Brudermüller “Nicht nur in China, sondern weltweit werden wir Auswirkungen sehen durch unterbrochene Lieferketten, die zu Produktionsausfällen führen werden”, sagte Brudermüller am Freitag dem Sender “n-tv”. Das Weltwirtschaftswachstum dürfte sich 2020 auf zwei Prozent von 2,6 Prozent im vergangenen Jahr abschwächen.

28. Februar 2020
BASF-Chef warnt vor Belastungen der Weltwirtschaft durch Coronavirus
https://de.reuters.com/article/deutschland-basf-coronavirus-idDEKCN20M17O

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted
vor 41 Minuten von DAX43:

BASF erhöht die Dividende auf 3,30 € . Das macht beim jetzigen Kurs von 53,25 eine Dividendenrendite von über 6% .

kann man machen, wenn man ständig zu geringe Rendite auf sein Geld haben will ..

Es wird von allen Seiten geklagt, dass man kaum noch Zinsen bekommt oder fast schon auf Spareinlagen Strafzinsen abdrücken muss.

Wenn dann aber die Möglichkeit besteht ordentlich Dividendenrendite einzufahren, kauft man doch wieder aus falscher Gier zu teuer Aktien.

Es gibt keine Richtlinie die besagt, dass Aktien nur maximal 5% Brutto abwerfen sollen.

Klar, muss ja was faul sein, wenn man auf Kaufpreis > 10% Dividende bekäme ...

Share this post


Link to post
slekcin
Posted

Wie hoch liegt die Ausschüttungsquote vom Gewinn jetzt ? 

Share this post


Link to post
Sapine
Posted

Nach der vorherigen Planung lag sie bei rund 80 % bezogen auf 2020. Aber mit den aktuell geschätzten Zahlen wär ich vorsichtig, da wird es noch einiges an Korrekturen geben nicht nur bei BASF.

 

EDIT: 2019

adjustiertes EPS 4 Euro

Dividende 3,30 Euro 

wären dann 82,5 %

https://www.basf.com/global/de/investors.html

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...