Jump to content
Teletrabbi

BASF

Recommended Posts

boersenschwein
Posted · Edited by boersenschwein

 

entfernt

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Auf 30 EUR wird die wohl eher nicht plumpsen. Das wären aktuell 11% Dividende und die ist ja nun mehr als doppelt vom EPS gedeckt. Selbst bei 50% Gewinnrückgang muß die nicht gekürzt werden. Wenn, dann kommt die im Verlauf eines langanhaltenden Abschwungs so weit runter. Und dafür jetzt schon eine Order reinsetzen? Bei so einer kleinen Order würde ich das gar nicht vorab mit Limit machen, sondern nach Tagesform ad hoc ohne Limit kaufen. BASF wird liquide genug gehandelt.

Share this post


Link to post
Maciej
Posted
vor 15 Stunden von boersenschwein:

Es gibt keine Richtlinie die besagt, dass Aktien nur maximal 5% Brutto abwerfen sollen.

Auf 5% brutto kommt man aber auch nur, wenn man ausschließlich die Dividenden betrachtet und die Kursgewinne komplett ignoriert. Langfristig beträgt die Gesamtrendite von BASF ca. 11,6% p.a. Damit schlägt BASF sogar den DAX, und zwar deutlich:

 

BASF_DAX.png.04a1b458716a784fbcb9f936a3ef7f71.png

(Bildquelle: ariva.de)

 

Basierend auf den aktuellen Zahlen ist BASF historisch günstig bewertet. Wie die Werte fürs nächste Quartal dann konkret aussehen werden, ist nochmal eine andere Frage. Aus "historisch günstig" wird dann vielleicht nur "günstig". Langfristig ist das m.E. trotzdem ein super Kaufzeitpunkt. Das einzige, was mich aktuell noch abhält hier nachzukaufen, ist dass mein Depot schon ziemlich vollgestopft ist mit Werten, die stark vom Ölpreis abhängen.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 9 Stunden von Maciej:

Das einzige, was mich aktuell noch abhält hier nachzukaufen, ist dass mein Depot schon ziemlich vollgestopft ist mit Werten, die stark vom Ölpreis abhängen.


Das ist bei mir so ähnlich, ich werde die nächsten 2 Wochen abwarten, aber BASF ist schon ein Schnäppchen so langsam.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted
vor 10 Stunden von Maciej:

Auf 5% brutto kommt man aber auch nur, wenn man ausschließlich die Dividenden betrachtet und die Kursgewinne komplett ignoriert. Langfristig beträgt die Gesamtrendite von BASF ca. 11,6% p.a. Damit schlägt BASF sogar den DAX, und zwar deutlich:

Was vor allem darauf zurück zu führen ist, dass die BASF von der dot.com Blase ziemlich unbeeindruckt war. 

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign

BASF ist auf einem 8-Jahrestief.

Vergleiche ich diese Aktie mit anderen in meinem Depot ist es die einzige ohne Kursgewinne in 5 Jahren.

Warum sollte ich mir jetzt noch mehr davon ins Depot legen?

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Bei 6% Dividendenrendite hat man in 12 Jahren sein eingesetztes Kapital zurück. 

 

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor einer Stunde von DAX43:

Bei 6% Dividendenrendite hat man in 12 Jahren sein eingesetztes Kapital zurück. 

 

Falls sie die Dividende halten bzw erhöhen können, es keine Steuern anfallen und der Kurs gleich bleibt. 

Exxon Mobil bietet aktuell 7,5% Dividende bei sehr niedrigen Schulden. 

Share this post


Link to post
Toomi
Posted
vor 2 Stunden von Sovereign:

BASF ist auf einem 8-Jahrestief.

Vergleiche ich diese Aktie mit anderen in meinem Depot ist es die einzige ohne Kursgewinne in 5 Jahren.

Warum sollte ich mir jetzt noch mehr davon ins Depot legen?

Was haben die letzten 5 Jahre mit den nächsten 5 Jahren zu tun? 
Ich verstehe nie dieses rumgegrabe in der Vergangenheit. 

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted
vor 17 Stunden von Maciej:

Auf 5% brutto kommt man aber auch nur, wenn man ausschließlich die Dividenden betrachtet und die Kursgewinne komplett ignoriert.

das ist der springende Punkt. "Kursgewinne" sind rein vom Markt erzeugt. Anders ausgedrückt Wunschkonzert von der breiten Masse ... Kurse können steigen, müssen es aber nicht.

Die Bilanz mag zwar recht angenehm aussehen, ist aber nur auf dem Papier schick. Die Realität bei Konzernauflösungen ist immer eine ganz andere.

 

Share this post


Link to post
Toomi
Posted
vor 1 Minute von boersenschwein:

das ist der springende Punkt. "Kursgewinne" sind rein vom Markt erzeugt. Anders ausgedrückt Wunschkonzert von der breiten Masse ... Kurse können steigen, müssen es aber nicht.

Die Bilanz mag zwar recht angenehm aussehen, ist aber nur auf dem Papier schick. Die Realität bei Konzernauflösungen ist immer eine ganz andere.

 

"Dividenden" können ebenfalls steigen, gleichbleiben, fallen oder gestrichen werden. 
Was sind das denn hier für wirre Begründungen? 

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted

Dann mal bitte konkret werden: Warum sollte BASF seine Dividende senken..?

 

Ebenso kann man dann fragen, warum hier einige glauben, Tech-Werte ohne Dividende werden ewig in den Himmel wachsen.

 

BASF hat sich in der Vergangenheit als solides Unternehmen gezeigt. Klar kann sich das ändern. Hier kommt dann die Wahrscheinlichkeit ins Spiel. 

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign
vor 9 Stunden von Toomi:

Was haben die letzten 5 Jahre mit den nächsten 5 Jahren zu tun? 
Ich verstehe nie dieses rumgegrabe in der Vergangenheit. 

Das was Du 'rumgraben in der Vergangenheit' nennst, nenne ich Grundlagen für Prognose (also ein Blick in die Zukunft). Prognosen stellt jeder, da bin ich nicht allein.

Nun, wenn Du jedes Jahr an Deinem Geburtstag von einem Schurken verprügelt wirst, was meinst Du wird an Deinem nächsten Geburtstag passieren?

Um die Prognose genauer zu machen schauen wir uns also mal den Schurken nicht nur einmal pro Jahr Jahr an sondern vierteljährlich, dazu das Verhalten seiner Kumpel, die da z.B. wären: DowDupont oder Bayer.

Mit ein bischen Glück hat jemand einen Bericht über sein Sozialverhalten verfasst wie z,B, diesen: https://boerse.ard.de/aktien/basf-lief-deutlich-besser-als-gedacht100.html

Das was ich sehe, nämlich die Mischung aus Value, Risk, Profitabilität und Growth kommentiere ich folgendermassen: Mit den aktuellen 55 Euro ist BASF fair bewertet.

Die Leute von Flossbach sagen das die Vermögenpreisinflation, in Bezug auf Aktien, aktuell 18,4% beträgt.

Ich bin ja nicht gierig, mir reicht locker die Hälfte. Und was sehe ich? 5% Dividende, aber der Wert sinkt, damit ist das ein Nullsummenspiel.

Wenn die Kursverluste die Dividenden auffressen, dann nützen mir die Dividenden nichts, so schön die auch sein mögen.

 

Da schaut man sich doch nach Alternativen um.

 

Share this post


Link to post
Maciej
Posted
vor 17 Stunden von Sapine:

Was vor allem darauf zurück zu führen ist, dass die BASF von der dot.com Blase ziemlich unbeeindruckt war. 

Das stimmt. Aber selbst wenn man den Ausgangspunkt auf das Tief nach der Dotcom-Blase korrigiert, hat sich BASF noch etwas besser entwickelt. Mir ging es vor allem um die Aussage, dass man nur 5% Rendite erhält, was eben Unsinn ist.

 

vor 55 Minuten von Sovereign:

Ich bin ja nicht gierig, mir reicht locker die Hälfte. Und was sehe ich? 5% Dividende, aber der Wert sinkt, damit ist das ein Nullsummenspiel.

Wenn die Kursverluste die Dividenden auffressen, dann nützen mir die Dividenden nichts, so schön die auch sein mögen.

Es geht doch bei Aktien i.d.R. um langfristige Investments. Klar, als Trader würde ich die jetzt auch nicht kaufen. Auf Sicht von zehn Jahren, unter der Annahme der historische Trend wird nicht gebrochen, sieht die Sache aber komplett anders aus. Die Aktie stand in der Vergangenheit 1993, 2003 und 2009 auf einem vergleichbaren Niveau wie jetzt. Danach erfolgte immer ein kräftiger, mehrjähriger Aufwärtsschwub mit mindestens 150% Kursgewinnen. Zyklische Aktien gehen eben nicht in einer Linie nach oben, sondern haben abwechselnd ausgedehnte Aufwärts- und Korrekturphasen. Ich denke, die Korrekturphase liegt bei BASF in den letzten Zügen.

Share this post


Link to post
aktienflix
Posted

Bekommen BASF Aktionäre eigentlich automatisch auch Wintershall Dea Aktien, wenn diese an der Börse notiert werden?

Share this post


Link to post
DAX43
Posted
vor 5 Minuten von aktienflix:

Bekommen BASF Aktionäre eigentlich automatisch auch Wintershall Dea Aktien, wenn diese an der Börse notiert werden?

 

Ich glaube nicht. BASF bleibt Aktionär, und wird die Aktien dann wohl selbst Stück für Stück verkaufen :

 

 Die neue Gesellschaft soll im zweiten Halbjahr 2020 in Frankfurt an die Börse gebracht werden. BASF wird vor dem IPO mit knapp 73 Prozent an dem Unternehmen beteiligt sein. Nach dem Schritt an den Kapitalmarkt werde BASF noch die Mehrheit an Wintershall Dea halten, im Nachgang werde sich der Dax-Konzern von weiteren Anteilen trennen. "Das Timing hängt von den Marktgegebenheiten ab. Und es gibt operativ zunächst noch einiges zu tun, um die Synergien zu heben", sagte Engel.

 

Quelle :  https://boerse.ard.de/aktien/basf-milliardenschwerer-buchgewinn-wintershall-dea100.html

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Wenn BASF auch in Zukunft die Dividende halten, oder gar erhöhen kann, dann werde ich noch viel Freude mit BASF haben. 

Ich bin mir natürlich auch darüber im Klaren, dass ich mit meiner Einschätzung, einer ewigen BASF Dividende, falsch liegen könnte. Bisher überweist BASF mir jedenfalls pünktlich, Jahr für Jahr eine schöne Dividende auf mein Konto, und das schon seit über 11 Jahren. 

Kann BASF eines Tages in Schwierigkeiten geraten und die Dividende kürzen oder ganz streichen ? Klar kann das passieren, dessen bin ich mir bewusst. Bei einem grundsoliden  Unternehmen wie BASF gehe ich meiner Ansicht nach, aber ein vertretbares Risiko ein.  Ich verkaufe jedenfalls keine Aktie mit einer Dividende von über 6% , nur weil ich ins Grübeln komme. Und ja.....es gibt tausende Aktien die besser laufen als BASF, aber wer weiß, vielleicht läuft BASF irgendwann einmal wieder steil nach oben. Ich warte, und kassiere Jahr für Jahr  Dividende.

 

Übrigens verkaufe ich BASF nicht, egal ob sie bei 20 € oder bei 200 € steht. Ich werde BASF vererben. 

 

 

Share this post


Link to post
timk
Posted
vor 15 Stunden von McScrooge:

Dann mal bitte konkret werden: Warum sollte BASF seine Dividende senken..?

 

Aber sind deswegen Firmen die bessere Wahl, die höhere oder mindestens gleichhohe Dividenden wie im Vorjahr zahlen werden? Nur auf den ersten Blick. Das zeigen die Beispiele der beiden Chemiekonzerne Covestro und BASF. Covestro hält die Ausschüttung aller Voraussicht nach konstant, BASF wird sie wohl sogar um rund 100 Millionen Euro erhöhen. Anders als man vermuten könnte, handelt es sich dabei aber keineswegs um ein Zeichen besonderer Stärke. BASF-Chef Martin Brudermüller hat sich gegenüber den Aktionären zu stetig steigenden Dividenden bekannt, kämpft aber gleichzeitig mit deutlich fallenden Gewinnen. Diese Zwickmühle könnte dazu führen, dass BASF rund 90 Prozent seines Gewinns an die Aktionäre ausschütten wird. Nicht wenige Fachleute halten das in dieser Höhe für ungesund. Üblicherweise liegen die Ausschüttungsquoten von Unternehmen zwischen 40 Prozent und 60 Prozent.

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/dividenden-welche-kennzahlen-anleger-beachten-sollten-16624560.html

 

Share this post


Link to post
Maciej
Posted
vor 10 Stunden von timk:

BASF-Chef Martin Brudermüller hat sich gegenüber den Aktionären zu stetig steigenden Dividenden bekannt, kämpft aber gleichzeitig mit deutlich fallenden Gewinnen. Diese Zwickmühle könnte dazu führen, dass BASF rund 90 Prozent seines Gewinns an die Aktionäre ausschütten wird. Nicht wenige Fachleute halten das in dieser Höhe für ungesund.

Wo siehst du bei BASF fallende Gewinne? Die Gewinne schwanken zwar von Jahr zu Jahr, der Trend ist aber eindeutlig positiv. Und selbst wenn die Ausschüttungsquote kurzzeitig auf 90% steigen sollte, wäre das nicht dramatisch. Es gab in der Vergangenheit immer wieder einzelne Jahre, wo die Quote in diesem Bereich lag. 2009 lag sie sogar bei 110%.

 

Ich kann nur immer wieder betonen, sich bei solchen Unternehmen auf das große Bild, d.h. die langfristige Entwicklung, zu fokussieren. Auf Basis der durchschnittlichen 5-Jahres-KGVs und dem KBV ist BASF aktuell so günstig bewertet wie zur Finanzkrise. Auch die Dividendenrendite passt in dieses Bild. Die Wette, die man hier m.E. lediglich eingeht, ist dass dieser Abwärtszyklus BASF nicht fundamental mehr schadet als alle vorherigen. Momentan sehe ich zu dieser Sorge keine Veranlassung.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted
Am 28.2.2020 um 17:12 von berliner:

Und dafür jetzt schon eine Order reinsetzen? Bei so einer kleinen Order würde ich das gar nicht vorab mit Limit machen, sondern nach Tagesform ad hoc ohne Limit kaufen. BASF wird liquide genug gehandelt.

Jetzt fühle ich mich bettelarm.

Share this post


Link to post
boersenschwein
Posted

nächste Unterstützungszone bei 49EUR auf Fibonacci Retracement 61,8%

Bildschirmfoto zu 2020-03-06_08-20-55.png

Share this post


Link to post
stolper
Posted · Edited by stolper
Am ‎02‎.‎03‎.‎2020 um 02:10 von Maciej:

Die Gewinne schwanken zwar von Jahr zu Jahr, der Trend ist aber eindeutlig positiv. Und selbst wenn die Ausschüttungsquote kurzzeitig auf 90% steigen sollte, wäre das nicht dramatisch.

...vor allem den o.g. ersten Satz sehe ich ganz anders. Was soll denn hier "eindeutig positiv" sein? Eher ist das Gegenteil der Fall! Ich sehe aktuell keinen Grund in BASF zu investieren. Das Unternehmen hat riesige Investitionen in Asien in Planung, die sehr viel Geld kosten werden. Außerdem wird in Skandinavien und Ostdeutschland substantiell investiert. Die Dividenden, quasi aus der Substanz, halte ich für ganz schlecht. Gleichzeitig laufen die Unternehmensbereiche operativ nicht wirklich gut. Der gegebene Ausblick ist auch nicht der Brüller, und darin sind die Auswirkungen von Corona vmtl. noch gar nicht enthalten. Es gibt noch ein paar andere Gründe, deretwegen ich BASF lediglich beobachte. Aktuell keinesfalls ein Kauf für mich.

Share this post


Link to post
goldeneente
Posted

Hallo liebe Wertpapier-Forum Gemeinde,

 

dies ist mein erster Post und ich hoffe ihr könnt mir Feedback zu meinem Chart geben. Noch bin ich nicht investiert, aber betrachte BASF mit großer Neugier.
Der Chart zeigt den wöchentlichen Verlauf an, da ich primär an langfristigen Anlagen interessiert bin und mich dazu gerne technischer Analysen bediene,

um nicht den optimalen Einstieg, aber einen soliden zu finden. Ich freue mich auf euer Feedback und hoffe mein Chart gefällt euch.

 

image.thumb.png.f6d0e59da1b8604c74afd8461e9de5c4.png

 

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Hallo Goldeneente,

 

dein Chart zeigt ja, dass die Unterstützung bei 41,18 liegt. Zusammen mit der unklaren Situation zur Zeit würde ich durchaus warten bis wir an der Unterstützung angekommen sind.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...