Jump to content
DowJones

Deutsche Kreditbank AG

Recommended Posts

chirlu
Posted · Edited by chirlu

Laut Finanz-Szene schafft die DKB für Neukunden das bedingungslos kostenlose Girokonto ab, und zwar per sofort:

Zitat

Wer bei der zweitgrößten deutschen Direktbank von Mittwoch an ein Girokonto eröffnet, muss einen Geldeingang von mindestens 700 Euro monatlich aufweisen, wenn das Konto weiterhin kostenlos sein soll. Ansonsten werden ab Januar 4,50 Euro pro Monat fällig.

 

Darüber hinaus will die DKB unseren Informationen zufolge auch die bislang kostenlosen Zusatzkonten bepreisen – und zwar mit 2,50 Euro pro monatlich (sic). Bestandskunden sind von den Maßnahmen nicht betroffen.

 

Share this post


Link to post
Mick79
Posted

Ja gut, sollen sie machen aber das ist nicht neu.

Ich schaffe da schon längere Zeit 700 Euro per Dauerauftrag hin.

Und wieder zurück. So what?

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted

Der DKB scheint es gerade zu gut zu gehen. ;)

Nach Erhalt unserer Debitkarten, ApplePay Registrierung und entsprechenden Umsätzen gab es 20 EUR angekündigte Belohnung (Gemeinschaftskonto mit zwei Karten).

Letzte Woche gab es dann, aus unserer Sicht für die  DKB unnötig, nochmal 20 EUR für die ApplePay Nutzung.

Ich finde es auch immer nett, von der DKB auf entsprechende VISA Aktionen für Rückzahlungen  hingewiesen werden.

Ich mag die DKB und deren Finanzströme zu uns. :wub:

Wenn ich da nicht zwei ETF Sparpläne hätte, wäre mir das schon fast peinlich.

 

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser
vor 3 Stunden von Gordon1607:

Der DKB scheint es gerade zu gut zu gehen. ;)

Oder gerade das Gegenteil! Vielleicht sucht man nach Gründen dafür, dass es ggf. nicht sooo rund läuft und man gleicht sich nun der Konkurrenz an - weil das im Marktumfeld ja auch so funktioniert und "No one ever got fired for buying IBM" oder so.

 

vor 12 Stunden von chirlu:

Laut Finanz-Szene schafft die DKB für Neukunden das bedingungslos kostenlose Girokonto ab, und zwar per sofort:

Ich hätte für die DKB einen Neukunden parat gehabt, der sogar die VISA Debit gerne für alle (un-)möglichen Dinge nutzen möchte. Mit dieser Nacht- und Nebelaktion fühle ich [fühle] mich nun konsequent gezwungen, die Konditionen zu Wettbewerbern genauer zu vergleichen, da regelmäßig ausschlaggebend die bedingungslose Kostenfreiheit das Angebot zum no-brainer gemacht hat. Dies entfällt nun und es gibt keinen besonders offensichtlichen Vorteil mehr gegenüber anderen.

Da mache ich mir schon Gedanken darüber, ob man für den Inlandseinsatz nicht z.B. eine ING bevorzugt. Dort sind viele Konditionen auf dem Papier etwas schlechter. Aber wenn man diese i.d.R. nicht benötigt oder Alternativen dafür parat hat? Umgekehrt hat man dort z.B. an eigenen Geldautomaten ggf. die Möglichkeit der kostenfreien Geldeinzahlung...

 

Wie auch immer: Analog zur girocard ist es sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis die Konditionen vollumfänglich für alle gelten.

Überhaupt habe ich zumindest noch keinen Hinweis auf die Änderungen erhalten - und das, obwohl (Achtung! :loud:) die 2,50€ p.m. für Zusatzkonten ohne jegliche Fußnote daherkommen.

 

In @chirlus Zitat heißt es da noch:

Zitat

Darüber hinaus will die DKB unseren Informationen zufolge auch die bislang kostenlosen Zusatzkonten bepreisen – und zwar mit 2,50 Euro pro monatlich (sic). Bestandskunden sind von den Maßnahmen nicht betroffen.

Inzwischen lautet die Passage:

Zitat

Darüber hinaus will die DKB  auch die bislang kostenlosen Zusatzkonten bepreisen – und zwar mit 2,50 Euro pro monatlich. Diese Änderung gilt für alle Kunden, ebenso wie die Umstellung im Karten-Pricing: [...]

(Fettmarkierung jeweils durch mich...)

 

Nun bin ich ziemlich gespannt, weil zwar das PLV verfügbar ist, jedoch bislang keine Information an mich als Kunden ergangen ist. Zustimmung und Fristen... das Übliche.

Ich würde erwarten, dass dann die 2,50€ p.m. genau wie die girocard-Bepreisung zum Januar kommen.

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted
vor 7 Minuten von wpf-leser:

Oder gerade das Gegenteil! Vielleicht sucht man nach Gründen dafür, dass es ggf. nicht sooo rund läuft und man gleicht sich nun der Konkurrenz an - weil das im Marktumfeld ja auch so funktioniert und "No one ever got fired for buying IBM" oder so.

Da magst durchaus Recht haben. 

Für mich persönlich ist die DKB immer noch ein gut funktionierender Low Coster. Ich komm von einer VoBa, die ihre Gebühren für das Girokonto innerhalb weniger Jahre von 0 auf 8,50 EUR hochgeschraubt hat. Bei 8,50 bin ich ausgestiegen und jetzt sind sie über 9,00 EUR.

Der detaillierte Vergleich zwischen den Low Coster(n) mag für den Neukunden durchaus signifikant sein (irgend ein Kriterium benötigt man) und beim Neukundengeschäft für die DKB hinderlich. Für mich wären das als Neukunde auch Kriterien.

Als Altkunde zwischen Lidl, Penny und Aldi hin- und herzufahren bringt es dann aber auch nicht.

 

Was ich mit meinem Post ausdrücken wollte:

Wenn ich als DKB 10 EUR für ApplePay Nutzung zahle, dann doch nicht an die, welche es schon intensiv nutzen. Das ist doch heraus gefeuertes und gern genommenes Geld.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser
vor 11 Minuten von Gordon1607:

Was ich mit meinem Post ausdrücken wollte:

Wenn ich als DKB 10 EUR für ApplePay Nutzung zahle, dann doch nicht an die, welche es schon intensiv nutzen. Das ist doch heraus gefeuertes und gern genommenes Geld.

Hatte ich (unter anderem) auch verstanden, bin aber nicht drauf eingegangen, denn das "Schöne" an der Sache ist: Im Grunde fällt das ebenso unter "machen die anderen ja auch"... :lol:

(Und ja - allen Unkenrufen zum Trotz: Günstig sind die meisten Online-Banken immernoch. Das wird sich (hoffentlich) auch nicht ändern, schließlich wäre sonst der Hauptvorteil dieser Angebote passé.)

 

vor 11 Minuten von Gordon1607:

Der detaillierte Vergleich zwischen den Low Coster(n) mag für den Neukunden durchaus signifikant sein (irgend ein Kriterium benötigt man) und beim Neukundengeschäft für die DKB hinderlich. Für mich wären das als Neukunde auch Kriterien.

Als Altkunde zwischen Lidl, Penny und Aldi hin- und herzufahren bringt es dann aber auch nicht.

Schön ausgedrückt. Manchmal lohnt sich das Fahren (oder Laufen :w00t:) oder zumindest das vorherige Festlegen, wohin man heute geht, schon. In der Tat hängt da aber oft mehr dran, wenn ich schon im Geschäft stehe, eine Ware in der Hand habe und erst dann darüber nachdenke.

 

Zeigt mal wieder: KISS. Die Grundfunktionen sind überall gleich und dann gibt's auch einfach keinen Unterschied. Mit allem anderen lebt man dann entweder, hat sowieso die Wahl (weil man mehrere Lösungen schon besitzt) oder sucht sich eine Speziallösung.

Es wird nach aktuellem Stand "lediglich" schwieriger, (s)einen guten Kompromiss zu finden. Das ist alles.

Share this post


Link to post
Barqu
Posted
50 minutes ago, wpf-leser said:

Mit dieser Nacht- und Nebelaktion

Bitte was?

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Interessant finde ich den Satz aus dem Artikel:

Zitat

...dürfte die DKB zuletzt auch viele inaktive Kunden und sogenannte Arbitrageure gewonnen haben. Sprich: Kunden, die das Konto nur zum kostenlosen Bargeldbezug am Automaten nutzen, aber der Bank keine nennenswerten Umsätze bescheren.

Ich fühle mich als Altkunde (seit 2007) mittlerweile auch als Arbitrageur, wüsste aber nicht wie ich es ändern sollte:

 

- Früher intensiver Kreditkartennutzer. Wurde von der DKB gekündigt.

- Früher Tagesgeldkunde. Pseudo-TG-Konto. Wurde von der DKB gekündigt.

- Broker: Gibt es deutlich bessere Angebote, selbst bei tradierten Banken. Warum muss ich für einen ETF-Sparplan 1,50 Euro bezahlen?

 

vor 38 Minuten von wpf-leser:

Die Grundfunktionen sind überall gleich und dann gibt's auch einfach keinen Unterschied. Mit allem anderen lebt man dann entweder, hat sowieso die Wahl (weil man mehrere Lösungen schon besitzt) oder sucht sich eine Speziallösung.

Aber m.M.n. ist das nicht das Problem des Kunden, sondern der Bank. Und da stimme ich finanz-szene zu.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted
vor 1 Stunde von Barqu:

Bitte was?

Sorry, mein Fehler - ich hatte den Beitrag zunächst in der Auffassung verfasst, man würde die Konditionen (insbesondere die 2,50€ p.m. für zusätzliche Konten) auch den Bestandskunden sofort aufdrücken. Dass hier aber noch eine Zustimmung / die Kommunikation ausstehen und vmtl. lediglich das PLV nun schon online zur Verfügung gestellt wurde, kam mir erst später in den Sinn. Danke & hab' ich gestrichen...

vor 1 Stunde von Holgerli:

Aber m.M.n. ist das nicht das Problem des Kunden, sondern der Bank. Und da stimme ich finanz-szene zu.

Das ist ein beidseitiges Problem. Gibt die DKB ihr "Markenzeichen" (wie es bei Finanz-Szene geschrieben steht) auf, verliert der gesamte Markt an Vielfalt.

Das schlägt halt schlicht auf der Angebotsseite (Bank) durch und hat damit auch direkte Auswirkungen auf die Nachfrageseite (Kunde).

Share this post


Link to post
wertomat
Posted

Bei mir kam gerade die Mail mit den neuen Bedingungen ab Januar rein - ich bin Atkivkunde und zahle auch das Geld für die Extra Kreditkarte.
Auszug aus der Mail:
"Was ist mit meinen Karten? 
Die Visa Debitkarte ist kostenlos – die Girokarte kostet zukünftig für alle 0,99 Euro im Monat.
Eine Visa Kreditkarte kostet unverändert 2,49 Euro monatlich.
"

Frage: Wie werde ich die Girokarte los, die benutze ich sowieso nicht?

Share this post


Link to post
Soundwave
Posted

Habe eben auch die email mit den neuen Änderungen erhalten, ich fürchte die Girocard wird man gar nicht los (habe zumindest keine Option bei der Zustimmung gesehen) und sind quasi versteckte Kontogebühren in einem anderen Produkt. Man wird dann wohl schauen, wie weit man diese Gebühren die nächsten Jahre weiter anheben kann...

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Zumindest bei der Einführung der kostenloen Visa-Debit konnte man auch seine Giro-Card zumsammen mit der kostenpflihtig werdenden KK kündigen.

Hatte ich seinerzeit nicht gemacht, da ich als Altkunde die Girocard kostenlos hatte.

 

BTW: Mail kam bisher noch nicht.

BTW 2: Womit sich dann wieder die Frage stellt: Wie kommt man ins Konto rein, wenn das Handy mal defekt ist?

Share this post


Link to post
pUDPHNcSoS5CawPf
Posted · Edited by pUDPHNcSoS5CawPf
vor 16 Minuten von Holgerli:

BTW 2: Womit sich dann wieder die Frage stellt: Wie kommt man ins Konto rein, wenn das Handy mal defekt ist?

Altes Handy oder Tablet als zweiten TAN-Generator nutzen.

 

Unter https://bank.dkb.de/agb steht auch wie man die Giro-Card kündigen kann.

Share this post


Link to post
wertomat
Posted
vor 19 Minuten von Holgerli:

BTW 2: Womit sich dann wieder die Frage stellt: Wie kommt man ins Konto rein, wenn das Handy mal defekt ist?

Ich verstehe den Zusammenhang zwischen Girokarte und Online-Banking nicht.
Hätte ich kein "normales Konto" mit Sepa mehr, wenn ich die Girocard kündigen und nur die echte KK behalten würde?

Share this post


Link to post
OceanCloud
Posted
vor 53 Minuten von wertomat:


Frage: Wie werde ich die Girokarte los, die benutze ich sowieso nicht?

Service > Konto und Karten > Girokarte kündigen 

 

Geht auch über die App

Share this post


Link to post
stagflation
Posted

Wer Interesse an sicherem Online-Banking mit der DKB hat, wählt das TAN-Verfahren chipTAN.

 

Voraussetzung dafür ist aber die Girokarte.

 

Wenn die DKB jetzt 11,88 € Gebühren / Jahr für die Girocard einführt, ist das eine Preiserhöhung für das Konto.

 

Wenn die DKB diese Preiserhöhung als Preiserhöhung ankündigen würde, wäre es in Ordnung.

 

Wenn die DKB aber so tut, als wäre es keine Preiserhöhung - und wenn sie behauptet, man könne ja auch auf das (unsicherere) TAN2go Verfahren wechseln - und als sei man selbst daran schuld, wenn man jetzt 11,88 € Gebühren / Jahr zahlen müsse  - dann fühle ich mich als Kunde veräppelt.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 1 Minute von wertomat:

Ich verstehe den Zusammenhang zwischen Girokarte und Online-Banking nicht.

Hätte ich kein "normales Konto" mit Sepa mehr, wenn ich die Girocard kündigen und nur die echte KK behalten würde?

Hat nichts mit SEPA zu tun.

Es geht darum wie ich mich authentifiziere als 2. Faktor. Entweder per Handy-App oder mit Girocard mit dem Hardware-TAN-Generator der Girocard. Das geht dann nicht mehr.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 5 Stunden von Holgerli:

Früher Tagesgeldkunde. Pseudo-TG-Konto. Wurde von der DKB gekündigt.

Kannst Du mir das mal erklären? Ich habe da ein TG-Konto?

vor einer Stunde von pUDPHNcSoS5CawPf:

Altes Handy oder Tablet als zweiten TAN-Generator nutzen.

Dann brauchst Du aber die Girokarte.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 1 Minute von McScrooge:

Kannst Du mir das mal erklären? Ich habe da ein TG-Konto?

Ganz zu Anfang gab es kein richtiges Tagesgeld bei der DKB. Da konnte man sich aber eine zweite, physische Visa-Kreditkarte ordern, die hatte dan nur 100 Euro Kreditrahmen und darauf gab es dann in der Vergangenheit bis zu 3,5% Guthabenzinsen. Ich bekam sogar eine physische Visa-Plastikkarte zugeschickt.

Ich habe damals sogar auf Anweisung des DKB-Supports auf den Antrag fett "Als Tagesgeldkonto" geschrieben. Das war noch 2008.

Irgendwann war diese physische Visakarte als Pseudo-Tagesgeldkonto nicht mehr nötig und des wurde eine virtuelle Visakreditkarte ausgegeben.

Das Tagesgeldkonto das Du jetzt hast und keine Visa-KK mehr benötigt, gibt es erst ein paar Monate.

Im Rahmen der Kündigung der Visa-KK wurden dann auch die phsyischen Visa-Karten dieser alten Pseudo-Tagesgeldkonten gekündigt und das Geld landete wieder auf dem Girokonto. So halt auch bei mir.

Die virtuellen Visas hingegen wurden nicht gekündigt.

 

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted

 

Insgesamt bin ich schon erstaunt, um es harmlos auszudrücken. Dass die Konditionen sich auch für Bestandskunden (aktiv) so schnell nach der letzten großen Änderung mit Debit usw. verschlechtern, hätte ich zumindest nicht in dieser Geschwindigkeit vermutet. Denke wohl auch, es ist das Gegenteil von ..."Der Bank scheint es zu gut zu gehen". Habe selbst noch keine Info darüber erhalten, aber bin sehr gespannt.

 

Geht es bei folgendem Satz eigentlich um zusätzliche, kostenlose Girokonten, oder was kann damit gemeint sein?

"Darüber hinaus will die DKB  auch die bislang kostenlosen Zusatzkonten bepreisen – und zwar mit 2,50 Euro pro monatlich. Diese Änderung gilt für alle Kunden, ebenso wie die Umstellung im Karten-Pricing: [...]"

 

Die Notwendig/ der Aufwand zu optimieren wird echt immer höher.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted · Edited by McScrooge
vor 5 Minuten von Holgerli:

Ganz zu Anfang gab es kein richtiges Tagesgeld bei der DKB. Da konnte man sich aber eine zweite, physische Visa-Kreditkarte ordern, die hatte dan nur 100 Euro Kreditrahmen und darauf gab es dann in der Vergangenheit bis zu 3,5% Guthabenzinsen. Ich bekam sogar eine physische Visa-Plastikkarte zugeschickt.

Ich habe damals sogar auf Anweisung des DKB-Supports auf den Antrag fett "Als Tagesgeldkonto" geschrieben. Das war noch 2008.

Ok, danke für den Hinweis. Ich bin erst seit einigen Jahren bei der DBK, da gab es auf dem Kreditkartenkonto noch mini-Zinsen. 
Jetzt habe ich verstanden wie du das mit dem kündigen gemeint hast. 

vor 3 Minuten von SvenDom:

Denke wohl auch, es ist das Gegenteil von ..."Der Bank scheint es zu gut zu gehen".

Dieses Problem hat doch der Bankensektor seit langem. Irgendwo mit müssen die Geld verdienen. 
Alles kostenlos anbieten kann niemand auf Dauer. Oder wer von uns arbeitet „ kostenlos“?

Share this post


Link to post
Groovetronic
Posted · Edited by Groovetronic

Hallo zusammen,

 

ich bin schon auch sehr erstaunt, dass man jetzt auch für langjährige Kunden die Girocard bepreist...so kurz nach der letzten Preisrunde.

 

Ich habe den Eindruck, man will den Kunden mit Gewalt in die Visa Debit reindrücken.

 

Aber gut...dann kündige ich halt die Girocard, nutze künftig die TAN-2Go-App und weiterhin meine Barclays - ohne irgendeine Debit-Karte der DKB.

 

Klar...mit irgendwas muss Geld verdient werden, aber ich sage mal, dass hat die DKB bei meiner Frau und mir auch gut mit der Visa Credit.

Share this post


Link to post
Mick79
Posted
vor 13 Minuten von McScrooge:

Dieses Problem hat doch der Bankensektor seit langem. Irgendwo mit müssen die Geld verdienen. 
Alles kostenlos anbieten kann niemand auf Dauer. Oder wer von uns arbeitet „ kostenlos“?

Das Geld verdienen sie doch mit Zinsen und Provisionen.

Ich hätte auch kein Problem alle paar Jahre mal 10 Euro zu zahlen wenn eine neue Karte ausgestellt wird.

Aber laufende Kosten für Konto- oder Depotführung oder eine Karte kommt gar nicht in die Tüte.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 22 Minuten von Mick79:

Das Geld verdienen sie doch mit Zinsen und Provisionen.

Mit welchen Zinsen :o?

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 18 Minuten von Groovetronic:

ich bin schon auch sehr erstaunt, dass man jetzt auch für langjährige Kunden die Girocard bepreist...so kurz nach der letzten Preisrunde.

Ich habe den Eindruck, man will den Kunden mit Gewalt in die Visa Debit reindrücken.

Aber gut...dann kündige ich halt die Girocard, nutze künftig die TAN-2Go-App und weiterhin meine Barclays - ohne irgendeine Debit-Karte der DKB.

Klar...mit irgendwas muss Geld verdient werden, aber ich sage mal, dass hat die DKB bei meiner Frau und mir auch gut mit der Visa Credit.

Eigentlich könnte das 1 zu 1 von mir sein.

Ich würde ja noch verstehen, wenn die sagen "Produktion & Versand der Girocard kostet 10 Euro. Diese Gebühren erheben wir einmalig". da würde ich sogar noch mitgehen. Aber 12 Euro im Jahr damit ich noch einen sicheren Fallback für mein Girokonto habe? Vergiss es.

Und mehr als die besagten 99ct/Monat haben die locker mit meinen Visa-Kreditkarten-Umsätzen gemacht. Jetzt ist es nur noch eine Geldabhebe-Karte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...