Jump to content
hululu0

TARGOBANK

Recommended Posts

Edved
Posted

Mir fehlt als letzte JStB auch die TARGOBANK, habe daher heute mal die Bank kontaktiert um nachzufragen, wann damit zu rechnen ist. 

Share this post


Link to post
Ziethen
Posted
vor 4 Stunden von Edved:

Mir fehlt als letzte JStB auch die TARGOBANK, habe daher heute mal die Bank kontaktiert um nachzufragen, wann damit zu rechnen ist. 

Bei der Targobank bekommt man die Bescheinigung nur auf Anforderung, dauert ca. 2 - 3 Tage

vor 7 Stunden von Raccoon:

Ich warte noch auf die JStb von Ebase, kam letztes Jahr erst im Mai.

Dito, soll dieses Jahr aber im April kommen. Ebase dauert immer elendlich lang.

Share this post


Link to post
Edved
Posted
vor 18 Minuten von Ziethen:

Bei der Targobank bekommt man die Bescheinigung nur auf Anforderung, dauert ca. 2 - 3 Tage

Dito, soll dieses Jahr aber im April kommen. Ebase dauert immer elendlich lang.

Danke für die Info, habe bei meiner Nachfrage parallel um Ausstellung gebeten, dann sollte das ja passen.

Share this post


Link to post
taddeo
Posted

Meine Bescheinigung ist seit 3.März da

Share this post


Link to post
vcxy
Posted

Bei mir wurde die am 5.3.21 ausgestellt.

Ist wohl unterschiedlich wenn bei manchen bis April noch nichts da ist.

Share this post


Link to post
42long
Posted
Am 4.4.2021 um 21:02 von Ziethen:

Bei der Targobank bekommt man die Bescheinigung nur auf Anforderung, dauert ca. 2 - 3 Tage

 

Wollte ich ja gar nicht glauben, aber Tatsache: 

 

Zitat

Die Erstellung Ihrer Steuerbescheinigung 2020 habe ich heute veranlasst.
Die Unterlagen werden wir kurzfristig in Ihrem persönlichen Online-Postfach bereitstellen.
Zukünftig stellen wir Ihnen die Jahressteuerbescheinigung automatisch in Ihr Online Postfach ein.

Saftladen.

Servus

 

 

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Hallo, habt Ihr schon was gehört, ob und ggf. wie die Targobank das BGH-Urteil v. 27.4.21 

Zur Unwirksamkeit von Klauseln, die die Zustimmung des Kunden bei einer Änderung der AGB der Bank fingieren (BGH-Pressemitteilung) 

umsetzt? 

Die Comdirect jedenfalls stoppt ihre neuen Änderungen, die wie bei der Targobank zum 1.5.21 in Kraft treten sollten. 

Müsste die Targobank doch auch tun, da keine aktive Zustimmung durch die Kunden erfolgt ist, oder? 

Share this post


Link to post
cpandrea
Posted

Ich soll demnächst meine Wertpapiere von Targobank zu einer Fremdbank übertragen. 

Wo finde ich das Formular von Targobanlk für den Übertrag ? 

Share this post


Link to post
dw_
Posted
vor einer Stunde von cpandrea:

Ich soll demnächst meine Wertpapiere von Targobank zu einer Fremdbank übertragen. 

Wo finde ich das Formular von Targobanlk für den Übertrag ? 

Bei deiner neuen Bank. Dann bei Targobank im Onlinebanking über "Kontakt" hochladen.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted

Kürzlich auf meinem Kontoauszug "entdeckt": 

 

Zitat

14.05.2021: Auf Grund eines aktuellen BGH-Urteils haben wir die für diesen Monat geplante Umstellung des Best-Kontos in ein Plus-Konto zunächst ausgesetzt. Nach der schriftlichen Urteilsbegründung werden wir die Situation neu prüfen und bewerten. Ihre Kontoverbindung wird bis auf Weiteres unter den bisherigen Bedingungen weitergeführt.

 

Nun also doch! 

Allerdings nicht so öffentlichkeitswirksam wie bei anderen Banken, die groß angekündigt hatten, Ihre Kontoumstellungen auszusetzen. 

 

Noch Anfang Mai (!) wollte mich die Targobank dazu bewegen/drängen, selbst das Kontomodell zu wechseln! Habe ich natürlich abgelehnt und gesagt, dass ich aufgrund des BGH-Urteils einfach abwarte, was passiert. 

Am 5. Mai hatte die Targobank schon "still und heimlich" ihre AGBs geändert: Der Passus mit den stillschweigenden Änderungen ist für Verbraucher entfallen. 

 

Sicherlich wird es zu einem späteren Zeitpunkt zur Umstellung der Kontomodelle kommen: Entweder "aktive Zustimmung" oder Kündigung, aber bis dahin warte ich ab. Dauert sicherlich noch einige Zeit und eine "angemessene Frist" für die aktive Zustimmung wird es auch geben.

 

Außerdem müssen Targobank & Co die "aktive Zustimmung" so ausgestalten, dass sie nicht unabsichtlich "gute" Kunden verlieren, die ihre Bankpost nicht lesen bzw. nicht beantworten, aber den Banken gute Gewinne einbringen. - Ich bin gespannt, wie die Banken das Problem lösen werden. 

Share this post


Link to post
dw_
Posted
vor 2 Stunden von Geldhaber:

Ich bin gespannt, wie die Banken das Problem lösen werden.

In einem mir nicht mehr bekannten Zusammenhang habe ich einmal folgenden Brief erhalten: Sollten Sie dem bis dd.mm.yyyy nicht zustimmen, kündigen wir Ihnen hiermit bereits gemäß unserer AGB zum dd.mm.yyyy

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 6 Stunden von dw_:

In einem mir nicht mehr bekannten Zusammenhang habe ich einmal folgenden Brief erhalten: Sollten Sie dem bis dd.mm.yyyy nicht zustimmen, kündigen wir Ihnen hiermit bereits gemäß unserer AGB zum dd.mm.yyyy

Also ein solches Schreiben habe ich noch nie bekommen, obwohl ich bei mehreren (Filial- u. Direkt-) Banken bin und bei noch mehr in der Vergangenheit schon war (manche davon gibt es gar nicht mehr).

Bisher war "aktive" Zustimmung ja auch nicht erforderlich, wenn Banken ihre Konditionen ändern wollten. 

 

In Zukunft wird ein solches Schreiben aber wohl üblich. Es könnte allerdings für die Banken zum Bumerang werden: Bisher hatte die Masse der Kunden auf Schreiben nicht reagiert und somit Konditionsänderungen stillschweigend akzeptiert. Nur eine Minderheit hatte widersprochen - denen wurde dann gekündigt - oder gleich selbst gekündigt. 

Es kann doch nicht im Interesse der Banken sein, wenn sie Kunden kündigen, weil die sich einfach nicht rühren, obwohl sie z.B. die Bedingungen eines neuen Kontomodells locker erfüllen könnten. 

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Ich versuchte gerade, bei der Targo einen Sparplan einzurichten. Anscheinend kann man nur eine fixe Menge Anteile kaufen, nicht aber einen fixen Betrag je Monat investieren. Das ist wohl schon länger so (habe einen entsprechenden Eintrag aus 2019 in diesem Thread gefunden). M.E. völlig sinnfrei bei einem Sparplan mit monatlich schwankenden Raten rechnen zu müssen.

Nach diversem Ärger mit dieser Bank ist das nun der letzte Tropfen im Fass und ich werde den Laden verlassen, sobald die Streitfälle geklärt oder beim Ombudsmann sind.

Schon merkwürdig: Da zahlen sie als letzte und momentan einzige Bank eine ordentliche Wechselprämie und beherrschen nicht die einfachsten Dinge im Wertpapiergeschäft.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 2 Stunden von kleinerfisch:

Ich versuchte gerade, bei der Targo einen Sparplan einzurichten. Anscheinend kann man nur eine fixe Menge Anteile kaufen, nicht aber einen fixen Betrag je Monat investieren. Das ist wohl schon länger so (habe einen entsprechenden Eintrag aus 2019 in diesem Thread gefunden). M.E. völlig sinnfrei bei einem Sparplan mit monatlich schwankenden Raten rechnen zu müssen.

Nach diversem Ärger mit dieser Bank ist das nun der letzte Tropfen im Fass und ich werde den Laden verlassen, sobald die Streitfälle geklärt oder beim Ombudsmann sind.

Schon merkwürdig: Da zahlen sie als letzte und momentan einzige Bank eine ordentliche Wechselprämie und beherrschen nicht die einfachsten Dinge im Wertpapiergeschäft.

Ja, die Targobank ist eher schlecht und in puncto Sparplänen sogar maximal schlecht. 

Bei Sparplänen ist momentan ING mit dem großen Angebot an kostenlosen ETFs empfehlenswert. (Einige stören sich allerdings an der Werbesprache; sollte aber verkraftbar sein.) 

 

Das Beste an der Targobank dürfte in der Tat die Prämie für den Depotübertrag sein (DEPOTWECHSELPRÄMIE). 

Prämien gibt es noch bei maxblue: Jetzt zum kostenlosen maxblue Depot wechseln (habe damit keine Erfahrungen) und bei Fidelity/FFB: Depot zu Fidelity übertragen 

Fidelity/FFB kann ich empfehlen - wenn man die "Credit Europe-Konditionen" gewährt bekommt: Investieren in Fonds zu Sonderkonditionen 

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 22 Stunden von kleinerfisch:

Ich versuchte gerade, bei der Targo einen Sparplan einzurichten.

Problemlösung: Vergiß es. Mir fällt kein einziges Argument ein, für einen Sparplan ausgerechnet die Targobank zu nehmen.

 

vor 22 Stunden von kleinerfisch:

Da zahlen sie als letzte und momentan einzige Bank eine ordentliche Wechselprämie und beherrschen nicht die einfachsten Dinge im Wertpapiergeschäft.

Es ist die Targobank!

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted · Edited by kleinerfisch
vor 53 Minuten von bondholder:

Mir fällt kein einziges Argument ein, dafür ausgerechnet die Targobank zu nehmen.

Man nennt das Argument "Gewinnmaximierung" (einem Bond Holder wahrscheinlich eher unbekannt :D): Nach Vereinnahmung einer vierstelligen Wechselprämie war ich durchaus bereit, einige Zeit 50 Cent mehr im Monat zu zahlen.

 

vor 6 Stunden von Geldhaber:

Prämien gibt es noch bei maxblue

Hab ich schon vor Jahren abgeräumt.

vor 6 Stunden von Geldhaber:

und bei Fidelity/FFB

Aber nur für aktive Fonds. Mit denen fahre ich aber über Rentablo/comdirect mittelfristig besser.

Aber danke für die Tipps.

Share this post


Link to post
Belgien
Posted · Edited by Belgien
vor 22 Stunden von kleinerfisch:

Hab ich schon vor Jahren abgeräumt.

Wenn Du das Maxblue-Depot auch wieder geschlossen hast, kannst Du mit einer Depot-Neueröffnung erneut versuchen, durch einen Depotübertrag weitere 500€ mitzunehmen (plus aktuell 200€ „Anlageprämie“, sofern Du bis 30.6. eröffnest und die Bedingungen erfüllst). Die Maxblue-Bedingungen sehen zwar, dass Prämienzahlungen kumuliert nicht mehr als 500€ betragen können, doch scheint dies nach Schließung und anschließender Wiedereröffnung nach einer Pause (bei mir rd. 2 Jahre) niemand zu überprüfen. Zumindest wurden mir in einem solchen Fall weitere 500€ gezahlt (ich hätte keinen Aufstand gemacht, wenn Maxblue nicht gezahlt hätte, da die Aktionsbedingungen dies nicht hergeben, doch ausprobieren kann man es ja mal).

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

:thumbsup: Well Done.

Ich war so ehrlich und habe bei der DB in der FiIliale gefragt, ob der bereits kassierte Maxblue-Bonus beim DB-Bonus angerechnet wird.

Ist schon ne Weile her, vielleicht sollte ich Deinen Weg noch versuchen. Allerdings ist die DB auch arg teuer (0,1% p.a. vom Depot, 1% je Transaktion).

Muss ich mal rechnen, ob sich das lohnt, wenn die nächste Umschichtung durch ist.

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted · Edited by Geldhaber
Am 27.6.2021 um 00:27 von kleinerfisch:
Am 26.6.2021 um 17:29 von Geldhaber:

und bei Fidelity/FFB

Aber nur für aktive Fonds.

 

Bei der Targobank inzwischen auch nur aktive Fonds beim Klassik-Depot. (Nur beim Plus-Depot sind es noch "Wertpapiere", aber das kostet Volumenentgelt.) 

 

https://www.targobank.de/de/vermoegen/angebot-7.html

Zitat

Prämienhöhe

Die Prämie beim Klassik-Depot beträgt 0,75% bezogen auf die Kurswerte der übertragenen Investmentfonds, maximal 5.000€. 
Die Prämie beim Plus-Depot beträgt 0,75% bezogen auf übertragene Wertpapiere, maximal 5.000€.

 

Teilnahmebedingungen Klassik-Depot (PDF)

Zitat

Nicht prämienbegünstigt ist im Falle eines Übertrags von Wertpapieren in ein Klassik-Depot jede andere als die vorstehend genannte Wertpapiergattung (z.B. Exchange Traded Funds [ETFs]

 

Share this post


Link to post
Belgien
Posted

Lustig, was sich die Targo da hat einfallen lassen (kenne ich von keiner anderen Bank): Ich kann Überweisungen unabhängig von der Höhe des Überweisungsbetrags jetzt komplett ohne TAN-Authentifizierung aufgeben, sofern ich eine meiner Überweisungsvorlagen nutze, die ich zuvor als 'vertrauenswürdig' durch das Setzen eines Häkchens gekennzeichnet habe. Mir wäre dies vermutlich ohne einen Hinweis der Targo im Online-Banking ("Überweisen ohne TAN:
In Ihren Überweisungsvorlagen können Sie ab sofort bei vertrauenswürdigen Empfängern die Funktion "Nutzbar ohne TAN" auswählen.") gar nicht aufgefallen, da ich Überweisungsvorlagen immer nur anlege und dann später nutze, sie aber normalerweise nicht 'bearbeite' (was notwendig ist, um das Häkchen bei 'Nutzbar ohne TAN" zu setzen).

Share this post


Link to post
Maikel
Posted
vor 48 Minuten von Belgien:

Lustig, was sich die Targo da hat einfallen lassen (kenne ich von keiner anderen Bank): Ich kann Überweisungen unabhängig von der Höhe des Überweisungsbetrags jetzt komplett ohne TAN-Authentifizierung aufgeben, sofern ich eine meiner Überweisungsvorlagen nutze, die ich zuvor als 'vertrauenswürdig' durch das Setzen eines Häkchens gekennzeichnet habe. Mir wäre dies vermutlich ohne einen Hinweis der Targo im Online-Banking ("Überweisen ohne TAN:
In Ihren Überweisungsvorlagen können Sie ab sofort bei vertrauenswürdigen Empfängern die Funktion "Nutzbar ohne TAN" auswählen.") gar nicht aufgefallen, da ich Überweisungsvorlagen immer nur anlege und dann später nutze, sie aber normalerweise nicht 'bearbeite' (was notwendig ist, um das Häkchen bei 'Nutzbar ohne TAN" zu setzen).

1. Ich nehme mal an, man kann keine Überweisungsvorlage anlegen, ohne nicht zumindest einmal erfolgreich überwiesen zu haben?

 

2. Bei der Targo braucht es bei jeder Anmeldung eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, während das z.B. bei netbank und maxblue nicht nötig ist.

Insofern hat man sich schon authentifiziert, wenn man die Überweisung an den vertrauenswürdigen Empfänger aufgibt.

 

3. Interessant würde die Funktion, wenn man an vertrauenswürdige Empfänger auch größere Beträge überweisen könnte, die über dem Tageslimit liegen.

Share this post


Link to post
Belgien
Posted
vor 4 Stunden von Maikel:

1. Ich nehme mal an, man kann keine Überweisungsvorlage anlegen, ohne nicht zumindest einmal erfolgreich überwiesen zu haben?

 

2. Bei der Targo braucht es bei jeder Anmeldung eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, während das z.B. bei netbank und maxblue nicht nötig ist.

Insofern hat man sich schon authentifiziert, wenn man die Überweisung an den vertrauenswürdigen Empfänger aufgibt.

 

3. Interessant würde die Funktion, wenn man an vertrauenswürdige Empfänger auch größere Beträge überweisen könnte, die über dem Tageslimit liegen.

1. Nein, aber zur Ergänzung der Überweisungsvorlagen um einen neuen Eintrag wird eine TAN-Authentifizierung verlangt.

2. Korrekt.

3. Da ich mein Tageslimit auf 100k hochgesetzt habe, reicht mir die Funktion auch so.

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted · Edited by kleinerfisch

Ich habe per 20.07.2021 eine Ausschüttung des XTrackers EM ETF (DBX1EM) bekommen, die ohne Anrechnung einer Teilfreistellung besteuert wurde.

Das ist vermutlich falsch, da XTrackers den Fonds steuerlich als Akteinfonds klassifiziert.

 

Es mag ein Einzelfall sein, doch an der Klassifizierung des Fonds liegen oder ein genereller Fehler bei der Targo.

Edit: Mein Fehler. Es war ein anderer Fonds, der tatsächlich keine TFS hat.

Das untenstehende stimmt aber weiterhin.

 

Nachdem jedoch schon eine Abrechnung über die Liquidation des DJE Real Estate in einem anderen Punkt vor ein paar Tagen falsch war, zweifele ich an den Fähigkeiten der Targobank.

Ich kann nur empfehlen, deren Abrechungen sorgfältig zu prüfen.

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...