Jump to content
Tutti

Depot/Zins&Dividende/Transaktionen

Recommended Posts

Tutti
Posted

DEPOT-UPDATE 06-2016

 

Wie immer pünktlich anbei mein Monats-Depot-Update für den Zeitraum 01.06.2016 - 30.06.2016 - im Miniformat. Bei der Wertentwicklung einzelner Titel hat sich einiges getan, so dass eine Detailaufstellung sicher sinnvoller gewesen wäre, allerdings fehlt mir im Moment (wie meistens) wieder etwas die Zeit -))

 

 

Dividendenerhöhungen Juni 2016: keine

 

Beste Aktien-Performance Juni 2016: 1. J.M. Smucker (+17,9%) - 2. AT&T (+11,4%) - 3. Shell (+10,7%)

 

Schwächste Aktien-Performance Juni 2016: 1. Freenet (-6,1%) - 2. LVMH (-4,1%) - 3. Elior SA (-1,4%)

 

Dividenden & Kuhpongs Juni 2016: 803,41 € netto

 

post-22661-0-58354100-1467386539_thumb.png

 

Depot-Performance Juni 2016: +2,4%

 

Depot-Performance 2016: +4,8%

 

Depot Top10:

 

post-22661-0-72981000-1467386997_thumb.png

 

 

Am letzten Brexit-Freitag hatten wir in unserer Nähe am Morgen einen krachenden Blitzeinschlag hinnehmen müssen und für mehrere Stunden durften wir einen Teil unseres Betriebes "irgendwie" ohne Strom aufrecht erhalten. Es ging in den Büros gar nichts mehr: kein Strom, kein Licht, kein Telefon, kein Internet usw. - ich habe morgens zwar noch kurz das Abstimmungsergebnis mitbekommen und gesehen, dass der DAX vorbörslich mit über 10% im Minus notierte, war dann aber logischerweise erstmal mit anderen Dingen beschäftigt.

 

Erst am späten Nachmittag habe ich einen Blick ins Depot gewagt und bei einem Minus von gerade mal 0,2% habe ich mich erschrocken ausgeloggt und neu wieder angemeldet, denn ich dachte: "dass muss definitiv ein Fehler sein" smile.gif

 

Eigentlich schaue ich mir das Depot nur kurz an, wenn ich kaufe/verkaufe und zu den Monats-Updates - aber hier gab es ja einen echten Stresstest und da überprüfe ich dann schon mal, in welche Richtung sich die Einzelwerte entwickeln.

 

Nach ein paar freudig-geschockten Minuten habe ich festgestellt, dass mein "fast zyklikerfreies Depot" halt gut vom starken US-Dollar profitiert hat. Auch meine USD-Einzelanleihen (Vodafone, Walgreen, T-Mobile USA) und die Rentenfonds, die außerhalb der Eurozone agieren, wirkten außerordentlich robust und somit hat sich der Juni zu einem sehr guten Monat entwickelt und ich bin mit der Performance, sowie der weiterhin akzeptablen Volatilität im Moment schon gut zufrieden.

 

Hervorheben möchte ich die Entwicklung von J.M. Smucker, die mit starken Zahlen glänzten und jetzt mit etwas über 100% Performance in den Büchern stehen -)

 

Bei den Aktien gab es im Monat Juni ansonsten keine Neuaufnahmen. Es wurden lediglich die beiden Rentenfonds "Multizins-Invest" und "Weltzins-Invest", nach den Ausschüttungsabschlägen um 35 bzw. 60 Anteile aufgestockt.

 

Alles weitere dann später mal....

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Hallo Tutti,

 

bist Du hier schon aktiv geworden?

 

Viele Grüße

Stoiker

Hallo Stoiker - nein, gar nicht.

 

Eigentlich wollte ich bei meinem nächsten Monats-Update das Wort "Brexit" gar nicht erwähnen, denn ich kann es inzwischen schon nicht mehr hören smile.gif

 

Ich bin da im Moment bei den GB-Aktien noch sehr unentschlossen und vor allem verwundert es mich, dass es anscheinend gar keinen Plan für die aktuelle Situation zu geben scheint und ich kann z.B. auch überhaupt nicht einschätzen, wer hier langfristig profitiert oder eben nicht profitiert.

 

Was ich aber einschätzen kann ist, dass mein größeres Engagement im US-Dollar bei meinen Aktien und Anleihen in den letzten Tagen sehr geholfen hat und mein Depot am "Black Friday" -))) nur mit einem Minus von lediglich 0,25% geschlossen hat.

 

Mehr schreibe ich dann am kommenden Wochenende zum Depot-Update, denn mir schwirren da noch einige Ideen und Gedanken im Kopf rolleyes.gifrolleyes.gif

Ich bin mir inzwischen gar nicht mehr so sicher, ob künftig die Insel oder eher die EU ein Problem bekommt. Die Briten werden sicherlich jetzt alles tun, um auswanderungswillige Unternehmen im Land zu behalten und die Auswirkungen auf die Wirtschaft so gering wie möglich zu halten - so interpretiere ich zumindest laienhaft die Ankündigung des Schatzkanzlers Osborne, die Unternehmenssteuern stark senken zu wollen. Außerdem hat das Land die Hoheit einer eigenen Währung. Wer weiß....vielleicht profitiert die Insel sehr laaaangfristig von dieser Aktion. Niemand weiß das ganz genau.

 

Für mich stellt sich meine Depotsituation aktuell so dar, dass ich mich mit viel Cash und einem großen Anteil an Aktien & Renten in US-Dollar zwar wohl fühle und mir diese Mannschaftsaufstellung zuletzt auch ganz gut getan hat, ich es aber jetzt auch nicht übertreiben will. Ich finde viele meiner US-Positionen für sich betrachtet aktuell einfach sauteuer. Ich würde zu solchen Bewertungen eine Altria, McCormick, JM Smucker, Colgate-Palmolive, Kimberly-Clark, Kellogg, PepsiCo und auch die beiden Versorger SO und ED wohl nicht kaufen und ich muss mich doch immer wieder wundern, wie gut diese Titel laufen.

 

Betrachtet man allerdings das momentane "zinslose Risiko" im Rentensektor, dann sind die Bewertungen dieser Qualitätstitel vielleicht auch wieder berechtigt. Wie dem auch sei - ausbauen werde ich diese Art von Titel zu diesen Preisen nicht, so dass ich jetzt wieder langsam damit beginnen werde, Titel aus GB beizumischen.....wohl-dosiert, antizyklisch und in Etappen. Vielleicht realisiere ich auch den einen oder anderen Teilgewinn (nur noch den Buchgewinn im Markt lassen) smile.gif

Share this post


Link to post
ebdem
Posted

Schöner Beitrag tutti :thumbsup:. Es ist wichtig in der aktuellen Marktphase eine Haltung zu finden mit der man selbst sehr gut leben kann.

 

Natürlich kann das auch alles noch so weiter laufen, aber irgendwann werden die Bewertung auch wieder zurückkommen - wann das ist, weiß keiner. Gewinnmitnahmen können in dieser Situation trotzdem nicht schaden.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Schöner Beitrag tutti :thumbsup:. Es ist wichtig in der aktuellen Marktphase eine Haltung zu finden mit der man selbst sehr gut leben kann.

 

Natürlich kann das auch alles noch so weiter laufen, aber irgendwann werden die Bewertung auch wieder zurückkommen - wann das ist, weiß keiner. Gewinnmitnahmen können in dieser Situation trotzdem nicht schaden.

Auf jeden Fall, ebdem. Ich bin bei den Teilverkäufen hin- und hergerissen, zumal meine bisherigen Gewinnmitnahmen (DES, VIB, Freenet, Molson Coors) vom Timing her, nicht unbedingt als ideal zu bezeichnen sind smile.gif

 

Altria ist mit jetzt fast 450% Performance natürlich ein Extremfall und hier würde sich das bestimmt anbieten - andererseits sind ca. 190 Euro an Dividendenzahlungen p.a. (und die jährlichen Anpassungen nach oben) auch nicht zu verachten. Auch das letzte Zahlenwerk und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr sind gut. Tabak-Werte dürften (trotz aller Branchen-Schwierigkeiten) weiter von der Nullzinspolitik der Notenbanken profitieren.

 

Bei den GB-Aktien tut sich ja gerade einiges. Durch den Währungsabsturz geraten diverse Titel meiner Branchen-Watchlist mit hohen Insel-Umsätzen gewaltig unter Druck und sowas jetzt zu kaufen, fällt unheimlich schwer und man hat da ein ganz schlechtes Gefühl - genau dieses schlechte Gefühl könnte sich aber langfristig auszahlen (die Aufstockung von ABT und STJ im Februar war auch gar nicht so leicht - genauso wie mein Kauf von Ebro-Foods im Jahr 2014), denn warte ich bis sich alles entspannt, sich die Unsicherheit gelegt hat und sich "wieder alles viel besser anfühlt" -))) - dürften die größten Kursgewinne bereits gemacht worden sein.

 

Unser Forenpanzer dürfte sich bei der Entwicklung und Aufstockung seiner AXA-Position vielleicht auch nicht so besonders wohl fühlen, aber er macht es womöglich genau richtig.

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

 

Bei den GB-Aktien tut sich ja gerade einiges. Durch den Währungsabsturz geraten diverse Titel meiner Branchen-Watchlist mit hohen Insel-Umsätzen gewaltig unter Druck und sowas jetzt zu kaufen, fällt unheimlich schwer und man hat da ein ganz schlechtes Gefühl - genau dieses schlechte Gefühl könnte sich aber langfristig auszahlen (die Aufstockung von ABT und STJ im Februar war auch gar nicht so leicht - genauso wie mein Kauf von Ebro-Foods im Jahr 2014), denn warte ich bis sich alles entspannt, sich die Unsicherheit gelegt hat und sich "wieder alles viel besser anfühlt" -))) - dürften die größten Kursgewinne bereits gemacht worden sein.

 

Unser Forenpanzer dürfte sich bei der Entwicklung und Aufstockung seiner AXA-Position vielleicht auch nicht so besonders wohl fühlen, aber er macht es womöglich genau richtig.

 

@Tutti

 

Genau so sieht es aus - kann ich gut nachvollziehen :-* Passt aber irgendwie zu dieser Seitwärtsmarktlage. Es ist nie so richtig entspannt, aber auch nie so richtig schlimm. Letzteres ist natürlich zum Großteil der Notenbankpolitik geschuldet.

 

Ich werde der Versuchung wohl bis auf kleinere Positionen trotzen und erst kaufen, wenn der Markt (besonders der US) mal wieder so richtig ausatmet. Wobei ganz ehrlich, bei einem Kauf zum jetzigen Zeitpunkt der teilweise maßlos überteuerten US-Titel würde ich mich mindestens genauso schlecht fühlen wie bei europäischen Finanztiteln.

 

Dir einen schönen Sommer!

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Bei den GB-Aktien tut sich ja gerade einiges. Durch den Währungsabsturz geraten diverse Titel meiner Branchen-Watchlist mit hohen Insel-Umsätzen gewaltig unter Druck und sowas jetzt zu kaufen, fällt unheimlich schwer und man hat da ein ganz schlechtes Gefühl - genau dieses schlechte Gefühl könnte sich aber langfristig auszahlen (die Aufstockung von ABT und STJ im Februar war auch gar nicht so leicht - genauso wie mein Kauf von Ebro-Foods im Jahr 2014), denn warte ich bis sich alles entspannt, sich die Unsicherheit gelegt hat und sich "wieder alles viel besser anfühlt" -))) - dürften die größten Kursgewinne bereits gemacht worden sein.

 

Unser Forenpanzer dürfte sich bei der Entwicklung und Aufstockung seiner AXA-Position vielleicht auch nicht so besonders wohl fühlen, aber er macht es womöglich genau richtig.

 

@Tutti

 

Genau so sieht es aus - kann ich gut nachvollziehen :-* Passt aber irgendwie zu dieser Seitwärtsmarktlage. Es ist nie so richtig entspannt, aber auch nie so richtig schlimm. Letzteres ist natürlich zum Großteil der Notenbankpolitik geschuldet.

 

Ich werde der Versuchung wohl bis auf kleinere Positionen trotzen und erst kaufen, wenn der Markt (besonders der US) mal wieder so richtig ausatmet. Wobei ganz ehrlich, bei einem Kauf zum jetzigen Zeitpunkt der teilweise maßlos überteuerten US-Titel würde ich mich mindestens genauso schlecht fühlen wie bei europäischen Finanztiteln.

 

Dir einen schönen Sommer!

Das wünsche ich dir auch, lieber Stoiker - aber wo ist der Sommer ?? Hier müssen Shortseller am Werk sein huh.gifsmile.gif

 

Hier habe ich einen interessanten Artikel gefunden, der zu aktuellen Situation (Flucht in Sicherheit) ganz gut passt:

 

Utilities P/E Ratio Now Higher than Technology

 

post-22661-0-73816000-1468056366_thumb.png

Bildquelle: Link

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Schöner Beitrag tutti :thumbsup:. Es ist wichtig in der aktuellen Marktphase eine Haltung zu finden mit der man selbst sehr gut leben kann.

 

Natürlich kann das auch alles noch so weiter laufen, aber irgendwann werden die Bewertung auch wieder zurückkommen - wann das ist, weiß keiner. Gewinnmitnahmen können in dieser Situation trotzdem nicht schaden.

Auf jeden Fall, ebdem. Ich bin bei den Teilverkäufen hin- und hergerissen, zumal meine bisherigen Gewinnmitnahmen (DES, VIB, Freenet, Molson Coors) vom Timing her, nicht unbedingt als ideal zu bezeichnen sind smile.gif

 

Altria ist mit jetzt fast 450% Performance natürlich ein Extremfall und hier würde sich das bestimmt anbieten - andererseits sind ca. 190 Euro an Dividendenzahlungen p.a. (und die jährlichen Anpassungen nach oben) auch nicht zu verachten. Auch das letzte Zahlenwerk und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr sind gut. Tabak-Werte dürften (trotz aller Branchen-Schwierigkeiten) weiter von der Nullzinspolitik der Notenbanken profitieren.

 

Bei den GB-Aktien tut sich ja gerade einiges. Durch den Währungsabsturz geraten diverse Titel meiner Branchen-Watchlist mit hohen Insel-Umsätzen gewaltig unter Druck und sowas jetzt zu kaufen, fällt unheimlich schwer und man hat da ein ganz schlechtes Gefühl - genau dieses schlechte Gefühl könnte sich aber langfristig auszahlen (die Aufstockung von ABT und STJ im Februar war auch gar nicht so leicht - genauso wie mein Kauf von Ebro-Foods im Jahr 2014), denn warte ich bis sich alles entspannt, sich die Unsicherheit gelegt hat und sich "wieder alles viel besser anfühlt" -))) - dürften die größten Kursgewinne bereits gemacht worden sein.

Unser Forenpanzer dürfte sich bei der Entwicklung und Aufstockung seiner AXA-Position vielleicht auch nicht so besonders wohl fühlen, aber er macht es womöglich genau richtig.

Ob ich es "genau richtig" mache, weiß ich nicht. Ich bin da ganz demütig. Wie meinte es mal Charlie Munger sinngemäß. Er sei Optimist. Deshalb rechne er immer mit dem schlimmsten. ;) Bezogen auf den Gesamtmarkt waren die Folgen des Brexits ja eher überschaubar. Und selbst wenn die Briten tatsächlich austreten (was schließlich noch nicht zu 100% in Sack und Tüten ist). Wie die Schweiz und Norwegen werden sie Abkommen mit der EU schließen, so dass sie de facto nicht aus der Welt sind. Also ruhig bleiben und Tee trinken. Finanzwerte sind infolge des Brexits kurstechnisch natürlich ordentlich unter die Räder gekommen. Aber genau solche Gelegenheiten sind nach wie vor oft sehr lukrativ. Das hat man bei Versicherungen sonst nur bei Großschadenereignissen. Des Weiteren haben politische Börsen bekanntlich meist kurze Beine. Außerdem hat die AXA erst kürzlich ihre Aktivitäten auf der Insel deutlich heruntergefahren. Deshalb fühle ich mich mit der Aufstockung durchaus recht wohl. Im Übrigen habe ich, obwohl es sich bei der AXA um ein Kerninvestment handelt, nur im unteren Bereich meiner üblichen Bandbreite nachgelegt. Stattdessen halte ich weiter mein Pulver trocken und stocke ggf. nochmal nach einer charttechnischen Erholungsphase bzw. nach dem Durchlaufen einer sog. W-Formation auf. Et hät noch immer jot jejange. :smoke:

Share this post


Link to post
Kaffe
Posted

Hallo Tutti,

du hattest mal ein Auge auf Swatch geworfen und ich hatte so ziemlich vor einem Jahr einen Chart dazu in deinen Faden eingestellt. Die Aktie ist aus charttechnischer Sicht nach wie vor kein Kauf, befindet sich nun aber in einer interessanten Preisregion. Mal sehen ob sich hier mal wieder mehr Käufer finden und sich ein Boden ausbilden kann.

Viele Grüße

Kaffe

 

post-25547-0-26872300-1468410582_thumb.png

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Auf jeden Fall, ebdem. Ich bin bei den Teilverkäufen hin- und hergerissen, zumal meine bisherigen Gewinnmitnahmen (DES, VIB, Freenet, Molson Coors) vom Timing her, nicht unbedingt als ideal zu bezeichnen sind smile.gif

 

Altria ist mit jetzt fast 450% Performance natürlich ein Extremfall und hier würde sich das bestimmt anbieten - andererseits sind ca. 190 Euro an Dividendenzahlungen p.a. (und die jährlichen Anpassungen nach oben) auch nicht zu verachten. Auch das letzte Zahlenwerk und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr sind gut. Tabak-Werte dürften (trotz aller Branchen-Schwierigkeiten) weiter von der Nullzinspolitik der Notenbanken profitieren.

 

Bei den GB-Aktien tut sich ja gerade einiges. Durch den Währungsabsturz geraten diverse Titel meiner Branchen-Watchlist mit hohen Insel-Umsätzen gewaltig unter Druck und sowas jetzt zu kaufen, fällt unheimlich schwer und man hat da ein ganz schlechtes Gefühl - genau dieses schlechte Gefühl könnte sich aber langfristig auszahlen (die Aufstockung von ABT und STJ im Februar war auch gar nicht so leicht - genauso wie mein Kauf von Ebro-Foods im Jahr 2014), denn warte ich bis sich alles entspannt, sich die Unsicherheit gelegt hat und sich "wieder alles viel besser anfühlt" -))) - dürften die größten Kursgewinne bereits gemacht worden sein.

Unser Forenpanzer dürfte sich bei der Entwicklung und Aufstockung seiner AXA-Position vielleicht auch nicht so besonders wohl fühlen, aber er macht es womöglich genau richtig.

Ob ich es "genau richtig" mache, weiß ich nicht. Ich bin da ganz demütig. Wie meinte es mal Charlie Munger sinngemäß. Er sei Optimist. Deshalb rechne er immer mit dem schlimmsten. ;) Bezogen auf den Gesamtmarkt waren die Folgen des Brexits ja eher überschaubar. Und selbst wenn die Briten tatsächlich austreten (was schließlich noch nicht zu 100% in Sack und Tüten ist). Wie die Schweiz und Norwegen werden sie Abkommen mit der EU schließen, so dass sie de facto nicht aus der Welt sind. Also ruhig bleiben und Tee trinken. Finanzwerte sind infolge des Brexits kurstechnisch natürlich ordentlich unter die Räder gekommen. Aber genau solche Gelegenheiten sind nach wie vor oft sehr lukrativ. Das hat man bei Versicherungen sonst nur bei Großschadenereignissen. Des Weiteren haben politische Börsen bekanntlich meist kurze Beine. Außerdem hat die AXA erst kürzlich ihre Aktivitäten auf der Insel deutlich heruntergefahren. Deshalb fühle ich mich mit der Aufstockung durchaus recht wohl. Im Übrigen habe ich, obwohl es sich bei der AXA um ein Kerninvestment handelt, nur im unteren Bereich meiner üblichen Bandbreite nachgelegt. Stattdessen halte ich weiter mein Pulver trocken und stocke ggf. nochmal nach einer charttechnischen Erholungsphase bzw. nach dem Durchlaufen einer sog. W-Formation auf. Et hät noch immer jot jejange. :smoke:

Das jetzt mit Theresa May relativ schnell ein neuer Premier bestimmt wird, sehe ich als Laie durchaus positiv und ich kann mir wie oben ausgeführt durchaus vorstellen, dass die Insel langfristig auch profitieren kann. 2 neue Positionen wurden bereits eingetütet - mehr dazu beim nächsten Update.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Hallo Tutti,

du hattest mal ein Auge auf Swatch geworfen und ich hatte so ziemlich vor einem Jahr einen Chart dazu in deinen Faden eingestellt. Die Aktie ist aus charttechnischer Sicht nach wie vor kein Kauf, befindet sich nun aber in einer interessanten Preisregion. Mal sehen ob sich hier mal wieder mehr Käufer finden und sich ein Boden ausbilden kann.

Viele Grüße

Kaffe

 

post-25547-0-26872300-1468410582_thumb.png

Hey Kaffe - daran kann ich mich gut erinnern. Ich hatte ja ein ganz kurzes Swatch-Intermezzo und habe den Titel nach ein paar Wochen wieder panisch -)))) abgegeben (mit mehr oder weniger 0 auf 0).

 

Als Partner für meine LVMH habe ich Swatch weiter unter Beobachtung, würde bei größeren Korrekturen aber wohl eher beim französischen Luxusgüter-Konzern dann aufstocken - hier bekomme ich mit einem einzigen Papier dann doch eine größere Palette an Segmenten abgedeckt. LG

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

DEPOT-UPDATE 07-2016

Auch für den Monat Juli muss leider aus Zeitgründen wieder ein Monats-Update im Miniformat ausreichen.

 

Dividendenerhöhungen Juli 2016: J.M. Smucker (+12%) - BAT (4,0% - Interim Dividend)

 

Beste Aktien-Performance Juli 2016: 1. Abbott Laboratories (+12,3%) - 2. Danone (+11,2%) - 3. LVMH (+11,1%)

 

Schwächste Aktien-Performance Juli 2016: 1. Svenska Cellulosa (-5,3%) - 2. Kimberly-Clark (-3,7%) - 3. BAT (-3,4%)

 

 

Dividenden & Kuhpongs Juli 2016: 549,24 €, netto

 

post-22661-0-41876600-1469871080_thumb.png

 

 

Depot-Performance Juli 2016: +1,6%

 

Gesamt-Performance 2016: +6,3%

 

Depot Top10:

 

post-22661-0-06636600-1469873551_thumb.png

 

 

Im abgelaufenen Monaten hat sich doch ein bisschen getan.

 

Der 6,5%er der Lufthansa wurde am 07.07.2016 vereinbarungsgemäß getilgt. Die Anleihe verweilte insgesamt 7 Jahre im Depot und ich werde den schönen Kupon sicherlich vermissen -))))

 

Außerdem wurde nach einer Kuponzahlung und einem Kursanstieg ab Kaufkurs von 93% auf 107%, die Vonovia-Anleihe mit schönem Gewinn verkauft. Die Erlöse wurden komplett neu investiert:

 

Einen Teil der Liquidität habe ich in die 2 bereits angekündigten Werte aus Großbritannien investiert. Einmal habe ich einen niedrigeren Wiedereinstieg in die Heimtier- und Tiergesundheits-Handelskette "Pets at Home" durchgeführt, da ich hier unbedingt die Branche "spielen" will und Neu im Depot landeten 50 Anteile des Hotel- und Gastronomie-Betreibers "Whitbread" (PremierInn, Costa Cafe´s, Beefeater Grill).

 

Beide Titel generieren ihre Umsätze und Gewinne in Großbritannien (profitieren als eher nicht von einer schwachen Inlandswährung) und da könnte kurz- bis mittelfristig durchaus noch einiges an Ungemach drohen. Warum ich hier trotzdem Ankerpositionen aufbaue, habe ich ja schon begründet.

 

Weiter wurde die Bestandsposition "Jupiter Dynamic Bond Fund" um 150 Anteile aufgestockt und Anfang des Monats eine fast volle Depotposition bei "Apple" aufgebaut.

 

Apple ist für mich sicherlich ein ungewöhnlicher Kauf und ich muss zugeben, dass das vielleicht auch eine eher kurzfristige Spekulation sein könnte. Aber die Stimmung erschien mit bereits Anfang Juli so dermaßen negativ gegenüber dem Apfelkonzern, dass die Quartalsergebnisse von letztem Dienstag eigentlich zu einer eher positiven Reaktion führen musste. Es sind halt doch meist die Erwartungen, die den Kurs bestimmen. Außerdem passt der Titel ganz gut in meine Marken-Sammlung.

 

Diese Käufe zwischen einer Vielzahl von Unternehmensergebnissen und einer Terror-Welt, die immer mehr aus den Fugen gerät, durchzuführen - war gar nicht mal so leicht, aber ich konzentriere mich möglichst weiterhin auf die Unternehmen und beschäftige mich mit der Depotpflege.

Share this post


Link to post
capatect
Posted

Hallo Tutti,

 

 

 

 

kannst Du begründen warum du den Jupiter-Anleihenfonds ausgewählt hast? Auf die Schnelle habe ich einen recht großen Anteil AAA-Staatsanleihen und eine Endf.-Rendite von 3,71% gesehen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Hallo Tutti,

 

 

 

 

kannst Du begründen warum du den Jupiter-Anleihenfonds ausgewählt hast? Auf die Schnelle habe ich einen recht großen Anteil AAA-Staatsanleihen und eine Endf.-Rendite von 3,71% gesehen.

 

 

 

Guten Morgen capatect,

 

ja...gerne. Der Anleihefonds ist nicht auf ein spezielles Segment fokussiert, sondern bespielt flexibel die komplette Klaviatur des globalen Anleihemarktes - sichere Staatsanleihen (hauptsächlich USA, Australien und Neuseeland) dienen hierfür als Basis. Der Fonds ist lt. den letzten Factsheets aktuell eher defensiv unterwegs und mir gefällt die "vermeintlich" unaufgeregte und vorsichtige Sichtweise des Fondsmanagers Ariel Bezalel:

 

„Vor dem Hintergrund der globalen Schuldenberge, der Alterung der Bevölkerung in vielen Ländern und der trägen Entwicklung der Weltkonjunktur glaube ich, dass Staatsanleihen eine vernünftige Anlage sind. Zugegeben: Mit dieser Sichtweise stehen ich und mein Team oft allein da.“

Ich kann mir hier durchaus noch eine weitere Aufstockung vorstellen, denn Anleihen/Renten bleiben für mich weiter ein wichtiger Baustein im Anlagedepot.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Eine aktuelle Transaktion kann ich vorab noch melden: gestern morgen habe ich den kompletten Restbestand der Position "Royal Dutch Shell" zu knapp unter 24€ mit kleinem Minus verkauft. Der Erlös wurde der Liquidität gut-geschrieben und das Depot ist somit komplett ohne Finanz- und Rohstoff-Titel.

 

Mir fehlt aktuell die Fantasie für steigende Öl-Notierungen und ich möchte bei einer eventuellen Dividendenkürzung diesen Wert nicht im Bestand halten.

 

Wiedereinstieg bei niedrigeren Kursen schließe ich aber nicht aus.

 

 

Edit.:

Zusätzlich habe ich eine schöne Dividendenerhöhung aus dem letzten Monat nachgetragen:

 

The J. M. Smucker Company (NYSE: SJM) today announced that the Board of Directors has approved an increase in the quarterly dividend from $0.67 to $0.75 per common share, an increase of 12 percent. The dividend will be paid on Thursday, September 1, 2016, to shareholders of record at the close of business on Friday, August 12, 2016.

"We are pleased with the Board's action to significantly increase the quarterly dividend rate, which represents our fifteenth consecutive year of dividend growth," commented Mark Smucker, Chief Executive Officer. "This action reflects the confidence we have in the ongoing growth potential of our businesses and brands, and the Company's continued focus on returning a significant portion of its free cash flow back to shareholders."

Link

 

 

Die Entwicklung der Aktie (hier in USD) ist wirklich beeindruckend:

 

post-22661-0-94715900-1470339876_thumb.png

Bildquelle

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Ich bin mir inzwischen gar nicht mehr so sicher, ob künftig die Insel oder eher die EU ein Problem bekommt. Die Briten werden sicherlich jetzt alles tun, um auswanderungswillige Unternehmen im Land zu behalten und die Auswirkungen auf die Wirtschaft so gering wie möglich zu halten - so interpretiere ich zumindest laienhaft die Ankündigung des Schatzkanzlers Osborne, die Unternehmenssteuern stark senken zu wollen. Außerdem hat das Land die Hoheit einer eigenen Währung. Wer weiß....vielleicht profitiert die Insel sehr laaaangfristig von dieser Aktion. Niemand weiß das ganz genau.

Die "Bank of England" reagiert jetzt mit einem ersten Maßnahme-Paket und senkt den Leitzins. Außerdem werden im großem Stil weitere Käufe von Staats- und Unternehmensanleihen vorgenommen.

 

Ich überlege, noch 1-2 Titel von der Insel mit ins Depot aufzunehmen. Der Weg für diese Werte mit hohen Inlandsumsätzen dürfte bestimmt noch steinig werden, aber als Beimischung halte ich das Risiko für vertretbar - auch weil ich z.B. in den USA aktuell keine Investments finde und die typischen Anleiheersatz-Aktien recht hoch bewertet erscheinen.

 

Außerdem denke ich über eine Aufstockung bei Roche nach, um den Sektor höher zu gewichten.

 

Der Händler für Tierbedarf- und Tiergesundheit "Pets at Home" überraschte am Donnerstag den Markt mit guten Zahlen und einem Kurssprung für das I. Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Sehr schön machst du das über die Jahre hier, @Tutti. Und diese Marmeladen-Aktie erst... :w00t:

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Sehr schön machst du das über die Jahre hier, @Tutti. Und diese Marmeladen-Aktie erst... :w00t:

Gerne. Du hast mich damals ja auch überredet, mein Depot und meine Strategie hier vorzustellen happy.gif

 

Mir hilft das regelmäßige Schreiben auch ungemein um Ruhe zu bewahren und die Dinge besser abklären zu können. Im stillen Kämmerlein würde ich sehr wahrscheinlich hektischer auf viele Entwicklungen reagieren. So bin ich optimistisch, meine Anlageziele auch zu erreichen.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Tja...die Zeit vergeht. Auch hier im WPF. Weiterhin gutes Gelingen und besten Erfolg! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Tja...die Zeit vergeht. Auch hier im WPF. Weiterhin gutes Gelingen und besten Erfolg! :thumbsup:

Dir auch, vielen Dank !!

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Performance-Matrix 12082016

 

post-22661-0-40543900-1471171261_thumb.png

 

Quelle

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Performance-Matrix 12082016

 

post-22661-0-40543900-1471171261_thumb.png

 

Quelle

Wie man am DAX erkennt, ist das aber auf US$-Basis und nicht auf Euro-Basis.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Performance-Matrix 12082016

 

post-22661-0-40543900-1471171261_thumb.png

 

Quelle

Wie man am DAX erkennt, ist das aber auf US$-Basis und nicht auf Euro-Basis.

Ja, hatte ich in einem früheren Posting schon einmal erwähnt - die Bespoke-Daten sind immer in US$ (US-Related)

Ich finde es sehr interessant und setze es nochmal nach "vorne" rolleyes.gif

 

 

post-22661-0-75354000-1471180612_thumb.png

 

Quelle

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted

Wie man am DAX erkennt, ist das aber auf US$-Basis und nicht auf Euro-Basis.

Ja, hatte ich in einem früheren Posting schon einmal erwähnt - die Bespoke-Daten sind immer in US$ (US-Related)

Ich finde es sehr interessant und setze es nochmal nach "vorne" rolleyes.gif

 

 

post-22661-0-75354000-1471180612_thumb.png

 

Quelle

 

Sehr Interessant, und d.h. konkret? Benutzt du diese Zahlen für zukünftige Käufe? Oder eher interessant im Sinne, wenn ich in A, B, C investiert hätte, dann wäre mein Depot um x% gestiegen.

 

Ist keine Kritik, nur ich persönlich kann mit der jährlichen Entwicklung diverser Indizes (noch dazu in USD) losgelöst nix anfangen. Interessant finde ich die Entscheidungen, die Mann/Frau aus solchen Zahlen zieht, z.B. Ausnutzung des Mean-Reversion-Effekts oder der Versuch der Identifizierung negativer Korrelationen.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti
Sehr Interessant, und d.h. konkret? Benutzt du diese Zahlen für zukünftige Käufe? Oder eher interessant im Sinne, wenn ich in A, B, C investiert hätte, dann wäre mein Depot um x% gestiegen.

 

Ist keine Kritik, nur ich persönlich kann mit der jährlichen Entwicklung diverser Indizes (noch dazu in USD) losgelöst nix anfangen. Interessant finde ich die Entscheidungen, die Mann/Frau aus solchen Zahlen zieht, z.B. Ausnutzung des Mean-Reversion-Effekts oder der Versuch der Identifizierung negativer Korrelationen.

Hey.....klar darfst du kritisieren und jeder Anleger muss für sich selbst die geeigneten Informationsquellen im Investment-Dschungel finden.

 

Ich will auf keinen Fall für die Seite werben.....aber gerade mir mit wenig Zeit, bieten die Bespoke-Daten und -Charts (neben 4-Traders, Morningstar und Seeking Alpha) eine schnelle und kompakte Marktübersicht.....auf einer einzigen Seite. Besonders die Entwicklung der US-Einzelsektoren beobachte ich sehr genau und ich will immer wissen, welche Branchen aktuell laufen oder nicht (Neugier).

 

Vor einigen Wochen hatte "Bespoke" darauf hingewiesen, dass US-Technologietitel gegenüber anderen Sektoren (insbesondere Utilities und Consumer Staples) "vielleicht" über einiges Aufholpotential verfügen - das hat mich neugierig gemacht und letztlich hat das zu einem opportunistischen Erst-Investment bei "Apple" geführt, was kurzfristig auch richtig prima funktioniert hat -)

 

Um deine Frage konkret zu beantworten.....ja, ich berücksichtige diese Informationen auch für künftige Käufe smile.gif

Share this post


Link to post
patient4711
Posted

Ich will auf keinen Fall für die Seite werben.....aber gerade mir mit wenig Zeit, bieten die Bespoke-Daten und -Charts (neben 4-Traders, Morningstar und Seeking Alpha) eine schnelle und kompakte Marktübersicht.....auf einer einzigen Seite. Besonders die Entwicklung der US-Einzelsektoren beobachte ich sehr genau und ich will immer wissen, welche Branchen aktuell laufen oder nicht (Neugier).

 

Vor einigen Wochen hatte "Bespoke" darauf hingewiesen, dass US-Technologietitel gegenüber anderen Sektoren (insbesondere Utilities und Consumer Staples) "vielleicht" über einiges Aufholpotential verfügen - das hat mich neugierig gemacht und letztlich hat das zu einem opportunistischen Erst-Investment bei "Apple" geführt, was kurzfristig auch richtig prima funktioniert hat -)

Diese Quelle kannte ich noch nicht. Leider gibt es ja viel Investment Porn, und diese Quelle sagt einem auf 1 Blick, was günstig sein könnte. Momentan wären also Financials, Healthcare und Consumer Discretionary interessant. Das deckt sich ganz gut mit meinem Gespür. Auch die internationalen Indizes sind ein guter Punkt, auch wenn für mich weniger sinnvoll da in USD. Aber auch so lässt sich sagen, das Europa weniger extrem gelaufen ist als die US-Werte. Jetzt müssen wir nur noch einen guten italienischen Wert auftreiben :-)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...