Jump to content
Tutti

Depot/Zins&Dividende/Transaktionen

Recommended Posts

Tutti
Posted

Es ist nicht alles negativ blushing.gif

 

Überhaupt nicht. Es ist Kaufkurszeit mit Potential nach oben ;).

Wo hast du eigentlich dein LVMH Kauflimit gesetzt? Unter 145 €, wie sie gerade notiert, finde ich sie attraktiv. Lieber wäre mir aber 140 €.

Hi ebdem - verfolge ich aktuell auch ganz genau, zumal die Aktie ja sowieso recht volatil ist und 140€ da sicherlich bald drin sind. Die Position ist heuer glatt eine volle Depotposition groß und ich habe für mich als Kaufzone ganz stumpf ein deutlicheres unterschreiten meines Erst-Kaufpreises angesetzt und der liegt bei 131€.

 

@Snowky - Danke, ich nehmen den Titel erstmal in die WL auf.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Hugo Boss mit quasi "Kurshalbierung" vom Top - ist der Wert inzwischen "genug gefallen" ?

 

 

Hi Tutti,

 

das ist nicht so ganz meine Branche, weshalb ich den Wert nicht verfolge. Ganz allgemein finde ich, dass die Hochs aus dem letzten Jahr genauso wenig als Anker dienen wie die Tiefs aus 2009.

 

Bis sich keine Bodenbildung zeigt, werde ich die Füsse weiter stillhalten im Aktienbereich. Bisher verläuft das alles noch zu geordnet und ohne Panik (VIX). Pharma & MedTech gefällt mir zunehmend.

 

Hast Du übrigens gesehen, dass "Deine" Immo-Anleihen ganz schön zurückgekommen sind? Wäre doch vielleicht was für Dich.

 

Viele Grüße

Stoiker

Hallo Stoiker - ich habe den Sektor ja auch bisher gemieden, jedoch finde ich viele Titel nach dem krassen Absturz dann doch wieder ganz interessant und sehe mich nach sehr lange Zeit überhaupt mal wieder in dem Sektor um. Einen Titel werde ich womöglich bald aufnehmen.

 

Bei den Immobilien-Anleihen meinst du vielleicht die DIC ASSET AG ANLEIHE V.2014(2019) ? - die wäre auf jeden Fall für mich nicht uninteressant - allerdings habe ich gerade einen Vonovia-Bond gekauft.

 

Die TAG- und neue Vonovia-Anleihe verhalten sich eigentlich recht robust und füllen ihre Funktion genauso aus, wie ich mir das vorstelle. Auch wenn Bond-Profis bestimmt über die teilweise mickrigen Restrenditen schmunzeln werden......Aktien-Bärenmärkte und kurze, heftige Abschwünge - lassen sich damit einfach viel besser überstehen und mich ruhig schlafen. Das war 2008/2009 und 2011 bei mir auf jeden Fall der Schlüssel "zum dabeibleiben" und ich bin ganz froh, dass ich das beibehalten habe, sowie mein emotionales Kapital dadurch einigermaßen schone smile.gif

 

 

Hier übrigens mal u.a. Felix Zulauf und Marc Faber in Bild und Ton: Mein Link

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

 

Bei den Immobilien-Anleihen meinst du vielleicht die DIC ASSET AG ANLEIHE V.2014(2019) ? - die wäre auf jeden Fall für mich nicht uninteressant - allerdings habe ich gerade einen Vonovia-Bond gekauft.

 

 

Ja, genau. Im Prinzip sieht das auch etwas nach Sippenhaft aus. Neben den Anleihen der DIC und TAG gäbe es auch noch u.a. Adler und Demire. Gerade bei den beiden Letzteren sind mir in den vergangenen Tagen stärkere Kursschwankungen aufgefallen.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Bei den Immobilien-Anleihen meinst du vielleicht die DIC ASSET AG ANLEIHE V.2014(2019) ? - die wäre auf jeden Fall für mich nicht uninteressant - allerdings habe ich gerade einen Vonovia-Bond gekauft.

 

 

Ja, genau. Im Prinzip sieht das auch etwas nach Sippenhaft aus. Neben den Anleihen der DIC und TAG gäbe es auch noch u.a. Adler und Demire. Gerade bei den beiden Letzteren sind mir in den vergangenen Tagen stärkere Kursschwankungen aufgefallen.

Guten Morgen Stoiker - ja, daran dürfte auch das "German Pellets-Desaster" wohl nicht ganz unschuldig sein. Mit dem Thema "Mittelstandsanleihen" habe ich seit Anfang 2014 auch abgeschlossen und damals den Erlös meine KTG-Agrar-Anleihe in die Syngenta-Aktie getauscht - bei denen ich mich aktuell "noch" in Geduld üben "darf" smile.gif

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Gemischtes, aber solides Zahlenwerk von "PepsiCo" und "Kellogg Company". Insbesondere bei Kellogg schauen die Investoren jetzt nach vorne und "belohnen" die Aktie in einem schwachen Gesamtmarkt mit einem Kursaufschlag von knapp 4%. Der Titel ist in meinem Depot recht unauffällig zur drittgrößten Position herangewachsen.

Es gibt in DE übrigens jetzt auch ein "Flakes-Corner Cafe" und 6 Euro für eine Schüssel Cornflakes mit Milch, halte ich für ein sehr attraktives Preis-Leistungsverhältnis - guten Hunger smile.gif

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

JD Sports kann man sich auch so langsam ansehen, sofern man soetwas haben muss. :rolleyes:

 

Mein Link

Guten Morgen - Der Titel sagt mir gar nichts. Die Entwicklung ist wirklich beeindruckend - magst du etwas mehr über den Titel schreiben? Der Wert wird an deutschen Börsen nicht gehandelt?

 

Ein paar Beobachtungen von mir:

 

Einer meiner Favoriten mit guten "Schlechtwetter-Zahlen": "Columbia Sportswear Company"

 

Ein weiterer sehr interessanter Bekleidungstitel mit feinem Wachstum und niedriger Wetterabhängigkeit -))))) - ist preismäßig endlich etwas zurück gekommen und steht dadurch unter Beobachtung:

 

 

post-22661-0-18755800-1455471881_thumb.png

 

Bildquelle

 

 

IR

 

4-traders

 

morningstar

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

DEPOT-UPDATE 02/2016

So.....wieder ein aktuelles Monats-Update für Februar 2016. Eine ausführliche Aufstellung mit allen Einzelwerten erstelle ich zum Quartalsende.

 

 

 

Dividendenerhöhungen Februar 2016: Danone (+6,7%) - St. Jude Medical (+7,0%) - Kimberly-Clark (+4,5%) - PepsiCo. (+7,1%) - Sanofi (+2,8%) - LVMH (+11%) - BAT (+4%)

 

Beste Aktien-Performance Februar 2016: 1. McCormick & Co. (+9,94%) - 2. Baxter Int. (+9,54%) - 3. Syngenta (+9,42%)

 

Schwächste Aktien-Performance Februar 2016: 1. Microsoft (-6,63%) - 2. Sanofi (-4,79%) - 3. Freenet (-4,54%)

 

Dividenden & Kuhpongs Februar 2016: 608,51 € netto

 

post-22661-0-84546400-1456848256_thumb.png

 

 

Depot-Performance Februar 2016: +0,64%

 

Depot-Performance 2016: -0,68%

 

 

Die größten Depot-Positionen:

 

post-22661-0-30651300-1456849136_thumb.png

 

 

Das Depot fährt weiter in ruhigem Fahrwasser und hält sich "trotz" einer knapp 50%igen Aktienquote äußerst robust.

 

Getrennt habe ich mich jetzt von der kompletten Depotposition "Baxalta" - nach dem Gebot des irischen Pharmaherstellers "Shire", erscheint ein Verkauf jetzt sinnvoll und am Ende wurde diese "spezielle" Beteiligung (Spin-off Baxter, mit anschließender Aufstockung) mit einer Performance von 35,07% nach Steuern und Gebühren belohnt. Allerdings wäre ich hier liebend gerne weiter dabei geblieben. Apropos Übernahmen: Bei Syngenta gibt es eigentlich keine besonderen neuen Nachrichten, jedoch ist der Kurs im letzten Monat nochmal angesprungen und der Abschlag zum Übernahmepreis von ChemChina wurde dadurch etwas reduziert. Hier könnte ich demnächst also auch vielleicht den Gewinn mitnehmen. Es bleibt spannend.

 

Durch den Verkauf wurde die aktuelle Zielmarke von "20% Kasse" wieder überschritten, so dass der Erlös umgehend wieder investiert wurde. Neu ins Depot wanderten 20 Anteile des französischen Mischkonzerns "BIC SA" und die Position "Weltzins-Invest" wurde um 40 Anteile aufgestockt. Außerdem wurden im Februar die Bestandspositionen "Abbott Laboratories" um 30 Anteile und "St. Jude Medical" um 22 Anteile aufgestockt (wie schon berichtet)

 

Ich hatte zwar ursprünglich mit "Biogen" oder "Amgen" als Baxalta-Ersatz geliebäugelt, mich aber dann doch für einen ganz anderen Sektor entschieden. Den französischen Hersteller für Schreibwaren, Nassrasierer und Feuerzeugen habe ich schon sehr lange auf meiner Wunschliste und der Titel passt wie gemacht in mein Markendepot. Der Konzern wird an den Börsen zwar meist nicht zu Schnäppchenpreisen gehandelt, jedoch kam der Aktienkurs zuletzt endlich mal etwas deutlicher zurück und ich mag einfach die eher defensiven Titel aus der "2. Reihe"......die ich inzwischen verstärkt in Frankreich finde (zuletzt den Caterer "Elior"). Mit "BIC SA" wandert jetzt der inzwischen 5te "freche Franzose" als langfristige Position ins Depot und ggf. ist hier ein kleiner Nachkauf notwendig, um die Zielgröße für die Position zu erreichen. Die recht hohe Quellensteuer bei französischen Titeln stört mich auch nicht weiter.

 

Sonst gibt es weiter nur wenig zu berichten. Auffällig ist die inzwischen wirklich sehr hohe Bewertung bei den "Consumer Staples" - ob das so gerechtfertigt ist, lasse ich einfach mal offen und das diese Titel von den Investoren in den letzten Jahren auch als "Anleihe-Ersatz" gesucht werden, darauf hatte ich schon ein bisschen spekuliert. Vielleicht wäre es aber auch mal vernünftig, die eine oder andere Position etwas zu verkleinern oder "den Einsatz" rauszunehmen, um Erlöse dann anderweitig zu platzieren. Gerade auch, weil ich über kurz- oder lang mit eher schwächeren Aktienmärkte rechne.

 

Edit

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted · Edited by Tutti

@Tutti: Einen schönen Fonds hast du da aufgebaut, und top gemanaget natürlich! Sehr empfehlenswert für Anleger mit moderater, konstanter Renditeerwartung bei begrenztem Risiko. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

@Tutti: Einen schönen Fonds hast du da aufgebaut, und top gemanaget natürlich! Sehr empfehlenswert für Anleger mit moderater, konstanter Renditeerwartung bei begrenztem Risiko. :thumbsup:

Guten Morgen Kaffeetasse!!

Danke, fühle mich aktuell mit der Aufstellung auch ganz wohl und meine "Experimentierphase" aus Quartal 4/2015 habe ich nun auch abgelegt dry.gif

 

Zwei Dividendenerhöhungen habe ich oben noch nachgetragen: LVMH hat im Februar die Dividende um 11% erhöht. - British American Tobacco hat im Februar die Jahresdividende um 4% erhöht

Share this post


Link to post
markymark
Posted

Hallo Tutti!

 

Glückwunsch zu deiner bisherigen Performance in 2016! Ich liege aktuell noch knapp 4% hinten ;)

Normalerweise interessiert mich sowas in Langfristdepot nicht, aber gerade in solch volatilen Phasen finde ich das doch ganz beachtenswert, wie sich die Werte so schlagen.

 

Gruß aus den anderen Lager

markymark

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Wenn die Entwicklung Deines Depot und Deiner Kenntnisse so weitergehen, wirst Du vorauss. eines Tages einen Großteil Deiner Ausgaben aus den Dividenden und Kuponzahlungen decken können. Schön, das würde mich für Dich freuen. Dennoch stimmt es mich nachdenklich, dass nur ein Bruchteil der deutschen Bevölkerung derlei Möglichkeiten hat, um sich beim Renteneintritt eines Tages vor Altersarmut schützen zu können. Den Beratern (ähh Verkäufern, sorry) sei dank. Hier sollte mehr Aufklärung betrieben werden. Raus aus den Versicherungsgebundenen Rentenpolicen und rein in ETFs auf S&P 500, Euro Stoxx Europe 600 und co. Per Sparplan, unregelmäßigen Zukauf, etc. Es ist doch alles möglich. Nestlé, Johnson & Johnson, BMW, Novartis, Apple, etc., das würde schon reichen.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Wenn die Entwicklung Deines Depot und Deiner Kenntnisse so weitergehen, wirst Du vorauss. eines Tages einen Großteil Deiner Ausgaben aus den Dividenden und Kuponzahlungen decken können. Schön, das würde mich für Dich freuen. Dennoch stimmt es mich nachdenklich, dass nur ein Bruchteil der deutschen Bevölkerung derlei Möglichkeiten hat, um sich beim Renteneintritt eines Tages vor Altersarmut schützen zu können. Den Beratern (ähh Verkäufern, sorry) sei dank. Hier sollte mehr Aufklärung betrieben werden. Raus aus den Versicherungsgebundenen Rentenpolicen und rein in ETFs auf S&P 500, Euro Stoxx Europe 600 und co. Per Sparplan, unregelmäßigen Zukauf, etc. Es ist doch alles möglich. Nestlé, Johnson & Johnson, BMW, Novartis, Apple, etc., das würde schon reichen.

 

 

Ich fürchte , so einfach wird das nicht sein ,...wenn es so kommt , wie es sich inzwischen abzeichnet und Politiker interessiert ja derartiges nicht , dann werden dieselben erst wieder aktiv , wenn es um Umverteilung um Solidarverhalten geht und dann wird sich mancher Eigentümer von selbst genutzten Immos wundern , dass man auch fiktive Mieten entrichten muss oder aber die Allgemeinheit teilhaben lasen muss an Divis , Goldverkauf etc.

Deswegen ist dein Hinweis um so ernster zu nehmen ,man darf sie eben nicht auseinanderdriften lassen , diese Gesellschaft , aber es scheint ja niemanden zu interessieren .

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Hallo Tutti!

 

Glückwunsch zu deiner bisherigen Performance in 2016! Ich liege aktuell noch knapp 4% hinten ;)

Normalerweise interessiert mich sowas in Langfristdepot nicht, aber gerade in solch volatilen Phasen finde ich das doch ganz beachtenswert, wie sich die Werte so schlagen.

 

Gruß aus den anderen Lager

markymark

Hallo markymark,

 

jo....da darf man sich aktuell nicht beschweren und auch ein Minus von 4%, ist für ein reines Aktienportfolio doch ordentlich. Einerseits ist eine monatliche Auswertung eines Depots vielleicht etwas "zu viel des Guten", jedoch muss ich mich dann aber auch regelmäßig mit den Märkten befassen und bin bei schwierigen Entscheidungen vielleicht etwas geübter, als wenn ich nur 2x pro Jahr genauer hinsehe blushing.gif

 

 

"Unsere" Freenet hat übrigens eine kleine Dividendenerhöhung auf 1,55 €/Aktie angekündigt und das Unternehmen steigt durch die Übernahme der "Media Broadcast Gruppe" ins Radio- und TV-Geschäft ein

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Wenn die Entwicklung Deines Depot und Deiner Kenntnisse so weitergehen, wirst Du vorauss. eines Tages einen Großteil Deiner Ausgaben aus den Dividenden und Kuponzahlungen decken können. Schön, das würde mich für Dich freuen. Dennoch stimmt es mich nachdenklich, dass nur ein Bruchteil der deutschen Bevölkerung derlei Möglichkeiten hat, um sich beim Renteneintritt eines Tages vor Altersarmut schützen zu können. Den Beratern (ähh Verkäufern, sorry) sei dank. Hier sollte mehr Aufklärung betrieben werden. Raus aus den Versicherungsgebundenen Rentenpolicen und rein in ETFs auf S&P 500, Euro Stoxx Europe 600 und co. Per Sparplan, unregelmäßigen Zukauf, etc. Es ist doch alles möglich. Nestlé, Johnson & Johnson, BMW, Novartis, Apple, etc., das würde schon reichen.

Hallo Stoxx,

 

ja....wobei das Thema "Anleihen / Kuponzahlungen" natürlich immer schwieriger wird, nachdem die EZB ab Juni auch Unternehmensanleihen von "Nicht-Banken" kaufen will. Ab 2017 werden dann womöglich auch Aktien aufgekauft.....wäre ja ein fast logischer Schritt -)))))

 

Ich habe gelesen, dass du zuletzt mehrere Renten-ETFs aufgenommen hast. Ich habe mich Anfang des Monats auch wieder an höher verzinsliche Anlagen "heran getraut" - neben einem Hochzins-Fonds für europäische Anleihen, ist auch wieder ein HighYield-ETF für Unternehmensanleihen dazu gekommen. Viele Grüße!

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Wenn die Entwicklung Deines Depot und Deiner Kenntnisse so weitergehen, wirst Du vorauss. eines Tages einen Großteil Deiner Ausgaben aus den Dividenden und Kuponzahlungen decken können. Schön, das würde mich für Dich freuen. Dennoch stimmt es mich nachdenklich, dass nur ein Bruchteil der deutschen Bevölkerung derlei Möglichkeiten hat, um sich beim Renteneintritt eines Tages vor Altersarmut schützen zu können. Den Beratern (ähh Verkäufern, sorry) sei dank. Hier sollte mehr Aufklärung betrieben werden. Raus aus den Versicherungsgebundenen Rentenpolicen und rein in ETFs auf S&P 500, Euro Stoxx Europe 600 und co. Per Sparplan, unregelmäßigen Zukauf, etc. Es ist doch alles möglich. Nestlé, Johnson & Johnson, BMW, Novartis, Apple, etc., das würde schon reichen.

Hallo Stoxx,

 

ja....wobei das Thema "Anleihen / Kuponzahlungen" natürlich immer schwieriger wird, nachdem die EZB ab Juni auch Unternehmensanleihen von "Nicht-Banken" kaufen will. Ab 2017 werden dann womöglich auch Aktien aufgekauft.....wäre ja ein fast logischer Schritt -)))))

 

Ich habe gelesen, dass du zuletzt mehrere Renten-ETFs aufgenommen hast. Ich habe mich Anfang des Monats auch wieder an höher verzinsliche Anlagen "heran getraut" - neben einem Hochzins-Fonds für europäische Anleihen, ist auch wieder ein HighYield-ETF für Unternehmensanleihen dazu gekommen. Viele Grüße!

Ja, das stimmt. Ich brauchte eine 'stetige Einnahmequelle'. Gut, deutsche Pfandbriefe schütten aktuell, und wohl auch in naher Zukunft, nicht viel aus, lassen mich jedoch Nachts gut schlafen und ergänzen m. E. die Emerging Markets und High Yield Bonds ganz gut. Sie bilden, neben Tagesgeld, eine stabile Basis im festverzinslichen Bereich. Zudem konnte ich mit den drei ETFs eine 100 %ige Anbieterdiversifikation erzielen. Hatte mir ein Paar aktive High Yield Bonds angesehen, sagten mir aber nicht zu. Die Gründe waren die Kosten und ein nur geringes Alpha. Hatte i. d. Vergangenheit ein Paar einzelne, europäische High Yield Bonds. Das ist mir aber im nachhinein und aktuell zu heikel. U. a. mache ich mir zu viele Gedanken über die einzelnen Anleihen und dazu mehr schlechte als gute.

Share this post


Link to post
markymark
Posted

 

 

"Unsere" Freenet hat übrigens eine kleine Dividendenerhöhung auf 1,55 €/Aktie angekündigt und das Unternehmen steigt durch die Übernahme der "Media Broadcast Gruppe" ins Radio- und TV-Geschäft ein

 

Freenet versucht nun durch die Übernahme und den Einstieg ins TV Geschäft neues Wachstum zu generieren. Das dürfte hier neue Phantasie enstehen lassen. Allerdings braucht es etwas Geduld, da zunächst die Vermarktungsphase abgeschlossen werden muß. Bei erfolgreicher Kombination der Mediakomponente mit den bisher angebotenen Mobilfunkverträgen könnte sich Umsatz, Gewinn und EPS dynamischer als bisher entwickeln. Ich halte das für den richtigen Schritt, um das ansonsten etwas lahmende und unspektakuläre Geschäft anzukurbeln. Immerhin besteht auf dem Mobilfunksektor enormer Konkurrenzdruck.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

DEPOT-UPDATE 03-2016

So....das erste Quartal ist vorbei und ich habe heute Abend endlich mal Zeit, mich wieder etwas intensiver um mein Depot zu kümmern und jede Einzelposition mal wieder im Detail aufzuführen.

 

 

Dividendenerhöhungen März 2016: Effecten-Spiegel (+6,6%) - Deutsche Euroshop (+3,8%) - VIB Vermögen (+6,25%) - Colgate Palmolive (+3%)

 

Beste Aktien-Performance März 2016: 1. Effecten-Spiegel (+11,4%) - 2. VIB Vermögen (+7,05%) - 3. Consolidated Edison (+6,69%)

 

Schwächste Aktien-Performance März 2016: 1. Altria (-3,89%) - 2. Freenet (-3,52%) - 3. Roche (-3,09%)

 

Dividenden und Kuhpongs März 2016: 394,85 € netto

 

 

post-22661-0-00486800-1459621426_thumb.png

 

 

Depot-Performance März 2016: +0,75 %

 

Depot-Performance 2016: +0,08 %

 

 

Erstmals konnte das Depot in diesem Jahr "hauchdünn" im Plus abschließen, was u.a. auch an den Kursgewinnen bei den Anleihen und Anleihen-Fonds lag. Nach dem die EZB angekündigt hat, ab dem Monat Juni auch IG-Anleihen von "Nicht-Banken" zu kaufen, zogen hier die Kurse vorab deutlich an - die Vorfreude ist schließlich die schönste Freude -)

 

Meine Mini-Position "Effectenspiegel" konnte nach einer Dividendenerhöhung auf 0,80 Euro/Aktie prozentual zweistellig zulegen. Der Titel wird weiterhin deutlich unter dem NAV gehandelt und die Dividendenrendite beträgt aktuell attraktive 5,3%. Ebenso gab es ein gutes Zahlenwerk der Immobiliengesellschaft "VIB Vermögen", bei denen ich jedoch lediglich "nur" noch mit dem Buchgewinn investiert bin. Leicht federn lassen musste Freenet, nach einer überraschenden Finanzbeteiligung an der Schweizer "Sunrise Communicatons AG".

 

Neu aufgenommen habe ich einen europäischen Hochzinsfonds, den "Raiffeisen Europa High Yield A" und einen Hochzins-ETF von BlackRock, den "iShares $ High Yield Corporate Bond". In die aktuelle Marktstärke hinein abgegeben, habe ich beide Bankentitel aus Kanada. Die "Scotiabank" wurde exakt mit +/- Null und die "Bank of Montreal" mit einer Performance von +21,05% bzw. 7,37% p.a. abgegeben.

 

Ich traue der aktuellen Charakteränderung des Marktes nicht sonderlich und rechne nach dem turbulenten Jahresauftakt mit einem weiteren schwierigen Marktverlauf. Finanztitel möchte ich daher aktuell lieber meiden.

 

Ansonsten gibt es wenig zu berichten. Auffällig ist die aktuelle Stärke der US-Versorger und den beiden Telcos "AT&T" und "Verizon". Auch die Performance der sündhaft teuren "McCormick & Company" ist mit jetzt +66% sehr erfreulich. Der Titel konnte nach zuletzt starken Zahlen ein neues Allzeithoch erreichen und am Freitag wurde die 100$-Kursmarke geknackt - sehr ärgerlich, dass ich damals nur mit einer "halben Depotposition" eingestiegen bin -)

 

Auch wenn meine Aktienquote im Moment eher die untere Bandbreite erreicht hat - bei neuen Aktienpositionen tue ich mich im Moment etwas schwer. Reizen würde mich weiterhin der eine oder andere Titel aus Großbritannien, jedoch generieren diese Titel den Umsatz zumeist im Inland und bei einem "Brexit" würde es gerade bei diesen Werten wohl zumindest kurzfristig zu größeren Verwerfungen kommen. Daher konzentriere ich mich im Moment eher auf die Themen "Ausschüttungen" und den Ausbau von Bestandspositionen.

 

Meine Syngenta-Position habe ich jetzt angedient und falls die Übernahme durch ChemChina gelingen sollte, würde ich den Erlös vielleicht in "Scotts Miracle-Gro" tauschen - hier hatte ich bereits mehrmals (zuletzt im Februar) mit einem Einstieg geliebäugelt, den richtigen Moment aber immer wieder verpasst. Auch den Hersteller für Landschaftsgeräte "The Toro Company" hätte ich gerne mal in meinem Depot.

 

 

post-22661-0-15454400-1459622411_thumb.png

Share this post


Link to post
ebdem
Posted

Sehr schönes Update und sehr schönes Portfolio :thumbsup:.

 

Ein paar Fragen habe ich:

 

- Neben der ganzen Qualität, die du im Portfolio hast, finde ich die Deutsche Euroshop fast schon etwas exotisch. Ich kenne das Geschäft zwar nicht komplett im Detail. So wie ich es bis jetzt gelesen habe, ist das Geschäft zwar stabil und solide, aber so wirklich Wachstum sehe ich hier - wegen dem Onlineshopping und den Preisen im Immobilienbereich - nicht. Wie ist da deine Einschätzung?

 

- Im Anleihenbereich hast du ein paar Einzelanleihen mit 1,75% bis 3,8%. Im aktuellen Zinsumfeld ist das leider das normale Level. Von daher frage ich mich, ob du nicht langfristig mit Aktien und der Dividendenrendite besser fährst. Bei Stada könnte ich mir statt der Anleihe auch die Utnernehmensaktie gut vorstellen. Eine Aktie mit hohen Ausschüttungsquoten wie publity oder eine Anleihenähnliche Abo Invest wären auch noch meine alternativen Ideen.

 

- Wie handhabst du es mit dem Cash? Wie viel Prozent hältst du immer in der Hinterhand?

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Sehr schönes Update und sehr schönes Portfolio :thumbsup:.

 

Ein paar Fragen habe ich:

 

- Neben der ganzen Qualität, die du im Portfolio hast, finde ich die Deutsche Euroshop fast schon etwas exotisch. Ich kenne das Geschäft zwar nicht komplett im Detail. So wie ich es bis jetzt gelesen habe, ist das Geschäft zwar stabil und solide, aber so wirklich Wachstum sehe ich hier - wegen dem Onlineshopping und den Preisen im Immobilienbereich - nicht. Wie ist da deine Einschätzung?

Hallo ebdem - vielen Dank für Dein Feedback.

 

Ja...die DES wirkt auf den ersten Blick leicht exotisch und man könnte stabil und solide auch als "langweilig" umschreiben. DES hält sich mit neuen Shopping-Centern aufgrund der hohen Marktpreise schon seit längerem zurück und es gab kürzlich die gewohnt soliden Geschäftszahlen - ich glaube das diese Art von Langweiler-Aktie weiterhin in einem defensiven Portfolio Platz finden kann und ich bin hier jetzt schon seit 2005 dabei. Die Performance von ziemlich exakt 10% p.a. ist genau das, was ich von diesem Titel langfristig erwartet habe. Eventuell hast du meinen Teilverkauf verpasst - 40 Stücke wurden vor ca. 2 Jahren bereits abgegeben und die Positionsgröße dadurch geglättet. Einen erneuten Teilverkauf würde ich wohl erst bei höheren Kurs gedanklich durchspielen wollen.

 

 

- Im Anleihenbereich hast du ein paar Einzelanleihen mit 1,75% bis 3,8%. Im aktuellen Zinsumfeld ist das leider das normale Level. Von daher frage ich mich, ob du nicht langfristig mit Aktien und der Dividendenrendite besser fährst. Bei Stada könnte ich mir statt der Anleihe auch die Utnernehmensaktie gut vorstellen. Eine Aktie mit hohen Ausschüttungsquoten wie publity oder eine Anleihenähnliche Abo Invest wären auch noch meine alternativen Ideen.

Da hast du sicher Recht. Der Anleiheanteil könnte langfristig natürlich als Performance-Bremse in Erscheinung treten und ich war ja teilweise auch mit einer deutlich höheren Aktienquote unterwegs. Allerdings kenne ich mich nur zu gut......ich habe früher bei Abschwüngen sehr schnell hektisch reagiert und frühzeitig "den Gewinn gesichert" oder "Verluste begrenzt". Das Timing war dann meistens falsch und grottenschlecht - vor allem gelang es mir nicht, einen erneuten Einstieg zu tätigen (der Markt könnte ja noch weiter fallen)

 

Seitdem ich Unternehmensanleihen beimische ist das vorbei und in schwierigen Marktphasen macht mir der "Kontrollverlust" nicht mehr so viel aus. Allerdings muss ich hier auch aufpassen, denn einige Anleihe-Fonds sind schon etwas "riskanter" und ein Gleichlauf zu den Aktienmärkten nicht gänzlich auszuschließen.

 

 

- Wie handhabst du es mit dem Cash? Wie viel Prozent hältst du immer in der Hinterhand?

Früher so ca. 10% des Depotwertes - aktuell ist es etwas mehr, 20% habe ich mir aber als Obergrenze selbst auferlegt. Auf das Cash-Konto fließen die Erträge und monatliche Sparraten.

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

 

 

 

Seitdem ich Unternehmensanleihen beimische ist das vorbei und in schwierigen Marktphasen macht mir der "Kontrollverlust" nicht mehr so viel aus. Allerdings muss ich hier auch aufpassen, denn einige Anleihe-Fonds sind schon etwas "riskanter" und ein Gleichlauf zu den Aktienmärkten nicht gänzlich auszuschließen.

 

 

 

Das siehst du wohl richtig ,das kannst du nicht ausschließen , die werden parallel laufen und kräftig verlieren , Ausnahmen waren und sind da wohl in solchen Zeiten ausschließlich tripple A Anleihen , so wie es vor Jahren noch mit Deutschen Staatsanleihen möglich war , wenn es denn Langläufer aus vergangenen Zeiten mit attraktiven Zinsen waren .

 

Man konnte sowohl 2003 , wie auch 2008 die entgegengesetzte Richtung zur Aktie feststellen , das stabilisiert dann natürlich , jedenfalls optisch , hat mich nie interessiert , weil sie letztlich bis zur Endfälligkeit laufen .

 

Deine haben m.E. einen überschaubaren Zeitraum , insofern sollten dich Verlaufsverluste nicht interessieren sofern du bis zur Endfälligkeit hältst , es sei denn der Emi macht schlapp ;)

Share this post


Link to post
hund555
Posted

Da hast du sicher Recht. Der Anleiheanteil könnte langfristig natürlich als Performance-Bremse in Erscheinung treten und ich war ja teilweise auch mit einer deutlich höheren Aktienquote unterwegs. Allerdings kenne ich mich nur zu gut......ich habe früher bei Abschwüngen sehr schnell hektisch reagiert und frühzeitig "den Gewinn gesichert" oder "Verluste begrenzt". Das Timing war dann meistens falsch und grottenschlecht - vor allem gelang es mir nicht, einen erneuten Einstieg zu tätigen (der Markt könnte ja noch weiter fallen)

 

Seitdem ich Unternehmensanleihen beimische ist das vorbei und in schwierigen Marktphasen macht mir der "Kontrollverlust" nicht mehr so viel aus. Allerdings muss ich hier auch aufpassen, denn einige Anleihe-Fonds sind schon etwas "riskanter" und ein Gleichlauf zu den Aktienmärkten nicht gänzlich auszuschließen.

 

Hi Tutti,

das kann ich gut nachvollziehen, mir geht es auch so.

Am Anfang hab ich auch sehr hohe Aktienquote gefahren. Jetzt wo Depot schon einen größen Betrag erreicht hat, setze ich auch auf risikoärmere Wertpapiere. Wenn es richtig runtergehen würde, wäre es mir zu viel des Guten.

Gewinne zu sichern bzw. Verluste zu begrenzen klappt wohl bei den wenigsten, deswegen lieber 1,5%-3%tige Anleihen (um einiges mehr als Tagesgeld) beimischen als 100% in Aktien zu gehen welche zum falschen Zeitpunkt verkauft werden.

 

 

P.S.: Dein Depot ist Top!

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

voll-investiert in ein 2008er Szenario zu geraten, wäre mir inzwischen auch viel zu riskant. Für mich sind die Anleihe-Positionen bisher der Schlüssel zum dabeibleiben gewesen und die Renditen sind halt aktuell da wo sie sind smile.gif

 

Mein Fahrplan für die nächsten Monate (sollte es zu keinen größeren Verwerfungen kommen):

 

- Ausbau der bestehenden Anleihefonds-Positionen

- ev. Neukauf eines weiteren Fonds für EUR-Hochzins-Anleihen

- bei erfolgreicher Syngenta-Übernahme müssen 1 oder 2 Ersatzwerte gefunden werden - falls nicht und der Syngenta-Kurs korrigiert stärker, will ich die Position ausbauen

- im Juli läuft die Lufthansa-Anleihe aus, hierfür muss eine Ersatz-Position gefunden werden

 

Neue kaufenswerte Aktienpositionen finde ich aktuell kaum - jedoch würde mich eine neue Anfangspositionen reizen:

 

Ingenico Group SA - 4-traders

Investor Relations

 

weltweit führende Anbieter von sicheren und nahtlosen Zahlungsverkehrslösungen - Aktie hat zuletzt korrigiert und das Unternehmen will weiter kräftig wachsen. Dadurch sollte die Bewertung recht deutlich abflachen - ein Faible für Small- und Midcaps aus Frankreich ist bei mir ja sowieso deutlich vorhanden -)

Share this post


Link to post
ebdem
Posted · Edited by ebdem

Was hältst du denn von so etwas anleiheähnlichem wie der ABO Invest? Ich benutze die Aktie schon fast als Tagesgeldersatz - mit 7% statt 1% p.a.

 

Vielleicht ist auch ein spanischer Nebenwert für dich interessant? Zardoya Otis

Burberry oder Vivendi fielen mir noch ein. Ist alles jetzt nicht so ganz dein Profil, aber könnte trotzdem eine Überlegung wert sein.

Die Buylists von Eddy und Intelligent Investierenwären vllt auch noch einen Blick wert.

 

Edit: Hermann Miller könnte auch interessant sein.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Was hältst du denn von so etwas anleiheähnlichem wie der ABO Invest? Ich benutze die Aktie schon fast als Tagesgeldersatz - mit 7% statt 1% p.a.

 

Vielleicht ist auch ein spanischer Nebenwert für dich interessant? Zardoya Otis

Burberry oder Vivendi fielen mir noch ein. Ist alles jetzt nicht so ganz dein Profil, aber könnte trotzdem eine Überlegung wert sein.

Die Buylists von Eddy und Intelligent Investierenwären vllt auch noch einen Blick wert.

 

Edit: Hermann Miller könnte auch interessant sein.

Guten Morgen ebdem - vielen Dank für die Anregungen. Der Kursverlauf von ABO Invest ist wirklich beeindruckend und du hast da eine schöne Unternehmensvorstellung erstellt.

 

Es ist nicht so, dass ich keine interessanten Unternehmen finde - mir fehlt nur bei vielen Titeln das emotionale Einstiegssignal und preiswert sind meine Favoriten im Moment auch nicht wirklich. Daher agiere ich im Moment nur punktuell, halte die Kassequote recht hoch und außerdem will ich auch erst sehen, wie die kommende Earning-Season in den USA anläuft - da könnte es durchaus nochmal zu interessanten Bewegungen kommen. Ich habe mir inzwischen eine große Watchlist angelegt, diese nach Branchen aufgeteilt und innerhalb dieser Sektoren auch nochmal so gut es ging eine konkrete Aufteilung unternommen (ich würde sonst wirklich den Überblick verlieren) smile.gif

 

Das Unternehmen "Hermann Miller" habe ich in der Sparte "Möbelbedarf/Handwerk/Interieur" gelistet und mir auch schon einmal angeschaut. Favorit für mein Depot (und das wäre einer meiner wenigen aktuellen Kaufkandidaten - kann mich aber noch nicht wirklich motivieren) wäre in dem Sektor erweitert aber eine "Williams Sonoma".

 

post-22661-0-04003000-1460443040_thumb.png

Bildquelle

 

4-traders

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Apropos Sektoren......die Performance bei den US-Versorgern ist schon sehr erstaunlich:

 

 

post-22661-0-02580900-1460451175_thumb.png

Bildquelle

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...