Jump to content
Tutti

Depot/Zins&Dividende/Transaktionen

Recommended Posts

Stoxx
Posted · Edited by Stoxx

Anja, wie stehst Du aktuell zu Svenska Cellulosa? Die Aktie ist ja weiterhin in Deinem Portfolio enthalten. Haltedauer ist langfristig angelegt? Das SCA europas größter Waldbesitzer und zudem ein schwedisches Unternehmen ist, reizt mich schon sehr. Die Skandinavier stehen bekanntlich für Nachhaltigkeit und Substanz.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Anja, wie stehst Du aktuell zu Svenska Cellulosa? Die Aktie ist ja weiterhin in Deinem Portfolio enthalten. Haltedauer ist langfristig angelegt? Das SCA europas größter Waldbesitzer und zudem ein schwedisches Unternehmen ist, reizt mich schon sehr. Die Skandinavier stehen bekanntlich für Nachhaltigkeit und Substanz.

Hey - auf jeden Fall. Bei SCA habe ich mit meinem Timing mal richtig gelegen und ich erwarte jetzt in den nächsten Tagen meine nächste Dividende, die zuletzt um fast 10% erhöht wurde.

 

Für einen Neueinstieg muss man aktuell aber auch folgendes beachten: SCA will sich in 2 Divisionen (Hygiene-Division und Forest-Division) aufspalten und ab 01.01.2017 separat berichten.

 

Mein Link

Share this post


Link to post
goccih
Posted

Danke für den Hinweis auf St. Jude:

 

Abbott to spend $19.3B to buy St. Jude Medical

 

Abbott said St. Jude shareholders will receive $46.75 in cash and a portion of Abbott stock for each St. Jude share. The total consideration adds up to about $85 per share.

 

Gruß,

Tom

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Danke für den Hinweis auf St. Jude:

 

Abbott to spend $19.3B to buy St. Jude Medical

 

Abbott said St. Jude shareholders will receive $46.75 in cash and a portion of Abbott stock for each St. Jude share. The total consideration adds up to about $85 per share.

 

Gruß,

Tom

smile.gif - Der Zukauf im Februar war natürlich (ausnahmsweise) mal perfektes Timing......trotzdem: ich hätte St. Jude Medical auch gerne als eigenständiges Depot im Depot halten. Das Abbott jetzt für die Übernahme etwas abgestraft wird, kann ich nicht ganz verstehen, denn Abbott´s Sparte "Abbott Vascular" (Stents, MitraClip u.a.) arbeitet ja mit St. Jude Medical seit vielen Jahren zusammen und beide Unternehmen haben vor 3 oder 4 Jahren eine Kooperation beschlossen, um den Krankenhäusern gemeinschaftliche Lösungen anzubieten. Beide Unternehmen wissen also was sie tun -))))

 

Eine abermalige Aufstockung bei ABT erscheint mir langfristig nun sinnvoll zu sein.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

DEPOT-UPDATE 04-2016

 

 

So....wieder ein pünktliches Depot-Update, im Miniformat.

 

 

Dividendenerhöhungen April 2016: Procter & Gamble (+1%) - SouthernCo (+3,2%) - Kellogg´s (+4%)

 

Beste Aktien-Performance April 2016: 1. St. Jude Medical (+39,2%) - 2. Shell (+9,2%) - 3. VIB Vermögen (+7,1%)

 

Schwächste Aktien-Performance April 2016: 1. Microsoft (-9,1%) - 2. BIC (-8,4%) - 3. Kimberly-Clark (-6,9%)

 

Dividenden & Kuhpongs April 2016: 459,90 €, netto

 

post-22661-0-55229300-1462015914_thumb.png

 

 

Depot-Performance April 2016: + 0,54 %

Depot-Performance 2016: + 0,56 %

 

Depot Top10:

 

post-22661-0-39204400-1462016336_thumb.png

 

 

 

Eigentlich könnte man den Monat mit "einem großen Nichts" kommentieren, denn auf den ersten Blick hat sich bei der Gesamtentwicklung wirklich wenig getan. Auch gab es keine Zu- oder Abgänge zu vermelden.

 

Auf den 2. Blick fällt aber die extreme Volatilität bei einigen Einzeltiteln auf und nach enttäuschenden Quartalszahlen, darf es dann schon mal 2stellig nach unten gehen. Bei meinem Watchlist-Titel "Stericycle" ist das auch immer schön zu bewundern.

 

Insgesamt ist die Volatilität des Depots mit weiter steigendem Depotvermögen angenehm niedrig und mitverantwortlich dafür sind natürlich auch die Renten-Positionen (Danke, Senior Draghi). Mit der Erholung der Rohstoffwährungen konnten nun auch meine eher offensiven Fonds zulegen, insbesondere die von Lutz Röhmeyer (LBB Invest) gemanagten Rentenfonds "Multizins-Invest" und "Weltzins-Invest" gefallen mir ganz ausgezeichnet.

 

Wie geht es weiter? Seit Ende letzter Woche scheint sich der Charakter des Marktes wieder leicht zu drehen, was mir persönlich in die Karten spielen würde, denn meine Aktienquote ist nicht gerade hoch. Bei St. Jude Medical werde ich dann kommende Woche wohl den Gewinn einstreichen und mit einem Teil des Erlöses die Abbott-Position abermals aufstocken. Einer meiner weiteren Favoriten im Gesundheitsbereich wäre dann noch die "Patterson Companies", wo der Aktienkurs im Moment wieder nach unten zu drehen scheint.

 

"Ingenico" steht auf meiner Kaufliste weiterhin sehr weit oben, nach abermals guten Zahlen hat der Aktienkurs aber wieder angezogen. Ansonsten sind sehr viele Ideen da, aber bei vielen meiner Favoriten sind mit die Preise im Moment noch zu hoch und daher warte ich mit viel Liquidität auf eine erneute Marktschwäche.

Share this post


Link to post
TheHeel
Posted

 

 

Wie geht es weiter? Seit Ende letzter Woche scheint sich der Charakter des Marktes wieder leicht zu drehen, was mir persönlich in die Karten spielen würde, denn meine Aktienquote ist nicht gerade hoch. Bei St. Jude Medical werde ich dann kommende Woche wohl den Gewinn einstreichen und mit einem Teil des Erlöses die Abbott-Position abermals aufstocken. Einer meiner weiteren Favoriten im Gesundheitsbereich wäre dann noch die "Patterson Companies", wo der Aktienkurs im Moment wieder nach unten zu drehen scheint.

 

 

Sorry für die vielleicht blöde Frage aber warum macht es Sinn St. Jude zu verkaufen und dafür Abbott Anteile zu kaufen? Habe den Deal so verstanden, dass die St. Jude Aktionäre eine Barabfindung und Anteile von Abbotts erhalten. Wäre es nicht sinnvoller dann diese Abbotts Anteile zu nehmen (und ggf. die zu viel erhaltenen zu verkaufen)? Steuerliche Gründe?

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Wie geht es weiter? Seit Ende letzter Woche scheint sich der Charakter des Marktes wieder leicht zu drehen, was mir persönlich in die Karten spielen würde, denn meine Aktienquote ist nicht gerade hoch. Bei St. Jude Medical werde ich dann kommende Woche wohl den Gewinn einstreichen und mit einem Teil des Erlöses die Abbott-Position abermals aufstocken. Einer meiner weiteren Favoriten im Gesundheitsbereich wäre dann noch die "Patterson Companies", wo der Aktienkurs im Moment wieder nach unten zu drehen scheint.

 

 

Sorry für die vielleicht blöde Frage aber warum macht es Sinn St. Jude zu verkaufen und dafür Abbott Anteile zu kaufen? Habe den Deal so verstanden, dass die St. Jude Aktionäre eine Barabfindung und Anteile von Abbotts erhalten. Wäre es nicht sinnvoller dann diese Abbotts Anteile zu nehmen (und ggf. die zu viel erhaltenen zu verkaufen)? Steuerliche Gründe?

Hallo TheHeel - bestimmt keine dumme Frage, denn Abbott bietet ja neben einem Baranteil von 46,75$ auch 0,8708 Aktien pro St.Jude-Anteil. Bei den letzten Übernahmen habe ich grundsätzlich immer verkauft (Lorillard, Baxalta) - nur bei Syngenta/ChemChina habe ich abgewartet und die Position jetzt angedient. Grundsätzlich wäre "abwarten" also auch eine Möglichkeit.

 

Danke für die Anregung!!

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Tutti:

Danke für das Update! Wenn Du so Deine Rentenfonds betonst. Hast Du Dir schonmal den Templeton Global Bond bzw. dessen Schwesterfonds Templeton Global Total Return angesehen? Der Fondsmanager Dr. Hasenstab engagiert sich derzeit stark in Schwellenländern, deren Anleihen kurstechnisch wegen dem starken Dollar unter Druck geraten sind. Aber die Coupons laufen auf Dollar und solange die Emittenten ihre Zinsen bedienen können. Des Weiteren shortet Dr. Hasenstab ggf. Euro und Yen. Gepanzerte Grüße!

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

@ Tutti:

Danke für das Update! Wenn Du so Deine Rentenfonds betonst. Hast Du Dir schonmal den Templeton Global Bond bzw. dessen Schwesterfonds Templeton Global Total Return angesehen? Der Fondsmanager Dr. Hasenstab engagiert sich derzeit stark in Schwellenländern, deren Anleihen kurstechnisch wegen dem starken Dollar unter Druck geraten sind. Aber die Coupons laufen auf Dollar und solange die Emittenten ihre Zinsen bedienen können. Des Weiteren shortet Dr. Hasenstab ggf. Euro und Yen. Gepanzerte Grüße!

Hallo Panzer.....klar.

 

Du bist doch im Global Bond investiert, oder? Ich habe z.B. die WKN: 749656 mit monatlicher Ausschüttung auf meiner Watchlist. Wenn ich das richtig beurteile, geht Hasenstab sehr konzentrierte Wetten ein, während z.B. Röhmeyer mit dem "Weltzins-Invest" breiter in den Schwellenländern streut und aktuell in "unglaubliche" 64 Währungsmärkte investiert ist. Das gefällt mir.

 

Als Beimischung finde ich solche Produkte ganz interessant, ich fühle mich wohl damit - zumal ich mir in diesem Sektor keine Einzelanleihen zutrauen würde.

 

Ich überlege aktuell auch, ob ich meinem Depot einen gewissen Anteil (z.B. 5%) an sogenannten "Liquid Alternatives" widme, im speziellen Long/Short-Fonds - um eine weitere Diversifizierung und Absicherung meiner Aktienpositionen zu erreichen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Du bist doch im Global Bond investiert, oder? Ich habe z.B. die WKN: 749656 mit monatlicher Ausschüttung auf meiner Watchlist.

Hallo Tutti!

 

Nein, ich habe nicht den Tempelton Global Bond, sondern den Templeton Global Total Return. Und zwar den jährlich ausschüttenden Fonds mit der WKN A0MR7Z. Da Dividenden bzw. Couponzahlungen für mich nur schmückendes Beiwerk sind, würde ich bei einer monatlich ausschüttenden Variante gaga werden. wink.gif Die beiden Fonds-Geschwister unterscheiden sich etwas in ihrem Anlageverhalten:

 

So investiert der Templeton Global Bond Fund A (Mdis) EUR: Anlageziel dieses Fonds ist die Maximierung der Gesamtanlagerendite, welche die Kombination der Zinserträge, des Wertzuwachses und der Währungsgewinne darstellt. Der Fonds strebt dieses Ziel an, indem er vornehmlich in einem Portfolio von fest- oder variabel verzinslichen Anleihen und Schuldtiteln anlegt, die von staatlichen oder halbstaatlichen Emittenten weltweit begeben wurden.
Quelle: http://www.finanzen....Fund_A_Mdis_EUR

 

So investiert der Templeton Global Total Return Fund A (Ydis) EUR: Anlageziel des Fonds ist die Maximierung der Gesamtrendite aus einer Kombination von Zinserträgen, Kapitalzuwachs und Währungsgewinnen durch überwiegende Investition in ein Portfolio aus fest und/oder variabel verzinslichen Schuldtiteln und Anleihen, die von Staaten oder quasistaatlichen Emittenten oder Unternehmen aus aller Welt begeben werden. Zu den fest und/oder variabel verzinslichen Schuldtiteln und Anleihen, in die der Fonds investieren kann, zählen Wertpapiere mit und ohne Anlagequalität. Ergänzend kann sich der Fonds auch in Kapitalmarktindizes engagieren, indem er in indexbasierte Finanzderivate und Credit Default Swaps investiert.
Quelle: http://www.finanzen....Fund_A_Ydis_EUR

 

Der zweite Fonds ist also was offensiver. Ich bespare ihn monatlich und halte ihn für eine interessante Beimischung. Anleihen mit Investment Grade - Rating bringen derzeit ja kaum was und bei steigenden Zinsen droht dort auch ein Kurssturz. Einige Foristi stellen wiederum Anleihen vor, in die ich mich einzeln nicht zu investieren traue. Die einzige High Yield - Anleihe, die für mich vielleicht noch infrage käme, wäre die Fan-Anleihe eines ganz bestimmten Vereines. happy.gif Des Weiteren bespare ich seit kurzem den offenen Immobilienfonds hausInvest. Ansonsten belasse ich es bei Aktien. Da passt einfach das Chance/Risiko-Verhältnis.

 

Gepanzerte Grüße

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Danke für die kurze Vorstellung, Panzer.

 

Hasenstab hat dem Magazin "Das Investment" kürzlich ein mehrseitiges Interview zum Thema Schwellenländer-Anleihen gegeben. Sobald dieses online freischaltet wird, stelle ich einen Link hier ein.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Das Nebenwerte-Journal in der aktuellen Ausgabe mit einem Titel-Bericht der VIB Vermögen.

 

 

post-22661-0-45186600-1462686724_thumb.png

Bildquelle: Ariva

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

 

 

Der zweite Fonds ist also was offensiver. Ich bespare ihn monatlich und halte ihn für eine interessante Beimischung. Anleihen mit Investment Grade - Rating bringen derzeit ja kaum was und bei steigenden Zinsen droht dort auch ein Kurssturz. Einige Foristi stellen wiederum Anleihen vor, in die ich mich einzeln nicht zu investieren traue. Die einzige High Yield - Anleihe, die für mich vielleicht noch infrage käme, wäre die Fan-Anleihe eines ganz bestimmten Vereines. happy.gif Des Weiteren bespare ich seit kurzem den offenen Immobilienfonds hausInvest. Ansonsten belasse ich es bei Aktien. Da passt einfach das Chance/Risiko-Verhältnis.

 

Gepanzerte Grüße

 

Ja , nicht uninteressant , Stefan... die 11% Verlust auf Jahressicht dürfen da nicht irritieren , kennt jeder , der in Fremdwährungsanleihen dieser Regionen unterwegs ist .

Wie ist das eigentlich , schütten die auch aus , wenn es ein Verlustjahr war ?

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Der Fonds ist derzeit zu gut 70% in EM-Anleihen investiert. Der Kursverfall ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass EM- Währungen wegen dem infolge der gestiegenen Zinsen aufwertenden Dollar unter Druck geraten sind. Ist eigentlich egal, da die Anleihen auf Dollar laufen. Das Risiko eines einzelnen (?) Zahlungsausfalles ist natürlich miteinzukalkulieren. Weil die Ausschüttungen über Couponzahlungen bedient werden, gab es diesbezüglich bisher keine Streichung der Ausschüttung. Dr. Hasenstab kann Währungen übrigens auch shorten, so dass steigende Zinsen bzw. Kursrücksetzer von Anleihen sogar von Vorteil sein können.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Danke für die kurze Vorstellung, Panzer.

 

Hasenstab hat dem Magazin "Das Investment" kürzlich ein mehrseitiges Interview zum Thema Schwellenländer-Anleihen gegeben. Sobald dieses online freischaltet wird, stelle ich einen Link hier ein.

Michael Hasenstab: "Wir haben eine Jahrhundertchance gesehen und investiert"

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Danke für die kurze Vorstellung, Panzer.

 

Hasenstab hat dem Magazin "Das Investment" kürzlich ein mehrseitiges Interview zum Thema Schwellenländer-Anleihen gegeben. Sobald dieses online freischaltet wird, stelle ich einen Link hier ein.

Michael Hasenstab: "Wir haben eine Jahrhundertchance gesehen und investiert"

Vielen Dank! :)

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

DEPOT-UPDATE 05-2016: "Zins & Dividende"

 

 

 

Hallo zusammen - anbei wieder ein ausführliches Monats-Update für mein Depot "Zins&Dividende" - zwar etwas früh, jedoch habe ich bis Freitag sonst keine Möglichkeit, dieses Update zu erstellen smile.gif

 

 

Dividendenerhöhungen Mai 2016: Edit am 02.07.2016: Baxter Int. (+13%)

 

Beste Aktien-Performance Mai 2016: 1. Elior SA (+9,03%) - 2. Microsoft (+7,34%) - 3. McCormick (+7,26%)

Schwächste Aktien-Performance Mai 2016: 1. Royal Dutch Shell (-2,79%) - 2. BIC SA (-2,48%) - 3. Freenet (-1,86%)

Dividenden & Kuhpongs Mai 2016: 696,36 €, netto

 

post-22661-0-11129600-1464707902_thumb.png

 

Depot-Performance Mai 2016: +1,79%

Depot-Performance 2016: +2,36%

 

 

Mit dem Monat Mai darf ich sicherlich sehr zufrieden sein und das Depot schließt heute so hoch wie nie zuvor. Gegenüber dem letzten Update, wurde die Kassequote auf ca. 18% erhöht, während die Aktienquote leicht auf jetzt knapp 45% reduziert wurde - der "Renten- und Immofonds-Anteil" blieb nahezu unverändert und das Depot wird weiterhin konsequent monatlich "bespart".

 

Mit einer Performance von 37,73% bzw. 69,94% p.a. nach Steuern und Gebühren, habe ich mich von der kompletten Position "St. Jude Medical" getrennt - nachdem mein Depotwert "Abbott Laboratories" wie berichtet eine Übernahme plant und 25 Milliarden US-Dollar für den Medizintechniker auf den Tisch legen will. Ansonsten gab es im Aktienbereich noch 2 Aufstockungen: es wurden weitere 40 Anteile von Abbott gekauft und die Sanofi-Position, wurde nach dem Dividendenabschlag mit 20 Anteilen ausgebaut. Beide Depot-Posten sind damit "voll" -)))

 

Der Caterer "Elior Group" konnte nach Zahlen und einem Deal mit der italienischen Autogrill-Gruppe deutlich zulegen. Einerseits freue ich mich über die schöne Performance von jetzt über 30%, da ich hier überhaupt erstmals in dieser Branche unterwegs bin - andererseits hätte ich hier mit der Positionsgröße auch ruhig etwas mutiger sein können -) nun denn........die Catering-Dienstleister bleiben einer meiner favorisierten Branchen und die britische "Compass-Group", könnte zu niedrigeren Preisen irgendwann in meinem Depot landen.

 

Bei "Microsoft" gab es das übliche Gezappel (zweistellige Kursveränderungen nach Zahlen und dann je nach Verlauf wieder eine Kurserholung) und die ohnehin sehr teure "McCormick & Company" lockt anscheinend auf dem Niveau immer noch Käufer an und mit über 67% Performance ist die ehemalige "halbe Ankerposition" auf dem besten Weg, ebenfalls "voll" zu werden.

 

Im Anleihebereich habe ich einen kleinen Tausch vorgenommen: abgegeben habe ich nach dem kräftigen Kursanstieg den ThyssenKrupp-Bond und den Nettoerlös in eine bis 2019 laufende USD-Anleihe von T-Mobile USA investiert.

 

Außerdem habe ich eine kleine spekulative Beimischung mit dem "Barclays EM Inflation Linked Local Bond" getätigt. Der ETF bildet die Performance von inflationsgebundenen Anleihen ab, die in den jeweiligen lokalen Währungen emittiert werden.

 

 

post-22661-0-36173200-1464708105_thumb.png

Share this post


Link to post
Kaffe
Posted

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Höchststand Tutti und vielen Dank für die ausführliche Darstellung der Entwicklung. :thumbsup:

Share this post


Link to post
akista
Posted

Hallo tutti,

 

 

mal eine Frage, die mglw. schon an anderer Stelle diskutiert wurde: Wie gehst du mit dem anstehenden Brexit-Vote um? Stellst du vorhandene Positionen vorher glatt oder gedenkst du alles auszusitzen? Hast du mglw. schon konkrete Aktien, die du im Fall eines "No" bei den erwarteten Kursabschlägen kaufen willst oder ist es dir erstmal zu heiß? Dass politische Börsen kurze Beine haben, ist m. E. im konkreten Fall eine gewagte Ansicht. Ich habe auch z. B. BAT im Depot, ein Unternehmen, dass sowohl vom Produktionsstandort als auch vom heimischen Markt relativ unabhängig ist. Trotzdem bin ich mir unschlüssig, ob ich die Position halten soll.

 

Grüße akista

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Höchststand Tutti und vielen Dank für die ausführliche Darstellung der Entwicklung. :thumbsup:

Vielen Dank, Kaffe - die monatlichen "Updates" sind vielleicht nicht immer angebracht (man könnte ja auch im 3Monatsrhythmus berichten) - aber so muss ich mich fortlaufend mit der Materie beschäftigen und bin bei Entscheidungen und Handlungen vielleicht "sicherer" (zumindest glaube ich das) smile.gif

Share this post


Link to post
Tutti
Posted · Edited by Tutti

Hallo tutti,

 

 

mal eine Frage, die mglw. schon an anderer Stelle diskutiert wurde: Wie gehst du mit dem anstehenden Brexit-Vote um? Stellst du vorhandene Positionen vorher glatt oder gedenkst du alles auszusitzen? Hast du mglw. schon konkrete Aktien, die du im Fall eines "No" bei den erwarteten Kursabschlägen kaufen willst oder ist es dir erstmal zu heiß? Dass politische Börsen kurze Beine haben, ist m. E. im konkreten Fall eine gewagte Ansicht. Ich habe auch z. B. BAT im Depot, ein Unternehmen, dass sowohl vom Produktionsstandort als auch vom heimischen Markt relativ unabhängig ist. Trotzdem bin ich mir unschlüssig, ob ich die Position halten soll.

 

Grüße akista

Hallo akista - ich nehme es so wie es kommt. Vor ein paar Monaten hatte ich kurzzeitig GB-Titel ins Depot aufgenommen, jedoch diese mit dem schwächelnden Pfund und dem anstehenden Voting dann gleich wieder abgegeben - mit der Absicht, diese Positionen dann vielleicht zu niedrigeren Kursen dann wieder aufzunehmen. Theoretisch hört sich das auch gut an, aber am Beispiel eines betreffenden Titel (Babcock International), hätte ich mir das auch gleich schenken können. Seit April erholt sich das Pfund wieder leicht, das Unternehmen liefert gute Zahlen ab und erhöht auch gleich wieder die Dividende.

 

Ich habe mich da ganz klar von meinen Emotionen leiten lassen.

 

Sollte es zu einem Absturz des GBP kommen, würde mich dieser Anleihe-ETF interessieren: Mein Link

 

Bei den Aktien stehen neben meinen ehemaligen Kurzzeit-Investments auf der Einkaufsliste:

 

Whitbread

 

Compass Group

 

Greene King

 

EDIT: 2 für mich wichtige Unternehmen aus meiner Branchen-Watchlist habe ich noch nachzutragen:

 

Bunzl plc

 

Pets at Home

 

Ein Distributeur und Outsourcing-Dienstleister ganz nach meinem Geschmack. Das Unternehmen vertreibt Nonfood-Verbrauchsartikel, einschließlich Verpackungen und beschäftigt sich mit allem, was mit Tüten, Taschen, Schatullen, Schutzausrüstung und Reinigungs-, sowie Hygiene-Bedarf zu tun hat. Kunden sind Caterer, Gebäudereiniger, Großküchen, Hotel- Gast- und Raststättengewerbe, Sicherheitsunternehmen, Gesundheitseinrichtungen sowie Groß- und Einzelhändler. Das Unternehmen erzielt die Hälfte des Umsatzes in den Vereinigten Staaten von Amerika.

 

4-traders

 

Morningstar

 

 

 

Viele Grüße und eine glückliche Hand !!

Share this post


Link to post
Stoiker
Posted

 

Sollte es zu einem Absturz des GBP kommen, würde mich dieser Anleihe-ETF interessieren: Mein Link

 

Bei den Aktien stehen neben meinen ehemaligen Kurzzeit-Investments auf der Einkaufsliste:

 

Whitbread

 

Compass Group

 

Greene King

 

EDIT: Ein ganz wichtiges Unternehmen aus meiner Branchen-Watchlist habe ich noch nachzutragen:

 

Bunzl plc

 

 

Hallo Tutti,

 

bist Du hier schon aktiv geworden?

 

Viele Grüße

Stoiker

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Sollte es zu einem Absturz des GBP kommen, würde mich dieser Anleihe-ETF interessieren: Mein Link

 

Bei den Aktien stehen neben meinen ehemaligen Kurzzeit-Investments auf der Einkaufsliste:

 

Whitbread

 

Compass Group

 

Greene King

 

EDIT: Ein ganz wichtiges Unternehmen aus meiner Branchen-Watchlist habe ich noch nachzutragen:

 

Bunzl plc

 

 

Hallo Tutti,

 

bist Du hier schon aktiv geworden?

 

Viele Grüße

Stoiker

Hallo Stoiker - nein, gar nicht.

 

Eigentlich wollte ich bei meinem nächsten Monats-Update das Wort "Brexit" gar nicht erwähnen, denn ich kann es inzwischen schon nicht mehr hören smile.gif

 

Ich bin da im Moment bei den GB-Aktien noch sehr unentschlossen und vor allem verwundert es mich, dass es anscheinend gar keinen Plan für die aktuelle Situation zu geben scheint und ich kann z.B. auch überhaupt nicht einschätzen, wer hier langfristig profitiert oder eben nicht profitiert.

 

Was ich aber einschätzen kann ist, dass mein größeres Engagement im US-Dollar bei meinen Aktien und Anleihen in den letzten Tagen sehr geholfen hat und mein Depot am "Black Friday" -))) nur mit einem Minus von lediglich 0,25% geschlossen hat.

 

Mehr schreibe ich dann am kommenden Wochenende zum Depot-Update, denn mir schwirren da noch einige Ideen und Gedanken im Kopf rolleyes.gifrolleyes.gif

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Eigentlich wollte ich bei meinem nächsten Monats-Update das Wort "Brexit" gar nicht erwähnen, denn ich kann es inzwischen schon nicht mehr hören smile.gif

 

Ich bin da im Moment bei den GB-Aktien noch sehr unentschlossen und vor allem verwundert es mich, dass es anscheinend gar keinen Plan für die aktuelle Situation zu geben scheint und ich kann z.B. auch überhaupt nicht einschätzen, wer hier langfristig profitiert oder eben nicht profitiert.

Zu dem Thema gibt es derzeit drei (!) Threads im Forum. Da dort auch noch zusätzlich viel fabuliert wird, fehlt mir ehrlich gesagt die Lust dazu, das alles zu lesen. Vielleicht hilft Dir dieser von mir verlinkte Artikel aus der Bild (ja, hau mich ruhig... wink.gif), welcher mögliche Szenarien aufzeigt: https://www.wertpapier-forum.de/topic/21-deutsche-boerse-ag/?do=findComment&comment=1035320

Share this post


Link to post
Tutti
Posted
Eigentlich wollte ich bei meinem nächsten Monats-Update das Wort "Brexit" gar nicht erwähnen, denn ich kann es inzwischen schon nicht mehr hören smile.gif

 

Ich bin da im Moment bei den GB-Aktien noch sehr unentschlossen und vor allem verwundert es mich, dass es anscheinend gar keinen Plan für die aktuelle Situation zu geben scheint und ich kann z.B. auch überhaupt nicht einschätzen, wer hier langfristig profitiert oder eben nicht profitiert.

Zu dem Thema gibt es derzeit drei (!) Threads im Forum. Da dort auch noch zusätzlich viel fabuliert wird, fehlt mir ehrlich gesagt die Lust dazu, das alles zu lesen. Vielleicht hilft Dir dieser von mir verlinkte Artikel aus der Bild (ja, hau mich ruhig... wink.gif), welcher mögliche Szenarien aufzeigt: http://www.wertpapie...ost__p__1035320

Hey Panzer - sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Ich habe mir die Diskussionen mal durchgelesen, aber ganz ehrlich: ich vermag die weitere Entwicklungen an den Börsen nicht vorherzusagen und bin mir immer noch nicht ganz im klaren welche Titel, Branchen und Regionen hier mittel- und langfristig die größeren Probleme zu meistern haben. Ich finde das alles im Moment sehr schwierig und versuche das möglichst "von außen" zu betrachten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...