Jump to content
Dagobert

Übersicht John Fredriksen Companies

Recommended Posts

Carlos
Posted

Hmm... ich sehe dass Du, Dago, diesen Faden aus Deinem "Einflussbereich" weggenommen hast. Nun ja, dann führen wir ihn eben hier weiter, selbst wenn einige Werte strenggenommen nicht zu Europa gehören, aber ich glaube keiner der Interessenten hat was dagegen, da ja das JF-Imperium im Grunde die Zentrale in Norwegen hat. Gehen wir eben davon aus, dass Bermuda und Zypern nun von den Vikingern eingenommen wurde...

 

Ich bin diese Tage nicht daheim, kann mich also nicht wie sonst einer engeren Analyse widmen, was so in anderen Foren über diese Werte geschrieben und kommentiert wird. Erst ab Montag wieder.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Eine kurze Vorstellung von Pareto Securities:

 

Pareto Securities is the investment banking arm of the Pareto Group. The company is a leader in stocks and bonds, and financial advisory services. Activities are focused on branches of business where Norway has special advantages. Our head office is in Oslo, but we are also located in Stavanger, Bergen, Kristiansand, Trondheim, New York and Singapore.

 

Pareto Securities' services consist mainly in brokerage in shares and bonds and advisory services connected with financing companies. Focusing on Norwegian securities and branches of business where Norway has special advantages, enables us to provide research and advisory services based on detailed knowledge of the businesses and companies with which we are dealing. This ensures that our research products are highly esteemed by a broad international investor community.

 

Pareto Securities’ corporate clients use our advisory services in connection with listings, share offerings, bond financing, sales/acquisitions and mergers/demergers.

 

Aus deren homepage: http://www.pareto.no/en/Pareto-Securities/About-us/Pareto-Securities-New.aspx

 

Diese Finanzdienstleistungsfirma hat diese Tage eine kurze Analyse herausgebracht, was die wichtigsten norwegischen Unternehmen angeht die im Bohrsektor tätig sind. Vom norwegischen ins englische übersetzt liest sich das ungefähr so:

 

Pareto Securities price targets for 5 drillers

11.12.2009 Av: Jørn Arnesen - StockLink.no

 

The opinion of Pareto about Seadrill, Songa, Scorpion and Fred. Olsen Energy is bullish. But all are expensive relative to U.S. Transocean.

 

In an analysis update for the rigging market Friday commenting brokerage Pareto Securities sees an upside trend in 4 rig companies listed on the Oslo Stock Exchange.

 

Pareto's price target in Seadrill is NOK 154 per share, representing an upside of about 10 percent.

 

The Fred Olsen Energy (FOE) has a Pareto price target of NOK 240, equivalent to an upside of about 15 percent.

 

The risk of Seadrill and FOE are considered medium.

 

In Songa Offshore and Scorpion Offshore's price targets, respectively, NOK 37 and 30 per share, corresponding upsides of respectively 25 and 22 per cent. The risk in these two companies is considered high.

 

According to Pareto the US company Transocean (RIG) is cheaper than the four mentioned rig companies listed on the Oslo Stock Exchange. Pareto price target on Transocean's USD 108, equivalent to an upside of about 35 percent.

 

According to said brokerage company Transocean has medium risk.

 

http://www.stocklink.no/Article.aspx?id=62060

 

Mich wundert schon die Einstellung zu Fred Olsen Energy, da deren jack-ups alle schon recht alt sind (in den 70er und 80er Jahren erbaut, laut deren Homeopage) und die Flotte nur ein drillship hat. Wenn es um jack-ups geht, hat Scorpion da die besseren Karten (25% Kurspotential ist auch nicht schlecht). Warum Scorpion mit "high risk" und Seadrill mit "medium risk" eingestuft wurden, wundert mich auch. Wenn man die Order-backlogs sich ansieht (hauptsächlich bei SDRL) kann ich da kein grosses Risiko feststellen, aber ich bin auch kein Analyst eines bedeutenden Finanzhauses in Norwegen... aber vielleicht sehen sie das so weil es da um das zyklische Ölgeschäft geht.

 

Auch würde es mcih interessieren, warum Transocean als "billiger" eingestuft wurde, als die norwegischen Driller. Vielleicht hat Einer von Euch eine Meinung?

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Auch würde es mcih interessieren, warum Transocean als "billiger" eingestuft wurde, als die norwegischen Driller. Vielleicht hat Einer von Euch eine Meinung?

Vielleicht schauen die nur auf das trailing KGV. Da ist RIG billiger. Laut Yahoo etwa 8, wogegen es bei SDRL so aussieht:

 

Q408 $-1,86

Q109 $0,55

Q209 $0,85

Q309 $0,82

 

Summe: $0,36

 

Macht ein KGV von 74,25.

 

Nun waren aber im Q4 Sondereffekte drin. Es ist realistischer, das Q3 fortzuschreiben. Dann kommt man auf 4* 0,82 = 3,28. Das macht ein KGV von 7,8. Man könnte jetzt noch den Buchwert vergleichen. Wer hat Lust dazu?

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Danke schon mal, berliner, aber zum reellen Buchwert kommen da ja noch "Sondereffekte" hinzu wegen der "special operations" die JF da ständig auf finanzieller Ebene macht, siehe die Anleihen von Petromena. Auch glaube ich dass diese "Sondereffekte" von Q4/08 mit den "Abschreibungen" - oder besser: Wertbereinigungen - der Pride-Aktien zu tun hat. Sind die in Q3/09 schon zum jetzigen Marktwert berücksichtigt, oder zum herabgesetzten Wert von Q4/08? Das macht ja einen Teil der vor einem Jahr erfolgten "Sondereffekte" ja wieder rückgängig, oder?

 

Dann: Es wurde ja vor einigen wenigen Monat ein grösserer Betrag als Anleihe reingenommen, um eine ältere zu bedienen wenn ich es richtig interpretiert habe. Daraus sind geringere Zinseffekte entstanden (jetzt aufgenommene Anleihe zu besseren Konditionen als die vorher gehabte, mal laienhaft ausgedrückt). Wie soll man diese Effekte alle verbuchen bei einer Analyse?

 

Gruss,

Carlos

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Ich fand den Titel so schön, daß ich den Link mal hier reinsetze: "Fredriksens vanvittige milliard-gevinst". Lustige Sprache.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Mich würde da interessieren was sie über Marine Harvest schreiben. Trotz des Rückgangs in Chile (weiss Jemand warum? Edit: man suche, bevor man frage... eine Virus-Erkrankung der zu züchtenden Fische dort*) scheinen die für 2009 gute Ergebnisse zu präsentieren.

 

*: Siehe http://www.nytimes.com/2008/03/27/world/americas/27salmon.html?_r=1&fta=y

 

und

 

Marine harvest's profitable returns for Q3

 

http://www.fishfarmer-magazine.com/news/fullstory.php/aid/1891/Marine_harvest_s_profitable_returns_for_Q3.html

Share this post


Link to post
jjj
Posted

Hab mir mal den Q3 von GO angesehen.

An sich trotzdem recht gute Zahlen. Allerdings bin ich dann auf Seite 10, Note 10 stutzig geworden:

 

"The unfinanced portion of the total commitment was $384.7 million at the end of the quarter, whereas $236.4 million

relates to six Kamsarmax in single purpose companies without any guarantees given from the Group."

 

Leider habe ich nicht gefunden, wann das Geld fällig wird.

 

Zum Vergleich:

Cash and cash equivalents at end of period (Q3): 129 M

01/09 waren nur 277 Mio Aktien im Umlauf. Im Laufe des Jahres gaben sie weitere 180 Mio Aktien aus (Erhöhung um 65%) - was da mit der Div passiert ist klar.

Mit der Neuausgabe haben sie gerade einmal 108M eingesammelt (die sind bei den oben erwähnten 129Mio schon dabei).

Mit 45% ist die EKQ noch recht gut - aber so bleiben wird das wohl nicht...

 

Durchwachsen würde ich sagen.

 

Gruß

Josef

Share this post


Link to post
modiano
Posted

Kann man Marine Harvest hier in Deutschland zeichnen? Bzw. wo am besten?

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

Artikel in SPON über den Transport von Flüssiggas: Flüssig verschifft

Share this post


Link to post
Morbo
Posted

LNG ist ein spannendes Thema. Die OMV baut auch an so ein Terminal in Kroatien und einem in Rotterdam. In den naechsten 5 Jahren wird auf dem Gebiet viel in Betrieb gehen. Dann werden die LNG Tanker moeglicherweise so pendeln wie jetzt die Oeltanker. Aber das weis Fredriksen bestimmt schon lange? (hoffentlich)

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

LNG ist ein spannendes Thema. Die OMV baut auch an so ein Terminal in Kroatien und einem in Rotterdam. In den naechsten 5 Jahren wird auf dem Gebiet viel in Betrieb gehen. Dann werden die LNG Tanker moeglicherweise so pendeln wie jetzt die Oeltanker. Aber das weis Fredriksen bestimmt schon lange? (hoffentlich)

 

Warum meinst Du ist er Aktionär bei Golar LNG und hat die Tochterfirma Golar Energy aufgemacht? Erstgenannte transportiert das LNG durch die Weltmeere, Zweitgenannte macht das Verflüssigen, die Verschiffungs- und Löschungsanlagen und dann am Bestimmungsort die "Wieder-vergasung" (re-gasing genannt).

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Eine "Quizzfrage" an Euch: welcher JF-Wert weist folgende Werte auf?

 

KGV: ca. 10,8

DivR: ca. 6,4%

Tagesperformance heute: + 3,xx%

Monatsperformance: + 19,8%

Jahresperformance: + 250%

 

Quelle: OnVista und Oslo-Börse

 

Ich beobachte diesen Wert seit einiger Zeit, also seit November ungefähr, leider nicht schon früher... ist aber - trotz eines kürzlichen setbacks, der dem Kurs jedoch nicht allzuviel geschadet hat - ein Wert mit Zukunft. Man braucht sich bloss die Werte anderer Unternehmen anzuschauen der gleichen Branche, plus die Performance des letzten Monats, wo es ja allgemein eine Korrektur gibt. So, und mehr verrate ich nicht, ihr müsst selber draufkommen...

 

Ach so, und ich will nicht "pushen", bin schon investiert, und hier langfristig (wie bei SDRL).

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Marine Harvest. Ist wirklich interessant. Die sind jetzt aus dem Bereich NOK 4.00 bis NOK 4.60 ausgebrochen. Da dürften einige Charties eingestiegen sein.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Seit einiger Zeit ist ein Anstieg verschiedener Werte in der Ernährungsbranche festzustellen (wie blöd ich doch war, nicht bei Nestlé einzusteigen, als die bei knapp über EUR 24 notierten...), die Weltmeere sind weitgehend erschöpft (oder der Fischfang ist deswegen stark limitiert), da ist es naheliegend dass die Fischzucht immer mehr an Bedeutung gewinnt. MHG hat vor einiger Zeit in Chile ein Desaster gehabt, Details sind bekannt, daher kann man Massnahmen ergreifen damit es nicht wieder vorkommt. Ausserdem kommt ja noch der vermehrte Verzicht auf Fleisch, von daher...

 

PS: Und wie im Blatt der Oslo-Börse zu ersehen, ist trotz des heutigen Anstieges dort auf jetzt 4,2% mehr Kaufvolumen da als im Angebot.

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Leider ist Kaufen in Oslo immer so teuer. Ich habe noch meinen Antrag für Nordnet unausgefüllt rumliegen. Morgen geht der in die Post. Dann schaue ich mal. Im Moment juckt es mir aber mehr bei DSS und Sub7 in den Fingern. Für DSS dürfte sich die Situation bald verbessern. Der Markt in der Nordsee wird sukzessive besser.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Ich kaufe immer in D. (normalerweise Frankfurt) und zahle die Pauschale die ich mit meiner Bank vereinbart habe. Und, erstaunlicherweise, habe ich weder bei Subsea7 noch bei Marine Harvest Probleme gehabt. Da ich ja nicht daytrading mache, ist mir auch der vielleicht etwas höhere Spread der jew. Aktien nicht so relevant. DSS hat für mich (gerade in der Nordsee) zu viel Konkurrenz. Da spekuliere ich lieber auf eine weiter zunehmende Fischzucht in kalten Gewässern...

 

PS: Da muss wohl nicht nur ich darauf spekulieren, der heutige Tag ist ja sensationell gewesen! Plus 7,2x% allein heute, bringt einen Wochengewinn von 14,43%, 26% seit Anfang des Jahres... Da ist doch mehr dran, als die paar Charties die Du erwähnst, berliner!

Share this post


Link to post
Jacob F
Posted

Mal so als Zwischenfrage:

 

was stimmt euch bei Marine Harvest so positiv?

Ich habe mir den Laden vor kurzem mal etwas angeschaut, und er ist weiss Gott nicht billig bewertet. Sowohl das KGV ist hoch als auch die Kurs / Buchwert Ratio ist weit unter 1.

Ich finde das Business als solches zwar sehr interessant, aber die Risiken sind mir doch noch ein wenig zu hoch bei diesem Wert. Sobald mal der Bestand durch irgendeinen neuen Parasiten angegriffen wird, ist das gleich der Baum am brennen :D

 

Dazu kommt, dass, aus meiner Sicht, kein wirkliches Problem durch die Herangehensweise von Marine Harvest gelöst wird. Die Fische füttern sich schließlich nicht selbst sondern müssen mit Futter vom Festland aus versorgt werden. Also profitiert Marine Harvest zwar von steigenden Lebensmittelpreisen, aber gleichzeitig schaden hohe Nahrungsmittelpreise auch durch die steigenden Rohstoffkosten.

 

Ein interessanterer Ansatz wäre für mich hier die Technologie, verselbstständigte Netzanlagen zu bauen, die im Meer frei beweglich umherschwimmen und so z.b. nichtmehr die Notwendigkeit besteht, die Fische mit Nahrungsmitteln vom Festland aus zu füttern. Darüber hab ich kürzlich mal eine Reportage gesehn, klang sehr vielversprechend :thumbsup:

 

wisst ihr zufällig ob Marine Harvest solche Projekte auch vorantreibt?

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Ich habe bisher nichts zu diesen Fragen finden können, wohl aber zum Gesundheitsproblem, der sich bei intensiver Fischzucht stellt.

 

Fish Welfare at Marine Harvest

 

http://www.thefishsite.com/articles/715/fish-welfare-at-marine-harvest

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Was mich natürlich wundert ist, dass MHG heute schon wieder schön steigt (auch - oder gerade - in Oslo) und Seadrill nicht. Aber bei diesem Wert scheinen wieder die Üblichen mehr auf den Ölpreis zu achten, als auf die Fundamentaldaten des Unternehmens. Oder kennt Jemand andere Gründe?

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

Was mich natürlich wundert ist, dass MHG heute schon wieder schön steigt (auch - oder gerade - in Oslo) und Seadrill nicht. Aber bei diesem Wert scheinen wieder die Üblichen mehr auf den Ölpreis zu achten, als auf die Fundamentaldaten des Unternehmens. Oder kennt Jemand andere Gründe?

 

Carlos, Du solltest doch erfahren genug sein zu wissen dass ausser für ein paar Studenten und GB-Fetischisten die Fundamentaldaten eines Unternehmens keine wirklich nachhaltige Bedeutung für die Kursentwicklung haben.....

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Was mich natürlich wundert ist, dass MHG heute schon wieder schön steigt (auch - oder gerade - in Oslo) und Seadrill nicht. Aber bei diesem Wert scheinen wieder die Üblichen mehr auf den Ölpreis zu achten, als auf die Fundamentaldaten des Unternehmens. Oder kennt Jemand andere Gründe?

 

Carlos, Du solltest doch erfahren genug sein zu wissen dass ausser für ein paar Studenten und GB-Fetischisten die Fundamentaldaten eines Unternehmens keine wirklich nachhaltige Bedeutung für die Kursentwicklung haben.....

 

Sorry, Master of Investments, das hatte ich momentan doch glatt ausser Acht gelassen... bitte gehorsamst um Verzeihung... ;)

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Der Markt bittet auch um Verzeihung, allein heute (in Oslo, nat.) ca. 3,8% plus, und wieder starke Annäherung an die 140,00 NOK Grenze. Mal sehen wie sich das Ganze hält, hängt nat. von der Gesamtentwicklung der Wirtschaft ab.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Sorry, mispost.

Share this post


Link to post
Rotamint
Posted

Sorry, mispost.

 

 

och, muss manchmal auch sein.

You are welcome !!!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...